Zum Inhalt springen

Leid im Islam


Lovingislam
 Teilen

Empfohlene Beiträge

#bismillah#

 

Salam,

 

Neulich hatten wir in der Schule eine religiöse Diskussion mit unserem Lehrer(Christ) und da hat er gemeint, es sei sehr schwer die Eigenschaft "allgütiger Gott" mit dem Leiden auf der Welt zu vereinbaren. Mir ist da auf Anhieb keine Antwort eingefallen, wie man das vereinbart. Was könnte man da für Argumente bringen?

 

Ich freue mich schon auf eure Beiträge

 

Viele Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

das Leben ist doch nur ein Test...Leid und alles..alles nur ein Test..Allah will sehen wie wir mit weniger guten Ereignissen umgehen...manche Menschen glauben nicht an Allah weil es diese ganzen schlimmen Dinge auf der Welt gibt...das ist aber kein Grund die Gottesexistenz zu bezweifeln

 

 

 

#schaem#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

 

 

Salam,

Danke Schwester für die Antwort. Es geht mir auch vor allem um den Begriff "Allgütigkeit " Man sollte sich vielleicht auch erst einmal überlegen, was man unter dem Wort "allgütig" verstehen muss.

Mein Lehrer z.B. verstand darunter ja offensichtlich fälschlicherweise, dass man Leid von Menschen nicht zulässt,wenn man allgütig ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

Masha Allah, guter Artikel in diesem Link.

Auf weitere ergänzende Beiträge zum Thema Allgütigkeit und Leid würde ich mich natürlich trotzdem freuen #schaem# .

 

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

#schaem#

 

Zitat:

Jedes Leid sollte doch aber seine Grenzen haben.

 

Irgendwann geht auch die Batterie vom besten Muslim zu Ende.

 

 

---

 

Ja aber ALLAH (swt) weiss, wieviel jeder einzelne verkraften kann und jeder bekommt im Leben auch nur soviel ab, wie er auch wirklich "überlebt". Da die Belastungsgrenzen jedes Menschens unterschiedlich sind, scheint es vllt. manchmal ungerecht, aber man muss ALLAH (swt) vertrauen, dass es egal wie es kommt auch seine positiven Seiten haben kann, auch wenn man diese vllt. erst viel später erkennt.

 

MAselama

 

Zahra

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As Salamu 3aleikum,

 

 

das Leid auf der Erden ist auf uns zuzuschreiben. Denn Gott gab uns die Entscheidungsfreiheit; d.h. wir können Gutes machen und wir können Böses/Schlechtes machen. Und dieses Leiden ist die natürliche Konsequenz unseres Handeln. Das Böse ist da, wo das Gute fehlt oder wenig vorhanden ist.

Aber wenn ein Kind in einem sehr armen Land unterdrückt, geschlagen, in Kälte leben muss, vielleicht ohne Eltern usw. dann gibt es für das Kind nichts Besseres als zu sterben, auch wenn es sich hart anhört. Dieses Kind soll unter diesem Leid, dass vielleicht durch machtsüchtige Tyrannen verursacht worden ist, am besten nicht mehr so leben. Und das kann auch eine Prüfung sein, hier bei diesem Beispiel für uns, für Menschen in deren Nähe usw. damit unsere Augen geöffnet werden und gegen diesen Tyrannen ankämpfen. Unter Leid entwickeln wir hohe Tugenden und Eigenschaften.

Das Leid, was aus Naturkatastrophen oder Krankheiten hervorgeht, kann auch nur für die Wissenschaft, Forschen, Entwicklung, Bildung usw. dienen. Damit man Voraussagen machen kann, damit sich Geheimnisse entlüften.

 

Ich habe jetzt immer in der Möglichkeitsform gesprochen, weil der Grund des Leid immer vom Leid und der Umstand, in dem sich jemand befindet, selber abhängt.

