Sign in to follow this  
Followers 0
Sayyed Kassem

Fadak und ihre Geschichte

7 posts in this topic

#bismillah#

Alles Lob gebührt Allah dem Herrn aller Welten

Und Allahs Segen und Frieden seien auf unserem Meister Muhammad und auf seiner gütigen und reinen Familie Sowie auf seinen gütigen auserwählten Gefährten und auf allen Propheten und Gesandten seit Adam und bis zum Tag der Auferstehung.

 

Fadak und ihre Geschichte

Einleitung: Fadak ist unter der schiitischen und sunnitischen Rechtschule ein sehr umstrittenes Thema. Insha'Allah wird der folgende Text einige Unklarheiten wegschaffen und Klarheit in die ganze Sache bringen. Die beste Zusammenfassung zum Ereignis findet man in den beliebtesten und authentischsten Büchern der Ahlul Sunnah, wo auch deutlich wird, dass Fadak allein Fatima (a.) gehört. Beim Machtantritt von Abu Bakr holte er Fadak unter seinen Besitz. Fatima (a.) protestierte natürlich, weil es ihr rechtmäßiges Eigentum ist, dass der Prophet (s.) ihr gab.

 

Was ist passiert?

 

Aischa berichtete:

,,Fatima und Al-Abbas kamen zu Abu Bakr, um ihre Erbschaftsanteile aus der Hinterlassenschaft des Gesandten Allahs (s.), zu fordern sie forderten seinerzeit ihre beiden Landgebiete in Fadak und ihre beiden Anteile in Chaibar. Abu Bakr sagte dann zu ihnen: ,,Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagen: 'Wir (Propheten) werden nicht beerbt. Was wir hinterlassen haben, ist ein Almosen (Sadaqa). Die Angehörigen Muhammads nehmen wahrlich (nur) ihre Nahrung aus diesen Gütern. Bei Allah, ich werde das nicht sein lassen, was ich sah, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, getan hat, ohne es zu tun. Aus diesem Grund mied ihn Fatima und sprach nicht mehr mit ihm, bis sie starb."[1]

 

Die Gelehrten der Ahlul Sunnah behaupten, dass Abu Bakr im Recht gewesen ist. Sie behaupten es nur, um die Position von Abu Bakr nicht als Khalif zu gefährden. Man vergisst das Recht der Ahlulbayt (a.) zum Wohle einiger Gefährten.

 

1. Wenn sich schon "der beste Freund" des Propheten (s.) so verhalten hat. Welches Verhalten können wir von den anderen Gefährten erwarten?

 

2. Wie kann er "der rechtmäßige Nachfolger" genannt werden, wenn er auf solch einer Art und Weise regierte?

 

3. Wenn der Hass gegenüber eine Sünde ist, wieso hat Fatima (a.) ihn dann bis zu ihrem Tod gehasst und verachtet? Hat sie eine Sünde begangen?

 

Was ist Fadak und wieso gab Abu Bakr es nicht Fatima (a.) zurück?

 

Im islamischen Geschichtsbuch der Ahlul Sunnah steht folgendes über Fadak:

,,Fadak war eine Stadt, welche 2 oder 3 Tage des Reisens von Medina entfernt war. Es gab dort Quellen von Wasser und Dattelbäume. Es war dasselbe Fadak über das Fatima (a.) zu Abu Bakr sagte: ,,Mein Vater gab mir Fadak als Geschenk." Abu Bakr antwortete mit der Frage, sie solle Zeugen bringen."[2]

 

Abu Bakr forderte von Fatima as-Siddiqa (a.) Zeugen. Er forderte Zeugen von der Tochter des Gesandten Allahs (s.). Fatima (a.) war für Abu Bakr also nicht vertrauenswürdig.

 

Schauen wir uns nun diese Überlieferung an:

Nach dem Tod des Propheten (s.) verlangte Fatima (a.) das Landstück Fadak, dass der Prophet (s.) ihr gewährt hatte von Abu Bakr zurück. Abu Bakr sagte: ,,..Ich weiß nicht, ob du die Wahrheit sprichst und ich kann über darüber nicht richten. Danach sagten Umm Ayman und ein männlicher Diener für sie aus. Abu Bakr sagte: ,,Bring noch einen weiteren Zeugen hervor, dessen Worte akzeptabel sind."[3]

 

War die Aussage von Umm Ayman nicht ausreichend? Wer sie nicht kennt, soll wissen:

,,Umm Ayman die Äthiopierin, war die Sklavin von Rasulallah."[4]

Was für einen Status hatte sie bei dem Propheten (s.)?

