Shia-Media

Die Benennung der Söhne Imam Ali's (a.)

4 posts in this topic

#augenroll#

Alles Lob gebührt Allah dem Herrn aller Welten

Und Allahs Segen und Frieden seien auf unserem Meister Muhammad und auf seiner gütigen und reinen Familie

Sowie auf seinen gütigen auserwählten Gefährten und auf allen Propheten und Gesandten seit Adam und bis zum Tag der Auferstehung.

 

Übersichtsverzeichnis:

1. Vorstellung der Behauptung

2. Vorläufige Auswertung

3. Berühmte Araber, die Abu Bakr hießen

4. Berühmte Araber, die Ummar hießen

5. Berühmte Araber, die Uthman hießen

6. Ein weiterer Punkt

7. Der Prophet (s.) benannte einen seiner Söhne Uzza

8. Zusammenfassung

 

1. Vorstellung der Behauptung:

 

Es ist eine Tatsache, welche sowohl von der Ahl'ul-Sunnah als auch von der Shia anerkannt wird, dass 'Ali ibn Abi Talib selbst drei seiner Söhne: Abu Bakr, Ummar und Uthman benannte. Siehe: al-Shaykh al-Mufid, Kitab al-Irshad, Seite 268-269, wo die drei Söhne von 'Ali aufgelistet werden. Niemand, nicht mal die großmütigsten Menschen, würden ihren SOhn nach einem Feind benennen, der für den Tod seiner Frau verantwortlich war. Das ist der Grund, wieso man heutzutage einfach keinen Shiiten findet, der Abu Bakr, Ummar oder Uthman heißt.

2. Vorläufige Auswertung:

 

Eine Angelegenheit, welche von vielen als Beweis genommen wird, dass Imam Ali (a.) die drei Khalifen liebte und eine große Zuneigung ihnen gegenüber verspürte ist die Benennung von drei Söhnen von Imam Ali (a.) nach den Khalifen. Wenn wir das Leben der Araber betrachten, so werden wir sehn, dass die Namen Abu Bakr, Ummar und Uthman übliche Namen waren und sie nicht speziell einem bestimmten arabischen Stamm vorbehalten waren.

 

Die Tatsache, dass diese Namen übliche Namen waren unter den bekannten arabischen Stämmen, und unter ihnen sowohl Muslime, als auch Heuchler waren, zeigt, dass dieser Punkt nicht als Beweis dafür dienen kann, dass die Benennung Imam Alis (a.) aus Liebe gegenüber den Khalifen geschah.

 

Übrigens: Imam Ali (a.) hatte 12 Söhne. Der Shiagegner versucht durch seine Aussage nur den Anschein zu wecken, als hätte er nur drei Söhne gehabt, und er habe diese speziell nur nach den Khalifen benannt.

3. Berühmte Araber, die Abu Bakr hießen

 

Im von der Ahl'ul Sunnah anerkannten Werk: Al Isaba, Band vier: "Dhikr 'Abu Bakr", schreibt Ibn Barr:

 

"Der erste war Abu Bakr bin Quhafa, der zweite Abu Bakr bin Shuab Laisy und der Dritte war Abu Bakr Nafee bin al Harith Saqfi."

 

In der Risala Taseemee'thul Isma Seite 4, lesen wir, dass der Enkelsohn von Prophet Ilyas (a.) Abu Bakr hieß.

 

Wenn unsere Gegner immernoch überzeugt von sich sind, so sollten wir Sibt Ibn Jauzi al Hanafi's Tadhkirathul Khawwas, unter dem Kapitel "Dhikr Abu Bakr" zitieren:

 

Wenn unsere Gegner immernoch nicht überzeugt sind, so sollten wir jenen zitieren, der eine komplette Liste mit Leuten die in den verschiedensten Stämmen Abu Bakr hießen:

  1. Abu Bakr bin Abdur Rahman Mukhdhoomee
  2. Abu Bakr bin Hamam al Hameeree
  3. Abu Bakr bin Muhammad bin Muslim Qurshee
  4. Abu Bakr bin Abi Maleeka al Timeemee
  5. Abu Bakr bin Sireen
  6. Abu Bakr bin Marwan ibn Muhammad al Thathree
  7. Abu Bakr Younis bin Bakeer al Shaybanee
  8. Abu Bakr al Bahili
  9. Abu Bakr al Sakhthayanai

4. Berühmte Araber, die Ummar hießen

 

