Sayyid 'Aliy

An Ashura regnet es Blut in Britanien!

42 posts in this topic

#bismillah#

 

Wenn ich richtig informiert bin, wurde dieses Buch im 9. Jahrhundert geschrieben? Nach der Zeit könnte es schon sein, dass man statt 680 eben 685 schreibt, oder die Menschen sich nicht mehr 100%ig an das Jahr erinnerten.

 

Das Shiiten keinen Beweis brauchen für die Geschichte von Kerbala ist klar, aber man kann damit den Skeptikern und Nicht-Gläubigen schon einen Beweis in die Hand geben, dass diese Dinge möglich sind. So dass sie wenigstens darüber nachdenken mögen. Und inschaallah fängt dann jemand von diesen Leuten an, nachzuforschen und findet sogar den rechten Weg. InschaAllah.

 

Was unsere Trauer angeht, naja, jeder trauert auf seine Weise, ob mit Brustschlagen, oder mit versunkenem Nachdenken oder mit Lehren der Geschichte. Wichtig ist, was im Herzen ist, was man daraus lernt, wie man es umsetzt, wie sehr man sich für den Islam einsetzt, nicht wie doll man sich selbst schlägt.

 

Denn wenn man sich nur schlägt, um zu trauern, aber den Rest des Jahres nicht so recht auf die islamischen Regeln achtet, sondern lügt, betrügt, schlecht redet, lästert, hochmütig und egoistisch ist usw., dann nützt auch das Trauern und Schlagen nichts, denn dann hat der Islam in dem Herzen des Menschen nicht überlebt. Doch dies war das einzige Ziel, welches Imam Hussein (as) hatte, nämlich das der Islam in den Herzen der Menschen weiterlebt und somit die Menschen Allah swt. nie vergessen.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Darüber gibt es zwei interpretationen. Die eine handelt von dem Hadith von Imam Ja'far as-Sadiq #salam# wo Er sprach das alle Shiiten im Paradies sind. Und der andere von Imam Hussein #rose# wo Er sprach das der Krieg doch nur wegen des Gebetes stattfindet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam 3alaykom

machallah ist wirklich sehr schön zu hören und zu lesen..

 

 

aber egal wieviele Beweise es geben wird... es findet sich immer Menschen, die es beleugnen weil sie einfach zu stolz sind um es zu glauben...

 

 

salam 3alaykom!

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Was ich auch interessant finde: under follgendem Link findet man eine geschichtliche Zusammenfassung der Wetter-Ereignisse. Wenn man in das Jahr 685 guckt, findet man folgendes. Auf Deutsch heisst es ungefaehr:

 

Farbiger Regen: häufig bekannt als ' Blutiges Rain'. [Farbiger Regen (oder verschmutzter Regen) liegt normalerweise an der Atmosphäre, die den sehr feinen Sand/Staub trägt, passend, in den trockenen Bereichen zu versanden/Staubstürme, oder der vulkanische Staub [wegen der Haupteruptionen] das einen Ursprung ein beträchtlicher Abstand weg von dem Platz haben kann, wohin der Regen fiel - häufig gemessen in den Tausenden Meilen/Kilometer. Der Sand/der Staub wird heraus von der mittleren Troposphäre gewaschen. Vesuv und Ätna werden gedacht, in 685 ' sehr aktiv gewesen zu sein un der blutige Regen' welcher in diesen Jahren fiel, enthielt vulkanischen Staub. Was auch immer die Quelle, es scheint, dass die atmosphärischen Bedingungen so waren, dass tropischer kontinentaler Luftstrom (Tc) beteiligt war, mit einem hoch-blockierten Langwelle Muster an der richtigen Stelle. Eine beweglicher, westlicher (oder atlantischer) Typ erlaubt nicht die langatmige Reichweite der verschmutzten Winde auf Mittel-Niveau. (Verschiedene Jahre gegeben, von 684 bis 689)

AD685

 

Coloured rain: often noted as 'Bloody Rain'. [ Coloured rain (or contaminated rain) is usually due to the atmosphere carrying very fine sand / dust, due to sand/dust-storms in arid areas, or volcanic dust [ due to major eruptions ] which may have an origin a considerable distance away from the place where the rain fell - often measured in thousands of miles / km. The sand / dust is washed out from the middle troposphere. Vesuvius and Etna are thought to have been very active in 685, and the 'bloody rain' which fell in this year probably contained volcanic dust. Whatever the source, it does suggest that the atmospheric conditions were such that tropical continental (Tc) airflow was involved, with a highly-blocked long-wave pattern in place. A mobile, westerly (or Atlantic) type doesn't allow the lengthy fetch at mid-levels of these contaminated winds. (Various years given, from 684 to 689)

