Zum Inhalt springen

Wofür sind Gesetze da?


Rubikon
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Ich hatte hier vor ein paar Stunden schon einen Beitrag zu geschrieben, aber beim Laden ist er gelöscht worden, da ich irgendwie nicht Richtig angemeldet war. Ich will eine Rekonstruktion wagen, evtl. bleibt er aber ohne Leben, da ich mich vielleicht nicht mehr in einen spontanen Gedankenfluß begeben kann.

 

Ich möchte mich eigentlich nur zu den letzten Sätzen äußern. Es geht um die "Wahrheit". Was ist denn überhaupt Wahrheit? Kann Wahrheit tatsächlich etwas statisches, starres sein? Dürfen Gesetze jemals für sich beanspruchen, die Wahrheit auch morgen noch zu vertreten? Gibt es überhaupt soetwas wie Wahrheit? Ist Wahrheit nicht immer und grundsätzlich an Wahrhaftigkeit gebunden. Und Wahrhaftigkeit immer an Gott?

Selbst der Prophet Jesus, als er vor Pontius Pilatus stand und gefragt wurde: "Was ist Wahrheit?",---schwieg. Der große Redner und Prophet Jesus, der sich selbst "Gottes Sohn" nannte, konnte und wollte die Frage nicht beantworten, was Wahrheit ist. "Jesus aber schwieg." Er hätte sich retten können, aber sein Schweigen wurde als Trotz gewertet und er wurde den Peinigern übergeben.

Wenn Gott, der Schöpfer, seit Anbeginn der Zeit die Welt verändert, keinen Stein auf dem anderen läßt, Pflanzen, Tiere entstehen läßt, Sie weiterentwickelt, völlig verändert, Leben enden läßt, neues Leben hervorbringt, dann frage ich mich, warum er den Menschen quasi in Gesetzen bindet. Ein Strick kann einem Halt geben aber einen auch fesseln. Muß nicht gerade der Mensch für alle Zeiten für Gott verfügbar und veränderbar sein? Gott ändert alles. Jedes Tier, jede Pflanze durchläuft teils gigantische Veränderungen. Wie könnte der Mensch, Gottes größte Schöpfung etwas statisches sein? Sind die Gesetze, die die Propheten den Menschen übermittelten, nicht einfach nur ein Panzer, ein Schutz, innerhalb dessen Sie sich durchaus im Sinne Gottes weiterentwickeln. Aber wenn die Menschen sich weiterentwickelt haben, dann muß doch der Panzer abgeworfen werden. Man muß Gott vertrauen. Er wird uns neue Gesetze geben. Bis wir auch wieder an Ihre Grenzen stoßen. Ich denke, Gott hat Großes mit den Menschen vor. Mißverstehen wir nicht den Willen Gottes, wenn wir nicht sehen, daß wir selbst seine schützenden Gesetze eines Tages loslassen müssen, damit er selbst uns weiter formen kann. Wer den Kern haben möchte, muß die Schale brechen.

Ich frage mich, warum sollte Gott oder Allah, dem Propheten Mohammed, ewig geltende Gesetze für die Menschen übermitteln? Zeugt es nicht sogar von mangelndem Vertrauen, von mangelnder Liebe, wenn wir diese Gesetze nicht eines Tages loslassen und uns nackt und schutzlos, aber voller Vertrauen in die Hände Gottes zurückfallen lassen? Vielleicht ist das Jenseits ja ein Reich der Lebenden?

Ich frage mich, warum sollte dieser geniale Schöpfer nicht an seiner Krone der Schöpfung weiterarbeiten wollen. Sind wir nicht ein immerwährendes Saatkorn, dessen Schale immer wieder aufs Neue aufgebrochen werden muß? Aber von uns selbst. Gott zum Zeichen, daß wir gereift sind.

 

Ich kann mich nicht mit göttlichen Gesetzen anfreunden, außer denen, sich immer wieder in Gott fallen zu lassen. Er hält uns. Wir waren nie wirklich getrennt.

 

Warum sollte Gott, Allah uns ewig geltende Gesetze geben. Wird nicht der Schutz irgendwann zum Gefängnis. Selbst Gott hat dann keine Möglichkeiten mehr, uns weiter zu formen, seine Hände haben keinen Platz mehr.

Warum sollte der Prophet Mohammed der Letzte Prophet sein? Ich kann es nicht glauben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

#bismillah#

#salam#

 

Redner und Prophet Jesus, der sich selbst "Gottes Sohn" nannte

 

Er (a.) nannte sich nicht Gottes Sohn (astachfirullah!).

