Sign in to follow this  
Followers 0
al-mualim

7 himmel und thron allahs. meine frage...

49 posts in this topic

salam aleykum mich würde interessieren wie der thron allahs und die 7 himmel bei der shia interpretiert werden

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam- aber wie ist es gemeint das allah den thron erschuff bzw sich darüber erhoben hat?

 

wäre der thron das wissen ,erschuff allah sein wissen? das versteh ich net

Share this post


Link to post
Share on other sites
salam- aber wie ist es gemeint das allah den thron erschuff bzw sich darüber erhoben hat?

 

wäre der thron das wissen ,erschuff allah sein wissen? das versteh ich net

 

As Salamu 3aleikum,

 

 

kannst du mir bitte den Vers dazu geben.

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

puhh hglaube net auf die schnelle. aber hab im kopf das es ein vers gibt der die erschaffung des throns erwähnt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
puhh hglaube net auf die schnelle. aber hab im kopf das es ein vers gibt der die erschaffung des throns erwähnt...

 

 

As Salamu 3aleikum

 

ich kenne es so, dass Allah swt die Erde in 6 Tagen erschuf, und sich dann auf den Thron setzt.

 

"Seht, euer Herr ist Allah, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf, (und) Sich alsdann (Seinem) Reich hoheitsvoll zuwandte: Er läßt die Nacht den Tag verhüllen, der ihr eilends folgt. Und (Er erschuf) die Sonne und den Mond und die Sterne, Seinem Befehl dienstbar. Wahrlich, Sein ist die Schöpfung und der Befehl! Segensreich ist Allah, der Herr der Welten.

 

 

Bei "Reich" steht im Arabischen 3arsh, was Thron bedeutet.

 

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

5. Der Erbarmer, niedergelassen auf Seinem Thron. - Sure Ta Ha

الرَّحْمَنُ عَلَى الْعَرْشِ اسْتَوَى

 

Meinst du vllt. solche Verse ?

 

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

#salam#

 

5. Der Erbarmer, niedergelassen auf Seinem Thron. - Sure Ta Ha

الرَّحْمَنُ عَلَى الْعَرْشِ اسْتَوَى

 

Meinst du vllt. solche Verse ?

 

 

#salam#

 

 

genau akhi

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

 

 

http://www.al-shia.de/artikel/kannmanallahsehen.htm (etwas ähnliches)

 

Und wir Schiiten behaupten, dass Allah (t.) über alles ist, Allah ta3ala ist überall und hat keinen Ort. Die Stellung des Erhabenen geht über das jedes Dinges. Allah (s.w.t.) ähnelt weder einem Wesen, noch ist Allah vorstellbar.

 

Die Sunniten sagen, Allah ta3ala sei über dem Thron, aber auch, dass Allah keinem ähnelt und überall sei (kannst mich gerne korrigieren ^^). Aber es ähnelt unserer sehr alhamdulillah.

 

Die Wahabiten meinen, Allah ta3ala sei an einem festen Ort, mit festem Körper und Thron. Was im Gegensatz zu den anderen ist, sie behaupten, "Allah sei mit seinem Wissen überall". #bismillah# Also nichts vom Allmächtigsein vorhanden. Und außderm lügen andere noch dazu, die Allah (t.) diese Sachen "absprechen".

 

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam Habibi..

 

darf ich dich korigieren??

 

Also die salafis sagen nicht das Allah(swt)sei an einem festen Ort, mit festem Körper und Thron, sie sagen:

es ist ein Fehler Allah irgendetwas zuzuschreiben was er sich selbst nicht zugeschrieben hat und es ist am Ende eine Vergleich Allahs mit seiner Schöpfung und dies ist verboten.

Da es ein überlieferung gibts was der Prophet(saw) sagte. imde, besagt das Allah(swt) über den Himmel und über seinem gewaltigen Thron ist und das dies Wirklichkeit und kein Gleichnis ist. Kurz gesagt Allah(swt) ist über deren vorstellungskraft.

 

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites
#salam#

#salam#

 

 

http://www.al-shia.de/artikel/kannmanallahsehen.htm (etwas ähnliches)

 

Und wir Schiiten behaupten, dass Allah (t.) über alles ist, Allah ta3ala ist überall und hat keinen Ort. Die Stellung des Erhabenen geht über das jedes Dinges. Allah (s.w.t.) ähnelt weder einem Wesen, noch ist Allah vorstellbar.

 

Die Sunniten sagen, Allah ta3ala sei über dem Thron, aber auch, dass Allah keinem ähnelt und überall sei (kannst mich gerne korrigieren ^^). Aber es ähnelt unserer sehr alhamdulillah.

 

Die Wahabiten meinen, Allah ta3ala sei an einem festen Ort, mit festem Körper und Thron. Was im Gegensatz zu den anderen ist, sie behaupten, "Allah sei mit seinem Wissen überall". #bismillah# Also nichts vom Allmächtigsein vorhanden. Und außderm lügen andere noch dazu, die Allah (t.) diese Sachen "absprechen".

 

 

#rose#

 

 

sunniten sagen allah hat keinen körper und existiert ohne ort.

 

wahabiten sagen allah ist über den himmeln ud das er zb eine hand hat. aber keine hand wie die der schöpfung

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

 

Ja, ich kenne diese Bahauptung, dass Allah ta3ala Hände hat, die aber nicht so sind wie unsere #bismillah# . Das hindert sie nicht daran, diesen Hadith als sahih einzustufen:

 

 

Sahih Bukhary, Band 4, Seite 73:

 

"Allah erschuf Adam nach Seiner eigenen Gestalt. Seine (=Adams) Länge war sechzig Längenmaße."

 

Sie sind der Meinung, Allah ta3ala ist nur mit Seinem Wissen anwesend; wenn man anders glaubt, dann ist Allah in einem "drinne" (auf den "Halsschlagader - Vers" bezogen). Kann man alles nachlesen- und schauen.

