All Activity

This stream auto-updates   

  1. Today
  2. As Salamu alaikum , So ist es ! Möge Allah swt die Menschen und Geschwister aus der Teilnahmslosigkeit herausholen, den Geist erwecken für unsere Geschwister und für das heilige Palästina ! "Und mögen wir alle jeden Tag daran denken und dafür beten, indem wir unsere Stimme geltend machen , und nicht nur am Quds-tag ! " Wasalam
  3. Sehr schön geschrieben
  4. Yesterday
  5. Howal Ahad Salam Aleykum Revolutionsführer: Die großen Dummheiten der Amerikaner bezüglich al-Quds werden erfolglos sein Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution Irans hat die letzten Schritte der USA bezüglich al-Quds (Jerusalem) als ein "Zuviel der Irrtümer" bezeichnet und gesagt: "Sie werden dies nicht schaffen und ihre Anstrengungen werden erfolglos sein." Ayatollah Khamenei hat am Dienstagnachmittag bei einer Zusammenkunft mit den Teilnehmern der 13. Interparlamentarischen Konferenz der OIC-Länder in Teheran, die Palästinafrage als an der Spitze der Fragen der islamischen Länder stehend bezeichnet und hinzugefügt, dass bezüglich Palästina drei Ereignisse zusammen kommen, nämlich die Besatzung des palästinensischen Bodens, die Kollektivstrafe für Millionen Palästinenser und das Massaker und massive Menschenrechtsverletzungen, was in der Geschichte beispiellos sei. Der geehrte Revolutionsführer bezeichnete die Verteidigung Palästinas als Pflicht aller und betonte: "Niemand darf denken, dass der Kampf gegen das zionistische Regime nutzlos ist, sondern mit Erlaubnis und Dank der Hilfe Gottes wird dieser Kampf zu einem Ergebnis kommen, und wie der Widerstand in den letzten Jahren fortschreiten." Er erinnerte daran, dass diejenigen Regierungen in der Region, die den Amerikanern helfen und mit dem zionistischen Regime zusammenarbeiten, gegen ihre muslimischen Brüder kämpfen und einen Verrat begehen, so wie es die Saudis machen. Das geehrte Revolutionsoberhaupt wies auf die Myanmar- und die Kaschmirfrage sowie die Probleme im Jemen und Bahrain hin und fügte hinzu: "Wir dürfen nicht erlauben, dass durch die gefährliche Propaganda der westlichen Imperatoren, die hauptsächlich von den Zionisten dominiert wird, die wichtigen Fragen der Islamischen Welt ignoriert werden und durch ihr verschwörerisches Schweigen die wesentlichen Fragen der islamischen Ummah verblassen." Bezüglich der us-amerikanischen Behauptungen für die Unterstützung der Menschenrechte sagte er: "Die Person, die heute an der Spitze Amerikas sitzt gibt sehr schnell und unbedeckt die Positionen ihres Landes bekannt, aber auch die vor ihm an der Spitze waren, haben diese Positionen bezogen, jedoch haben sie es nicht mit dieser Deutlichkeit gesagt. Ein klares Beispiel ist die kürzliche Rede über afrikanische und lateinamerikanische Länder, die ein Beispiel für die sogenannte amerikanische Verteidigung der Menschenrechte ist. Deshalb müssen wir diese Lügen offenlegen." Parstoday Bilder: http://farsi.khamenei.ir/photo-album?id=38715#i
  6. mit " x" -gekennzeichnete sind noch zu vergeben! Meldet euch bitte hier oder per PN. die aktualisierte Liste für den Zeitraum: 18. Januar- 24. Januar 2018 x: Jizi' 1: Surat al Fatiha Vers 1 bis Surat alBaqarah Vers 142 x: Jizi' 2:Surat al Baqarah Vers 142 bis Surat al Baqarah Vers 253 x:Jizi' 3: Surat al Baqarah Vers 253 bis Surat Ali 'Imran Vers 93 Fadak: Jizi' 4: Surat Ali 'Imran Vers 93 bis Surat an Nisa' Vers 24 x:Jizi' 5:Surat an Nisa' Vers 24 bis Surat an Nisa' Vers 148 x: Jizi' 6: Surat an Nisa' Vers 148 bis Surat Al-Ma'idah Vers 83 x:Jizi' 7 Surat Al-Ma'idah Vers 83 bis Surat Al-An'am Vers 111 x: Jizi' 8: Surat Al-An'am Vers 111 bis Surat Al-A'raf Vers 88 x: Jizi' 9: Surat Al-A'raf Vers 88 bis Surat Al-'Anfal Vers 41 ya_zahra: Jizi' 10 Surat Al-'Anfal Vers 41 bis Surat at-Tawbah Vers 93 X: Jizi' 11: Surat at Tawbah Vers 93 bis Surat Hud Vers 6 X.:Jizi' 12: Surat Hud Vers 6 bis Surat Yusuf Vers 53 x: Jizi' 13: Surat Yusuf Vers 53 bis Surat al Hijr Vers 1 x: Jizi' 14: Surat al-Hijr Vers bis Surat Al-Isra' Vers 1 x: Jizi' 15: Surat Al-Isra' Vers 1 bis Surat al-Kahf Vers 75 x: Jizi' 16: Surat Al-Kahf Vers 75 bis Surat Al-Anbya' Vers 1 x: Jizi' 17: Surat al Anbiya' Vers 1 bis Surat al Mu'uminun Vers 1 x: Jizi' 18: Surat al Mu'uminun Vers 1 bis Surat al-Furqan Vers 21 x: Jizi' 19: Surat al-Furqan Vers 21 bis Surat An-Naml Vers 56 x: Jizi' 20 Surat An-Naml Vers 56 bis Surat Al-'Ankabut Vers 46 x: Jizi' 21: Surat Al-'Ankabut Vers 46 bis Suratal-Ahzab Vers 31 x:Jizi' 22: Surat al-Ahzab Vers 31 bis Surat Yasiin Vers 28 x: Jizi' 23: Surat Yasiin Vers 28 bis Surat Az-Zumar Vers 32 x: Jizi' 24: Surat Az-Zumar Vers 32 bis Surat Fussilat Vers 4 x: Jizi' 25: Surat Fussilat Vers 4 bis Surat Al-Ahqaf Vers 1 Missjour: Jizi' 26: Surat Al-Ahqaf Vers 1 bis Surat Adh-Dhariyat Vers 31 x:Jizi' 27: Surat Adh-Dhariyat Vers 31 bis Surat Al-Mujadilah Vers 1 x:Jizi' 28:Surat Al-Mujadilah Vers 1 bis Surat al Mulk Vers 1 x: Jizi' 29: Surat al Mulk Vers 1 bis Surat an Naba' Vers 1 x: Jizi' 30:Surat an Naba' Vers 1 bis Surat al Nas Vers 6
