Sign in to follow this  
Followers 0
Shia-Media

Monat Shaaban - Spezial

15 posts in this topic

#happy#

Inhaltsverzeichnis:

 

I. Über den gesegneten Monat Shaaban in Überlieferungen

II. Regelmäßig zu verrichtende Bitt-(Gebete) und Dhikr

III. Imam Ali's (a.) Dua für den Monat Shaaban

IV. Ziyarat der Imame, die in diesem Monat Geburtstag haben:

Ziyarat Imam Hussein (a.)

Ziyarat Abal Fadhl al Abbas (a.)

Ziyarat Imam Sajjad (a.)

Ziyarat Ali al Akbar (a.)

Ziyarat Imam Mahdi (a.)

V. Dua für den 3. Shaaban - Geburtstag Imam Husseins (a.)

VI. Taten für den 13., 14., 15. Shaaban

VII. Taten speziell für den 15. Tag von Shaaban

VIII. Taten für die letzten Tage des Monats Shaaban

IX. Shaaban Selbsteinschätzungs Bogen

X. Schlusswort

dontmindme likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

#happy#

II. Regelmäßig zu verrichtende Bitt-(Gebete) und Dhikr

 

Imam Ali bin Husayn Al Zanul Aabideen (a.) erzählte seinen Gefährten: "Der heilige Prophet (s.) fastete für gewöhnlich den ganzen Monat Shaaban über."

Daher, wer auch immer den Propheten (s.) liebt und die Nähe Allahs erlangen möchte und Großzügigkeiten, Gefälligkeiten und Lohn erhalten möchte in dieser Welt und im Jenseits, der muss Shaaban mit Ramadan verbinden (in Bezug auf das Fasten und den speziellen Gebeten).

  1. Es ist sehr empfohlen am 1., 2., und 3. Shaaban zu fasten und jede Nacht ein 2 Rakaat Gebet zu verrichten. In jeder Rakaat sollte nach der Rezitation der Sure al Fatiha die Sure Ikhlas 11 mal reziteirt werden.
  2. Gib Almosen im Namen des Propheten (s.). Der Imam (a.) wurde gefragt: "Welche ist die best Tat, welche während dem Monat Shaaban verrichtet werden sollte?" Der Imam Antwortete: "Das Geben von Almosen und das Flehen um Vergebung sind die besten Taten in Shaaban. Wahrlich, wenn jemand von euch Almosen gibt in Shaaban, so wird Allah der allmächtige diese Almosen so fortführen lassen, wie du deine jungen Kamele großziehst. Demzufolge werden diese Almosen ein rießen großer Berg wie Uhud am Tag der Auferstehung sein.
  3. Rezitiere 70 mal:

    1. "Astaghfirullah wa as-aluhut tawbah" - "Ich flehe Allah um Vergebung und ich bete für die Akzeptanz meiner Reue."
    2. "Astaghfarilullah al lathi la ilaha illah huwar-rahmanur-rahimul-hayyil qayyumu wa atubu ilayh" - "Ich flehe Allah um Vergebung, außer dem es keinen Gott gibt, dem Gnädigen, dem Barmherzigen, dem Lebendigen, dem Beständigen und empfinde Reue vor Ihm"

[*]Laut Überlieferungen ist das Beste Bittgebet in diesem Monat die Bitten um Vergebung des Allmächtigen. Um Allahs Vergebung zu erlangen rezitiere folgendes 70 mal am Tag und es ist aus Überlieferungen bekannt, dass in diesem Monat 70 mal um Vergebung bitten besser ist, als 7000 mal in anderen Monaten um Vergebung zu bitten: "LAA ILAAHA ILLALLAAHU WA LAA NAA'-BUDU ILLAA IYYAAHU MUKHLIS'EENA LAHUD DEEN WA LAW KARIHAL MUSHRIKOON" - "Es gibt keinen Gott außer Ihm, und wir beten niemanden an außer Ihn. Wir sind Ihm untergebene in der Religion, auch wenn es den Götzendienern zu wider ist."

[*]Es ist empfohlen an jedem Donnerstag zu fasten und ein zwei Rakaat Gebet zu verrichten. In jeder Rakaat rezitiere nach der Sure Fatiha, die Sure Ikhlas 100 mal. Nach dem Salam rezitiere 100 mal Salawat

[*]Der Prophet (s.) sagte: "Wenn jemand jeden Montag und Donnerstag in Shaaban fastet, so wird Allah swt 40 Bedürfnisse stillen - 20 bezogen auf das Diesseits und 20 bezogen auf das Jenseits."

[*]Rezitiere besondere Salawat gelehrt von Imam Zein ul Abideen (a.)

[*]Rezitiere Munajat Shabaniyah

[*]Was noch sehr empfohlen ist im Monat Scha'ban das Salawat auf Mohammad und die auf Familie Mohammad (s.): Allahuma Salli 'ala Muhammad wa aali Muhammad.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#happy#

III. Imam Ali's (a.) Dua für den Monat Shaaban

 

Im Namen Gottes des Erbarmens, des Barmherzigen!

 

Mein Gott, grüße Muhammad und seine Nachkommen und erhöre mein Gebet, wenn ich Dich bitte, und erhöre meine Stimme, wenn ich Dich rufe. Wende Dich mir zu, wenn ich Dich im Geheimen anspreche, denn ich bin zu Dir geflüchtet und stehe nun vor Deinem Angesicht, während ich in meiner Not Deiner bedarf!

Dich flehe ich an, auf Dein Erbarmen hoffend, denn Du weißt, was in mir vorgeht und kennst meine Bedürfnisse, bist vertraut mit meinem Innern, und mein Wandeln und Ruhen ist Dir offenbar.

Ich will Dir dies nicht alles vortragen - meine Wünsche und was ich als mein Ende begehre -, denn Deine Vorsehung, mein Herr, lenkt mein Leben; alles, was ich bis an mein Lebensende tue, was ich verheimliche und was ich offenkundig tue, mein Wohl und Wehe, Vor- und Nachteil liegt in Deiner, nicht in eines anderen Hand.

 

Mein Gott,

wer will mir geben, wenn Du mir nicht gibst? Und wer wird mir Beistand leisten, wenn Du mir Deine Hilfe entziehst?

Mein Gott,

zu Dir nehme ich Zuflucht vor Deinem Zorn und vor dem Eintreten Deiner Entrüstung.

Mein Gott,

wenn ich Deiner Gnade nicht würdig bin, so beschenke mich großzügig mit Deiner allumfassenden Güte.

Mein Gott,

es ist, als stünde meine Seele vor Deinem Angesicht, beschattet von meinem Vertrauen zu Dir. Du sprichst mit mir, wie es Dir angemessen ist und umgibst mich mit Deiner Vergebung. Mein Gott, wenn Du vergibst - wer ist größer als Du, um zu vergeben?

Und wenn mein Ende naht und meine Taten mich Dir nicht näher bringen konnten, so nehme ich das Bezeugen meiner Sünde als mein Mittel.

Mein Gott,

ich tat mir selbst Unrecht, indem ich mich meinem Begehren zuwandte. Wehe mir, wenn Du mir nicht vergibst.

Mein Gott,

mein Leben lang hast Du mir Deine Güte niemals entzogen, enthalte sie mir auch nicht nach meinem Tode vor.