 

 

Wa Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

So haben die drei Gewinner des Wissenswettbewerbs auf die Frage geantwortet:

 

12. Meistens fragen die Menschen, warum Allah so viel Leid auf der Welt zulässt? Was sagst du dazu?

 

Br. prince

 

Zum „Theodizee-Problem", welches sich mit der Frage wie die göttliche zugeschriebene

Vollkommenheit sich mit dem Übel in der Welt vereinbaren lässt 53 auseinandersetzt, wurden eine

Reihe von Pro- und Contra Argumente in zahlreichen Schriften thematisiert, aufgegriffen und

kritisch beleuchtet. Im folgenden werde ich zwei mögliche Sichtweisen erklären:

Äquivalenzprinzip

 

Es ist ein Unterschied zu fragen, warum Allah so viel Leid auf der Welt zulässt oder ob man fragt

warum Allah so viel Leid auf der Welt bewirkt. Das eine ist eine Handlung das andere die

Unterlassung einer Handlung. Meiner Meinung nach sind beide im Rahmen dieser Thematik

äquivalent. Denn, das eine ist eine Handlung, bei der kausal in den Weltverlauf eingegriffen wird,

das andere ist die Unterlassung einer Handlung, bei der durch die Unterlassung der Handlung etwas

geschieht.

Aus diesem Grund ist eine solche Unterscheidung im weiteren nicht relevant für die Beantwortung

der Frage.

 

 

Ein feiner Sieb

 

Man stelle sich vor, dass zu Jahresbeginn in der Schule die Wahl des Schulsprechers ansteht, welche

zu einem großen Teil von der Präferenzordnung des Schuldirektors abhängt. Der Schuldirektor ist

sich allerdings bei drei Schülern nicht sicher, welcher geeignet genug für die Besetzung dieses

Postens ist. Also denkt er sich, er prüfe die Schüler in Situationen in denen er die Kompetenz der

einzelnen beobachten kann.

In der Weise könnte man eventuell das Leid in der Welt interpretieren. Es sind Erscheinungen, die

wie der feiner Sieb die Gläubigen von den Ungläubigen trennen. Es ist wie das Beben, dass die

stabilen Bauten der Gewissheit von den Bauten der Ungewissheit erkenntlich macht.

„Wahrlich, Wir werden euch prüfen mit ein wenig Furcht und Hunger und Verlust an Gut und

Leben und Früchten; doch gib frohe Botschaft den Geduldigen."54

Ein weiterer Grund könnte die weltliche Strafe sein. Damit meine ich nicht eine Strafe, im Sinne

von einer „plötzlich eintretenden gerechten Strafe von Gott auf eine zuvor begangene Handlung",

sondern eher eine Strafe, die gemäß natürlicher Gesetze nach einer bestimmten Zeit ihre Wirkung

entfaltet. Muhammed Baqir Al-Sadr (Friede sei mit ihm) thematisiert in seinem Buch „Die

koranische Schule" in seiner vierten Unterrichtsstunde dieses Thema ausführlicher.55

Man könnte beispielsweise die Annahme einer Massenhomosexualität gedanklich weiter spinnen

und sich überlegen welche Folgen eine solche Erscheinung hätte. Die Folgen solcher Erscheinungen

wirken sich auf die gesamte Gesellschaft ausnahmslos aus.

Es gibt Erscheinungen, dessen Folgen auf makroskopischer Ebene alle Menschen einer Gesellschaft

betreffen auch wenn diese individuell gesehen nicht zur Erscheinung beigetragen haben.

„Und hütet euch vor einer Drangsal, die gewiss nicht bloß die unter euch treffen wird, die

Unrecht getan haben. Und wisset, dass Allah streng im Strafen ist." 56

52 Sure 15 Vers 99

53 Eine Frage nach Gott von Norbert Hoerster

54 Sure 2 Vers 155

55 Zur Vertiefung: Die Koranische Schule von Baqir Al-Sadr ab S.55

56 Sure 8 Vers 25

 

 

Schw. Jasmina:

 

Die erhabenen Wesenseigenschaften Gottes lassen es nicht böse und ungerecht zu handeln,

sondern nur gerecht und weise. Gott will nur das Gute für die Geschöpfe, wenn diese aber das

Böse und die Ermangelungen wollen, dann ist das ein untergeordnetes Wollen Gottes. Gott hat

den Menschen die Stärke der Entscheidungsfreiheit verliehen.

Bei jeder Katastrophe und ähnlichen Erscheinung ist das Gute und die Vorteile größer als das

Böse und die Nachteile. Die Folgen der materiellen Faktoren, Reaktionen, Kollisionen und

Konkurrenzen machen diese notwendig. Das Böse erscheint da, wo das Gute fehlt oder schwach

gegenwärtig ist. Auch sind Katastrophen und Plagen Grund dafür, die Geheimnisse der Natur

aufzudecken, den Menschen zum Forschen und Entdecken aufzufordern.