 

http://www.booty.org.uk/booty.weather/climate/500_750.htm

 

Interessant, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Angelsächsische Chronik ist eine Sammlung von historischen Aufzeichnungen aus dem sächsischen England. Neben den geschichtlichen Aufzeichnungen enthält diese auch astronomische Aufzeichnungen. In den Aufzeichnungen sind einige Fehler enthalten, besonders was die Datierung angeht.

 

siehe wikipedia oder andere Enzyklopädien

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

Kannst du mir sagen, wie das Buch heißt und ob es auch auf Deutsch zu kaufen gibt?

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
Salam ,

ich würde gern wissen was auf seite 42 steht ,

weil was da stand nicht alles ist ?

 

 

Emre

 

Auf Seite 42 steht nichts weiter zu diesem Eintrag.

 

"continued on p. 42" bedeutet nur, dass es auf Seite 42 weiter geht mit den Aufzeichnungen aus "The Bilingual Caterbury Epitome". Dieses Buch (The Anglo-Saxon Chronikle) ist eine Zusammenfassung aus mehreren historischen Aufzeichnungs-Werken. Der Eintrag mit dem Blut zur Zeit von Ashura ist mit einem "F" versehen, dies bedeutet eben, dass diesr Eintrag aus "The Bilingual Caterbury Epitome" stamt. Der nächste Eintrag aus "The Bilingual Caterbury Epitome" steht auf Seite 42. Daher steht an der Stelle "continued on p. 42".

 

... ich hatte auch erhofft, dass auf Seite 42 mehr zu dem Ereignis zu lesen ist. #bismillah#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#salam#

 

Kannst du mir sagen, wie das Buch heißt und ob es auch auf Deutsch zu kaufen gibt?

 

;)

#salam#

Das Buch heißt "The Anglo-Saxon Chronicle"

Das kannst du über diverse Onlineshops kaufen, z.B. über http://www.booklooker.de. Aber wie gesagt, mehr Infos, als die die ich gegeben habe wirst du darin nicht finden. Interessant wäre natürlich das original "The Bilingual Caterbury Epitome". Als Referenzangabe zu "The Bilingual Caterbury Epitome" ist noch folgendes angegeben "British Museum, Cotton MS. Domitian A viii.". Über's Internet habe ich nicht mehr darüber in Erfahrung bringen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam.gif

 

Es ist nicht so einfach mit dem Text. Die mehrfach zitierte Stelle stammt wohl aus der Übersetzung von Rev. James Ingram (London, 1823), with additional readings from the translation of Dr. J.A. Giles (London, 1847).

 

Es gibt aber neun (9!) bekannte, teils fragmentarische Manuskripte mit dem Titel "Anglo-Saxon Chronicle". Laut http://www.gutenberg.org/cache/epub/657/pg657.html sind dies:

 

A-Prime The Parker Chronicle (Corpus Christi College, Cambridge, MS. 173)
A Cottonian Fragment (British Museum, Cotton MS. Otho B xi, 2)
B The Abingdon Chronicle I (British Museum, Cotton MS. Tiberius A vi.)
C The Abingdon Chronicle II (British Museum, Cotton MS. Tiberius B i.)
D The Worcester Chronicle (British Museum, Cotton MS. Tiberius B iv.)
E The Laud (or "Peterborough") Chronicle (Bodleian, MS. Laud 636)
F The Bilingual Canterbury Epitome (British Museum, Cotton MS. Domitian A viii.) [English und Latein].
H Cottonian Fragment (British Museum, Cotton MS. Domitian A ix.)
I An Easter Table Chronicle (British Museum, Cotton MS. Caligula A xv.)
Und laut http://www.gutenberg.org/cache/epub/657/pg657.html wurden original folgende altenglischen Texte für die Übersetzung ins moderne(re) Englisch durch Rev. James Ingram herangezogen (siehe also in):

Classen, E. and Harmer, F.E. (eds.): "An Anglo-Saxon Chronicle from British Museum, Cotton MS. Tiberius B iv." (Manchester, 1926)

Flower, Robin and Smith, Hugh (eds.): "The Peterborough Chronicle and Laws" (Early English Text Society, Original Series 208, Oxford, 1941).

