Zum Inhalt springen

Kleine Hadith-Sammlung


Gast
 Teilen

Empfohlene Beiträge

#salam#

 

#salam#

 

Der Gesandte Gottes (Friede sei mit ihm und seiner Nachkommenschaft) sagte:

 

 

Vom Propheten : "Reichtum liegt nicht in der Vermehrung von Besitz, sondern entspringt einzig der Bedürfnislosigkeit der Seele."

 

"Wer das Mittelmaß einschlägt, den macht Gott frei von Bedürfnissen, und wer verschwendet, den macht Gott bedürftig, und wer Gottes gedenkt, den liebt Allah."

 

O Ali, den Menschen wenig Bedürfnisse vorzutragen ist erlebter Reichtum, und die häufige Bedürftigkeit gegenüber den Menschen ist Demütigung und ein Leben in Armut."

 

Fragt die Gelehrten, wendet euch an die Weisen und gesellt euch zu den Armen."

 

Weltentsagung führt zur Verringerung der Wünsche, Vermehrung des Dankes für jede Gabe und Enthaltung von allem, was Gott verboten hat."

 

Nach Wissen zu streben ist eine Pflicht für jeden Muslim, Mann und Frau. Darum strebt nacht Wissen, wo es zu finden ist, und erfragt es von all denen, die es besitzen.

 

O Abu Darr! Nutze fünferlei vor fünferlei: Deine Jungend vor Deinem Alter und Deine Gesundheit vor Deiner Krankheit und Deinen Wohlstand vor Deiner Armut und Deine Freizeit vor Deiner Beschäftigung und Dein Leben vor Deinem Tod.

 

Jemand sagte: “Gib mir einen guten Rat.“ Er sprach: “Werde nicht zornig.“ Der Mann wiederholte sich und er sagte ihm wieder „werde nicht zornig“ und fuhr fort: „die Stärke liegt nicht im Aufbrausen sondern in der Selbstbeherrschung.“

 

„Der Glaube ist Erkenntnis mit dem Herzen und Bekennen mit der Zunge und Handeln mit den Gliedmaßen.“

 

„Nach Wissen zu streben ist eine Pflicht für jeden Muslim, Mann und Frau. Darum strebt nach Wissen, wo es zu finden ist, und erfragt es von all denen, die es besitzen.“

 

„Die Taten rühren von den Absichten her, und jedem gebührt entsprechend seiner Absicht. Wer auswandert, um eine bessere Welt zu erlangen oder um eine Frau zu heiraten, dessen Auswanderung führt ihn zu dem, um dessentwillen er ausgewandert ist.“

 

„Wahrlich, derjenige unter euch wird mir morgen am nächsten stehen und meiner Fürsprache am sichersten sein, der die aufrichtige Zunge besitzt, der seinen Versprechungen am treuesten ist, der die freundlichste Art hat und den Menschen am nächsten steht.“

 

„Am meisten fürchte ich für meine Gemeinde nach mir denjenigen, der den Quran auslegt, aber falsch interpretiert.“

 

Strebt nach Wissen, auch wenn es in China wäre.“

 

Das Gleichnis von dem, der das Gute kennt und nicht danach handelt, ist das Gleichnis einer Lampe, die den Menschen zwar leuchtet, selbst aber in Flammen steht.“

 

„Die Jünger sagten zu Jesus: O Geist Gottes, zu wem sollen wir uns gesellen?“

Er sagte: Zu dem, der euch an Gott erinnert, wenn ihr ihn seht, und dessen Rede euch in euren Taten bestärkt und dessen Werke euer Interesse am Jenseits mehrt.“

 

„Eine Stunde Nachdenken ist besser als der Gottesdienst eines Jahres.“

 

„Wer sich der Führung der Muslime bemächtigt hat und weiß, dass unter ihnen Würdigere sind als er selbst, der hat Verrat begangen an Gott, Seinem Gesandten und den Muslimen.“

 

„Gott segne meine Nachfolger.“

Es wurde gefragt: „O Gesandter Gottes, wer sind denn Deine Nachfolger?“

Er sprach: „Diejenigen, die meine Handlungsweisen lebendig erhalten und sie den Gottesdienern lehren.“

 

„Vier Dinge sollte jedes vernünftige und bewusste Mitglied meiner Gemeinschaft besitzen.“

Es wurde gefragt: „O Gesandter Gottes, welche sind das?“

Er sprach: „Sich das Wissen anhören, es bewahren, es verbreiten und danach handeln.“

 

„Wer morgens aufsteht, ohne den Angelegenheiten der Muslime Beachtung zu schenken, gehört nicht zu ihnen. Und wer einen Menschen die Muslime um Hilfe rufen hört, ihm jedoch nicht antwortet, der ist kein Muslim.“

 

„O Ali, ein Gläubiger ist der, vor dem das Eigentum und das Leben der Muslime sicher sind, und ein Muslim ist der, vor dessen Hand und Zunge die Muslime sicher sind.“

 

„Die liebsten Gottesdiener bei Gott sind jene, die Seinen Dienern am nützlichsten sind, die am striktesten zu seiner Wahrheit stehen und denen Er das Gute und dessen Praktizierung ans Herz gelegt hat.“

 

„Wenn zwei Gruppen meiner Gemeinde tugendhaft sind, wird auch meine Gemeinde tugendhaft sein, und wenn sie entartet sind, wird auch meine Gemeinde entartet sein.“

Der Gesandte Gottes wurde gefragt: „O Gesandter Gottes, und wer sind diese beiden Gruppen?“ Er sagte: „Die Geistlichen und die Staatsmänner.“

