Sign in to follow this  
Followers 0
Azad

Ein Ziel im Leben???

13 posts in this topic

#salam#

 

In diesem Leben muss man sich Ziele machen und Wege finden, wie man dieses Ziel erreichen kann. Ich habe heute lange über etwas nachgedacht.

Okay, ich bin noch jung, aber warum soll ich nicht schon über Sachen nachdenken, die erst in 10-20 Jahren insha'Allah möglich wären?

 

Man kann doch arbeiten und sehr viel Geld sparen und sich mit einigen Glaubensgeschwistern zusammentun und einen Kredit kriegen von der Bank(falls es nicht haraam ist, ich weiß es nicht), auf jeden Fall kann man das monatlich abzahlen und sich ein Grundstück kaufen und anstatt Miete zu zahlen es halt der Bank abzahlen. Auf diesem Grundstück lässt man von "Spezialisten" eine Moschee bauen. Man braucht ja schon gut Geld.

Was haltet ihr davon? Wäre das nicht ein schönes Ziel, wonach man streben kann???

Ich finde das wäre DAS Ziel, was man sich im Diesseits stellen kann...hmm und ihr???

 

:)#augenroll#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

netuerlich ist es eine fantastische vorstellung aber ob es klappt!!!!

Es werden 100% Leute geben die kaemfpen werden das es nicht klappt.

Weiss aber ich auch nicht ob man das darf.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

 

ein Ziel wäre auch, die Wiederkunft von Imam Hujjat (aj) vorzubereiten.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu alykum

 

Inqelaab schrieb:

 

ein Ziel wäre auch, die Wiederkunft von Imam Hujjat (aj) vorzubereiten.

 

Ja, wobei die Vorstellungen, wie so etwas aussehen soll, wohl ziemlich auseinandergehen #augenroll#

 

Ich finde Azads Vorstellung gut und es steht nicht im Widerspruch zu den Vorbereitungen Imam Mahdys a.s. . Denn am besten bereitet man sich vor, in dem man sich vorbereitet. Ich habe oft die Sehnsucht auf Land zu ziehen und das Gefühl lässt mich nicht los, dass wir nicht artgerecht gehalten werden.

 

Spontan zum Thema ist mir ein Satz von Imam Ali a.s. eingefallen:

 

"Plane als würdest du ewig leben und lebe als würdest du morgen sterben!"

 

Fie Amanillah was Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam aleikom als ich in Hamburg am 20.05.2006 war da hatte eine schwester einen Vortrag über dieses Thema gehalten es hieß: Dein Ziel ist dein Leben

und danach gab es so eine frage runde und da hat jemand folgendes gefragt:

Was hälst du von der Philosophie der weg ist das Ziel?

was würdet ihr antworten??

Share this post


Link to post
Share on other sites
Salamu alykum

 

 

Ich finde achourms Vorstellung gut und e....

 

War es nicht Azads vorstellung #salam#

Spontan zum Thema ist mir ein Satz von Imam Ali a.s. eingefallen:

 

"Plane als würdest du ewig leben und lebe als würdest du morgen sterben!"

 

Den Satz finde ich super.

 

#augenroll#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

 

Arif schrieb:

 

war das nicht Azad Vorstellung

 

#salam# öööhm, habs schon verändert...Danke :)

 

Achou #augenroll# ..hehe Arif schrieb:

Den Satz finde ich super.

 

Ja, ich auch. Er rückt die Verhälltnisse gerade. Viele Gläubige denken, dass sie die Einstellung haben müssten " Dunya brauch ich nichts planen, denn vielleicht sterbe ich morgen" Aber wenn jeder so eine Einstellung hätte, kämen wir nicht weit...

Ja, der Satz ist weise, aber er stammt auch vom Erben des Propheten #salam# und vom Bruder des Propheten #salam# und vom Nachfolger des Propheten #salam# und vom Cousin des Propheten :D und vom Schwiegersohn des Propheten :DUnd vom Tor des Wissens des Propheten #lol#

 

As-Salamu Alaika ya Amieral Mu´minien !

 

an den Rest...

Fie Amanillah was Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Azad

 

Ich finde diese Idee eine moschee zu bauen

sehr schön, ich habe ebenfalls diesen Traum.