  7. Gaza der böse böse Nachbarhttps://www.hintergrund.de/globales/kriege/gaza-der-boese-boese-nachbar/Interview mit...muslim-markt.de/interview/2017/atzmon.htm http://muslim-markt.de/interview/interview.htm
  8. Wer ist AntjeSchippmann? – EineJournalistenkarrierebei der Springerpressehttps://offenkundiges.de/wer-ist-antje-schippmann-eine-journalistenkarriere-bei-der-springerpresse/Wo warst du letztesJahr am Quds-Tag?https://offenkundiges.de/wo-warst-du-letztes-jahr-am-quds-tag/Der zionistische Rassismus der Westlichen Weltkann überwunden werdenwww.muslim-markt-forum.de/t1463f2-Der-zionistische-Rassismus-der-Westlichen-Welt-kann-ueberwunden-werden.html#msg4432Moses, Jesus undMuhammad würdenheute diePalästinenserunterstützenhttps://offenkundiges.de/moses-jesus-und-muhammad-wurden-heute-die-palastinenser-unterstutzen/Von der Mär desAntisemitismus ineinem deutschenGerichtssaalhttps://offenkundiges.de/von-der-mar-des-antisemitismus-in-einem-deutschen-gerichtssaal/Die dritte Intifadahttps://offenkundiges.de/die-dritte-intifada/Pseudostaat Israelwww.muslim-markt.de/Palaestina-Spezial/geschichtechronik/pseudostaat_israel.htmBegriffsverfälschung:Existenzrechtwww.muslim-markt.de/Palaestina-Spezial/diverse/verfaelschung/existenzrecht.htmJuden wehren sichwww.muslim-markt.de/Palaestina-Spezial/wehrensich/judenwehrensich.htmAufruf gegenAntisemitismuswww.muslim-markt.de/Palaestina-Spezial/diverse/aufruf_gegen_antisemitismus.htmBegriffsverfälschung:Antisemitismus, Antisemitwww.muslim-markt.de/Palaestina-Spezial/diverse/verfaelschung/antisemitismus.htmDie Angst der Zionisten, weil Apartheidsstaatenuntergehenwww.muslim-markt-forum.de/t1391f2-Die-Angst-der-Zionisten-weil-Apartheidsstaaten-untergehen.htmlZehn Gründe für denbaldigen UntergangIsraelshttps://offenkundiges.de/zehn-grunde-fur-den-baldigen-untergang-israels/Palästina Spezialwww.muslim-markt.de/Palaestina-Spezial/Bei google kann man auch ,,muslim-markt.de-begriffsverfälschung"eingeben oder anstatt Begriffsverfälschung auch Zionismus, Zionist, Zionisten
  9. Wer ist Benjamin Weinthal? – Ein zionistischer Journalist und seine Methode Widerstand bedeutet im Islam, sich gegen Unterdrückung aufzulehnen. Wer politischen Widerstand leistet, bekämpft Unmenschlichkeit, z. B. in Form von Rassismus, Apartheid, Zionismus. Wer ist Benjamin Weinthal und was haben diese Fragen mit ihm zu tun? Im Journalismus beobachtet und publiziert ein Autor professionell aktuelle und relevante Fakten. Zur Unterscheidung: PR-Arbeit oder Werbung haben das gegenteilige Ziel, nämlich bestimmten Inhalten oder Personen überhaupt erst Relevanz zu verleihen und sie zu Fakten zu machen. Benjamin Weinthal Weinthal, Jahrgang 1968, studierte in New York und in Cambridge und ist heute Europakorrespondent für die zionistische Jerusalem Post. Darüber hinaus schreibt er gelegentlich Artikel für verschiedene deutsche Zeitungen wie den Spiegel und diverse Medien der Springerpresse. Der Think-Tank „Foundation for Defense of Democracies“, für das Weinthal als Forschungsbeauftragter arbeitet, bezeichnet ihn als seine „Augen und Ohren in Europa“. Personell schmückt sich die Stiftung, neben Weinthal, noch mit einer Reihe von hochrangigen ehemaligen Beamten verschiedener US-amerikanischer Geheim- und Sicherheitsdienste sowie diversen Exil-Iranern. Ein zionistischer Journalist also, der für eine – nebenbei gesagt sehr islamfeindlich agierende – amerikanische Lobbyorganisation arbeitet. In Deutschland hat der Israeli es jedoch durch andere Tätigkeiten zu ein wenig Berühmtheit gebracht. Weinthal steht exemplarisch für Journalisten, die ihre durch die Medien verliehene Macht im Interesse eines fremden Gebildes in Deutschland missbrauchen, hier speziell für den Apartheidstaat „Israel“. Der zionistische Pseudostaat bekämpft nämlich den Widerstand in Deutschland nicht etwa mit