 

„O ibn Masud, sei niemals wie jene Menschen, die andere zum Rechtschaffenen führen und sie dazu aufrufen und sich selbst nicht daran halten. Allah der Allmächtige sprach: „Wollt ihr etwa die Menschen zum Guten aufrufen und euer Selbst dabei vergessen?“

 

„Soll ich euch zeigen, was im Diesseits und im Jenseits der edelste Charakter ist? Wendet euch dem zu, der sich von euch abgewandt hat und gebt dem, der euch nichts gab, und vergebt dem, der euch unrecht getan hat.“

 

„Ein Mensch wird die wahre Reinheit solange nicht erreichen, bis es ihm widerstrebt, für ein Werk gelobt zu werden, das er für Gott getan hat.“

 

„Wer Wissenschaft verbreitet, erhält den gleichen Lohn wie jene, die sie anwenden.“

 

„Wahrlich, alles Gute wird mit dem Verstand erkannt, und keine Religion hat, wer keinen Verstand hat.“

 

„Weltentsagung führt zu Verringerung der Wünsche, Vermehrung des Dankes für jede Gabe und Enthaltung von allem, was Gott verboten hat.“

 

„Derjenige glaubt nicht an mich, der satt zu Bett geht, während seine Nachbarn hungrig sind; und derjenige glaubt nicht an mich, der bekleidet ist, während sein Nachbar nichts zum Anziehen hat.“

 

„Die Gelehrten sind die Statthalter des Propheten, solange sie sich nicht in das Weltliche einmischen.“

Es wurde gesagt: „O Gesandter Gottes, was ist Einmischen in das Weltliche?“

Er sprach: „Den Herrschern folgsam sein; wenn sie das tun, dann hütet eure Religion vor ihnen.“

 

„Wahrlich, die Schlimmsten meiner Gemeinde sind jene, zu denen die Menschen gut sind, um ihre Bosheit von sich abzuwenden; und derjenige, zu dem die Menschen gut sind, um seine Bosheit von sich abzuwenden, der ist nicht von mir.“

 

„Es wird nicht ins Paradies eingehen, wer im Herzen den geringsten Funken Hochmut hat.“

Da sagte ein Mann: „aber der Mensch liebt doch schöne Kleider und schöne Schuhe!“

Er sprach: „Wahrlich, Allah ist schön und liebt die Schönheit; Stolz jedoch löscht Wahrheit aus und erniedrigt die Menschen.“

 

„Das Beispiel der Gläubige in ihrer Freundlichkeit, Güte und Nächstenliebe ist wie der Körper: wenn ein Teil von ihm erkrankt, werden auch die anderen Körperteile darunter leiden.“

 

 

„O Ali, wenn sich zwei Streiter zu dir setzen, so sprich das Urteil niemals aus, bevor du den einen anhörst, wie du auch den anderen angehört hast. Denn erst, wenn du das tust, wird die Rechtslage ersichtlich.“

 

„Wenn ein Mensch stirbt, so sind seine Taten beendet, es sei denn er hat für kontinuierliche Almosen gesorgt oder ein Wissen verbreitet, das den Menschen nützt, oder er hat einen Nachkommen, der für ihn Bittgebete spricht.“

 

„Wie würde es um euch stehen, wen eure Frauen verdorben und eure Jugendlichen ausschweifend wären und ihr das Gute nicht gewähren und das Schlechte nicht verwehren würdet?“

Es wurde von ihm gefragt: „Wird es denn soweit kommen?“

Er sprach: „Ja, und es kommt noch schlimmer. Wie würde es um euch stehen, wenn ihr das Schlechte gewähren und das Gute verwehren würdet?“

Es wurde gefragt: „O Gesandter Gottes, und wird es soweit kommen?“

Er sprach: „Ja, und es kommt noch schlimmer. Wie würde es um euch stehen, wenn ihr das Gute als schlecht und das Schlechte als gut empfindet?“

 

„Wisse, wenn Gott durch Dich einen einzigen Menschen rechtleitet, ist das besser für Dich als die Welt und alles, was darinnen ist.“

 

„Wenn jemand Freundlichkeit vorenthält, so ist es, als würde er jeglichen Segen vorenthalten.“

 

„Wer ohne Wissen handelt, schadet mehr als er nützt.“

 

„Wer im Ramadan fastet und seine Grenzen erkennt und sich allem fernhält, wovon es sich fernzuhalten gilt, dem werden seine vorherigen Sünden vergeben.“

 

„Zwei Eigenschaften, über denen es nichts Tugendhafterer gibt: der Glauben an Gott und der Nutzen für die Gottesdiener; und zwei Eigenschaften, über denen es nichts Übleres gibt: Gott etwas zugesellen und den Gottesdienern zu schaden.“

 

"Der Mensch wird älter und zwei Gefühle in ihm werden jünger: Gier und Verlangen"

 

"Neid verzehrt die guten Taten wie Feuer das Holz"

 

"Das Wissen und der Glaube sind Zwillinge. werden sie aber voneinander getrennt, so verbrennen sie."

 

"Die Liebe zum Diesseits ist der Anfang aller Verfehlungen."

 

"Die Hände sind dreierlei: Die Nehmende, die Gebende und die Zurückhaltende.

Und die beste Hand ist die Gebende."

