Zum Inhalt springen

Eine aus dem Heimatland heiraten?


Tyrus
 Teilen

Empfohlene Beiträge

#bismillah#

 

Mashallah Bruder, es ist immer wieder schön Geschwister zusehen die ähnlicher Meinung sind!

Meine Eltern sehen es genauso, für sie spielt Herkunft und Sprache keine Rolle, sie sagen immer das für sie wichtig ist,

das meine zukünftige eine gläubige Muslimin ist!

Eltern die aufgrund der Nationatlität des Mannes oder Fraues die Heirat ablehnen, die werde ich vermutlich nie verstehen!

 

#salam#

 

 

salam .danke mein bruder. alhamduillah das deine eltern so denken.möge allah sie reichlich belohnen. auch für mich hat es nie eine rolle gespielt. wir sind menschen,kinder adams und muslime. fertig. dieser nationalismus hat der ummah nur geschadet bisher.

möge allah dich und deine familie segnen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 166
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

  • al-mualim

    16

  • Ali_87

    21

  • StolzeSchiitin

    17

  • Karbala2

    27

Salam,

 

Ich glaube wenn beide in die gleiche richtung schauen also gottes Weg gehen, dann spielt wirklich die Nationalität keine Rolle.Die Probleme tauchen vllt außerhalb der ehe auf, elter etc ...Weil die Eltern viel lieber jemanden hätten der ihre Kultur und Sprache kennt und das gefühl bekommen ihre Kultur somit zu verlieren...Aber ich glaube allein der Iman kann diese Distanz überbrücken.

wsalam

 

#bismillah#

 

Genau akhi, der starke Iman eines Mensches sollte reichen, alles andere ist nebensächlich! #salam#

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sind das denn nicht meisten ungebildete Eltern die sowas verbieten???ungebildet auch im Religiösen sinne weil kann mir nicht vorstellen das eltern die Gläubig sind sowas nicht akzeptieren...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam .danke mein bruder. alhamduillah das deine eltern so denken.möge allah sie reichlich belohnen. auch für mich hat es nie eine rolle gespielt. wir sind menschen,kinder adams und muslime. fertig. dieser nationalismus hat der ummah nur geschadet bisher.

möge allah dich und deine familie segnen

 

#bismillah#

 

Vielen dank Bruder, Möge Allah dich und deine Familie auch reichlich belohnen und dich und deine Familie schützen! #salam#

Du bist genau meiner Meinung, ich wünschte jeder Mensch würde so denken, dann wäre die Ummah sehr stark! #sas#

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

Vielen dank Bruder, Möge Allah dich und deine Familie auch reichlich belohnen und dich und deine Familie schützen! #salam#

Du bist genau meiner Meinung, ich fwünschte jeder Mensch würde so denken, dann wäre die Ummah sehr stark! #sas#

 

#salam#

 

alhamduillah das wünsche ich mir auch. nur die basis des islams sollte uns leiten. keine dunya gefühle wie stolz auf irgednwas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

alhamduillah das wünsche ich mir auch. nur die basis des islams sollte uns leiten. keine dunya gefühle wie stolz auf irgednwas

 

:)

 

So ist es, die Basis des Islam und keine Nationalität oder Sprache sollte bevorzugt werden egal ob beim Partnerwahl oder was auch immer!

 

:?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sind das denn nicht meisten ungebildete Eltern die sowas verbieten???ungebildet auch im Religiösen sinne weil kann mir nicht vorstellen das eltern die Gläubig sind sowas nicht akzeptieren...

 

:)

 

Ungebildet müssen sie nicht unbedingt sein um so eingeschränkt zu denken, manche Eltern stellen die Nationalität, Kultur, Sprache vor Islam, das macht mich traurig, obwohl sie eigentlich gläubige Muslime sind, trotzdem ihre Einstellung entspricht nicht dem Islam, wenn sie deswegen den Mann oder die Frau wegen diese Gründe ablehnen!