 

PS: Ich habe doch klar gemacht, dass Sunniten genauso wie wir denken und glauben.

 

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

 

noch eine schlaue Frage waer; Wenn Allah überall ist, sollte das doch heissen das er einen Ort hat, nicht war?  #bismillah#

 

Wie meint ihr mit überall sein?

 

Der Salafi sagt (und bringt die Aussagen von Abu Hanifa, Schafii, Malik ibn Anas, ibn Hanbal.. also ist das auch eine sunnitische Meinung wie die von den Maturidis und Asch'aris) Allah ist über seinem Thron da diese Verse, diese Ahadith etc. das aussagen. Aber ohne jegliche Vergleich. Allah hat Haende doch die wahre Bedeutung weiss nur er. Wir nehmen das aeussere der Verse, der Ahadith und nehmens so an, weil das der Weg der 4 Aimma und daher der Sahaba ist.

 

Die alte Meinung von Asch'ari ist zu vergleichen wie die von den Mu'taziliten. (Da Asch'ari selber vorher Mu'tazilit war; die Meinung der Mu'taziliten aehnelt sich auch der Meinung von Schia) Doch er hat spaeter den Weg der Salaf genommen und seine Meinung geaendert. (Quelle: Das Buch 'al-Ibana' von al-Asch'ari) Aber seine alte Meinung hat sich unter den Sunniten verbreitet. Deshalb glauben viele das dies die Meinung der Ahlu Sunna sei.

 

Man kann so sagen; die Ahlu Sunna unter sich hat keine eindeutige Meinung zu diesen Versen. Beide Meinungen sind Ahlu Sunna, die von den Salafiten und die von den Asch'ariyya. Beide versuchen ihre Standpunkte durch die Aussagen der 4 Aimma zu beweisen. Ich habe selber das Buch 'Fıqhu'l akbar' von Abu Hanifa, und in dem selben Buch habe ich zwei verschiedene Aussagen von Abu Hanifa getroffen: Er sagt Allah sei auf seinem Thron ohne jegliche Vergleichnis mit seiner Schöpfung, und dann sagt er Allah existiert ohne Ort und Zeit.

 

Die Meinung unserer Rechtsschule ist wohl bekannt. Die Verse werden durch ta'wil anders gedeutet.

 

Ich persöhnlich sehe alle diese Meinungen ''islamisch'', da keiner Allah mit seiner Schöpfung vergleicht, verkörpert.. (trotz einige Mutaschabih-Verse und Ahadith).

 

Diese Diskussionsrunden sollten die Gelehrten führen und die Muslime sollten Verstaendnis gegeneinander zeigen.

 

Maa salam!

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Diese Diskussionsrunden sollten die Gelehrten führen und die Muslime sollten Verstaendnis gegeneinander zeigen.

 

Wir geben das weiter, was unsere Gelehrten uns beigebracht haben. Ich kann kein Verständnis für Ansichten aufbringen, die meinem Tauhid-Verständnis widersprechen.

 

Zu behaupten, Allah würde über seinem Thron sein und dies wortwörtlich zu nehmen, ist eine Begrenzung seines Aufenthaltsortes und eine Begrenzung in Bezug auf Allah ist Kufr. Es nützt nichts hinzuzufügen, dass die eigene Vorstellungskraft nicht ausreicht, um es verstehen zu können. Man muss diese Verse mit dem Tauhid in Einklang bringen und so deutet man sie auch richtig.

 

Allah ist weder überall, noch nirgends. Er existiert ohne Zeit und Ort.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

Das ist die Fatwa eines wahabitischen Gelehrten. Schaut selbst:

 

Frage) Wie Antworten wir jene, die sagen “Gott ist überall”, und wie ist der Hukum?

 

Antwort)Die Aqida der Ahlu Sunna Wa Al Jamaa (Die Sunniten) ist dass Gott auf seinem Thron sitzt in sich, und es ist nicht innerhalb (dieser) Welt, aber seperat davon. ….

Und der niedergesandte Quran zeigt uns, dass er höher als die Welt ist, denn Niedersendung ist von etwas Höherem zu Tieferem….

 

Wer sagt dass Gott überall ist, der ist von der Hululiya . Du solltest ihn die Belege geben dass Gott in einer gehobenen Position ist und der auf seinem Thron sitzt. Wenn er dies ablehnt, dann ist er ein Kafir Murtadd.

 

 

ibn-baz.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

#salam#

 

 

 

Wir geben das weiter, was unsere Gelehrten uns beigebracht haben. Ich kann kein Verständnis für Ansichten aufbringen, die meinem Tauhid-Verständnis widersprechen.

 

Zu behaupten, Allah würde über seinem Thron sein und dies wortwörtlich zu nehmen, ist eine Begrenzung seines Aufenthaltsortes und eine Begrenzung in Bezug auf Allah ist Kufr. Es nützt nichts hinzuzufügen, dass die eigene Vorstellungskraft nicht ausreicht, um es verstehen zu können. Man muss diese Verse mit dem Tauhid in Einklang bringen und so deutet man sie auch richtig.

 

Allah ist weder überall, noch nirgends. Er existiert ohne Zeit und Ort.

 

#salam#

 

Salam,

 

 

Sr. da sind Ahadith von dem Propheten. Der Prophet ist für die Schia als auch für die Ahlu Sunna die Person die den Qur'an interpretiert.

 

In sunnitischen Hadithbüchern steht das er diese Verse mit Thron so gedeutet hat. Und wenn der Prophet das so deutet kann das auch nicht nicht in Einklang mit dem Tauhid sein. (Von Logik her!)

 

Man muss auch den siebten Vers von Ali Imran im Auge haben;

 

Er ist es, Der das Buch zu dir herabgesandt hat; darin sind Verse von entscheidender Bedeutung - sie sind die Grundlage des Buches und andere, die verschiedener Deutung fähig sind. Die aber, in deren Herzen Verderbnis wohnt, suchen gerade jene heraus, die verschiedener Deutung fähig sind, im Trachten nach Zwiespalt und im Trachten nach Deutelei. Doch keiner kennt ihre Deutung als Allah und diejenigen, die fest gegründet im Wissen sind, die sprechen: «Wir glauben daran; das Ganze ist von unserem Herrn» - und niemand beherzigt es, außer den mit Verständnis Begabten -

 

Die einen lesen diesen Vers in dieser Art und stützen ihre Lehre da drauf.

