Sign in to follow this  
Followers 0
Muhsin ibn Batul

Die Unterdrückung der Mutter der Märtyrer – Fatimat az Zahraa (a.)

42 posts in this topic

#schaem#

Allahhuma sale 'ala Sayyidati, wa Mawlati, Fatimat az Zahraa binta Muhammad

#salam#

Die Unterdrückung der Mutter der Märtyrer - Fatimat az Zahraa (a.)

Heute ist der Todestag der besten Frau der Welt, der Tochter des Gesandten Gottes, Fatimat az Zahraa (a.). Es ist ein Trauertag für alle Muslime. Ob groß oder klein, ob Mann oder Frau. Es ist kein normaler Tag, und er sollte auch nicht wie jeder andere Tag ablaufen. Es geht hier nicht um irgendeine Frau. Es ist nicht irgendeine Tragödie. Es ist die Tragödie az- Zahraas (a.). Es ist die Tragödie der besten Frau der Welt, der unterdrückten Tochter des Propheten, der Mutter der Märtyrer.

 

Es ist unsere Aufgabe die Menschen an diese schlimme Tragödie zu erinnern. Es ist unsere Aufgabe ihnen zu erzählen, was mit Mawlati Fatima (a.) passiert ist. Jeder der nicht über die Unterdrückung der besten Frau erzählt, ist ihr Unterdrücker selbst! Sayyida Fatima (a.) wurde nur kurz nach dem Tode des Propheten unterdrückt. Nur kurz nach dem Tode des Propheten haben die Menschen schon vergessen wer Allah ist, und haben die angebliche Liebe zur Ahlulbayt verloren. Nur wenige Tage nach dem Tode des Propheten (s.), haben sie sich dem Islam abgewandt und sind ihren Interessen und Verlangen nach gegangen. Es ist unglaublich, was passiert ist. Es ist nicht nachzuvollziehen, wie jemand die beste Frau auf so eine Art und Weise unterdrücken konnte. So sagte der Prophet über Fatimat az Zahraa (a.) doch: "Sie ist meine Seele, die neben mir sitzt. Ich rieche von ihr den Durft des Paradieses aufkommen. Fatima ist ein Teil von mir: Was immer sie verärgert, verärgert mich, und was immer sie verletzt, verletzt mich."

 

Jedoch ist all dies plötzlichin Vergessenheit geraten. Nur wenige Tage nach dem Tode des Propheten (s.). Hier folgt nun inshallah ein Vortrag über die Unterdrückung unserer Mutter. Es war mir eine Ehre, diese Herzergreifende Rede von dem jungen Prediger Mahdi, (möge Allah swt ihn segnen und reichlich belohnen) aus dem Englischen zu übersetzen, gegen den Willen jeglicher westlicher Medien:

 

Nun, was geschah mit der reinen Tochter des Propheten? Es vergingen kaum ein paar Tage nach dem Tode des Gesandten Gottes, als einige seiner Leute schon ihre Liebe zu seiner Familie vergaßen. Und sie haben das Herz von der Mutter ihres Vaters, az Zahraa (a.) gequält und mit Kummer und Sorgen gefüllt. In solch einem Ausmaße, dass Sayyida Zahraa (a.) sagte: "Die Qualen, welche ich fühle sind so groß, wie die Qualen des Aufenthaltes in der Hölle. Ihr würdet dies nicht aushalten." #lol#

 

Als Qunfudh sah, dass Imam Ali (a.) niemandem den Treueid schwören werde, attakierte er das Haus von Sayyida Fatima (a.) mit einer Gruppe von Männern. Sie richteten Chaos im Haus an, um Imam Ali (a.) aus dem Haus zu locken.

 

Aber, aber Sayyida Fatima (a.) hat die Tür mit ihren Händen zugehalten, um die Eindringlinge von ihrem Geliebten fern zu halten. Es war ein fürchterlich brennendes Gefühl, als sie die Tür aufschlugen, und die Tür so hart wie sie konnten auf das Bauch Sayyida Fatimas (a.) schlugen, so dass ihr 6 monate alter Muhsin (a.), sie verließ bevor er überhaupt auf die Welt kam.

 

"Der Zorn welcher eure Muskeln durchdrang, war die höchste Form der Ungerechtigkeit! Über dich ist so eine großer Trauer, oh du ehemaliger Nachkomme. Oh Allah! Die Qual hat meinen Bauch durchdrungen." ;)

 

Sie zogen ihre Schwerter und streiften unsere Führerin damit und gleich danach verpassten sie ihr so einen Hieb, dass die Farbe der Haut unserer Führerin sich schwarz färbte. Zu dieser Zeit schrie unsere Führerin so laut, dass ganz Medina aufgrund ihres geschreis zitterte.