 

Rasulallah (s.) sagte:

,,Wer sich auch immer wünscht eine Frau aus dem Paradies zu heiraten, der soll Umm Ayman heiraten."[5]

 

Die Wahrhaftigkeit von Fatima az-Zahra (a.)

 

Weil Abu Bakr an Ihrer (a.) Wahrhaftigkeit zweifelt, könnt ihr gleich mal sehen, wer wirklich wahrhaftig war und wer nicht.

 

Im berühmten Buch der Ahlul Sunnah lesen wir: Der Prophet (s.) sagte:

,,Die erste, die das Paradies betreten soll ist Fatima, weil sie für diese Ummah das Beispiel von Maryam ist."[6]

 

Der Prophet (s.) machte damit klar, dass Fatima (a.) für diese Ummah wie Maryam (a.) ist. Fatima (a.) hat aber die höchste Stellung aller Frauen auf der Welt. Das ist auch aus den sunnitischen Überlieferungen entnommen. Nun gucken wir uns an, was Allah swt über Maryam (a.) sagt:

Der Messias, Sohn der Maria, war nur ein Gesandter; gewiß, andere Gesandte sind vor ihm dahingegangen. Und seine Mutter war eine Wahrheitsliebende; beide pflegten sie Speise zu sich zu nehmen. Sieh, wie Wir die Zeichen für sie erklären, und sieh, wie sie sich abwenden.[7]

 

War Fatima (a.) keine Wahrheitsliebende oder wieso verlangte Abu Bakr Zeugen für Ihre (a.) Aussage?

 

Die Einkommen von Fadak

 

,,Abu Dawud sagt in seinem Buch, dass als Umar ibn Abdul Aziz Khalif wurde, das Einkommen vom Besitz Fadaks 40.000 Dinars war."[8]

 

Wieso war Fadak für Abu Bakr so wichtig und wieso hat er es der Tochter des Propheten (s.) nicht einfach wiedergegeben. Gab es so wenig Land in Arabien oder war es doch wegen des Geldes?

Wie der Prophet (s.) Fadak erhielt

 

,,Als der Prophet (s.) aus Khaybar zurückgekehrt ist, entsandte er Muhisa ibn Masood zu den Leuten in Khaybar, um den Islam zu verbreiten. Der Führer der Juden in Khaybar war zu dieser Zeit Yusha ibn Nun. Die Bewohner von Fadak weigerten sich den Islam anzunehmen, doch boten die Hälfte des Landes Fadak an. Der Prophet (s.) nahm es an und erlaubte ihnen dort zu leben. Es war Eigentum des Propheten (s.), obgleich keine Muslime nicht mit ihren Pferden darüber ritten."[9]

 

Wie Fatima (a.) Fadak erhielt

 

Allah swt erklärt im Qur'an:

Gib dem Verwandten, was ihm gebührt, und ebenso dem Armen und dem Wanderer, aber vergeude nicht in Verschwendung.[10]

 

Wir lesen in verschiedenen Tafsirs der Ahlul Sunnah folgendes:

,,Abu Said al-Khudri und Abdullah ibn Abbas erzählen, dass als der Vers offenbart wurde, man solle den Verwandten geben was ihnen zusteht, rief der Prophet (s.) Fatima (a.) zu sich und gab ihr das Land Fadak."[11]

 

Der Inhalt des Papieres, welches der Prophet (s.) seiner Tochter Fatima (a.) gab

 

Al-Muhaddith Shah Abdul Aziz sagt über den Inhalt des Papieres:

,,Muhammad ibn Abdullah bin Abdul Muttalib bin Hashim bin Abd Manaf gab dieses Land, deren Gründstück bekannt ist, seiner Tochter Fatima az-Zahra. Und nach ihr, ihren Kindern. Und wer es nach Anhörung bestreitet, so sitzt die Sünde in seinem Kopf. Und Allah ist al-Sami, al-Alim."[12]

Abu Bakr lehnt die Aussage der Zeugen ab

 

Nachdem Abu Bakr Zeugen verlangte, war Umm Kulthum (a.) bereit als Zeugin auszusagen. Tatsache ist, dass Abu Bakr alle Aussagen ablehnte, die den Anspruch Fatimas (a.) auf Fadak befürworteten. Der Grund für seine Ablehnung war, wie er selbst sagt:

,,Fatima behauptete, dass der Prophet (s.) ihr Fadak hinterließ und sie präsentierte die Aussagen von Umm Ayman und Ali, doch die Kriterien für die Anzahl der Zeugen wurde nicht erfüllt. Es gibt Unterschiede unter den Gelehrten betreffs, ob ein Mann für die Aussage seiner Frau Zeugnis ablegen kann. Es kann auch gesagt werden, dass Fatima ihre Zeugen nicht bat, einen Anspruch auf dem Eid zu erheben. Leute haben auch gesagt, dass Hassan, Husayn und Umm Kulthum zur Unterstützung des Anspruchs von Fatima aussagten, das ist falsch, das Zeugnis der Nachkommenschaft oder minderjährigen Kinder zu Gunsten von ihren Eltern ist unannehmbar."[13]

 

Wieso verlange Abu Bakr Zeugen, wenn er daraufhin ihre Aussagen ablehnt? War er sich sicher, dass Fatima (a.) keine Zeugen hatte?

 

Wenn Abu Bakr gewollt hätte, würde er einen Anspruch ohne Zeugen akzeptieren

 

Im zweitauthentischsten Buch der Ahlul Sunnah steht folgendes:

Muhammad ibn Ali überliefert, dass Jabir ibn Abdullah sagte: ,,Als der Prophet starb, erhielt Abu Bakr ein Eigentum von Ala ibn Al-Hadrami. Abu Bakr sagte den Leuten: ,,Wer auch immer einen Anspruch auf Geld vom Propheten hat oder wem auch immer etwas vom Propheten versprochen wurde, soll zu uns kommen (sodass wir ihm sein Recht geben). Jabir fügte hinzu: ,,Ich sagte zu Abu Bakr: ,,Der Prophet versprach mir, dass er mir soviel und soviel und soviel geben will (seine Hände dreimal ausbreitend). Jabir fügt hinzu: ,,Abu Bakr zählte für mich und händigte mir 500 und 500 und dann (nochmal) 500 Goldstücke aus."[14]

 

Es dauerte vielleicht nur einige Sekunden und schon gab Abu Bakr Jabir ibn Abdullah seinen rechmäßigen Anteil, dass ihm der Prophet (s.) versprochen hatte in die Hände. Anscheinend brauchte Jabir keine Zeugen für die Bestätigung seiner Aussage.

 

1. Wieso brauchte Jabir ibn Abdullah keine Zeugen?

 

2. War Fatima (a.) eine Lügnerin oder wieso verlangte er Zeugen?

 

3. War Jabir vertrauenswürdiger als Fatima az-Zahra (a.)?

Regeln der Vererbung im Qur'an

 

Im Hinblick auf die Vererbung lesen wir im Qur'an:

Den Männern gebührt ein Anteil von dem, was Eltern und nahe Anverwandte hinterlassen; und den Frauen gebührt ein Anteil von dem, was Eltern und nahe Anverwandte hinterlassen, ob es wenig sei oder viel - ein bestimmter Anteil.[15]

 

Und weiter sagt Allah swt:

Allah verordnet euch in bezug auf eure Kinder: ein Knabe hat so viel als Anteil wie zwei Mädchen; sind aber (bloß) Mädchen da, und zwar mehr als zwei, dann sollen sie zwei Drittel seiner (des Verstorbenen) Erbschaft haben; ist's nur eines, so hat es die Hälfte.[16]

 

Dieser Vers beweist, dass eine Tochter von einer Person, egal ob Prophet oder nicht ein Erbrecht hat.

 

Beweis aus dem Qur'an - Propheten hinterlassen Erbe

 

Die Sunniten stützen sich auf den Hadith aus Sahih al-Bukhari, in der steht, dass die Propheten (a.) angeblich kein Erbe hinterlassen. Dies widerspricht jedoch dem Qur'an.

 

Sulayman und Dawud (a.)