Wir zitieren aus dem Hauptwerk der Ahl'ul-Sunnah: Asadul Ghaybah Band 4 unter dem Buchstaben "Ayn", eine Liste von Männern, die den Namen Ummar trugen:

  1. Umar al Aslama
  2. Umar al Jamai
  3. Umar bin Hakim Salma
  4. Umar bin Salim Khuzamee
  5. Umar bin Suraqa Qurshee
  6. Umar bin Sa'd al Numaree
  7. Umar bin Sa'd Salma
  8. Umar bin Sufyan Qurshee
  9. Umar bin Abi Salma Qurshee
  10. Umar bin Amr Salmi
  11. Umar bin Abdullah
  12. Umar bin Ikrima
  13. Umar bin Umar Laysee
  14. Umar bin Ameer Ansari
  15. Umar bin Auf Nakhai
  16. Umar bin Ghazia
  17. Umar bin La Haqq
  18. Umar bin Malik bin Ukba
  19. Umar bin Malik Ansari
  20. Umar bin Mu'awiya Ghazree
  21. Umar bin Yazeed al Khaza'ee
  22. Umar Yamani

5. Berühmte Araber, die Uthman hießen

 

Wir zitieren erneut aus Asadul Ghaybah Band 4 unter dem Buchstaben "Ayn", mit 19 Leuten, die den Namen Uthman trugen.

  1. Uthman bin Arqam
  2. Utman bin Adhrak
  3. Uthman bin Haneef
  4. Uthman bin Rabia
  5. Uthman bin Shumaas
  6. Uthman bin Abi Talha
  7. Uthman bin Abu'l Aas
  8. Uthman bin Amr
  9. Uthman bin Abd al Rahman
  10. Uthman bin Abd' Ghanam
  11. Uthman bin Ubaydullah
  12. Uthman bin Affan
  13. Uthman bin Uthman Thaqfee
  14. Uthman bin Umar Ansari
  15. Uthman bin Umar
  16. Uthman bin Qays
  17. Uthman bin Muhammad
  18. Uthman bin Fadhoown
  19. Uthman bin Ma'dh

6. Ein weiterer Punkt

 

Wir haben durch Bücher von der Ahl'ul-Sunnah bewiesen, dass die Namen Abu Bakr, Ummar und Uthman normale, übliche Namen waren unter den arabischen Stämmen; diese waren Namen von Söhnen von ganz normalen Eltern. Möglicherweise könnten die Shiagegner so freundlich sein und uns auf diese Frage eine Antwort geben:

"Was für eine Offenbarung habt ihr erhalten, die euch dazu geführt hat, zu beschließen, dass Imam Ali (a.) seine Söhne nach Abu Bakr, Ummar und Uthman benannte, aufgrund seiner Liebe zu den Khalifen?"

 

Wir sollten darlegen, dass in unseren Shi'a Büchern Munthee'ala Mahal Band 1 unter dem Kapitel "Shahadth" - die Aussage von Imam Ali (a.) zu lesen ist, dass er einen seiner Söhne Uthman benannte, da am Tag seiner Geburt gesagt wurde:

 

"Ich sollte dieses Kind nach meinem Bruder Uthman bin Nat'eoon benennen."

 

Das ist der Grund, weshalb Imam Ali (a.) den Namen Uthman beibehielt, es beweist jedoch nicht den Vorzug von Uthman bin Affan - nicht mal im geringsten.

 

Hinsichtlich dem Sohn von Imam Ali (a.), sollten wir darlegen, dass einer von Imam Alis (a.) treuen Sahaba, Ummar der Sohn von Umm'ul Mu'mineen Salama (r.) war. Ummar wurde vom Propheten (s.) groß gezogen und kämpfte an der Seite von Imam Ali (a.) in Jamal, und war tatsächlich einer der Befehlshaber während der Schlacht. Während seiner Herrschaft, hat Imam Ali (a.) ihn zum Gouverneur von Bahrain und Faris erklärt.

 

Um diesen Punkt zu beweisen, empfehlen wir unseren Gegnern vor, in Asada al Ghaybah Band 4 Seite 134 nachzusehn unter dem Buchstaben "Ayn". Wir behaupten, dass Imam Ali (a.) seinen Sohn Ummar nach diesem großartigen, gläubigen Befehlshaber benannt hat. Wir sind uns volkommen bewusst, dass einige sunnitische Texte herangezogen werden, in denen steht, dass Imam Ali (a.) seinen Sohn aufgrund des zweiten Khalifen, nach Ummar benannte - aber ein Ahl'ul-Sunnah Werk kann nicht als Beweis genommen werden, um uns zu überzeugen.