 

 

Br. Salman Ruzba

 

Diese Welt ist die Welt der Prüfung. Allah sagt: „Wir haben euch zwei Wege gezeigt,

den Guten und den Schlechten weg." Wer dem Guten folgt so wird sein Leben im diesund

jenseits gut sein. Die, die jedoch dem Schlechten folgen, derer Leben wird im diesund

jenseits schlecht sein. Die Kriege sind von Menschenhand geführt, und der Mensch

hat in dieser Welt den freien willen.

Doch in punkto Naturkatastrophen, geben wir eine Islamische Philosophie Erklärung.

Als Beispiel nehmen wir den Skorpion. Der Skorpion existiert, egal ob wir es Wissen

oder nicht. Aber ist der Skorpion den Schlecht, oder Böse? Wen wir überlegen dieser

Skorpion hat gift, ist das Schlecht oder Böse? Nein, denn für den Skorpion ist es eine

Schutzmassnahme, für den Skorpion ist es sehr wichtig. Also kann es nicht schlecht sein

weil das betroffene davon, der Skorpion es als was Gutes ansieht. Jedoch wen wir nun

das auf den Menschen übertragen würden, dann wäre es für uns und unser denken

schlecht. Wir sehen darin etwas schlechtes, doch das Schlechte ist nur in Verbindung

mit dem Menschen.

Ein Beispiel der dieses Denken erklärt ist die Erde und die Sonne. Wen wir die Erde

betrachten, denken wir es ist Groß. Wen wir die Erde jetzt mit der Sonne vergleichen ist

sie Klein. Aber wie kann das sein? Groß und Klein in einem? Die Erde hat diese

bestimmte Größe und ist weder Klein noch Groß, jedoch das begrenzte Denken des

Menschen sieht es als Klein wen es in mit der Sonne vergleicht wird, jedoch als Groß

wen es alleine betrachtet wird, und in der Realität, wie es wirklich ist, so ist die Erde

weder Groß noch Klein. Die begriffe Groß und Klein Existieren nicht, sie sind nur in

unseren Köpfen Existent. Genauso wie es die begriffe Böse und Gut nicht gibt.

Nehmen wir Ein Bulldozer, dieser zerstört ein Haus, wen man daran vorbeigeht sieht

man nur das Schlechte. Man sieht den lärm, den Staub und die Zerstörung, doch man

erkennt nicht was das Endprodukt sein wird. An dieser stelle wird etwas Neues,

Besseres gebaut.

So ist es mit den Erdbeben, Tsunamis, Stürmen und allen anderen Katastrophen, das

Endprodukt ist sicher was Positives.

 

http://www.shia-forum.de/index.php?act=att...post&id=133

 

:)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

Salam,

Was meint Br. Salman Ruzba genau mit dem letzten Satz "Das Endprodukt bringt sicher etwas positives"? Was kann man beim Tsunami positves sehen? Oder meint er, dass wir noch nicht in der Lage sind das Positve zu sehen?

 

 

 

Wa Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As Salamu 3aleikum,

 

 

er meint damit, dass alles Relativ zu sehen. Also abhängig von dem Ziel. Wir können auch nicht von Gott erwarten, dass Er uns belohnt, obwohl wir eigentlich was Gutes tun, wie zb. jemanden Armen Geld zu geben, aber nur damit wir hohes Ansehen bei unseren Mitmenschen bekommen.

Wenn ich jemanden beauftrage, dem kranken armen Mädchen ein Apfel zu geben, aber der Beauftragte gibt es einen alten, dicken Mann, dann kann der Beauftragte von mir nicht verlangen, dass ich ihm den eigentlichen Lohn auszahle. Er hat den Befehl, "Tut Gutes und verschenkt Äpfel" nicht richtig ausgeführt.

Meine Absicht war, dem Mädchen den Hunger zu stillen, der Beauftrage hatte aber nicht diese Absicht, sondern er denkte sich nur "Ich verschenke den Apfel und das wars".

Das meinte Salman damit, es sah aus, als ob er was Gutes tat, aber hatte er nicht.

Und andersrum kann man das auf die Naturkatastrophen übertragen.