 

:?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

Ich frage mich aber auch warum denn,

Türken lieber Türkeninnen heiraten

Iraner iranerin

Libanese libanesin

etc.

 

Es muss was dran sein...Die Interessen sind vllt einfach zu groß ich meine z.b in sache Erziehung, Interesse fürs eigene Land, essen:P

 

Also hat irgendwie auch schon bisschen nachteile...

Hab das auch bei meiner Tante gesehen sie ist Libanesin und mit einem Iraker verheiratet er ist auch sheich hoffe wisst was ich mit sheich meine...weis nicht wie man dass anders schreibt....und wie ich das jetzt mitbekommen hab haben die wegen der unterschiedlichen Kultur viele missverständnisse...

wsalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:)

 

 

 

Außerdem kannst du jetzt sowieso keinen ohne z.B. Deutschen Kentnissen nach Deutschland einreisen lassen, auch wenn du ihn geheiratet hast. Soviel zu sie können nicht die Sprache sprechen und müssen den Schwiegereltern "dienen". Mein Onkel hat vor kurzem erst geheiratet, sie hat auch keine VISA bekommen ohne dass sie die Deutsche Sprache gelernt hat und eine Prüfung abschließen musste. Ich habe mir die Unterlagen angeguckt die man als Einreisender lernen muss, glaub mir sie waren nicht ohne :?

 

 

 

wa salam

 

 

joa, ich hab ma aus spaß diesen Einbürgerunstest gemacht... 300 Fragen waren es beim echten nur 100... ok ich hatte 289 Fragen richtig aber det auch nur weil ich Sozi liebe aber die Deutschen selbst wissen dat alles nicht ma... das ist echt nicht ohne...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

Ich frage mich aber auch warum denn,

Türken lieber Türkeninnen heiraten

Iraner iranerin

Libanese libanesin

etc.

 

Es muss was dran sein...Die Interessen sind vllt einfach zu groß ich meine z.b in sache Erziehung, Interesse fürs eigene Land, essen:P

 

Also hat irgendwie auch schon bisschen nachteile...

Hab das auch bei meiner Tante gesehen sie ist Libanesin und mit einem Iraker verheiratet er ist auch sheich hoffe wisst was ich mit sheich meine...weis nicht wie man dass anders schreibt....und wie ich das jetzt mitbekommen hab haben die wegen der unterschiedlichen Kultur viele missverständnisse...

wsalam

 

:)

 

Schwester ich weiß nicht ob die Mehrheit der Muslime sowas macht und auch wenn ich vielleicht zu der Minderheit der Muslime gehören sollte der seine Partnerin nicht nach Nationalität, Sprache, Kultur etc.., sondern nur nach Iman sucht, trotzdem kann ich meine Einstellung weitergeben durch die Erziehung an meine Kinder inshallah und das kann jeder anderer Moslem auch, wenn man die Nationalität, Sprache, Kultur etc.. weglässt, sondern nur die Gläubigkeit des Menschen sieht! ;)

 

Ps: Probleme können in jeder Beziehung auftauchen auch wenn beide Partner aus dem gleichen Land kommen! #rose#

 

:?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As Salamu 3aleikum,

 

 

Kommt schon, blickt auf die Tatsachen liebe Geschwister. Komischerweise reden diejenigen, die noch nicht verheiratet sind, von: Es ist egal, was für eine Nationalität, Hauptsache der Glaube stimmt. Nee, meine Lieben, die Realität sagt was ganz anderes. Wie schon gesagt, entstehen Problem durch die Kultur. Die Gewohnheiten eines arabischen Mannes, sind anders als die Gewohnheiten und Sitten einer norwegischen Frau. Das ist Tatsache, und ein Kompromiss zu finden, wird schwierig sein. Denn wir wissen ja alle neh, die Araber sind sehr sturköpfig :?

 

Der einzige Grund, der mich davon abhält einen Nicht-Libanesen/Araber zu heiraten ist, dass er sich mit meiner Mutter und ganzen Familie nicht verstehen wird. Es wird immer ein gewisse Distanz geben. Und das ist schlimm, meines Erachtens.