 

Du warst dir nicht sicher, ob man sich bei der

Bank einen Kredit nehmen darf, ob es Haram

ist oder Halal. Also ich bin mir ziemlich sicher,

dass es Haram ist. Da man Zinsen bezahlen

muss und Zinsen gehören zu den größten

Sünden überhaupt. Ob Zinsen nehmen oder

zahlen, beides wiegt gleich.

 

Deshalb sollte man eine andere Idee sich

überlegen, um an Kapital ran zu kommen.

 

Sehr oft wünschte ich mir auch, dass ich nach Kerbala

fliege oder nach Palestina und dort für den Islam

zu kämpfen. Ich hasse es immer nur zuzuschauen,

wie unsere Brüder und Schwestern tag täglich umgebracht

werden und wir nichts dagegen tun können.

Doch leider könnte dies für immer nur ein traum bleiben,

da der Schmerz für eine Familie zu groß ist, einen Sohn,

den ältesten auch noch zu verlieren. Sicher würde meine

Mutter, auch wenn ich als Mertyrer sterben würde, diesen

Verlust nicht ertragen, oder gar erlauben zu gehen.

Würde ich niemanden mehr haben, außer Gott, dann

würde ich morgen hier weg sein.

 

Habt ihr ebenfalls solche oder ähnliche Gedanken?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was hälst du von der Philosophie der weg ist das Ziel?

was würdet ihr antworten??

 

Salam

 

ich wuerde sagen mein Ziel ist der gerade Weg zur Allah!!!

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

@ Bruder Said_Mostafa:

Soll das heißen, dass JEDE Art von Zinsen haram ist. Also geben oder nehmen? Wie kommt es das ein islamisches Land wie Iran Bänker hat, die so viel höhere Zinsen verteilen als wie z.B. Deutschland? Habe mal gehört das Zinsen wenn man Zinsen verlangt es NATÜRLICH Haram ist, das ist klar. Aber wenn eine Bank Zinsen gibt ist nicht so ist!

Was sagt ihr dazu?

 

:?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Z i n s e n / R i b á

Sure 4 Vers 33

O ihr, die ihr glaubt, verzehrt euer Gut nicht unrechtmäßig untereinander, sondern triebt Handel in gegenseitiger Übereinkunft

 

Das islamische Recht erlaubt die Kapitalvermehrung durch den Handel,

aber nicht durch Zinsnehmen.

 

Riba bedeutet in übertragenen Sinne "Zuwachs, Vermehrung". Jeder ungerechtfertige Vermögensvorteil ohne Gegenleistung fällt unter den Begriff "Riba". Riba hat nicht nur mit Geld was zu tun, sondern auch mit Waren. So hat man schon Riba begangen, wenn man 1g Gold gegen 2g Gold tauscht. Entweder darf nur 1g Gold gegen 1g Gold getauscht werden oder es muss ein anderer Gegegenstand sein. z.B. Gold gegen Silber. Da spielt die Menge, Quailiät, Gewicht keine Rolle. Ebenso darf man nicht 1 kg Äpfel gegen 2 kg Äpfel tauschen, aber Äpfel gegen Birnen kann man tauschen. Riba ist eine der größten Sünden, selbst ein wenig Riba wiegt noch viel an Sünde. Denjenigen die Riba-Gechäfte tätigen, wird die Hölle angedroht und verschiedene Arten von Strafen werden geschildert.

 

 

Das Riba-Verbot findet seine Grundlage im Qur'an.

 

Sure 2 Vers 278/279

O ihr, die ihr glaubt, fürchtet Allah und verzichtet auf das, was noch übrig ist an Riba, wenn ihr Gläubige sind. Und wenn ihr dies nicht tut, dann ist euch Krieg angesagt von Allah und Seinem Gesandten. Doch wenn ihr bereut, dann soll euch euer Kapital zustehen, so dass wder ihr Unrecht tut, noch euch Unrecht zugefügt wird.

 

Sure 3 Vers 130

O ihr, die ihr glaubt, verschlingt nicht die Riba in mehrfacher Verdoppelung, sondern fürchtet Allah, vielleicht werdet ihr erfolgreicht sein.

 

Sure 30 Vers 39

Und was ihr mit Riba verleiht, damit es sich durch die Vermögenswerte der Menschen vermehrt, dies vermehrt sich bei Allah nicht. Doch was ihr an Zakat (Spende) entrichtet, mit der ihr (das Wohlgefallen) Allahs anstrebt, diese sind die wirklichen Vervielfachenden.

