Zum Inhalt springen

USrael - Jihad


Markus
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Vielen Dank für den herzlichen Empfang!

 

Da ich leider noch keine Berechtigung habe in anderen Areas neue Threads zu eröffnen würde ich gern hier ein paar Fragen stellen,

ich hoffe ihr könnt sie mir beantworten.

 

1. Dass Muslime nicht so gut auf Juden zu sprechen sind ist ja bekannt.

Ich kann verstehen, dass ihr wütend seid euer Land verloren zu haben,

und ich habe auch schon einen anderen Thread hier gesehen in denen ihr darüber diskutiert ob Krieg wirklich

notwendig ist und es freut mich, dass einige der Meinung sind eine friedliche Lösung wäre viel besser.

 

Aber ich frage mich wieso der Hass auf dieses Volk in der islamischen Welt so ausartet.

Liegt es wirklich nur daran, dass sie euch (bzw. hauptsächlich Amerika) euer Land nahmen?

 

Immerhin glaubt ihr doch auch an das alte Testament, und dort wird das Volk Israel klar als ein von Gott auserwähltes

Volk tituliert, und diesen Bund wird Gott bzw. Allah niemals brechen.

 

 

 

 

2. Ich habe schon einige Seiten zum Thema Djihad durchgelesen, das hört sich ja alles sehr friedlich an

und natürlich glaube ich auch, dass der Islam eine friedliche Religion ist.

Denoch lässt sich nicht leugnen, dass es weltweit einige Terrororganisationen gibt die zum Djihad aufrufen im Sinne von:

der Kampf gegen ALLES was nicht muslimisch ist.

Das sind nicht nur irgendwelche Terrororganisationen sondern teils auch verbreitete Anschauungen in streng muslimischen Ländern,

dass der Westen der Feind ist den es zu bekämpfen gibt. Das sieht man auch an den Pastorenmorden in der Türkei.

 

Meine konkrete Frage:

Wie rechtfertigen diese Menschen diesen totalitären Djihad?

Diese Frage ist auch für meine Präsentation sehr wichtig, denn die meisten Menschen hier glauben sturr daran, dass der Islam

zu diesem Djihad aufruft, daher muss ich wissen wie er von diesen Menschen gerechtfertigt wird und wie ihr damit umgeht bzw. es widerlegen könnt.

Vielleicht habt ihr auch ein paar Koranverse von denen man wirklich meinen könnte, dass sie zu diesem Djihad aufrufen.

 

Bitte glaubt nicht ich mache es mir hier einfach, aber es gibt sehr wenig Material über diesen "totalen Djihad" und vermutlich

versteht ihr das als Anhänger dieser Religion auch alles ein wenig besser als ich, sonst dichte ich mir am Ende noch irgend einen Mist zusammen

weil ich es nicht besser weiß #salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

#salam#

 

Bitte glaubt nicht ich mache es mir hier einfach, aber es gibt sehr wenig Material über diesen "totalen Djihad" und vermutlich

versteht ihr das als Anhänger dieser Religion auch alles ein wenig besser als ich, sonst dichte ich mir am Ende noch irgend einen Mist zusammen

 

 

Es gibt keinen "totalen Jihad". Ich mache täglich Jihad - Koran lesen, beten, Bittgebete machen usw. Jihad ist zu einem Schlagwort in der westlichen Medienlandschaft geworden. Auf das du die Rechtleitung findest.

 

#salam#Willkommen! #salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

#salam#

 

@Markus

1. Dass Muslime nicht so gut auf Juden zu sprechen sind ist ja bekannt.

Ich kann verstehen, dass ihr wütend seid euer Land verloren zu haben,

und ich habe auch schon einen anderen Thread hier gesehen in denen ihr darüber diskutiert ob Krieg wirklich

notwendig ist und es freut mich, dass einige der Meinung sind eine friedliche Lösung wäre viel besser.

 

Es gibt durchaus Muslime die aufgrund ihrer Unwissenheit alle Juden verantwortlich machen für die Verbrechen von USrael. Die Einstellung dieser einfachen Menschen muss man von den Lehren des Islams unterscheiden. Im schiitischen Islam gibt es keinen Rassismus gegenüber Juden. Die Gelehrten unterscheiden zwischen dem Judentum (Religion) und dem Zionismus (rassistische Bewegung). Alle Muslime lehnen den Zionismus als rassistische Bewegung ab. Dies hat allerdings nichts mit Rassismus gegenüber Juden zu tun, weil ein Zionist kann auch ein Muslim, Christ oder Andersgläubiger sein. Alle Unterstützer der usraelischen Verbrechen und Anhänger der zionistischen Ideologie werden zu den Zionisten oder Zionisten-Sympathisanten gezählt.

