Sign in to follow this  
Followers 0
Zahirah

Mein Sohn stellt mier Fragen

15 posts in this topic

As salamu alaykum liebe Schwester und Brüder!

 

Ich bin ein bisschen von meinem Sohn überfragt worden und wollte eure Meinung dazu hören (lesen).

 

Es geht um folgendes:

Mein Sohn ist 10 Jahre alt und ein grosser Fan von Shah Rukh Khan, indischer Schauspieler. Ich erlaube ihm seine Filme zu gucken, da dort nicht mal Knitschen vorkommt und ausserdem sehr sozialle, menschliche Themen angesprochen werden.

 

Seit einiger Zeit aber wiederhollt mein Kind, dass es ihm sehr Leid tut für Shah Ruck Khan, da dieser einmal in der Hölle kommen würde , astagfirullah, das behauptet mein Kind, nicht ich, und auch alle meine Erklärungen, dass das von Allah entschieden wird und kein Mensch darüber spekulieren darf, helfen nicht viel. Das hat halt weitere Fragen ergeben, da die Hinduisten am viele Götter und Gottheiten glauben, an Wiedergeburten, und das nicht so sein darf u.s.w.

Jetzt gestrern hat mein Sohn sich einen neuen Film von dem angesehen, und meinte, er würde Dua für ihm machen, und will ihm noch ein Brief schreiben, um ihn zu warnen :schock: . Langsam ist mit das zu viel, halb lächerlich, halb beunruhigend. Was würdet ihr mir raten, wie soll ich die Situation auffangen? Wie denkt ihr über solche Sachen? Мir ist bewusst geworden, dass ich wohl versäumt habe mich rechtzeitig zu informieren, und es mir nützlich erschien auf diese Weise ihn an Themen heran zu führen wie Zwangsheirat, Kastenaufteilung, Bedeutung der Familie, Sex vor der Ehe....Oh je, glaubt ihr ich soll es verbieten?

 

Für eure Meinungen bin ich sehr dankbar, seid nicht zu hart zu mir, ich schäme mich auch so schon sehr für meine Unüberlegheit #zwinker#

 

Salam, Zahirah

Share this post


Link to post
Share on other sites

AS

 

Ich denke, du hättest ihm andere Vorbilder zeigen müssen, als Shah ... Irgendwie hat sich dein Sohn in die Sache vertieft. Du musst ihn irgendwie davon wegbekommen. Generell sollte man einige TV-Sender löschen. Diese "Bollywood"-Streifen sind auch nichts für Kinder. Genauso verhält es sich mit den japanischen Zeichentrickfilmen, wo von mehreren Gottheiten berichtet wird ... Diese Sachen wird ein Kind sowieso mitbekommen, daher muss man frühzeitig mit dem Kind darüber reden. Du solltest öfter das Gespräch suchen und schauen wie seine Ansichten sind. Welche Einflüsse diese Sendungen auf ihn haben. Du musst auch parallel dazu, selber ihm etwas vom Islam beibringen. Ich denke, die Eltern sind verpflichtet ihrem Kind den Islam näher zu bringen.

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam ...

 

beruhige deinen Sohn, sein "Schwarm" ist gläubiger Muslim. Ich finde nämlich bei google Folgendes:

 

Shah Rukh Khan oder Shahrukh Khan stammt aus einer muslimischen Familie paschtunischer Herkunft. Seine Mutter Fatima (geb. Begum) war Sozialarbeiterin in Delhi und starb 1991 an Diabetes. Sein Vater Taj starb 1981 an Krebs. Shahrukh hat eine ältere Schwester namens Shehnaz Lalarukh.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Shahrukh_Khan#Kindheit

 

Q: Is Shahrukh Khan an atheist?

 

Shahrukh Khan is a follower of Islam. He is not an atheist and has strong faith in God. The evidence for this is obvious in his interviews where he repeatedly says - Inshallah!

 

http://www.vluvshahrukh.com/info/faq.htm

 

Gib bei google den Suchbegriff ein, auch zusammen mit dem Wort "Islam", dann findest du einiges dazu.

 

Insgesamt würde ich aber sagen, weil dein Sohn ein sehr gefühlvoller Mensch ist, dass du gut darauf achten musst, welche Vorbilder er sich eines Tages wählt, und mit welchen Eindrücken er in Berührung kommt, jedenfalls so lange du darauf Einfluss hast! (Und diese Filme sind vom Inhalt her halt nicht nur empfehlenswert, so wie ich es gehört habe. Auch ein Muslim zeigt nicht immer nur muslimisches Verhalten - leider. Ich kenne die Filme allerdings nicht, weil ich keinen Fernsehapparat habe.)

