3aliy

Taqiyya

12 posts in this topic

#bismillah#

Alles Lob gebührt Allah dem Herrn aller Welten

Und Allahs Segen und Frieden seien auf unserem Meister Muhammad und auf seiner gütigen und reinen Familie

Sowie auf seinen gütigen auserwählten Gefährten und auf allen Propheten und Gesandten seit Adam und bis zum Tag der Auferstehung.

 

Übersichtsverzeichnis:

1. Vorstellung der Behauptung

2. Taqiyya des Zwangs

3. Taqiyya des Geheimhaltens und des Verbergens

4. Taqiyya des guten Umgangs

5. Kurze Nachbehandlung einiger Vorwurfshadithe

 

 

1. Vorstellung der Behauptung:

 

Zuersteinmal die Taqiyya (Verstellung): Schiiten behaupten oft Taqiyya dürfte nur angewandt werden, wenn man in Lebensgefahr ist um sein Leben zu retten. Tatsache ist das Schiiten Taqiyya anwenden um Menschen von ihrem Irrglauben zu überzeugen, Beispielsweise mittels erfundener Ahadith etc.

 

Viele Schiiten versuchen leider zu verneinen, dass die Taqiyya bei uns eine gute Stellung hat. Das könnte daher kommen, weil wir immer mit diesen unfairen Vorwürfen konfrontiert werden. Doch es ist falsch einige Anwendungen der Taqiyya einfach so zu verneinen. Im Gegenteil wir sollten die Taqiyya bestätigen und gleichzeitig die falsche Bedeutung, die verbreitet wird, verneinen.

 

Der schiafeindliche Autor benutzt das Wort Verstellung für Taqiyya.

Im Wörterbuch finden wir folgende Bedeutung für Verstellung: Heuchelei, Unehrlichkeit[1]

 

Hier sieht man wie der Autor damit anfängt, dabei ist es unwichtig ob absichtlich oder unabsichtlich, die Bedeutung zu fälschen, indem er als Synonym für Taqiyya das Wort Verstellung benutzt, ohne weiteres zu sagen. Klar ist Taqiyya im weiten Sinne eine Art Verstellung, aber wenn es einfach so Verstellung ohne Kommentar genannt wird, dann versteht man darunter nichts mehr als Heuchelei und das ist die große Gefahr.

 

Doch was ist Heuchelei?

Heuchelei ist, zumindest aus islamischer Sicht, das Falsche zu verinnerlichen und das Wahre zu bezeugen.

Wie auch Allah (s.t) im Koran sagt:

Wenn die Heuchler zu dir kommen, sagen sie: «Wir bezeugen, dass du in Wahrheit der Gesandte Allahs bist.» Und Allah weiß, dass du in Wahrheit Sein Gesandter bist, jedoch Allah bezeugt, dass die Heuchler gewisslich Lügner sind.[2a]

 

Und wenn sie mit denen zusammentreffen, die glauben, sagen sie: «Wir glauben»; sind sie jedoch allein mit ihren Bonzen, sagen sie: «Gewiß sind wir mit euch, wir treiben nur Spott.» [2b]

 

Und was ist Taqiyya?

Taqiyya bedeutet: Vorsicht zu nehmen, indem man etwas wahres verbirgt und manchmal etwas falsches zeigt, um damit ein wichtigeres Ziel zu erreichen. Mit anderen Worten ist Taqiyya, Wahres zu verbergen und (eventuell) Falsches zu zeigen. Und diese Definitionen genügen schon um den gewaltigen Unterschied zwischen den beiden Begriffen zu verstehen. Nämlich: Heuchelei ist das Gegenteil von Taqiyya.