30. Die Juden sagen, Esra sei Allahs Sohn, und die Christen sagen, der Messias sei Allahs Sohn. Das ist das Wort ihres Mundes. Sie ahmen die Rede derer nach, die vordem ungläubig waren. Allahs Fluch über sie! Wie sind sie irregeleitet! - Surah at - taubah

 

 

Das ueber die Wahrheit kann ich nicht beantworten, da ich kein Gelehrter bin, aber es gibt die Wahrheit Gottes, des Barmherzigen. Gott brachte uns das einzig Wahre, den Qur'an! Ausserdem sagt ein Muslim nicht, man muesse Gottes Wahrheit annehmen. Jedem steht es selber zu. Nur man muss bedacht sein, dass man Vieles nach seinem Vorteil bzw. Nachteil treibt!

 

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

1. Sprich: «O ihr Ungläubigen!

 

2. Ich verehre nicht das, was ihr verehret,

 

3. Noch verehrt ihr das, was ich verehre.

 

4. Und ich will das nicht verehren, was ihr verehret;

 

5. Noch wollt ihr das verehren, was ich verehre.

 

6. Euch euer Glaube, und mir mein Glaube.» - Surah al- Kafirun

 

 

 

 

dann frage ich mich, warum er den Menschen quasi in Gesetzen bindet.
Imam Ali Amir al-Mu´minin (a.s.) sagte : "Unser erhabene Gott hat den Engeln Verstand gegeben, aber keine Triebhaftigkeit.

Den Tieren gab er Triebhaftigkeit aber keinen Verstand.

Uns Menschen gab er beides.

Wenn du also deinen Verstand über deine Triebe siegen läßt, bist du besser als ein Engel.

Läßt du aber deine Triebe über deinen Verstand siegen bist du niedriger als ein Tier.

 

 

 

 

Menschen sind verantwortungsvolle Wesen - sie bestimmen ueber ihre Handlungen bewusst, ob sie nun schlecht oder gut sind! Wir sind Wesen, die Verantwortung ausueben koennen.

 

 

 

 

Warum sollte Gott, Allah

 

Allah, Gott - das hat die gleiche Bedeutung. Nenne eines von beiden oder lasse es!

 

Ich frage mich, warum sollte Gott oder Allah, dem Propheten Mohammed, ewig geltende Gesetze für die Menschen übermitteln?

 

Damit der Mensch Masshalten uebt und auslebt. Wenn der Mensch keine goettlichen Gesetze uebermittelt bekommt, haelt er sich nur an seine eigenen, egoistischen Sachen. Wir bekamen Ueberfluss und sollen nun unseren Lebensreichtum in Massen geniessen - das es derzeit auf der Welt nicht klappt, ist bedauerndswert. Und ausserdem wird damit auch Geduld gelernt. Wer Allah (t.) Gesetzen folgt, uebt Geduld, Liebe aus. Er laesst sich weder erschuettern noch bremsen. Wer das Ausharren kann, besteht Gottes Gesetze inshallah!

--

Imam Ali #salam# sagte: Unser Weg ist das Maßhalten.

 

In der 70. Weisheit von Nahjul al Balagha beschreibt Imam Ali :D die Unwissenden: Du siehst den Unwissenden entweder über- oder untertreibend.

 

 

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

1. Wahrlich, Wir haben dir Fülle des Guten gegeben;- Surah al -Kauthar

 

 

 

 

So, das war es fuer das erste.

 

 

 

 

 

 

 

 

#salam#:D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

In-der-Bibel-steht-im-Matthäusevangelium-Kapitel-5-Vers-9:

"Glückselig-die-Friedensstifter,-denn-sie-werden-Söhne-Gottes-

heißen."

In-der-Lutherbibel-steht-"Kinder-Gottes",-aber-das-stimmt-so-

nicht,-das-ist-nur-eine-Abänderung,-um-die-Frauen-nicht-zu-

vernachlässigen.

Die-Interpretation-als-leiblichen,-eingebohrenen-Sohn-Gottes,-

den-Gott-selbst-gezeugt-habe-und-der-auch-selbst-ein-Gott-

sei,-ist-das-Werk-des-Klerus-aus-dem-4.Jahrhundert,-damit-der-

Papst-sich-zum-Stellvertreter-Gottes-erheben-konnte...

 

Das-ist-meine-bescheidene-Auffassung-dazu^^

 

Den-Rest-habe-ich-noch-nicht-gelesen,-knapp-in-der-Zeit ;)#rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As Salamu 3aleikum,

 

Es geht um die "Wahrheit". Was ist denn überhaupt Wahrheit?

