Ashura

Das Schwert zwischen Glaube und Zeit.

3 posts in this topic

salam.gif

 

Liehhiebe Geschwister!(?(?))


Das Schwert zwischen Glaube und Zeit. Ich rede von der Heutigen Zeit und vom damaligen Glaube.

Mir persönlich fällt es schwer mich mit der Welt und ihren "Trends" ihre "Art" zu "leben" anzufreunden und gehörig zu finden. Auch ist es extrem schwer Freunde zu finden die den Unterschied zwischen Haram und Helal kennen. Ich hab das Gefühl, dass viele Menschen die in einem muslimischen Umfeld aufgewachsen sind, vergessen zu haben, woher ihre Wurzeln eigentlich stammen.

Und alle eigentlich guten Seelen werden durch diesen großen Strom der Unvernunft mitgezogen. Es gilt als normal an sich zu Präsentieren unsinnige Sachen zu Liken oder Teilen in Bars zu gehen oder sonst was zu machen.

Ich finde keinen Punkt mehr an dem ich mich auf dieser Welt zufrieden finde. Mit anderen mein Frieden finde. Es ist so komisch geworden. Als ob ich an alle vorbei lebe.

Wie findet ihr die perfekte Mitte? Wie überlebt ihr es? Wie schafft ihr es einen gute/n Muslim/a abzugeben ohne euch von der Zeit schlucken zu lassen? Mit welcher klinge des Schwertes kämpft ihr euch durch das Leben ? Ist es eine Selbstfindungsphase eines jeden Muslim/a ? Habt ihr euch diese Fragen auch gestellt? Habt ihr die selben Probleme?

Ihr merkt, dieses Thema ist etwas persönlicher. Deshalb wünsche ich mir auch eine nette Diskussion auf persönlichem Fundament das auf Logik und Herz basiert. ( Logik und Herz in einem Satz... ha ha witzigbriggin.gif)

Ich bedanke mich für jede Antwort oder jeden Anreiz.

wasalam.gif

 

al-Insan and ismael_nbg like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam.gif

 

Liehhiebe Geschwister!(?(?))

 

 

Das Schwert zwischen Glaube und Zeit. Ich rede von der Heutigen Zeit und vom damaligen Glaube.

 

Mir persönlich fällt es schwer mich mit der Welt und ihren "Trends" ihre "Art" zu "leben" anzufreunden und gehörig zu finden. Auch ist es extrem schwer Freunde zu finden die den Unterschied zwischen Haram und Helal kennen. Ich hab das Gefühl, dass viele Menschen die in einem muslimischen Umfeld aufgewachsen sind, vergessen zu haben, woher ihre Wurzeln eigentlich stammen.

 

Und alle eigentlich guten Seelen werden durch diesen großen Strom der Unvernunft mitgezogen. Es gilt als normal an sich zu Präsentieren unsinnige Sachen zu Liken oder Teilen in Bars zu gehen oder sonst was zu machen.

 

Ich finde keinen Punkt mehr an dem ich mich auf dieser Welt zufrieden finde. Mit anderen mein Frieden finde. Es ist so komisch geworden. Als ob ich an alle vorbei lebe.

 

Wie findet ihr die perfekte Mitte? Wie überlebt ihr es? Wie schafft ihr es einen gute/n Muslim/a abzugeben ohne euch von der Zeit schlucken zu lassen? Mit welcher klinge des Schwertes kämpft ihr euch durch das Leben ? Ist es eine Selbstfindungsphase eines jeden Muslim/a ? Habt ihr euch diese Fragen auch gestellt? Habt ihr die selben Probleme?

 

Ihr merkt, dieses Thema ist etwas persönlicher. Deshalb wünsche ich mir auch eine nette Diskussion auf persönlichem Fundament das auf Logik und Herz basiert. ( Logik und Herz in einem Satz... ha ha witzigbriggin.gif)

 

Ich bedanke mich für jede Antwort oder jeden Anreiz.

 

wasalam.gif

 

 

Salam,

 

ich denke das dein iman schon sehr stark/groß ist.

Ich kann dich sehr gut verstehen.

 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 1 Posts
    • 495 Views
    • Ahlulbayt-Nbg
    • Ahlulbayt-Nbg
    • 3 Posts
    • 778 Views
    • Mariam M.E.
    • Mariam M.E.
    • 14 Posts
    • 2052 Views
    • Aqilah
    • Aqilah
    • 1 Posts
    • 358 Views
    • Mohamedal_hakim
    • Mohamedal_hakim

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.