 

Sure 2 Vers 275

Diejenigen, die Riba einnehmen, stehen nicht auf außer wie derjenige aufsteht, auf den der Satan schlägt - vor Bessenheit. Dies weil sie sagten: "Das Verkaufen ist doch nur genauso wie Riba". Doch Allah erklärte das Verkaufen für Helal (Erlaubt) und Riba für Haram (Verboten). Also wenn eine Ermahnung von seinem Herrn zukam, dann es unterließ, dem gehört, was er bereits am Riba nahm, und seine Angelegenheit unterliegt Allah. Und wer es wiederholt, diese sind die Weggenossen des Feuers. Darin werden sie ewig sein. Allah lässt Riba schwinden und die Sadaqa (freiwillige Spende) anwachsen. Und Allah liebt nicht jeden äußert verfehlenden Glaubensverweigerer.

 

Hadith

Der Gesandte Allahs sagte: Tauscht nicht Gleiches gegen Gleiches. Tauscht nicht Gold für Gold, Silber für Silber, Weizen für Weizen, Gerste für Gerste, Datteln für Datteln, Salz für Salz. Wenn diese Arten aber Verschieden sind, so verkauft sie wie ihr wollt, wenn es Zug um Zug geschieht.

 

Das strikte Zinsverbot im Islam ist eine Folge seiner tiefen Sorge um das moralische, soziale und wirtschaftliche Wohlergehen der Menschheit. Wo aber jemand durch eine drückende Not gezwungen ist, Geld gegen Zinsen zu leihen, lastet die Sünde allein auf dem Verleiher. Für eine solche drückende Notlage müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein.

 

Der Muslim muss wissen, dass ihm seine Religion befiehlt, in seinen Lebensgewohnheiten gemäßig und in seinem finanziellen Angelegenheiten haushälterisch zu sein. Das beste Geld ist das, das man mit seinen eigenen Händen erworben hat.

 

Alle Geschäfte die in irgendeiner Art Zinsen beinhalten fallen unter der Haram-Kategorie und sind Verboten. Darunter fallen Ratenkäufe, Sparbücher, Lebensversicherung, Bausparverträge, Kapitalversicherung. Ein Vertrag, der auch nur einen Teil von Zinsen beinhaltet, ist verboten.

 

Hat jemand mehr Geld zu Verfügung als er ausgeben kann, so kann er sein Geld in Beteiligungen anlegen. Bedinung ist: "Der Anleger muss am Verlust teilhaben". Eine Firmenbeteiligung mit der Zusicherung, nicht die Verlusten mit tragen zu müssen, macht den Vertrag nichtig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Vielen Dank Bruder für deine Belege vom Qur'an, ich denke das ist genug Beweis dafür, dass jede Art haram ist.

Aber warum ist das denn dann in den Bänkern im Iran oder sonst wo islamisches so?

Das ist das, was mich durcheinanderbringt...

 

:?

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Vielen Dank Bruder für deine Belege vom Qur'an, ich denke das ist genug Beweis dafür, dass jede Art haram ist.

Aber warum ist das denn dann in den Bänkern im Iran oder sonst wo islamisches so?

Das ist das, was mich durcheinanderbringt...

 

das Nehmen von Zinsen ist verboten.

Aber das Geben u.U. nicht.

Wenn ich mir von einem Bruder z.B. etwas leihe für etwas für mich wichtigem, dann kann ich mich erkenntl,lich zeugen und ihm mehr zurückgeben. Als Sadaqa.

Allerdings darf e4r das NICHT von mir fordern.

 

Andere Sache.

Zinsen ist der Anteil, der den Schuldbetrag regelmässig erhöht.

Ob man eine Bearbeitungsgebühr, die bis zum Ende fest bleibt als Zinsen betrachten, weiss ich nicht. Eventuell ist dieses u.U. erlaubt.

Aber wie gesagt, ich bin mir nicht sicher.

 

:?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 2 Posts
    • 483 Views
    • ismael_nbg
    • ismael_nbg
    • 21 Posts
    • 1197 Views
    • Nino24
    • Nino24
    • 8 Posts
    • 602 Views
    • Neumuslim
    • Neumuslim
    • 1 Posts
    • 398 Views
    • Die Feder
    • Die Feder
    • 4 Posts
    • 679 Views
    • MiniMuslima
    • MiniMuslima

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.