Zum Inhalt springen

Warum achtet ein Teil der Mädchen und ihre Eltern so sehr auf Geld?


Herz_des_Löwen

Empfohlene Beiträge

salam 3alaykum lieber Geschwister

 

 

ich kann solch ein Verhalten oder solch eine Einstellung nicht nachvollziehen,da sie nichts mit dem Islam zu tun hat!!

 

wieso sollten die Eltern viel Maher verlangen??

sind denn deren Töchter besser als sayyedna el niza el alamin Fatima Zahraa(a.s)??

Wer soll das Vorbild der Frauen sein??wieso verhalten sich die Frauen nicht so wie es ihr Vorbild getan hat??

der Islam lernt uns,dass wir einen Partner aussuchen sollen mit guten Charaktereigenschaften und nicht einen Partner mit einer Million auf der Kreditkarte!!

Die Gesellschaft ist materiell geworden,jeder versucht mit seinem Vermögen,Ehepartner anzugeben!!

vorallem in den arabischen Ländern ist Prestige das A und O geworden,deswegen möchten oft die Eltern einen reichen Schwiegersohn!

lieber hab ich einen geringen Maher,als einen Mann,der keine richtigen Charaktereigenschaften besitzt!

 

Bruder ich weiß ja nicht was für Frauen ihr kennengelernt habt,das waren aber definitiv keine gläubigen, Frauen,sorry wenn ich das so sagen muss!

 

wa salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 102
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

  • Herz_des_Löwen

    20

  • Muhsin ibn Batul

    11

  • Naynawa

    10

  • Reyhanat_Ajannah

    7

#salam#

 

 

Was wäre denn die Wunsch-Brautgabensumme der Herren?

 

Während man den Frauen Gier vorwirft, kann man dem Mann gleichzeitig Geiz vorwerfen.

 

 

Um ehrlich zu sein, mag ich es schön auf die alte Weise, mit goldenen Schmuck. Aber wenn es der Umstand nicht erlaubt, dann gehts halt nicht. Aber mit einer "vernünftigen" Brautgabe zeigt der Mann auch eine gewisse Verantwortung und "Großzügigkeit".

 

Auch Materialität findet im Islam ihren Platz.

 

 

wassalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

Es geht mir auch nicht um das Geld an sich, sondern eher darum, wie sehr der Mann sich für seine Zukünftige anstrengt und auf welche Geldsumme er "verzichten" würde, um es ihr zu geben.

Wenn ein Mann z.B. ein halbes Jahr während des Kennenlernens sich darum bemüht für seine Zukünftige Geld zu sparen und arbeitet, dann zeigt er ihr, dass sie ihm diese Anstrengungen wert ist. Und er zeigt auch ihren Eltern, dass er es ernst meint.

 

Allah swt. hat mit den Gesetzen des Islam die Frau erhöht und ihr Würde geschenkt. Allah swt. hat festgelegt, dass ein Mann, der heiraten möchte, der Frau eine angemessende Mahr zu geben hat, zur Sicherheit, aber auch als Zeichen seiner Wertschätzung. Wenn einem Mann die Frau wichtig und wertvoll ist, dann ist er bereit, jede Summe zusammenzubringen, um sie heiraten zu können. Doch man sollte auch seine Möglichkeiten berücksichtigen. Ein Student kann nicht die Summen aufbringen wie ein Manager aus der freien Wirtschaft. So sollte eben bei der Mahr auch der Stand des Mannes berücksichtigt werden. Das übersehen leider viele oder sind einfach gedankenlos wegen der Situation des Mannes oder glauben sogar noch, mit der Höhe der Summe steigt auch der Wert der Frau. Aber der "Wert" steigt nicht mit der Höhe der Summe der Mahr, sondern mit der Anstrengung, die der Mann aufbringt, um eine Summe aufzubringen, die angemessen ist.