 

In dieser Hinsicht wäre mir das sehr wichtig, ansonsten garnicht hehe.

Man sollte die Familie miteinbeziehen, denn sie wird dich immer wieder auffangen. :)

 

Klar Glaube ist schon so wichtig, dass man garnicht mehr drüber reden braucht. Das ist selbstverständlich.

 

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As Salamu 3aleikum,

 

 

Kommt schon, blickt auf die Tatsachen liebe Geschwister. Komischerweise reden diejenigen, die noch nicht verheiratet sind, von: Es ist egal, was für eine Nationalität, Hauptsache der Glaube stimmt. Nee, meine Lieben, die Realität sagt was ganz anderes. Wie schon gesagt, entstehen Problem durch die Kultur. Die Gewohnheiten eines arabischen Mannes, sind anders als die Gewohnheiten und Sitten einer norwegischen Frau. Das ist Tatsache, und ein Kompromiss zu finden, wird schwierig sein. Denn wir wissen ja alle neh, die Araber sind sehr sturköpfig #rose#

 

Der einzige Grund, der mich davon abhält einen Nicht-Libanesen/Araber zu heiraten ist, dass er sich mit meiner Mutter und ganzen Familie nicht verstehen wird. Es wird immer ein gewisse Distanz geben. Und das ist schlimm, meines Erachtens.

 

In dieser Hinsicht wäre mir das sehr wichtig, ansonsten garnicht hehe.

Man sollte die Familie miteinbeziehen, denn sie wird dich immer wieder auffangen. ;)

 

Klar Glaube ist schon so wichtig, dass man garnicht mehr drüber reden braucht. Das ist selbstverständlich.

 

 

wassalam

 

:)

 

Ist zwar deine Meinung Schwester, aber richtig finde ich sie nicht! Auch wenn ich noch nicht geheiratet habe, ich werde niemals meine Meinung im Bezug auf meine Zukünftige ändern, ich denke das schon seit vielen Jahren und werde auch so denken bis ich eines Tages sterbe! #rose#

 

:?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:)

 

Ist zwar deine Meinung Schwester, aber richtig finde ich sie nicht! Auch wenn ich noch nicht geheiratet habe, ich werde niemals meine Meinung im Bezug auf meine Zukünftige ändern, ich denke das schon seit vielen Jahre und werde auch so denken bis ich eines Tages sterbe! ;)

 

:?

 

As Salamu 3aleikum,

 

 

ja ist auch schön. Und inshallah wirst du die bekommen, die dich glücklich macht.

Das ist nicht meine Meinung, das ist die relative Realtität hehe.

Ich würde auch jemand anders nehmen.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As Salamu 3aleikum,

 

 

ja ist auch schön. Und inshallah wirst du die bekommen, die dich glücklich macht.

Das ist nicht meine Meinung, das ist die relative Realtität hehe.

Ich würde auch jemand anders nehmen.

 

wassalam

 

:)

 

Danke Schwester, das wünsche ich dir auch und jeden anderen! ;)

Die Realität hängt von uns Menschen ab wie wir sie gestalten, wir können nicht einfach sagen das die meisten so denken, dann müssen wir auch so sein!

Wir sind schließlich eine Ummah und sollten auch untereinander heiraten können ohne die Nationalität, Kultur, Sprache etc.. hervorzuheben!

 

:?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommt schon, blickt auf die Tatsachen liebe Geschwister. Es ist egal, was für eine Nationalität, Hauptsache der Glaube stimmt. Nee, meine Lieben, die Realität sagt was ganz anderes. Wie schon gesagt, entstehen Problem durch die Kultur. Die Gewohnheiten eines arabischen Mannes, sind anders als die Gewohnheiten und Sitten einer norwegischen Frau. Das ist Tatsache, und ein Kompromiss zu finden, wird schwierig sein.