Mein Gott,

wie könnte ich von Deiner Gunst enttäuscht sein, da Du mit mir mein Leben lang nicht anders als gütig verfahren bist.

Mein Gott,

handle mit mir, wie es Dir geziemt, und empfange mich in Deiner Güte als einen Sünder, dessen Unwissenheit ihn umhüllt hat. Mein Gott, Du hast meine Sünden im Diesseits verborgen gehalten, während ich ihrer Verhüllung im Jenseits dringender bedarf. So, wie Du sie keinem Deiner treuen Diener offenbart hast, so beschäme mich nicht am Jüngsten Tag vor den Augen der Zeugen.

Mein Gott,

Deine Güte lässt mich hoffen, und Dein Vergeben reicht weiter als mein Tun.

Mein Gott,

so beglücke mich, indem Du mir begegnest an dem Tag, da Du unter Deinen Dienern Gericht halten wirst.

Mein Gott,

mein Flehen zu Dir ist die Abbitte desjenigen, der Deiner Vergebung nicht entbehren kann. So vergib mir, oh Du, den die Sündigen um Vergebung bitten.

Mein Gott,

weise mein Verlangen nicht zurück und enttäusche meine Hoffnung nicht.

Mein Gott,

wenn Du meine Schande wolltest, warum würdest Du mir den Weg weisen?

Und wenn Du meine Beschämung wünschtest, würdest Du mir nicht vergeben!

Mein Gott,

ich glaube nicht, dass Du mein Verlangen, für das ich mein Leben preisgegeben habe, nicht erfüllst.

Preis sei Dir - heute und immerdar, von Ewigkeit zu Ewigkeit - er entfalte sich mehr und mehr und

versiege nie, so wie Du es wünschst und wie es Dir gefällt. Mein Gott, wenn Du mir meine Untaten vorwirfst, werde ich Dich um Deine Vergebung bitten; und wenn Du mich meiner Sünden wegen zur Verantwortung ziehst, werde ich Dich um Deine Güte bitten; und wenn Du mich ins Feuer hineinführst, so werde ich den zur Hölle Verdammten verkünden, dass ich Dich liebe.

Mein Gott,

wenn auch all mein Tun und mein Gehorsam sehr gering sind, so ist doch meine Hoffnung und mein Vertrauen auf Dich umso größer!

Mein Gott,

wie kann ich aus Deiner Nähe mutlos und mit leeren Händen zurückkehren, obwohl ich in Gedanken wähnte, dass Du mich mit Deinem Segen zurückkehren lässt!

Oh mein Gott,

mein Leben habe ich vertan, Dich leidenschaftlich missachtend, und meine Jugend habe ich vergeudet, berauscht von der Ferne von Dir.

Mein Gott,

und ich bin in der Zeit meiner Überheblichkeit und meines mich sicherwähnenden Wandelns auf dem Wege Deines Erzürnens nicht erwacht.

Mein Gott,

aber ich bin Dein Diener und das Kind des Dir Dienenden, der vor Deinem Angesicht steht und sich auf Deine Güte beruft.

Mein Gott,

ich bin der Diener, der ungern zur Begegnung mit Dir schreitet, weil er Dir gegenüber der Schamhaftigkeit nicht Genüge tat, und der Dich um Vergebung bittet, weil Deine Vergebung ein Zeichen Deiner Güte ist.

Mein Gott,

es gibt keinen Ort, an den ich mit meiner Sünde fliehen könnte; aber jetzt hast Du in mir die Liebe zu Dir wachsen lassen. Und ich bin, wie Du es wolltest und danke Dir, dass Du mich mit Deiner Güte umhüllst und mein Herz von Unkenntnis gereinigt hast.

Mein Gott,

schaue auf mich mit dem Blick, mit dem Du auf den schaust, den Du gerufen hast und der Dir geantwortet hat, dem Du Hilfe gewährt hast und der Dir gefolgt ist.

Oh Du Naher,

der sich seinem Verehrer nicht entzieht; oh Du Gütiger, der nicht geizt mit seiner Belohnung bei dem, der auf diese hofft.

Mein Gott,

schenke mir ein Herz, das Dir durch Entzückung näher kommt, und verleihe mir Worte der Aufrichtigkeit, dass mein Herz zu Dir aufsteige, und lass meinen Blick rein sein, auf dass er mich in Deine Nähe führe!

Mein Gott,

wer Dich erkannt hat, ist nicht mehr unwissend; und wer Deinen Beistand fordert, wird keine Niederlage erleiden; und der, dem Du Dich zugewandt hast, wird keines anderen Untertan.

Mein Gott,

wer Deinen Weg beschreitet, wird erleuchtet, und wer an Dir festhält, wird in Deiner Nähe ruhen. Ich habe zu Dir Zuflucht genommen, mein Gott, so enttäusche mich nicht, da ich Deine Güte erwarte und stelle kein Hindernis zwischen mir und Deiner Barmherzigkeit.

Mein Gott,

geselle mich zu Deinen auserkorenen Freunden, auf den Rang derer, die auf Deine große Liebe hoffen, und gebe mir die Sehnsucht nach Deinem Gedenken und in Deinem Gedenken in mein Herz ein, während meine Hingabe auf die Sphäre des Waltens deiner Namen und den Bereich Deiner Namen gerichtet ist.

Mein Gott,

ich beschwöre Dich bei Dir selbst, auf dass Du mich mit Deinem treuen Gefolge zusammenbringst und mich zu der würdigen Heimstätte Deiner Zufriedenheit führst.

Denn ich bin nicht fähig, Schaden von mir abzuwenden und Gewinn für mich herbeizuführen.

Mein Gott,

ich bin Dein schwacher sündhafter Diener und Dein zurückkehrender Knecht, so sei zu mir nicht wie die, von denen Du Dein Angesicht abgewandt hast und wie die, deren Unbedachtheit sie von Deiner Vergebung abhält.

Mein Gott,

beschenke mich mit meiner vollkommenen Hingabe zu Dir und erleuchte die Augen unserer Herzen mit dem Lichte Deines Anblickes, so dass die Blicke unserer Herzen die Hüllen des Lichtes durchdringen und zu der Quelle der Größe gelangen und unsere Seelen die Erhabenheit deiner Heiligkeit umgeben.

Mein Gott,

und lass mich von denen sein, die Du gerufen hast und die Dir geantwortet haben, die Du angeschaut hast und die vor Deiner Erhabenheit zusammengebrochen sind. Also sprichst Du mit ihnen im Geheimen und sie folgen Dir in ihrem offenkundigen Tun.

Mein Gott,

ich lasse die Enttäuschung nicht über meine gute Hoffnung siegen und meine Hoffnung auf Deine Güte wird sich niemals zerschlagen. Mein Gott, wenn meine Fehler mich in Deinen Augen erniedrigt haben, so habe Nachsicht wegen meines innigen Vertrauens auf Dich.

Mein Gott,

wenn meine Sünden mich Deiner gnädigen Huld nicht würdig sein lassen, so lässt die Zuversicht mich besinnen, dass Du mich gütig bedenkst.

Mein Gott,

wenn meine Unachtsamkeit mich zum Schlummer bringt, anstatt mich auf die Begegnung mit Dir vorzubereiten, so weckt mich die Erkenntnis Deiner gütigen Gaben wieder.

Mein Gott,

wenn mich Deine große Strafe zum Höllenfeuer führt, so führt mich Deine herausragende Beschenkung zum Paradies.

