Sign in to follow this  
Followers 0
Haydar-Abbas

Islam in der Schule

36 posts in this topic

#schaem#

#salam# liebe Geschwister

 

Wir haben in der Schule momentan das Thema Islam und sprechen gerade über die Steinigung. Ich hab nun so einige Beiträge aus dem Forum gelesen und mein Wissen hat sich dies bezüglich auch sehr gemehrt, alhamdulillah.

 

Ein Schulkamerad (sunnit) von mir hat behauptet:

 

Muhammad s.a.w. habe selbst auch Leute Gesteinigt und auch den Auftrag dazu gegeben...

 

Nun meine Fragen

 

1. Hat Muhammad s.a.w. selbst Leute Gesteinigt?

2. Hat Er s.a.w. den Auftrag dazu gegeben

3. Sind die Hintergründe dazu bekannt? Also die Geschichten dazu?

 

Ich danke euch schon im Voraus und hoffe hab im richtigen Bereich geschrieben? ;)

 

Ma'asalama #rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#salam#

 

#salam# Geschwister

 

Kann mir niemand helfen? :)

 

Hoffe das mir doch noch jemand schreibt ???

 

Vielen Dank schon im Vorraus :D

 

Salam

 

hab leider nur sunni quellen. dort steht es aber wirklich so

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

:D

 

Ich würde mit sunnitischen Quellen vorsichtiger umgehen. Denn nur weil die Steinigung ein Teil der Schar'ia sein kann, muss nicht jeder Hadith über die Steinigung Sahih sein. Denn es existieren auch sunnitische Hadithe, denen nach ein "Steinungsvers" aus dem Quran entfernt bzw. abrogiert wurde.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

natürlich hat er das,

die steingung ist ein religiöses gesetzt,

die shari´a

 

 

#salam#

 

Vielen Dank für eure Antworten.

 

Entschuldigt wenn ich nochmals so "doof" frage, aber hat Muhammad s.a.w. wirklich selbst jemand gesteinigt?

 

Das er den Auftrag dazu gegeben hat ist mir nun klar und in diesem Fall von dem Mann, der sich selbst belastet hat, auch einleuchtend, aber ich möchte trotzdem nochmals fragen ob er wirklich selbst Handangelegt hat?

 

Falls doch noch jemand einen Hadith oder ne Überlieferung dazu (oder zur Auspeitschung) hätte wäre ich sehr froh darüber :D .

 

Vielen Dank ihr lieben #salam#

 

Ma'asalama

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

#salam#

 

 

Aber denke jetzt bitte nicht im Namen Allahs (s.w.t) Muslime wären heroische Töter (subhanillah). Mach deinen Klassenkameraden klar, weshalb die Steinigung manchmal von Nutzen ist; und das sie auch nur unter sehr sehr speziellen Situationen durchgeführt werden kann. Man sollte es in Ruhe erklären, sonst erschreckt man die Nichtmuslime noch! :D

 

 

:)#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

 

#salam#

 

 

Aber denke jetzt bitte nicht im Namen Allahs (s.w.t) Muslime wären heroische Töter (subhanillah). Mach deinen Klassenkameraden klar, weshalb die Steinigung manchmal von Nutzen ist; und das sie auch nur unter sehr sehr speziellen Situationen durchgeführt werden kann. Man sollte es in Ruhe erklären, sonst erschreckt man die Nichtmuslime noch! #salam#

 

 

;);)

 

 

aber bedenke daß die beweislast für diese strafe sehr hoch liegt und kaum umsetzbar ist

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

In der Schule werden immer wieder diese Themen in den Vordergrund gestellt. Solche Themen kann man nicht innerhalb von 10 Minuten erklären. Nicht mal ein gelehrter Muslim kann auf Anhieb dieses Thema erklären, wie soll das dann ein junger Schüler schaffen? Diese Themen können am Besten von Gelehrten erklärt werden. Man kann höchstens Teilantworten vorstellen, die aber am Ende keine Seele zufrieden stellen werden, weil das Thema viel zu komplex ist. Um die Steinigung oder die Hadd-Strafen zu verstehen, bedarf es eines ganzes Buches, weil man dieses Thema nur begreifen kann, wenn man die Ansichten des Islams über die Einheit Gottes, das Diesseits, das Jenseits, den Menschen, die Gesellschaft, die Erziehung, die Natur, ... kennt und auch bereit ist sie anzuerkennen. Jemand der beispielsweise Gott leugnet, wird überhaupt nicht verstehen können warum jemand körperlich bestraft werden soll. Da nützt es wenig über Steinigung zu reden, sondern da muss man dieser Person erstmal Tauhid erklären. Der Ansatz ist bei jedem Menschen woanders zu setzen und bei einer ganzen Klasse nahezu unmöglich. Wir begreifen gerade mal einen Bruchteil des Islams und nun sollen wir in 5 Minuten die Steinigung erklären? Das ist wirklich absurd.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