Kampfflugzeugen wie in Palästina. Hierzulande führen die Anhänger Israels einen anderen Krieg, mit ebenfalls gewaltigen Waffen gegen vermeintlich Schwächere. Weinthals Methode Seine Kriegstaktik: Rührt sich irgendwo in der Bundesrepublik Widerstand gegen die zionistische Besatzung Palästinas, sei es in Form von Informationsveranstaltungenfür den Frieden, Spendenvereinen für Opfer israelischer Gewalt oder einfach nur durch eine anti-zionistische Meinungsäußerung, wie auf Offenkundiges, kommt Benjamin Weinthal zum Zuge. Als ersten Schritt platziert er einen Artikel in der Jerusalem Post über den Widerstand. Weinthal weiß die Artikel so zu schreiben, dass der Widerstand in keinem guten Licht erscheint. Antizionismus formuliert er kurzerhand inAntisemitismus um, Widerstandsorganisationen verpasst er das Attribut „radikal“. Viel weiteren Aufwand, als das negative Umformulieren, muss Weinthal dabei nicht betreiben. Seine Artikel füllen sich in der Regel einfach mit den Informationen von Artikeln anderer Zeitungen, mitunter falsch recherchiert und publiziert. So ernannteer Hassan Jawad, Leiter einer Bad Oeynhausener Kulturgemeinde, einfach mal zum Leiter einer anderen Münsteraner Gemeinde. Bis hier unterscheidet er sich nicht wesentlich von anderen zionistischen Journalisten. In Vorbereitung für Schritt zwei nennt er jedoch in seinen Artikeln alle möglichen dritten Personen oder Institutionen, die in irgendeiner Form das Potenzial haben, dem Widerstand zu schaden, z. B. die Vermieter von Räumlichkeiten (die den Raum nicht mehr zur Verfügung stellen sollen), den Bürgermeister einer Stadt oder das für einen Verein verantwortlichen Ministerium oder Bundesland. Im zweiten Schritt sucht er dann den direkten Kontakt mit eben diesen Personen oder Institutionen, meist in Form einer Email (zwei vollständige solche Emails sind diesem Artikel unten angefügt): „Ich arbeite an einem neuen Bericht in Bezug auf [Verein oder Person, die Widerstand leistet] und ihrem [Einsatz der Person, die Widerstand leistet].“ Es folgt ein Link-Verweis auf den von ihm selbst geschriebenen Artikel und anschließend ein Fragenkatalog mit einem Ziel: Den Adressaten so weit einzuschüchtern, dass er sich für Weinthals, sprich für Israels Interesse instrumentalisieren lässt und gegen den Widerstand handelt. Klassische Fragen lauten: „Haben Sie modernen Judenhass ignoriert und verharmlost?“ „Haben Sie die falsche Lehre aus dem Holocaust gezogen?“ „Kritiker sagen, dass [Verein oder Person, die Widerstand leistet] ein antisemitisches Denkmuster hat. Wie finden Sie das?“ Weinthal geht sicher, dass der Adressat seinen Druck ernst nimmt, indem er ihm ein Ultimatum setzt: „Ich werde meinen Bericht am [Wochentag X] um [XX:xx] Uhr abgeben. Können Sie bitte meine Anfrage bestätigen?“ Handelt es sich hier um Journalismus, möglicherweise sogar Investigativjournalismus, oder übt hier jemand einfach nur Druck aus, betreibt Lobbyarbeit im Interesse Israels und gegen die hierzulande herrschende Meinungsfreiheit? Scheinbare Erfolge Unabhängig von der Antwort auf diese Fragen hat sich diese Masche in der Vergangenheit aus israelischer Sicht als sehr erfolgreich für seine Interessen in Deutschland erwiesen. Das Waisenkinderprojekt beispielsweise, das Spenden für die Opfer israelischer Gewalt sammelte, wurde vom Bundesinnenministerium verboten. Diverse Veranstaltungen, wie z. B. mehrere des anti-zionistischen Vereins Salam Shalom wurden von den Verwaltern der Räumlichkeiten abgeblasen. Die Deutsche Bank sperrte der palästinafreundlichen MLPD das Konto. Manche Personen im Widerstand verloren sogar Ihren Arbeitsplatz und damit ihr Lohn und Brot, weil der Arbeitgeber zu schlecht informiert, zu schwach und in manchen Fällen einfach zu feige war, seinen Mitarbeiter gegen die Interessen des ausländischen Pseudostaats zu halten. Was kann einen Menschen im Widerstand mehr zermürben? Diese Waffe der Zionisten ist aber, ebenso wie ihr „Israel“, gescheitert. Ausblick Der erste Grund für ihr Scheitern ist, dass der Widerstand, allen voran der islamisch motivierte, weder von Geld noch von erfolgreichen Veranstaltungen lebt, sondern vom Bewusstsein, dass der Widerstand selbst bereits der Sieg ist. Nichts kann einen Menschen im wahrhaften Widerstand zermürben oder gar brechen, nicht einmal der Tod. Der Widerstand lebt von der Überzeugung, dass Gott seinen Einsatz für Gerechtigkeit nicht nur im Jenseits, sondern schon im Diesseits auf