Also bitte ich nur Dich, Dich flehe ich und nach Dir sehne ich mich; und ich bitte, dass du Muhammad und seine Nachkommen grüßt und mich zu denen gesellst, die Dein Andenken immer bewahren, nie ihr Gelübde Dir gegenüber brechen, niemals vergessen Dir zu danken und Dein Gebot nie leicht nehmen. Mein Gott, und leite mich zu Deinem entzückenden Licht, so dass ich Dich erkenne, mich von allem anderen abwende und Dich fürchte, so dass ich mich vor Sünden bewahre.

O Du Erhabener und Gütiger. Und grüße den Propheten Muhammad und seine fehlerlosen Nachkommen und segne sie mit zahllosen Segen.

Transliteration/Arabisch: http://mustahab.al-shia.de/heiligemonate/s.../duaimamali.htm

Share this post


Link to post
Share on other sites

#happy#

Ziyarat der Imame, die in diesem Monat Geburtstag haben

Ziyarat Imam Hussein (a.)

 

Im Namen Gottes des Erbarmens, des Barmherzigen!

Friede sei mit Dir, oh Aba Abdillah!

Friede sei mit Dir, oh Sohn des Propheten Allahs.

Friede sei mit Dir, oh von Gott auserwählter und Sohn des von Gott Auserwählten.

Friede sei mit Dir, oh Sohn des Amir-ul-Mu`minin, und Sohn des Herrn der Nachfolger.

Friede sei mit Dir, oh Sohn Fatimas, der erhabensten von den Frauen in aller Welt.

Friede sei mit Dir, oh Rächer Gottes und Sohn Seines Rächers.

Friede sei mit Dir und jenen Seelen, die rings um dich begraben sind.

Der Friede Gottes sei meinerseits über Euch solange ich bin und solange Tag und Nacht bestehen.

 

Oh Aba Abdillah, groß ist die Trauer, und groß ist bei uns und bei allen, die zum Islam gehören, die Trauer um Dich.

 

Und groß ist die Trauer um dich in den Himmeln bei allen, die in ihnen wohnen.

 

So möge Gott all jene verfluchen, welche die Basis zu Eurer Unterdrückung, oh Ahlal-Bait, geschaffen haben.

 

Und möge Gott all jene verfluchen, die Euch daran hinderten, Eure Positionen einzunehmen und Euch von jenen Rängen, die Gott für Euch bestimmt hat, enthoben haben.

 

Und möge Gott all jene verfluchen, die Euch getötet haben und möge Gott all jene verfluchen, die ihnen den Weg bereiteten Euch zu töten.

 

Ich sage mich von ihnen, zu Gott und zu Euch hin, frei, sowie von ihren Anhängern, von ihren Gefolgsleuten und von ihren Freunden.

 

Oh Aba Abdillah, ich bin Freund zu all jenen die mit Euch freundlich sind und ich bekämpfe all jene, die Euch bekämpfen, bis zum Jüngsten Tag.

 

Und möge Gott die Angehörigen Ziads und die Angehörigen Marwans verfluchen sowie die Omajjaden allesamt.

 

Und möge Gott Ibn Mardschanah und Umar Ibn Saad und Schimr verfluchen.

Und möge Gott all jene verfluchen, die die Pferde sattelten, ihnen das Zaumzeug anlegten und sich ihre Gesichter verhüllten um Euch zu töten.

 

Bei meinem Vater und meiner Mutter, groß ist die Trauer bei mir um Euch.

 

So bitte ich Gott, denjenigen der Seinen Geschöpften durch deinen Rang eine Gunst erwies und der mir durch Dich eine Gunst erwies, dass er es mir zuteil werden lasse Dich zu rächen, in der Gefolgschaft eines Siegreichen Imams aus der Ahl-ul-Bait Muhammad`s (s.a.s).

 

Oh Allah, mache mich angesehen bei Dir durch Hussein, Friede sei mit ihm. Im Diesseits und im Jenseits.

 

Oh Aba Abdullah ich nähere mich Gott, seinem Propheten, Amir-ul-Muminin, Fatima, Hassan und Dir durch die Freundschaft zu Dir.

 

Und durch die Lossagung von jenen, die das Fundament zu Eurer Unterdrückung schufen und darauf aufbauten und durch die Lossagung von denjenigen, die Euch und Eure Anhänger mit Unterdrückung und Tyrannei überkamen.

 

Und ich nähere mich durch die Lossagung von Euren Feinden und jenen die Euch den Krieg erklärten und durch die Lossagung von deren Anhängern und Gefolgsleuten.

 

Ich bin Freund zu jenen, die mit Euch Freundlich sind und ich bin Feind zu jenen, die mit Euch befeindet sind und ich bin ein Freund all jener, die Eure Freunde sind und ich bin ein Feind all jener, die Eure Feinde sind.

 

So bitte ich Gott, der mir mit der Erkenntnis über Euch und über Eure Freunde eine Gunst erwies und der mir die Lossagung von Euren Feinden zuteil werden ließ, dass Er es mir gönne, mit Euch zu sein, in dieser Welt und im Jenseits.

 

Und dass Er mich bei Euch mit gefestigten Beinen bestehen lässt, in dieser Welt und im Jenseits.

Und ich bitte Ihn, dass er mir jenen Rang, der bei Euch angesehen ist, zuteil werden lässt.

 

Und dass Er es mir zuteil werden lässt, dass ich Euch räche in der Gefolgschaft eines Rechtleitenden, Sichtbaren, Recht sprechenden Imam aus Eurer Familie.

 

Und ich bitte Gott, bei Eurem Recht und bei Eurem Ansehen, dass ihr bei Ihm habt, das Er mir durch die Trauer um Euch den besten Lohn zuteil werden lasse, den Er je einen Trauernden zuteil werden ließ, wegen einer Trauer, die nicht ihres gleichen kennt und deren Schmerz sehr groß ist, im Islam sowie in allen Himmeln und der Erde.

 

Oh Gott mach mich hier an diesem meinem Ort so, das ich einen von denjenigen bin, denen von Deiner Seite her Gunst, Gnade und Vergebung zuteil wird.

Oh Gott, ich bitte Dich, dass Du mein Leben so machst wie das von Muhammad und seiner Familie, und das Du meinen Tod so einrichtest, das er ist, wie der von Muhammad und seiner Familie.

 

Oh Allah, dies ist jener Tag von dem sich die Bani Omajja Segen erwarteten und auch der Sohn von der, die die Menschenleber aß, dem Verfluchten und Sohn des Verfluchten durch Deine Zunge und die Zunge des heiligen Propheten (Friede sei mit ihm und seiner Familie) dem Verfluchten an jedem Ort und zu jeder Stelle, an der Er sich aufhielt.

Oh Gott, verfluche Abu Sufjan und Muawijah und Jazid ibn Muawijah, über sie ist Dein Fluch bis in alle Ewigkeit.

Und dies ist jener Tag an dem sich die Familie Ziad und die Familie Marwan freuten weil sie Hussein, Friede sei mit ihm, töteten.

 

Oh Gott, so verdopple das Ausmaß Deines Fluches und die Strafe für sie

 

Oh Allah, ich nähere mich zu Dir an diesem Tag und an diesem Ort, an dem ich mich befinde und in meinen Lebenstagen, durch die Lossagung von ihnen und durch ihre Verfluchung, sowie durch die Freundschaft zum Propheten und seiner Familie, Friede sei mit Ihnen.