Es ist das, was so gerne verdeckt wird. Die Vernunft und der Verstand können allein nur die Wahrheit sehen bzw. entdecken. Stimmt der Gegenstand nicht mit dem Ratio überein, ist irgendwas faul an dieser Sache. Der Verstand wird aber von vielen durch ihre Neigungen und Bedürfnisse sowie Gefühle geraubt bzw. sehr eingeschränkt. Der Quran sagt:

Und mischt nicht Wahrheit mit Lug und Trug durcheinander, und verheimlicht sie nicht, während ihr (doch um sie) wißt! Sura 2 Vers 42

 

Ein Grundsatz im Islam heisst "Gebietet das Gute, und verbietet das Schlechte". Der Islam sagt also, "Bruder mach was Gutes, es wird dir gut zustehen kommen. Machst du aber was Schlechtes, so bist du dafür verantwortlich, und hast die Konsequenzen dazu zu tragen." So was findet man doch in allen Lebenssituationen, manchen Menschen ist aber so ein Grundsatz garnicht bewusst. Oder sie können es nicht ausleben, weil sie durch ihre inneren Fesseln (falsche Bedürfnisse und Neigungen, Begehren usw) festgehalten werden. Sie sind damit befriedigt, wenn sie Menschen was antun können, solange es dem Ich dabei gut geht.

Der Mensch wird vom Säuglingsalter über die Kinheit, Jugend von Ereignissen geprägt sein, seien es schlechte, dekonstruktive, vernunftslose oder ähnliches. Und dann kommt eine Weltanschauung, eine Ideologie, die sagt, "macht dies und jenes, und ihr werdet glücklich werden sowie eure Mitmenschen, macht alles auf der Grundlage von Vernunft, damit ihr erfolgreich sein werdet. Wenn ihr dies annimmt, werdet ihr aber viele Feinde haben und der größte Feind ist das "Ich". "

Warum denkt der Mensch immer, alles was er macht, ist richtig und alle anderen Theorien sind falsch? So geht er an vielen Dingen ran, und lässt sich schwer ermahnen. Für Mütter ist ihr Kind das beste Kind. Es würde ihnen mehr als schwer fallen zu sagen bzw. so was würde manchen Müttern garnicht in den Sinn kommen zu sagen: Dein Kind ist besser als meins. Egal was der Verstand und die Vernunft sagt, sie bleiben bei ihrer Meinung. Das nicht-wahr-haben-wollen verdeckt den Verstand.

Was ich eigentlich mit all dem sagen will, der Islam kam unteranderem um die Vernunft zu erweitern, anzuwenden und erkennen zu lassen.

 

Sind die Gesetze, die die Propheten den Menschen übermittelten, nicht einfach nur ein Panzer, ein Schutz, innerhalb dessen Sie sich durchaus im Sinne Gottes weiterentwickeln. Aber wenn die Menschen sich weiterentwickelt haben, dann muß doch der Panzer abgeworfen werden. Man muß Gott vertrauen. Er wird uns neue Gesetze geben. Bis wir auch wieder an Ihre Grenzen stoßen.

 

Bevor ich was zur islamischen Definition von Gesetz komme, möchte ich zuvor noch was über die Aussage sagen:

Ich frage mich, warum sollte Gott oder Allah, dem Propheten Mohammed, ewig geltende Gesetze für die Menschen übermitteln?

Das Weltschöpfungsziel in den Augen des Islams ist ewige Glückseligkeit, die man durch Vollkommenheit gelangt. Das islamische Gesetz ist so konzipiert, dass man es dadurch erlangen kann. Und auf den Weg der Vollkommenheit kommt man, indem man natürlich Gott dient, denn Er ruft ja dazu auf.

Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen. Sura 51 Vers 56

In der Soziologie sagt man, dass die Kulturen von Ort zu Ort verschieden sind, jedoch besitzen alle menschlichen Kulturen die gleichen Grundelemente, wie Wissen, Sprache, Symbole aller Art, sittliche Werte, Normen, aber auch Körperkonzepte und Habitusformen (Hans Joas' "Das Buch der Soziologie")

Und so könnte man das auf die Gesetze, die dem Propheten Muhammad (sas) offenbart worden sind, übertragen.

Er ist es, Der dir das Buch herabgesandt hat. Darin sind eindeutig klare Verse - sie sind die Grundlage des Buches - und andere, die verschieden zu deuten sind. Sura 3 Vers 7

Die Interpretation des Mehrdeutigen ist dem Propheten Muhammad (sas) und seiner Nachkommenschaft (as) bekannt. Der Quran ist so eindeutig, damit die Normen und die Botschaft klar erkennbar sind, aber so allgemein gehalten, dass er für ewig gilt/hält. Und somit die Gesetze in jeder Zeit anwendbar sind.

Wie oben schon gesagt, ist ein Gebot des Islams: Gebiete das Gute, und verwehre das Schlechte. Warum sollte dies nicht zeitlos sein? So unfehlbar sind wir Menschen nicht, dass wir so weit wären, dass wir sagen können, das Gesetz muss erneuert werden. Es gibt immer Menschen, auch gute, die manchmal Schlechtes tun. Erst wenn die Menschen diesem Grundsatz folgen würden, dann hätten wir Anspruch auf ein neues Gesetz, damit wir uns neu entdecken können bzw. an neue Grenzen stoßen könnten. Oder kannst du von dir behaupten, dass du immer nur alles gut machst? Aber hier kommen wir ja schon an unser nächstes Problem. Wie definiert der Mensch denn Gut? Denn dadurch soll er ja schließlich zur Vollkommenheit und Glückseligkeit gelangen.