 

"Wahrlich, der edle Charakter lässt die Fehler schmelzen wie die Sonne das Eis"

 

Jemand fragte: „O Gesandter Gottes, wer ist ein guter Mensch?“ Er sagte: „ Wer ein langes Leben und gute Handlungen hat.“

Jener fragte: „Wer ist ein schlechter Mensch?“ Er sprach: „Wer ein langes Leben und schlechte Handlungen hat.“

 

„Kein Neiden außer auf zwei: auf jemanden, dem Gott Reichtum gegeben hat mit der Gabe, ihn gerecht auszugeben und auf jemanden, dem Gott Weisheit gegeben hat mit der Gabe, danach zu handeln und sie den Menschen zu lehren.“

 

„Glückselig ist der, den die eigenen Fehler von den Fehlern der anderen abhalten und der seinen Verdienst für anderes als Ungehorsam ausgegeben hat und der den Armen und mittellosen Gnade erwiesen hat und der sich in die Gesellschaft der Gelehrten und Weisen begeben hat.“

 

„Es wird eine Zeit auf die Menschen zukommen, wo der Mensch keinen Wert auf das legen wird, was ihm vom Glauben verloren geht, wenn nur sein irdisches Leben gesichert ist.“

 

„Wer sich eine Handbreite von der Gemeinschaft entfernt, der hat sich vom Islam getrennt, bis er wieder zurückkehrt. Und wer gestorben ist und keinen Imam vorweisen kann, der ist einen Tod wie in der Zeit der Unwissenheit gestorben.“

 

„Und den Menschen hat Allah eigens welche dazu erschaffen, anderer Mitmenschen Nöte lindern zu helfen; jene sind stets darum bemüht, Gutes zu tun und Freigebigkeit ist für sie gleichbedeutend mit Großmut, und Gott liebt den wohltätigen Charakter.“

 

„Wahrlich, ich fürchte drei Dinge für meine Gemeinschaft: Geiz, dem gehorcht wird, Gelüste, die befolgt werden und eine Führung, die irreleitet.“

 

„Wahrlich, es gibt Gottesdiener, bei denen die Menschen mit ihren Nöten Zuflucht suchen; es sind jene, die am Tag der Auferstehung vor Gottes Strafe sicher sind.“

 

„Wer drei Eigenschaften besitzt, der hat alle guten Eigenschaften des Glaubens in sich vereinigt: Wenn er sich freut, veranlasst ihn dies nicht, sich mit sinnlosen Dingen abzugeben, wenn er sich ärgert, verleitet sein Ärger ihn nicht zu Unwahrheit und Unrecht, und wenn er Macht erlangt, fordert er nicht mehr als das, was ihm zusteht.“

 

„Wer vier Eigenschaften besitzt, wird vier weitere nicht entbehren: Wer um Vergebung fleht, der wird die Vergebung Gottes nicht missen, wer sich dankbar erweist, dem wird es an Mehrung nicht mangeln, wer wahrhaft bereut, der wird von der Gnade nicht getrennt sein, und wer inständig betet, dessen Gebet wird nicht unerhört bleiben.“

 

„Das Beste, was in das Herz des Menschen gelegt werden kann, ist Gewissheit (wahres Wissen).“

 

In einem hadith-qudsi: „Das Fasten ist für Mich, und Ich Selbst werde es belohnen.“

 

„Wirst Du in Deiner Anwesenheit gelobt, dann sprich: „O Gott, mache mich noch besser als sie denken, vergib mir das, was sie von mir nicht wissen, und mache mich nicht für das verantwortlich, was sie sagen.“

 

„Das Wissen steht über allen guten Dingen, und die Unwissenheit steht über allen schlechten Dingen.“

 

„Drei Dinge zeichnen einen Heuchler aus, auch wenn er fastet und betet und behauptet, er sei ein Muslim: Wenn er spricht, lügt er; wenn er ein Versprechen gibt, so bricht er es; und wenn ihm etwas anvertraut wird, hält er es nicht in Ehren.“

 

„Gesegnet sei ein Antlitz, das von Gott gesehen wird, wenn es über eine Sünde weint, die keiner kennt außer Gott.“

 

Und er wurde gefragt: „Was ist weise Voraussicht?“ Er antwortete: „Sich mit vernünftigen Menschen zu beraten und ihren Ratschlägen zu folgen.“

 

Einige erzählten dem Propheten von einem Mann, wie gut er sei; so viele gute Eigenschaften zeige er auf. Der Prophet sas fragte: „Wie steht es mit seiner Vernunft?“ sie antworteten: „O Gesandter Gottes, wir erzählten Dir von seinem Bemühen um Gottesdienst und von seinen Tugenden, Du aber fragst uns nach seiner Vernunft?“ Er sagte: „Ein Tor richtet aufgrund seiner Unwissenheit mehr Schaden an als die Sünden eines Sünders. Wahrlich, die Menschen werden einst eingestuft und nähern sich ihrem Herrn je nach der Stufe ihres Bewusstseins .“

 

„Wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, der hält sein Versprechen.“

 

„Jedes Auge weint am Tage des Gerichts, nur folgende drei Augen nicht: Das Auge, das um der Sache Gottes willen wenig Schlaf hatte; das Auge, das von Verbotenem wegsah und das Auge, das vor Ehrfurcht vor Gott von Tränen überlief.“

 

„O Ali, soll ich Dir sagen, wer der schlechteste Mensch ist?“ Er sagte: Ja, o Gesandter Gottes.“

Er sagte: „Wer die Sünden anderer nicht verzeiht und deren Fehltritte nicht nachsieht. Soll ich Dir aber sagen, welcher Mensch noch schlechter ist.“ Er erwiderte: „Ja, O Gesandter Gottes.“

Er sprach: „ Vor dessen Übel die Menschen nicht sicher sind und auf dessen Gutes sie auch nicht hoffen.“

 