Dann 100 mal sagen (man kann es auch einmal sagen):

 

Oh Allah, verfluche den ersten der Muhammad und seine Familie entrechtet hat bis hin zu den letzten, die ihnen darin folgen.

 

Oh Allah, verfluche jene Bande, die gegen Hussein Krieg führten und im Wege seiner Ermordung ihren Anführern gegenüber Gefolgschaft leisteten, die Treue schworen und sich gegenseitig befolgten, Allah verfluche sie allesamt.

 

Dann 100 mal sagen (man kann es auch einmal sagen):

 

Friede sei mit Dir oh Aba Abdillah, und mit jenen Seelen die rings um Dich begraben sind.

 

Der Friede Gottes sei meinerseits ständig über Dir so lange ich lebe und so lange Tag und Nacht bestehen. Möge Gott dies nicht zu meiner letzten Ziarah machen.

 

Friede sei mit Hussein und mit Ali, der Sohn von Hussein und mit den Kindern von Hussein und mit den Gefolsgleuten von Hussein.

Danach sagt man:

Oh Allah, bestimme für den ersten Unterdrücker Deinen Fluch und beginne mit ihm und dann mit den zweiten und den dritten und den vierten und verfluche Jazid als den fünften. Und verfluche Ubaidullah ibn Ziad und ibn Mardschana und Umar ibn Saad und Schimr und die Angehörigen Sufjans und die Angehörigen Ziads und die Angehörigen Marwans bis zum Jüngsten Tag.

Dann macht man eine Niederwerfung und sagt dabei:

 

Oh Allah, Dir allein gehört die Lobpreisung derjenigen die Dankbar sind wegen ihrer Trauer, Dank sei Allah für meine große und tiefe Trauer.

 

Oh Allah, lass mir die Fürsprache des Hussein am Tag des Eintrittes am Jüngsten Tag zuteil werden und lass mich bei Dir mit gefestigten Beinen stehen.

 

Neben dem Hussein und seinen Gefolgsleuten, denjenigen, die sich opferten unter Hussein, Friede sei mit ihm.

 

Transliteration/Arabisch: http://mustahab.al-shia.de/ziyarat/hussein.htm

bntshia likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

:)

I. Über den gesegneten Monat Shaaban in Überlieferungen

 

Der erste Tag:

 

Es ist ein Tag von großartiger Vortrefflichkeit, und es ist von Imam as Sadiq (as) überliefert, dass wer immer diesen Tag fastet, der Himmel ihm zugesichert wird. Seyyed ibn Tawoos hat vom Propheten Muhammad (sas) berichtet, dass eine Person, die die ersten drei Tage fastet und am Vorabend zwei Rakaats vollbringt, in jeder Raka nach der Sure al Fatiha 11 mal die Sure al Ikhlas rezitiert, unglaublichen Lohn bekommen wird.

 

Im Bericht des elften Imams wurde die großartige Vortrefflichkeit des Monats Sha'ban und des ersten Tages sowie seine Vorzüge zum Ausdruck gebracht. Thiqatul Islam Noori (Möge Allah sein Grab erhellen) hat das Berichtete am Ende seines Werkes "Kalam et Tayyib" übersetzt, aber es wäre hier zu lang, um es auszuführen. Daher wird im folgenden eine Zusammenfassung vorgebracht:

 

Am erstens des Sha'bans ging der Befehlshaber der Gläubigen (as) an eine Gruppe vorbei, die in einer Moschee saßen und über das Thema "Schicksal" diskutierten. Ihre Stimmen erhoben sich als die Diskussionen hitzig wurden und die Auseinandersetzungen heftiger. Der Befehlshaber der Gläubigen (as) hielt an und grüßte sie. Sie erwiderten, erhoben sich vor Hochachtung vor ihm und baten ihn sich ihnen anzuschließen. Ohne ihre Bitte zu beachten, sprach er zu ihnen:

 

"Oh ihr Leute, begibt euch nicht in einer Diskussion, die nicht nutzbringend für euch ist. Seid ihr euch nicht bewusst, dass es Geschöpfe Gottes gibt, die zwar nicht dumm oder unfähig sind, aber dennoch sprachlos sind vor Ehrfucht vor ihm. Wann immer sie über die Großartigkeit Allahs nachdenken, werden ihre Zungen wie zugeschnürt und ihre werden Herzen schwach, sie verlieren ihre Sinne und werden verwirrt aufgrund Seiner Herrlichkeit, Großartigkeit und Erhabenheit. Wenn sie sich von diesem Zustand wieder besinnen, dann kehren sie sich sündhaft zu Allah um, obwohl sie von Sünden und Fehler entfernt sind. Sie sind mit ihrer Anstrengung, die sie für Allah aufbringen, nicht zufrieden, noch sehen sie ihre großen Taten als reichlich an, und ständig verpflichten sie sich selber zur Bemühung für das Wohlgefallen Allahs. Wann immer man sie im Gebet sieht, sieht man sie voller Furcht und geängstigt. Wie könnt ihr euch mit ihnen vergleichen, ihr die Anfänger? Wisst ihr denn nicht, dass der weiseste Mann der ist, der der Ruhigste ist und dass die Ignorantesten die Lautesten sind? Oh ihr Leute, heute ist der erste des geehrten Sha'bans. Allah hat ihn so benannt, weil die guten Sachen in diesem Monat ausgezahlt werden.

 

Allah lässt die Tore seiner Wohltätigkeit in diesem Monat offen, und hat euch Seinen Palast und die Segnungen bereit gestellt für ein kleinen Wert eurerseits. Also seid bestrebt darum (erwerbe diese). Aber der verdammte Teufel (Iblis) verschönert euch die Fehler und das Schlechte und ihr geht dabei immer in die Irre und hin zur Auflehnung verbunden mit dem Bösen und das sich Abwenden von Tugend, weswegen Allah euch aber die Tore geöffnet hat. Das ist der erste des Sha'bans und ein Teil seiner Segnungen sind Gebete, Fasten, Almosen, Ermahnung zu Tugenden bzw. zum Guten und das Zurückhalten des Schlechten, Ehren der Eltern, der Verwandten und der Nachbarn, Beilegung des Streits und Wohltätigkeit gegenüber den Bedürftigen und den Armen. Jedoch müsst ihr euch den Belast auferlegen, den ihr durch diese Diskussion über das Schicksal eigentlich gar nicht tragen könnt. Das Fragen in Angelegenheit, die in Allahs Hand liegen sind nicht für jeden erlaubt, dies kann sogar zur Irreleitung führen. Beachte, wenn ihr wüsstet, was Allah für die Diener hervorgesehen hat, dann würdet ihr euch nicht in solche Diskussionen begeben, sondern er würde sich darin beschäftigen sich die Angelegenheiten von heute aufzuerlegen."

 

Sie fragten: "Oh Befehlshaber der Gläubigen, was sind die Angelegenheiten, die Allah den Dienern für heute hervorgesehen hat?"

