Zum Inhalt springen

USrael - Jihad


Markus
 Teilen

Empfohlene Beiträge

#bismillah#

#salam#

Natürlich gibt es bei Sunniten auch keinen Rassismus!

Diese Anschläge in Palästina/Irak usw die haben doch weniger mit Religion zu tun sie sind ein Akt der Verzweiflung.

Keiner wird sagen "Ich mache jetzt einen Anschlag in Israel, weil ich Wahabit bin.Wäre ich Sunnit dann würde ich keinen machen."

Es geht nicht um Religion hier, sondern um UNGERECHTIGKEIT. Die Vietkong beim Vietnam Krieg waren doch auch keine Muslime und haben trotzdem gegen Amis gekämpft.

Nach dem Anschlag in USA am 11.September haben die Amis nicht gerade friedlich reagiert.Obwhol das "nur" ein Anschlag war und nicht ein totaler Krieg gegen das ganze Land.

In Irak/Palästina passieren viel schrecklichere Dinge als der eine Anschlag am 11.September und das jeden Tag.

 

Wa aleikum salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

Zumal man bedenken muss, dass dieser sogenannte "Gihad" der Wahabis eigentlich keiner ist. Denn der Kampf gegen Aggressoren unterliegt einer Ordnung.

Um einiges zu nennen einmal dies:

Warum war der 11.9. kein wirklicher Akt innerhalb eines Gihads:

1) Selbstmord ist verboten

2) es ist verboten Unschldige zu töten (Arbeiter im Center, Passagiere,...)

3) Es ist verboten Muslime zu töten (waren sicher auch so einige dabei!)

4) Der bewaffnete Kampf muss konkret gegen die Aggressoren geführt werden, das heißt mit direkt beteiligten wie dem Kabinett, dem Millitär, der Rüstungsindustrie, etc

5) Keine Racheakte! Außerhalb eines erklärten Krieges ist eine kriegerische Gewalthandlung verboten (genau das war nämlich der 11.9. )

 

Dies sind die groben Sachverhalte, welche mir spontan sofort in den Sinn kommen.

 

Ein kriegerischer Gihad ist es, wenn ich Freunde, Familie, mein eigenes Leben, etc verteidige gegen einen Aggressor. Sei es im Verteidigungskrieg gegen eine Feindmacht oder gegen einen Schläger auf der Straße.

Ansonsten ist der Gihad gewaltlos.

 

Die Wahabis sehen sich selbst als die einzig wahren Muslime und lehnen andere Sunniten als fehlgeleitet ab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde der 11. September ist ein schlechtes Beispiel.

Ganz ehrlich, ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien oder dergleichen, aber dieses angebliche Attentat von "Al-Kaida" ist extrem umstritten, und zwar so sehr, dass diese Umstrittenheit sogar desöfteren im deutschen Fernsehen thematisiert wurde. Z.B. Spiegel TV, diverse ZDF-Reportagen, Phönix etc.

Hab ich auch erst vor kurzem erfahren, ich persönlich hätte nicht gedacht, dass die westlichen Medien wirklich so kritisch mit dem Thema umgehen.

Weiterhin muss ein Krieg nicht unbedingt erklärt werden, ich würde es eher als Widerstandskampf bezeichnen, wenn man das überhaupt so sagen kann.

Die Al-Kaida, nehmen wir mal an sie gibt es in der Form wie von der USA angegeben, kann ja keinen Krieg erklären, da sie kein unabhängiger Staat ist. Und befeindet sind diese Gruppen schon weitaus länger als 7 Jahre.

 

Wollte nicht zu sehr vom Thema abweichen, befand es aber für wichtig das mal zu sagen #bismillah#

 

Salamalaikum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

Ich habe nie behauptet, dass es AlQuida iin der propagierten Form gibt. Ich habe 11.9. angegeben, weil genau das Ereignis als ausschlaggebens aufgeführt wird.

Diese Gruppe ist kein weltumspannendes Netzwerk, hat auch nicht derartige Macht etc. Ich habe mich auch nicht allein auf Al-Quida bezogen, denn auch andere Mordanschläge, sei mit Selbstmord oder nicht, angesprochen, deswegen nur die genannten Punkte.

Diese Gruppe hat schon solche Mordakte Jahre vor 2001 in anderen Ländern verübt und hatte dem Westen mit den USA an der Spitze den gewaltsamen Kampf angesagt. Was hätten also die Amis tun sollen? Ein Land angreifen, weil eine kleine Sektengruppierung einen Mordanschlag verübte? Sie hätten eigentlich übnerhaupt nichts tun können. Deshalb haben sie das Beste rasgeholt und sagten, Saddam Hussain hätte irgendetwas damit zu tun und sei mitschuldig etc. So konnten sie das Land besetzen, hatten einen Sündenbock und taten so, als hätten sie alles unter Kontrolle.