Der einzige Grund, der mich davon abhält einen Nicht-Libanesen/Araber zu heiraten ist, dass er sich mit meiner Mutter und ganzen Familie nicht verstehen wird. Es wird immer ein gewisse Distanz geben. Und das ist schlimm, meines Erachtens.

In dieser Hinsicht wäre mir das sehr wichtig, ansonsten garnicht hehe.

Man sollte die Familie miteinbeziehen, denn sie wird dich immer wieder auffangen. #rose#

 

:)

 

Jetzt werde ich mal erzählen, wie es bei mir war. Wer mich kennt, der weiß, dass ich immer gesagt habe, mein Mann MUSS ein Südlibanese sein, sonst nichts. Nun bin ich seit 1 1/2 Jahren alhamdulilah SEHR GLÜCKLICH mit einem deutschen Muslim verheiratet. ;)

 

Er war vorher schon Muslim, nicht erst als er mich kennengelernt hat. Das hat mir die Entscheidung, nachdem ich ihn ein bisschen besser kennengelernt habe, sehr erleichtert.

 

Dann hat eine Verwandte von mir ohne mein Wissen einen Sayyid gefragt, wie der Islam dazu steht, wenn eine muslimische Frau einen konvertierten Mann heiraten möchte. Sie hat mir dann, nachdem ich eh schon mit der Ehe einverstanden war, gesagt, dass der Sayyid SEHR begeistert reagiert hat und ihr gesagt hat, dass ich dafür inshaAllah sehr viel Hassanat bekommen werde.

 

Meine Mutter hatte am Anfang ein bisschen Bedenken (wegen Kulturunterschiede, Kommunikationsprobleme...) und hat dann (auch ohne mein Wissen; das habe ich gestern erst erfahren ^^) eine weibliche "Sheikha" um Rat gefragt (ich weiß,das Wort gibt es nicht wirklich,aber hier sagen das alle, weil sie mit einem Sayyid verheiratet ist und eine weibliche "Gelehrtin" ist).

 

Die Frau hat meiner Frau auch das gleiche gesagt und hat noch dazu gesagt, dass sie schon aufgrund der Tatsache, dass er sich von allein für den islamischen Weg entschieden hat, einer Ehe nicht im Weg stehen soll, wenn sonst nichts dagegen spricht.

 

Ohne den Segen meiner Mutter hätte ich ihn niemals geheiratet, aber alhamdulilah hat sie ihm die Chance gegeben, ihn besser kennen zu lernen und jetzt liebt sie ihn alhamdulilah total.

 

Und er ist fleißig dabei, arabisch zu lernen,so dass er sich, wenn wir inshaAllah in den Libanon fliegen, einigermaßen kommunizieren kann #rose#

 

Ich kann echt jedem Mädchen dazu raten, nicht so zu denken, wie ich vorher gedacht habe.

 

Wa :?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:)

 

Jetzt werde ich mal erzählen, wie es bei mir war. Wer mich kennt, der weiß, dass ich immer gesagt habe, mein Mann MUSS ein Südlibanese sein, sonst nichts. Nun bin ich seit 1 1/2 Jahren alhamdulilah SEHR GLÜCKLICH mit einem deutschen Muslim verheiratet. #rose#

 

Er war vorher schon Muslim, nicht erst als er mich kennengelernt hat. Das hat mir die Entscheidung, nachdem ich ihn ein bisschen besser kennengelernt habe, sehr erleichtert.

 

Dann hat eine Verwandte von mir ohne mein Wissen einen Sayyid gefragt, wie der Islam dazu steht, wenn eine muslimische Frau einen konvertierten Mann heiraten möchte. Sie hat mir dann, nachdem ich eh schon mit der Ehe einverstanden war, gesagt, dass der Sayyid SEHR begeistert reagiert hat und ihr gesagt hat, dass ich dafür inshaAllah sehr viel Hassanat bekommen werde.