 

Sie schrie: "Oh Vater! Oh Gesandter Gottes!" Ya Abata! Ya Rasul Allah!

 

"Sind diese gläubige Männer, um so gegen deine in Ehren gehaltene Tochter vorzugehen? Oh die Qualen, der Sohn den ich in mir trug wurde geschlachtet." #lol#

 

Die Feinde betraten das Haus und schlugen sie so heftig, dass ihr Ohring brach, als sie zu Boden fiel. Sie wurde so hart auf ihre Wange geschlagen, so dass ihr Gesichtstuch unter ihrem Schleier fiel.

 

Die physisischen und psychischen Wunden unserer großartigen Führerin waren noch frisch, als die Heuchler ihr nochmal Unrecht taten. Und ein anderes mal, folterten sie die Seele unserer Fatimat az Zahraa mit der konsequenten Entwendung des Landes Fadak.

 

In den letzten Tagen unserer geliebten Führerin, kam eine zeit, in der sie unseren geliebten Imam Ali (a.) rief um ihm ihre letzte Worte zu sagen...:

 

"Wasch mich, und bedecke mich mit einem Leichentuch, und beerdige mich dann in der Nacht und erzähl niemandem davon." :D

 

Friede sei mit dir, Oh Tochter des Gesandten Gottes,

 

Friede sei mit dir, Oh Tochter des Propheten Gottes,

 

Friede sei mit dir, Oh Tochter des Liebling Gottes,

 

Friede sei mit dir, Oh Tochter des Freunds Gottes,

 

Friede sei mit dir, Oh Tochter des letzten Propheten,

 

Friede sei mit dir, Oh Tochter des Vertrauten Gottes,

 

Friede sei mit dir, Oh Tochter der besten Schöpfung Gottes,

 

Friede sei mit dir, Oh Tochter des Besten der Propheten Gottes sowie Seine Gesandten und

 

Seine Engel,

 

Friede sei mit dir, Oh Tochter des besten Individuums,

 

Friede sei mit dir, Oh du Führerin der Frauen in den Welten, vom Anfang bis zum Ende,

 

Friede sei mit dir, Oh du Frau des Stellvertreter Gottes, dem besten Geschöpf nach dem

 

Gesandten Gottes,

 

Friede sei mit dir, Oh du Mutter von Hassan und Hussein, den Führern der jungen Leute im Paradies,

 

Friede sei mit dir, Oh du wahrhaftige Märtyrerin,

 

Friede sei mit dir, Oh du dankbare Bescheidene,

 

Friede sei mit dir, Oh du vernehmlich Weise,

 

Friede sei mit dir, Oh du himmlische Schönheit in menschlicher Gestalt,

 

Friede sei mit dir, Oh du Gottesfürchtige, Reine und Heilige,

 

Friede sei mit dir, Oh du Weise, die mit den Engeln sprach.

 

Friede sei mit dir, Oh du, die unter Zwang das Falsche und Widerrecht fernhielt,

 

Friede sei mit dir, Oh du, die ein Opfer gewalttätiger Misshandlungen war,

 

Friede sei mit dir, Oh Fatima, Tochter des Gesandten Gottes und Gnade Gottes sowie Seine Segen,

 

Möge Allah dir, deiner Seele und deinem Körper Segnungen schenken.

 

Ich bezeuge, dass du von dieser Welt als Beweis Gottes gegangen bist, und derjenige, der dich glücklich machte, wahrlich auch den Gesandten Gottes glücklich machte, Gott segne ihn und seine Familie.

 

Derjenige, der gegen dich ist, ist wahrlich gegen den Gesandten Gottes, Gott segne ihn und seine Familie.

 

Derjenige, der dich verletzt hat, hat wahrlich den Gesandten Gottes verletzt, Gott segne ihn und seine Familie.

 

Derjenige, der dich liebt, liebt wahrlich den Gesandten Gottes, Gott segne ihn und seine Familie.

 

Derjenige, der dich leugnet, leugnet wahrlich den Gesandten Gottes, Gott segne ihn und seine Familie.

 

Wahrlich, du bist ein Teil von ihm, gefestigt zwischen seinem Körper und seiner Seele.

 

Oh Allah, wir flehen Dich an im Namen Deines großartigen Namens, und der glorreichen, hochachtungsvollen und ehrenvollen Fatima.

 

Oh Allah! Oh Allah! Oh Allah! Oh Allah! Oh Allah! Oh Allah! Oh Allah! Oh Allah! Oh Allah! Oh Allah!

 

Oh Du barmherzigster unter den Barmherzigen. Oh Allah! Beschleunige die Wiederkehr Deines Vertrauten!