Dass es die Ereignisse des 11.9. gab ist nicht zu leugnen, du gehörst doch nicht zu denen, die glauben, dass die US-Regierung den Anschlag verübte, oder dass es irgendwelche Illuminaten oder Außerirdische gewesen seien.

Es wurde iom Fernsehen immer erwähnt, dass die Beteiligten Verbindungen zu Al-Quda hätten, d.h. sie Kannten welche, die welche Kannten, die welche Kannten, die Verbindungen zu irgendwelchen entsprechenden Leten hatten. Al-Quida wurde nur benutzt, um dem Feind einen konkreten Namen zu geben, sie hätten ja wohl schlecht sagen können, dass sie jeden Muslim verdächtigen, zu solchen zu gehören, auch wennd as de facto nunmal so war.

 

Aberd as weicht jetzt vom Thema ab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dass es die Ereignisse des 11.9. gab ist nicht zu leugnen, du gehörst doch nicht zu denen, die glauben, dass die US-Regierung den Anschlag verübte, oder dass es irgendwelche Illuminaten oder Außerirdische gewesen seien.

Es wurde iom Fernsehen immer erwähnt, dass die Beteiligten Verbindungen zu Al-Quda hätten, d.h. sie Kannten welche, die welche Kannten, die welche Kannten, die Verbindungen zu irgendwelchen entsprechenden Leten hatten. Al-Quida wurde nur benutzt, um dem Feind einen konkreten Namen zu geben, sie hätten ja wohl schlecht sagen können, dass sie jeden Muslim verdächtigen, zu solchen zu gehören, auch wennd as de facto nunmal so war.

 

Aberd as weicht jetzt vom Thema ab.

 

 

Ich habe nicht gesagt, dass die US Regierung unbedingt beteiligt war. Trotzdem stimmt mit dem Ereignis etwas nicht, paar Araber entführen mit Teppichmesser im bestbewachten USA Passagierflugzeuge und die Luftwaffe fliegt raus in den Ozean? Na ja... ich weiß nicht... ist auch nicht das Thema #salam#

 

Sofort wurde Bin Laden und dieses angeblich so große Terrornetzwerk Al Kaida verantwortlich gemacht... und die Medien brachten es so authentisch rüber, dass man kaum Zweifeln konnte. Doch wer weiß heute denn, dass Bin Laden jegliche Beteiligung an dem Anschlag abgestritten hat?

 

Ich wette das weiß kaum einer! Die Medien können so geschickt täuschen wenn sie wollen, beim iranischen Präsidenten war doch die Propaganda genau so unwahr.... und wer weiß denn heute, dass Ahmadinedschad nie vor hatte Israel von der Landkarte zu fegen?

 

Na ja... egal #salam#

Sorry fürs Offtopic

 

Salamalaikum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie kommt es das viele muslime meinen,dass juden ,,schlecht" wären?

ich persönliche kenne ein paar .ist das nicht so ,dass viele moslems das denken?

 

 

As Salamu 3aleikum,

 

weil sie Juden mit Israel und sein unterdrückendes und ungerechtes Regime in Verbindung bringen, was aber natürlich nicht richtig ist. Man muss klar zwischen Juden und Israelis bzw. israelische Regierung unterscheiden. Denn nicht jeder Jude befürwortet das Handeln der israelischen Regierung. Es gab ja sogar eine Demo, in dem Israelis und "Juden" (Rabbiner) gegen dieses Handeln demonstriert haben.

 

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

Wie kommt es das viele muslime meinen,dass juden ,,schlecht" wären? ich persönliche kenne ein paar .ist das nicht so ,dass viele moslems das denken?

 

Viele setzen Juden mit Zionisten gleich, da z.B. bei Kritik Israels gleich der selbsternannte Zentralrat der Juden aufsteht und schreit "Antisemitismus!"...

Viele Juden sind nunmal auch außerhalb "Israels" Zionisten und das verleitet natürlich zur Pauaschalisierung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salamalaikum,

 

um den Islam mal vom Generalverdacht des Antisemitismus zu befreien zitiere ich nun folgendes:

"Wer einem Juden oder Christen Unrecht tut, gegen den trete ich selbst als Ankläger auf am Tage des Gerichts!"