 

Er berichtete ihnen von dem Vorfall, bei dem der Propheten Muhammad (sas) seine Armee hinaus sandte gegen die Ungläubigen zu kämpfen. Es war nachts und während die Ungläubigen einen Nachtangriff gegen die Muslime planten, waren diese alle am schlafen außer Zaid bin Harith, Abdullah bin Rawaha, Qatadah bin No'man und Qays bin Asim Munqari. Jeder von ihnen war darin beschäftigt zu beten, Quran zu lesen. Die Feinde schoßen Pfeile auf die Muslime ab. Es war stockfinster, und die Feinde konnten die Muslime nicht sehen, um ihre Größe zu fürchten und sie waren den Muslimen so nah, dass sie sie binnen kurzem töten könnten. Plötzlich strömte ein Licht aus den Gesichtern der wachgebliebenen Muslime, dass die ganz muslimische Armee erleuchtet wurde. Dies gab Anlass, dass die Muslime ihre Schwerter zogen und die Feinde angriffen, töteten oder verwundeten und sie ins Gefängnis brachten. Als sie zum Propheten Muhammad (sas) gingen und sie ihm ihre Begegnung berichteten, sagte er, dass die Gebete ihrer Brüder am Vorabend des ersten Shabans der Grund waren, warum ihre Gesichter leuchteten. Iblis verstreute seine Armee über die ganz Erde und stachelte sie dazu an, sich richtig zu bemühen die Geschöpfe Allahs anzulocken. Dem gegenüber verstreute Allah an diesem Tag seine Engel und befahl ihnen die Geschöpfe zu umsorgen und sie zu Tugenden / Gutes anzuhalten und dem zu folgen, wegen ihnen. Die Geschöpfe werden sich zum Guten wenden, außer den Ungehorsamen und den Aufständigen, welche sich mit der Armee von Iblis verbündet haben.

 

Am ersten des Sha'bans ordnet Allah wahrlich an, die Tore zum Himmel zu öffnen und den Baum der Tauba und seine Zweige der Erde zu nähern, und zu dieser Zeit gibt es eine Offenbarmachung von Allah: "Oh Geschöpfe Gottes, dieses sind die Zweige des Baumes Tuba. Haltet euch an ihnen fest, damit sie euch zum Himmel heben, und diese sind die Zweige des Baumes Zaqum. Hütet euch vor ihnen, denn sie führen zur Hölle."

 

Der heilige Prophet (sas) sagte: "Bei demjenigen, der mich zum Propheten ernannt hat, wer auch immer eine Tugend (oder etwas Gutes) an diesem Tag übernimmt, wird einen Zweig der Zweige des Baumes Tuba halten, welche ihm in den Himmel bringen werden, und wer auch immer eine Boshaft an diesem Tag annehmen wird, wird wahrlich ein Zweig der Zweige des Baumes Zaqum halten, welche ihm in das Feuer führt."

 

Wer auch immer freiwillig Gebete am ersten des Sha'bans vollzieht, um damit das Wohlgefallen Allahs zu erlangen, der wird einen seiner Zweig festhalten.

 

Wer auch immer diesen Tag fastet, wird gewiss einen seiner Zweige fassen.

 

Wer auch immer einen Streit schlichtet zwischen einem Ehemann und einer Ehefrau, einem Vater oder einem Sohn, oder unter Verwandten, Nachbarn oder anderen Leuten wird gewiss einen seiner Zweig festhalten.

 

Wer auch immer jemanden bei den Schulden hilft oder sie reduziert, der hält wahrlich einen seiner Zweige.

 

Wer auch immer seine Konten überprüft und einen Schuldensatz wegen ihm feststellt, von dem er nicht mehr auf Rückzahlung hofft und er ihm dann diese erlässt, der hat wahrlich einen seiner Zweig gefasst.

 

Wer auch immer für eine Bürgerschaft eines Waisen steht, der hält gewiss einen seiner Zweige.

 

Wer auch immer die Würde eines Gläubigen vor Torheit beschützt, der fasst gewiss einen seiner Zweige.

 

Wer auch immer den heiligen Quran liest oder einen Teil davon, hat sicher einen seiner Zweige in der Hand.

 

Wer auch immer Allahs gedenkt und Seine Wohltaten zählt und seine Dankbarkeit zum Ausdruck bringt, hat wahrlich einen seiner Zweige gehalten.

 

Wer auch immer eine kranke Person besucht, hat wahrlich einen seiner Zweige gefasst.

 

Wer auch immer sich tugendhaft vor seinen Eltern oder einem von ihnen verhält, der hält gewiss einen seiner Zweige fest.

 

Wer auch immer einen erfreut, den er vorher erzürnt hat, der hält ebenfalls einen seiner Zweige fest.

 

Wer auch immer an einer Beerdigung teilnimmt, der hat wahrlich einen seiner Zweige in der Hand.

 

Wer auch immer heute eine betrübte Person tröstet, hält wahrlich einen seiner Zweige.

 

Und ebenfalls, wer auch immer etwas Gutes an diesem Tag macht, der hat wahrlich einen seiner Zweige festgehalten.

 

Der heilige Gesandte (sas) sagte: Bei dem, der mich zum Propheten ernannt hat, wer auch immer sich an diesem Tag in Übel oder Sünde begibt, hat wahrlich einen der Zweige des Baumes Zaqum gefasst, welcher ihm in das Feuer der Hölle ziehen wird.

 

Bei dem, der mich als Gesandter entsandte, wer auch immer gegenüber seinen Pflichtgebeten an diesem Tag nachlässig ist, der hält wahrlich einen Zweig dieses Baumes fest.

 

Wem auch immer sich eine schwache oder arme Person annähert, dessen Verfassung man sich bewusst ist und man in der Lage ist ihm zu helfen, ohne für sich selber ein Leid davon zu tragen, und es gibt niemanden, der diesem Armen helfen kann, und sogar sich von ihm abwendet und er zusammenklappt ohne dass er seine Hände festhält, hat wahrlich einen Zweig dieses Baumes gefasst.

 

Wer auch immer eine Entschuldigung von jemandem bekommt, der ihm Unrecht tat, und von ihm verlangt ihn zu bestrafen, für mehr als das, was er Falsches gemacht hat, dann hat er wahrlich war einen Zweig dieses Baumes gefasst.

 

Wer auch immer eine Trennung zwischen Ehemann und Ehefrau oder Eltern und Kind, zwischen Brüdern, oder Brüdern und Schwestern oder Verwandte, Nachbarn, zwei Freunde oder zwei Schwestern, der hat wahrlich einen Zweig dieses Baumes in der Hand.

 

Wer auch immer sich der Notlage einer Person bewusst ist, und jedoch noch hart zu ihr ist und ihre Misere durch seinen Zorn vermehrt, der hat wahrlich einen Zweig dieses Baumes erfasst.

 

Wer auch immer verschuldet ist und seine Schulden abstreitet und bemüht ist, dies zu entkräften, hält wahrlich einen Zweig dieses Baumes.

 

Wer auch immer einen Waisen belästigt, ihm Probleme und Ärger bereitet oder sein Besitz zerstört, hält einen Zweig dieses Baumes fest.

 

Wer auch immer sich an dem Ruf eines gläubigen Bruders versündigt und verursacht, dass die Leute ihm Missfallen entgegenbringen, dann hat er wahrlich einen Zweig dieses Baumes in der Hand.

 

Wer auch immer in einer Weise singt, dass Leute dadurch in Sünden fallen, hat wahrlich einen Zweig dieses Baumes gefasst.