seine einzigartig schöne Weise mit Erfolg krönt. Menschen, die wegen ihres Widerstands ihren Arbeitsplatz verloren haben, hatten nicht nur plötzlich Zeit, sich dem Kampf gegen den Zionismus intensiver zu widmen. Kurz darauf fanden sie in anderen, besseren Berufen neue Brotgeber. Israel wollte libanesische Waisenkinder vom Geldfluss aus Deutschland abtrennen, damit die Hisbullahkämpfer weniger motiviert in den Krieg ziehen und der Widerstand schwieriger Kämpfer rekrutiert. Seit dem Verbot stieg die Hisbullah aber von einer libanesischen Miliz zu einer regionalen Macht auf, die für das Ende der Apartheid im Heiligen Land eine wesentliche Rolle spielen wird. Gott benötigt gemäß islamischem Verständnis keine Spendengelder aus Deutschland, um Waisenkinder zu versorgen. Der zweite Grund für das Scheitern ist, dass der Zionismus die Masche der Einschüchterung in der Vergangenheit bereits derart inflationär eingesetzt hat, dass er unfreiwillig selbst die Menschen auf das Unrecht aufmerksam gemacht hat, welches Israel nicht nur den Palästinensern, sondern auch dem Widerstand und der Meinungsfreiheit hierzulande antut. Verschiedene mutige Personen und Institutionen, wie der Stadtrat von Bayreuth oder die Ulmer und die HeidelbergerVolkshochschule wiesen den Druck und die Vorwürfe öffentlich zurück und verteidigten – viele Menschen überzeugend – ihren Standpunkt. Je öfter die Antisemitismuskeule gegen Antizionisten geschwenkt wird, desto wirkungsloser wird sie und desto mehr Menschen wird sie für die Wahrheit des rassistischen Zionismus sensibilisieren. Der Journo-Lobbyismus Benjamin Weinthals und Konsorten wird auch ganz persönlich auf sie als Schreibtischtäter zurückfallen. Vor allem, weil „Israel“ selbst dem Untergang geweiht ist, wird der Widerstand von heute sich in Zukunft für eine Wahrheitsfindungskommission für die Aufarbeitung der Verbrechen des Zionismus einsetzten. Weinthal und seine Schüler im Geiste, wie Antje Schippmann oder Björn Stritzel, kommen für ihren Einsatz für den rassistischen Zionismus in Deutschland wohl gerade wegen der herrschenden Meinungsäußerungsfreiheit mit einem blauen Auge und einem selbstzerstörten Ruf davon. An der Mindeststrafe, nämlich einem lebenslangen Einreiseverbot ins Heilige Land, werden sie aber nicht vorbeikommen. Denn darüber werden in Palästinas Hauptstadt Jerusalem Juden, Christen und Muslime entscheiden, die ohne Rassismus in Freiheit und Frieden Gerechtigkeit über ihre ehemaligen Peiniger walten lassen. O ihr, die ihr glaubt, tretet für Gott ein und legt Zeugnis für die Gerechtigkeit ab. Und der Hass gegen bestimmte Leute soll euch nicht dazu verleiten, nicht gerecht zu sein. Seid gerecht, das entspricht eher der Gottesfurcht. Und fürchtet Gott. Gott hat Kenntnis von dem, was ihr tut. (Koran 5:8) Anhang: Beispielhafte Emails von Weinthal Erste Mail: Weinthal an die Volkshochschule Ulm Absender: Benjamin Weinthal Adressat: Volkshochschule Ulm Quelle: http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/Honestly-concerned/weinthal_benjamin.htm Ich arbeite an einem neuen Bericht in Bezug auf die Volkshochschule Ulm den Antisemitismus-Streit. Meine Meldung dazu: http://www.jpost.com/Diaspora/Albert-Einsteins-German-hometown-funds-anti-Semitic-lecture-446799 Das Statement von der DIG-Ulm: http://dig-ulm.blogspot.de/ Meine Fragen sind: Wie finden Sie die Kritik der DIG an der VHS-ULM? Ist die VHS-Ulm von Antisemitismus geprägt? Was verstehen Sie unter modernem Antisemitismus? Entspricht die Definition des modernen Antisemitismus der Herangehensweise der VHS-ULM, dem Denkmuster von Ihnen und Herrn Heusohn und dem Votrag von Herrn Strohmeyer? Beachten Sie bitte die Links der Definition des modernen Antisemitismus (U.S State Department und EU: http://www.state.gov/j/drl/rls/fs/2010/122352.htm http://www.usahm.de/Dokumente/Antisemdeu.htm Werden Sie kündigen? Haben Sie modernen Judenhass ignoriert und verharmlost? Was meinen Sie mit dem Satz: "Hier müsse zwischen Religion und Politik unterschieden werden"? http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Vorwuerfe-Antisemitismus-an-Volkshochschule-id37138332.html Haben Sie und Herr Heusohn die falsche Lehre aus der Shoah gezogen, da Sie so fixiert auf Kritik an Juden und dem jüdischen Staat sind? Ist Ihre Haltung und die Haltung von Herrn Heusohn von dem Schuldabwehrantisemitismus geprägt? Wenn nicht, warum? Warum haben Sie keine Veranstaltung an der VHS-Ulm