 

Und die anderen lesen diesen Vers:

 

Er ist es, Der das Buch zu dir herabgesandt hat; darin sind Verse von entscheidender Bedeutung - sie sind die Grundlage des Buches und andere, die verschiedener Deutung fähig sind. Die aber, in deren Herzen Verderbnis wohnt, suchen gerade jene heraus, die verschiedener Deutung fähig sind, im Trachten nach Zwiespalt und im Trachten nach Deutelei. Doch keiner kennt ihre Deutung als Allah, und diejenigen die fest gegründet im Wissen sind, die sprechen: «Wir glauben daran; das Ganze ist von unserem Herrn» - und niemand beherzigt es, außer den mit Verständnis Begabten -

 

Beide Seiten bringen Beweise aus der arabischen Grammatik.

 

Beides ist islamisch, basierend auf dem Qur'an und der arabischen Sprache und auf die Überlieferungen.

 

Willst du jetzt die anderen vom Tauhid absprechen?

 

Sr. du gehst von einer nicht-existierenden Behauptung heraus. Keiner von diesen Seiten behauptet das Allah begrenzt ist. Man hat eine Methode durch die Verse und der Überlieferungen entwickelt (naehmlich das man diese Verse nicht mit ta'wil verstehen soll, sondern so wie sie sind annehmen soll ohne Allah mit irgendetwas zu vergleichen; ''Laysa kamislihi schay'3an'') und ausser das sei es verboten was hinzuzufügen oder rauszunehmen.

 

Die eine Seite beschuldigt die andere Seite, Allah zu begrenzen, mit seiner Schöpfung zu vergleichen..

 

Und auf der anderen Seite sagt man; Die andere Gruppe LEUGNET die Eigenschaften Allahs. 

 

Aber man weiss, weder die einen begrenzen und vergleichen Allah, noch die anderen leugnen die Eigenschaften Allahs.

 

Beides ist islamisch sozusagen. Aber anders.

 

Ein Beispiel: (kein direktes Vergleich!)

 

Die Sunniten ziehen die Gebete nicht zusammen, und beten mit aufgeschraenkten Armen. Die Schia zieht die Gebete zusammen und laesst die Arme runter.

 

Kann man sagen ''Das Gebet der Sunniten (ggf. der Schiiten) ist ungültig, die hocken und stehen und sitzen für ein Nichts''

 

Im Gegenteil, unsere Methode ist klar und eindeutig und wir vertreten unsere Meinung, sehen die Methode und die Art der Sunniten ''falsch''. Aber nicht unislamisch.

 

Ich kann kein Verständnis für Ansichten aufbringen, die meinem Tauhid-Verständnis widersprechen.

 

Sr. eine gutmütige Frage; Habt ihr im inneren was anderes gegen die Sunniten als das was ihr so sagt?

 

Maa salam wa dua!

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Wenn wir Ansichten bei Sunniten ablehnen, dann nicht weil wir eine Abneigung gegen sie haben o.ä. Das zu schlussfolgern ist nicht in Ordnung und stimmt auch nicht.

Es sind Differenzen vorhanden, die werden angesprochen und bewertet. Es sind auch Gemeinsamkeiten vorhanden, alhamdulillah.

 

Für die Einheit darf man nicht Verständnis für Ansichten aufbringen, die falsch sind. Damit geht man für die Einheit zu weit und erstrecht, wenn es um Eigenschaften von Allah geht.

 

Sie extrahieren ihre Ansichten aus Überlieferungen, sagst du, in denen Nabi Muhammad #rose# diese Verse erklärt. Sie besitzen viele Hadithe, die nicht korrekt sind und dessen Inhalt wir ablehnen, das ist ja nichts neues. Die Differenzen müssen ja irgendwoher stammen und sie entstehen auch in der Beurteilung von Überlieferungen. Die Unterschiede in der Hadithwissenschaft kennst du ja.

 

Sie begrenzen Allah, indem sie ihm einen Aufenthaltsort zuschreiben, vielleicht nicht bewusst, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass es so ist. Man muss ihnen ja nicht eine schlechte Absicht zuschreiben, weil sie die Verse auf diese Art interpretieren, aber man muss zeigen, wie man sie richtig interpretiert und was an ihrer Interpretation falsch ist und nicht der Einheit wegen schweigen und Verständnis aufbringen. Wir müssen doch aufklären^^

 

#salam#

Agit62 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

As Salamu 3aleikum,

 

 

 

Allah swt spricht mit uns auf unsere Sprache. Thron bedeutet für uns, dass jemand Macht und über etwas steht. Nachdem Allah swt nun alles erschaffen hat, hat er Macht über alles, Wissen über alles, und gibt allem Leben, und das ist mit Thron gemeint. Thron als Symbol seiner Macht und Wissen. Es gibt auch Attribute von Ihm, die beschränkt sind. Das sind die sog. Werksattribute. Sie sind deswegen beschränkt, weil sie mit uns zu tun haben (wie zB das Erschaffen, Versorgen usw.). Aber diese Werksattribute sind auf Seines Wesensattribute, die vollkommen und uneingeschränkt sind, zurück zu führen. Diese Wesensattribute sind alle eine Wirklichkeit, nämlich Gott. Das Wissen Gottes ist also nicht etwas, was Gott gegeben worden ist oder was Er sich aneignete, es ist Gott selber. Wie auch das Leben und die Macht. Es sind keine zu Gott zugeschrieben Eigenschaften, sie sind Gott. Das ist schwer für uns nachvollziehbar. Aber wir müssen über unser beschränktes Verständnis denken.