Es sind viele Leute gestorben. Aber das war anscheinend das Beste für sie, und sie sollten nicht mehr leben. Der Menschen ist nicht dazu geschaffen ewig hier zu leben. Und das war ihr Schicksal. Und der Tsunami brachte vielleicht die Entlüftung vieler Geheimnisse hervor. Man konnte sehen wie die Erde sich verändert und wie man beim nächsten Mal am besten die Leute davor schützen kann oder warnen kann. Und das konnte man ohne den Tsunami nicht herausbekommen. Also war er wichtig.

 

was Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:)

Assalam Alaikoum,

 

Im folgenden meine ich mit Wir nicht alle sondern die Menschen im Allgemeinen.

 

Was ist das größte Ziel, das man haben kann?

 

Ich denke es ist in Allahs(s.t) Nähe zu sein. Das ist das unendlich große Ziel! Allahu Akbar! Deswegen müsste es eigentlich unmöglich sein Allahs Nähe zu erreichen, weil dies eine unendliche Ehre ist, die wir nicht verdient haben und nicht verdienen können, außer natürlich durch die Gnade des Allmächtigen... Wie kann unser winzige Körper es erwarten im Dienste zu Allah, dem Allmächtigen gerecht zu werden. Nur das große Herz die reine Absicht und die Hilfe und Gnade Allahs führt uns zu seiner Nähe. Wie kann man doch ein grosses Herz haben, wenn wir unseren winzigen Körper über alles lieben und dem Leid dieses winzigen vergänglichen unbdeutenden Körpers so einen hohen Wert geben. Und es geht so weit, dass wir undankbaren sogar dem Allmächtigen vorwerfen er sei nicht allgütig. So eine Frechheit. #sauer#

 

Allah(s.t) der Allmächtige, der uns besitzt und das Recht hat uns zu vernichten, erlaubt uns nur mit Paar kleinen Prüfungen diese unendliche Ehre zu bekommen und wir meckern und sagen: das ist sehr schwer, das ist unfair und solche Worte. Unfair?!!. Das Paradies ist u.a. die Bereitschaft ewig Allah zu dienen, egal was auf uns an Prüfungen zukommt.

 

Würden wir uns vorstellen, wie heiß das Feuer der Hölle ist, dann würden wir lieber lebenslang stumm bleiben als sowas zu sagen wie dieser Lehrer. Würden wir uns vorstellen können, was es bedeutet in Allahs Nähe zu sein, dann würden wir uns wünschen dass wir getötet werden und dass wir dann in Brand gesetzt werden und dass unsere Reste in der Luft zerstreut werden und dass wir dann lebendig werden und dass das gleiche 70 mal mit uns passiert, damit wir diesen Lohn bekommen(Wie ein Gefährter Imam Husseins(a.s) sagte), damit wir die unendliche Ehre haben, in Allahs nähe zu sein.

 

Über das Paradies sagte der Prophet(s.a.a.s):

In ihrm ist das was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und nicht im Herzenswunsch eines Menschen vorhanden ist.

Das Leid auf dieser Erde ist nichts liebe Geschwister im Vergleich zum Gewinn. Das Problem ist aber, dass unsere Augen blind, unsere Ohren taub und unsere Herzen steif sind.

 

Laut einer Überlieferung werden wir das ganze Leid vergessen, wenn wir einen Moment im Paradies kosten würden und wir würden den ganzen irdischen Spass vergessen, wenn wir für einen Moment das Höllenfeuer kosten würden. So minimal und unbedeuted sind die Geschehnisse auf dieser Erde. So schnell und rasend verlauft das Leben. So groß und gewaltig ist die Ankunft am Tage wo keine Seele eine andere nutzen kann. Am Tage wo Kinder und Besitz nichts nutzen außer wer Allah mit einem reinen Herzen begegnet.

 

Allah(s.t) ist allgütig! Allah ist der Allgütige. Allah ist auch der Gerechte!

Aber wir verdienen nichts! Womit haben wir verdient, dass Allah uns begnadigt? Haben wir Allah etwas gegeben bzw. mit etwas genutzt? Haben wir zu seinem Reich etwas hinzugefügt, damit wir schroff nach unserem verdienten Lohn fragen? wie undankbar wir sind! Wenn Allah gibt, dann ist das seine Gnade und wenn er nimmt dann ist es sein Recht und Niemand hat was zu sagen!