 

Die Zionisten wiederum versuchen der Welt einzutrichtern, dass die Muslime generell alle Juden hassen. Sie benutzen die Rassismus und Antisemitismus-Keule, um die Weltbevölkerung klar zu machen, dass USrael unterstützt werden muss und ein Bollwerk darstellt gegen die rassistischen Muslime. Die Zionisten behaupten dass Muslime alle Juden ablehnen. Verschiedene Bedrohungsszenarien werden missbraucht, um USrael international zu stärken, die Juden zur Einreise nach USrael zu bewegen, ... Im Islam gibt es keinen Rassismus gegen Juden. Es gibt aber Muslime die aufgrund von Unwissenheit rassistische Äußerungen abgeben. Die Ansichten dieser Menschen darf man aber nicht gleichsetzen mit den Lehren des Islam.

 

http://www.muslim-markt.de/Palaestina-Spezial/

 

2. Ich habe schon einige Seiten zum Thema Djihad durchgelesen, das hört sich ja alles sehr friedlich an

und natürlich glaube ich auch, dass der Islam eine friedliche Religion ist. Denoch lässt sich nicht leugnen, dass es weltweit einige Terrororganisationen gibt die zum Djihad aufrufen im Sinne von: der Kampf gegen ALLES was nicht muslimisch ist. Das sind nicht nur irgendwelche Terrororganisationen sondern teils auch verbreitete Anschauungen in streng muslimischen Ländern, dass der Westen der Feind ist den es zu bekämpfen gibt. Das sieht man auch an den Pastorenmorden in der Türkei.

 

Die Art von Djihad, die du ansprichst wird von den Jihadi Salafis (Bin Laden, Sarqawi, ...) praktiziert. Die Jihadi Salafis haben sich von den missionarischen Salafis (ein deutscher Vertreter: Pierre Vogel) getrennt. Hier kannst du genauers erfahren über die Entstehung der salafitischen Sekte: http://eslam.de/begriffe/w/wahhabismus.htm

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Immerhin glaubt ihr doch auch an das alte Testament, und dort wird das Volk Israel klar als ein von Gott auserwähltes

Volk tituliert, und diesen Bund wird Gott bzw. Allah niemals brechen.

 

Wer sind denn die Juden. Es wird immer erzählt, das die Juden sich über ihre Religion identifizieren und keine rassischen Eigenarten besitzen. Bedeutet es dann, wenn ich mich zum Judentum bekenne, das ich automatisch zum "auserwählten Volk" gehöre?

 

Wenn wir alle diesselben Vorfahren haben gehören wir alle zum auserwählten Volk, denn wir sind alle Kinder von Adam und Eva. Ich halte das alte Testament für sehr undurchsichtig, da neben den Abkömmlingen von Adam und Eva auch von anderen Völkern gesprochen wird auf die beispielsweise Kain trifft und viele andere Personen des alten Testaments. Ja wo kommen denn die anderen Völker her?

 

Auf ägyptischen Pyramiden wurden Zeichnungen gefunden auf denen Menschen zu sehen sind über denen flugscheibenähnliche Objekte gezeichnet sind. Manch Historiker geht davon aus, das das ein Hinweis wäre, das Menschen, die höher entwickelt waren auf den Planeten Erde kamen. Das würde auch die Verschiedenartigkeit der Menschen und die " anderen Völker" im alten Testament erklären. Das alte Testament und auch das neue Testament sind Richtlinien und Geschichten der Menschheit. Warum soll da nicht noch mehr existieren? Gott ist zu allem fähig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wer sind denn die Juden. Es wird immer erzählt, das die Juden sich über ihre Religion identifizieren und keine rassischen Eigenarten besitzen. Bedeutet es dann, wenn ich mich zum Judentum bekenne, das ich automatisch zum "auserwählten Volk" gehöre?

 

Wenn wir alle diesselben Vorfahren haben gehören wir alle zum auserwählten Volk, denn wir sind alle Kinder von Adam und Eva. Ich halte das alte Testament für sehr undurchsichtig, da neben den Abkömmlingen von Adam und Eva auch von anderen Völkern gesprochen wird auf die beispielsweise Kain trifft und viele andere Personen des alten Testaments. Ja wo kommen denn die anderen Völker her?