 

Nachdem wir bewiesen haben, dass diese Namen üblich waren unter den Arabern, gibt es keinen Grund mehr zu behaupten, Imam Ali (a.) habe seine Söhne nach den Khalifen benannt. Wenn diese Namen üblich waren unter den Stämmen, wie kann es sein, dass daraus gefolgert wird, dass Ummar nach diesem (Khalifen-) Ummar benannt wurde?

 

Wenn ein Name üblich wird in einer Gesellschaft, dann ist es eine normale Sache, seine Kinder nach diesen Namen zu benennen, was nichts mit einer Liebe gegenüber einem speziellen Menschen zu tun hat. Zayd zum Beispiel war ein üblicher Name unter den Arabern, aber es gibt keine Basis dafür zu behaupten, die Menschen, aufgrund einer besondern Liebe ihm gegenüber, nach ihm benannt wurden. Genau so ist es mit den Namen Abu Bakr, Ummar und Uthman, welche übliche, arabische Namen waren. Wenn die Vorfahren dieser drei Khalifen ebenso Abu Bakr, Ummar und Uthman hießen, kann uns dann jemand erklären, auf welcher Basis welcher Liebe, zu welchen Menschen ihre Namen beibehalten wurden?

 

Es gibt kein Beweis aus dem Qur'an oder den Überlieferungen, dass die Benennung der Kinder nur auf der Basis einer Liebe zu irgendeinem bestimmten Menschen geschehen darf. Wenn Imam Ali (a.) seine Söhne Abu Bakr, Ummar und Uthman aufgrund einer großen Liebe ihnen gegenüber benannte, dann muss der Prophet (s.) Abu Bakr, Ummar und Uthman gehasst haben, da er (s.) nicht einen einzigen Sohn nach diesen drei Persönlichkeiten benannte. Wenn diese drei wirklich seine meist-geliebten Gefährten waren, wieso benannte er dann nicht einen einzigen Sohn nach ihnen?

 

Wenn das beibehalten eines Namens, ein Beweis für die Liebe zu einer anderen Person ist, dann sollten wir hervorheben, dass unter unseren Freunden aus der Ahl'ul-Sunnah, Namen wie Abdur-Rahman, Ubaydullah und Ghulam Ahmad sehr üblich sind. Abdur Rahman Makhdoomee war der Mörder von Imam Ali (a.), Ubaydullah bin Ziyad war einer der Mörder von Imam Hussein (a.) und Ghulam Ahmad war ein irregeleiteter, der sich selbst als Prophet bezeichnete. Nun, mit diesen Tatsachen im Kopf, fragen wir unsere Geschwister der Ahl'ul-Sunnah:

  1. Liebt ihr Abdur Rahman, den Mörder von Imam 'Ali (a.)?
  2. Liebt ihr Ubaydullah, den Mörder von Imam Hussein (a.)?
  3. Liebt ihr, den falschen Propheten Ghulam Ahmad?

Wenn ihr diese Menschen nicht mögt, wieso behaltet ihr ihre Namen bei? Von diesem Punkt an, sehen wir, dass es kein Problem ist Namen beizubehalten, selbst wenn Ungläubige, Heuchler etc. genau so hießen. Solche Namen beizubehalten, bedeutet nicht, dass man einen Ungläubigen, Heuchler, Nasibi oder sonst wen liebt.

 

Wir reden im klassischen Werk der Ahl'ul-Sunnah Tadheeb al Tadheeb Seite 11 eine Liste mit 118 Salafitin, die Yazid heißen. Wenn Namen auf Liebe gegenüber eines anderen Menschen basieren, können wir dann sagen, dass all diese Leute nach Yazid ibn Muawiya (l.) dem Mörder von Imam Hussein (a.) benannt wurden? Lieben diese Ahl'ul-Sunnah Salafiten Yazid? Ibn Qutaybah in al Maarif bezeichnet Abdullah bin Abi bin Salul als einen Heuchler und trotzdem ist Abdullah ein sehr üblicher Name unter der Ahl'ul-Sunnah. Wurde dieser Name auf der Basis ihrer Liebe gegenüber diesem Heuchler beibehalten?