 

Allah (s.t) hat in seinem heiligen Buch die Taqiyya erlaubt:

3:28. Die Gläubigen sollen sich nicht Ungläubige zu Freunden nehmen vor den Gläubigen - und wer das tut, hat nichts mit Allah -, es sei denn, daß ihr euch vorsichtig vor ihnen hütet (Illa An Tattaqu Minhum Tuqata(=Taqiyya)). Allah warnt euch vor Seiner Strafe, und zu Allah ist die Heimkehr. [3]

 

Aber es stellt sich die Frage. Was macht die Taqiyya notwendig? Darf man sie immer anwenden? Welche Formen nimmt die Taqiyya an? Die Fragen werde ich im Folgenden beantworten:

 

Die Taqiyya hat 3 Formen:

2. Taqiyya des Zwangs:

 

Diese Taqiyya ist die Taqiyya, die man vollzieht, weil man zu etwas gezwungen ist, was der Wahrheit zwar widerspricht aber die Ablehnung zu etwas führen würde, was noch schlimmer wäre. Und da sind sich alle Muslime einig, dass diese Form der Taqiyya wie Ammar Ibnu Yassir (ra) sie angewandt hat, erlaubt ist. Im Koran findet man diese Form der Taqiyya im folgenden Vers wieder:

 

Wer Allah verleugnet, nachdem er geglaubt -den allein ausgenommen, der gezwungen wird, indes sein Herz im Glauben Frieden findet - jene aber, die ihre Brust dem Unglauben öffnen, auf ihnen ist Allahs Zorn; und ihnen wird eine strenge Strafe. [4]

 

3. Taqiyya des Geheimhaltens und des Verbergens:

 

Diese Form der Taqiyya bedeutet, dass man wichtige Informationen und Wahrheiten verbirgt, weil es nicht im Interesse des Islams ist, diese preis zu geben und das ist eine logische und verständliche Form des Geheimhaltens von Informationen, die in der Natur des Menschen angeboren ist. Jede Person, jede Familie, jede Gruppe, jede Gemeinde und jedes Land hat ihre Geheimnisse und geheime Informationen und allgemein ihre Privatsphäre.

 

Im Koran findet man diese Form der Taqiyya im folgenden Vers wieder:

 

Ein gläubiger Mann von den Leuten Pharaos, der seinen Glauben geheimhielt, sprach: «Wollt ihr einen Menschen töten, weil er spricht: "Mein Herr ist Allah", obwohl er zu euch gekommen ist mit klaren Beweisen von eurem Herrn? Wenn er ein Lügner ist, so ist seine Lüge auf ihm; ist er aber wahrhaftig, dann wird euch ein Teil von dem treffen, was er euch androht. Fürwahr, Allah weist nicht dem den Weg, der maßlos (und) ein Lügner ist. [5]

 

4. Taqiyya des guten Umgangs:

 

Diese Form der Taqiyya ist im Sinne von der klügere gibt nach.

 

Gut und Böse sind nicht gleich. Wehre (das Böse) mit dem ab, was das Beste ist. Und siehe, der, zwischen dem und dir Feindschaft war, wird wie ein warmer Freund werden.[6]

 

Manchmal weiß man, dass man Recht hat, aber man sieht davon ab und achtet auf die Menschen und auf ihre Gefühlen, damit man sie aus ihrem falschen Zustand befreit oder um den Islam zu stärken und um wichtigere Ziele zu erreichen und die Herzen der Menschen zu erweichen und das ist die Taqiyya des guten Umgangs.

 

Der Prophet (s.a.a.s) sagte:

Uns, den Gruppen der Propheten, wurde befohlen mit den Menschen so zu sprechen, wie sie verstehen können.[7]

 

Der Mathematik Professor und sein Schüler:

Es macht keinen Sinn, wenn ein Mathematik-Professor seinen Schüler über den theoretischen Hintergrund des Stoffes erzählt, sondern er bringt ihm die Sache so bei, wie er es verstehen kann, auch wenn es streng genommen nicht ganz richtig ist, aber es ist auch nicht falsch.

 

Der Vater und sein Kind:

Und so ist es, wenn ein Vater seinem Kind etwas erklären möchte. So bringt er es ihm „einbisschen falsches" bei, damit er es verstehen kann.