 

Meine Mutter hatte am Anfang ein bisschen Bedenken (wegen Kulturunterschiede, Kommunikationsprobleme...) und hat dann (auch ohne mein Wissen; das habe ich gestern erst erfahren ^^) eine weibliche "Sheikha" um Rat gefragt (ich weiß,das Wort gibt es nicht wirklich,aber hier sagen das alle, weil sie mit einem Sayyid verheiratet ist und eine weibliche "Gelehrtin" ist).

 

Die Frau hat meiner Frau auch das gleiche gesagt und hat noch dazu gesagt, dass sie schon aufgrund der Tatsache, dass er sich von allein für den islamischen Weg entschieden hat, einer Ehe nicht im Weg stehen soll, wenn sonst nichts dagegen spricht.

 

Ohne den Segen meiner Mutter hätte ich ihn niemals geheiratet, aber alhamdulilah hat sie ihm die Chance gegeben, ihn besser kennen zu lernen und jetzt liebt sie ihn alhamdulilah total.

 

Und er ist fleißig dabei, arabisch zu lernen,so dass er sich, wenn wir inshaAllah in den Libanon fliegen, einigermaßen kommunizieren kann #herz#

 

Ich kann echt jedem Mädchen dazu raten, nicht so zu denken, wie ich vorher gedacht habe.

 

Wa :?

 

;)

 

Mashallah ukhti, du bist ein guter Beispiel dafür das sowas sehr wohl auch funktionieren kann, wenn man diese nebensächliche Sachen weglässt!

Möge eure Ehe ewig halten und euch Allah beschützen! :O

 

#rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As Salamu 3aleikum,

 

 

mashallah Sr. Houda, freut mich total für dich, vorallem weil es geklappt hat.

 

Also nur nochmal zur Klarstellung: Ich bin nicht gegen einer solchen Heirat. Im Gegenteil. Meine Beobachtungen haben mich das da oben schreiben lassen.

 

 

Und noch was: Jemanden als ungebildet zu bezeichnen, vorallem Eltern, können wir nicht verallgemeinern, da das Wort ziemlich umfassend ist.

 

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:)

 

 

 

Ehrlichkeit ist ein wichtiges Rezept fürs Leben Überhaupt.

 

Und immer darauf Hoffen das sein gegenüber es auch ist.

 

In der Ehe, nein vor der Ehe unbedingt Ehrlich sein wie man sich seine Ehe vorstellt.

Hat man was dagegen wenn sie später Arbeiten möchte und viele andere Fragen.

Also so gesagt, nichts vorher zustimmen und nach Ehe Schließung sein wahres Gesicht zeigen.

Die gilt natürlich für beide.

 

Und eines noch, wer Ehrlich ist und seinen Partner gut behandelt, kann darauf hoffen, das wenn die eigene Schwester/Bruder oder Tochter/Sohn einmal Heiratet, auch einen Zufriedene Ehe führt.

 

 

Denn die Frauen die wir Heiraten haben auch Brüder und Eltern die sie Lieben und nur möchten das ihre Kinder in guten Händen kommen.

 

Ach ja, diesen Hadith liebe ich. Alle anderen natürlich auch.

 

Der Prophet Mohammad ;) sagte: „Die besten Männer von Euch sind jene, die sich ihren Frauen und Töchtern gegenüber am besten verhalten.“

 

und

 

Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:"Wahrlich die Menschen sind, von Adam (a.s) an bis heute, wie die Zähne eines Kammes. Weder die Araber haben vor den Nichtarabern Vorzug noch die Rothäute vor den Schwarzen, außer durch die Gottesfurcht."