 

Ein fauler, arbeitsloser Mann wird auch nicht bereit sein, eine gewisse Summe zu bezahlen, eben auf Grund seiner Faulheit. Er wird sich eher denken "wozu soll ich die denn bezahlen". Aber ein fleissiger Mann wird alles versuchen, eine Summe nach seinen Möglichkeiten aufzubringen um die Ehre und Würde der Frau aufrecht zu halten.

 

Wenn hier von Seiten der Eltern oder Mädchen übertrieben wird, dann ist das Mädchen eben nicht die Richtige. Man sollte nämlich auch mal daran denken, dass wenn die Familie schon eine übertriebene Mahr fordert, dann erwarten sie auch einen gewissen Lebensstandard. Wenn also der Mann schon Schwierigkeiten bei der Mahr hat, wie wird es dann erst, wenn sie zusammenleben und er ihre materiellen Wünsche nicht erfüllen kann, sie viel fordert oder die Eltern unzufrieden sind über den Lebensstandard ihrer Tochter. Das gibt nur Streit. Also sollte so etwas von vornherein festgelegt werden, denn die Mahr sagt auch viel über das spätere Zusammenleben aus und was sie sich leisten können oder wollen. Auch wenn der Mann Student ist und gerade nicht viel Geld hat und vielleicht, aber nur vielleicht, später viel verdienen könnte, bedeutet das nicht automatisch, dass er dieses Geld auch für Luxus ausgeben möchte, bzw. nur für die materiellen Wünsche seiner Familie ausgeben will. Vielleicht wird er auch eine Arbeit ausüben, trotz Studium, die nicht so viel Verdienst bringt oder vielleicht wird er keine Arbeit finden.

 

Letztendlich ist die Mahr eine Pflicht des Mannes und ein Recht der Frau, genauso wie die Versorung in der Ehe. Aber über die Höhe von beidem und welche Ziele sie in diesem irdischen Leben haben und welchen Lebensstandard sie haben möchten, sollten sich die beiden vorher einig sein.

 

Er ist nicht gezwungen bei ihr zu bleiben. Er schuldet ihr das Geld solange, bis er es ihr abbezahlt hat, es sei denn, sie überlässt es ihm und verzichtet darauf. Wenn eine Frau sieht, dass ihr Mann sie nicht mehr will und sie weiß, dass er kein Geld hat, dann würde sie ihn nicht dazu zwingen, dass er bei ihr bleibt und man würde einen Kompromis finden.

 

Manchmal sieht der "Kompromiss" dann so aus, dass der Mann trotz gescheiteter Ehe sich nicht scheiden lassen will, vielleicht sogar auszieht, vielleicht sogar eine andere Frau heiratet, oder im schlimmsten Fall die Frau seelisch und/oder körperlich quält, nur um zu erreichen, dass die Frau auf die Scheidung drängt, weil sie es nicht mehr aushält, so dass der Mann nachher sagen kann, "sie wollte ja die Scheidung, ich ja nicht, also brauche ich auch nichts zu bezahlen". So hat er sich dann geschickt aus der Nummer rausgewunden und braucht keinen Cent bezahlen. Die Frau hat gar keine Handhabe dagegen und ist gezwungen, entweder auszuhalten, was aber kaum eine Frau freiwillig macht (ausser sie ist Masochistin) oder eben auf das Geld verzichtet.

 

 

Genau, die Brautgabe sollte sich am Vermögen des Zukünftigen orientieren. Und auch wenn er zu dem Zeitpunkt zu wenig hat, kann er ihr die Summe im Verlauf der Ehe geben #rose#

 

Das ist natürlich auch eine gute Lösung.

 

 

Wenn man Mädchen, die auf ihre Brautgabe verzichten, als bescheidener und besser darstellt, dann kann man sie leicht unter Druck setzen auf dieses Recht zu verzichten, damit keiner sie als oberflächlich und gierig ansieht.

Und das darf man nicht.