„Groß ist der Verrat, wenn Du zu Deinem Bruder etwas sprichst und er daran glaubt, während Du ihn belügst.“

 

„Gott segne denjenigen, der besonnen spricht und davon Nutzen hat oder sich vom Bösen fernhält und so unbescholten bleibt.“

 

„O Sohn des Masud, wenn du ein Werk tust, dann tue es aus Wissen und Vernunft, und hüte dich vor einem Werk ohne Überlegung und Wissen. Denn Gott sagt: Und seid nicht wie jene, die ihr Garn nach dem Spinnen in Stücke reißt.“

 

„Wahrlich, Gott liebt es, wenn Er jemandem Gaben zuteil werden lässt, dass Er die Spuren dieser Gaben an ihm sieht. Und Er verabscheut die Knausrigkeit und das Vortäuschen von Armut.“

 

„Gebietet das Gute und verwehrt das Schlechte, ansonsten werden eure Schlechten über eure Guten herrschen, und eure Guten werden nicht erhört werden, soviel sie auch zu Allah beten mögen.“

 

„Die Bescheidenheit mehrt dem Knecht nichts als Erhöhung, darum strebt nach Bescheidenheit, dann wird Gott euch erhöhen. Die Vergebung mehrt dem Knecht nichts als Ehre, darum vergebt (euren Mitmenschen), dann wird Gott euch ehrbar machen. Die Freigebigkeit mehrt dem Besitz nichts als Vermehrung, so spendet, dann wird Gott euch gnädig sein.“

 

„Jemand, der nach Wissen auszieht, um Unrecht wieder zu Recht und Verirrung wieder zu Rechtleitung umzukehren, dessen Tat entspricht dem 40 Jahre langen Gebet eines Betenden.“

 

Der Gesandte Gottes sas wurde einmal gefragt: „Welche Gefährten sind die Vortrefflichsten?“

Er erwiderte: „Diejenigen, die Dir helfen, wenn Du Gottes gedenkst, und die Dich an Gott erinnern, wenn du ihn vergisst.“

Er wurde weiter gefragt: „Welche Menschen sind aber die Verwerflichsten?“ Das sagte Er: „Die Gelehrten, wenn sie verderben.“

 

Ein Mann fragte den Propheten sas: „Rate mir, was bei Allah zum Vorteil gereicht.“ Da sagte Er: „Vermehre die Erinnerung an den Tod, denn sie befreit Dich von weltlichen Fesseln; übe Dich in Dankbarkeit, denn wahrlich, sie weitet die Gnade; vermehre Deine Bittgebete, denn du weißt nicht, wann sie angenommen werden; hüte dich vor Gewalt, denn Gott hat fürwahr beschlossen, dem beizustehen, dem Gewalt angetan wurde.“ Und der Gesandte Gottes setzte seine Rede fort: „O ihr Menschen, wahrlich eure Gewalttat richtet sich nur gegen euch selbst. Hüte dich daher vor List, denn Allah hat bestimmt, dass die böse List niemandem schadet außer ihrem Urheber.“

 

„Ich fürchte nicht um das Wohlergehen meiner Gemeinschaft, weder seitens eines Gläubigen noch seitens eines Götzendieners. Den Gläubigen hält sein Glaube (von Bosheit) ab, und den Götzendiener bringt sein (offener Unglaube) zum Scheitern. Aber ich fürchte um euch vor einem Heuchler, der weiß, wie er seine Zunge anwendet: Er sagt, was ihr für gut haltet und tut, was ihr verabscheut.“

 

„O Abu Darr, wehe, du verlässt deinen Bruder. Denn Gott wird die Werke von einem Menschen nicht annehmen, der seinen Bruder im Stich lässt.“

 

„Wenn das Wissen ersichtlich und die Taten nicht zu sehen sind, wenn die Zungen einig und die Herzen uneinig sind, so dass die menschlichen Beziehungen abgebrochen werden, da kommt der Fluch Gottes auf sie, und ihr Gehör wird taub und ihre Augen werden blind werden.“

 

„Derjenige, der den Menschen seine Bürden auferlegt, entfernt sich von der Gnade Gottes.“

 

„Das, um was ich für euch am meisten fürchte, ist der kleine Götzendienst.“

Da fragten sie Ihn: „Und was ist der kleine Götzendienst?“ Er sagte: „Das Sich-zur-Schau-stellen. Denn Allah, der Erhabene, wird am Tage der Auferstehung, wenn er die Menschen für ihre Taten belohnt, zu ihnen sprechen: Geht zu denjenigen, denen ihr euch im irdischen Leben gezeigt habt und seht, ob ihr bei ihnen die Belohnung findet.“

 

Es wurde ihm berichtet: „Jene fastet am Tage und bleibt die Nächte wach (zum Gebet), und sie hat aber einen schlechten Charakter und verletzt die Nachbarn mit ihrer Zunge.“ Er sprach: „Es gibt nichts Gutes in ihr, sie gehört zu den Gefährten des Feuers.“

 

„Der Rang des Wissens ist mir lieber als der des Gottesdienstes, und der beste Glaube besteht im Fernhalten vom Verbotenen.“

 

„Wahrlich, Gott ist milde. Er liebt die Mildtätigkeit und wird für sie geben, was Er für Härte nicht geben wird.“

 

„Derjenige, der im Herzen auch nur ein wenig Hochmut hegt, wird nicht in das Paradies eintreten, und nicht ins Feuer eingehen wird, wer in seinem Herzen ein Körnchen Glauben trägt.“

 