 

Oh Allah! Ich beschwöre Dich beim Recht von Fatimat az Zahraa, dass Du uns unsere Sünden vergibst.

 

Oh Allah! Beim leuchtenden Gesicht Fatimat az Zahraas, lasse uns unter den wahren Anhängern des Imams sein. Möge Allah swt seine Rückkehr beschleunigen.

 

Wer auch immer ein Anhänger Muhammads ist und dessen Helfer Ali ist und dessen Führer Khamenei ist und auf die Rückkehr Imam Mahdis wartet, möge ein Salawat auf Muhammad und seine reine Familie sprechen.

An dieser Stelle mein allerherzlichstes Beileid, an unseren verborgenen Imam Mahdi (a.) über den Tod seiner geliebten Mutter,

.

 

Amir al Mumineen (a.) sagte:

"Fatima war eine Blüte, aus den Blüten des Himmels, deren Duft meine Sinne parfümierte, selbst nach dem sie verwelkte."

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#schaem#

 

Allahumma salli ala Muhammedin wa ali Muhammad.

Mashallah Bruder sehr schön gechrieben und übersetzt. Der Friede sei mit ihr, der Tochter unseres propheten (s.a.v.)..

 

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose# maschaAllah Bruder,

dein Vortrag ist sehr schön geworden.

Allah humma salli ala Muhammad wa ali Muhammad

Allah humma salli ala Muhammad wa ali Muhammad

Allah humma salli ala Muhammad wa ali Muhammad #rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

 

#rose#

 

 

 

 

Mashallah! #rose#

 

#rose#:O#salam#

 

 

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

#rose#

 

Sayyidati Fatima (a.) bat kurz vor ihrem Tod, Amir al Mumineen (a.) darum, zu Bilal zu gehen und ihn darum zu beten den Adhan noch ein letztes mal zu rezitieren, wie zu Zeiten ihres Vaters (s.). Als Amir al Mumineen (a.) zu Bilal ging, sagte Bilal: "Eigentlich habe ich mir geschworen nach dem Tod des Propheten (s.) den Adhan nicht mehr zu rezitieren. Aber wie kann ich den Wunsch dieser wundervollen Frau abschlagen?". Amir al Mumineen (a.) kehrte zurück zum Haus und Bilal fing an zu rezitieren: "Allahu Akbar, Allahu Akbar". Kaum hörte Sayyidati Fatima (a.) dies, fing sie an zu weinen. "Ashhadu ana lailaha illallah. Ashhadu ana lailaha illallah." Sayyidati Fatima (a.) weinte immer stärker. Bis Bilal folgendes rezitierte: "Ashhadu ana Muhammadan Rasul Allah. Ashhadu ana Muhammadan Rasul Allah." Sayyidati Fatima (a.) erinnerte sich an ihren Vater und starb. Amir al Mumineen (a.) sagte zu Bilal: "Hör auf Bilal. Fatima ist schon tod." #rose#

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#rose#

#rose#

 

Sayyidati Fatima (a.) bat kurz vor ihrem Tod, Amir al Mumineen (a.) darum, zu Bilal zu gehen und ihn darum zu beten den Adhan noch ein letztes mal zu rezitieren, wie zu Zeiten ihres Vaters (s.). Als Amir al Mumineen (a.) zu Bilal ging, sagte Bilal: "Eigentlich habe ich mir geschworen nach dem Tod des Propheten (s.) den Adhan nicht mehr zu rezitieren. Aber wie kann ich den Wunsch dieser wundervollen Frau abschlagen?". Amir al Mumineen (a.) kehrte zurück zum Haus und Bilal fing an zu rezitieren: "Allahu Akbar, Allahu Akbar". Kaum hörte Sayyidati Fatima (a.) dies, fing sie an zu weinen. "Ashhadu ana lailaha illallah. Ashhadu ana lailaha illallah." Sayyidati Fatima (a.) weinte immer stärker. Bis Bilal folgendes rezitierte: "Ashhadu ana Muhammadan Rasul Allah. Ashhadu ana Muhammadan Rasul Allah." Sayyidati Fatima (a.) erinnerte sich an ihren Vater und starb. Amir al Mumineen (a.) sagte zu Bilal: "Hör auf Bilal. Fatima ist schon tod." #rose#

 

#rose#

 

 

Salam

 

:O Echt traurig.

 

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

#rose#

 

Möge Allahs Fluch auf den Feinden der Ahlulbayt (a.) liegen. Möge Allahs Fluch, auf den Feinden in der Vergangenheit, so wie den Feinden in der Gegenwart und in der Zukunft liegen.

Wäre Sayyidati Fatima (a.) nicht gewesen, so wäre die ganze Welt, mit allem was drin ist nicht erschaffen worden.