 

In Wirklichkeit gibt es zwei berühmte Persönlichkeiten, welche den Namen Abdullah trugen:

 

1. Abdullah bin Salul (ein Heuchler)

 

2. Abdullah ibn Saba (einer der berühmtesten Persönlichkeiten unter der Ahl'ul-Sunnah)

 

Es gibt sehr viele Abdullahs unter der Ahl'ul-Sunnah. Bedeutet dies wirklich, dass diese aus Liebe nach diesen zwei Persönlichkeiten benannt wurden?

 

Es gibt außerdem noch zwei berühmte Persönlichkeiten aus Iran:

 

1. Khusro Parwaiz

2. Abu Lulu Ferooz (Der Mörder von Ummar)

 

In Pakistan, unter der Ahl'ul-Sunnah, ist Parwaiz ein sehr üblicher Name. Und dort gibt es sehr viele Menschen mit dem Namen ""Ferooz" in Pakistan (selbst der größte Urdu Verlag in Pakistan hat den Namen "Ferooz Sons Ltd."

 

Wäre es fair zu sagen, dass diese Ahl'ul-Sunnah diesen Namen aus Respekt und Liebe zu diesen zwei Persönlichkeiten bekommen haben?

 

Wir lesen in Muruj ud Dhahab unter dem Kapitel "Wafaath Abu Bakr", dass an seinem Todebett eine von Abu Bakrs bedauern es war, dass er Asheesh bin Qays nicht tötete. Dies weist deutlich auf die Tatsache hin, dass Abu Bakr diesen Menschen als einen Heuchler erachtete, und dass es erlaubt war, ihn zu töten.

 

Wir sollten darauf hinweisen, dass der Großvater des Imams der Ahl'ul-Sunnah, Ibn Maja (Autor der Sunan Ibn Maja), Asheesh genannt wurde. Wurde er so genannt, weil seine Eltern den Heuchler Asheesh bin Qays liebten?

Wir sollten auch darauf hinweisen, dass einer der ungläubigen arabischen Könige Numan genannt wurde, und Imam Abu Hanifa's Name war ebenso Numan. Wurde er so genannt, weil seine Eltern diesen ungläubigen König liebten?

 

Einer von Yazids Generalen wurde Muslim bin Aqba genannt, welcher die Truppen nach Harra führte und die Sahaba und ihre Söhne (welche Yazid nicht den Treueid schwören wollten) schlachtete und vergewaltigte ihre Frauen.

 

Der führende Imam der Überlieferungen der Ahl'ul-Sunnah heißt Muslim, der Author von Sahih Muslim. Wurde er so genannt, weil seine Eltern Yazids Nasibi Befehlshaber liebten?

 

Wie wir bewiesen haben, hat ein Name gar nichts zu bedeuten, und es bedeutet bestimmt keine Liebe zu einer bestimmten Person.

 

7. Der Prophet benannte einen seiner Söhne Uzza

 

Wenn die Behauptung, Imam Ali (a.) habe seine Söhne nach diesen drei Khalifen benannt stimmt, so hat der hanafitische Gelehrte Shibli Numani in Seerathun Nabi Band 1 Seite 191 Imam Bukhari's "Tareekh al Sagheer" zitiert, in dem der Prophet (s.) einen seiner Söhne Abdul Uzza benannt hat:

 

Das ist aus dem Grund interessant, da der Name einer der falschen Götter Uzza war, wie Allah swt in der Sure Najm Vers 19-23 spricht:

 

Was haltet ihr nun von Al-Lat und Al-`Uzza und Manah, der dritten der anderen? Wie? Sollten euch die Knaben zustehen und Ihm die Mädchen? Das wäre wahrhaftig eine unbillige Verteilung. Wahrlich, es sind nur die Namen, die ihr euch ausgedacht habt - ihr und eure Väter -, für die Allah keinerlei Ermächtigung herabgesandt hat. Sie folgen einem bloßen Wahn und ihren persönlichen Neigungen, obwohl doch die Weisung ihres Herrn zu ihnen kam.

 

So, wer war dieser Uzza, nach dem der Prophet (s.) seinen Sohn benannte? Ein Götze (astaghfarullah. Wenn die Ahl'ul-Sunnah sagen wollen, dass er seinen Sohn nicht wegen der Liebe zu einem Götzen so benannte, so werden wir sagen, Imam Ali (a.) hat seinen Söhne Abu Bakr, Ummar und Uthman nicht basierend auf der Liebe zu diesen drei Khalifen benannt.