„Im großen Lichte Gottes ist derjenige, dessen Schild das Zeugnis ist, dass es keinen Gott außer Allah gibt und dass Muhammad sas der Gesandte Gottes ist; der; wenn ihm ein Unglück widerfährt sagt: Wahrlich wir sind von Gott und zu Ihm kehren wir zurück, wenn ihm gutes geschieht: Preis sei Allah und wenn er eine Sünde begeht: Allah vergib mir und bereut.“

 

„Zwei Eigenschaften kommen im Gläubigen nicht zusammen: Geiz und schlechter Charakter.“

 

„Wenn ein Bestohlener einen Unschuldigen beschuldigt und damit fortfährt, so wird sein Vergehen noch größer sein als das des Diebes.“

 

„Seid gütig zu einem Ehrenhaften, der in Unehre fiel, zu einem Reichen, der in Armut geriet und zu einem Wissenden, der unter Unwissende verloren ging.“

 

„Wahrlich, Gott gehören auf Seiner Erde Gefäße: die Herzen; und die liebsten der Gefäße sind für Gott die reinsten, die stärksten und die gütigsten: die reinsten von Sünde, die stärksten im Glauben und die gütigsten in der Brüderlichkeit.“

 

„Gott liebt denjenigen, der großzügig gibt von dem, was sein Recht ist.“

 

„Wer eine Grenze erreicht, ohne dass er ein Recht dazu hat, der gehört zu den Übertretern.“

 

„Edler Charakter ist eine majestätische Eigenschaft Gottes.“

 

Der Gesandte Gottes sas wurde gefragt. „Welche Handlung ist die beste?“ Er sagte: „Der Glaube an Gott und an Seinen Gesandten.“ Es wurde gesagt: „Was ist danach das Beste?“

Der Prophet sprach: „Danach kommt die Anstrengung (Jihad) auf dem Wege Gottes.“

Es wurde gesagt: „Was kommt danach?“ Er antwortete: „Ein aufrichtiger Pilger zu sein“

 

„Die beste Anstrengung (Jihad) meiner Gemeinschaft auf dem Wege Allahs ist die Erwartung der Zerstreuung allen Kummers.“

 

„Wer viele sorgen hat, dessen Körper wird krank, und wessen Charakter schlecht ist, der stört sich selbst, und wer den anderen bekämpft, der beseitigt seine eigene Menschlichkeit und seinen Edelmut.

 

„Vertrauenswürdigkeit bringt Segen im Lebensunterhalt, Treulosigkeit hingegen bringt Armut.“

 

„Die Besten von euch sind jene, die den schönsten Charakter haben, die schnell mit anderen gesellig werden und mit denen andere schnell gesellig werden und mit denen andere schnell gesellig werden.“

 

„Derjenige, der mit Unwahrhaftigkeit gegenüber seinem muslimischen Bruder nächtigt, steht solange mit dem Zorn Gottes auf, bis er bereut.“

 

Der Prophet sagte: „Das beste Bittgebet ist das Bittgebet am Tag von Arafah und das Beste, was ich sage und die anderen Propheten, die vor mir waren, ist: Es gibt keinen Gott außer Allah, dem Einzigen, Der keinen Gefährten hat. Ihm gehören die Herrschaft und der Dank, und Er Macht über alle Dinge.“

 

„Wahrlich, ich habe unter euch zwei würdige Dinge gelassen: das Buch Gottes und meine Nachkommenschaft (Ahl al Bait). Wenn ihr an beiden festhaltet, werdet ihr nicht irrgeleitet.

 

„Mein Herr riet mir neunerlei: Er riet mir Aufrichtigkeit im Geheimen und im Offenbaren; und Gerechtigkeit in Zufriedenheit und Zorn; und Mäßigkeit in Armut und Wohlstand; und Vergebung für denjenigen, der mir Unrecht getan hat; und dem zu geben, der mir vorenthalten hat; und mich dem zuzuwenden, der sich von mir abgewandt hat; dass mein Schweigen Nachdenken ist, meine Rede Gottesgedenken und mein Sehen Achtsamkeit.“

 

„Geiz und Glaube können niemals zusammen im Herzen eines Gottesknechtes vorhanden sein.“

 

„Demjenigen, dem Gott etwas Gutes will, dem gibt Er einen aufrichtigen Freund, der, wenn er Gott vergisst, ihn erinnert und ihm, indem er ihn erinnert, hilft.“

 

Der Gesandte Gottes sas wurde gefragt: „Welcher Mensch ist der liebste vor Gott?“

Er sprach: „Derjenige, der für die anderen Menschen am nützlichsten ist.“

 

Nach einer Überlieferung fragte der Prophet Gottes sas einen Vater, der seinem Kind etwas gegeben hatte:

„Hast du allen Deinen Kindern schon etwas gegeben?“

Dieser sagte: „Nein.“

Darauf sagte der Prophet: “Fürchtet Allah und sei gerecht zu allen euren Kindern.“

 

„Oh Ali, die wertvollsten Handlungen haben drei Eigenschaften: die Menschen erfahren von dir Gerechtigkeit, unter den Brüdern herrscht um Allahs willen Gleichheit und unablässiges Gedenken an Allah.