gemacht, um die Bedrohung von terroristischen Organisationen und Regimes (Hisbollah, Hamas, das iranische Regime, ISIS) gegenüber Israel darzustellen? Haben Sie einen israelischen Redner abgelehnt? Wenn ja, warum? Herr Heusohn hat eine Presseklärung der VHS-Ulm auf einer obskuren antiisraelischen Verschwörungsseite veröffentlicht? Warum findet man die Presseerklärung nicht auf der Seite der VHS-ULM? Die antiisraelische Seite (Palästina Portal) wurde während einer Bundestagsanhörung mit Antisemitismus in Verbindung gebracht. Haben Sie die Presseklärung genehmigt, die auf der mutmaßlichen antisemitischen Seite gepostet wurde? Die Kritiker sagen, dass Herr Heusohn ein antisemitisches Denkmuster hat. Wie finden Sie das? Ich werde meinen Bericht am Dienstag um 17:00 Uhr abgeben. Können Sie bitte meine Anfrage bestätigen? Zweite Mail: Weinthal an das Kino Moviemento Absender: Benjamin Weinthal Adressat: Kino Moviemento Quelle: http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/Honestly-concerned/weinthal_benjamin.htm Wie finden Sie das Zitat von Frau Knobloch? “Die BDS-Kampagne tarnt das sozial nicht adäquate “Kauft nicht bei Juden!” als modernisierte Form des Nazijargons in der Forderung “Kauft nicht vom jüdischen Staat!” Es ist davon auszugehen, dass zu einem umfassenden Boykott gegen Israel aufgerufen wird – wirtschaftlich, wissenschaftlich, kulturell und alle Lebensbereiche betreffend.” Wie finden Sie BDS? Gibt es eine Antidiskriminierungsregel beim Moviemento? Wenn ja, gilt die Regel für Juden den jüdischen Staat? Warum haben Sie eine angebliche antisemitische Gruppe gefordert und unterstützt? Beachten Sie diese Meldung: http://jungle-world.com/artikel/2016/09/53594.html Haben Sie und das Kino Moviemento die falsche Lehre aus dem Holocaust gezogen? Bekommt Moviemento Geld von der Berliner Regierung? Wenn ja, wie viel? Quelle:https://offenkundiges.de/wer-ist-benjamin-weinthal-ein-zionistischer-journalist-und-seine-methode/
  10. Wo warst du letztes Jahr am Quds-Tag? Liebe Schwester, lieber Bruder, wo warst du letztes Jahr am Quds-Tag? Falls du bei der jährlichen Demonstration in Berlin oder in einer anderen Stadt warst, dann brauchst du dich nicht angesprochen zu fühlen. Ich gehe davon aus, dass du ein hohes Bewusstsein für die Angelegenheiten der Muslime und insbesondere für Palästina hast. Behalte dies bei und sei stets darauf bedacht, dich weiterhin und kontinuierlich für Gerechtigkeit, für die Unterdrückten in der Welt einzusetzen. Aber falls du nicht bei einer der traditionellen Demos warst: Warum warst du nicht dort? Hattest du einen triftigen Grund für deine Abwesenheit? Dann möge es so sein. Oder warst du nicht dort, weil du den Quds-Tag für unwichtig erachtest? Die Demonstration hierfür gar für sinnlos? Bist du nicht derjenige, der jetzt lauthals in den sozialen Netzwerken und auf kurzfristig organisierten Kundgebungen schreit „Jerusalem gehört uns“ oder „Freiheit für Palästina“? Siehst du jetzt, wie wichtig Palästina und Al-Quds nicht nur für die Muslime, sondern auch für die Feinde ist? Wie konntest du es mit deinem Gewissen vereinbaren, nicht zur Quds-Tag-Demo zu kommen? Hast du etwa gedacht, dass das Leid Palästinas und der Palästinenser dich nichts angeht, weil du ein Schiit bist? Hast du dich denn für das Anliegen der Schiiten eingesetzt? Hast du dich für Bahrain eingesetzt? Für Jemen? Für Irak, Syrien, Pakistan, Afghanistan, Myanmar? Ja oder nein? Warum hast du dich nicht aktiv für das Leid der Menschen dort eingesetzt, wenn du es doch als wichtiger erachtet hattest? Ich habe keine große Bewegung in den Medien vernehmen können, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Hast du nicht gesehen, wie die mehrheitlich schiitischen Jemeniten, die seit fast drei Jahren mit einem barbarischen Krieg der Saudis und Amerikaner überzogen werden, zu Hunderttausenden für Al-Quds und Palästina auf die Straße gehen? Dass in Nigeria am Quds-Tag sogar Schiiten von den pro-israelischen Sicherheitskräften der Regierung getötet werden? Oder unterstützt du den Quds-Tag nicht, weil du ein Sunnit bist, und der Ausrufer des Quds-Tags, Imam Chomeini, ein Schiit war? Sind denn die Palästinenser Schiiten? Wo sind denn die sunnitischen Präsidenten, Könige und Prinzen? Unterstützten sie die sunnitischen Palästinenser, wie es ein Imam Chomeini tat und ein Imam Chamenei heute fortführt? Machen die Feinde Unterscheidungen in der Unterdrückung von Schiiten oder