 

Wassalam!

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:-D

 

Die Beiträge der Geschwister sind sehr schön, maschaAllah.

 

Vor allem ein Satz von Schwester Jasmina, den ich immer so sage, Das Böse ist nur die Abwesenheit vom Guten.

 

Allah swt. schickt uns nur Gutes. Doch erkennen wir es nicht, klagen wir stattdessen, sind unzufrieden, habgierig, geizig oder egoistisch, dann sind dies schlechte Eigenschaften, die das Gute verdrängen.

 

Die Prüfungen können wir jedoch annehmen und versuchen, geduldig zu bleiben, gläubig und rechtschaffen zu bleiben. Jede Prüfung ist für den Menschen etwas Gutes, wenn er sie mit positiven Charaktereigenschaften und Gedanken annimmt.

 

 

Dazu kommt: Schaut man sich das Leid der Welt an, dann ist es auch nur eine Prüfung.

 

Bleiben die Menschen gläubig, wenn ihnen etwas schlimmes widerfährt? Oder sind sie es nur in der Zeit des Leides? Und wenn ihnen geholfen wurde, alles wieder "gut" ist, was dann? Gedenken sie auch in guten Zeiten an Allah swt?

 

Und wie gehen andere Menschen damit um? Helfen sie? Setzen sie sich für die Armen ein? Geben sie Sadaka? Oder Chums?

 

Es ist eine ganz einfache Rechnung. Die Menschen haben genug Rohstoffe, genug Nahrungsmittel usw., um alle Menschen zu sättigen. Es ist jedoch so, dass 1. die, die die Gewalt über diese Ressourcen haben, sehr ungern etwas davon abgeben, und wenn, dann nur, wenn sie reichlich daran verdienen.

Und 2. die Menschen, denen es schlecht geht, sich nicht wehren, sondern sich oft unterdrücken lassen. Auch mit wenigen Mitteln könnte man sich wehren. Denn lieber im Kampf für die Gerechtigkeit sterben, als in der Unterdrückung leben. Schade nur, dass es so wenige Menschen schaffen.

 

Dann gibt es noch die, die einfach in größter Armut leben, z.B. in Äthiopien. Gegen wen sollen sie kämpfen? Doch Hilfe bekommen sie auch nicht. Da wäre es die Aufgaben von denen, die die Reichtümer horten, etwas davon abzugeben, damit die Menschen dort ihr Land aufbauen können um sich selbst zu versorgen.

 

So funktioniert der Islam. So funktioniert die Gerechtigkeit.

 

Solange aber die Menschen keine Gerechtigkeit walten lassen, haben sie auch das Leid zu verantworten. Den Allah swt. hat uns alles gegeben. Allah swt. hat genug von allem erschaffen, um alle Menschen zu versorgen. Nur hat er es eben auf bestimmte Länder verteilt, um zu prüfen, ob die Menschen egoistisch damit umgehen, oder es abgeben und verteilen.

 

Und was die Katastrophen angeht, auch sie sind Prüfungen, inwieweit der Glaube auch dann bestehen bleibt und inwieweit die Menschen anderen helfen. Viele sehen eine "Katastrophe" als schlecht an. Obwohl sie doch eine Chance ist. Vor allem, sich über die Vergänglichkeit des Materiellen und des Lebens Gedanken zu machen. Und auf das Ursprüngliche zurückzukommen.

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ANSAR HEZBOLLAH

#salam#

 

#salam#

 

ich habe leider keine zeit und kein kopf um alle beiträge zu lesen, aber ich möchte etwas dazu schreiben hier. es gibt viele arten von leid wie z.ß. angst, armut, krankheit usw. das alles muss nicht eine prüfung von allah sein. oft basieren der leid auf unwissenheit und fehlkalkulationen der menschen selbst. imam ali #rofl# sagte z.ß., dass armut auf unwissenheit beruht.

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam aleikum

 

ich muss ANSAR HEZBOLLAH ^^

rechtgeben

 

denn der mensch bringt sich oft selbst zum leiden durch seine eigene beschränktheit.

 

im grunde ist alles leid auf dieser erde vergänglich für jedes inviduum hier.

 

daher macht es keinen sinn deswegen zu leiden. da es ja vergänglich ist.