 

Das stimmt jetzt! Weder Lehrer noch Schüler können es beispielsweise in 45 Minuten klären! Dazu braucht man Unmengen von Fachwissen! Ich stimme IslamicREV voll zu .... die Absurdität ist, dass es in Kürze nicht erklärt werden kann.

 

Der gesunde Verstand ist die bestverteilte Sache der Welt, denn jedermann meint, damit so gut versehen zu sein, daß selbst diejenigen, die in allen übrigen Dingen sehr schwer zu befriedigen sind, doch gewöhnlich nicht mehr Verstand haben wollen, als sie wirklich haben.
- Rene Descartes

 

 

#salam#;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

#salam# liebe Geschwister

 

Vielen Dank für eure Antworten, alhamdulillah hab wieder was dazu gelernt #rose# . Wir werden am Montag in einer Woche über dieses Thema reden und ich werde mich inscha'Allah gut darauf vorbereiten. Ich weiss das es ein schwieriges Thema ist, aber ich muss mich dazu äussern. Weil mein Bruder der mit mir zur Schule geht zu hart spricht und keine Erklärungen gibt, da haben die Klassenkameraden ein völlig falsches Bild vom Islam, inscha'Allah werde ich mein Bestes geben.

 

Nochmals vielen Dank für eure Hilfe #bismillah#

 

Ma'asalama

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Könntest du hier schreiben, wie du dich vorbereiten und äußern möchtest? Vielleicht könnten wir dir helfen.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

#rose#

 

#rose# würdest du das echt tun???? Oh vielen Dank, das ist echt nett von dir. Mir ist eigentlich erst druch eure Antworten klar geworden, welch schwierige Aufgabe das wird #salam# . Also ich bin auch offen für Vorschläge, ja?

 

Sobald ich dann den Text zusammengestellt hab, schreib ich ihn hier rein, inscha'Allah.

 

Vielen Dank Bruder und auch allen anderen #bismillah#

 

Ma'asalama

Share this post


Link to post
Share on other sites

Asalam u Alaykum Geschwister

 

Inscha'Allah geht es euch gut .

 

Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt melde #salam# . Ich hab lange überlegt was ich in der Schule sagen soll.

 

Also es ist so, in der Schule geht es eigentlich um das Thema Menschenrecht.

 

Als erstes kam dann die Steinigung zur Sprache. Wir lasen einen Text (ging es um Steinigung in Afghanistan) und beinahe die ganze Stunde erklärten wir die arabischen Wörter im Text, also werden wir erst nächste Woche Meinungen austauschen und Disskutieren.

 

Also ich werde versuchen meinen Klassenkameraden zu erklären wie schwierig es ist Ehebruch zu beweisen (4 Zeugen etc.). Werde Auf Menschenrechte im algemeinen, bezüglich des Islam einzugehen, Ehrenmord, Zwangsheirat um so zu versuchen ihnen klar zu machen das Islam = Menschenrecht ist.

 

Aber das Problem ist halt, dass sie was ganz anderes in den Medien sehen....dazu kommt noch mein Klassenkamerad (Sunni), der ist völlig Al-Qaida "Fan" und hat dementsprächend, "extreme" Ansichten. Also wird es bestimmt keine Einfache Aufgabe....

 

Falls also jemand ne Idee hat wie ich das ganze besser sagen oder machen könnte...bin ich echt dankbar für eure Hilfe. #bismillah#

 

Vielen Dank liebe Geschwister

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Ja, Bruder IslamicRev hat vollkommen Recht, es ist ein sehr komplexes Thema, welches man nicht in 45 Min. abhandeln kann.

 

Nur eines möchte ich dazu sagen, über die Hadith von Schwester Fatyma habe ich schon gehört, dass sie als nicht so glaubwürdig eingestuft wird, allein wegen der Tatsache, dass der Gesandte Gottes (saas) wohl kaum eine Steinigung in einem Gebetshaus, also IN einer Moschee, anordnen würde.

 

Dann gibt es eine andere Überlieferung, in der der Gesandte Gottes (saas) über Juden nach der Thora gerichtet hat, bei der die entsprechende Stelle in der Thora erst zugehalten wurde, aber als der Gesandte Gottes (saas) sie las, hat er dementsprechend gerichtet, weil dort die Strafe für Zina eben die Steinigung war.