 

"Oh Meine Engel und Bewohner Meiner Himmel! Wahrlich Ich habe keinen aufgerichteten Himmel erschaffen und keine ausgebreitete Erde und keinen leuchtenden Mond und keine scheinende Sonne und kein kreisendes Gestirn und kein fließendes Meer und kein schwimmendes Schiff, es sei denn in Liebe jener Fünf, die unter dem Umhang sind."

 

Wie konnten diese Tyrannen diese reine Frau nicht nur töten sondern auch noch Quälen? Haben sie die Worte Allahs vergessen? Haben sie den Hadith al Kisaa vergessen? "...Und es sind die Leute des Hauses des Prophetentums und das erste Prinzip der Botschaft. Es sind Fatima, ihr Vater, ihr Gatte und ihre Söhne." Und Abu Bakr, sowie Aischa berichten: "Und unter dem jementitischen Umhang sind Fatima und ihr Vater, ihr Gatte und ihre Söhne."

 

Ya_Fatima_Zahra_by_Ali_Imran786.jpg

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu 3aleikum

 

#rose##rose##rose##rose#:O

 

 

#salam#:D

 

La3anatala3 man zalamik ya fatimaaaaa... :) ...

wie kan man nur so was tun....

 

 

asalamu 3aleikum

wu ra7met allah

allah wu nabi me3kon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Ya Allaaaah, das ist sowas von traurig, mein Herz weint vor trauer... #rose##rose#

 

La ilaha IllA'LLAH Muhammad Rassul'ALLAH

 

wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#bismillah#

 

Inshallah, habt ihr den letzten Tag mit Aufklärung genutzt?

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Eine ganz liebe Schwester, welche aufgrund ihrer Bescheidenheit Anonym bleiben möchte, hat den Vortrag für uns mit ihrer Stimme aufgenommen:

http://www.sendspace.com/file/hclc6v

 

Möge Allah swt sie reichlich belohnen, ihre Wünsche erfüllen und sie mit der Ahlulbayt (a.) auferstehen lassen. Illahi Amin.

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Diese überspitzte Trauer ist zum Beispiel eine Sache, die ich als Sunnit absolut nicht nachvollziehen kann. Fatima (radia'Allahu ´anha) ist die geliebte Tochter des Propheten und die Führerin der Frauen im Paradies, die ich mehr liebe als meine Eltern und meine Familie und ihre besondere Rolle und ihre Qualitäten stehen zweifelsfrei außer Frage.

 

Aber muss diese überspitzte Trauer denn wirklich sein? Der Islam ist, wie wir wissen, doch keine Religion von Trauer, im Gegensatz, der Islam ist eine Religion der Freude, der Zufriedenheit, des Glücklichsein, denn Allah subhanahu wa ta´ala sagt:

 

"... wer dann Meiner Rechtleitung folgt, über die soll keine Furcht kommen, und sie sollen nicht traurig sein." [2:38]

 

Und jeder der schonmal in den Genuss der Süße des Glaubens kam und diese innere Freude verspürt, wenn er sich z.B. morgens zum Fajr-Gebet erhebt und sich auf den Weg zur Moschee macht, um sich vor dem einen einzigen Gott niederzuwerfen, während alle anderen Menschen schlafen, und er überglücklich darüber ist, dass Allah ihn rechtgeleitet hat, der weiß was ich meine.

 

Aber wenn ich hier im Forum (nicht nur hier im Thema) die ganzen Wein-Smilies sehe, dann könnte man meinen der Islam sei eine Religion von Trauer & Depression und ich bin mir sicher, dass das evtl. den einen oder anderen Nicht-Muslim abschrecken könnte.

 

Mir ist klar, dass ihr damit nur eure Liebe zu Fatima ausdrücken wollt, aber geht das nicht auch auf anderem besonnenen Weg? Indem man sich beispielsweise Fatima (radia'Allahu ´anha) zum Vorbild nimmt, den Islam richtig praktiziert, gottesfürchtig und rechtschaffen ist, einen guten Charakter hat, usw., genau wie Fatima?