 

weise menschen die dies wissen regen sich daher auch niemals auf #augenroll#

 

dass haben schon die alten mönche erkannt und sind daher auch so zufrieden und leiden nie und regen sich nie auf. egal was mit ihnen auch passiert

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam aleikum

 

ich muss ANSAR HEZBOLLAH ^^

rechtgeben

 

denn der mensch bringt sich oft selbst zum leiden durch seine eigene beschränktheit.

 

im grunde ist alles leid auf dieser erde vergänglich für jedes inviduum hier.

 

daher macht es keinen sinn deswegen zu leiden. da es ja vergänglich ist.

 

weise menschen die dies wissen regen sich daher auch niemals auf #bismillah#

 

dass haben schon die alten mönche erkannt und sind daher auch so zufrieden und leiden nie und regen sich nie auf. egal was mit ihnen auch passiert

 

As Salamu 3aleikum,

 

aber gegen Unrecht keine begrenzte Wut in sich zu zeugen, ist unweise. Im Kindesalter sowie im Erwachsenenalter ist es wichtig um Gefahren zu erkennen und danach zu handeln.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam aleikum

 

As Salamu 3aleikum,

 

aber gegen Unrecht keine begrenzte Wut in sich zu zeugen, ist unweise. Im Kindesalter sowie im Erwachsenenalter ist es wichtig um Gefahren zu erkennen und danach zu handeln.

 

wassalam

 

was aufregen dammit zu tun dass man ohne diese keine gefahren erkennen kann ?

 

dass ergiebt keinen sinn, bitte erkläre

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam aleikum

was aufregen dammit zu tun dass man ohne diese keine gefahren erkennen kann ?

 

dass ergiebt keinen sinn, bitte erkläre

 

 

As Salamu 3aleikum,

 

 

entschuldige die späte Antwort.

 

Wenn ich Unrecht sehe oder mir und meinen Liebsten angetan wird, dann muss ich eine begrenzte, bestimmte Wut in mir zeugen. Das soll nicht bedeuten, dass ich da total ausraste. Es soll einfach bedeuten, dass ich meine Gefühle nicht unterdrücke und ignorant werde.

Der Islam verpflichtet die Muslime gegen Unrecht zu kämpfen. Und das kann man nicht machen, wenn meine Mutter geschlagen wird, und ich lächele den Unterdrückenden noch dabei an.

Ich hoffe du verstehst was ich meine.

 

was Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam aleikum Schwester

 

As Salamu 3aleikum,

 

 

entschuldige die späte Antwort.

 

Wenn ich Unrecht sehe oder mir und meinen Liebsten angetan wird, dann muss ich eine begrenzte, bestimmte Wut in mir zeugen. Das soll nicht bedeuten, dass ich da total ausraste. Es soll einfach bedeuten, dass ich meine Gefühle nicht unterdrücke und ignorant werde.

Der Islam verpflichtet die Muslime gegen Unrecht zu kämpfen. Und das kann man nicht machen, wenn meine Mutter geschlagen wird, und ich lächele den Unterdrückenden noch dabei an.

Ich hoffe du verstehst was ich meine.

 

was Salam

 

ja ich verstehe was du meinst, aber dass was du meinst rechtfertigt nicht diese fehlaussage.

 

 

gegen Unrecht keine begrenzte Wut in sich zu zeugen, ist unweise.

 

wir können uns einig sein wenn es um die rechtfertigung sich aufzuregen geht wenn wir unrechtes sehen, aber nur wenn diese innere aufregung so schwach ist dass sie nicht unser urteils vermögen und unsere vernunft beeinflussen, sprich keine aggresion erzeugen.

 

denn dies wäre dann gegen die vernunft und sommit unweise.

 

mit weise hat dies allerdings nicht zu tun. da es von der vernunft her nur destruktiv ist sich aufzuregen.

 

so eine wut kann nur in einem fall konstruktiv sein, und zwar wenn es darum geht keinem körper mit ihrer hilfe kurzzeitig soviel energie zu geben dass man einen kampf um leben und tot zum guten wenden kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Salam,

Was meint Br. Salman Ruzba genau mit dem letzten Satz "Das Endprodukt bringt sicher etwas positives"? Was kann man beim Tsunami positves sehen? Oder meint er, dass wir noch nicht in der Lage sind das Positve zu sehen?

 

 

 

Wa Salam

 

#salam#

#salam#

 

Ich bedanke mich ersteinmal bei Jasmina.