Diejenigen aber, die glauben und gute Werke tun, werden die Bewohner des Paradieses sein. Darin werden sie ewig bleiben. Sura 2 Vers 82

Der Islam ist auf Stufen aufgebaut und die höchste Stufe, besteht in: O ihr Menschen, Wir haben euch aus Mann und Frau erschaffen und euch zu Völkern und Stämmen gemacht, auf daß ihr einander erkennen möget. Wahrlich, vor Allah ist von euch der Angesehenste, welcher der Gottesfürchtigste ist. Wahrlich, Allah ist Allwissend, Allkundig. Sura 49 Vers 13

 

Das Gute-tun sehen wir an unseren Propheten Muhammad (Sas), der ja die Verköperung des Qurans ist, und seine Familie (As), die er erzogen hat. Also kurz gesagt, die Sunnah. Wir Shiiten sehen den Propheten Muhammad (sas) und seine Familie (as) als vollkommene Menschen an. Sie haben das Ziel erreicht, was auch unser sein will. Und deswegen sehen wir sie als Vorbild. Wahrlich, ihr habt an dem Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jeden, der auf Allah und den Letzten Tag hofft und Allahs häufig gedenkt. Sura 33 Vers 21

Über Imam As-Sadiq(a.s), dass er zum Vers "Und mache uns zum Imam der Gottesfürchtigen" (Sura 25 Vers 74)sagte: Uns hat Er damit gemeint. (Al Mizan)

Sowie andere Propheten natürlich, wie Prophet Abraham: Wahrlich, Abraham war ein Vorbild: (er war) gehorsam gegen Allah, lauter im Glauben, und er gehörte nicht zu den Götzendienern Sura 16 Vers 120

 

Gesetze sind anscheinend für manche Menschen eine Art Gefängnis, wo man gezwungen wird Gutes zu tun. Die Gesetze des Islams enthalten hohe Moral und Vernunft. Nur der Mensch ist wegen seinen Neigungen, die ihm soviel versperren, zu subjektiv eingestellt. Jemand, der gerne schläft, wird jedes Argument, ist es auch noch so unhaltbar, suchen, nicht für das Morgengebet sein Schlaf zu unterbrechen. Das zeugt doch aber eher von schwachen Willen und die Unkenntnis der Weisheit dahinter, die Gott da reingesteckt hat. Aber was noch schlimmer ist, die Schuld und das Schlechte sucht der betroffene als aller letztes, wenn überhaupt, bei sich. In Sura 45 Vers 23 steht geschrieben: Hast du den gesehen, der sich sein eigen Gelüst zum Gott nimmt und den Allah zum Irrenden erklärt auf Grund (Seines) Wissens und dem Er Ohren und Herz versiegelt und auf dessen Augen Er eine Decke gelegt hat? Wer sollte ihn wohl richtig führen außer Allah? Wollt ihr euch da nicht ermahnen lassen?

Ich frage mich, warum sollte dieser geniale Schöpfer nicht an seiner Krone der Schöpfung weiterarbeiten wollen.

Unsere Technik ist unaufhaltsam, die Medizin ist sehr weit fortgeschritten, neue Erkenntnis über die Natur usw. Sind denn solche "Offenbarungen" nicht Beweis dafür, dass der Schöpfer weiterarbeitet?

 

Es ist schon sehr lang geworden. Ich hoffe, ich konnte einige deiner Fragen aus islamischer Sicht beantworten.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

Was ist denn überhaupt Wahrheit? Kann Wahrheit tatsächlich etwas statisches, starres sein? Dürfen Gesetze jemals für sich beanspruchen, die Wahrheit auch morgen noch zu vertreten? Gibt es überhaupt soetwas wie Wahrheit? Ist Wahrheit nicht immer und grundsätzlich an Wahrhaftigkeit gebunden. Und Wahrhaftigkeit immer an Gott?

 

Wahrheit-ist-etwas,-was-absiolut-stimmt-und-was-Gott-offenbart-kann-nur-die-absolute-Wahrheit-sein,-wenn-auch-die-Menschen-sie-nicht-imer-vollkommen

-verstehen.-Aber-das-ändert-nichts-daran,-dass-uns-Gott-diese-offenbart-hat.-Gott-hat-diese-welten-geschaffen-und-hat-die-absolute-kontrolle-und-weiß-

alles,-was-Wahrheit-ist,-denn-er-hat-diese-geschaffen.