 

Damit kein Missverständnis ensteht:

 

Es gibt auch bei uns Sunniten wichtige Persönlichkeiten die ermordet wurden, wie Umar Ibn Al-Khattab (radia'Allahu ´anh) und den wir Sunniten (im Gegensatz zu Schiiten) ebenso lieben, aber wir trauen weder ihm, noch Fatima oder Uthman oder Ali (radia'Allahu ´anhum) nach, nicht weil wir hartherzig sind oder sie für uns Vergessenheit geraten sind, sondern weil wir fest davon überzeugt sind, dass Gott zufrieden mit ihnen war und wir glücklich darüber sind, dass sie als Märtyrer gestorben und genau jetzt während wir hier diksutieren insha'Allah im Paradies sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

As Salamu 3aleikum,

 

 

 

lieber Bruder, ja du hast Recht, auf den ersten Blick sieht das wie du sagtest überspitzt aus, aber wir sehen Seyida Fatima az Zahraa (as) wie unsere Mutter, unsere Schwester usw. wenn nicht noch höher. Wenn ich erfahren würde, dass das Haus meiner Mutter verbrannt wird, sie auf übelste unterdrückt und misshandelt wird, dass sie sogar ihr Kind verliert, und wegen diesen Verletzungen stirbt, dann kann ich bei allem Respekt und Gutem nicht noch in irgendeiner Weise glücklich darüber sein. Es tut in dieser Hinsicht nichts zur Sache, ob Allah swt mit ihr zufrieden war; es war ein schreckliches Ereignis, was ich durch meine Freude über diesen Menschen nicht einfach zudecken kann. Egal ob es meine Mutter ist, die Tochter des Propheten (sas) oder er selber ist. Und ich bin auch traurig darüber, dass der Prophet (as) zur Anfangszeiten unterdrückt und viel Leid ertragen musste. Einfach aus dem Grund, weil er sich dabei schlecht fühlte und traurig war, und da kann mein Herz nicht einfach sagen, Jasmina sei glücklich drüber, für das was er getan hat. Klar, aber dieses Ereignis tut mir trotzdem weh.

 

Wir drücken unsere Liebe zur Fatima az Zahraa (as) bzw. der Ahlul Beyt (As) nicht nur durch diese Trauer aus. Das sieht nur so aus, weil ihr Leben so sehr aus Leid bestand und das tut einfach weh, weil unser Herz sie einfach so sehr liebt, und wenn ihnen dann so was angetan wird, was soll es machen?

 

Zugegeben, finde ich, dass meine Liebe und Trauer vorallem zu Fatima az Zahraa (as) nicht so ist wie sie sein sollte, was ich inshallah ändern werde.

 

 

wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Wie ich schon gesagt habe, ich verstehe die Motive und die Hintergründe.

 

Aber gerade wir als Muslime wissen doch, dass es den Tag der Abrechnung geben wird, an diesem Tag wird Allah subhanahu wa ta´ala über jeden einzelnen Menschen richten und es wird keiner Seele auch nur ein Stäubchen Unrecht zugefügt und jede Seele wird zur Rechenschaft gezogen, so wie es im Quran steht und vor dem Hintergrund dieser Tatsache, sollten gerade wir Muslime die Fähigkeit besitzen unter allen Umständen und in jeder Situation Ruhe zu bewahren, geduldig und standhaft zu sein, besonnen zu handeln, unabhängig davon was uns im Leben widerfährt, da es Allahs Bestimmungen sind und wir auf Allah vertrauen sollten. Das sind schließlich die Werte die uns der Islam lehrt. Und wir sprechen hier nicht über ein Ereignis, das vorgestern stattfand, sondern vor über tausend Jahren, daher bin ich der Meinung, dass man allmählich damit abschließen und die Angelegenheit Allah überlassen sollte.

 

Somit sehe ich keinen Grund zu so einer beständigen Trauer. Im Gegensatz, ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass gerade solche überspitzten und emotionalen Trauerreden - insbesondere an ´Ashura - den Hass zwischen Schiiten und uns Sunniten schüren, da wir Sunniten ja eurer Auffassung nach indirekte Anhänger der Feinde der Ahlulbayt sind, was natürlich aus unserer Sicht total absurd ist, da es unserer Auffassung nach keine konkrete Feindschaft zwischen den Gefährten und der Ahlulbayt gab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

 

Wie ist eigentlich Fatima (a.) aus Sicht der Sunniten gestorben?

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Darf ich dir unterstellen, dass du es selbst weißt und mich nur in eine Diskussion verwickeln willst? #salam#

 

Ich habe einige deiner Beiträge gelesen und du machst den Eindruck als wärst du kompetent genug und kennst die sunnitische Sichtweise. Wenn ich mich geirrt habe, dann entschuldige ich mich für meinen voreiligen Schluß und gebe dir insha'Allah einige Links zum Thema, aber an solchen Diskussionen möchte ich mich persönlich wie gesagt (zunächst) nicht beteiligen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

 

Kannst mir ruhig glauben. Wie ist die unterdrückte Märtyrerin (a.) aus eurer Sicht gestorben?

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fatima (radia'Allahu ´anha) ist aus sunnitischer Sicht eines natürlichen Todes gestorben, weil ihre Zeit gekommen war, genauso wie jedermanns Zeit kommen wird und zwar dann, wann Allah subhanahu wa ta´ala es bestimmt hat.

