Sign in to follow this  
Followers 0
Guest

"Fatuhat" v. Ibn Arabi [3-417]

4 posts in this topic

 

» :Olive-->:Olive">Die gesamte Schöpfung ist im Menschen. Der Mensch ist das Ziel der Schöpfung, er ist das Auge, mit dem Gott die Schöpfung betrachtet. Demnach dient der Mensch Gott als Spiegel. Gott betrachtet seine gesamte Schöpfung durch den Menschen. Während Gott die Schöpfung mit einem einfachen Befehl "sei" erschuf, beließ er es bei der Erschaffung des Menschen nicht dabei. Stattdessen sprach er: Ich hauchte ihm von meinem Geist ein[/color] «

 

Berichtet mir bitte von euren Gefühlen bei diesen "Bildern"...

 

#bismillah#

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

:Olive-->:Olive">Salam,

 

also #sheikh# ehrlich? Mein Gefühl zu diesem Bild ist eher ein ablehnendes, denn es ist mir zu Mensch-bezogen. Wer sagt, dass wir der Grund und Ursache für alles sind? Er braucht auch kein Auge um seine Schöpfung zu betrachten. Das bestärkt für mich den Eindruck, als wäre Gott im grunde doch allzu "menschlich". Würde man diesen Gedanken weiterspinnen, dann müsste Gott ja höchst erschhreckt sein, was er da duch "sein"Auge alles wahrnimmt!

 

Und dieses und er hauchte ihm von seinem Geiste ein, sollte auch auf keinen Falls im Sinne "ein Stück Gott steckt in uns" verstanden werden! Sein Geist, weil es ein Geist ist. Sowie wir alle Sein sind.

 

Sorry, wenn ich das schöne Bild so rational zerpflücke, aber mir fehlt wohl die Romantik #bismillah#[/color]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selam Zaman Schwester,

 

natürlich immer ehrliche Antworten gewünscht #salam#

 

Zu dem obrigen Text:

Selten ist der Mensch der Grund oder die Ursache. Vielmehr, wenn ich es in meinen Worten wiedergebe, ist er nur ein Sandkorn in diesem ganzen Gebilde. Daher impliziert dieser Gedanke keineswegs die absolute und einzige Notwendigkeit des Auges für IHN, Gott bewahre. Aber vor allen Dingen besitzt er die Eigenschaft der Gegensätze: er urteilt über Schön und Hässlich; er erkennt das Gute und das Böse; die Wohltat und das Üble. Es geht soweit, dass er einfältiger und verwirrter sein kann als das Vieh ([7:179])! Gleichzeitig aber mag er über Engeln stehen (Propheten)!

 

Und ist es nicht so, dass nebst dem Körperlichen ihm noch etwas anderes Seeligeres anhängt? #bismillah#

 

Ist ER wohlmöglich nicht erschreckt, über das, was er sieht?

 

Es geht mehr um das DIENEN der Menschen, beruhend auf der Ayeh: » :Olive-->:Olive">Dann formte Er ihn und hauchte ihm von Seinem Geist ein. Und Er hat euch Gehör und Augenlicht und Herzen gegeben. Doch euer Dank ist recht gering.[/color]« [32:9]

#sheikh#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu alykum liebe Schwester #lol#

 

Danke für deine interesannten Erläuterungen! Ahsantie-Ahsana allahu Ilaiekie!

 

Fie Amanillah was Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.