Zum Inhalt springen

Der Gipfel des Wissens


 Teilen

Empfohlene Beiträge

#bismillah#

#hunger#

Eines Tages, so berichtet Ibn Abbas, kam ein Beduine zum Gesandten Allahs (sas) fragte ihn:

 

„ Was ist der Gipfel des Wissens?" Der Prophet (sas) antwortete: „Es ist Allah zu kennen so wie Er es verdient gekannt zu werden." Der Beduine fragte daraufhin: „Und wie können wir Ihn kennen wie er gekannt werden sollte?" Der Gesandte Gottes (sas) sagte: „Es ist so, dass du Ihn kennst, ohne ein Modell zu haben, ohne einen Gleichgestellten, ohne eine Antithese zu haben, und dass Er der Einzige ist. Er ist derjenige, der offenbar und verborgen ist, der Erste und der Letzte, der keinen Gleichgestellten neben sich hat noch eine Ähnlichkeit, das ist das wahre Wissen über ihn."

 

Aus dieser Episode leiten sich verschiedene Fragen für mich her:

1. Welches Konzept, nicht Bild, von Allah haben wir?

 

2. Ist es erlaubt, Allah Eigenschaften zuzuschreiben?

 

3. Wie kann ein( e) Gläubige ( r) diesen Gipfel des Wissens erlangen, nämlich Allah zu

 

kennen, wie Er verdient gekannt zu werden?

 

Zu 1.) Ist das Wissen, das wir von Allah haben schon hinreichend in der Sura Al-Ihlas zusammengefasst?

 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Allbarmherzigen!

 

Sprich: „Er ist Allah ein Einziger,

 

Allah, der Absolute,

 

Er zeugt nicht und ist nicht gezeugt worden.

 

Ihm ebenbürtig ist keiner.

 

Zu 2.) Sind die in Sura Al-Ihlas genannten Attribute wie der Einzige, der Absolute Eigenschaften?

 

Imam Ali (as) hat gesagt, dass wir Allah begrenzen, wenn wir ihm Eigenschaften zuordnen.

 

Wie können wir Allah kennen, ohne ihm Eigenschaften zuzuordnen?

 

Zu 3.) Erlangt ein Gläubiger Wissen durch Qu'ran und Sunnah oder muss ein Gläubiger weit mehr tun, um Allah zu kennen, wie Er es verdient, gekannt zu werden?

 

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As Salamu 3aleikum,

 

 

1)

Der Mensch vergleicht nahezu alles mit weltlichen Gegenständen. Das ist auch ein Grund dafür, dass sich manche Menschen Götzen bzw. andere Götter genommen haben oder den einzigen Gott in irgendeiner Weise personifiziert haben.

 

Es ist zugegeben schwer Allah swt zu kennen bzw. zu erkennen, wenn man sich kein Bild von Ihm machen "darf". Aber versteht man, dass wenn man ihn ein Körper gibt, Er somit ein bedingtes Sein wird, dass erschaffen werden musste, und jeder weiß, dass Allah swt nicht erschaffen worden ist, dann assoziert man bei dem Namen "Allah" bspw seine erhabenen Namen.

 

2)

Allah swt Eigenschaften zuschreiben ist aufjedenfall falsch, denn Allahs Eigenschaften sind gleichzeitig sein Wesen und keine Dinge, die er sich angeignet hat. Das wäre spätestens bei der Eigenschaft "Leben" unmöglich. Er kann sich unmöglich Leben aneignen.

 

Kannst du mir bitte den Ausspruch von Imam Ali (as) zeigen. Denn entweder ist er falsch und würde vielleicht so heissen, dass wir Allah swt begrenzen, wenn wir ihn beschreiben, oder das Wort Eigenschaft müsste man hier anders verstehen.

 

Der Prophet (sas) sagte: Wer sich selbst erkennt, der erkennt seinen Herrn. (Wer seinen Geist erkennt, der erkennt seinen Gott) Dieser Ausspruch gehört zu denen, die sehr verschieden übersetzbar und interpretierbar sind. Eine Bedeutung könnte sein, dass derjenige, der seine eigene Bedingtheit, Bedürftigkeit- und Abhängigkeit erkennt, ohne Zweifel die Absolutheit, Erhabenheit und Unbedingtheit seines Herrgottes erkennt, da sein wahrer Herr nicht so abhängig und bedingt sein kann wie er. (Ayatullah Mesbah Yazdi, er nennt noch andere Bedeutungen)

 

3)

Jeder Mensch hat eine andere Verstandesebene, Auffassungsgabe, Bereitschaft usw. und von daher denke ich, dass er Allah swt so erkennt, wie er es vermag. Da der Mensch zu seiner Vollkommenheit gelangen soll, und das mittels des Qur'ans, der Sunnah des Propheten und den Lehren des Islams, wird auf diesen Weg dahin bzw. wenn er dort angekommen alles durch Allah sehen. In allem wird er Allah swt sehen. Das ist aber ein Zustand, der, denke ich, nicht zu beschreiben ist.