Nun zum Thema.

 

Bruder, wir haben geklärt das es "Böse" und "Gut" nicht gibt, sie sind nicht Existente, fiktive "Dinge".

Diese Dinge werden von unserem Menschenverstand "erschaffen", im Zusammenhang mit "vergleichen". Nachdem wir uns dessen bewusst sind merken wir schon erst einmal das vieles "Schlechte" auf der Welt nicht mehr wirklich Schlecht ist.

 

Ein anderes beispiel ist der Wolf, den man vor rund 150 Jahren noch hier in Deutschland als was "Schlechtes" sah. Hätte man ihnen gesagt der Wolf hat sicher was Positives hätten sie geantwortet, wo und was den? Ein Wolf der Tiere tötet, und auch gefährlich für den Menschen sein kann ist doch niemals was Positives! Nun heute wissen wir das die Menschen sich geirrt haben und Wölfe für einen ganzen Wald von höchster Wichtigkeit sind. Genauso ist es nun mit anderen dingen, wie eben Tsunamis.

 

Noch etwas anderes, wen ich sage "X" ist Böse, dann muss jeder dieses X als Böse sehen, sonst kann es nicht Böse sein. Sprich 6 Wesen, 2 davon sagen X ist Böse, 2 sind eher Neutral und die anderen 2 sagen es wäre Gut. Nun was ist dan X wirklich? So, jetzt gehen wir wieder nach oben in meinem Beitrag und lesen, es gibt kein Gut und Böse. Alles ist im Zusammenhang mit den 6 Wesen zu sehen. X ist ein Tiger. 2 sehen den Tiger als eine Gefahr und denken es sei Böse. 2 haben nur vom Tiger gelesen oder es im Fernsehen gesehen (Oder Zoo) und sind Neutral und die anderen 2 sind Zoowärter und arbeiten jeden Tag mit ihnen und sehen sie als was Gutes.

 

Wobei der Tiger wie wir uns sicher einig sind weder Gut noch Böse ist. Die 2 die es als was Neutrales sehen, sind wahrscheinlich am ehesten der Wahrheit.

 

Und Zerstörung ist nicht gleich Negativ. Ein Haus wird gesprengt, was negatives? Nein, auf dieser Erde wird nur noch etwas neueres, besseres gebaut. So müssen wir das mit den Katastrophen sehen.

Woher wissen wir den ob ein Erdbeben nicht wichtig für die Erde ist? Woher wissen wir nicht das sie vor großeren Katastrophen bewahrt?

 

Das Endprodukt ist auf alle fälle was Positives. #sas#

#salam#

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam aleikum Schwester

 

 

 

wir können uns einig sein wenn es um die rechtfertigung sich aufzuregen geht wenn wir unrechtes sehen, aber nur wenn diese innere aufregung so schwach ist dass sie nicht unser urteils vermögen und unsere vernunft beeinflussen, sprich keine aggresion erzeugen.

 

denn dies wäre dann gegen die vernunft und sommit unweise.

 

mit weise hat dies allerdings nicht zu tun. da es von der vernunft her nur destruktiv ist sich aufzuregen.

 

so eine wut kann nur in einem fall konstruktiv sein, und zwar wenn es darum geht keinem körper mit ihrer hilfe kurzzeitig soviel energie zu geben dass man einen kampf um leben und tot zum guten wenden kann.

 

 

As Salamu 3aleikum,

 

 

Bruder, das ist meine Rede. Ich habe auch "begrenzte" Wut geschrieben #salam# Aber könntest du mir den letzten Satz erklären?

 

was Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As Salamu 3aleikum,

 

 

Bruder, das ist meine Rede. Ich habe auch "begrenzte" Wut geschrieben #salam# Aber könntest du mir den letzten Satz erklären?

 

was Salam

 

der letzte satz war zb folgender gedanke.

 

meine mitmenschen und ich sind in lebens gefahr.

 

wenn ein mensch einen anderen beschützen will kann er ungeheure kräfte entwickeln.

 

dass selbe aber auch durch wut (aggresion)

 

in ganz seltenen fällen kann dies positiv genutzt werden um sich oder seine mitmenschen zu schützen.

 

aber wollen wir hoffen dass es nie dazu kommt #salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Sie schreibst als Gast. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...