 

 

P.s.: Ich kenne die schiitische Sichtweise, du brauchst mir diese deshalb nicht zu erläutern, bedanke mich aber trotzdem für deine gute Absicht.

 

Ich gehe jetzt ´Isha beten und schlafen. Eine gesegnete Nacht insha'Allah.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

 

Wenn sie eines ganz natürliches Todes gestorben ist ohne dass sie seelisch und physisch verlezt wurde, warum weiss man dann nicht wo sie begraben liegt? Was sagt eure Sicht dazu??

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

 

Fatima (radia'Allahu ´anha) ist aus sunnitischer Sicht eines natürlichen Todes gestorben, weil ihre Zeit gekommen war, genauso wie jedermanns Zeit kommen wird und zwar dann, wann Allah subhanahu wa ta´ala es bestimmt hat.

 

Danke für deine Antwort!

Jetzt bin ich noch mehr überzeugt, dass die schiitische Sichtweise in dieser Angelegenheit viel sinnvoller und glaubwürdiger ist. Sie (a.) starb nähmlich 6 Monate, nach dem Ableben des Propheten (s.) (gemäß Bukhari und Muslim usw...).

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Und wir sprechen hier nicht über ein Ereignis, das vorgestern stattfand, sondern vor über tausend Jahren,.

 

Was für die einen vor Langer Zeit Geschehen ist, empfinden andere so als ob es gar nicht so Lange her ist.

 

daher bin ich der Meinung, dass man allmählich damit abschließen und die Angelegenheit Allah überlassen sollte.

 

Trauern bedeutet doch nicht, das man damit nicht abschließen kann.

Oder meinst du Vergessen. Wenn ja? Was vergessen wir danach?

 

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

 

 

http://www.alhamdulillah.net/modules.php?o...wcat&cat=78 <--Sahih Buhary Sunni Hadithe

 

 

Kapitel: 78, Nummer: 2

'A'ischa berichtete: 'Fatima1) und Al-'Abbas2), Allahs Friede auf beiden, kamen zu Abu Bakr3), um ihre Erbschaftsanteile aus der Hinterlassenschaft des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, zu fordern sie forderten seinerzeit ihre beiden Landgebiete in Fadak und ihre beiden Anteile in Chaibar. (Fortsetzung folgt im Hadith Nr.6726)(1) Tochter des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm. 2) Onkel des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm. 3) Der erste Kalif des Islam nach dem Ableben des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm)

 

 

 

 

Kapitel: 78, Nummer: 3

(Fortsetzung des Hadith Nr. 6725):Abu Bakr sagte dann zu ihnen: »Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagen: 'Wir (Propheten) werden nicht beerbt. Was wir hinterlassen haben, ist ein Almosen (Sadaqa). Die Angehörigen Muhammads nehmen wahrlich (nur) ihre Nahrung aus diesen Gütern.'Bei Allah, ich werde das nicht sein lassen, was ich sah, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, getan hat, ohne es zu tun.«Aus diesem Grund mied ihn Fatima und sprach nicht mehr mit ihm, bis sie starb. '(Siehe Hadith Nr. 6727)

 

 

 

wir sehen hier an den Hadithen dass Fatima aleyha salam nicht mehr zu Abu Baqr sprach ! Das heisst sie wurde verärgert man tat ihr Unrecht! Oder etwa nicht?

 

 

Koran Erbe...

 

 

http://www.eslam.de/begriffe/f/fadak.htm

 

Eines weiteren Tages ging Fatima (a.) zu Abu Bakr und sprach - unter Anführung von Beweisen und Begründungen - über ihr väterliches Erbe. Sie sagte: 'Oh Abu Bakr! Warum gibst du mir nicht, was mir mein Vater hinterließ?' - Abu Bakr entgegnete mit einer neuen Argumentation: 'Propheten vererben nichts!' - Fatima (a.) entgegnete: 'Hat Gott denn etwa im Qur'an nicht gesagt; 'Salomo (a.) war Davids (a.) Erbe (vgl. 27:16).' Hat Salomon etwa nicht von David (a.) geerbt?' - Abu Bakr wusste darauf nichts zu antworten, er wiederholte daher nur verärgert: 'Habe ich dir nicht gerade gesagt, dass Propheten nichts vererben?' - Fatima (a.) zählte weiter auf: Hat etwa der Prophet Zacharias (a.) nicht zu Gott gesprochen: 'Gewähre du mir darum einen Nachfolger, auf dass er mein Erbe sei und Erbe von Jakobs (a.) Haus (vgl. 19:6)!' Wieder entgegnete Abu Bakr das Gleiche. Fatima (a.) wand erneut ein: 'Hat Gott denn im Koran nicht gesagt: 'Jene, die den Besitz der Waisen widerrechtlich verzehren, schlucken Feuer in ihren Bauch, - sie sollen in flammendes Feuer stürzen! (vgl. 4:10) Abu Bakr, bin ich etwa nicht Kind des Propheten?' Abu Bakr konnte ihr keine überzeugende Antwort geben. Er wiederholte: 'Propheten vererben nichts!' Das ist in jenem Konflikt noch heute das Hauptargument, welches in sunnitischen Büchern genannt wird, obwohl es dem Heiliger Qur'an widerspricht, denn alle Argumente Fatima (a.) waren Verse aus dem Heiligen Qur'an.