 

 

Was ich also sagen will, Gott beschreibt Dinge, die nicht unbedingt weltlich sind, mit unserer Redefigur, damit wir die Bedeutung erahnen können.

 

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, ich kenne diese Bahauptung, dass Allah ta3ala Hände hat, die aber nicht so sind wie unsere #bismillah# . Das hindert sie nicht daran, diesen Hadith als sahih einzustufen:

 

 

Sahih Bukhary, Band 4, Seite 73:

 

"Allah erschuf Adam nach Seiner eigenen Gestalt. Seine (=Adams) Länge war sechzig Längenmaße."

 

salam aleikum

 

Imam Khomeini nannte auch diesen Hadith als richtig und sagt das es heißt die Eigenschaften von Allah tun sich wiederspiegeln im Menschen aber sind nicht genau so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

 

Sr. Naynawa ich habe nichts von schweigen gesagt, und Verstaendnis heisst für mich nicht man soll die andere Meinung akzeptieren, gar auch als richtig stufen. Aber Verstaendnis im Sinne von respekt, islamische geschwisterlichkeit etc. sollte man schon haben. Und nichts unter den Geschwistern verbergen  #salam# also wenn man jetzt sagt, das widerspricht dem Tauhid, heisst das noch nicht mal indirekt, sondern direkt  #salam# das die an das glauben ganz klar Kuffar sind. Hm.. warum dann das ganze Theater für die Einheit? Wenn du (hier isses net persöhnlich gemeint) noch nicht mal die andere Seite als Muslim siehst? (bzw. wenn man die andere Seite nur aus Taqiyya Muslim nennt)

 

#bismillah#

 

Das ist die Fatwa eines wahabitischen Gelehrten. Schaut selbst:

 

Frage) Wie Antworten wir jene, die sagen "Gott ist überall", und wie ist der Hukum?

 

Antwort)Die Aqida der Ahlu Sunna Wa Al Jamaa (Die Sunniten) ist dass Gott auf seinem Thron sitzt in sich, und es ist nicht innerhalb (dieser) Welt, aber seperat davon. ….

Und der niedergesandte Quran zeigt uns, dass er höher als die Welt ist, denn Niedersendung ist von etwas Höherem zu Tieferem….

 

Wer sagt dass Gott überall ist, der ist von der Hululiya . Du solltest ihn die Belege geben dass Gott in einer gehobenen Position ist und der auf seinem Thron sitzt. Wenn er dies ablehnt, dann ist er ein Kafir Murtadd.

 

Das ist Scheikh Abdulaziz ibn Baz. Nun, hast du das Arabische für diesen Fatwa? Im Satz was ich unterstrichen habe muss ein Fehler liegen.

 

Ich glaube der Scheikh selber hat diesen Fehler gemacht (und auch der Übersetzer irgendwo). Der Scheikh hat anstatt ''istawa'' das Wort ''julus'' benutzt. Das ist ein Fehler denn Allah hat das Wort ''istawa'' benutzt. Und ''istawa'' hat mehrere Bedeutungen als sitzen.. sehr viele sogar.

 

Aber die Salafiten (das machen ganz besonders die arabischen) tuen es sich sehr schwer wenn sie ein anderes Wort dafür benutzen. Denn sie sagen selber das man die Mutaschabihat so hinnehmen soll wie es im Aeusseren steht und die wahre Bedeutung weiss nur Allah.

 

Diese unverstaendliche Aussagen stammen ganz besonders von zwei Gelehrten aus Saudi Arabien; von Ibn Uthaimin und Ibnu Baz. (Beide sind vor ungefaehr 9 Jahren gestorben) Von den anderen könnte man sowas schwer zu hören bekommen. Denn die Salaf (den sie folgen) hat nicht sowas gemacht. Keiner von Salaf hat gesagt das Allah ''sitzt''. Man hat lieber das Wort aus dem Vers genommen; Allah hat ''istiwa'' gemacht. (Im türkischen sagt man das auch so; ''Rahman arş'a istiva etti'' Taha, 5)

 

Der ibnu Baz will dasselbe sagen was die anderen Ahlu Sunna Gelehrte (Abu Hanifa etc.) es auch tuen. Aber in einer extrem anderen, unakzeptablen (auch aus salafitischer Sicht!) Form.

 

Eine richtig schlimme, absurde Wortauswahl. Passt noch nicht mal seinem eigenen Weg..

 

Maa salam!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Denn die Salaf (den sie folgen) hat nicht sowas gemacht. Keiner von Salaf hat gesagt das Allah ''sitzt''. Man hat lieber das Wort aus dem Vers genommen; Allah hat ''istiwa'' gemacht. (Im türkischen sagt man das auch so; ''Rahman arş'a istiva etti'' Taha, 5)

salam aleikum

 

Ich hab auch das gelesen bei [edit] und man muss fehr bleiben, weil da steht nicht sitzen sondern auch erhoben, also mustawwin nicht dschalis und ich weiß nicht ob jetzt mein Deutsch schlecht ist das ich nicht verstehe was heißt "er sitzt in sich" aber ich würde dazu sagen "er ist mit seinem Wesen erhoben über seinen Thron und nicht innerhalb der Welt". (mustawwin ala 3arshihi bi dhatihi wa huwwa leisa daakhil al-3aalam)

 

Man darf auch über Feinde nicht Lügen weil wenn sie es herausfinden dann tut es sie starker machen und sie können sagen guckt die schiiten sind lügne.r

Share this post


Link to post
Share on other sites
salam aleikum

 

Ich hab auch das gelesen bei [edit] und man muss fehr bleiben, weil da steht nicht sitzen sondern auch erhoben, also mustawwin nicht dschalis und ich weiß nicht ob jetzt mein Deutsch schlecht ist das ich nicht verstehe was heißt "er sitzt in sich" aber ich würde dazu sagen "er ist mit seinem Wesen erhoben über seinen Thron und nicht innerhalb der Welt". (mustawwin ala 3arshihi bi dhatihi wa huwwa leisa daakhil al-3aalam)

 

Man darf auch über Feinde nicht Lügen weil wenn sie es herausfinden dann tut es sie starker machen und sie können sagen guckt die schiiten sind lügne.r

 

Salam,

 

 

danke Bruder. Die Übersetzung klang komisch..