 

Auf ägyptischen Pyramiden wurden Zeichnungen gefunden auf denen Menschen zu sehen sind über denen flugscheibenähnliche Objekte gezeichnet sind. Manch Historiker geht davon aus, das das ein Hinweis wäre, das Menschen, die höher entwickelt waren auf den Planeten Erde kamen. Das würde auch die Verschiedenartigkeit der Menschen und die " anderen Völker" im alten Testament erklären. Das alte Testament und auch das neue Testament sind Richtlinien und Geschichten der Menschheit. Warum soll da nicht noch mehr existieren? Gott ist zu allem fähig.

 

 

#bismillah#

#salam#

 

Das ist ein weit gehendes Thema.

Aber in ein Paar sätzen erklärt:

 

Zu der Zeit wurden die Kinder Israels auserwählt. Ersteinmal ist mit Israel nicht das Land gemeint, sondern der Prophet Yaqob (as). Daraus entständen die 12 Stämme. Wobei die Hebräer herausragen.

 

Mit der Zeit jedoch Frevelten die Hebräer immer mehr, und so bekammen die Nachkommen Ismaels (as) den letzten Propheten und die letzte Offenbarung.

 

Zu den taten der Juden gehörte z.B. schmähung eines Propheten, Prophetenmord und Polytheismus.

 

Im schnell durchlauf, bei Fragen zu Details einfach melden. #salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

 

Und überhaupt das es diese verschiedenen Rassen gibt ist auf Noah (as) zurück zuführen, und auf seine 3 Söhne.

 

Der Bau der Pyramide ist auch durch die Kraft derer erfolgreich geworden, die Salomon (as) dienten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Link (http://eslam.de/begriffe/w/wahhabismus.htm) .

Wirklich sehr interessant.

 

Zu diesem Wahhabismus habe ich noch ein paar Fragen:

1.) Gibt es neben Saudi-Arabien noch andere Länder die ihn vertreten?

2.) "Die Wahhabiten erklären viele andere Muslime als Abweichler und Schiiten gar als Nichtmuslime"

Zitat aus der Seite. Seht ihr die Anhänger des Wahhabismus als Anhänger des Islam,

oder meint ihr mit Sekte wirklich konkret eine ganz andere Religion?

Gibt es teils richtige Anfeindungen oder sogar Berichte über Angriffe zwischen

Wahhabisten und Sunniten/Schiiten?

3.) Gibt es neben Saudi-Arabien noch andere Länder die den Wahhabismus geschlossen vertreten,

ist er auch in anderen muslimischen Ländern (Türkei,irak...) stark vertreten oder eine

(akzeptierte, geächtete) Minderheit?

4.) Wie sicher kann man davon ausgehen, dass Selbstmordattentäter und Terroristen Anhänger des

Wahhabismus sind, bzw. sind sie selbst eine geächtete Abspaltung des Wahhabismus?

Sonst müsste ich ja tatsächlich wenn ich mal in Saudi-Arabien bin hinter jedem Mann einen

Terroristen vermuten.

5.) Im Islam gibt es ja keine allgemeine Rechtsgrundlage sondern ehe viele Islamgelehrte die den

Koran auslegen, sind diese Gelehrten für die Mehrheit der Muslime hauptsächlich Schiiten und Sunniten

oder gibt es auch einige sehr im Islam anerkannte wahhabistische Gelehrte?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hassan_Al_Askari

#salam#

#cooldh#

 

1.) Gibt es neben Saudi-Arabien noch andere Länder die ihn vertreten?

 

Es gibt überall Wahabiten, aber ich glaube sie machen nur in Saudi-Arabien die Mehrheit aus, sonst gibt es keinen wahabitischen Staat.

 

2.) "Die Wahhabiten erklären viele andere Muslime als Abweichler und Schiiten gar als Nichtmuslime"

Zitat aus der Seite. Seht ihr die Anhänger des Wahhabismus als Anhänger des Islam,

oder meint ihr mit Sekte wirklich konkret eine ganz andere Religion?

Gibt es teils richtige Anfeindungen oder sogar Berichte über Angriffe zwischen

Wahhabisten und Sunniten/Schiiten?

 

Ich glaube schon dass sie Muslime sind, nur Abtrünnige. Ja es gibt anfeindungen z.B ins Saudi-Arabien haben die Schiiten keine Rechte ihren Gebetsruf, Shia-Moscheen zu bauen oder Ashura zu feiern und die Kriege im Irak unter den Muslimen wird von den Wahabis gesteuert, auch die Zerstörung des Askari schreins.

 

3.) Gibt es neben Saudi-Arabien noch andere Länder die den Wahhabismus geschlossen vertreten,

ist er auch in anderen muslimischen Ländern (Türkei,irak...) stark vertreten oder eine

(akzeptierte, geächtete) Minderheit?