 

Die Shiagegner sagen:

Niemand, nicht mal die großmütigsten Menschen, würden ihren SOhn nach einem Feind benennen, der für den Tod seiner Frau verantwortlich war. Das ist der Grund, wieso man heutzutage einfach keinen Shiiten findet, der Abu Bakr, Ummar oder Uthman heißt.

Unsere Antwort ist sehr einfach. Während den frühen Zeiten, waren die Namen Abu Bakr, Ummar und Uthman sehr üblich unter den Arabern. Ähnlich wie der Name Ali, ebenso sehr üblich war unter den Arabern. Asadul Ghaybah zitierte 13 Leute, welche Ali hießen. Während der Zeit der Herrschaft der Banu Ummayya zählte es als Vergehen, den Namen Ali zu behalten. Im von der Ahl'ul-Sunnah anerkannten Werk Tahdheeb Band 7 Seite 319 unter dem Kapitel "Dhikr 'Ali bin Rahba" lesen wir folgendes:

 

"Während der Herrschaft der Bani Ummayya, wenn die Nachricht in den Umlauf kam, dass ein Kind Ali benannt wurde, so wurde es getötet."

Menschen, welche die Namen Ali, Hassan und Hussein vergaben, wurde als Shi'a abgestempelt, verfolgt und anschließend getötet. Die Feindschaft des Staates war so groß, dass kein Soldat der Banu Ummayya Ali, Hassan oder Hussein genannt wurde, noch hat die Nachkommenschaft Abu Bakr, Ummar oder Uthman diese Namen beibehalten. Die Unterdrückung der Bannu Ummayya hat die Shi'a tatsächlich dazu gezwungen eine Feindhscaft gegenüber Abu Bakr, Ummar und Uthman zu ertragen.

 

8. Zusammenfassung

 

Zusammenfassend, hatte Imam Ali (a.) 12 Söhne - einige hatten sehr übliche Namen - wie Ibrahim, Ummar, Uthman und Abu Bakr. Die letzten drei Namen waren sehr üblich unter den Arabern, wie Tom, Dick, oder Harry unter den Christen. Zu behaupten, dass diese üblichen Namen aufgrund irgendwelcher Khalifen vergeben wurden, ist daher sehr absurd.

 

Wir haben gezeigt, dass Imam Ali (a.) seine Söhne in Wirklichkeit wegen anderen Menschen so benannt hat, und das der Name "Abu Bakr" nicht der Name des ersten Khalifen war durch den er angesprochen wurde, sondern eher ein Beiname, der ihm viele Jahre später gegeben wurde - die ältesten Quellen sprechen immer von einem Ibn Abi Quhafa (Sohn von Abi Quhafa), wenn es um Abu Bakr geht.

 

Weiter, sollte die Reihnfolge der Söhne zeitlich der Reihnfolge der Khalifen folgen, laut den Sunniten von Abu Bakr bis Uthman, aber so war es nicht, die Wahl war ganz zufällig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

 

Mashallah, danke für die Übersetzung.

 

Die Scheinargumente der Nawasib/Salafis brechen ineienander zusammen.

 

wa #bismillah#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

MashALLAH.....weiter so

Shakespears: Wird eine Rose nicht genauso lieblich duften, wenn wir sie nicht mehr Rose nennen?

der Name sagt gar nichts aus....

ALLAH huma Saley' Ala Mohammad Wa Aley' Mohammad!

W'salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Mashallah das erklärt schon einiges. Auf diese Frage der Sunnitischen Geschwister habe ich auch immer eine Antwort gesucht.

Mir ist auch bekannt geworden, dass Imam Ali (as) seine Söhne so benannte um den Frieden innerhalb der Ummah zu gewährleisten. Wie er auch andere Taten verbracht hat nicht die Ummah in einen Krieg zu führen was aber nicht immer möglich war. Siehe Kamelschlacht und Saqifa.

 

Interessant wäre aber auch die Mütter der Kinder Uthmann Umar und Abu Bakar(Allahs Frieden und Segen auf ihnen) zu kennen und vor allem ihre Geburtstage und was aus Ihnen geworden ist. Wie ich weiß sind keine Nachfahren Imam Ali (as) von ihnen heraus gefolgt?

Kann man das irgendwie heraus finden?

 

MIG

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 1 Posts
    • 802 Views
    • Latif
    • Latif
    • 1 Posts
    • 595 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.