 

Maa salam!

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Also...das was ich jetzt Schreibe, habe ich nicht von mir, sondern von den AHLUL SUNNA selbst.

 

Ich werde nur Zitieren was SIE schrieben inshallah...damit es fair bleibt :)#rose#

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

AHLUL SUNNA WAL JAMAA´S ANSICHTEN!!

 

Spoiler:
Wo ist Allah ´aza wa jal?

 

 

Diese Frage ist in Qur'ân und Sunnah eindeutig beantwortet worden: Allâh ist über den Himmeln über dem Thron. Er ist nicht überall und nicht eins mit der Schöpfung. Die Beweise dafür aus Qur'ân und Hadîth sind zahllos. Im Qur'ân wird gesagt, dass Allâh (t) hoch ist, d.h. über Seinen Dienern:

 

Al-An'am(6) Ayat Nummer: 18

 

وَهُوَ الْقَاهِرُ فَوْقَ عِبَادِهِ وَهُوَ الْحَكِيمُ الْخَبِيرُ

 

"Er ist Der, Der über Seine Diener Macht ausübt, und Er ist Allweise, Der wohl unterrichtet ist."

 

 

An-Nahl(16) Ayat Nummer: 50

 

يَخَافُونَ رَبَّهُم مِّن فَوْقِهِمْ وَيَفْعَلُونَ مَا يُؤْمَرُونَ

 

"Sie fürchten ihren Herrn über sich und tun, was ihnen befohlen wird."

 

 

 

Dinge kommen von ihm herab:

 

Al-Higr(15) Ayat Nummer: 9

 

إِنَّا نَحْنُ نَزَّلْنَا الذِّكْرَ وَإِنَّا لَهُ لَحَافِظُونَ

 

"Wahrlich, Wir Selbst haben diese Ermahnung herabgesandt, und sicherlich werden Wir ihr Hüter sein."

 

 

Al-'Imran(3) Ayat Nummer: 7

 

هُوَ الَّذِيَ أَنزَلَ عَلَيْكَ الْكِتَابَ

 

"Er ist es, Der dir das Buch herabgesandt hat."

 

 

 

Das Wort, das für das „Herabsenden" des Qur'ân verwendet wird, bezeichnet auch das Herabsenden von Regen, also eindeutig eine Sache, die von oben nach unten kommt.

 

Andere Ahadîth berichten, wie Allâh (t) Selbst herabsteigt, so z.B. in dem bekannten Hadîth:

 

„Unser Herr, der Segensreiche und Erhabene, kommt jede Nacht, wenn sie das letzte Drittel erreicht hat, zum untersten Himmel herab und fragt: „Wer ruft mich, so dass Ich ihn erhöre? Wer bittet mich, so dass Ich ihm gebe? Wer verlangt Vergebung von mir, so dass Ich ihm vergebe?"" (Al-Bukhâri, Muslim)

 

Auf welche Art und Weise Allah ta3ala allerdings herab kommt, darf ein Muslim sich nicht vorstellen oder hinterfragen. Wir glauben daran ohne es zu hinterfragen. Man sagt Allahu A3lam. Allah weiss es am besten. Weiter sagte er (a.s.s.):

 

„Allâh wird am Tag der Auferstehung zu Seinen Dienern herabkommen." (At-Tirmidhi)

 

Andere Dinge steigen zu Ihm auf:

 

„Zu Ihm steigt das gute Wort empor, ..." (35:10)

 

 

 

„Die Engel und Jibrîl steigen zu Ihm auf in einem Tage, dessen Ausmaß 50.000 Jahre beträgt." (70:4)

 

 

„Damals sprach Allâh: ‚O Jesus, Ich will dich verscheiden lassen und will dich zu Mir erhöhen ...'" (3:55)

 

 

 

Wie können Dinge zu Allâh (t) aufsteigen und von ihm herabkommen, und wie kann Allâh (t) in den untersten Himmel herabkommen, wenn überall, wenn Er auf der Erde wie auch im Himmel, ist? Allâh befindet Sich, wie es nur Ihm gebührt über den Himmeln über Seinem Thron.

 

Ibn Mas'ûd (r.a.) sagte:

„Zwischen dem untersten Himmel und dem nächsten liegen 500 Jahre, genauso wie zwischen den übrigen fünf Himmel. Zwischen dem Kursi (ungefähr: Schemel) und dem Wasser liegen 500 Jahre. Der Thron ist auf dem Wasser und Allâh ist über dem Thron."

 

Der Prophet (a.s.s.) sagte:

„Es gibt im Paradies 100 Stufen, die Allâh für die Muhajidîn, die auf Seinem Weg kämpfen, vorbereitet hat. Zwischen jeder Stufe ist eine Entfernung wie zwischen Himmel und Erde. Wenn ihr Allâh, den Erhabenen, bittet, dann bittet um Al-Firdaus, denn sie befindet sich in der Mitte im höchsten Punkt, wo die Flüsse vom Paradies entspringen, und darüber ist der Thron des Allerbarmers." (Al-Bukhâri, Ahmad)

Hud(11) Ayat Nummer: 7

 

وَهُوَ الَّذِي خَلَق السَّمَاوَاتِ وَالأَرْضَ فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ وَكَانَ عَرْشُهُ عَلَى الْمَاء لِيَبْلُوَكُمْ أَيُّكُمْ أَحْسَنُ عَمَلاً وَلَئِن قُلْتَ إِنَّكُم مَّبْعُوثُونَ مِن بَعْدِ الْمَوْتِ لَيَقُولَنَّ الَّذِينَ كَفَرُواْ إِنْ هَـذَا إِلاَّ سِحْرٌ مُّبِينٌ

 

"Und Er ist es, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf - und Sein Thron war auf dem Wasser -, damit Er prüfe, wer von euch die beste Tat begehe. Und wenn du sprichst: "Ihr werdet wahrlich nach dem Tode auferweckt werden", dann werden die Ungläubigen gewiß sagen: "Das ist nichts als offenkundige Zauberei.""