 

Wie schon gesagt, die gibt es überall aber im Irak sind mehrheitlich Schiiten und in der Türkei Sunniten, aber sie werden glaub ich da respektiert.

 

4.) Wie sicher kann man davon ausgehen, dass Selbstmordattentäter und Terroristen Anhänger des

Wahhabismus sind, bzw. sind sie selbst eine geächtete Abspaltung des Wahhabismus?

Sonst müsste ich ja tatsächlich wenn ich mal in Saudi-Arabien bin hinter jedem Mann einen

Terroristen vermuten.

 

Kann ich leider nicht beantworten, aber die Wahabiten denken dass sie ins Paradies kommen, wenn sie Schiiten töten

 

5.) Im Islam gibt es ja keine allgemeine Rechtsgrundlage sondern ehe viele Islamgelehrte die den

Koran auslegen, sind diese Gelehrten für die Mehrheit der Muslime hauptsächlich Schiiten und Sunniten

oder gibt es auch einige sehr im Islam anerkannte wahhabistische Gelehrte?

 

Wir legen bestimmte Versen anders aus als die Sunniten, aber vieles was wir sagen ist auch bei ihnen vorhanden, ohne dass es viele wissen. Die Wahabiten anerkennen jedoch nix, sie erstellen ihre eigenen Werke aus den Sachen, die ihnen gefallen. Und sie fast keine Ausleger, sie nehman alles wörtlich, wesshalb sie auch denken, dass Allah (swt) Hände und Füsse hat und auf einem Thron sitzt...

 

Ich hoffe ich konnte dir helfen... #salam#

 

Wa Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zu diesem Wahhabismus habe ich noch ein paar Fragen:

1.) Gibt es neben Saudi-Arabien noch andere Länder die ihn vertreten?

2.) "Die Wahhabiten erklären viele andere Muslime als Abweichler und Schiiten gar als Nichtmuslime"

Zitat aus der Seite. Seht ihr die Anhänger des Wahhabismus als Anhänger des Islam,

oder meint ihr mit Sekte wirklich konkret eine ganz andere Religion?

Gibt es teils richtige Anfeindungen oder sogar Berichte über Angriffe zwischen

Wahhabisten und Sunniten/Schiiten?

3.) Gibt es neben Saudi-Arabien noch andere Länder die den Wahhabismus geschlossen vertreten,

ist er auch in anderen muslimischen Ländern (Türkei,irak...) stark vertreten oder eine

(akzeptierte, geächtete) Minderheit?

4.) Wie sicher kann man davon ausgehen, dass Selbstmordattentäter und Terroristen Anhänger des

Wahhabismus sind, bzw. sind sie selbst eine geächtete Abspaltung des Wahhabismus?

Sonst müsste ich ja tatsächlich wenn ich mal in Saudi-Arabien bin hinter jedem Mann einen

Terroristen vermuten.

5.) Im Islam gibt es ja keine allgemeine Rechtsgrundlage sondern ehe viele Islamgelehrte die den

Koran auslegen, sind diese Gelehrten für die Mehrheit der Muslime hauptsächlich Schiiten und Sunniten

oder gibt es auch einige sehr im Islam anerkannte wahhabistische Gelehrte?

 

 

1. Z.B. In Yemen gibt es die Wahabiten auch stark verbreitet, und ansonsten in den Nordafrikanischen Gebieten.

 

2. Sie sind für uns in erster Linie Mushriks, Polytheisten. In zweiter Linie sind sie vom Glauben abgefallene Terroristen. Ich sage dir Namen dan weist du wer die Wahabis sind: Osama Bin Laden, Zarqawi - Al-Qaida, Taliban. Das sind diese Pseudomuslime.

 

3. Sie geben sich als Sunniten aus, deshalb gibt es keinen Offizielen umgang mit ihnen. Jedoch sind sie in Irak z.B. vertreten mit al-qaida und schlachten Köpfe von unseren Shiitischen Gebrüdern.

 

4. 100%tig Sicher. Wahabi = Muslimischer Terrorist/Muslimischer Terrorist = Wahabi.

 

5. Es gibt einige "große" Wahabitische Gelehrte bei den Sunniten, aber unbeabsichtigt. Da die sich meistens zu den Sunniten zählen. Hier die Gelehrten: Muhammad ibn Abdalwahab, Ibn Taymiyah (la), Ibn Baaz, Ibn Uthaimin etc.

 

Sie haben Rechtsurteile die jeder Logik wiedersprechen, wir Shiiten sind die Logisch denkenden Muslime.