 

Und, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, wird der Begriff Steinigung gar nicht im Koran verwendet, sondern das Wort "Rajm", was soviel wie Ausgestossener bedeutet.

 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

 

Ich habe aber Überlieferungen gelesen in denen Imam Ali (as) die Steinigung anordnet. Es gibt eigentlich viele Ahadith zu diesem Thema. Aber darüber kann nur jemand reden, der sich wirklich mit den Hadd-Strafen beschäftigt hat.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

 

 

Was du vielleicht auch noch erwähnen könntest ist, dass die Steinigung nicht allein im Islam vorzufinden ist.

Ebenso in der Bibel ist die Antwort auf Ehebruch die Steinigung. Ich habe gelesen, dass eine Frau gesteinigt werden sollte, selbst wenn es sich um eine Vergewaltigung handelt, solange sie nicht außerhalb der Stadttore erfolgte. Die Begründung liege darin, dass sie um Hilfe hätte rufen können und in der Stadt sie sicher einer gehört hätte. Dies haben wir mal im Religionsunterricht gelesen. Ich gebe dir das als Ratschlag, da viele Nichtmuslime weniger vom Islam abgeschreckt werden, wenn sie erkennen, dass es das Gleiche auch im Christentum gibt.

Jedenfalls wünsche ich dir viel Erfolg und hoffe, dass diese Diskussion in eurer Schule nicht noch zu mehr Vorurteilen gegenüber dem Islam führt.

 

M'a Salama

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam# liebe Geschwister

 

Nun die Situation mit meine Bruder hat sich geändert, sie müssen nun eine Arbeit über dieses Thema schreiben und nicht Diskutieren.

 

Liebe Schwester wo das in der Biebel steht weisst du nicht zufällig oder?

 

Ma'asalama

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

 

#salam# liebe Geschwister

 

Nun die Situation mit meine Bruder hat sich geändert, sie müssen nun eine Arbeit über dieses Thema schreiben und nicht Diskutieren.

 

Liebe Schwester wo das in der Biebel steht weisst du nicht zufällig oder?

 

Ma'asalama

 

 

As-Salamu-Aleikum!

Entschuldige, dass ich jetzt erst damit komme, aber ich wusste es nicht mehr und musste ein bisschen nachforschen. Und ich muss mich auch noch korrigieren:

Nicht nur im Christentum ->im alten Testament, sondern dann selbstverständlich auch im Judentum ist die Steinigung erwähnt worden. Und zwar nicht nur im Hinblick auf Ehebruch.

Einige Stellen folgen jetzt:

 

3. Buch Mose 24,14

Hier sagt JHWE, also Gott zu Mose:

Lass den Flucher, der den Namen des Herrn missbrauchte, vor das Lager hinausführen, und alle, die es gehört haben, sollen die Hände auf sein Haupt stützen, und dann soll ihn die ganze Gemeinde steinigen.

 

5.Buch Mose Kap. 13

 

Wenn dich dein Bruder, deiner Mutter Sohn, oder dein Sohn oder deine Tochter oder das Weib in deinen Armen oder dein Freund, der dir ist wie dein Herz, heimlich überreden würde und sagen: Laß uns gehen und andern Göttern dienen! - die du nicht kennst noch deine Väter, 8von den Göttern der Völker, die um euch her sind, sie seien dir nahe oder ferne, von einem Ende der Erde bis an das andere, 9so willige nicht darein und gehorche ihm nicht. Auch soll dein Auge seiner nicht schonen, und sollst dich seiner nicht erbarmen noch ihn verbergen, 10sondern sollst ihn erwürgen. Deine Hand soll die erste über ihm sein, daß man ihn töte, und darnach die Hand des ganzen Volks. Die Hand der Zeugen soll die erste sein, ihn zu töten, und danach die Hand alles Volks, daß du das Böse von dir tust. 11Man soll ihn zu Tode steinigen, denn er hat dich wollen verführen von dem HERRN, deinem Gott, der dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthaus, geführt hat, 12auf daß ganz Israel höre und fürchte sich und man nicht mehr solch Übel vornehme unter euch.