 

 

 

Zahlreiche Verse verdeutlichen, dass Allâh (t) Sich erhoben hat:

Sure 20 Vers 5

 

الرَّحْمَنُ عَلَى الْعَرْشِ اسْتَوَى

 

"(Er ist) der Allerbarmer, (Istawa) erhob sich über den Thron."

 

 

 

Al-A'raf(7) Ayat Nummer: 54

 

إِنَّ رَبَّكُمُ اللّهُ الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالأَرْضَ فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَى عَلَى الْعَرْشِ يُغْشِي اللَّيْلَ النَّهَارَ يَطْلُبُهُ حَثِيثاً وَالشَّمْسَ وَالْقَمَرَ وَالنُّجُومَ مُسَخَّرَاتٍ بِأَمْرِهِ أَلاَ لَهُ الْخَلْقُ وَالأَمْرُ تَبَارَكَ اللّهُ رَبُّ الْعَالَمِينَ

 

"Seht, euer Herr ist Allah, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf, (und) Sich hierauf über den Thron (Istawa) erhob (in einer Art und Weise, die Seiner Majestät entspricht): Er läßt die Nacht den Tag verhüllen, der ihr eilends folgt. Und (Er erschuf) die Sonne und den Mond und die Sterne, Seinem Befehl dienstbar. Wahrlich, Sein ist die Schöpfung und der Befehl! Segensreich ist Allah, der Herr der Welten."

 

 

 

Yunus(10) Ayat Nummer: 3

 

إِنَّ رَبَّكُمُ اللّهُ الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالأَرْضَ فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَى عَلَى الْعَرْشِ يُدَبِّرُ الأَمْرَ مَا مِن شَفِيعٍ إِلاّ مِن بَعْدِ إِذْنِهِ ذَلِكُمُ اللّهُ رَبُّكُمْ فَاعْبُدُوهُ أَفَلاَ تَذَكَّرُونَ

 

"Wahrlich, euer Herr ist Allah, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf, (und) Sich hierauf über den Thron (Istawa) erhob (in einer Art und Weise, die Seiner Majestät entspricht): Er sorgt für alles. Es gibt keinen Fürsprecher, es sei denn mit Seiner Erlaubnis. Dies ist Allah, euer Herr, so betet Ihn an. Wollt ihr euch denn nicht ermahnen lassen?"

 

 

 

Ar-Ra'd(13) Ayat Nummer: 2

 

اللّهُ الَّذِي رَفَعَ السَّمَاوَاتِ بِغَيْرِ عَمَدٍ تَرَوْنَهَا ثُمَّ اسْتَوَى عَلَى الْعَرْشِ وَسَخَّرَ الشَّمْسَ وَالْقَمَرَ كُلٌّ يَجْرِي لأَجَلٍ مُّسَمًّى يُدَبِّرُ الأَمْرَ يُفَصِّلُ الآيَاتِ لَعَلَّكُم بِلِقَاء رَبِّكُمْ تُوقِنُونَ

 

"Allah ist es, Der die Himmel, die ihr sehen könnt, ohne Stützpfeiler emporgehoben hat. Dann erhob Er (swt.) Sich über dem Thron. Und Er machte (Sich) Sonne und Mond dienstbar; jedes (Gestirn) läuft seine Bahn in einer vorgezeichneten Frist. Er bestimmt alle Dinge. Er macht die Zeichen deutlich, auf daß ihr an die Begegnung mit eurem Herrn fest glauben möget."

 

 

Al-Furqan(25) Ayat Nummer: 59

 

الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضَ وَمَا بَيْنَهُمَا فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَى عَلَى الْعَرْشِ

 

"Er, Der die Himmel und die Erde und das, was zwischen beiden ist, in sechs Tagen erschuf, (und) Sich hierauf über den Thron (Istawa) erhob (in einer Art und Weise, die Seiner Majestät entspricht)"

 

 

Das arabische Wort, was für „Über den Thron ERHOBEN" benutzt wird, ist „Istiwa'", was eindeutig das "ERHOBEN oder ÜBER SEIN" bezeichnet, so dass Allah subhanahu über dem Thron ist.

Istiwa' bedeutet ganz klar, dass Allâh (t) über dem Thron ist.

Zu einer Magd sagte der Prophet (a.s.s.):

„Wo ist Allâh?" Sie sagte: „Über den Himmeln (arab.: fi-s-samâ')." Und er fragte: „Wer bin ich?" Sie sagte: „Der Gesandte Allâhs." Der Prophet (a.s.s.) sagte daraufhin: „Befreie sie, sie ist eine Gläubige."

(Muslim)

Im arabischen bedeutet die Redewendung: „Im Himmel (fi-s-samâ')", dass eine Sache höher ist, oder oben. Alles was über einem ist. „Im Himmel" bedeutet also nicht, dass der Himmel Allâh (t) enthält. Es bedeutet, dass Allâh (t) über der Schöpfung ist. Die Sahaba und die Gelehrten der ersten Generationen hatten genau dieses Verständnis.

 

Ibn Mas´ud sagte über Al Istiwa':

 

„Der Thron ist auf dem Wasser, und Allâh ist über dem Thron, und Er weiß über euch Bescheid." • Ibn Al-Mubârak sagte: „Wir sagen nicht wie die Jahmiyyah, dass Allâh auf der Erde ist, vielmehr hat Allah swt. sich über dem Thron erhoben."