 

 

 

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

 

 

#salam#

 

 

Sahih al Buchari Version 5, Buch 57, Hadith 61

 

Allahs Apostel sagte: „Fatima ist ein Teil von mir, und wer sie böse macht, der macht auch mich böse'

 

 

 

 

 

Der Prophet des Islam(s.) sagte, Fatima (a.) ist:

 

„Die Führerin von allen Frauen im Paradies'

 

 

 

und…

 

 

 

„Die Führerin von allen gläubigen Frauen'

 

Berichtet in Sahih al Bukhari.

 

Version 4, Buch 56, Hadith 819

 

 

 

 

 

 

 

So, das ist der Status von

 

 

 

Fatima (a.)

 

 

 

Du würdest jetzt denken die Leute würden sie respektieren, sie gut behandeln und sie nicht zu verletzen….

 

 

....Doch trotzem…..

 

...in dem gleichen Buch ist vermerkt:

 

 

 

„Fatima, die Tochter von Allah's Apostel wurde böse(verärgert) und sie hörte auf mit Abu Bakr zu sprechen, sie behielt diese Einstellung bis sie starb.'

 

Berichtet von Aisha, Sahih Bukhari, Version 4, Buch 53, Hadith 325

 

 

 

 

So, sechs Monate lang war Fatima (a.) böse mit Abu Bakr und sechs Monate lang sprach sie nicht mit ihm!

 

 

Wer auch immer Fatima (a.) wütend macht, macht auch den Propheten Muhammed (s.) wütend.

 

 

 

Wer auch immer den Propheten Muhammed (s.) wütend macht, macht ALLAH (swt) wütend.

 

 

 

 

 

 

 

Welches große Verbrechen brachte die Tochter des Propheten von Allah zu diesem Zorn?

 

 

 

 

 

Eine Frau von Tugend und Geduld.

rose.gif

 

 

 

 

 

 

Sie hat Abu Bakr wiederholt darum gebetet Fadak zurückzugeben. Ein Stück Land was ihr durch ihren Vater geschenkt wurde.

 

 

 

Abu Bakr hat es sich ohne Recht genommen!

 

 

 

Er weigerte sich es ihr zurückzugeben.

 

 

 

Er behauptete, dass der Prophet Muhammed (

sas.gif ) kein Erbe hinterlassen habe!

 

 

 

Wenn er doch die Wahrheit sprach, wieso wusste dann die TOCHTER des Propheten (s.) nicht, dass sie kein Erbe haben würde?

 

 

 

Hat der Prophet des Islams (s.) nicht mit ihr über die Erbschaft gesprochen?

 

 

 

In Wirklichkeit hinterließ der Prophet (s.) Erbe.

 

 

 

Der Quran sagt:

 

وَوَرِثَ سُلَيْمَانُ

 

„Und Sulaiman (Salomo) wurde Dawuds (Davids) Erbe'

 

(27:16)

 

Salomo war ein König, er erbte das Königreich und den Reichtum seines Vaters.

 

 

 

Beide waren Propheten!

 

 

 

 

 

So, wer sprach die Wahrheit?

 

Fatima (a.) oder Abu Bakr?

 

Sogar die Frauen des Propheten Muhammed (s.) erbten seine Besitze, inklusive dem Land.

 

 

 

Wie reagierte Imam Ali (a.)?

 

Es ist in Sahih Muslim geschrieben…

 

„Abu Bakr weigerte sich also irgendetwas davon an Fatima, die deswegen mit ihm ärgerlich wurde, zu übergeben. Sie ließ ihn stehen und sprach bis zum Ende ihres Lebens nicht mehr mit ihm. Sie lebte noch sechs Monate ab dem Tod des Boten von Allah.

 

………….

 

Als sie starb, begrub ihr Ehemann Ali b. Abu Talib sie in der Nacht. Er informierte Abu Bakr nicht über ihren Tod und er machte das Begräbnisgebet an sie alleine.'

 

 

 

In dem gleichen Hadith spricht Aisha weiter und sagt:

 

„Er (Ali) hatte während diesen Monaten noch nicht die Treue gegenüber ihm (Abu Bakr) gegeben.'