 

 

 

5. Buch Mose Kapitel 17

 

Du sollst dem HERRN, deinem Gott, keinen Ochsen oder Schaf opfern, das einen Fehl oder irgend etwas Böses an sich hat; denn es ist dem HERRN, deinem Gott, ein Greuel. Alles, was ein Fehl hat, sollt ihr nicht opfern; denn es wird von euch nicht angenehm sein. 2Wenn unter dir in der Tore einem, die dir der HERR, geben wird, jemand gefunden wird, Mann oder Weib, der da übel tut vor den Augen des HERRN, deines Gottes, daß er seinen Bund übertritt. Wenn dich dein Bruder, deiner Mutter Sohn, oder dein Sohn oder deine Tochter oder das weib in deinen Armen oder dein Freund, der dir ist wie dein Herz, heimlich überreden würde und sagen: Laß uns gehen und andern Göttern dienen! - die du nicht kennst noch deine Väter,

3und hingeht und dient andern Göttern und betet sie an, es sei Sonne oder Mond oder allerlei Heer des Himmels, was ich nicht geboten habe, daß du auch nicht deine Augen aufhebest gen Himmel und sehest die Sonne und den Mond und die Sterne, das ganze Heer des Himmels und fallest ab und betest sie an und dienest ihnen, welche der HERR, dein Gott, verordnet hat allen Völkern unter dem ganzen Himmel. 4und es wird dir angesagt, und du hörst es, so sollst du wohl darnach fragen. Und wenn du findest, das es gewiß wahr ist, daß solcher Greuel in Israel geschehen ist, 5so sollst du den Mann oder das Weib ausführen, die solches Übel getan haben, zu deinem Tor und sollst sie zu Tode steinigen. 6Auf zweier oder dreier Zeugen Mund soll sterben, wer des Todes wert ist; aber auf eines Zeugen soll er nicht sterben.

 

Und hier endlich die Passage, von der ich geschrieben hatte: Luther Bibel, Kapitel 22

Schutz der Frau vor Verleumdung und Vergewaltigung

 

Wenn jemand ein Weib nimmt und wird ihr gram, wenn er zu ihr gegangen ist, und legt ihr etwas Schändliches auf und bringt ein böses Geschrei über sie aus und spricht: Das Weib habe ich genommen, und da ich mich zu ihr tat, fand ich sie nicht Jungfrau, so sollen Vater und Mutter der Dirne sie nehmen und vor die Ältesten der Stadt in dem Tor hervorbringen der Dirne Jungfrauschaft. Und der Dirne Vater soll sagen: Ich habe diesem Mann meine Tochter zum Weibe gegeben; nun ist er ihr gram geworden und legt ein schändlich Ding auf sie und spricht: Ich habe deine Tochter nicht Jungfrau gefunden; hier ist die Jungfrauschaft meiner Tochter. Und sollen das Kleid vor den Ältesten der Stadt ausbreiten. So sollen die Ältesten der Stadt den Mann nehmen und züchtigen und um hundert Silberlinge büßen und dieselben der Dirne Vater geben, darum daß er eine Jungfrau in Israel berüchtigt hat; und er soll sie zum Weibe haben, daß er sie sein Leben lang nicht lassen möge. Ist's aber Wahrheit, daß die Dirne nicht ist Jungfrau gefunden, so soll man sie heraus vor die Tür ihres Vaters Hauses führen, und die Leute der Stadt sollen sie zu Tode steinigen, darum daß sie eine Torheit in Israel begangen und in ihres Vaters Hause gehurt hat; und sollst das Böse von dir tun. Wenn jemand gefunden wird, der bei einem Weibe schläft, die einen Ehemann hat, so sollen sie beide sterben, der Mann und das Weib, bei dem er geschlafen hat; und sollst das Böse von Israel tun. Wenn eine Dirne jemand verlobt ist, und ein Mann kriegt sie in der Stadt und schläft bei ihr, so sollt ihr sie alle beide zu der Stadt Tor ausführen und sollt sie steinigen, daß sie sterben; die Dirne darum, daß sie nicht geschrieen hat, da sie doch in der Stadt war; den Mann darum, daß er seines Nächsten Weib geschändet hat; und sollst das Böse von dir tun. Wenn aber jemand eine verlobte Dirne auf dem Felde kriegt und ergreift sie und schläft bei ihr, so soll der Mann allein sterben, der bei ihr geschlafen hat, und der Dirne sollst du nichts tun; denn sie hat keine Sünde des Todes wert getan, sondern gleich wie jemand sich wider seinen Nächsten erhöbe und schlüge ihn tot, so ist dies auch. Denn er fand sie auf dem Felde, und die verlobte Dirne schrie, und war niemand, der ihr half. Wenn jemand an eine Jungfrau kommt, die nicht verlobt ist, und ergreift sie und schläft bei ihr, und es findet sich also, so soll, der bei ihr geschlafen hat, ihrem Vater fünfzig Silberlinge geben und soll sie zum Weibe haben, darum daß er sie geschwächt hat; er kann sie nicht lassen sein Leben lang.