(Mustadak-ul-Wasa´il, B.12, S. 89)

 

 

:?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As Salamu 3aleikum,

 

 

Kommt schon, blickt auf die Tatsachen liebe Geschwister. Komischerweise reden diejenigen, die noch nicht verheiratet sind, von: Es ist egal, was für eine Nationalität, Hauptsache der Glaube stimmt. Nee, meine Lieben, die Realität sagt was ganz anderes. Wie schon gesagt, entstehen Problem durch die Kultur. Die Gewohnheiten eines arabischen Mannes, sind anders als die Gewohnheiten und Sitten einer norwegischen Frau. Das ist Tatsache, und ein Kompromiss zu finden, wird schwierig sein. Denn wir wissen ja alle neh, die Araber sind sehr sturköpfig #rose#

 

Der einzige Grund, der mich davon abhält einen Nicht-Libanesen/Araber zu heiraten ist, dass er sich mit meiner Mutter und ganzen Familie nicht verstehen wird. Es wird immer ein gewisse Distanz geben. Und das ist schlimm, meines Erachtens.

 

In dieser Hinsicht wäre mir das sehr wichtig, ansonsten garnicht hehe.

Man sollte die Familie miteinbeziehen, denn sie wird dich immer wieder auffangen. :?

 

Klar Glaube ist schon so wichtig, dass man garnicht mehr drüber reden braucht. Das ist selbstverständlich.

 

 

wassalam

 

 

:)

 

Salam

 

Ich stimme dir vollkommen zu Schwester. Das ist die Relität ;)

Und noch etwas: Viele Geschwister müssten bedenken, dass es für Männer viel leichter ist eine aus einem anderen Land zu heiraten als für eine Frau, um die sich die Eltern Sorgen machen und sie deshalb nicht aus einem anderen Land jemanden heiraten lassen #rose#

 

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:?

 

 

 

Ehrlichkeit ist ein wichtiges Rezept fürs Leben Überhaupt.

 

Und immer darauf Hoffen das sein gegenüber es auch ist.

 

In der Ehe, nein vor der Ehe unbedingt Ehrlich sein wie man sich seine Ehe vorstellt.

Hat man was dagegen wenn sie später Arbeiten möchte und viele andere Fragen.

Also so gesagt, nichts vorher zustimmen und nach Ehe Schließung sein wahres Gesicht zeigen.

Die gilt natürlich für beide.

 

Und eines noch, wer Ehrlich ist und seinen Partner gut behandelt, kann darauf hoffen, das wenn die eigene Schwester/Bruder oder Tochter/Sohn einmal Heiratet, auch einen Zufriedene Ehe führt.

 

 

Denn die Frauen die wir Heiraten haben auch Brüder und Eltern die sie Lieben und nur möchten das ihre Kinder in guten Händen kommen.

 

Ach ja, diesen Hadith liebe ich. Alle anderen natürlich auch.

 

Der Prophet Mohammad #herz# sagte: „Die besten Männer von Euch sind jene, die sich ihren Frauen und Töchtern gegenüber am besten verhalten."

 

und

 

Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:"Wahrlich die Menschen sind, von Adam (a.s) an bis heute, wie die Zähne eines Kammes. Weder die Araber haben vor den Nichtarabern Vorzug noch die Rothäute vor den Schwarzen, außer durch die Gottesfurcht."

(Mustadak-ul-Wasa´il, B.12, S. 89)

 

 

;)

 

 

:)

 

 

#rose#

 

inshallah gehts euch allen gut.

 

Also meiner Meinung, spielt nationalität keine Rolle.

Bin selber mit einem libanesen verheiratet, man kann sich immer arrangieren.

 

Wollte eigentlich wegen den Hadith fragen ob den jemand auf arabisch hat.

 

#rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

Die Realität ist nicht etwas, dass man nicht ändern könnte. Und die Mehrheit hat nicht zwangsläufig recht mit ihrem Verhalten, dass sollten gerade die Shiiten wissen.

 

Daher kann ich den Geschwistern wie Ali_87, almualim oder Houda nur zustimmen. Die Realität ist das, was wir daraus machen. Gibt man sich den Sitten und Gebräuchen geschlagen, ok, dann heiratet jeder unter sich, jeder bleibt unter seinen Landsleuten. Haben wir jedoch etwas vom Islam gelernt, dann sollte man diese Dinge ausser Acht lassen. Ob sie bei manchen Realität sein mögen oder nicht. Aber die jungen Leute, die, die bald heiraten möchten, können diese Realität ändern, zeigen, dass es auch anders geht, dass man sich nicht an alt-herkömmlichen festhält. (Dazu gibt es schöne Verse im Koran, dass man sich nicht an den unislamsichen Verhaltensweisen der Väter festhalten sollte!)