 

Allah swt sagt im Qur'an al-Karim folgendes:

Sulayman ward Dawuds Erbe, und er sprach: «O ihr Menschen, der Vögel Sprache ist uns gelehrt worden; und alles ward uns beschert. Das ist fürwahr die offenbare Huld.»[17]

 

Tafsir zum Vers - Sulayman ward Dawuds Erbe

 

Wir lesen in vielen sunnitischen Tafsirs folgendes:

Maqathil erzählt: ,,Es gab 1000 Pferde und Sulayman erbte diese von seinem Vater."[18]

 

Wir lesen weiter:

,,Sulayman erbte das Königreich und das Wissen."[19]

 

Wir lesen weiter:

,,Erbe bezieht sich auf das Königreich und die Prophetenschaft."[20]

 

Wir lesen weiter:

,,Allahs Aussage (Und Sulayman ward Dawuds Erbe) bedeutet, (er erbt) die Prophetenschaft, das Wissen und das Königreich."[21]

 

Wir lesen weiter:

,,Zu der Aussage Allahs (Und Sulayman ward Dawuds Erbe), sagt al-Hassan: ,,Gemeint ist materieller Besitz, weil die Prophetenschaft ein Geschenk ist."[22]

 

Wir lesen weiter:

Al-Hassan sagt: ,,Geerbt wurden materielle Besitztümer, weil die Prophetenschaft ein Geschenk ist."[23]

 

Wir lesen weiter:

Es wurde gesagt: ,,Er erbte die Pferde von seinem Vater und sein Vater erhielt sie als Kriegsbeute."[24]

 

Wir lesen weiter:

Die Mehrheit sagt, dass Sulayman (a.) ihm Pferde brachte, die er von seinem Vater erbte."[25]

 

Wir lesen weiter:

Es wurde gesagt, dass Er sie (Pferde) von seinem Vater erbte und sein Vater hat sie bei einer Kriegsbeute erhalten.[26]

 

Wir lesen weiter:

,,Die Mehrheit der Gelehrten sagt, dass diese Pferde geerbt wurden."[27]

 

Ich denke, dass es zum Thema Sulayman (a.) und Dawud (a.) bis hierhin erstmal reicht.

 

Zakariya (a.)

 

Allah swt erhöhrt das Gebet von Zakariya (a.):

Sprach er: Mein Herr, das Gebein in mir ist nun schwach geworden, und mein Haupt schimmert in Grauhaarigkeit, doch niemals, mein Herr, bin ich enttäuscht worden in meinem Gebet zu Dir. Nun aber fürchte ich meine Verwandten nach mir, und mein Weib ist unfruchtbar. Gewähre Du mir darum einen Nachfolger, Auf daß er mein Erbe sei und Erbe von Jakobs Haus. Und mache ihn, mein Herr, (Dir) wohlgefällig.[28]

Tafsir zum Vers - Auf daß er mein Erbe sei

 

Al-Faryabi überliefert von Ibn Abbas, dass er sagte:

,,Zakariya war nicht fähig ein Kind zu bekommen, deshalb fragte er Allah und sagte:,, (Wer soll) meine materiellen Besitztümer und die Prophetenschaft von den Kindern Yaqub's erben?"[29]

 

Wir lesen weiter:

Das dritte: ,,Erbe bedeutet hier materieller Besitz und die Prophetenschaft von den Kindern Yaqub's. Das ist die Erklärung von Sidi, Mujahid, Sh'ubi und ist ebenfalls überliefert von Ibn Abbas, al-Hassan und Dahak."[30]

 

Weiter lesen wir:

Ibn Abbas, al-Hassan und Dahak überliefern, dass es bedeutet materielle Besitztümer zu erben[31]

Tafsir zum Vers - Erbe von Jakobs Haus

 

Hier wird anhand sunnitischen Tafsirs gezeigt, dass es nicht bedeutet (nur) die Prophetenschaft zu erben.

 

Wir lesen:

,,Ein Sohn, der das Königreich von Bani Mathan erben soll."[32]

 

Wir lesen weiter:

,,Zakariya war das Oberhaupt der Priester, und er wollte ein Kind, dass seine Priesterschaft und das Königreich von den Kindern Mathans erbt."[33]

 

Wir lesen weiter:

,,(Das bedeutet) das Königreich der Kinder von Mathan zu erben."[34]

 

Wir lesen weiter:

,,(Das bedeutet) das Königreich der Kinder von Prophet Yaqub zu erben."[35]

Sayyeda Fatimas (a.) Wille war, dass Abu Bakr nicht an ihrer Beerdigung teilnimmt.