 

Hoffe, ich konnte dir helfen!

M'a Salama #salam#

Deine Schwester Zeineb

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Ohhh vielen Dank Schwester, dass ist toll, inscha'Allah kriegen wir einen guten Text zusammen. Er hat jetzt drei Wochen Zeit. Ich schlag ihm mal vor, dass wir den fertigen Text hier rein posten inscha'Allah könnt ihr dann noch Verbesserungsvorschläge bringen.

 

Vielen Dank für eure Hilfe.

 

Ma'asalama

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

 

#salam#

 

Ohhh vielen Dank Schwester, dass ist toll, inscha'Allah kriegen wir einen guten Text zusammen. Er hat jetzt drei Wochen Zeit. Ich schlag ihm mal vor, dass wir den fertigen Text hier rein posten inscha'Allah könnt ihr dann noch Verbesserungsvorschläge bringen.

 

Vielen Dank für eure Hilfe.

 

Ma'asalama

 

#rofl#

Gern geschehen...bin froh, dass ich helfen konnte!

Ich fänds toll, wenn ihr den Text hier reinschreiben würdet. Und möge Allah euch unterstützen!

M'a Salama #salam#

Eure Zeineb

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und hier endlich die Passage, von der ich geschrieben hatte: Luther Bibel, Kapitel 22

Schutz der Frau vor Verleumdung und Vergewaltigung

 

Wenn jemand ein Weib nimmt und wird ihr gram, wenn er zu ihr gegangen ist, und legt ihr etwas Schändliches auf und bringt ein böses Geschrei über sie aus und spricht: Das Weib habe ich genommen, und da ich mich zu ihr tat, fand ich sie nicht Jungfrau, so sollen Vater und Mutter der Dirne sie nehmen und vor die Ältesten der Stadt in dem Tor hervorbringen der Dirne Jungfrauschaft. Und der Dirne Vater soll sagen: Ich habe diesem Mann meine Tochter zum Weibe gegeben; nun ist er ihr gram geworden und legt ein schändlich Ding auf sie und spricht: Ich habe deine Tochter nicht Jungfrau gefunden; hier ist die Jungfrauschaft meiner Tochter. Und sollen das Kleid vor den Ältesten der Stadt ausbreiten. So sollen die Ältesten der Stadt den Mann nehmen und züchtigen und um hundert Silberlinge büßen und dieselben der Dirne Vater geben, darum daß er eine Jungfrau in Israel berüchtigt hat; und er soll sie zum Weibe haben, daß er sie sein Leben lang nicht lassen möge. Ist's aber Wahrheit, daß die Dirne nicht ist Jungfrau gefunden, so soll man sie heraus vor die Tür ihres Vaters Hauses führen, und die Leute der Stadt sollen sie zu Tode steinigen, darum daß sie eine Torheit in Israel begangen und in ihres Vaters Hause gehurt hat; und sollst das Böse von dir tun. Wenn jemand gefunden wird, der bei einem Weibe schläft, die einen Ehemann hat, so sollen sie beide sterben, der Mann und das Weib, bei dem er geschlafen hat; und sollst das Böse von Israel tun. Wenn eine Dirne jemand verlobt ist, und ein Mann kriegt sie in der Stadt und schläft bei ihr, so sollt ihr sie alle beide zu der Stadt Tor ausführen und sollt sie steinigen, daß sie sterben; die Dirne darum, daß sie nicht geschrieen hat, da sie doch in der Stadt war; den Mann darum, daß er seines Nächsten Weib geschändet hat; und sollst das Böse von dir tun. Wenn aber jemand eine verlobte Dirne auf dem Felde kriegt und ergreift sie und schläft bei ihr, so soll der Mann allein sterben, der bei ihr geschlafen hat, und der Dirne sollst du nichts tun; denn sie hat keine Sünde des Todes wert getan, sondern gleich wie jemand sich wider seinen Nächsten erhöbe und schlüge ihn tot, so ist dies auch. Denn er fand sie auf dem Felde, und die verlobte Dirne schrie, und war niemand, der ihr half. Wenn jemand an eine Jungfrau kommt, die nicht verlobt ist, und ergreift sie und schläft bei ihr, und es findet sich also, so soll, der bei ihr geschlafen hat, ihrem Vater fünfzig Silberlinge geben und soll sie zum Weibe haben, darum daß er sie geschwächt hat; er kann sie nicht lassen sein Leben lang.