Unser geliebter Prophet Muhammed (saw)

#salam#

Dem möchte ich noch hinzufügen:

Imam Ali (a.s.) der Rechtmäßige Nachfolger des Propheten Muhammad (s.a.w.s.):

"Wer einen Nicht-Muslim beleidigt und ihm Unrecht tut, der hat mich beleidigt und mir Unrecht getan."

 

 

Und die Sure Al-Kafiroon (die Ungläubigen) (Sure 102) aus dem heiligen Qu'ran:

Al-Kafiroon

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!

"Sprich: ""O ihr Ungläubigen! (1) "Ich diene nicht dem, dem ihr dient, (2) und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene. (3) Und ich werde nicht Diener dessen sein, dem ihr dient, (4) und ihr werdet nicht Diener Dessen sein, Dem ich diene. (5) "Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion."" (6)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie kommt es das viele muslime meinen,dass juden ,,schlecht" wären?

ich persönliche kenne ein paar .ist das nicht so ,dass viele moslems das denken?

 

Was meinst du wie oft ich mit Fragen über Bin Laden konfrontiert werde nachdem ich sage, dass ich Afghane bin #bismillah#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Jahr später...

"um den Islam mal vom Generalverdacht des Antisemitismus zu befreien zitiere ich nun folgendes:

"Wer einem Juden oder Christen Unrecht tut, gegen den trete ich selbst als Ankläger auf am Tage des Gerichts!"

Unser geliebter Prophet Muhammed (saw)"

 

"

ZITATImam Ali (a.s.) der Rechtmäßige Nachfolger des Propheten Muhammad (s.a.w.s.):

"Wer einen Nicht-Muslim beleidigt und ihm Unrecht tut, der hat mich beleidigt und mir Unrecht getan.""

 

Das finde ich sehr interessant. Nehme ich mal bezug auf die Medien, hört man solch Aussagen nie. Es wird eigendlich

immer nur vom "bösen" Muslime berichtet. Es ist wie mit allem in den Massenmedien, dem mündigen Bürger wird etwas

so lange eingetrichtert bis er es glaubt. Hinterfragen ist da gänzlich fehl am platze. Nu habe ich mir hier die Beiträge

durchgelesen und bin erstaunt. Das es wie im katholizismuss verschiedene Glaubensrichtungen gibt (z.B.Suniten/Schieten)

war mit bekannt, aber vom Wahabismus hatte ich noch nie gehört. Um mal auf meine Vorstellung bezug zu nehmen

sah ich heute ein Video auf Youtube. Da sprach ein konvertiet Namens Pierre Vogel. Ich möchte garnet mal auf seine Aussage

bezug nehmen , eher auf die Kommentare .Also ich habe eben auch gelesen das Pierre Vogel, dem Wahabismus nahe steht .

Trifft das in etwa zu ? Naja jedenfalls diskutierten sie dann das er den falschen Weg predigt. Wie erkennt der nicht Muslime

welcher Aussage man glauben schenken soll. Also man kann bestimmt auch nicht sagen das jeder Sunnit gleich radikal ist oder?

Ich habe eben eine Seite im Internet gefunden, und wollte fragen ob man dem was da steht im großen und ganzen Recht geben kann?

 

"""http://www.islamicpluralism.de/Articles/08.aspx"""

 

Finde ich sehr interessant was da steht. Ich finde das sehr schade das einige Queerschläger egal welcher Religion immer nur Hass

verbreiten müssen .Nicht gläubige oder anders gläubige töten oder verletzen wollen.Wie kann dieser Hass nur entspringen. Ich

begreif das manchmal nicht. Auch im Christentum unter Karl des großen gab es das schon. Ende des 8. Jahunderts ließ er 4500 adlige

Sachsen köpfen weil sie nicht zum Christentum konvertieren wollten. Das ist doch absurd. Alkwin ein geistlicher musste darauf hin auch

Karl den großen ermahnen. Ich habe gelesen das auch im Islam ermahnt wird. Das finde ich gut. Eigentlich sind Religionen nichts schlechtes, ganz im Gegenteil. Das was sie einst bewirken sollten bzw. heute noch bewirken ist eine gute Sache. Das Mitmenschen

miteinander friedlich auskommen ,das der Mensch innere Zufriedenheit und Gelassenheit erreicht. Das man ihm auch in schwere Zeiten

den Weg weist und das Rat und Trost gespendet wird. Ich glaube auch, das es nicht im Sinne Gottes ist das man Hass schürt oder sich gar Gegenseitig abschlachtet .Dann wäre es unlogisch.