 

Wer auch immer dar sitzt und seine schlechten Taten und Unterdrückung während eines Krieges erzählt, und stolz darauf ist, dann hält er wahrlich einen Zweig dieses Baumes.

 

Wer auch immer einen erkrankten Nachbar hat, ihn aber nicht besucht, da er ihn minderwertiger als sich selbst ansieht, hat einen Zweig dieses Baumes in der Hand.

 

Wer auch immer es versagt an der Beerdigung des Nachbars teilzunehmen, nur weil er ihn als schlecht betrachtet, hat wahrlich einen Zweig dieses Baumes gefasst.

 

Wer auch immer sich von einer bedrückten Person abwendet und sie unterdrückt, indem er sie als etwas Schlechtes ansieht, hält wahrlich einen Zweig dieses Baumes in der Hand.

 

Wer auch immer von seinen Eltern enterbt wird und obwohl er dazu in der Lage ist, sie zu bitten nicht so zu verfahren, hat wahrlich einen Zweig dieses Baumes gefasst.

 

Und ebenfalls wer auch immer etwas Schlechtes macht, hat gewiss einen Zweig des Baumes Zaqum in der Hand.

 

Bei dem, der mich als Gesandter entsandte, die Zweige des Baumes Tuba werden diejenigen zum Himmel erhöhen, die sich an ihnen festgehalten haben."

 

In diesem Moment schaute der heilige Prophet (sas) für kurze Zeit zum Himmel und war erfreut und dann senkt er sein Blick auf die Erde, war aber dann unzufrieden, er drehte sich zu seinen Gefährten und sagte: Bei dem, der Muhammad als Prophet entsandte, wahrlich ich habe den Baum Tuba gesehen, wie er sich selbst erhöhte und mit sich all diejenigen, die daran hangen, Richtung Himmel. Und ich sah diejenigen, die ein oder mehrere Zweige hielten, gemäß der Stufe ihrer Gehorsamkeit. Wahrlich ich sah Zayd ibn Harith, wie er an eine gewisse Zahl an Zweigen hing, und sie erhöhten ihn zu dem höchsten Platz im Himmel. So wurde ich erfreut. Dann senkte ich meinen Blick zur Erde. Bei dem, der mich als Gesandter entsandte, sah ich dann den Baum Zaqum. Seine Zweige senkten sich selbst zur Hölle und all diejenigen, die an einem oder mehrere hingen, als das Ergebnis ihrer üblen Taten. Wahrlich, ich sah einige Heuchler an eine Zahl von Zweigen dranhängen und sie zum niedrigsten Abgrund der Hölle sinken. So wurde ich traurig.

 

Übersetzt von Sr. Jasmina

Share this post


Link to post
Share on other sites

:)

Ziyarat Imam Mahdi (a.)

 

Oh Allah! Segne Muhammad und die Familie von Muhammad.

Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen.

Friede sei mit dir, O ausschlaggebendes Argument Gottes über seine Erde!

Friede sei mit dir, O äußerste Verbindung Gottes mit der Menschheit!

Friede sei mit dir, Gottes Licht, durch das die Gläubigen rechtgeleitet werden, und ihnen ihre Sorgen genommen werden!

Friede sei mit dir, O du wohlerzogener, besorgter!

Friede sei mit dir, O du Führer und Ratgeber!

Friede sei mit dir, O du Schiff der Errettung!

Friede sei mit dir, O du Auge des Lebens!

Friede sei mit dir.

Gottes Segen sei auf dich und deine Familie, die Guten und Reinen.

Friede sei mit dir.

Möge Gott das beschleunigen, was Er dir versprochen hat vom Sieg und der Erscheinung der Tatsache.

Friede sei mit dir, O mein Gebieter!

Ich kenne deinen Anfang und dein Ende. Ich komme näher zu Gott durch dich und deine Familie.

In Erwartung auf deine Erscheinung und des Rechts durch deine Hände.

Ich bitte Gott um Seine Gnade und Segen auf den Propheten Muhammad und seine Familie,

und das Er mich zum Wartenden auf dich macht,

als dein Anhänger und als Helfer gegen deine Feinde,

und das ich an deiner Seite in deiner Gruppe stehe.

O mein Gebieter!

O Gebieter der Zeit!

Gottes Segen sei auf dich und deine Familie.

Heute ist Freitag,

das ist der Tag, an dem deine Erscheinung vermutet wird;

und die Erlösung für die Gläubigen durch deine Hände,

und an dem die Ungläubigen durch dein Schwert getötet werden

und an dem gegen die Intrigen der Ungläubigen ein Ende gesetzt wird.

Und ich, mein Gebieter, bin dein Gast und dein Nachbar,

und du, mein Gebieter, du bist einer der großzügigen.

So nehme mich als deinen Gast an und gebe mir das Gute.

Gottes Segen sei auf dich und deine Familie.

Oh Allah! Segne Muhammad und die Familie von Muhammad.

 

Transliteration/Arabisch: http://mustahab.al-shia.de/ziyarat/mahdifreitag.htm

Share this post


Link to post
Share on other sites

:)

Ziyarat Imam Sajjad (a.)

 

بِسْمِ ٱللهِ ٱلرَّحْمَـٰنِ ٱلرَّحِيمِ

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des ewig Barmherzigen!

السَّلاَمُ عَلَيْكُمْ يَا خُزَّانَ عِلْمِ ٱللهِ ٱلسَّلاَمُ عَلَيْكُمْ يَا تَرَاجِمَةَ وَحْيِ ٱللهِ السَّلاَمُ عَلَيْكُمْ يَا أَئِمَّةَ الْهُدَىٰ

Friede sei mit Euch, ihr Treuhänder des Wissens Allahs. Friede sei mit Euch, ihr Interpreter der Offenbahrung Allahs. Friede sei mit Euch, ihr Führer der Rechtleitung.

ٱلسَّلاَمُ عَلَيْكُمْ يَا أَعْلاَمَ ٱلتُّقَىٰ‏ ٱلسَّلاَمُ عَلَيْكُمْ يَا أَوْلاَدَ رَسُولِ ٱللهِ

Friede sei mit Euch, ihr Flaggen der Gottesfurcht. Friede sei mit Euch, ihr Nachkommen des Propheten Allahs.

أَنَا عَارِفٌ بِحَقّ‍ِكُمْ مُسْتَبْصِرٌ بِشَأْنِكُمْ مُعَادٍ لِأَعْدَائِكُمْ مُوَالٍ لِأَوْلِيَائِكُمْ بِأَبِي أَنْتُمْ وَ أُمّ‍ِيْ صَلَوَاتُ ٱللهِ عَلَيْكُمْ

Ich habe Erkenntnis über Euer Recht, ich habe Weitblick über in Euren Stellenwert, ich bin der Feind Eurer Feinde und der Freund Eurer Freunde. Bei meinem Vater und meiner Mutter! Seien die Segnungen Allahs mit Euch!

‏اللَّهُمَّ إِنّ‍ِي أَتَوَالَىٰ آخِرَهُمْ كَمَا تَوَالَيْتُ أَوَّلَهُمْ وَ أَبْرَأُ مِنْ كُلّ‌ِ وَلِيجَةٍ دُونَهُمْ وَ أَكْفُرُ بِٱلْجِبْتِ وَ ٱلطَّاغُوتِ وَ ٱللاَّتِ وَ ٱلْعُزَّىٰ

Oh Allah! Ich leiste dem Letzten von ihnen Gefolgschaft, so wie ich dem Ersten von ihnen Gefolgschaft geleistet habe! Ich spreche mich von jeglichem vertrauten Freundeskreis außer ihnen los. Ich verleugne den Götzendienst, die Tyrannen und die Götzen Lat und Uzza.