 

#bismillah#

 

Das ist ja sehr erschreckend, wenn man sich dass mal so durchliest. Also wenn die Frauen nicht laut genug schreien bei der Vergewaltigung, dann wird sie gesteinigt. Wenn der Mann ihr den Mund zuhält oder sie knebelt, kann sie nicht schreien und wird gesteinigt, weil sie ja in allen Fällen in der Stadt war.

 

Und wenn der Mann eine Jungfrau, die weder verlobt noch verheiratet ist, vergewaltigt, kann der Vergewaltiger die Frau auch noch heiraten. Und die Frau ist gezwungen, mit ihrem Vergewaltiger zusammenzuleben.

 

Und da glauben die Menschen dieser Glaubensrichtung, die sich an diese Gesetze halten, sie würden die Frau ehren und respektieren.

 

Irgendwie ist es doch bei dieser Art von Gesetzen eher so, dass die Frau erst bis zum äusserten gedemütigt werden darf, und wehrt sie sich nicht laut genug, wird sie mitbestraft, oder sie muss den Menschen, der ihr das schlimmste angetan hat, noch heiraten, was schlimmer als lebenslange Haft ist, da wird sich die Frau wohl noch eher wünschen, gesteinigt worden zu sein, dass dauert nicht so lange wie eine jahrelange Ehe, in der sie vielleicht immer wieder vergewaltigt wird.

 

Nur wenn sie "Glück" hat, und es geschah ausserhalb der Stadtmauern, darf sie weiterleben. Naja.

 

Oder wenn er die Frau in der Öffentlichkeit demütigt und behauptet, sie wäre keine Jungfrau mehr gewesen und es eine Lüge war, muss sie ihn nach dieser Demütigung trotzdem heiraten, bzw. mit ihm verheiratet bleiben. Und wer weiß, wieviele ihre Jungfräulichkeit nicht beweisen konnten und ungerechter Weise gesteinigt wurden.

 

Daran sieht man, dass diese Gesetze nicht von Allah gemacht sind, denn sie sind absolut unvollkommen und demütigend für die Frauen.

 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites
#augenzu#

 

Das ist ja sehr erschreckend, wenn man sich dass mal so durchliest. Also wenn die Frauen nicht laut genug schreien bei der Vergewaltigung, dann wird sie gesteinigt. Wenn der Mann ihr den Mund zuhält oder sie knebelt, kann sie nicht schreien und wird gesteinigt, weil sie ja in allen Fällen in der Stadt war.

 

Und wenn der Mann eine Jungfrau, die weder verlobt noch verheiratet ist, vergewaltigt, kann der Vergewaltiger die Frau auch noch heiraten. Und die Frau ist gezwungen, mit ihrem Vergewaltiger zusammenzuleben.

 

Und da glauben die Menschen dieser Glaubensrichtung, die sich an diese Gesetze halten, sie würden die Frau ehren und respektieren.

 

Irgendwie ist es doch bei dieser Art von Gesetzen eher so, dass die Frau erst bis zum äusserten gedemütigt werden darf, und wehrt sie sich nicht laut genug, wird sie mitbestraft, oder sie muss den Menschen, der ihr das schlimmste angetan hat, noch heiraten, was schlimmer als lebenslange Haft ist, da wird sich die Frau wohl noch eher wünschen, gesteinigt worden zu sein, dass dauert nicht so lange wie eine jahrelange Ehe, in der sie vielleicht immer wieder vergewaltigt wird.

 

Nur wenn sie "Glück" hat, und es geschah ausserhalb der Stadtmauern, darf sie weiterleben. Naja.

 

Oder wenn er die Frau in der Öffentlichkeit demütigt und behauptet, sie wäre keine Jungfrau mehr gewesen und es eine Lüge war, muss sie ihn nach dieser Demütigung trotzdem heiraten, bzw. mit ihm verheiratet bleiben. Und wer weiß, wieviele ihre Jungfräulichkeit nicht beweisen konnten und ungerechter Weise gesteinigt wurden.

 

Daran sieht man, dass diese Gesetze nicht von Allah gemacht sind, denn sie sind absolut unvollkommen und demütigend für die Frauen.