 

Alle Hindernisse, die es kulturell oder sprachlich gibt, können mit Ehrlichkeit (wie Bruder Issa sagte, danke!), Feingefühl, Kompromissbereitschaft, Lernfähigkeit (z.B. Sprache lernen, andere Küche lernen), aufeinander-eingehen und Liebe beiseite geschafft werden. Jedoch vor allem mit den islamischen Regeln, die man über die Kultur stellen sollte. Wenn man sich in den grundlegenden Dingen versteht, die gleichen Erwartungen im Zusammenleben hat, wenn man das gleiche Lebensziel hat, die gleichen Überzeugungen, dann ist alles andere ein Klacks.

Daher sollte man einfach mal alles andere auf Seite schieben. Es liegt nur an einem selbst, ob man bereit ist, Landesgrenzen bei der Partnerwahl zu überschreiten, oder sich an etwas festhält, was im Jenseits überhaupt keine Rolle mehr spielt. Oder denkt ihr etwa, im Jenseits werden die Menschen von Allah swt. nach Nationalität sortiert? Dort wird nur nach Taten gerichtet, nicht nach Herkunft!

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Die Realität ist das, was wir daraus machen. Gibt man sich den Sitten und Gebräuchen geschlagen, ok, dann heiratet jeder unter sich, jeder bleibt unter seinen Landsleuten. Haben wir jedoch etwas vom Islam gelernt, dann sollte man diese Dinge ausser Acht lassen.

 

Man kann auch den Islam gelernt haben und nach Sitten und Bräuchen seines Landes leben, wenn diese islamkonform sind. Es gibt kein entweder oder, noch ist man ein schlechter Muslim, wenn man an erlaubten Traditionen festhält.

Bei der Partnerwahl achtet man auch auf Gemeinsamkeiten und Lebensgewohnheiten. Wenn ein gläubiger Deutscher meint, er würde mit einer deutschen Muslima besser klarkommen, weil er mit ihr mehr gemeinsam hat und dieselben Lebensgewohnheiten besitzt, wo ist dann das Problem? Handelt er unislamisch, wenn er dadurch Ehestreits vorbeugen möchte etc.?

Es geht ja nicht darum, dass derjenige, andere Frauen schlechter findet oder ähnliches, sondern allein darum, dass man die Ansicht darüber hat, Differenzen zu umgehen, weil man negative Folgen befürchten würde.

 

Wenn eine Muslima anpassungsfähig und offen gegenüber neuen Traditionen und Lebensgewohnheiten ist, dann wird sie kein Problem damit haben, einen Muslim zu heiraten, der aus einem anderen Land kommt, und umgekehrt. In so einer Ehe wird man sich ergänzen, Kompromisse eingehen und verändern müssen, um sich aneinander anzupassen.

 

Es ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, aber ich würde mir nicht anmaßen über den Glauben solcher Personen zu urteilen. Es ist schließlich jedem selbst überlassen. Und solange beide Seiten den Glauben des Zukünftigen an erster Stelle zählen, wird es inschallah klappen :)

 

#rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam . als muslime leben wir nach den riten und regeln des islam. das alleine ist unser maßstab. klar ist es kein problem sich an traditionen zu halten solange diese im islamischen rahmen erlaubt sind. letzendlich ist aber die frage ob die anpassung an traditionen ein faktor für ehe sind. für mich nicht im geringsten. oft basieren traditionen auch auf oberflächlichkeiten. der maßstab für eine ehe ist der iman ,und der charakter eines menschen,wobeo für mich ein guter charakter teil des iman ist.

 

fakt ist aber das viele eltern als maßstab de herkunft nehmen. und aussagen wie heirate eine/n türken/in araber oder sonst was beruht meist auf der ansicht das dies "besser" sei

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

als muslime leben wir nach den riten und regeln des islam.