 

Aisha erzählt:

„Abu Bakr weigerte sich also irgendetwas davon an Fatima, die deswegen mit ihm ärgerlich wurde, zu übergeben. Sie ließ ihn stehen und sprach bis zum Ende ihres Lebens nicht mehr mit ihm. Sie lebte noch sechs Monate ab dem Tod des Boten von Allah. Als sie starb, begrub ihr Ehemann Ali ibn Abu Talib sie in der Nacht. Er informierte Abu Bakr nicht über ihren Tod und er machte das Begräbnisgebet an sie alleine." Aisha spricht weiter und sagt: „Er (Ali) hatte während diesen Monaten noch nicht die Treue gegenüber ihm (Abu Bakr) gegeben."[36]

 

Wieso wollte Fatima (a.) im Geheimen begraben werden? Vielleicht damit Abu Bakr und Co. nicht ihr Grab aufsuchen und bei Allah swt um Vergebung für ihre Taten bitten können?

 

,,Als Fatima starb, kam Aisha mit der Absicht an reinzugehen, doch Asma hielt sie körperlich davon ab hereinzugehen. Aisha beklagte sich bei Abu Bakr, indem sie sagte: ,,Diese Frau hat mich abgehalten an den Begräbnisriten der Tochter des Propheten teilzunehmen." Danach kam Abu Bakr selbst zu Asma und fragte: ,,Wieso verhinderst du, dass die Frau des Propheten hereingeht?" Sie antwortete: ,,Die Dame persöhnlich forderte ihren Ausschluss (an den Begräbnisriten)."[37]

Welche Konsequenzen muss Abu Bakr für seine Tat tragen?

Der Prophet (s.) sagte:

,,Fatima ist ein Teil von mir, was immer ihr schadet, schadet mir und was immer gegen sie ist, ist gegen mich."[38]

 

Wir haben oben gelesen und festgestellt, dass Abu Bakr der Tochter des Propheten (s.) gewissen geschadet hat, indem er Sie (a.) verärgerte. Sie sprach bis zu ihrem Tod nicht mehr mit ihm, was natürlich verständlich ist. Das war aber noch nicht alles. Der größte Beweis kommt erst noch, unzwar von der besten Quelle überhaupt.

 

Allah swt sagt:

Wahrlich, diejenigen, die Allah und Seinen Gesandten belästigen - Allah hat sie von Sich gewiesen in dieser Welt und im Jenseits und hat ihnen eine schmähliche Strafe bereitet. Und diejenigen, die gläubige Männer und gläubige Frauen ungerechterweise belästigen, laden gewißlich (die Schuld) der Verleumdung und offenkundige Sünde auf sich.[39]

 

Quellen:

[1] Sahih al-Bukhari, Kapitel: Die Erbschaft, Hadith 6725

[2] Tarikh al-Khamis, Band 2, Seite 88

[3] Tafsir al-Kabir, Band 10, Seite 506

[4] Siyar Alam al-Nubala, Band 2, Seite 223

[5] Tabaqat al-Kubra, Band 8, Seite 224 & Tarikh Damishq, Band 4, Seite 303

[6] Kanz al Ummal, Band 6, Seite 219 (Bab Fadail Min Qism al-Kaul)