صَلَوَاتُ ٱللهِ عَلَيْكُمْ يَا مَوَالِيَّ وَ رَحْمَةُ ٱللهِ وَ بَرَكَاتُهُ

Der Friede Gottes sei mit euch, o meine Schutzherren als auch die Barmherzigkeit Gottes und seine Segnungen.

‏السَّلاَمُ عَلَيْكَ يَا سَيّ‍ِدَ ٱلْعَابِدِينَ وَ سُلاَلَةَ ٱلْوَصِيّ‍ِينَ السَّلاَمُ عَلَيْكَ يَا بَاقِرَ عِلْمِ ٱلنَّبِيّ‍ِينَ السَّلاَمُ عَلَيْكَ يَا صَادِقاً مُصَدَّقاً فِي ٱلْقَوْلِ وَ ٱلْفِعْلِ‏

Friede sei mit Dir oh Erhabenster der Diener Gottes und reiner Abkömmling der edlen Erben (Statthalter) [imam Sadschad (a.s.)]. Friede sei mit Dir, oh Entfalter des Wissens der Propheten [imam Baqir (a.s.)]. Friede sei mit Dir oh Aufrichtiger, Wahrheitsbekräftigter in Wort und Tat [imam Sadiq (a.s.)].

يَا مَوَالِيَّ هٰذَا يَوْمُكُمْ وَ هُوَ يَوْمُ ٱلثُّلاَثَاءِ وَ أَنَا فِيهِ ضَيْفٌ لَكُمْ وَ مُسْتَجِيرٌ بِكُمْ فَأَضِيفُونِي وَ أَجِيرُونِي بِمَنْزِلَةِ ٱللهِ عِنْدَكُمْ وَ آلِ بَيْتِكُمْ ٱلطَّيّ‍ِبِينَ ٱلطَّاهِرِينَ‏

Oh meine Schuztherren! Dies ist Euer Tag und es ist der Dienstag. In ihm bin ich Euer Gast und suche bei Euch Schutz und Herberge. So bewirtet mich und leistet mir Schutz und Herberge. Beim Stellenwert Gottes bei Euch und eurer edlen reinen Nachkommenschaft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

:)

Ziyarat Ali Akbar (a.)

 

Der Friede sei mit dir, O mein Meister,

 

und der Sohn meines Meisters,

 

die Gnade Allah's (sei auf dir),

 

und sein Segen.

 

Möge Allah den, der dich unterdrückt hat, verfluchen,

 

und möge Allah den, der dich getötet hat, verfluchen,

 

und möge Er ihnen die schmerzhafte Bestrafung vergrößern.

 

4319416722317419122516619811536244239197114180.jpg

_________________________

 

Übersetzt von Sr. Mariam Al-Azraa

Share this post


Link to post
Share on other sites

:)

Ziyarat Abbas (a.)

 

Der Segen Allah's, und der Segen Seiner bevorzugten Engel, Seiner beauftragten Propheten, Seiner frommen Diener, von allen Märtyrern und Wahrheitsliebenden, und ebenfalls von jenen, die wahrhaft gesegnet sind und dir Freude und Zuversicht schenken, seien auf dir, O Sohn des Amir ul-Mu'mineen.

Ich kann bezeugen, dass du dich selbst um Allah's willen aufgegeben hast. Aufrichtig bist du als wahrhaftig anerkannt, bliebst deinem Versprechen treu, zeigtest dich als zuverlässigen Freund im Hinblick auf den Enkelsohn des Propheten (Der Segen Allah's seien auf ihm und seinen Kindern). Er (Hussein) war sein (des Propheten) auserwählter Enkelsohn, der weise Führer, der Nachfolger, der die Religion zugunsten der zu Unrecht Unterdrückten vorantrieb, so belohnt dich Allah im Namen Seines Gesandten, im Namen von Amir ul-Mu'mineen, Hassan und Hussein (Allah's Segen sei auf ihnen), mit der besten Belohnung, welche deine Ergebenheit, deine Bedachtsamkeit, und deine Unterstützung (für die Religion Allah's) verdient haben. Wie herrlich ist der Lohn im ewigen Leben!

 

Der Fluch Allah's sei auf jenen, die dich getötet haben,

der Fluch Allah's sei auf jenen, die deine Rechte missachteten, und die deiner Heiligkeit keinerlei Bedeutung beimaßen.

Der Fluch Allah's sei auf denen, die zwischen dir und dem Fluss des Furaat standen.

Ich kann bezeugen, dass du zu Unrecht getötet wurdest. Wahrlich, Allah erfüllte das Versprechen, das Er dir gab.

 

Ich bin hier, O Sohn des Amir ul-Mu'mineen, um vor dir zu erscheinen. Ich habe Vertrauen in dir, und ich folge dir, ich bin dein gehorsamer Schüler, und ich bin immer bereit, dir zu dienen, bis Allah mich ruft, und Er ist der Beste von allen, die (anderen) etwas verordnen.

Ich bin auf deiner Seite, in deiner Gruppe, nicht unter deinen Feinden. Ich glaube an dich, und ich bin mir sicher, dass ihr (zur bestimmten Zeit) alle zurückkehren werdet. Jene, die sich dir widersetzten und dich getötet haben, waren die Ungläubigen. Möge Allah jene, die den Auftrag gaben, dich zu töten, und jene, die den Auftrag ausführten, zerstören.

 

Der Friede sei mit dir, O frommer und gehorsamer Diener Allah's, seines Gesandten, von Amir ul-Mu'mineen, Hassan und Hussein, Grüße und der Segen Allah's seien auf ihnen.

Der Friede sei mit dir, die Gnade und der Segen Allah's seien auf dir. Sein Schutz und Seine Schirmherrschaft seien dir zugesichert, auf deinen Körper und deiner Seele. Ich kann bezeugen und flehe Allah an, Zeuge dessen sein zu dürfen, dass du wahrlich gelebt und gestorben bist wie die Krieger von Badr und die Kämpfer Allah's, für Allah. Du hast Ihm auf dem Schlachtfeld treu gedient gegen Seine Feinde, gabst dein bestes, um Seinen vertrautesten Freunden zu helfen, und hast Seine Liebsten verteidigt. So möge Allah dich mit Seinem besten Lohn belohnen, fortwährend, beispielhaft und endgültig, mit dem Lohn, den Er jenen gibt, die den Schwur der Treue aufrecht erhalten, Seinem Ruf gehorchen, und Seinem Befehl Folge leisten.

 

Ich kann bezeugen, dass du wahrlich Allah gedient hast, und mit größten Bemühungen das Ziel verfolgt hast. So hat Allah dich unter den Märtyrern aufgenommen und deine Seele mit den glücklichen Seelen in Frieden ruhen lassen. Er hat dir einen besonderen Platz in Seinem Paradies gewidmet, im siebten Himmel, würdigte dich, indem Er deinen Namen im höchsten Kreis erwähnte, und dich auserwählte, um in Begleitung mit den Propheten, den Wahrhaftigen, den Märtyrern und den Frommen zu ziehen, und diese sind die besten Gefährten.