 

„Derjenige, der sich vierzig Morgen lang für Allah aufrichtet, dessen Herzen entspringt die Quelle der Weisheit, die auf seine Zunge kommt.“

 

„Das größte Leid der Menschen am Tag der Auferstehung widerfährt demjenigen, der Wissen hat, das derjenige benutzt, der es hört, aber nicht er selbst.“

 

„Derjenige, der sein Wissen vergrößert, aber nicht auch seine Askese im Diesseits, bekommt von Allah nichts denn Entfernung.“

 

„Wer seine Hoffnung in alles aufgibt außer in Gott, für dessen Unterhalt wird Er sorgen.“

 

„Zwei Gnaden können viele Menschen nicht in vollem Umfang genießen: die Gesundheit und die Ruhe.“

 

Er stand auf in der al-Hif-Moschee und sprach: „Gott steht demjenigen bei, der meine Worte hört, sie versteht und sie jenen weitervermittelt, die sie nicht gehört haben. Denn so mancher trägt eine Botschaft zu Leuten, die sie besser verstehen und mancher trägt eine Botschaft zu Leuten, die sie nicht begreifen.“

 

„Drei Dinge sind es, die das Herz des gläubigen Mensche nicht trüben: aufrichtiges Handeln im Wege Gottes und Treue zu den Führern der Muslime und Verbundenheit mit ihrer Gesamtheit. Die Gläubigen sind Brüder, sie sind ebenbürtig im Blut und sie sind wie eine Hand über ihre Feinde, und der Einfachste von ihnen genießt seinen Stand.“

 

„Wer euch mit Güte begegnet, den belohnt würdig; wenn nicht, dann mit Dank, denn der Dank ist auch ein Lohn.“

 

„O Ali, wer viererlei in sich vereint, ist der Vollkommenheit im Islam nah: Ehrlichkeit und Dankbarkeit und Schamgefühl und guten Charakter.“

 

„Der Kern der Vernunft ist nach dem Glauben an Gott Freundlichkeit zu den Menschen, und zum Guten und zum Bösen gleichermaßen gütig zu sein.“

 

„Wie würde Gott ein Volk heiligen, bei dem das Recht der Schwachen nicht von den Starken genommen wird?“

 

„Wahrlich, die wertlosesten der Geschöpfe vor Gott sind jene, denen die Führung der Muslime anvertraut wird, die dann aber nicht mit Gerechtigkeit herrschen.“

 

„Wer während der Nacht der Bestimmung aus Glaube und mit Besinnung wach bleibt, dem vergibt Gott alle Sünden, die er begangen hat.“

 

Einst sah der Prophet sas einen Mann mit zerzausten Haaren, schmutziger Kleidung und einem allgemein unordentlichen Zustand, und so sagte der Gesandte Gottes: „Der Tugendhafte pflegt sein Aussehen und zeigt das Gottgegebene wohl.“

 

„Wer von meiner Gemeinde aufsteht und nicht auf Gott vertraut, ist nicht von Gottes Leuten, und wer sich um die Angelegenheiten der Gläubigen nicht sorgt, ist keiner von ihnen, und wer sich freiwillig der Erniedrigung unterwirft, ist keiner von uns.“

 

„Die Liebe der Gläubigen füreinander auf dem Wege Gottes, ist einer der größten Zweige des Glaubens. Wer liebt für Gott und zürnt für Gott und gibt für Gott und verwehrt für Gott, der zählt zu den Auserwählten.“

 

Der Gesandte Gottes sas sagte in einem seiner Bittgebete: „O mein Herr, lass mir Deine Liebe zuteil werden und die Liebe derer, die Dich lieben und die Liebe dessen, was mich Deiner Liebe näher bringt, und lass mir meine Liebe zu Dir lieber sein als das reinste Wasser.“

 

„Wer gutes zur Sitte macht und diese befolgt wird, der erhält seinen Lohn und den Lohn derer, die der Sitte folgen, ohne dass diesen der Lohn geschmälert wird; und wer böses zu Sitte macht und diese befolgt wird, der trägt die Verantwortung dafür und die derjenigen, die sie befolgen, ohne dass ihnen etwas erlassen wird.“

 

„Die Liebe zu Besitz und Stellung nährt Heuchelei auf die gleiche Weise wie Pflanzen von Wasser genährt werden.“

 

„O Ali, ziehe keinen Feigling zu Rate, denn er engt Dir den Ausweg ein. Und ziehe keinen Geizhals zu Rate, denn er hindert Dich, Dein Angestrebtes zu erlangen, und ziehe keinen Gierigen zu Rate, denn er beschönigt Dir die Habsucht, und wisse, o Ali dass die Feigheit, der Geiz und die Habsucht einem Instinkt entstammen. Zusammen bedeuten sie Zweifel an Gott.“

 

„Wer sich vor Gott bescheiden gibt, dem bringt Gott Ehre, und wer hochmütig ist, den erniedrigt Gott; und wer Gottes gedenkt, den liebt Gott.“

 

„Gebt euren Augen ihren Anteil an Gottesanbetung.“

Sie sagten: „Was ist ihr Anteil an Gottesanbetung, o Gesandter Gottes?“

Er sagte: „In den Quran hineinsehen und über ihn nachdenken und seine Zeichen beachten.“

 

„Wer diese drei Dinge besitzt, dessen Glaube ist vervollständigt: er fürchtet auf dem Weg Gottes kein Tadeln, und er prahlt nicht mit seinen Taten, und wenn er zwischen zwei Taten entscheiden muss, von denen eine für das Diesseits und die andere für das Jenseits ist, so zieht er das Jenseitige dem Diesseitigen vor.“

 

„Einer der beiden Verleumder ist der Zuhörer.“

 

„Wer so weit ist, dass sein ganzes Interesse auf die Welt gerichtet ist, der wird von Gott getrennt, und Gott wird ihn von vier Eigenschaften begleiten lassen: von endloser Sorge, einer niemals endenden Beschäftigung, einer Bedürftigkeit, die niemals erfüllt wird und von einer Hoffnung, die niemals erreicht wird.“

 