Z.B. sagte Ibn Baaz die Erde wäre Flach. Wer dies behauptet ist ein Dschahil (Unwissender/Unerfahrener), und kein Shiit glaubt so etwas. Aber einige Genies der Wahabis schon.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

#salam#

 

1.) Gibt es neben Saudi-Arabien noch andere Länder die ihn vertreten?

 

Die Salafiten/Wahabiten sind in allen Ländern vertreten, wo es Muslime gibt. Dabei stellen die Salafi-Missionare (Pierre Vogel, Abdul Adhim, ...) den größeren Block dar.

 

3.) Gibt es neben Saudi-Arabien noch andere Länder die den Wahhabismus geschlossen vertreten,

ist er auch in anderen muslimischen Ländern (Türkei,irak...) stark vertreten oder eine

(akzeptierte, geächtete) Minderheit?

 

Die Salafi-Missionare werden in alle Krisenregionen der Welt geschickt. Mit saudischen Geldern werden Moscheen gebaut, wo der Wahabismus gelehrt wird. Bei den anderen Muslimen sind sie nicht angesehen.

 

4.) Wie sicher kann man davon ausgehen, dass Selbstmordattentäter und Terroristen Anhänger des

Wahhabismus sind, bzw. sind sie selbst eine geächtete Abspaltung des Wahhabismus?

Sonst müsste ich ja tatsächlich wenn ich mal in Saudi-Arabien bin hinter jedem Mann einen

Terroristen vermuten.

 

Du musst zwischen den Salafi-Missionaren und den Salafi-Jihadisten unterscheiden. Gewaltbereit ist nur die letztere Gruppe. Die erstgenannte Gruppe sind nur radikal in ihren Ansichten. Diese Menschen leben in ihrer eigenen Welt. Von ihren Gedanken unterscheiden sie sich nicht sonderlich von den Salafi-Jihadisten, aber ihre Methodik ist gewaltfrei. Trotzdem werden gerade aus dem Salafi-Missionar-Lager verstärkt Terroristen rekrutiert. Sie haben grundsätzlich dieselbe Ideologie, aber eine unterschiedliche Methodik. Man könnte fast behaupten jeder Salafi-Jihadi gehörte früher zu den Salafi-Missionaren. Das bekannteste Beispiel ist USAma Bin Laden, der erst durch den Golfkrieg zum Jihadisten wurde. Zuvor war er ein ganz "normaler" radikaler Salafi.

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ihr meintet in der Türkei leben hauptsächlich Sunniten.

 

In diesem Land gab es einige Ehrenmorde und Morde an Christen (Pastoren,Missionare,Mitglieder christlicher Gemeinden),

zudem auch Morddrohungen an den Papst nach seiner Rede in der er ein mittelalterliches Zitat brachte welches nicht

seine eigene Meinung widerspiegelte. Sein Türkeibesuch wurde deshalb auch fast abgeblasen.

Die Tumulte im Volk waren riesig und nicht nur von ein paar "Aussenseiter".

Zudem gibt es Bilder wie sich POLIZISTEN in der Türkei stolz mit gerade verhafteten Christenmördern fotografieren ließen.

 

Sind die Sunniten radikaler wie die Shiiten?

Könnt ihr euch vorstellen, dass diese Aggressionen auch aus rassisitschen Gründen oder auch mangels Bildung entstehen

anstatt aus religiöser Überzeugung?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ihr meintet in der Türkei leben hauptsächlich Sunniten.

 

In diesem Land gab es einige Ehrenmorde und Morde an Christen (Pastoren,Missionare,Mitglieder christlicher Gemeinden),

zudem auch Morddrohungen an den Papst nach seiner Rede in der er ein mittelalterliches Zitat brachte welches nicht

seine eigene Meinung widerspiegelte. Sein Türkeibesuch wurde deshalb auch fast abgeblasen.

Die Tumulte im Volk waren riesig und nicht nur von ein paar "Aussenseiter".

Zudem gibt es Bilder wie sich POLIZISTEN in der Türkei stolz mit gerade verhafteten Christenmördern fotografieren ließen.

 

Sind die Sunniten radikaler wie die Shiiten?

Könnt ihr euch vorstellen, dass diese Aggressionen auch aus rassisitschen Gründen oder auch mangels Bildung entstehen

anstatt aus religiöser Überzeugung?