 

Sadqa sagte:

 

„Ich hörte Sulaimân at-Taimy sagen:

 

‚Wenn man mich fragte 'Wo ist Allâh?', so würde ich sagen: ‚Im Himmel.' Und wenn dann gefragt wird: ‚Wo war der Thron, bevor es den Himmel gab?', so würde ich sagen: ‚Auf dem Wasser.' Und wenn dann gefragt wird: ‚Wo war der Thron, bevor es das Wasser gab?'. so würde ich sagen: ‚Ich weiß es nicht.'"

 

Abdurrahmân al-Mahdi sagte:

 

„Niemand ist schlimmer unter den Leuten, die ihrer eigenen Laune folgen, als die Anhänger von Jahm. Ihr gesamter abgewichener Glaube dreht sich um ein Thema: ‚Es gibt niemanden über den Himmeln.' Ich glaube, bei Allâh, dass sie weder geheiratet werden sollten, noch sollten Muslime sie beerben, noch sollten sie von Muslimen beerbet werden."

 

Wahab ibn Jarîr sagte:

 

„Hütet euch vor der Meinung von den Anhängers Jahm's, denn sie versuchen die Leute zu überzeugen, dass es nichts über den Himmeln gibt. Ihre Behauptungen sind nur eine Offenbarung von Iblîs, und es ist Kufr."

 

Muhammad ibn Yûsuf, einer der Lehrer von Al-Bukhâri, sagte:

 

„Der, der sagt, dass Allâh sich nicht über den Thron erhoben hat, ist ein Kâfir."

 

Abu Bakr Muhammad at-Tamîmi sagte:

 

„Ich bete nicht hinter einer Person, die die Eigenschaften Allâhs leugnet und nicht glaubt, dass Allâh über Seinem Thron ist."

 

Dies ist ebenso der einstimmige Glaube der vier Rechtsschulen und ihrer Anhänger:

 

• Abu Hanifa sagte:

 

"Wer auch immer sagt: "Ich weiss nicht, ob mein Herr über den Himmeln oder auf der Erde ist", der hat wahrlich Unglaube begangen. Genauso ergeht es dem, der sagt, dass Er über dem Thron ist, jedoch hinzufügt:"Und ich weiß nicht, ob der Thron über den Himmeln oder auf der Erde ist." (Al-Fiqh'ul Akbar auf Seite 302)

 

• Imâm Mâlik sagte:

 

„Allâh ist über den Himmeln, aber Sein Wissen umfaßt alles. Nichts kann Seinem Wissen entkommen."

 

• Imâm Asch-Schâfi'i sagte:

 

„Mein Glaube ist der gleiche wie der Glaube der Muslime vor mir, nämlich das Glaubensbekenntnis: ‚Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allâh, dass Muhammad sein Gesandter ist, dass Allâh über dem Thron ist über den Himmeln. Er steigt hinab zum untersten Himmel wann immer Er will."

 

• Als Imâm Ahmad ibn Hanbal gefragt wurde: „Ist Allâh über dem Thron, über den sieben Himmeln, separat von Seiner Schöpfung, und umfaßt Sein Wissen und Sein Macht alle Dinge überall?", antwortete er:

 

„Natürlich, Er ist über dem Thron, und nichts kann Seinem Wissen entkommen."

 

• Imâm Ibn Khuzaimah, ein Schüler von Asch-Schâfi'i, sagte:

 

„Wer leugnet, dass Allâh über dem Thron ist über Seinen sieben Himmeln, und dass er separat ist von Seiner Schöpfung, ist ein Kâfir. Solch eine Person muss zur Reue und zur Aufgabe seines (Fehl-) Glaubens aufgefordert werden. Anderenfalls muss er geköpft und auf eine Müllhalde geworfen werden, so dass weder Ahlu-l-Qiblah noch Ahlu-dh-Dhimmah vom faulen Gestank seines Kadavers belästigt werden."

 

Die Zitate zeigen eindeutig den Glauben der früheren Muslime, nämlich, dass Sich Allâh (t) über dem Thron über den Himmeln befindet, und dass Er nicht eins ist mit Seiner Schöpfung. Und mehr als ein Gelehrter haben denjenigen zum Kâfir erklärt, der das Gegenteil behauptet.

 

 

2. Die Allgegenwart von Allâhs Wissen

 

Es gibt eine Anzahl von Qur'ânversen, deren Missinterpretation einige Muslime zu dem Irrglauben geführt hat, dass Allâh (t) überall ist und eins mit Seiner Schöpfung. Zum Beispiel:

 

„Er ist der Gott (Ilâh) im Himmel und der Gott (Ilâh) auf Erden, und Er ist der Allweise, der Allwissende." (43:84)

 

 

 

Das arabische Wort „Ilâh" hat die Bedeutung „der, der angebetet wird". So bedeutet der obige Vers:

 

„Er ist es, der im Himmel angebetet wird, und der auf Erden angebetet wird."

 

Ilâh hat nicht die gleiche Bedeutung wie Allâh, wie einige von denen, die Allâhs Allgegenwart mit diesem Vers beweisen wollen, behaupten. Ilâh ist ein Adjektiv von Allâh (t). Die Präposition „Er" am Anfang der Verses ist es, die sich ganz klar auf Allâh (t) bezieht. So wird die Bedeutung des Verses:

 

„Allâh ist es, der im Himmel angebetet wird, und der auf Erden angebetet wird."

 

Diese Interpretation wird von bekannten Mufassirin bestätigt, wie z.B. Qatâdah, der über diesen Vers sagte:

 

„Er (Allâh) wird im Himmel und auf der Erde angebetet."

 

Imâm al-Ajurri sagte genauso:

 

„Al-Ilâh ist der, der angebetet wird. Er (Allâh) wird angebetet im Himmel so wie Er auch auf der Erde angebetet wird."