„Über jeder Tugend, gibt es eine noch größere, bis auf den Tod auf dem Wege Gottes, eine höhere Tugend gibt es nicht.“

 

„Von denjenigen, die ins Paradies eingehen, ist nicht einer, der den hätte, in die Welt zurückzukehren, selbst wenn ihm alles in der Welt angeboten würde – ausgenommen der Märtyrer, der die Größe des Märtyrertums erfahren hat und in die Welt zurückkehren möchte, um zehnmal zu sterben.“

 

„Wollt ihr wie die Glückseligen leben und wie die Märtyrer sterben und am Tage des Bedauerns gerettet werden und am Tage der sengenden Hitze im Schatten stehen und am Tage der Verlorenheit die Rechtleitung haben, dann studiert den Quran. Denn es ist das Wort Gottes und der Schutz vor dem Teufel und er senkt die Waagschale.“

„Wer bei der Selbstverteidigung stirbt, ist ein Märtyrer; und wer bei der Verteidigung seines Besitzes stirbt, ist ein Märtyrer; und wer bei der Verteidigung seiner Familie stirbt, ist ein Märtyrer. Und wer um Gottes Nähe willen stirbt, ist ein Märtyrer.“

 

Der Gesandte Gottes sas fragte einige seiner Gefährten: „Was seid ihr?“

Sie sagten: „Gläubige.“

Dann fragte er: „Was ist das Zeichen eurer Gläubigkeit?“

Sie sagten: „Wir sind geduldig bei der Heimsuchung, und wir sind dankbar im Wohlergehen, und wir sind zufrieden mit unserem Geschick.“

Dann sagte Er: „Beim Herrn der Kaba geschworen: ihr seid Gläubige!“

 

„Wer die Verleumdung seines Glaubensbruders, die er in einer Versammlung hört, zurückweist, von dem wird Gott tausend Arten von Übeln in dieser Welt und in der nächsten abwenden. Wenn er aber versäumt, sie zurückzuweisen und sogar erfreut darüber ist, dann ist seine Sündelast der des Verleumders gleich.“

 

„Wohltaten zu erweisen schützt vor Unglücksfällen, und die Gaben im Geheimen löschen den Zorn Gottes, und der ständige Kontakt zu den Verwandten bringt ein langes Leben, und jede Wohltat ist eine Gabe. Die Wohltätigen im Diesseits – ihrer sind die Wohltaten im Jenseits, und die Gräueltäter im Diesseits - ihrer sind die Gräueltaten im Jenseits. Und die ersten, die ins Paradies eingehen sind die Wohltätigen.“

 

Der erhabene Schöpfer sagte in einem hadith qudsi: „Aller Gehorsam des Menschen ist für ihn selbst, ausgenommen das Fasten, denn das Fasten ist für Mich, und Ich selbst belohne dafür. Das Fasten ist ein Schutzwall. Und wenn ein Tag euer Fastentag ist, so seid nicht ungesittet, schreit nicht und werdet nicht töricht. Und wenn euch jemand beschimpft oder bekämpft, so sagt zweimal: ‚ich faste’. Ich schwöre bei Dem , in Dessen Hand Muhammads Seele liegt, dass der Mundgeruch des Fastenden dem Schöpfer am Tag der Auferstehung lieber ist als der Geruch des Moschus. Und der Fastende genießt zwei Freuden: Wenn er sein Fasten beendet hat, freut er sich über die Mahlzeit und wenn er seinem Schöpfer begegnet, freut er sich, dass er gefastet hat.“

 

„Wenn neue Sitten in meiner Gemeinschaft erscheinen, so sollen die Wissenden ihr Wissen kundtun. Denn wer das nicht tut, auf dem sei Gottes Fluch.“

 

„Ein freundliches Wesen festigt die Freundschaft.“

 

„Alles hat eine Tür, und die Tür zur Gottesanbetung ist das Fasten.“

 

„Unterschätzt nicht das Böse, selbst wenn es in euren Augen noch so klein erscheint, und überschätzt nicht gute Taten, wenn sie in euren Augen auch noch so groß erscheinen.“

 

„Wir suchen Zuflucht bei Gott vor einem Wissen, das nichts nutzt, nämlich einer Wissenschaft, die im Widerspruch steht zum Handeln mit Ehrlichkeit. Und wisse, dass das Wenige an Wissen viel Handeln zur Folge hat. Denn das Wissen einer Stunde kann den Wissenden zum lebenslangen Handeln verpflichten.“

 

„Das beste Gedenken Gottes ist: es gibt keine Gottheit außer Allah, und das beste Bittgebet ist: Lobpreis dem Schöpfer.“

 

„Gesegnet ist derjenige, dessen eigene Fehler ihn abhalten, die Fehler anderer zu bemerken.“

 

„Mit Geduld gelangt man zum Ziel.“

 

„Wahrlich, Ich wurde als Lehrer entsandt.“

 

 

#as#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Ich hab auch ein paar Ahadith; aber ich glaube einige davon sind schon vorhanden #salam# !!!!

 

Der Gesandte Gottes (Friede sei mit ihm und seiner Nachkommenheit) sagte:

 

: ( قال رسول الله (ص

 

 

فاطمة بضعة مني فمن اذاها فقد اذاني

 

Fatima ist ein Teil von mir, wer sie verletzt, verletzt auch mich.

 

 

 

1. Der Glaube ist Erkenntnis mit dem Herzen und Bekennen mit der Zunge und Handeln mit den Gliedmaكen.

 

الإيمان معرفه بالقلب وقول باللسان و عمل بالأركان

 

 

 

2. Nach Wissen zu streben ist eine Pflicht für jeden Muslim, Mann und Frau. Darum strebt nach Wissen, wo es zu finden ist, und erfragt es von all denen, die es besitzen.