Taylor, S. (ed.): "The Anglo-Saxon Chronicle: MS B" <aka "The Abingdon Chronicle I"> (Cambridge, 1983)

 

Eine Edition mit allen den genannten 9 Manuskripten vereint, ist folgende:

Garmonsway, G.N.: "The Anglo-Saxon Chronicle" (Everyman Press, London, 1953, 1972), wobei diese den Eintrag genauso behandelt wie in der eingangs gezeigten Ausgabe von Swanton. Der Eintrag zum "blodi ren" ist hier ebenfalls separiert.

 

Die altenglische Originalversion des bei ihm an den Schluss gesetzte Passus "This year there was in Britain a bloody rain, and milk and butter were turned to blood." lautet bei Ingram auf S. 56 schließlich:

 

chronicle-685_3.jpg

"Her wearð on Brytene blodi ren. 7 meolc 7 buter wurdon gewende to blode”

(Klingt beinahe wie ein altertümliches Deutsch, oder? Das auch im Althochdeutschen und heute noch im Isländischen vorhandene Zeichen ð mit dem Lautwert TH wie in father, dann die Worte "wuordon gewende to blode", was nichts anderes heißt, als "wurden gwendet [oder gewandelt] zu Blut" ist. ... Das der 7 sehr ähnliche Zeichen entspricht "and" und ist aus der lateinischen Verwendung von "et" bzw. von den römischen Tironischen Noten entlehnt. Man findet heute noch im Irischen bzw. Gälischen dieses Zeichen anstelle von &, welches dort "agus" gelesen wird.)

 

Die altenglische Passage findet man in der downloadbaren Ingram-Ausgabe auf Seite 56 (https://archive.org/details/saxonchroniclew00goog) oder ggf. auch anders wo unter https://archive.org/search.php?query=saxon%20chronicle (z.B. hier: https://archive.org/details/anglosaxonchroni01thor)

 

Die Abbildung aus Ingrams Edition findet man auch hier: http://iz-sn.de.tl/Blutiger-Regen-.ue.ber-England-im-Jahre-685-f-.htm

 

Es gibt zu Manuskript F eine Faksimile-Ausgabe von David Dumville, erschienen 1995 bei Brewer Cambridge zusammen mit der Transkription von Peter S. Baker (siehe Quellenangaben - zusammen mit einer von mir ergänzten Textrekonstruktion zur besseren Sichtbarkeit):

 

chronicle-f-685.jpg

Dieser Text variiert leicht zu der Wiedergabe von Ingram. Die unterschiedliche Wiedergabe von ð und þ liegt daran, dass beides im Altenglischen oft gleichermaßen verwendet worden war. Die Edition von Benjamin Thorpe (The Anglo-Saxon chronicle, according to the several original authorities, vol. 1,Longman, Green, Longman, and Roberts, London 1861) folgt der originalen Wiedergabe auf S. 63, und setzt das Ganze originalgetreu ebenfalls gleich an den Anfang des Eintrags.

 

chronicle-685_4.jpg

 

Warum Ingrams altenglische Textwiedergabe sprachlich und grafisch etwas abweicht und er diesen Satz ans Ende des Eintrages zu 685 gesetzt hatte, obwohl er vermutlich auch nur Manuskript F gesehen haben dürfte, bleibt wohl sein Geheimnis. Vielleicht war es für ihn am unwichtigsten und stellte es hintenan, d.h. nach den Daten zu den erlauchten Personen, zusammengetragen aus mehreren Manuskripten? Vielleicht war es nur eine gewisse Ungenauigkeit, Fehlerhaftigkeit oder gar sein Streben, das Altenglische entsprechend seiner Sprachkenntnisse zu verbessern? Meiner bisherigen Kenntnis nach enthält nur Manuskript F diesen Passus, so dass in diesem Falle Ingrams Leistung dadurch etwas einbüßt.

 

Soweit mein Abstecher, den hoffentlich jemand interessant findet.