 

Das wichtige und das Wichtigere:

Und so ist es in der Religion. Um die Menschen zu einem höheren Niveau erheben zu können, muss man auf sie zugehen und unter bestimmten Umständen nachgeben um ein höheres Ziel zu erreichen und der Islam hat in bestimmten Situationen durch Sondergebote erlaubt auf bestimmte Gebote zu verzichten, um zum Beispiel die Einheit der Muslime zu fördern oder die Interessen des Islams zu erfüllen. Und das ist ein Zeichen von Bescheidenheit und zeigt, dass der Islam nicht fanatisch ist.

 

Voraussetzungen des guten Umgangs:

Wie kannst du einen, der ein entstelltes Bild vom Islam hat, überzeugen, dass er falsch liegt, wenn du mit ihm nicht gut umgehst? Möchtest du Trauben essen oder den Wächter töten?

 

Wenn man mit Menschen umgeht, muss man wissen, dass jeder Mensch eine andere Bewusstseinsstufe hat und eine andere Umgebung und Denkweise besitzt. Es macht keinen Sinn einem Menschen, der noch viele Sachen im Islam nicht praktiziert, alles auf einmal auf die Schulter zu legen. Sondern es ist ein Prozess. Während der Durchführung dieses Prozesses ist es nötig die falschen Gedanken des Gegenübers zu verfolgen und ein wenig mit ihm zuzustimmen, damit man ihn nicht zu sehr belastet, was dazu führen könnte, dass er wieder vom richtigen Weg absteigt bzw. Abneigung gegenüber dem wahren Weg bekommt.

 

Die Zeichnung eines Kindes:

Das was ein Kind zeichnet ist nicht schön, wenn man es aus den Augen eines Älteren betrachtet, aber sagen wir ihm, dass es nicht schön ist? Nein, wir freuen uns darüber, dass er so etwas geleistet hat und ermutigen ihn weitere Zeichnungen zu machen, weil alles relativ ist. Und so ist es mit der Taqiyya des guten Umgangs. Sie ist ein Raum, indem man sich bewegen kann, damit das Gesetz flexibler ist.

 

Imam Hassan und Imam Hussein:

Al-Hassan (a.s) war mit seinem Bruder Al-Hussein (a.s) auf dem Weg zur Moschee. Sie sahen einen alten Mann, der die rituelle Reinigung falsch durchführte. Sie dachten eine Weile darüber nach, wie sie dem alten Mann die richtige Art und Weise beibringen und dann näherten sie sich dem Mann und taten so als ob sie sich streiten würden. Einer sagte zu dem anderen: Du kannst dich nicht richtig reinigen und der andere sagte: Nein, du kannst dich nicht richtig reinigen. Dann sagten sie dem alten Mann. Sei ein Richter zwischen uns und sie vollzogen die Gebetswaschung. Nachdem sie fertig waren, verstand der alte Mann die Situation, lächelte und sagte:

Ihr könnt euch beide richtig waschen, aber dieser alte unwissende Mann (und zeigte auf sich selbst) kann sich nicht richtig waschen.[8]

 

Die sehr schöne Geschichte zeigt uns etwas sehr wichtiges: Die Imame gaben den Anschein, dass sie nicht wissen, wie man sich reinigt, aber in Wirklichkeit wussten sie es. Sie wollten den Mann jedoch nicht verletzen, denn vielleicht würde er dann abneigen und hochmütig werden oder vielleicht fühlt er sich dann erniedrigt, deswegen haben sie das Unwissen des Mannes (was auch als Böse, wenn man es allgemein fasst, angesehen werden kann) mit dem Guten (Taqiyya im Verhalten) abgewehrt.