Gesetze-sind-keine-Wahrheit,-sie-sind-die-Rechtleitung,-die-diese-Wahrheiten-zur-Basis-haben.-Man-soll-keine-Rauschmittel-nehmen,-weil-sie-stets-

schädlich-sind.-Dies-leitet-sich-vom-Gebot-des-verwehren-des-Schlechten-und-Gebieten-des-Guten-ab,-zu-was-u.a.-das-Unterstützen-der-Kranken-

und-Schwachen-zählt.-Dies-um-nur-ein-Beispiel-zu-nennen.

Wahrhaftigkeit-liegt-nicht-nur-immer-bei-Gott,-sondern-allein-bei-Gott-und-in-Gott.

 

Selbst der Prophet Jesus, als er vor Pontius Pilatus stand und gefragt wurde: "Was ist Wahrheit?",---schwieg. Der große Redner und Prophet Jesus, der sich selbst "Gottes Sohn" nannte, konnte und wollte die Frage nicht beantworten, was Wahrheit ist. "Jesus aber schwieg." Er hätte sich retten können, aber sein Schweigen wurde als Trotz gewertet und er wurde den Peinigern übergeben.

 

Joahannesevangelium-Kapitel-18-Vers-37-und-38:"Da-fragte-ihn-Pilatus:-So-bist-du-dennoch-ein-König?-Jesus-antwortete:-Du-sagst-es,-ich-bin-ein-König.

-Ich-bin-dazu-geboren-und-in-die-Welt-gekommen,-dass-ich-die-Wahrheit-bezeugen-soll.-Wer-aus-der-Wahrheit-ist,-der-hört-meine-Stimme.

-Spricht-Pilatus-zu-ihm:-Was-ist-Wahrheit?-Und-als-er-das-gesagt-hatte,-ging-er-wieder-hinaus-zu-den-Juden-und-zu-ihnen:-Ich-finde-keine-Schuld-an-ihm."

Das-sind-die-einzigen-zwei-Verse-im-neuen-Testament-in-denen-bei-Pilatus-von-Wahrheit-die-Rede-ist.-Jesus-(as)-sagt,-er-sei-ausgesandt,-um-die-Wahrheit

-zu-bezeugen-(das-Evangelium).-Diese-Wahrheit-ist-die-Gottesoffenbarung,-dessen-Botschaft-der-des-Qurans-entspricht.-Jesus-(as)-hatte-also-auf-die-Frage

-was-die-Wahrheit-ist-schon-geantwortet.-Aber-dennoch-wird-die-Frage-von-Pilatus-eingewurfen-und-dann-springt-die-Handlung-auf-einmal-zum-Ende-des

-Verhörs.-Es-steht-also-nicht-geschrieben,-ob-Jesus-(as)-geantwortet-hat-oder-nicht.-Es-ist-nur-überliefert-in-der-Bibel,-dass-sich-Pilatus-merkwürdiger

-Weise-auf-einmal-für-Jesus-(as)-einsetzte-und-versucht-hat,-das-Volk-zu-seiner-(as)-Freilassung-zu-überreden.-Jesus-(as)-hat-also-geantwortet,-was-

Wahrheit-ist-und-das-ist-all-dies,-was-uns-der-eine-und-wahrhaftige-Gott-offenbart-hat.-Die-alten-Offenbarungen-sind-verloren-gegangen,-nur-verfälschte

-Überlieferungen-in-Form-von-Geschichten-überliefert,-welche-von-Rabbinern-und-den-Kirchen-abgeändert-wurden.-Deswegen-wurde-uns-der-Quran

-offenbart,-als-Rechtleitung-für-alle-Völker,-da-sie-zuvor-diese-immer-abgewiesen-haben.

 

Wenn Gott, der Schöpfer, seit Anbeginn der Zeit die Welt verändert, keinen Stein auf dem anderen läßt, Pflanzen, Tiere entstehen läßt, Sie weiterentwickelt, völlig verändert, Leben enden läßt, neues Leben hervorbringt, dann frage ich mich, warum er den Menschen quasi in Gesetzen bindet. Ein Strick kann einem Halt geben aber einen auch fesseln. Muß nicht gerade der Mensch für alle Zeiten für Gott verfügbar und veränderbar sein? Gott ändert alles. Jedes Tier, jede Pflanze durchläuft teils gigantische Veränderungen. Wie könnte der Mensch, Gottes größte Schöpfung etwas statisches sein? Sind die Gesetze, die die Propheten den Menschen übermittelten, nicht einfach nur ein Panzer, ein Schutz, innerhalb dessen Sie sich durchaus im Sinne Gottes weiterentwickeln. Aber wenn die Menschen sich weiterentwickelt haben, dann muß doch der Panzer abgeworfen werden. Man muß Gott vertrauen. Er wird uns neue Gesetze geben. Bis wir auch wieder an Ihre Grenzen stoßen. Ich denke, Gott hat Großes mit den Menschen vor. Mißverstehen wir nicht den Willen Gottes, wenn wir nicht sehen, daß wir selbst seine schützenden Gesetze eines Tages loslassen müssen, damit er selbst uns weiter formen kann. Wer den Kern haben möchte, muß die Schale brechen.