 

Wie schön wäre es, wenn er sein Herz so an ein Vorbild hängen würde, das er nicht aus Filmen kennt, sondern das ihn im Glauben stärkt!!

 

Wassalam

Rajaa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

 

Ihr habt vollkommen Recht. Es ist nicht so, dass ich mich nicht mit meinem Sohn beschäftige, im Gegenteil, wir lesen täglich gemeinsam Quran, wir betten zusammen, wir dikutieren oft und er ist wie ein Schwamm, er zieht alles ich sich ein, mashallah,er hat gefastet letztes Ramadan, alhamdulillah! Er guckt auch nur in den Zeiten, wenn ich und mein Mann erbeiten sind, bzw. in der Uni sind. Und da ich mir in klarem war, über die gefahren durch seine Freunde, die alle deutsch sind...und....Christen?na ja.....suchte ich nach Erzatz, alles auf DVD, da wir die Antenen schon längst abgeschaft haben.

 

Wohl falsch, bin mir jetzt sicher.

 

Vielen Dank noch mal, mashallah, seid ihr gewissenhaft und schnell im Schreiben!

 

Salam, Zahirah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam ...

 

du musst deinem Sohn diesen "Helden" ja nicht gleich ganz streichen, dann wird er vermutlich bockig werden, zumal die Freude riesig groß sein wird, dass er doch Muslim ist! (Mich würde interessieren, wie er auf diese Botschaft reagiert hat - sicher erleichtert, oder?) Aber ganz langsam könntest du ihn verstärkt anderen Einflüssen zuführen.

 

Warum muss dein Sohn denn allein zu Hause sein und Filme gucken? Das kann man in dem Alter vielleicht hin und wieder machen, aber an sich wäre eine andere Betreuung sinnvoller. Habt ihr vielleicht eine befreundete muslimische Familie, wo er vielleicht zwei oder drei Nachmittage die Woche bleiben kann (wie oft braucht ihr es überhaupt?), vielleicht gegen einen kleinen Unkostenbeitrag - das wäre gut angelegtes Geld!

 

Deutsche Freunde sind nicht an sich eine Gefahr, er muss ja in Deutschland leben und mit Deutschen zurechtkommen können. Aber es sollen nicht die einzigen Kontakte sein, damit er muslimische Vorbilder hat. Wo wohnt ihr eigentlich, eher in der Großstadt, oder? Da müssten sich entsprechende Kontakte vielleicht über die Moschee anbahnen lassen?

 

Wassalam

Rajaa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaykum,

 

Wie geht es Euch allen?

 

Was deine Fragen betrifft, Rajaa, ich habe mein Sohn alleine groß gezogen, und bin die ganze Jahre berufstätig. Ich bin jetzt seit September verheiratet, mein Mann studiert noch, den ganzen Tag, und abends arbeitet er gelegentlich. Ich arbeite 4 Tage in der Woche von 10 bis 18 Uhr. Bis ich nach hause komme, ist schon 19 Uhr. Mein Sohn hat Übermittagsbetreuung bis 16Uhr. Ich mache eine Fernstudium, das schluckt auch Zeit, da bin ich aber zumindest anwesend. Muslime kenne ich keine in meine unmittelbare Umgebung. Ich treffe mich einmal im Monat mit ein paar Schwestern, aber weit von zu hause, im Bonn.

 

Ich habe nicht auf die deutschen Kinder geschimpft, nur es ist anders,wenn er zu ihnen hach hause geht, dann kriegt er Frikadellen oder Schweinebolognese.....er fragt immer nach, und dann isst er nichts bis er nach hause kommt. Sie spielen Playstation mit Ballerspiele. Und Flaschendrehen. Letztens auf ein Geburtstag haben sie mein Sohn ausgelacht, weil er nach dem Flaschendrehen nicht mit ein Mädchen knutschen wollte. Das einzige was er gemeinsam mit ihnen hat ist Fussball. Seine Leidenschaft. Und Judo. Tja, und Shah Rukh Khan halt #salam# .

Aber wir schaffen das, inshaallah!

 

Danke für deine Interesse,Rajaa, es tut gut :D

 

Salam, Zahirah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam ...