 

Ich lese gerade auf Wiki das es sechs Glaubensartikel gibt. Unter anderen, seine Gesandten, die Propheten Gottes: darunter Adam, Abraham, Moses, Jesus und zuletzt Mohammed. Könnte mir jemand den Zusamenhang erklären ? Bin bissel verwirrt. Ich hab auch schon ne leichte Reizüberflutung #bismillah# bei dem umfangreichen Thema .

 

Ich freue mich auf Antworten

 

Gruß Olli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
Meine konkrete Frage:

Wie rechtfertigen diese Menschen diesen totalitären Djihad?

Diese Frage ist auch für meine Präsentation sehr wichtig, denn die meisten Menschen hier glauben sturr daran, dass der Islam

zu diesem Djihad aufruft, daher muss ich wissen wie er von diesen Menschen gerechtfertigt wird und wie ihr damit umgeht bzw. es widerlegen könnt.

 

Der Djihad in Afghanistan war vom Westen unterstützt und so fing das ganze Problem an. Man hat Menschen unterstützt die 2 Jahrzehnte später sich auf US-Terrorlisten wiederfanden.

 

Brzezinski war es recht. Lieber ein paar verwirrte Muslime mit viel Gift der Kategorie Wahabismus im Kopf, als eine säkuläre pro-sowjetische und progressive in Kabul. Die Menschen die von der CIA und dem pakistanischen Geheimdienst mit Waffen beliefert wurden, waren hinter vielen terrororganisationen und Anschlägen

 

Der Westen wird die Geister die sie roefen, einfach heutzutage nicht mehr los. Und die US-Politik spielen Ansar al-Sunnah oder Al-Qaida in die Hände, d.h. zum Beispiel Unterstützung repressiver Regime z.B. in Ägypten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich lese gerade auf Wiki das es sechs Glaubensartikel gibt. Unter anderen, seine Gesandten, die Propheten Gottes: darunter Adam, Abraham, Moses, Jesus und zuletzt Mohammed. Könnte mir jemand den Zusamenhang erklären ?

 

Islam ist an alle Bücher, Propheten zu glauben. Die Religion Gottes als ein ganzes zu sehen. Denn alle Propheten riefen die Menschen zum Monotheismus auf. Und das ist der Islam, nichts anderes. Jesus, Moses -Friede sei auf ihnen- sind nach dem Islam auch Muslime gewesen. Ihre Anhänger zu der Zeit auch. Nur was sie im nachhinein mit ihren Bücher getan haben, sorgte dafür, dass sie von ihrer (wahren) Religion abkamen. Dies waren die Gründe bei den Muslimen zur Moses Zeit zum Beispiel, dass sie ihre eigene Propheten töteten, ungehorsam wurden Gott gegenüber, Kalbe anbeteten ... und insgesamt sieben mal vom Glauben abfielen und somit zu Juden (im Sinne von nicht mehr nach dem Islam lebten) wurden. Oder bei den Muslimen zur Jesus Zeit ... da hat man auch nicht zu ihm gebetet gehabt. Dies folgte auch ca nach dreihundert Jahren nach ihm mit der Hinzufügung der Trinität. Somit war vom Islam also wieder nichts mehr übrig, denn Islam heißt dem einen Gott ergeben zu sein. An Seine Engel, Bücher, Propheten, Jenseits sowie dem Schicksal zu glauben. Also wie die sechs Glaubensbedingungen, die du gelesen hast.  

Und nichts anderes lehrte auch Muhammad s.a.s. 

Der Islam will die anderen Propheten also wie Jesus a.s. ja nicht verdrängen, ganz im Gegenteil sind gerade diese Propheten Teile des Glaubens. Und wenn ein Teil fehlt, ist der Mensch auch nicht mehr Muslim. 

 

Ein Bruder sagte mal: Bin der Jude, der Moses nie verraten hat; bin der Christ der Jesus als Propheten kannte und bin der Muslim der dies dank Mohammed s.a.s verstanden hat

 

Was Alkaida angeht, bin ich da sehr sehr skeptisch. Ich bin der Überzeugung, dass dies eine Marionettengruppe der CIA war. Diese mit dem Wahabismus in Verbindung zu brigen, weiß ich nicht, in wiefern das richtig ist. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

#bismillah#

 

Wer oder was ist überhaupt "Al Kaida" ? Diese "Organisation" existiert ja nicht mal. Die Taliban und Al Kaida werden in einem (Atem-)Zug erwähnt, wobei der eine von denen gar nicht existiert! Und einen "Bin Laden" als Führer haben die - in den Köpfen einiger Menschen im Westen ... Also braucht man es nicht alles ernstnehmen, was mit Islam in Verbindung gebracht wird.

 

#wasalam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...