 

Hallo Markus,

 

könntest du bitte deine quelle hierzu posten woher du das hast..welche Aussage vom Papst war es nochmal und ungefaehr wann? Ä°ch möchte in den türkischen quellen und zeitungen auch mal schauen was dort gesagt wurde..kann mich nicht mehr daran erinnern

 

in der Türkei leben zumeist sunnis das stimmt, prozentual sagt jeder was anderes..gefolgt von Aleviten und einigen Minderheiten, wie Christen, Yeziden usw..deine Frage ob sunnis radikaler sind oder shiis finde ich unpassend aus meiner Sicht..überall gibt es radikale Menschen..rassisten und ungebildete genauso..manche Aggressionen können natürlich mangelnde Bildung sein und muss nicht direkt mit dem Ä°slam verbunden werden..nun aber, wenn sich eine Masse über etwas aufregt, da frage ich mich schon, egal was es ist, was nun genau die Ursache war oder die Aussage

 

wa salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier sind einige Quellen verzeichnet

 

http://www.ra-blog.de/1035-Das-Papst-Zitat-von-Regensburg

 

 

Ein paar Ausschnitte:

"In der Palästinenserstadt Gaza wurde ein Sprengstoffanschlag auf

eine christliche Kirche verübt. Die ägyptische islamische Arbeitspartei

attackierte den Papst und rief zu Protesten auf"

(http://www.netzeitung.de/spezial/derpapst/440635.html)In Indonesien brennen deutsche Flaggen und ein Papstbild, Demonstranten rufen

"Kreuzigt den Papst" und Al Kaida verbreitet aggressive Drohungen: Auch wenn Benedikt XVI.

sich nach seinen umstrittenen Islam-Äußerungen öffentlich versöhnlich zeigte, herrschen in

Teilen der islamischen Welt noch immer Aufruhr und Empörung.

http://www.tagesschau.de/ausland/meldung96594.html

 

 

Ich finde meine Behauptung übrigens gar nicht so unpassend,

wir hatten uns ja darauf geeinigt, dass die meisten Terroristen Wahhabisten sind,

was wiederrum eine Rechtsschule der Sunniten ist.

Ich wills es ja nicht gleich festsetzen, dass es auf jeden Fall so ist,

ich möchte ja darüber diskutieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

 

 

Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, daß er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten". Benedikt hatte bei seinem Deutschland-Besuch aus einem Disput im 14. Jahrhundert zwischen dem byzantinischen Kaiser Manuel II. Palaeologos und einem gelehrten Perser über den Dschihad zitiert. Dort hieß es, Mohammed habe der Welt nur Schlechtes und Inhumanes gebracht. Dies war bei Muslimen weltweit auf Empörung gestoßen.(nz)

 

 

 

Diese Aussage hatte der Papst bei seiner Rede angesprochen und spaeter gesagt, dass dies ein mittelalterliches Zitat war und nicht seine eigene Meinung wiederspiegelte...dass er eigntlich was anderes sagen wollte usw..

 

nun vor seiner Reise in die Türkei, so eine unglückliche Aussage zu machen finde ich nicht gerade passend..nun da braucht man sich nicht wundern , wieso sich massen aufregen..wenn es um unseren edlen propheten geht von den man dort spricht da muss man halt etwas vorsichtiger sein..nun es gab tatsaechlich proteste damals in der Türkei mit diesen slogans

 

"wir wollen den papst nicht" .."er hat unseren edlen proheten beleidigt" usw..kann ich ehrlich gesagt nachvollziehen wieso die Menschen sich aufregten damals..

 

nun die Medien mischen bei so etwas auch mit, sicherlich, bestreite ich auch nicht..aber der Papst wird ja wohl wissen müssen, was er mit solchen Aussagen bei Leuten verursachen kann

 

So, jetzt mal zu den deutschen Medien, der Spiegel schrieb im November 2006

 

Auf den türkischen Regierungschef wird Papst Benedikt bei seiner Visite nicht treffen. Tayyip Erdogan wolle den Papst nicht brüskieren sondern sei wegen anderer Termine verhindert, sagte ein Kabinettsmitglied. (mehr...) Der Ministerpräsident sei während der ersten Tage der Papst-Reise auf einem Nato-Gipfel und danach mit anderen Treffen beschäftigt, hatte sein Büro erklärt.

 

reh/Reuters

 

desweiteren wurde im Spiegel geschrieben: Weder Topbas noch der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan wollen Benedikt XVI. sehen. Erdogan ist zuerst beim Nato-Gipfel in Riga, dann ist er in Ankara auf einer Militärkonferenz. "Ich kann diese Termine nicht für den Papst verschieben", sagt er.

 

Im kommenden Jahr wird in der Türkei gewählt. Angesichts des Massenprotestes gegen den Papst will sich kein prominenter Politiker mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche fotografieren lassen. Im Gegenteil: Ankara wird aufatmen, wenn der Gast das Land verlässt.