Sunniten? Oder unterdrücken sie nicht tatsächlich Muslime? Schau mal, wie die Feinde vorgehen: Seit etwa sieben Jahren sorgen sie dafür, dass die Muslime überall hinschauen, nur nicht nach Palästina. Sie haben andere Länder zerstört und maßgeblich dazu beigetragen, dass Muslime sich gegenseitig bekämpfen. Derweil haben sie aber hinter den Kulissen enge Beziehungen aufgebaut, vor allem zwischen Israel und Saudi-Arabien, zunächst heimlich und von der Öffentlichkeit unbemerkt. Sie haben im Vordergrund heftige Kriege geführt, ihre wichtigsten Schlachtfelder waren hierbei Irak und Syrien. Sie haben sogar eine Armee von Söldnern geschaffen, die im missbrauchten Namen des Islams den Islam und die Muslime vernichten sollte. Sie verbreiteten sogar die Lüge, dass die überwiegende Mehrheit der Selbstmordattentäter im Irak, Syrien und Libanon Palästinenser seien. All das, nur um die Muslime von Palästina abzubringen und sogar einen gewissen Hass gegenüber Palästinensern in ihren Herzen aufzubauen. Sie haben diese Kriege aber verloren. Der IS ist militärisch besiegt. Die Achse des Widerstandes von Beirut bis Islamabad war siegreich. Was aber ist nicht mal einen Monat nach dieser Niederlage die Reaktion der Feinde? Suchen sie sich etwa ein neues Schlachtfeld? Nein, sie führen auf der Mutter aller Schlachtfelder ihren ursprünglichen Plan aus. Sie vereinnahmen Al-Quds für sich, in einer Form, die eine Lehre für uns alle sein sollte. Es ging und geht nur um Al-Quds und die Sicherheit Israels. Sie beanspruchen diese heilige Stadt exklusiv für sich in einer Weise, als ob sich fürchten, sie bald zu verlieren. Aber wer hat sie das Fürchten gelehrt? Diejenigen, die sagten, dass Palästina und Al-Quds für die Muslime unwichtig seien, dass der Quds-Tag ein unnötiges Theater sei, gar Zeitverschwendung? Oder diejenigen, die in jeder ihrer Reden und Schriften die Wichtigkeit von Al-Quds und Palästina betonen, die trotz der etlichen Fronten in der islamischen Welt stets auf die Hauptfront in Palästina verwiesen? Diejenigen, die junge Männer aus ihren Völkern opferten, damit Al-Quds und Palästina als Hauptanliegen der Muslime in deren Bewusstsein bleibt. Du, ich und die gesamte Welt kennen die Antwort. Deshalb, liebe Schwester, lieber Bruder, wenn du jetzt deine Stimme für Palästina erhebst, so möge Gott dich reichlich dafür belohnen, möge es inschallah ein wichtiger Tropfen in einem Meer von Stimmen sein. Aber bitte, bleibe mit Kontinuität auf diesem Pfad, halte fest an diesem Seil, unterstütze in Zukunft jedes Jahr aktiv den Quds-Tag. Wisse auch, dass dieser in Deutschland so harmlos erscheinende Quds-Tag der größte Dorn im Auge der (anti-)deutschen Zionisten ist. Sie tun hier alles Erdenkliche, um uns Muslimen den Quds-Tag als gefährlich darzustellen. Falle nicht auf diesen Lug und Trug herein, sondern denke stets daran, dass es anderswo Menschen gibt, die ihr Hab und Gut, ihr Leben und das Leben ihrer Angehörigen opfern. Quelle: https://offenkundiges.de/wo-warst-du-letztes-jahr-am-quds-tag/
  11. www.muslim-markt.de/boykott/israelischefirmen.htmwww.muslim-markt.de/boykott/springer.htm
  12. Last week
  13. As salamu alaykum Bruder als erstes tut mir es mir sehr leid, es scheint, als hättest du großes Unglück. Versuche immer wieder Schutzsuren zu lesen/hören. InschAllah wird es dir bald besser gehen, gute Besserung von mir. Falls du dringend Antworten brauchst würde ich dir raten, direkt beim IZF anzurufen, dort beantwortet man dir schnell die Fragen. Sheikh Reinisch (deutsch,persisch, englisch) oder Shiekh Mukhber (nur persisch), Shiekh Heidar (persisch, deutsch, englisch).
  14. As salamu alaykum Jede Art von Musik, die uns zu schlechten Taten animiert (z.B. tanzen) oder uns in eine bestimmte Stimmung bringt (Aggression - bei Rock Musik, melancholische Stimmung/Traurigkeit etc.) oder Rp-Musik, die schlechte Wörter enthält oder Musik, die zweideutig ist. Sowas ist haram oder Musik, die dir zur Unterhaltung dient (Zeit vergeuden). Aber z.B. klassische Musik mit der du dich konzentrierst (beim Lernen z.B.) oder solche Sachen, das ist nicht haram, weil es dich nicht zu schlechten Taten animiert. Wenn du Lieder z.B. von Maher Zain hörst, wie er über Allah (swt) und unseren Propheten (saws) singt. Das ist auch nicht haram, außer man würde anfangen zu tanzen, dann sollte man sowas nicht hören. Jeder muss herausfinden, wo seine Grenze ist, denn jeder empfindet anders. Grüße
  15. Cat