 

Wasalam

 

 

 

#salam#

 

Ja liebe Schwester...ich bin auch jedesmal schockiert, wenn man bedenkt, dass wirklich Urteile nach solch fragwürdigen Gesetzen vollzogen wurden. Und dann nennen einige "Christen" unsere Religion gewaltverherrlichend und Frauenverachtend #salam#

Naja...die Unwissenden eben... #bismillah#

M'a Salama

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Beitrag hierhin verschoben)

 

In diesem Beitrag wird behauptet, das Christentum saehe die Steinigung fuer Vergewaltigungsopfer vor und diese Strafe sei auch angewandt worden.

 

Dies wuerde ich gerne klarstellen: die Bibelstelle, auf die sich bezogen wird steht im alten Testament und behandelt Gesetze, die fuer die Juden galten und niemals fuer die Christen.

 

Ich bin selber kein Christ, weiss, dass im Namen des Christentums schrechliche Verbrechen begangen wurden aber bitte darum, im Namen der Fairniss, dies zu korrigieren.

 

Desweiteren moechte ich den Autoren den Rat geben: wenn man bestimmte Inhalte seiner Weltanschuung verteidigen moechte, sollte man nicht in die Falle tappen zu sagen, zu erklaeren eine andere Weltanschuung mache das Selbe oder Schlimmeres.

 

Das rechtfertigt erstmal nicht die eigene Weltanschuung und zweitens bringt dieses Argument ueberhaupt nichts, wenn der Diskussionspartner keiner der beiden Weltanschauungen folgt (wuerde mir jemand die Taten des Christentums vorwerfen, wuerde ich auch nur fragen, was das mit mir zu tun hat, denn ich bin kein Christ).

Share this post


Link to post
Share on other sites
(Beitrag hierhin verschoben)

 

In diesem Beitrag wird behauptet, das Christentum saehe die Steinigung fuer Vergewaltigungsopfer vor und diese Strafe sei auch angewandt worden.

 

Dies wuerde ich gerne klarstellen: die Bibelstelle, auf die sich bezogen wird steht im alten Testament und behandelt Gesetze, die fuer die Juden galten und niemals fuer die Christen.

 

Ich bin selber kein Christ, weiss, dass im Namen des Christentums schrechliche Verbrechen begangen wurden aber bitte darum, im Namen der Fairniss, dies zu korrigieren.

 

Desweiteren moechte ich den Autoren den Rat geben: wenn man bestimmte Inhalte seiner Weltanschuung verteidigen moechte, sollte man nicht in die Falle tappen zu sagen, zu erklaeren eine andere Weltanschuung mache das Selbe oder Schlimmeres.

 

Das rechtfertigt erstmal nicht die eigene Weltanschuung und zweitens bringt dieses Argument ueberhaupt nichts, wenn der Diskussionspartner keiner der beiden Weltanschauungen folgt (wuerde mir jemand die Taten des Christentums vorwerfen, wuerde ich auch nur fragen, was das mit mir zu tun hat, denn ich bin kein Christ).

 

#salam#

Ich meinte auch nicht, dass sie sagen sollen: 'Die Christen machen das doch auch-also ist doch super.'

Nur viele lassen sich die Hintergründe dazu besser erklären, wenn sie wissen, dass es nicht nur den Islam betrifft. Da einige von vorneherein sagen: Versteh ich sowieso nicht...ist doch eh alles komisch bei denen. (Sorry, aber sowas hab ich leider schon des Öfteren erlebt) Daher gab ich als Tipp zu erwähnen, dass durchaus auch das Christentum und das Judentum seine Ansichten dazu hat.

Sorry aber soweit ich weiß gilt das auch für das Christentum...es wurde nur im neuen Testament so dargestellt, dass eine Ehebrecherin durchaus die Steinigung verdient hat, aber dass nur der das Urteil vollziehen kann, welcher sich frei von Sünden sieht (Jesus und die Sünderin/Ehebrecherin)

Aber die Bibel besteht immer noch aus dem alten und dem neuen Testament und dazu gehört auch das Kapitel 22 und selbst im neuen Testament sind Passagen zur Steinigung zu finden.

Also klär mich doch bitte auf, falls ich falsch liege...möglicht mit Quellenangabe? #uebel#

 

M'a Salama #salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Sorry aber soweit ich weiß gilt das auch für das Christentum...es wurde nur im neuen Testament so dargestellt, dass eine Ehebrecherin durchaus die Steinigung verdient hat, aber dass nur der das Urteil vollziehen kann, welcher sich frei von Sünden sieht (Jesus und die Sünderin/Ehebrecherin)

Aber die Bibel besteht immer noch aus dem alten und dem neuen Testament und dazu gehört auch das Kapitel 22 und selbst im neuen Testament sind Passagen zur Steinigung zu finden.