 

Sahih Muslim, Buch 019, Hadith 4352

 

 

 

 

 

Imam Ali (a.) gab den Treueid an Abu Bakr für/seit sechs Monaten nicht.

 

 

 

Ist es nicht so, dass die sunnitischen Gelehrten sagen, dass Abu Bakr gewählt wurde und alle Begleiter ihn akzeptiert haben?

 

 

 

Die Wahrheit wurde versteckt.

 

 

 

 

 

 

 

Willst du mehr wissen?

 

 

 

Noch einmal. Kannst du mit der Wahrheit umgehen??

 

 

 

 

 

 

 

Tabari,

 

Der Größte sunnitische Historiker überhaupt, schreibt über das Geschehen als Imam Ali (a.) verweigerte seine Treue gegenüber Abu Bakr zu geben….

 

 

 

„Umar Ibn al-Khattab kam in Ali's Haus. Außerdem waren noch Talha, Zubar und andere der Einwanderer im Haus. Umar schrie „Bei Gott, entweder du kommst raus um den Treueid zu geben, oder ich werde dein Haus in Brand setzen!!'

 

Geschichte von Tabari, Version 9, Seite 187

 

(sahih)

 

 

 

 

Der Große sunnitische Gelehrte Ibn Qutaybah schreibt:

 

„Als die Nachricht, dass die Leute sich in Ali's Haus versammelten und sich weigerten Bayya zu geben, Abu Bakr erreichte, sandte er Hadrath Umar in ihre Richtung.'

 

 

 

Umar sagte:

 

„Ich schwöre bei Ihm der das Leben von Umar kontrolliert, wenn ihr Leute nicht aus dem Haus kommt werde ich es in Brand stecken und jeder wird da drin zu Grunde gehen.'

 

 

 

Die Leute sagten:

 

„Abu'l Hafs (Umar), Fatima (die Tochter des Resul(s.)) ist auch im Haus drin!!'

 

 

 

Umar antwortete:

 

„Darüber mache ich mir keine Sorgen, das kümmert mich nicht, die Leute sollen aus dem Haus kommen und Bayya geben!!!'

 

 

 

 

 

 

 

Schockierend, nicht wahr?

 

 

 

Aber da ist noch mehr….

 

 

 

 

 

Ibn Qutaybah schreibt weiter:

 

Sayyida Fatima sagte dann: „Ich bezeuge vor Allah (swt) und seinen Engeln, dass ihr (Abu Bakr und Umar) mich verärgert habt, ihr habt mich nicht glücklich gelassen und ich werde mich bei Rasulullah (s.) darüber beklagen, wenn ich ihn sehe.'

 

 

 

 

 

Abu Bakr sagte dann: „Ich suche Schutz vor Allahs Wut und vor deiner Wut.'

 

 

 

In diesem Moment füllten sich Abu Bakr's Augen mit Tränen und Sayyida Fatima sagte:

 

„Ich werde dich in jedem Gebet verfluchen.'

 

 

 

 

 

Die Tür ihres Hauses wurde in Brand gesteckt und sie wurde physisch angegriffen. Sie starb sechs Monate später an ihren Verletzungen währenddessen sie den Enkel des Propheten (s.) in ihrer Gebärmutter trug.

 

 

 

 

 

Diese Erzählungen sind sahih.

 

 

 

 

Ist das alles?

 

 

 

Nein.

 

 

 

 

 

Es wurden noch viele andere Verbrechen begangen.

 

 

 

 

 

 

Imam Malik schreibt in seiner Muwatta:

 

Der Bote Allahs (saws) sagte bezüglich der Märtyrer von Uhud:

 

„Sie sind diejenigen für die ich aussage.'

 

 

Abu Bakr sagte:

 

„Sind wir nicht ihre Brüder, Oh Gesandter Allahs (saws)? Wir akzeptieren den Islam wie sie es taten und wir nahmen am Jihad teil wie sie es taten?'

 

 

 

Der Bote Allahs (saws) sagte daraufhin:

 

„Ja! Aber ich weiß nicht was ihr nach mir machen (werdet)'

 

Al Muwatta Buch 21, Hadith 21.14.32 Kitabul Jihad

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 1 Posts
    • 213 Views
    • Gem. der Mitte
    • Gem. der Mitte
    • 4 Posts
    • 454 Views
    • Muhammad al Hadi
    • Muhammad al Hadi
    • 8 Posts
    • 505 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama
    • 4 Posts
    • 376 Views
    • ismael_nbg
    • ismael_nbg
    • 2 Posts
    • 455 Views
    • Muslima88
    • Muslima88

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.