    Vergebung ist keine einmalige Sache,

    Vergebung ist ein Lebensstil.

    - Martin Luther King-

     

    Deshalb bitte ich alle um Vergebung bevor ich gehe...

     

    Aleikum Salam#rose#

     

  16. Ich habe fast geweint, Maschallah
  17. Salam aleikum Kann Israel untergehen? Diese Frage stellte der Spiegel bereits im Jahr 1990 im Zuge der Änderung der geopolitischen Weltkarte, die aus dem Untergang des Ostblocks folgte und vor dem Eindruck des Ausbruchs der ersten Intifada.[1] Damals lautete die Antwort: Ja, Israel kann untergehen. Man wünsche sich dies nicht und es dürfe nicht passieren, aber möglich wäre es. Heute lautet die Antwort: Ja, Israel kann und wird untergehen. Imam Chamenei sagte im Jahr 2015, dass Israel mit Gottes Erlaubnis innerhalb der nächsten 25 Jahre untergehen werde.[2] Auch der Generalsekretär der Hisbullah Sayyid Hassan Nasrullah betonte in den letzten zehn Jahren vermehrt, dass Israel dem Untergang geweiht sei. Doch worauf stützt sich diese waghalsig, extrem erscheinende These? Ich selbst bin davon überzeugt, dass diese Vorhersage sich erfüllen wird, und ich halte diese These und deren Verbreitung weder für waghalsig noch extrem, sondern vielmehr für mutig und notwendig. Ein Blick auf die aktuelle innere Lage Israels, seiner Lage in der Region sowie seiner globalen Lage zeigt eine Reihe von Gründen auf, die früher oder später zum Untergang dieses westlich-kolonialistischen Projektes führen werden. Ich habe die zehn augenfälligsten Gründe zusammengeführt: Hier der vollständige Artikel: https://offenkundiges.de/zehn-grunde-fur-den-baldigen-untergang-israels/
  18. Salam aleikum https://offenkundiges.de/die-zehn-meistgelesenen-artikel-2017/Einer der Schwerpunkte warendie *antimuslimische Kampagne extremistischer Journalisten* der Springerpresse. *Im neuen Jahr werden wir inschALLAH diesen Punkt in einer Artikelreihe eingehender beleuchten.*(Zitat aus einem dieser Artikel:,, Warum greift ein Milliardenkonzern mit seiner Medienmacht ein kleines Familienunternehmen an, dessen Inhaber einige Artikel gegen die Machenschaften des Sprachrohrs Israels in Deutschland verfasst haben? Warum ist die Bild-Zeitung dabei auf Lügen angewiesen, anstatt für Israel zu argumentieren? Offenbar sollen die Autoren unter Druck gesetzt werden, in der verzweifelten Hoffnung, dass sie in Zukunft weniger gegen die Verbrechen des Apartheidregimes schreiben und gegen seinen medialen Vertreter in Deutschland. *DAS GEGENTEIL WIRD GESCHEHEN.*")
  19. Zehn Gründe für den baldigen Untergang Israels von Ali Chaukair Kann Israel untergehen? Diese Frage stellte der Spiegel bereits im Jahr 1990 im Zuge der Änderung der geopolitischen Weltkarte, die aus dem Untergang des Ostblocks folgte und vor dem Eindruck des Ausbruchs der ersten Intifada.Damals lautete die Antwort: Ja, Israel kann untergehen. Man wünsche sich dies nicht und es dürfe nicht passieren, aber möglich wäre es.Heute lautet die Antwort: Ja, Israel kann und wird untergehen. Weiterlesen: https://offenkundiges.de/zehn-grunde-fur-den-baldigen-untergang-israels/
  20. US-Präsident mental instabil: Imam Chamenei über die Verschwörung im Iran und Donald Trump Zum Jahrestag des Aufstandes vom 9. Januar 1978 (siehe hier) äußerte sich Imam Chamenei zu den jüngsten Krawallen sowie den großen Demonstrationen der letzten Tage in der Islamischen Republik Iran. Der Imam sprach darin Drohungen gegen die Vereinigten Staaten und gegen US-Präsident Trump aus, wie er sie in dieser Form zuvor noch nicht geäußert hatte. Wir haben Auszüge der Rede aus der englischsprachigen Zusammenfassung sinngemäß ins Deutsche übertragen und Überschriften hinzugefügt. Weiterlesen: https://offenkundiges.de/us-prasident-mental-instabil-imam-chamenei-uber-die-verschworung-im-iran-und-donald-trump/
  21. Die dritte Intifada von Hassan Mohsen Die Palästinenser erheben sich gegen die zionistische Besatzung: Intifada. Das Wort Intifada entstammt dem arabischen Wort für sich erheben, abschütteln oder etwas loswerden. Damit ist gemeint, dass die Palästinenser die illegale zionistische Besatzung loswerden wollen und sich wehren. Weiterlesen: https://offenkundiges.de/die-dritte-intifada/
  22. Assalamu alaykum Bismillah al-Rahman al-Rahim "Es lohnt sich, sein halbes Leben auf der Suche nach dem richtigen Ehepartner zu verlieren, wenn man dadurch die zweite Hälfte des Lebens in Glückseligkeit verbringen kann." ~ Allamah Tabatabai "Für nur 20 Tage Aufenthalt in Mekka und Medina, ist es uns wichtig, wer uns begleitet und wer unsere Zimmergenossen sind. Wie kann es also sein, dass man für die Ehe, übereilt nach dem Erstbesten greift?" ~ Sayed Darestani Laut meinem Verständnis sind diese Zitate so gemeint, dass das aktive Warten und eine gewisse realistische Vorstellung vorrausgesetzt wird. Wasalam
  23. Lies!