 

ach so, das ist dann ja wirklich nicht einfach mit der Betreuung! Kannst du für deinen Sohn vielleicht etwas zu essen bereit stellen (oder er nimmt es gleich in den Hort mit) und er geht erst nach dem Essen zu den Freunden? Zu oft würde ich mir das an deiner Stelle auch nicht wünschen, aber er ist ja wohl gefestigt genug, dass er nicht gleich vom Glauben abfällt, wenn er da sagen wir mal einmal die Woche zu Besuch ist.

 

Gibt es in seiner Klasse, im Sportverein oder im Hort gar keine muslimischen Kinder? Oder sonst irgendwo an der Schule, es muss ja nicht dieselbe Klasse sein? Es würde sicher viel für euch erleichtern. Durch deine jahrelange Berufstätigkeit ist er ja sicher sehr selbständig und würde auch ein wenig weitere Wege auf sich nehmen, um jemand zu besuchen?

 

Wassalam

Rajaa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaykum, liebe Rajaa :D

 

Ja, mein Sohn ist sehr selbstständig, er kocht sich selber etwas (Kleinigkeiten #salam# ), räumt auf, fährt Bus und Bahn allein. Wir wohnen nicht weit vom Köln, aber eben sehr beschaulich, ländlich. Muslimische Kinder gibt in der Schulle 4 oder 5, ist eine kleine Grundschule, alle sind aus der Türkei, und nach mehrmalige Anläufe ein Kontakt zu knüpfen, habe ich es gänzlich aufgegeben #salam# , es war offensichtlich, das keine Interesse bestand. Die Mütter konnten sich nicht so leicht mit mir unterhalten, und etwas draussen unternehmen wollten die auch nicht.

 

Das mit den Moscheen....wir (ich und mein Sohn) sprechen nur Deutsch, ich meine kein Arabisch,kein Türkisch. Mein Mann geht in eine Moschee, wo nur auf arabisch gepredigt wird. Es gibt im Köln eine Moschee,wo auch mal auf Deutsch gelehrt wird, aber als ich da war, waren sie seeeehr komisch. Ich habe den Islamrat schon mal angeschrieben, ich habe ein Weg durch alle Moscheen hinter mir und habe es fast aufgegeben.

 

Ich muss jetzt Schluß machen, aber schaue heute noch mal rein!

 

Salam, Zahirah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam ...

 

hm, irgendwie müsste es zu schaffen sein, dass dein Sohn auch mal altersgemäße Kontakte bekommt. Das Internet macht es hoffentlich möglich:

 

Vielleicht kommt von den Geschwistern hier jemand aus der Nähe von Köln und könnte Kontakte herstellen helfen? Insha'allah wäre so etwas möglich!

 

Wassalam

Rajaa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich denke, du hättest ihm andere Vorbilder zeigen müssen

 

#salam#

 

das auf jeden Fall!!! Und damit muss man in frühester Kindheit anfangen. Beispielsweise ist das bei meinem Neffen so (er ist gerade mal vier), dass seine Eltern und auch ich ihm viel über die Helden in Kerbala erzählt haben, viele Latmiyahs (statt Musik) gehört haben, etc. Da hat sich das Interesse selber entwickelt. Als er mal ein Noha über Hazrat Sakinah #salam# hörte, fragte er mich: "Du sag mal, warum weint Sakinah immer und wer hat ihrem Papa weh getan?" Als ich ihm dann darüber erzählt habe, war er sehr traurig und böse auf die Leute von Yazid (la).

 

Nach und nach entwickelte er immer mehr Interesse an Imam Hussains #salam# Revolution, so dass er mal über Abbas :D mal über Akbar :D usw. fragte. Und vor einiger Zeit, als er mal so in Gedanken versunken war, fragte ich: "Woran denkst Du denn grad?" Und er antwortete: "Hmmmmm... ich will ganz schnell groß und stark werden. Denn wenn ich groß bin, will ich auch Shahid werden, genau wie Sakinahs Papa #as#."

 

:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

 

As-Salamu alleykum

 

Leider habe ich keine Kinder, jedoch alhamdulillah genieße ich die Zeit, mit den Kindern von Freunden zusammen zu sein. Man lernt wieder die Welt unschuldiger zu sehen.

