Zum Inhalt springen

Zeitehe


talebe_Hüseyin
 Teilen

Empfohlene Beiträge

selamun aleykum

 

Frage Zur Zeitehe Muta

 

 

Frau

"zawwadschtuka nafsii fii muddatil ma´luma ´ala ´l mahril ma´lum."

Ich gebe mich dir zur Ehe für die festgesetzte Zeitdauer für die festgesetzte Brautgabe

 

 

Der Mann antwortet dann: "qabiltu" (Ich habe akzeptiert)

 

 

 

Meine Frage wäre ob man Die Zeitehe auch auf Deutsch machen kann .?

oder muss man das arabsiche auch sagen?

 

 

wa salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam

 

was bedeutet denn genau zeit Ehe??

" Monate? 3 Monate?

Wofür ist eine Zeitehe denn gedacht?

 

wa salam

 

 

Die Zeitehe bzw. Genussehe (das Wort "mut'a" bedeutet Genuss) ist eine Form der im Islam erlaubten Ehe, bei der die Dauer der Ehe von vornherein abgesprochen und festgelegt wird. Diese kann nach verschiedenen Rechtsgelehrten zwischen einer Stunde und 99 Jahren - also unbegrenzt, aber nur für das Diesseits - betragen. Die Wartezeit nach Beendigung der Ehe durch Scheidung oder Ableben des Ehemannes gilt auch bei dieser Form, wie auch die Brautgabe und viele andere Regeln der zeitlich unbegrenzten Ehe. Im Gegensatz zu der unbegrenzten Ehe können aber bei der Zeitehe Beschränkungsvereinbarungen getroffen werden, die bei der zeitlosen Ehe nicht zulässig sind. So kann z.B. eine nur eingeschränkte Sexualität vereinbart werden und vieles andere mehr. Daher wird diese Form der Ehe auch oft wie z.B. eine "Verlobung" durchgeführt. Während diese Form der Ehe in der Schia erlaubt ist, wird sie bei Sunniten verboten. Weiterer Unterschied ist, dass ein Schiit eine Nichtmuslima nur in Zeitehe ehelichen darf, wohingegen ein Sunnit sie zeitlos ehelicht.

 

Bei der Form der Eheschließung für eine Zeitehe muss mindestens die Zeitdauer als auch die Brautgabe vertraglich festlegt werden. Zusätzlich zu den im Ehevertrag für die permanente Ehe möglichen Sondervereinbarungen, kann bei der Zeitehe auch eine Einschränkung der Sexualität vereinbart werden.

"...Und was ihr genossen (Istamta'tum) habt gemäß Vereinbarung, gebt ihnen ihre Brautgabe als Vorschrift. Und es ist keine Sünde, wenn ihr über die Vereinbarung hinaus miteinander eine Übereinkunft trefft, nach Erfüllung der Vorschrift. Seht, Allah ist Allwissend und Allweise." (Heiliger Qur'an 4:24)

 

In diesem Vers wurde weder "Ehe", noch irgend eines seiner Derivate benutzt, sondern ein Derivat des Wortes "Mut'a" (Genuss-/Zeitehe): "Istamta'tum". Das Wort "istamta'a" ist eine Verbalform der Wurzel "mta". Dementsprechend ist die Mut'a eine Form der Ehe, doch die Regularien unterscheiden sich etwas von denen der permanenten Ehe, einschließlich der Tatsache, dass das Paar seinen Vertrag verlängern kann, wie auch das Ende des Verses schon spezifiziert.

 

 

www.eslam.de kann man noch weiter lesen ich hoffe es hilft dir ..

 

 

wa salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Selamun aleykum

 

 

Ich habe deine Aussage nicht ganz verstanden , wegen der aya ..?

 

Bist du der Meinung das Muta ungültig ist?

 

wa salam

 

salam

#bismillah# ich meine die aya bestätigt es sorry

 

wa salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...