    هر بلائی کز تو آید رحمتی است
    هر که را رنجی دهی آن راحتی است
    زان به تاریکی گذاری بنده را
    تا ببیند آن رخ تابنده را
    تیشه زان بر هر رگ و بندم زنند

    تا که با مهر تو پیوندم زنند

    220px-Candle_(Slava_celebration).jpg

    أَلا بِذِكرِ اللَّهِ تَطْمَئِنُّ القُلُوبُ

  24. یا زهرا یا زهرا , یا زهرا یا زهرا , یا زهرا یا زهرا به اسمت قسم تو قلبم حرم داری دوست دارمو میدونم دوسم داری به اسمت قسم تو قلبم حرم داری دوست دارمو میدونم دوسم داری سرم رو میذارم به پای تو مادر تمومه مادرها فدایه تو مادر ندارم تو دنیا کسی رو غیر تو همیشه همرامه دعای خیر تو به اسمت قسم تو قلبم حرم داری دوست دارمو میدونم دوسم داری به همه میگم که مادرمی آبروی روز محشرمی به علی قسم که فاطمه جان اولین مدافعه حرمی , اولین مدافع حرمی ای که روشنیه قلبه منی سرنوشتمو رقم میزنی با دعای مادرانه ی تو من شدم حسینی و حسنی من شدم حسینی و حسنی
  25. Salam und schönen Abend euch allen heute beim Gebet in der Gemeinschaft stellte sich mir die Frage welche Möglichkeiten statt dem allahu Akbar zwischen der ersten und zweiten sajda existieren. Und was man noch nach der Beendigung der sajda sagen kann während man aufsteht. Ich hoffe ihr versteht meine Frage . Wa Salam 🌹
  26. Assalamu alaykum Bismillah al-Rahman al-Rahim Die Menschheit befindet sich in einer Hochkonjunktur hinsichtlich des technischen Fortschritts. Den Menschen fehlt es schon lange nicht mehr an Materiellen. Der materielle Gedanke hat sich in der Gesellschaft fest etabliert. Leider ist es so, dass je höher unser technischer Stand ist, desto stärker fehlt es den Menschen an Werte, wie gute Moral, Nächstenliebe, Segen und auch Menschlichkeit. Wir haben das Philosophieren verlernt, während Populisten als große Denker deutschlands gefeiert werden. Wir haben einen Stand erreicht, an dem Entertainer zu weltweit bekannten Präsidenten werden und Menschen sich mittels der religiösen Praktiken gegen eine Religion wenden und deren Intellekt nicht vorraussetzt, sich zumindest vorher genauer mit den Praktiken zu befassen, sich jedoch in der Einladung der Presse beeilen. Wir haben verlernt die Wahrheiten zu erkennen, während uns das Materielle weiterhin ablenkt. Wir haben aufgehört die Wissenschaft dazu zu nutzen, um höhere Erkenntnisse zu erzielen und nutzen sie stattdessen, um zu argumentieren, dass klare Beweise erst vorhanden sein müssen, um die Wahrheiten zu bestätigen, ohne uns damit zufrieden zu geben, die Wahrheiten soweit zu erkennen, wie es uns möglich ist, um daraus Licht zu schöpfen. Unsere Aufgabe ist es, die Spiegel unserer Herzen zu reinigen, um das göttliche Licht auf effektivste Weise reflektieren zu können. Je stärker wir an uns arbeiten, desto besser werden wir und je besser wir werden, desto stärker unser positiver Einfluss auf andere Menschen. Dafür sind Worte nicht immer nötig, da es ein natürlich soziologischer Effekt ist, der sich in der Gesellschaft einstellen würde. Die Kurve der Menschlichkeit, die sich schon lange in einer Depression befindet, muss einen Aufschwung erleben, sodass sich sowohl unser wissenschaftliche, als auch menschliche Stand auf einer Hochkonjunktur befinden kann. Allah (Gott) wird den Zustand eines Volkes nur dann ändern, wenn sie die Spiegel ihrer Herzen reinigen. Wasalam
  27. Salamu alaikum, Der Vers "Sual" Allah swt sprach : " Und haltet sie an; denn sie sollen befragt werden " *1* Die Ahlu'l-Sunna überliefert von Ibn-i Abbas und Ab-i Said Hudri, dass sie vom Propheten (saas) gehört hätten, dass er sagte : " Sie werden nach der Wilayat des Ali b. Abu Talib gefragt." *2* *1* - Sura As-Saffat : 24. *2* - As-Sawaigu'l-Muhrika, S.79; Schawahidu't-Tanzil, Bd.2 , S.106; Kifayatu't-Talib, S.247. Wasalam
  28. Hallo Lieber Bruder, ich kann dir auf die Schnelle keinen Hadith suchen, bin mir aber sicher, dass Allah swt. von uns nicht fordert, uns unter gesundheitlichen Einschränkungen zu belasten. Es ist ehrenwert dass du selbst in dem Zustand direkt and Gebet denkst und meiner Meinung nach kannst du das Gebet in Gedanken aufsagen und Allah swt. gedenken. Möge dein Lohn reichlich sein.
  1. Load more activity