 

So, nun mal zum Thema: Ich würde inscha Allah meinem Kind in so einem Fall sehr viele positive Geschichten und Stellen aus dem Quran vorlesen. Es gibt soviele Stellen, in denen Allah uns erklärt und belehrt, daß allein ER richten darf und niemand anders. Erinnert euch bitte auch an den Hadith, in dem der Prophet (s.a.a.s.) mit einem Freund die vorbei gehenden Menschen beobachtet und den Freund dann befragt, wer von denen Wohl vor Allah am besten da stehen wird. Es waren meist die, denen der Freund es nicht zugetraut hätte.

 

Zweitens wird im Quran auch angedeutet, daß Musa eine große Sünde begangen hat (so verstehe ich es) und doch von Allah Verzeihung erfahren hat und zum Gesandeten berufen wurde.

 

Inscha Allah würde ich so versuchen, meinem Kind zu erklären, daß es keine Angst haben muss, denn Allah richtet nach dem Herzen der Menschen und ist barmherzig und allverzeihend.

 

Wa salam

Schafik

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

das gehört zwar nicht zum Thema, aber Musa (a.s.) hat keine große Sünde begangen, er war nämlch ein Prophet und somit ma´sum.

 

Aber das können wir ja in einem anderen Thread besprechen.

 

:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

 

Zweitens wird im Quran auch angedeutet, daß Musa eine große Sünde begangen hat (so verstehe ich es) und doch von Allah Verzeihung erfahren hat und zum Gesandeten berufen wurde.

 

 

EWine Sünde ist, wenn jemand zu Unrecht jemanden tötet und dies wissentlich.

 

In dem angedeuteten ist das Töten eines der Leutre Firauns von Musa #salam# gemeint, wobei hier jedoch der äussere Anschein für Musa #salam# das Unrecht auf der Seite des Mannes der Firaun stand.

Weitterhin schlug er auch nur ein einziges mal zu, aber dies genügte halt.

 

 

Eine andere Geschichte, in der ein scheinbar Unschuldiger getötet wird, steht ebenfalls im Quran. In der Sure Al Kahf, bei derm Musa :D etwas ungeduldig Al Chidre :D begrleitet. Dort tötet Al Chidr einen Jungen, der ebenfalls anscheinend nichts schlechtes gemacht hat, und dies sogar wissentlich.

Allerdings gibt Al Chidr am Schluss die Gründe für seine "Verfehlungen" (nur für Aussenstehende, die nicht alle Informationen kennen) an.

 

:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

 

As-Salamu alleykum

 

Richtig, Bruder, darauf wollte ich hinaus. Jedoch wollte ich inscha Allah erst noch mal nach lesen und dann einen neuen Thread erstellen.

 

Wa salam

Schafik

Share this post


Link to post
Share on other sites

As salamu alaykum, liebe Brüder und Schwester!

 

Erst an dich, Rajaa, ja, mein Sohn hat sich gefreut für Shah Rukh Khan, und wie hat er sich gefreut! Hat mir Frage über Frage gestellt. Und er war sehr erleichtert, dass seine Nachhilfe nicht vonnöten ist, da ihm aufgefallen ist, dass er kein Hindu spricht....wohl nie von Englisch gehört #zwinker# .

Ich habe alle DVD versteckt und gesagt, ich hätte sie auf unbestimmte Zeit verliehen... Er hat es erstaunlich gut auf genommen. Zwar plappert er heute, das er am WE gucken will, aber nicht besonders hartnäckig. Alhamdulillah!

 

An die anderen: ich habe schon erzählt, das ich mich täglich mit meinem Sohn beschäftige, ich lese ihm vor, und er liest auch selber, ich LEBE ihm vor, und er versucht es nachzuleben. Das ist einbisschen so, wie mit der Diskussion über Deutsch-Libanesischen Ehen- der Idealfall ist einst, man muss aber auch realistisch sehen können. Ich bestrebe ja den Idealfall. Aber in der Tat sieht es immer ein bisschen anders aus. Wie dem auch sei, inshaallah legt sich das jetzt langsam!

 

Salam, liebe Menschen!

 

Zahirah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 14 Posts
    • 1223 Views
    • Melia
    • Melia
    • 5 Posts
    • 392 Views
    • Songül
    • Songül
    • 6 Posts
    • 558 Views
    • privat_
    • privat_
    • 5 Posts
    • 1216 Views
    • Guest Selma
    • Guest Selma
    • 1 Posts
    • 422 Views
    • mahdi_mohajjer
    • mahdi_mohajjer

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.