Ich frage mich, warum sollte Gott oder Allah, dem Propheten Mohammed, ewig geltende Gesetze für die Menschen übermitteln? Zeugt es nicht sogar von mangelndem Vertrauen, von mangelnder Liebe, wenn wir diese Gesetze nicht eines Tages loslassen und uns nackt und schutzlos, aber voller Vertrauen in die Hände Gottes zurückfallen lassen? Vielleicht ist das Jenseits ja ein Reich der Lebenden?

 

Ist-der-Mensch-an-sich-denn-so-sehr-verändert-wurden?-Er-hat-zwar-technische-Fortschritte-durcheilt,-aber-ist-er-nicht-immernoch-ein-Wesen-im-Zwispalt-zwischen

-Trieb-und-vernunft?-Der-Mensch-weiß-mehr-und-ist-an-Anzahl-gewachsen,-aber-am-Menschsein-hat-sich-nichts-geändert.-Es-gibt-immernoch-Mörder,-Räuber,-

Kinderschänder,-Ausbäuter,-Tyrannen,-etc.-Genauso-wie-vor-Jahrtausenden.-Gott-verändert-was-und-wie-er-es-will-nach-seinem-Belieben-und-er-hat-den-Menschen

-von-Anfang-an-so-geschaffen,-wie-er-als-Mesnch-bestehen-soll,-wie-Adam-(as).-Er-war-fromm-und-hat-einen-Fehler-begangen-aber-Gott-verdammte-ihn-nicht-sondern

-offenbarte-ihn,-dass-er-die-Menschen-wieder-ins-Paradies-bringen-wird,-wenn-sie-zu-ihm-stehen,-seinem-Willen-gehorchen-und-gütug-zueinander-sind.-Hierbei

-ist-er-bei-Reuhe-auch-bereit-die-Sünden-zu-tilgen-und-wiegt-gute-gegen-schlechte-Taten-ab-und-bestimmt-so,-welche-Belohnung-und-welche-Strafe-sich-der-

jeweilige-Mensch-verdient-hat.

Die-Gesetze-im-Quran-sind-größtenteils-sehr-allgemein,-einige-sind-durch-klare-rationale-Begründungen-festgelegt,-wie-das-Verbot-von-Rauschmitteln,-anderen

-liegen-Weisheiten-zugrunde.-Z.B.-das-verbot-von-Vieh,-welches-nicht-islamsich-geschlachtet,-also-nicht-geschlächtet-wurde.-Ein-Muslim-(grob-übersetzt:-Gott-

ergebener)-soll-das-Leben-aller-Wesen-achten-und-weder-aus-Spaß-noch-aus-andersweitig-geringem-Anlass-töten.-Beim-Schlächten-wird-das-tier-von-der-Herde

-abgesondert,-gefüttert,-für-es-gebetet-(mindestens-durch-ein-"Bismullah-irahman-irahim"-verkürzt),-und-ihm-dann-so-schmerzlos-wie-möglich-die-

Halsschlagader-durchtrennt,-wobei-das-Tier-ausblutet.-Durch-sowas-offenbart-sich-die-Vergänglichkeit-des-Lebens-und-es-wird-offensichtlich,-dass-diese-

weltliche-Existenz-nur-einen-niederen-Wert-besitzt,-man-aber-das-Leben-an-sich-würdigen-sollte-und-selbst-dem-zu-schlachtenden-Tier-seine-ehrerbietung

-erweist.

Sowas-ist-für-uns-Menschen-für-das-ganze-Leben-gültig-und-nicht-für-10-Jahre-und-danach-dürfe-man-morden-und-Wucher-treiben-wie-man-es-seinem-

Gelüsten-zumutet.-Denn-der-Mesnch-ist-der-selbe-geblieben-und-wird-auch-der-selbe-bleiben.-Es-wird-weiter-sowohl-Kafire,-als-auch-Gläubige-geben-bis-

zum-Tage-der-Auferstehung,-an-dem-keine-Seele-es-leugnen-kann-und-jede-Seele-wissen-wird,-was-sie-getan-hat-und-demnach-wissen-wird,-wie-sie-die

-Ewigkeit-verbringen-wird.