 

5. Kurze Behandlung der angegebenen Hadithe:

 

Englisch:

Mix with them (i.e.non-shia) outwardly but oppose them inwardly

Deutsch:

Mischt euch mit ihnen äußerlich und seid ihre Gegner innerlich.[9]

Nachdem man jetzt diesen Hintergrund hat, kann man wissen, was es bedeutet, dass man sich mit ihnen mischen sollte und das Gegenteil dessen zeigen sollte, was man wirklich glaubt. Das ist die Taqiyya des Zwangs, weil die Schiiten damals verfolgt wurden und viel darunter litten. Es war etwas gefährliches zu sagen 'ich folge der Ahlul-Bayt (a.s)'. Es war öfters gefährlich gemäß den wahren Rechtsurteilen der Imame (a.s) zu handeln. Das Leben der Gefährten der Imame und der Imame (a.s) selbst war bedroht und hier ist es ohne Bedenken klar, dass man Taqiyya anwenden darf.

 

Englisch:

From ten parts of Deen, nine parts depend upon Taqiyyah

Deutsch:

9 Teile der Religion von 10 sind vom Taqiyya abhängig.[10]

Dass die Taqiyya 9/10 der Religion ausmacht, ist nicht wortwörtlich zu nehmen. Denn diese Ausdrucksweise ist unter den Arabern bekannt und wird benutzt, um die Wichtigkeit einer bestimmten Verpflichtung hervorzuheben.

So wie die Heirat die Hälfte der Religion ist. Ist dann wirklich die Heirat die Hälfte der Religion? Natürlich nicht, aber die Auswirkungen der Heirat und ihre Folgen verbessern den religiösen Status des Menschen und seine Nähe zu Allah, weil er durch die Heirat etwas gestillt hat, was ihn von einigen Seiten der Religion mehr oder weniger abgelenkt hat.

 

Und so ist es auch mit der Taqiyya, denn das Begehen der Taqiyya mit all ihrer vorgestellten Formen hat große Auswirkungen auf die Religion.

 

Denn wie kann eine Armee den Islam verteidigen wenn sie nicht die Taqiyya des Verbergens anwendet und wie kann eine religiöse Minderheit sich schützen, wenn sie die Taqiyya des Zwangs nicht anwendet und wie kann man die Irrenden rechtleiten, wenn man die Taqiyya des guten Umgangs nicht anwendet.

 

Doch wenn man sie anwendet so führt das zur Stärkung der Gemeinde und zur Vergrößerung ihres Umfangs. Aus diesem Blickwinkel heraus war die Taqiyya 9/10 der Religion, ohne dass es bedeutet, dass es wortwörtlich 9/10 der Religion ausmacht.

 

Um es noch deutlicher zu verstehen, nehmen wir an, ein Land hätte keine Armee aber ist das schönste und reichste und frömmste und beste Land der Welt, aber da sie keine Armee hat, wird sie von ihren Feinden und Beneidern überfallen und zerstört. Also kann man sagen die Armee macht 9/10 des Landes aus aber man kann auch sagen, dass die Menschen 9/10 des Landes ausmachen, weil ohne Menschen das Land keinen Sinn hat. Es ist also keine mathematische Gleichung sondern eine Ausdrucksweise, um die Wichtigkeit zu betonen. Und das genügt als Zeichen für den, der seinen Herrn fürchtet.

 

Über Habib Ibnu Bischr über Imam As-Sadiq(a.s):

Nein bei Allah nichts auf der Erde ist mir lieber als die Taqiyyah.[11]

Diese Überlieferung wurde durch Habib Ibnu Bischr überliefert und man sagt Habib Ibnu Bischr ist unbekannt bei den Gelehrten und deswegen kann man diese Überlieferung nicht als Beweis nehmen, noch mit ihr argumentieren. Aber abgesehen davon ist der Text der Überlieferung nicht so stark.

 

Taqiyyah ist aus meiner Religion und die Religion meiner Väter; Jeder der keine Taqiyyah hat hat kein Iman.[12]

Hier gibt es nicht mehr viel dazu zu sagen. Da die Taqiyya ein Teil der Religion ist, hat derjenige der sie total ablehnt keinen richtigen Glauben.

 

O Sulaiman, du besitzt eine Religion, deren Verberger von Allah honoriert wird und deren Verkünder erniedrigt wird.