 

Ja, das stimmt. Und dennoch hat Allah verschiedene Völker erschaffen, die unterschiedliche Lebensweisen haben etc. Und diese prägen uns auch und haben Einfluss auf unser Leben und können auch Einfluss auf die Wahl unseres Ehepartners haben. Ein muslimischer Afrikaner, der versucht allein nach islamischen Regeln und Riten zu leben, wird trotzdem anders leben als ein Türke, der versucht nur nach islamischen Riten und Regeln zu leben. Er isst z.B. anderes Essen, verbringt seine Freizeit anders, spricht eine andere Sprache, geht mit Menschen anders um. Es gibt Dinge, denen der Islam gegenüber neutral eingestellt ist. Und diese Dinge können sich unterscheiden. Araber essen gerne mit Brot und auf dem Boden, anstatt mit Gabel und Messer an einem Tisch und Deutsche umgekehrt. Wenn ein Deutscher nun eine Araberin heiratet, dann müssten beide einen Kompromiss finden, wo sie essen möchten oder einer gibt nach. Das soll nur ein Beispiel sein, damit man einwenig versteht, was ich meine :)

 

fakt ist aber das viele eltern als maßstab de herkunft nehmen. und aussagen wie heirate eine/n türken/in araber oder sonst was beruht meist auf der ansicht das dies "besser" sei

 

Das hängt von der Einstellung der Person ab und wie offen man für andere Traditionen und Lebensweisen ist bzw. wie sehr man an seine eigenen Lebensgewohnheiten festhält. Was ich für mich besser halte, kann jmd. anderes ganz anders sehen.

 

#rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

bei diesen "neutralen" Dingen des Alltags kommt es eben darauf an, ob jemand stur auf seine Traditionen und Sitten beharrt, oder ob er offen für Neues ist. Wenn natürlich jemand nur das Essen aus seinem Land isst frei nach dem Motto "Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht", wird sich selbst um viele kulinarische Erlebnisse und Erkenntnisse bringen. Und genauso ist es auch in vielen anderen Bereichen. So kann man eben, um die Vielfalt der Menschen kennenzulernen, alles mal ausprobieren, Kompromisse schliessen und dadurch Wissen und Erkenntnisse erlangen, die das Leben bereichern können. Aber eben nur, wenn man dazu in der Lage und bereit ist, wenn man eben nicht stur auf "seins" beharrt.

 

Ja, Allah hat viele verschiedene Völker erschaffen, den Vers habe ich weiter oben schon zitiert, und dieser sagt weiter: "Auf dass sie einander kennenlernen mögen..."

 

So kann man einerseits bereit sein, offen auf andere Menschen zuzugehen, bereit sein, sich auch die Traditionen und Lebensweisen anderer anzuschauen, vieleicht sogar das eine oder andere für sich selbst anzunehmen, und eben auch, wenn man jemanden kennenlernt, den man liebt, diese Liebe nicht wegen der falschen Herkunft kaputt macht (oder durch andere kaputt machen lässt), sondern auch da offen zu sein für Neues.

 

Ausserdem, was ist dabei, wenn der eine Brot isst, der andere nicht, oder der eine mit Messer und Gabel, der andere nicht? Wieso sollte das nicht möglich sein, wenn man zusammen sitzt? Darf dann auch ein Rechtshänder nicht mit einem Linkshänder zusammensitzen? Und darf mein Kind nicht bei mir am Tisch sitzen, wenn es keine Möhren mag, aber ich? Oder darf man nicht zusammensitzen, weil der eine lieber auf dem Boden und der andere lieber auf dem Sofa sitzt? Alles Dinge, die man lösen kann, oder?

Genau diese Kleinigkeiten können einem das Leben schwer machen, wenn man stur ist, oder ein schönes Zusammenleben bescheren, wenn man den anderen nimmt, wie er ist und demjenigen auch Freiheiten lässt.

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...