 

طلب العلم فريضه على كل مسلم و كل مسلمه فاطلبوا العلم من مظانه وا قتبسوا من أهله

 

 

 

3. Die taten rühren von den Absichten her, und jedem gebührt entsprechend seiner Absicht. Wer auswandert, um eine bessere welt zu erlangen oder um eine frau zu heiraten, dessen Auswanderung führt ihn zu dem, um dessentwillen er ausgewandert ist.

 

إنما الاعمال بالنيات و إنما لكل امرىء ما نوى فمن كانت هجرته غلى دنيا يصيبها او إلى امرأة ينكحها فهجرته إلى ما هاجر إليه

 

 

 

4. Am meisten fürchte ich für meine Gemeinde nach mir denjenigen, der den Qur`an auslegt, aber falsch interpretiert.

 

أكثر ما أخاف على أمتي من بعدي رجل يتاول القران يضعه على غير مواضعه

 

 

 

5. Strebt nach wissen, auch wenn es in China wنre.

 

اطلبوا العلم ولو كان بالصين

 

 

 

6. Eine Stunde Nachdenken ist besser als der Gottesdienst eines Jahres.

 

فكرة ساعه خير من عبادة سنه

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Imam Hussein a.s. sprach:

 

"Wahrlich Gott schuf die Diener nur deshalb, damit sie Ihn (er)kennen. Wenn sie also kennen, werden sie Ihn anbeten und wenn sie Ihn anbeten, werden sie durch Seine Anbetung frei von der Anbetung aller anderen, außer Ihm."

 

Safinat-ul-bihar, B 2, Seite 180 aus dem Buch "der sichere Pfad"

_________________

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Monate später...

Greater Sins by Ayatollah Shaheed-e-Mehraab Dastghaib Shirazi, page 149:

 

The perfect example

 

The holy Prophet #verwirrt# says:

 

"A stroke of Ali #salam# on the day of Khandaq (battle of Ahzaab) is superior to the total worship of men and jinns." (Behaarul Anwar)

 

Das perfekte Beispiel

 

Der Prophet #salam# sagte:

 

"Ein Hieb Alis #heul# am Tag von Khandaq (Schlacht von Ahzaab) ist mehr Wert als alle Gottesdienste der Menschen und Jinns zusammen." (Behaarul Anwar)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#verwirrt#

 

"Ein Hieb Alis #salam# am Tag von Khandaq (Schlacht von Ahzaab) ist mehr Wert als alle Gottesdienste der Menschen und Jinns zusammen." (Behaarul Anwar)

 

Weisst du, welcher Hieb gemeint war?

 

#salam#

 

#salam#

 

der Schwerthieb Imam Alis #salam# (als Kull-e-Imaan) gegen Amr ibn Abdwud (Kull-e-Kufr), oder?

 

War es nicht jene Angelegenheit, als jener Amr auf dem Boden lag und dem Imam #salam# ins Gesicht spie und der Imam :? sich abwandte um seine persönliche Wut zu geißeln und Amr nicht um seinetwillen, sondern um Allahs (swt) Willen zu bekämpfen? Als Amir al-Mumineen #as# seinen persönlichen Ärger überwunden hatte, streckte er Amr (LA) um Allahs (swt) Willen mit "einem Hieb" nieder.

 

#heul#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Greater Sins by Ayatollah Shaheed-e-Mehraab Dastghaib Shirazi' date=' page 149:

 

 

#salam#

 

Ich verstehe nicht, was Sünden mit deinem Beispiel zu tun haben #verwirrt# .

 

LG

Sabi[/quote']

 

#salam#

 

das Buch in dem jenes Hadith aufgenommen wurde trägt den Titel "Greater Sins" #salam#

 

#heul#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
  • 1 Monat später...

الكافي:1/333 ، عن المفضل بن عمر ، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: أقرب ما يكون العباد من الله جل ذكره وأرضى ما يكون عنهم إذا افتقدوا حجة الله عز وجل ولم يظهر لهم ولم يعلموا مكانه ، وهم في ذلك يعلمون أنه لم تبطل حجة الله جل ذكره ولا ميثاقه ، فعندها فتوقعوا الفرج صباحاً ومساءً ، فإن أشد ما يكون غضب الله على أعدائه إذا افتقدوا حجته ولم يظهر لهم ، وقد علم أن أولياءه لا يرتابون ، ولو علم أنهم يرتابون ما غيب حجته عنهم طرفة عين ، ولا يكون ذلك إلا على رأس شرار الناس.

 

Al-Kafi: 1/333

Von al-Mufadal ibn Omar, von Aba Abdillah a.s., der sagte:

 

„Am nächsten werden die Diener Gott sein und am zufriedensten wird er mit ihnen sein, wenn sie ihren Imam suchen, er ihnen jedoch unsichtbar ist und sie seinen Aufenthaltsort nicht kennen. Trotzdem wissen sie, dass der „Beweis Gottes“ und sein Abkommen nicht hinfällig sind. Und in diesem Bewusstsein erwarten sie seine Erlösung morgens und abends.

Und wahrlich der stärkste Zorn trifft seine Feinde, die ihn (ebenfalls) suchen, er ihnen jedoch unsichtbar bleibt.

Und er weiß schon, dass seine Auliya nicht vorbereitet sind. Und wenn er wüsste, dass sie vorbereitet sind, würde „sein Beweis“ keinen Augenblick verborgen sein. Und dass wird nicht geschehen außer am Ende der schlechtesten Menschen

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...