(Angeblich in Al-Kafi, Vol. 2, p.217)

Diesen Hadith habe ich an der angegebenen Stelle nicht gefunden deswegen mache ich mir keine Mühe bei der Behandlung. Aber die Lebensweise der Schiiten zur heutigen Zeit macht es klar, dass diese Hadithe nur zeitbedingt sein können. Der Hadith könnte demnach eine Beschreibung einer Lage zu einer bestimmten Zeit und zu einem bestimmten Ort sein. Aber die Vorstellungskraft der eindimensionalen Autoren kennt nur das weiße und das schwarze. Von daher erübrigt sich eine detailliertere Behandlung.

 

Quelle:

[1] http://synonyme.woxikon.de/synonyme/Verstellung.php

[2a] Sure 63, Vers 1.

[2b] Sure 2, Vers 14.

[3] Sure 3, Vers 28.

[4] Sure 16, Vers 106.

[5] Sure 40, Vers 28.

[6] Sure 41, Vers 34.

[7] Al-Kafi, Band 1, Seite 23 (Der Hadith ist bei den Sunniten auch berühmt)

[8] Biharul-Anwar, Band 10, Seite 89

[9] Al-Kafi, Band 9, Seite 116

[10] Al-Kafi, Band 2, Seite 217

[11] Al-Kafi, Band 2, Seite 217

[12] Al-Kafi, Band 2, Seite 219

Goaheadeagle and privat_ like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Allahumma sally 3ala Mu7ammad wa 3ala ahly Mu7ammad

 

As salamu alaikum,

 

djaza2ukum Allahu chair alDjaza2 lieber Bruder #salam#. Taqiyya ist eines der Themen mit denen man nicht nur als Schiah dauernd konfrontiert wird, sondern als Muslim allgemein. "Wir würden uns alle eh verstellen, daher könne man mit uns auch keinen richtigen Dialog führen". Daher vielen Dank für diese klare und bereichernde Analyse des Themas. Möge Allah dich reichlich belohnen!

 

Möge Allah uns vergeben

Fi aman il-Allah

Wa salamu alaikum

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Assalam Alaikoum,

 

Baraka Allahu fiki Schwester... Danke dass du es gelesen hast

 

Wassalam! #salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Vielen Dank Bruder!

 

Möge Allah (swt) dich dafür belohnen.

 

Du hast es sehr gut erklärt.Jetzt kann ich mir auch ein besseres Bild von Taqiya machen.

 

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

masaallah sehr gute arbeit bruder.. hoffe es folgt noch mehr #bismillah#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Allahuma sale ala Muhammad wa ale Muhammad

Labbayka Ya Rasulallah (s.)

#salam#

Danke dir Bruder. Ohne dich würde hier im Forum etwas fehlen ;)

Alles schön erklärt! Ich und sicher auch die anderen, freuen uns auf weitere Beiträge von dir.

Möge Allah (swt) dich dafür belohnen!

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Assalam Alaikoum,

 

Nichts zu danken, liebe Geschwister.

Möge Allah unsere Zungen bzw. Finger rechtleiten.

 

Wassalam!

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Möge Allah dich belohnen,Bruder!

 

Vielen dank!

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Mascha´allah Bruder. Deine Beiträge waren sehr sehr schön und lehrreich.

Ich mag deine Beiträge immer wieder zulesen #augenroll#

100 Punkte von mir #bismillah#

 

wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

mashallah bruder

 

danke für deine beiträge #salam#

 

möge allah dich reichlich belohnen

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 1 Posts
    • 244 Views
    • Gem. der Mitte
    • Gem. der Mitte
    • 16 Posts
    • 1286 Views
    • shiataaaali
    • shiataaaali
    • 8 Posts
    • 1571 Views
    • sharh
    • sharh
    • 2 Posts
    • 1127 Views
    • Ya Baqiyatullah
    • Ya Baqiyatullah
    • 14 Posts
    • 800 Views
    • Yare Rahbar
    • Yare Rahbar

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.