[7] Qur'an ul-Karim, Sure 5, Vers 75

[8] Sunan Abu Dawud, Band 3, Seite 144

[9] Tarikh al-Kamil, Band 2, Seite 108

[10] Qur'an ul-Karim, Sure 17, Vers 26

[11] Tafsir Dur al-Manthur, Band 4, Seite 177

[12] Al-Fatawa Azizi, Seite 165, veröffentlicht in Karachi

[13] Sawaiq al-Muhriqa, Seite 138 & 139

[14] Sahih Muslim, Band 2, Seite 291

[15] Qur'an ul-Karim, Sure 4, Vers 7

[16] Qur'an ul-Karim, Sure 4, Vers 11

[17] Qur'an ul-Karim, Sure 27, Vers 16

[18] Tafsir al-Qurtubi, Band 15, Seite 192

[19] Tafsir Durr al-Manthur, Band 5, Seite 193

[20] Tafsir al-Kashif, Band 3, Seite 140

[21] Tafsir al-Khazan, Band 5, Seite 112

[22] Tafsir Gharaib al-Qur'an, Band 18, Seite 88

[23] Tafsir al-Bahar al-Muhit, Band 7, Seite 57

[24] Tafsir Gharaib al-Qur'an, Band 23, Seite 90

[25] Al-Tashil li Ulum al-Tanzil, Band 3, Seite 185

[26] Tafsir al-Nasafi, Band 4, Seite 39

[27] Hayat al Haywaan, Band 1, Seite 218

[28] Qur'an ul-Karim, Sure 19, Vers 4-6

[29] Tafsir Durr al-Manthur, Band 2, Seite 467

[30] Tafsir al-Kabir, Band 5, Seite 521

[31] Tafsir Gharaib al-Qur'an, Band 12, Seite 38

[32] Tafsir Muraaghi, Seite 35

[33] Tafsir Abi Saud, Band 5, Seite 255

[34] Tafsir Ruh al-Ma'ani, Seite 63

[35] Tafsir al-Kashaf, Band 2, Seite 503

[36] Sahih Muslim, Buch 019, Hadith 4352

[37] Al-Istiab, Band 4, Seite 367

[38] Sahih al-Tirmidhi, Band 3, Seite 240

[39] Qur'an ul-Karim, Sure 33, Vers 57-58

www.answering-ansar.org

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Namen Gottes,

 

As salamu 3ala'l Hussein, wa 3ala Ali ibn al-Hussein, wa 3ala auwladil Hussein, wa 3ala ashabi'l Hussein.

Mashallah achi'l habib.Schon wieder ein sehr empfehlenswerter Text und dieses Thema ist wahrlich ein breites Thema zwischen den Rechtschulen und mit deiner Abhandlung hast du inschallah, die Wissensbegierde mancher unter uns ausreichend versorgt und ihnen die Materie sehr nah gebracht.Möge Allah (s.w.t.) dich für deine Mühen ausreichend belohnen,denn der Lohn von Allah (s.w.t.) ist der beste Lohn.

Was mich persönlich sehr erfreut,war neben der Gliederung dieses Vortrages auch die unzähligen Überlieferungen und Quranverse,wie auch die angegeben Quellen,welche fast alle aus sunnitischen Quellen angegeben worden sind.

 

Allahhuma sale 'ala Muhammad wa Aali Muhammad wa 'ajjel farajahum.

Labayka ya aba Abillah al-Hussayin wa hayhat mina Zilla.

Der Friede sei mit euch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

:)

 

#as#

 

 

selam aleykum bruder

 

dein beitrag ist meiner meinung nach ganz toll geworden ... möge Allah dich für deine mühen belohnen ... aber es gibt noch einige viele (na ich sags mal so) "glaubensbrüder im islam" die naja immer wieder das gegenteil dessen behaupten was du behauptest z.B. auf youtube hat ein gewisser user die fadak geschichte (nach seiner meinung ... ehm sorry ... nach sunnitischer sicht) aufgeklärt in youtube nennt sich einer dieser aufklärer muhammadibnishaq ,gewisse videos über uns veröffentlich hat unteranderem die aufklärung des fadaks.

 

 

wa 'selam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Assalamu Alaykum!

 

Ich danke euch Geschwister. Möge Allah swt euch für das Lesen dieses Textes belohnen, insha'Allah!

Wir könnten ja auch ein Video als Widerlegung machen #rose#

 

Wasalam!

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

Assalamu Alaykum!

 

Ich danke euch Geschwister. Möge Allah swt euch für das Lesen dieses Textes belohnen, insha'Allah!

Wir könnten ja auch ein Video als Widerlegung machen #rose#

 

Wasalam!

 

Im Namen Gottes,

 

Wäre keine so schlechte Idee.Also bei Interesse,kann ich euch das Video senden,oder seine gesamte Argumentation.

 

Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sallam alleykum

 

 

Mashallah super Vortrag

 

wassallam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

Bruder Danke schön....

ich weiß nicht wie man so alles ignorieren kann

 

In der Sure 4 (An-Nisa), Vers 82 heißt es: "Machen sie sich denn keine Gedanken über den Koran? Wenn er von jemand anderem als (von) Allah wäre, würden sie in ihm viel Widerspruch finden.

 

Ich kann nur eins sagen in Sahih Bukhari und Sahih Muslim obwohl ich mich noch nicht lange mit ihnen befasst habe, gibt es viel Widerspruch.

 

Sayyed Kassem möge Allah dich reichlich belohnen für diese Arbeit... Ameen #salam#

W'salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 17 Posts
    • 1260 Views
    • TaHa
    • TaHa
    • 6 Posts
    • 6072 Views
    • Ahlul_bait
    • Ahlul_bait
    • 6 Posts
    • 620 Views
    • Khalil
    • Khalil
    • 35 Posts
    • 2497 Views
    • Sayyid 'Aliy
    • Sayyid 'Aliy
    • 1 Posts
    • 947 Views
    • Latif
    • Latif

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.