 

 

Wa Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Assalamu alaikum Schwester Jasmina, assalamu alaikum liebe Geschwister,

 

Kannst du mir bitte den Ausspruch von Imam Ali (as) zeigen. Denn entweder ist er falsch und würde vielleicht so heissen, dass wir Allah swt begrenzen, wenn wir ihn beschreiben, oder das Wort Eigenschaft müsste man hier anders verstehen.

 

Dieser Ausspruch heißt in der deutschen Übersetzung der 152. Predigt (Nadsch-ul-Balagha):

 

"Wer ihn beschreibt, der hat Ihn bereits begrenzt, wer Ihn begrenzt, hat Ihn bereits gezählt, wer ihn gezählt hat, hat seine Ewigkeit für ungültig erklärt, und wer sagt, wie er ist, trachtet nach einer Beschreibung von Ihm. Wer sagt, wo er ist, hat Ihn an einen Ort angebunden."

 

Englische Übersetzung:

 

"He who describes Him limits Him. He who limits Him numbers Him. He who numbers Him rejects His eternity. He who said "how" sought a description for Him. He who said "where" bounded him."

 

Nun ich dachte, die Frage wie ist die Frage nach Eigenschaften, oder sehe ich das falsch.

 

Wenn ich also sagen würde Allah ist gerecht, würde Ihm dann eine Eigenschaft geben, mithin eine Begrenzung?

 

Oder darf ich Ihn nur nicht auf eine Eigenschaft reduzieren?

 

Im Qu'ran nennt Allah seine Namen wie Ar Rahman, Ar Rahim, Al Haqq ... Diese Namen beinhalten doch auch jeweils Eigenschaften, antworten auf die Frage wie.

 

Das Dilemma mit den Eigenschaften hat sich für mich noch nicht gelöst.

 

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As Salamu 3aleikum,

 

 

Allah swt bestizt Wesenseigenschaften und Werkseigenschaften. Die Wesenseigenschaften sind die Eigenschaften, die nur Sein Wesen betreffen, also wie zB. Leben, Stärke, Wissen usw.

 

Werkseigenschaften sind diese Eigenschaften, die in Beziehung zu seinen Geschöpfen stehen wie zB. das Erschaffen, Versorgen usw.

 

Die Werkseigenschaften gehen aber auf die Wesenseigenschaften zurück, das heißt: Allah hat die Stärke zu Erschaffen, oder das Wissen, wann jemand von seinen Geschöpfen Versorgung braucht usw.

 

Die Eigenschaften müssen gleichzeitig das Wesen Gottes sein, denn wie zuvor schon gesagt, können sie keine angeeigneten oder dem Wesen hinzugefügte Eigenschaften sein. Denn 1. das wäre beim bspw. Leben unmöglich und 2. man würde sagen, dass Er aus Teilen besteht, und beides kommt dem Shirk gleich.

Und ich glaube, das ist mit dem Beschreiben, was man nicht machen darf/sollte, gemeint.

 

Er befiehlt euch, Böses und Schändliches zu tun und verführt euch dazu, Gott etwas zuzuschreiben, wovon ihr kein Wissen habt. Sura 2 Vers 169

 

Die Frage hier ist ja "wie" man Ihn beschreibt, und nicht "dass" man Ihn beschreibt, meines Verständnis nach.

 

 

Wa Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Er befiehlt euch, Böses und Schändliches zu tun und verführt euch dazu, Gott etwas zuzuschreiben, wovon ihr kein Wissen habt. Sura 2 Vers 169

 

Diese Sura hat mich weiter gebracht. Wir sollen Allah also nichts zuschreiben, wovon wir kein Wissen haben.

 

Und da kam mir der erhellende Gedanke, woher können wir denn überhaupt etwas über Allah wissen, doch nur durch sein Wort, vermittelt durch den Qu'ran und durch seinen Gesandten (Friede sei auf ihm).

 

Vielleicht könnte der Ausspruch Imam Alis unter dieser Prämisse auch heißen,

wenn wir aus unserer menschlichen Begrenztheit heraus versuchen, das Wesen Gottes zu erfassen, ihn charakterisieren wollen, sagen, wie er ist, wir immer fehlgehen müssen, da die Wahrheit und das Wissen nur bei Allah allein liegen.