 

 

dies war natürlich nicht richtig, einfach eine grosse Lüge..hier mal ein Video dazu, da sieht man eindeutig wie euer papst empfangen wurde, ministerpraesident erdogan hat ihn persönlich empfangen...also die Hetze damals in den Medien war wohl sehr gross gewesen

http://www.youtube.com/watch?v=MLbk-sWc6KA

zu den wahabiten:

 

es gibt 4 Rechtsschulen im Sunnitentum,

diese wahabiten basteln sich alles so zusammen wie sie das gerne haben wollen..man kann sie nirgendwo richtig einordnen, sie selber nennen sich wohl sunnis..

 

mit der Suchfunktion kannst du viel über die Wahabis hier lesen..es gibt viele interessante threats..bin jetzt todmüde um die Seiten zu suchen..aber benutze einfach die Suchfunktion da wirst du vieles finden..

 

grüsse hayat

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

aber ich glaube sie machen nur in Saudi-Arabien die Mehrheit aus, sonst gibt es keinen wahabitischen Staat.

 

Dies ist ein Irrtum.

Saudi Arabien hat, weil sie von den USA militärisch unterstützt werden eine wahabistische Regierung.

Aber die Wahhabi sind auch in Saudi Arabien in der Minderheit.

 

Die meisten sind "normale" Sunniten. Auch die Schiiten sind mehr in Saudi Arabien vertreten als die Wahhabi.

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hassan_Al_Askari

#salam#

Allahumma salli ala Muhammadin wa 3ali Muhammad

Labayka ya Hizbullah

:)

 

Saudi Arabien hat, weil sie von den USA militärisch unterstützt werden eine wahabistische Regierung.

 

Ist ja mal wieder typisch #rose##bismillah##salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe auch bereits gelesen, dass viele die Regierung in Saudi-Arabien stürtzen wollen

wegen dem amerikafreundlichen Auftreten des Königs.

Aber an die muss er halt sein Öl verscherbeln...

 

Nochmals zu der Papstrede:

Dass die Muslime wütend waren kann ich auch noch verstehen,

aber ich kann nicht nachvollziehen wie so viele Menschen

sagen ihre Religion wäre vernunft- und friedensorientiert

und dann Papstpuppen verbrennen und fordern ihn zu kreuzigen.

Schade, dass so viele an ihrer Religion vorbeileben und dadurch immer

wieder so ein schlechtes Bild über den Islam aufkommt...

 

Hat hier jemand einen Link in denen der Wahhabismus genauer erklärt wird,

also geschätzte Mitgliederzahlen wären auch hilfreich,

hab leider keine gefunden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Es gibt nicht eine Entschuldigung für den Papst. Dies ist nicht das erste mal das er auf diese art und weise Provokativ wird.

 

Schon davor hatte der Papst gesagt, die Aye: "Es gibt keinen zwang im Glauben" hätte Muhammad (saas) gesagt als er noch wenige Anhänger hatte.

 

Da bleiben bei mir einige Nerven stehen, da ich mir denke als ein Papst sollte er wenigstens etwas Wissen über andere Religionen haben.

 

Ohne jetzt eine Lange wiederlegung zu schreiben nenne ich nur ein einziegen Punkt:

 

Die Aye ist Madani, sprich sie ist in Medina herabgesandt worden. ...

 

Und wir wissen was das bedeutet, so nun stellt sich mir die Frage woher der Papst sein Wissen hat, und warum er solche Reden hällt? Was ist sein Ziel, sollte er doch mal an seinem Vorgänger ein Beispiel nehmen.

 

Und ansonsten zählen sich die meisten Terorristen zu den Sunniten, wobei sie nicht viel mit ihnen zu tun haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Papst Benedikt XVI. ist einer der intolerantesten Personen, die es gibt und kein vernünftiger Nachfolger von Johannes Paul II. Er schürt nur Hass mit seinem Nichtwissen und sorgt für eine noch größere Kluft zwischen den Christen und Muslime; merken sie nicht, dass ein größerer Feind uns noch bevorsteht ? Außerdem ist er wohl ein Proamerikaner, das sich beim Amerikabesuch gezeigt hat; das er aus dem gleichen Hut herausgeschlüpft ist wie Bush & Co. ist selbstvertständlich.

 

 

PapstKoran_01.jpg

Papst Johannes Paul II. küsst den Koran

 

 

 

#salam#:)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mahdi_mohajjer

#bismillah#

 

 

#rose#

 

Lieber Markus,

 

danke fuer deine Fragen, es freut mich sehr dass du dir die Zeit nimmst zu fragen, denn so lassen sich viele Probleme und Vorurteile aus der Welt schaffen, schade dass nicht alle Menschen in Deutschland die nicht Muslime sind, so offern sind...