 

Ebenso mußte auch der folgende Vers zur Begründung eines Irrglaubens herhalten:

„Siehst du denn nicht, dass Allâh alles weiß, was in den Himmeln ist, und alles, was auf Erden ist? Keine geheime Unterhaltung zwischen dreien gibt es, bei der Er nicht vierter wäre, noch eine zwischen fünfen, bei der Er nicht sechster wäre, noch zwischen weniger oder mehr als diesen, ohne dass Er mit ihnen wäre. Dann wird Er ihnen am Tage der Auferstehung verkünden, was sie getan haben. Wahrlich, Allâh hat Wissen über alle Dinge." (58:7)

 

 

Wieder sagen einige, dass dieser Vers beweist, dass Allâh (t) überall ist. Ibn Kathir schreibt in Seinem Tafsir dazu:

 

„Das bedeutet, dass Allâh wohl vertraut mit ihren Äußerungen, Privatgesprächen und Gedanken ist."

 

Al-Qurtûbi kommentiert:

 

„Er kennt und hört ihre geheimen Beratungen. Deutlich wird dies dadurch, dass der Anfang und Ende des Verses das Wissen von Allâh bestätigen." Al-Qâsimi macht es noch eindeutiger:

 

„Die Gelehrten unter den Gefährten des Propheten, die die Bedeutung des Qur'âns an ihre Nachfolger weitergaben, haben diesen Vers so verstanden, dass Allâh über dem Thron ist, aber Sein Wissen überall."

 

So ist auch der folgende Vers zu verstehen:

„Und Er ist Allâh, in den Himmeln wie auch auf der Erde, Er kennt euer Verborgenes und Euer Verlautbares, und Er weiß, was ihr begeht." (6:3)

 

 

 

Allâh (t) ist in Seiner Schöpfung nicht in seiner Person anwesend, sondern mit Seinem Wissen. Er kennt die Umstände Seiner Geschöpfe, hört ihre Gespräche, sieht ihre Taten und leitet all ihre Angelegenheiten. Als Sufyan Ath-Thauri über den Versteil aus Suratu-l-Hadîd

 

„Und Er ist mit euch, wo immer ihr sein möget." (57:4)

 

 

 

gefragt wurde, antwortete er: „Sein Wissen." Allâh (t) Selbst erklärt ganz klar, was die Bedeutung von „Allâh ist mit dem-und-dem" ist, als Er Mûsa und Hârûn, die sich fürchteten, zum Pharao zu gehen, antwortet:

„Fürchtet euch nicht; denn Ich bin mit euch beiden. Ich höre und Ich sehe." (20:46)

 

 

Allâh (t) ist mit Mûsa und Hârûn, da Er ihre Umstände, ihre Schwierigkeiten, Pharao und seine Heerscharen, sehr wohl kennt, da Er hört und sieht. An zahlreichen Stellen finden wir Aussagen, wie:

 

„Wahrlich, Allâh ist mit denen, die gottesfürchtig sind und Gutes tun." (16:128)

 

 

„Seid geduldig; wahrlich, Allâh ist mit den Geduldigen." (8:46)

 

 

„Wie oft hat nicht eine geringe Schar über eine große Schar gesiegt mit Allâhs Erlaubnis. Und Allâh ist mit den Geduldigen." (2:249)

 

 

 

Diese und ähnliche Verse dürfen nicht jemanden dazu verleiten, anzunehmen, Allâh (t) sei überall. Das würde dann konsequenterweise auch bedeuten, dass Er an allen schmutzigen Orten dieser Welt wäre, wie z.B. in der Toilette, in der Kanalisation, auf der Müllhalde, usw. Erhaben ist Er über das, was sie behaupten.

 

Die natürliche Veranlagung des Menschen läßt ihn wissen, dass Allâh (t) über ihm ist, nicht um ihn herum. Wenn der Mensch sich in schweren Notfällen an seinen Schöpfer wendet, schaut er instinktiv hilfesuchend zum Himmel, nicht in irgendeine andere Richtung. Wäre Allâh (t) überall, so könnte er auch genauso gut nach rechts oder nach unten schauen. Selbst Pharao, der einer der schlimmsten Kuffâr der Geschichte war, war sich dessen bewusst, als er sagte:

 

„O Hamam, baue mir einen Turm, so dass ich die Zugänge erreiche, die Zugänge zu den Himmeln, damit ich ihn sehen kann, den Gott Musas, und ich halte ihn wahrlich für einen Lügner." (40:36-37)

 

 

 

Selbst Pharao wusste, dass er Allâh (t) nicht irgendwo auf der Erde findet.

 

Wie kann jemand behaupten, dass Allâh (t) sich auf der Erde und innerhalb des Kosmos befindet, wo Allâh (t) Selbst sagt:

„Und sie haben Allâh nicht richtig nach Seinem Wert eingeschätzt. Und am Tage der Auferstehung wird die ganze Erde in Seinem Griff sein, und die Himmel werden in Seiner Rechten zusammengerollt sein." (39:67)

 

 

 

So soll denn jeder Muslim wissen, dass Sein Schöpfer sich über den Himmeln über dem Thron befindet, und alles, was davon abweicht, ist Irrglaube und Kufr, wie er von Ibn Jahm und seinen Anhängern verbreitet wurde.

 

 

Quelle: al-islaam.ch

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Inshallah konnte ich euch helfen, damit kein Streit ausbricht :):)

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum steht dann im Tauhid Allah ist im siebten Himmel?

Ich weiss nicht hat die Shia überhaupt was mit dem Tauhid am Hut?

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Assalam Alaikoum,

 

Deine Frage ist bisschen provokativ, Schwester. Du muss beachten, dass du in einem schiitischen Forum bist. Wo steht im Tauhid, dass Allah im siebten Himmel ist und was heißt Tauhid für dich überhaupt? Die Shia haben sehr wohl das beste Tauhid-Verständnis.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 4 Posts
    • 3588 Views
    • Hassan_Al_Askari
    • Hassan_Al_Askari
    • 4 Posts
    • 976 Views
    • abd
    • abd
    • 2 Posts
    • 463 Views
    • Syeda-N.
    • Syeda-N.
    • 5 Posts
    • 414 Views
    • Hamudi1990
    • Hamudi1990
    • 2 Posts
    • 623 Views
    • Die Feder
    • Die Feder

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.