Also klär mich doch bitte auf, falls ich falsch liege...möglicht mit Quellenangabe?

 

#uebel# Liebe Geschwister...diese Nachricht habe ich von Engelhardt erhalten und veröffentliche sie hier (natürlich mit seiner Erlaubnis!):

Wie bereits erwaehnt, sieht das Christentum Steinigung als Strafe nicht vor. Das hat damit zu tun, dass die (meissten) Christen glauben, dass die meisten Regeln des alten Testamentes (bis auf die 10 Gebote) fuer Christen nicht gelten. Das Christentum lehrt, dass die Regeln des "alten Bundes" (altes Testament) aufgehoben wurden und nun nur noch der "neue Bund" (Lehre Jesus, neues Testament) gilt. http://de.wikipedia.org/wiki/Altes_Testament

 

Es gibt zwar ein paar wenige christliche Gruppen, die der Meinung sind, dass noch immer alle Regeln des AT gelten, das sind aber nur ein paar evangelikale Randerscheinungen.

 

Um auf Diene Aussagen zurueckzukommen: richtig ist, dass es Steinigungen im Judentum vor sehr langer Zeit gab, Steinigung im Christentum nie als Strafe vorgesehen war heutzutage Steinigung allerdings in islamischen Laendern vorkommt und religioes begruendet wird.

 

Zu erklaeren waere einem nicht-Moslem also allenfalls, warum heutzutage im Islam noch Steinigungen vorkommen, wo doch das Juden- und Christentum dies entweder lange nicht mehr praktizieren oder nie praktiziert haben (wenn man den Bogen zu diesen Religionen spannen will).

 

Argumentativ koennte man das mit der Todesstrafe im allgemeinen erklaeren, allerdings stellt sich natuelrich die Frage, warum Ehebruch z.B. ein todeswuerdiges Verbrechen sein soll und warum die Strafe auf derart Grausame Weise durchgefuehrt werden soll (verstehe mich nicht falsch, ich will hier keine Diskussion darueber anfangen, aber in dem Thread geht es ja darum, wie das einem nicht-Moslem erklaert werden soll).

Share this post


Link to post
Share on other sites

#uebel#

Anweisungen zum Erstgeburtsrecht und über die Bestrafung ungehorsamer Söhne

 

15Wenn jemand zwei Weiber hat, eine, die er liebhat, und eine, die er haßt, und sie ihm Kinder gebären, beide, die liebe und die unwerte, daß der Erstgeborene von der unwerten ist, {1 Mose.29,30} 29,30

Also ging er auch zu Rahel ein, und hatte Rahel lieber als Lea; und diente bei ihm fürder die andern sieben Jahre. 16und die Zeit kommt, daß er seinen Kindern das Erbe austeile, so kann er nicht den Sohn der liebsten zum erstgeborenen Sohn machen für den erstgeborenen Sohn der unwerten, 17sondern er soll den Sohn der unwerten für den ersten Sohn erkennen, daß er ihm zwiefältig gebe von allem, was vorhanden ist; denn derselbe ist der Erstling seiner Kraft, und der Erstgeburt Recht ist sein. {1 Mose.49,3} 49,3

Ruben, mein erster Sohn bist du, meine Kraft, und der Erstling meiner Stärke, der Oberste in der Würde und der Oberste in der Macht. 18Wenn jemand einen eigenwilligen und ungehorsamen Sohn hat, der seines Vaters und seiner Mutter Stimme nicht gehorcht und, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, 19so sollen ihn Vater und Mutter greifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Orts, 20und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist eigenwillig und ungehorsam und gehorcht unsrer Stimme nicht und ist ein Schlemmer und ein Trunkenbold. 21So sollen ihn steinigen alle Leute der Stadt, daß er sterbe, und sollst also das Böse von dir tun, daß es ganz Israel höre und sich fürchte. {5 Mose.13,11} 13,11

Man soll ihn zu Tode steinigen, denn er hat dich wollen verführen von dem HERRN, deinem Gott, der dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthaus, geführt hat,

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 1 Posts
    • 147 Views
    • behruz
    • behruz
    • 5 Posts
    • 1701 Views
    • Yare Rahbar
    • Yare Rahbar
    • 27 Posts
    • 1152 Views
    • Saluton
    • Saluton
    • 5 Posts
    • 287 Views
    • al-Insan
    • al-Insan
    • 24 Posts
    • 1022 Views
    • Neumuslim
    • Neumuslim

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.