 

Nun ja, zu deiner zweiten Frage, des Jihad bezueglich moechte ich es mal so sagen..

 

Das Wort "Jihad" wird im Westen missbraucht, und immernur als heiliger Krieg uebersetzt. Wer aber genau zuhoert, und ich weiss dass du das tust, der wird schnell verstehen, dass Jihad nicht das ist wofuer es im Westen gehalten wird. Der Jihad, ist zwar ein Krieg, aber nicht unbedingt der mit der Waffe. Jihad sagt man im Arabischem auch zu einer Anstrengung, zu etwas was man erreichen will. Allein der Versuch etwas zu erreichen nennt sich Jihad. Wieso? Weil vor allem im Westen das erreichen von einem islamischen Ziel, zum Beispiel das Fasten, eine sehr schwere Sache in Europa, weil wir Fleisch und andere Nahrungsmittel dort nur mit Muehe kaufen koennen.

Was in den Medien immer als heiliger Krieg uebersetzt wird, ist in Wirklichkeit das Streben nach einer guten Sache, und das meine ich nicht zweideutig oder so, sondern ernsthaft. Der Islam ist eine friedliche Religion. In jedem politischen System wirst du eine Regel oder ein Gesetz finden, indem es heisst, dass wenn man angegriffen wird, man sich gegen den Angreifer zur Wehr setzen muss. Das nennt man natuerlich auch Jihad, es ist aber eben auch nur eine Sache von mehreren Jihads.

Ausserdem ein ganz wichtiges Kriterium ist das, dass der Einsatz des Schwertes nach islamischem Recht immer die letzte Loesung sein muss. Das heisst, nach diplomatischen Bemuehungen, nach Schriftwechsel, nach Kompromissen und nach allen nur erdenklichen Moeglichkeiten einen Konflikt zu loesen, darf ein Jihad auch nur dann erfolgen, wenn er zur Verteidigung dient. Das bedeutet KEIN ANGRIFF AUF ANDERE LAENDER, KULTUREN, ZIVILISATIONEN und so weiter. Das ist der wahre Jihad. Der Prophet (AS), hat vor allem gerade mit seinen Feinden den groessten Austausch an Gespraechen gehabt, gerade der Dialog mit dem "Feind" ist der wichtigste, damit eben keine Konflikte entstehen.

Daraus laesst sich jetzt deine Frage einfacher beantworten. Was du als Terrororganization einordnest, ordnen andere Menschen als Widerstandsbewegung. Eine Gruppe die sich gegen einen Angriff zur Wehr setzt, ist eine Widerstandsgruppe. Terrorgruppen sind in Europa und dem Westen als Terrororganization eingestuft, weil sie nicht dem Weltbild des Westens entsprechen und fuer eine andere Weltordnung beziehunsweise Weltanschauung kaempfen. Es ist nicht nur eine Sache der Medien dafuer noch den noetigen Brennstoff in Bildern zu liefern, sondern auch eine Sache der Menschen alles ohne es zu pruefen zu glauben. Natuerlich gibt es von beiden Seiten immer Propaganda, aber eine der Propaganden wird auch irgendwie wahr sein. Islamische Organizationen rufen nicht dazu auf westliche Laender zu ueberfallen oder zu zerstoeren. Sie prangern aber die politische Haltung einzelner Laender und dessen Regierungen an.

 

Der Jihad ist dann gerechtfertigt, wenn ein anderes Land ein islamisches Land angreift, dessen Bewohner aus ihren Haeussern vertreibt, und trotz Mahnungen das Land nicht verlaesst. Im Irak zum Beispiel wurden die Amerikaner sogar vor ihrer Invasion davor gewarnt in den Irak einzufallen. Genauso wie es heute mit dem Iran aussieht.

Ich versuche deine Fragen stets islamisch zu beantworten. Neutral und ohne politische Sicht. Das Problem aus westlicher Sich besteht aber darin, dass im Islam Politik und Religion eins sind. Im Westen darf die Religion in die Politik keinen Einfluss haben, das ist mitunter ein Grund wieso der Westen den Islam auch nicht bedingungslos akzeptiert.

 

Ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen..

 

Gruesse,

Mahdi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...

Salamalaikum,

 

um den Islam mal vom Generalverdacht des Antisemitismus zu befreien zitiere ich nun folgendes:

Wer einem Juden oder Christen Unrecht tut, gegen den trete ich selbst als Ankläger auf am Tage des Gerichts!”

Unser geliebter Prophet Muhammed (saw)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...