Das wahre Wissen von Allah ist immer das Wissen Allahs, das er uns zugänglich gemacht hat.

Aus uns heraus können und dürfen wir Allah keine Eigenschaften zuordnen. Das wäre dann shirk.

 

Lessing sagte einen sehr aufschlussreichen Satz:

„Wenn Gott in seiner Rechten alle Wahrheit, und in seiner Linken den einzigen immer regen Trieb nach Wahrheit,

obschon mit dem Zusatze, mich immer und ewig zu irren, verschlossen hielte, und spräche zu mir: wähle!

Ich fiele ihm mit Demut in seine Linke, und sagte: Vater gib! die reine Wahrheit ist ja doch nur für dich allein!"

 

Wir bleiben eben nur die Sucher nach Wahrheit, auf den Weg zum Gipfel des Wissens.

 

"Und die, denen das Wissen gegeben wurde, sehen, dass das, was dir von deinem Herrn geoffenbart worden ist, die Wahrheit ist, und zum Weg des Allmächtigen, des Preiswürdigen, leitet." (Qu'ran 34:6)

 

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

Salam!

 

Schönes Thema!

Hmm?!!

 

Also Allah ist überall!

Allah ist das Große!

Und das was so groß ist dass es nichts ausserhalb gibt kann man das Große nennen!

Wir können nichts haben womit wir auf Allah zeigen können, da alles durch Allah, in Allah, aufgrund von Allah, für Allah und von Allah geschaffen wurde.

Imam Ali #salam# sagt (sinngemäß):

"Man kann Allah nicht ohne Allah erkennen."

Imam Hussein #salam# sagt in Dua-Arafa:

"Wie könntest du mit etwas nachgewiesen werden was in seiner Existens selbst von Dir abhängig ist?

Könnte denn etwas außer Dir eine Offenkundigkeit haben, die Du nicht besitzt, damit es Dich kundtun sollte?

Wann warst Du denn abwesend, dass Du einen Beweis brauchst, der auf Dich hinweist?

Und wann warst Du fern dass die Spuren zu dir führen?

.....

....

Du hast die Spuren mit Spuren weggewicht.....

Alles ist ein abglanz von Allah- Wir sind der Schatten von ihm aber er hat keinen Körper..

 

Die Engel zum Beispiel:

Jeder Engel hat einen Namen von Allah

zum Beispiel: Der Offenbarer (Gabriel #salam# ) oder Der Sterben lassende (Israel #salam# )

aber der Mensch kann Den Mächtigen Namen von Allah (Isme-´sam) in sich aufnehmen.

Der Mensch kann Alle Namen/Eigenschaften von Allah in sich aufnehmen.

Im heiligen Koran heißt es:

Und er lehrte Adam "alle Namen"

 

deswegen müssen sich die Engel vor dem Menschen Niederwerfen.

Der Mensch kann z.B Der Versorger, der Geduldige, der Liebende.....sein.

Er ist in der Lage alle Einschaften Gottes in sich aufzunehmen.

Die Ahlul-Bayt #lol# sind der Beispiel dafür, was Allah auch im heiligen Koran in dem Nour-Vers erklärt.

Allah ist nicht nur der Barmherzige er ist die absolute Barmherzigkeit.

Allah ist nicht nur der Vollkommene er ist die absolute Vollkommenheit.....

 

Um Allah zu verstehen muss man nur tief in sich sehn.

Imam Ali #no# sagt:

Erkenne dich selbst so wirst du deinen Herrn erkennen.

Der Mensch lebt nicht seperat neben Allah ne er lebt in Allah denn es gibt nirgendswo ein Platzt wo Allah nicht wäre oder den Allah nicht erschaffen hat.

Imam al-Sadiq :-D sagt:

Das Herz ist das Zentrum von Allah...

Wir haben ein Hauch von Allah in uns.

Das Gebet läßt dich einkehren in dein Herz wo du den Hauch Gottes spürst was dich Allah näher bringt.

Es gibt dir die Möglichkeit dein "ICH" zu erkennen.

Aber dein "ICH" ist nichts unabhängiges ne dein "ICH" ist der Hauch von Allah so wenn du dein "ICH" (also dich selbst erkennst) so erkennst du Allah.

Wenn wir von uns selbst abstand nehmen und wenn wir alle schranken durchbrechen so sind wir wie der Tropfen der in das Ozean gelangt und darin verschwindet.

Erst dann hat der Mensch sein wahres "ICH" gefunden, erst dann sieht sich der Mensch in allem und alles in sich selbst wieder und nur dann wird er sich seines wahren "ICHs" bewusst.

 

 

Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Sie schreibst als Gast. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...