Die-Propheten-(as)-haben-alle-die-kernbotschaft-Botschaft-des-Qurans-offenbart-und-immer-meinten-die-Menschen,-diese-sei-unzeitgemäß-und-haben-sie-

verändert-und-zu-Menschengesetzen-gemacht.-Es-ging-dann-soweit,-dass-sie-die-geschichtlichen-Offenbarungen-verfälschten-und-u.a.-sagten,-die-Frau-

habe-Adam-(as)-verführt-und-leiteten-davon-ab,-dass-die-Frau-als-Entschädigung-dem-Mann-zu-dienen,-zu-gehorchen-habe,-sich-in-allen-Bereichen-des-

Lebens-unterzuordnen-und-zu-schweigen-habe,-wie-Apostel-Paulus-selber-noch-betonte.

Dies-haben-sie-dann-Gott-zugeschrieben-und-die-Offenbarung-durch-verfälschte-Überlieferungen-ersetzt,-welchen-sie-dann-die-Namen-der-Überlieferungen

-gaben-wie-"Thora"="Gesetz",-d.h.-die-Gesetztafeln-und-"Evangelium"="frohe-Botschaft",-wie-die-Verkündung-des-Qurans-vom-Propheten-(sas)-sogar-selbst

-auch-genannt-wurde.

Deshalb-hat-Gott-immer-wieder-Propheten-zu-allen-Völkern-gesandt-um-die-wahre-Gottesbotschaft-zu-verkünden.-Der-Quran-wurde-als-die-Letzte-Offenbarung

-herabgesandt,-welche-bis-zum-Tage-der-Auferstehung-bestand-haben-wird-und-unverfälscht-bleibt,-darauf-gibt-Gott-sogar-selbst-Acht,-wie-er-im-Quran-selbst-sagt.

Gottes-Gesetze-sind-allgem,einer-Natur,-sodass-alles-sich-davon-als-erlaubt-oder-verboten-ableiten-lässt-und-somit-soll-es-keine-weltliche-Legislative-geben.

-Denn-im-Quran-steht,-dass-Gott-der-alleinige-Herr,-König/Gesetzgeber-und-Gott-der-Menschen-ist,-wie-in-der-Schutzsure-An-Nas-in-den-ersten-drei-Ayats-

auch-nochmal-erwähnt,-denn-wirklichen-Schutz-bekommt-man-nur-unter-dem-Schutz-des-Gesetzes-Gottes.

Menschen-machen-Fehler,-Gott-nicht.

Wir-haben-uns-diese-Gesetzer-nicht-ausgesucht,-sondern-Gott-selbet-hat-sie-uns-als-bis-zum-Tage-der-Auferstehung-gültig-vorgeschrieben.-

Wenn-er-in-vorigen-Zeiten-tatsächlich-Gesetze-revidiert-hat-und-neue-eingesetzt,-dann-ist-jedenfalls-der-Quran-das-heute-und-bis-zur-Apokalypse-gültige-

Gesetz,-wie-es-im-quran-steht.-Gott-ist-allwissend-und-allweise.

 

Ich frage mich, warum sollte dieser geniale Schöpfer nicht an seiner Krone der Schöpfung weiterarbeiten wollen. Sind wir nicht ein immerwährendes Saatkorn, dessen Schale immer wieder aufs Neue aufgebrochen werden muß? Aber von uns selbst. Gott zum Zeichen, daß wir gereift sind.

 

weil-er-die-Krone-der-Schöpfung-als-Konzept-und-Wesen-bereits-so-ausgearbeiteitet-hat,-wie-sie-sein-soll:-Ein-Mensch.

Wir-sind-die-höchste-der.-Schöpfungen-dieser-Welt-und-er-wird-auch-an-den-niedrigen-weiter-formen-und-so-er-will-nach-unserer-vertilgung-andere-Wesen

-unseren-Platz-einnehmen-lassen.

 

Ich kann mich nicht mit göttlichen Gesetzen anfreunden, außer denen, sich immer wieder in Gott fallen zu lassen. Er hält uns. Wir waren nie wirklich getrennt.

 

Was-vesrtehst-du-denn-unter-"in-Gott-fallen-lassen"?-Mit-diesen-Geboten-und-Verboten-hat-er-uns-doch-aufgefangen.-Der-Quran-ist-eine-Rechtleitung-für-

die-Rechtschaffenen-und-frommen-(Sura-2-Ayat2),-die-Dummköpfe-und-Leugnermachen-sich-ihre-eigenen-Gesetze-und-versinken-in-Unheil-Seine-Gesetze-

sind-eine-Gnade.

 

Warum sollte Gott, Allah uns ewig geltende Gesetze geben. Wird nicht der Schutz irgendwann zum Gefängnis. Selbst Gott hat dann keine Möglichkeiten mehr, uns weiter zu formen, seine Hände haben keinen Platz mehr.

 

Vielleicht-hat-Allah-(t)-auch-beschlossen,-uns-nicht-weiter-zu-formen.-Du-hast-Arme,-du-hast-Beine,-du-hast-einen-Kopf-und-inschallah-einen-Verstand.-

Das-ist-es-was-ein-Mensch-inschallah-haben-soll.