 

Ich kann bezeugen, dass du wahrlich nicht hinten zurückbliebst, dein Gesicht nicht abgewendet hast. Wahrlich, du warst dir der Wahrheit zum Zeitpunkt des Ausscheidens dieser Welt voll und ganz bewusst, indem du den Schritten der frommen Unfehlbaren und der Propheten gefolgt bist. So möge Allah uns versammeln (Seinen Gesandten, Seine Propheten, euch und uns), all jene, die sich Allah überließen. Wahrlich, Er ist der Barmherzigste.

_______________

 

Übersetzt von Sr. Mariam Al-Azraa

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Taten für den 13., 14., und 15. Shaaban

 

Imam as Sadiq (a.) sagte: "Wer während den Nächten der Ayam ul Bid betet, der steht in Wirklichkeit an der Tür der überreichlichen Gefälligkeiten, Großzügigkeiten und Wohltaten, welche in diesen Monaten vorhanden sind."

  1. Es ist sehr empfohlen an diesen drei Tagen zu fasten und jeden Tag ghusl zu vollziehen und Almosen im Namen Allahs zu zahlen
  2. Verrichte in der Nacht von den Ayam ul Bid ein 12 Rakaat Gebet wie folgt:

I.) In der Nacht des 13. verrichte ein 2 Rakaat Gebet: In jeder Rakaat rezitiere die Sure Fatiha, Sure Yasin und Sure Al Mulk

II.) In der Nacht des 14. verrichte ein 2x2 Rakaat Gebet: In jeder Rakaat rezitiere die Sure Fatiha, Sure Yasin und Sure al Mulk

III.) In der Nacht des 15. verrichte ein 3x2 Rakaat Gebet: In jeder Rakaat rezitiere die Sure Fatiha, Sure Yasin und Sure al Mulk

  • Rezitiere in der Nacht des 15.:
    • Rezitiere Ziyarat Imam Hussein (a.)
    • Verrichte ein 12 Rakaat Gebet 6x2 Rakaat wie folgt:

In jeder Rakaat: Sure Fatiha 4 mal, Sure Ikhlas 4 mal, Sure Falaq 4 mal, Sure Kaafirun 4 mal, Sure Naas 4 mal, Sure Qadr 4 mal, Ayatul Kursi 4 mal, Tasbihat ul Arbaa' 4 mal (subhanAllah walhamdulillah wa lailaha illahi allahu akbar). Rezitiere nach jedem Salam 4 mal:

 

ALLAAHU ALLAAHU RABBEE LAA USHRIKU BIHEE SHAY-AN WA LAA ATTAKHID'U MIN DOONIHEE WALIYYAA WA MA SHAAA-ALLAAHU LA QUWWATA ILLAA BILLAAHIL A'LIYYIL A'Z'EEM

 

Am 15 Shaaban ist einer der wertvollsten Nächte, eine Nacht in der alle Wünsche erfüllt werden. Mehr dazu bald inshaAllah

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

15. Shaaban - Ein segensreicher Tag

 

Der heilige Prophet (s.) sagte, dass während der Nacht des 15. Shaaban, der Allmächtige die Entscheidung über die Angelegenheiten des Unterhalts, des Lebens und des Todes, und des Wohlergehens der Menschen.

 

Neben Laylat ul Qadr, ist der 15. Shaaban die günstigste Nacht, auch bekannt unter dem Namen "Nacht der Baraat". Gemäß Imam Muhammad bin Ali al Baqir (a.) und Jafar bin Muhammad as Sadiq (a.), hat Allah versprochen, dass in dieser Nacht jeder rechtmäßige Wunsche Ihm vorgeführt wird. Während dieser Nacht, gewährt Allah Seinen Leuten von Seiner Großzügigkeit und vergibt ihnen aufgrund Seiner Gnade. Einer der Segen dieser Nacht ist, dass der Führer der Zeit, Imam Mahdi (aj.) geboren wurde.

 

Ahadith im Buch Iqbalul A'mal berichten:

 

"Daher verbleibe wach in dieser Nacht, in Gebet und Gottesdienst und animiere deine Ummah dazu, ebenfalls wach zu bleiben diese Nacht, um Allah swt näher zu kommen, durch ihre Taten in dieser gesegneten Nacht.

 

Dies ist eine Nacht, in der keine Person zu Allah betet, ohne dass ihre Gebete angenommen werden. Keiner fleht um etwas ohne, dass es ihm gewährt wird. Niemand fleht Allah um Vergebung, ohne das Er ihm seine Sünden vergibt. Niemand wendet sich Allah reuig zu, ohne dass Er seine Reue nicht akzeptiert. Jemand der sich der Güte dieser Nacht entzieht, hat sich definitiv von etwas großartigem entzogen."

 

Allah der Allmächtige hat diese Nacht für die Ahlulbayt (a.) auserwählt, in der gleichen Weise, wie Er die Nacht al Qadr für unseren Propheten (s.) auserwählt hat.

 

Die erste Sache, die ein Salik (ein Reisender auf dem Wege Allahs) verrichten muss in dieser Nacht, ist dass er die materiellen Vergnügen und Genüsse dieser Welt aus seinen AUgen entfernt (und aus seinem Herzen) und stattdessen muss er über sich selbst nach denken in dieser Nacht, als wäre dies seine letzte Nacht auf der Erde, und er daher keine Zeit mehr haben wird, irgendeine andere gut Tat mehr zu verrichten, und dass morgen der Tag der Auferstehung sein wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

  • Es ist sehr empfohlen die Nacht über wach zu bleiben und mit Gebeten und Gottesgedenken zu verbringen. Es heißt nach manchen Überlieferungen, wer die Nacht über wach verbringt mit Gottesdienst, dessen Herz wird nicht sterben, wenn andere Herzen sterben.

  • Rezitiere 100 mal: SubhanAllah, walhamdulillah, wa lailaha ilallahu Allahu akbar
  • Vollziehen Ghusl
  • Rezitiere 100 mal Astaghfarullah, und bitte um Vergebung
  • Rezitiere Ziyarat Imam Hussein.
  • Geh raus, oder auf die Terasse und schau nach links, rechts und nach vorne und rezitiere. Assalamu Alalika Ya Aba Abdillah Assalamu Alaikum wa Rahmatullah e wabarakatoh
  • Rezitiere das Gebet von Jafar at Tayyar
  • Rezitiere Dua Kumayl
  • Man sollte Nähe zu Imam Mahdi (aj.) suchen (Dua Faraj, Dua 3ahd, Dua Nudba, Ziyarat Ali Yasin, etc..)
  • Viele Ziyarat und Munajat rezitieren.
  • Rezitiere Salawat Shabaniya, und Munajat Shabaniya
  • Rezitiere Ziyarat Imam Mahdi
  • Verstehe deine Rolle während der Abwesenheit Imam Mahdis
  • Faste am 15. Shaaban.

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 3 Posts
    • 478 Views
    • *Ya Fatima*
    • *Ya Fatima*
    • 7 Posts
    • 302 Views
    • muslimashia6
    • muslimashia6
    • 7 Posts
    • 398 Views
    • Gem. der Mitte
    • Gem. der Mitte
    • 1 Posts
    • 352 Views
    • IZH
    • IZH
    • 1 Posts
    • 362 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.