 

salam.gif

 

Hasan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamu alaikum

 

Ich finde es hart zu glauben, verzeihen sie mir bitte, aber haben sie diese buch auch in digital form, wo konnte ich es selber lesen und sehen? Wurde es mal gern selber auch lesen, Danke,

 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam.gif ,

Ich habe zufällig dieses Thema gefunden . Sehr interessant , hatte sowas zuvor nicht gehört / gesehen.
Beim Lesen haben sich ein paar Fragen ergeben.
Da diese Chronik ja sehr alt ist ,frage ich mich ob die Bezeichnung ,, blutiger Regen'' nicht zu weit hergeholt ist ?
Also mit der damaligen Wissenschaft konnte man die Inhaltsstoffe des Regen ja nicht identifizieren und bezeichnete ihn
einfach , weil er rot war , als Blut , oder?
Allah (swt )ist zu allem fähig , aber es hat ja kein Blut geregnet , in sofern finde ich es schwierig diesen Beweis einem Atheisten vorzuweisen.

Nun es gab ja im Jahr 2001 glaube ich einen ähnlichen Vorfall

In Indien hatte es roten Regen geregnet :
http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/phaenomene/andreas-von-r-tyi/als-roter-regen-ueber-indien-fiel-was-geschah-im-juli-2-1-.html

Wir müssen in unseren heutigen Ausführungen auch die Fortschritte der Wissenschaft in Betracht ziehen und .. versteht mich nicht falsch , ich wäre über Meinungen erfreut...

 

Vor allem was den Bezug vom roten Regen 2001 und der al qaida anbetrifft.

Hoffentlich kann jemand dieses Thema wieder belebenbriggin.gif

WS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamu alaikum

 

Ich finde es hart zu glauben, verzeihen sie mir bitte, aber haben sie diese buch auch in digital form, wo konnte ich es selber lesen und sehen? Wurde es mal gern selber auch lesen, Danke,

 

Wasalam

salam.gif

Wie ich schon anmerkte, man findet die Ingram'sche und auch die Thorpe'sche Edition digital unter https://archive.org/...hroniclew00goog bzw. https://archive.org/...onchroni01thor). Man kann beide auch downloaden. Beide Abbildungen habe ich aus diesen beiden digitalen Texten entnommen (Ingram S. 56 und Thorpe S. 63).

 

Und das Faksimile zu Manuscript F habe ich ja auch zwischenzeitlich bekommen, also eine originalgetreue Reproduktion der originalen Handschrift, kann ich diese Passage ebenfalls davon entnehmen und mit genauer Quellenangabe zeigen.

 

Man kann unter https://archive.org/...saxon chronicle auch noch weiter recherchieren. Übrigens empfiehlt sich, den dort zu findenden Link zu Open Library auch einmal zu checken.

 

salam.gif

 

Hasan

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam.gif ,

 

Ich habe zufällig dieses Thema gefunden . Sehr interessant , hatte sowas zuvor nicht gehört / gesehen.

Beim Lesen haben sich ein paar Fragen ergeben.

Da diese Chronik ja sehr alt ist ,frage ich mich ob die Bezeichnung ,, blutiger Regen'' nicht zu weit hergeholt ist ?

Also mit der damaligen Wissenschaft konnte man die Inhaltsstoffe des Regen ja nicht identifizieren und bezeichnete ihn

einfach , weil er rot war , als Blut , oder?

Allah (swt )ist zu allem fähig , aber es hat ja kein Blut geregnet , in sofern finde ich es schwierig diesen Beweis einem Atheisten vorzuweisen.

 

Nun es gab ja im Jahr 2001 glaube ich einen ähnlichen Vorfall

 

In Indien hatte es roten Regen geregnet :

http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/phaenomene/andreas-von-r-tyi/als-roter-regen-ueber-indien-fiel-was-geschah-im-juli-2-1-.html

 

Wir müssen in unseren heutigen Ausführungen auch die Fortschritte der Wissenschaft in Betracht ziehen und .. versteht mich nicht falsch , ich wäre über Meinungen erfreut...

 

Vor allem was den Bezug vom roten Regen 2001 und der al qaida anbetrifft.

 

Hoffentlich kann jemand dieses Thema wieder belebenbriggin.gif

 

WS

 

#salam#

 

Natürlich hast du recht. Es muss kein Blut gewesen sein. Es kann roter Staub oder sonst etwas gewesen sein. Immerhin soll zu dieser Zeit ja auch in Südeuropa der Vesuv bzw. auch der Ätna ausgebrochen sein, was eine Ursache sein kann. ... Es ist nicht wichtig, ob es Blut war oder nicht, es ist wichtig, dass dieses überhaupt stattgefunden hatte, folgt man den Chroniken. Man kann es, wenn man will, auch als Zeichen sehen. Jeden Fall muss es die Leute ja beeindruckt haben.