Gottes-Gesetze-sind-kein-Gefängnis,-so-erscheinen-sie-vielleicht-den-Außenstehenden,-der-sich-nur-seinen-Begierden-und-der-Selbstsucht-hingeben-will.

Wir-siond-keine-Wahabis,-die-unslamische-Gesetze-versuchen-aus-dem-Quran-zu-entnehmen-um-die-Diktatur-zu-legitimieren.

 

Warum sollte der Prophet Mohammed der Letzte Prophet sein? Ich kann es nicht glauben.

 

Weil-vielleicht-kein-anderer-mehr-nötig-ist?-Allah-(t)-hat-den-Quran-als-letzte-Offenbarung-herabgesendet-und-allein-zu-diesem-Zweck-sind-Propheten-da.-

Der-Quran-aber-wird-unverfälscht-bleibe,-das-hat-und-Gott-(t)-garantiert.-Also-brauchen-wir-auch-keine-neuen-Propheten-und-werden-auch-nichtmehr-auf-

falsche-Propheten-reinfallen-wie-die-Juden,-bei-denen-sich-Jährlich-Hunderte-Sekten-um-einen-Pseudo-Messias-bilden-oder-Josef-Smith,-der-meinte,-Jesus-

(as)-se-nach-Amerika-rübergeschwommen-und-die-Indianer-seien-nur-elende-Frevler-und-Sünder-und-deswegen-habe-sich-ihre-Haut-rot-gefärbt,-etc.

Denke-einmal-darüber-nach.

Mohammed-(sas)-kam-zu-den-Arabern,-einem-Händlervolk,-welches-überall-Handel-trieb.-Es-ist-nachgewiesen,-dass-sich-der-Islam-über-Nordafrika-und-

Ostafrika-und-über-Asien-bis-nach-Indonesien-vor-die-australische-Küste-verbreitet-hat,-und-zwar-durch-muslimische-Händler,-welche-Dawa-machten.-

Im-Quran-finden-sich-aich-viele-Beispiele-aus-der-Bibel,-welche-bestätigt,-aber-viele-auch-korrigiert-werden.-Wieso,-wenn-diese-zumeist-sich-nur-Propheten

-eines-Volkes-oder.-einiger-weniger-Waren-und-der-Quran-für-die-ganze-Welt-und-alle-Menschen-gesandt-wurde?-Weil-Gott-wusste,-dass-die-Christen-durch

-Zwangsmission-und-Inquisition-Unheil-über-die-Welt-bringen-würden-und-in-Folge-dessen-sich-zusammen-mit-dem-Kolonoalismus-das-Christentum-über-

Nordeuropa,-Sibirien-(an-sich-russische-Kolonie),-Amerika-und-Australien-verbreiten-würde.-Auch-werden-die-Juden-oft-erwähnt-und-warum-erwähnt-man

-noch-separat-die-Juden-in-Beispielen?-Weil-die-Bedeutung-der-Juden-im-Blick-auf-den-Palästinakonflikt-auch-bekannt-war.-Allah-ist-allwissend-und-allweise,

-wer-spricht-sie-an,-aber-sie-steckt-die-Finger-in-ihre-Ohren...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Selbst der Prophet Jesus, als er vor Pontius Pilatus stand und gefragt wurde: "Was ist Wahrheit?",---schwieg. Der große Redner und Prophet Jesus, der sich selbst "Gottes Sohn" nannte, konnte und wollte die Frage nicht beantworten, was Wahrheit ist. "Jesus aber schwieg."

 

Woher hast Du das? "Jesus aber schwieg" - diese Stelle finde ich in keiner Übersetzung. Woher hast Du das? Meine Bibelübersetzung lautet so (Joh 18,37): "Da sprach Pilatus zu ihm: Also bist du doch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es, dass ich ein König bin. Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit Zeugnis gebe. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme. 38 Pilatus spricht zu ihm: Was ist Wahrheit? Und als er dies gesagt hatte, ging er wieder zu den Juden hinaus und spricht zu ihnen: Ich finde keinerlei Schuld an ihm."

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

Er-hat-es-offensichtlich-nichjt-nachgelesen.-Es-gibt-in-den-anderen-Evangelien-

Stellen,-an-denen-Jesus-(as)-es-nicht-für-nötig-hielt-zu-antworten-und-schwieg,-

weil-er-ganz-offensichtlich-schon-mit-wenigen-Sätzen-im-Vorraus-geantwortet-

hat.-Er-hat-wahrscheinlich-gedeutet,-dass-er-auch-da-geschwiegen-hätte,-oder-

ein-Pfarrer-hat-ihm-das.-erzählt-aus-dem-freien-Gedächtnis-und-einen-Fehler-

gemacht.

Er-sollte-lieber-die-Bibel-einmal-richtig-lesen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...