 

#salam#

 

Hasan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam aleykum,

 

Das ist passiert Blut regnen und es steht sogar in Islamische werken und dort steht es genauer wo es geschah also Iran , Irak , yemen usw... , und sogar in sunnitische werken wie z.b. Zkhaberul ula von tbari ( shaafei) , Tarikh Dameshgh , Tarrikhul Khulafa , Tafsir koran von Ibn Kasir ,und dort stehen die Grund sogar und zwar die meinen nach dem Tod von Imam hosein (as) und es wird gesagt dass Zeynab (as) es auch gesagt hat .

In Uyuna Reza (as) , überliefert imam reza von imam baghir (as) dass ,nach dem tod imam hossein (as) ist von himmel blutige Regnen gekommen .

Diese video wird helfen : http://www.9ktenews.com/c42-%D9%85%D8%B0%D9%87%D8%A8%D9%8A/42984-%D9%85%D8%B3%D8%AA%D9%86%D8%AF-%D8%A8%D8%A7%D8%B1%D8%A7%D9%86-%D8%AE%D9%88%D9%86-%D8%AF%D8%B1-%D8%B9%D8%A7%D8%B4%D9%88%D8%B1%D8%A7-%D8%AF%D8%B1-%DA%A9%D8%B4%D9%88%D8%B1%D9%87%D8%A7%DB%8C-%D9%85%D8%AE

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

ich brauche keine Beweise, dass es Blut geregnet hat in der Zeit als Imam Hussein starb.

Wenn ich ein echter gläubiger Diener bin und an Allah fürchte und an den jüngsten Tag glaube, glaube ich auch dass es Blut geregnet hat.

 

Wer es nicht glaubt, der ist kein richtiger Gläubiger, tut mir leid, alles was uns überliefert wurde vom Propheten und den Imame ist für mich die Wahrheit.

Jeder der das nicht glauben will an dieses oder jenes interessiert mich eigentlich sehr wenig, weil jeder wird für seine Taten bestraft.

 

Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

ich brauche keine Beweise, dass es Blut geregnet hat in der Zeit als Imam Hussein starb.

Wenn ich ein echter gläubiger Diener bin und an Allah fürchte und an den jüngsten Tag glaube, glaube ich auch dass es Blut geregnet hat.

 

Wer es nicht glaubt, der ist kein richtiger Gläubiger, tut mir leid, alles was uns überliefert wurde vom Propheten und den Imame ist für mich die Wahrheit.

Jeder der das nicht glauben will an dieses oder jenes interessiert mich eigentlich sehr wenig, weil jeder wird für seine Taten bestraft.

 

Salam

#salam#

 

Natürlich bedürfen wir eines solchen Beweises nicht. Das wurde auch schon mehrfach gesagt oder angedeutet.

 

Ich möchte aber darum bitten, dass die Diskussion darüber sachlich bleibt und möglichst fern von jedem Anflug des Vorwurfs mangelnder Gläubigkeit. Denn das kann zu Anmaßung führen. Zu sehr erinnert mich das an andere, welche es wagen, entgegen Allahs und Seines Gesandten und der Imame Warnungen, jeden Takfir nicht zu unterlassen.

 

Denn wenn jemand es nicht wörtlich nimmt, dass es wörtlich Blut geregnet hat sondern allegorisch bzw. symbolisch, indem es als ein Zeichen verstanden wird, tut das dem Glauben an sich keinen Abbruch. Wenn in der alten Quelle steht, dass es einen "blodi ren" gegeben hat, dann kann man das unterschiedlich interpretieren: "blutig" kann man wörtlich oder in dem Sinne verstehen, dass der Regen rot wie Blut war - Allah weiß es am besten! Jedenfalls hinsichtlich der angelsächsischen Quelle. Was die islamischen Quellen konkret sagen (das könnte mal jemand vielleicht hier mit anführen, d.h. mit arabischem Original und einer möglichst exakten Übersetzung und vollständigen Referenzen), vermag ich nicht zu beurteilen.

 

#salam#

 

Hasan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   You have pasted content with formatting.   Remove formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    • 138 Posts
    • 32352 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul
    • 2 Posts
    • 283 Views
    • Tulip
    • Tulip
    • 2 Posts
    • 1561 Views
    • Husayni
    • Husayni
    • 1 Posts
    • 642 Views
    • Ukhti313
    • Ukhti313
    • 3 Posts
    • 690 Views
    • Hana2017
    • Hana2017

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.