 

Das trifft es auf den Punkt. Manche benutzen nämlich genau das als Druckmittel, so dass die Mädchen dann aus Unwissenheit auch noch ein schlechtes Gewissen bekommen. Sogar bei konvertierten Frauen wird es so gemacht, denn sie haben weder Erfahrung noch eine Familie, bzw. einen Vater, der sich damit auskennt und für sie sprechen könnte. Da drücken sich die Männer einfach vor der Verantwortung und freuen sich, dass sie so "billig" aus der Nummer rauskommen (diese Situation hab ich schon mehrmals miterlebt). Aber es ist ein Fehler der Männer, nicht der Frauen. Das finde ich absolut verantwortungslos gegenüber den Frauen.

 

Wieso diese Streitereien ? - Wenn sich zwei innig lieben, werden sie über ihre Probleme hinwegsehen (und beide werden versuchen, aus jedem "Dilemma" zu entfliehen). Und beide versuchen es möglichst gut zu regeln - wenn beide sich lieben, werden sie auch mit etwas Kleinerem auskommen können. Allah (s.w.t.) macht es keinem unnötig schwer !

 

#salam# #salam# #salam#

 

 

Wasalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

:( ,

 

hab mir das auch mal durchgelesen, von Anfang bis zum Ende. Fällt eigentlich niemanden auf, dass sich eigentlich alle im Kreis drehen und jeder das selbe meint, aber es nicht zugeben will/kann?!? #salam#

 

Abgesehen davon, hat man das Gefühl, wenn von "den Frauen" gesprochen wird, es sich dabei um eine Ware handelt, dass find ich irgendwie nicht so schön.

 

Und nochwas, die Ehefrau ist NICHT dazu verpflichtet, sich um den Haushalt zu kümmern, sondern "lediglich" sich um die Kinder Erziehung.

 

Der Mann hingegen hat da sehr viel mehr Verpflichtungen und Verantwortung, was auch Richtig ist, sollte aber nicht Unterschätzt werden.

 

Es ging ja Eingangs darum, dass es so schwer ist, eine Partnerin zu bekommen, weil die "Ablösesumme" so hoch ist. Jein. Bei traditionellen Familien ist das sehr sehr häufig so, liegt denke ich zum großen Teil daran, dass es bei der Eheschliessung der Eltern oft nicht sonderlich Islamisch zugegangen ist. Die Idee hinter der hohen "Ablösesumme" ist, dass ein Mann der dick Kohle rüberschieben kann auch automatisch nen toller Typ ist, der die Tochter super Versorgen kann. Ob diese Person dann auch gleichzeitig in anderen, vor allem im religiösen Bereich so nen toller Hecht ist, wird da eher ausgeblendet.

 

 

 

 

Br. Isa meinte ja sinngemäß "eine Frau die so denkt, soll mir mal wer zeigen". Dem muss ich ein Stück weit zustimmen. Es wird sehr viel davon geredet, dass ja angeblich so egal wäre, wie Vermögend der Mann wäre, dass es nur auf seinen Iman ankommt etc., aber die realität sind ja wohl anders aus. Da würde ich mir wünschen, dass die Schwestern da mal ein wenig ehrlicher zu sich selbst sein sollten, bzw. ehrlicher/realistischer hier Ihren Kommentar abgeben.

 

Aber wie gesagt, nur ein Stück weit, ich selbst hatte die Möglichkeit, ohne den üblichen (sehr) grossen Geldaufwand zu heiraten und habs vermasselt.(Ich Volltrottel #salam# ) Es ist also durchaus möglich.

 

 

 

 

Es gibt übrigens ein sehr prominentes Beispiel darüber, wie egal der "Reichtum" eines Mannes bei der Heirat sein kann.

 

Wer sich ein wenig für Fussball interessiert, kennt sicherlich Bilal (Frank) Ribery (franzsösischer Nationalspieler, spielt bei Bayern München). Dieser verliebte sich in der Schulzeit in ein Algerisches Mädchen und sie sich in ihn. Er war aber kein Muslim und stammte aus sehr ärmlichen Verhältnissen. Die beiden entschlossen sich zu heiraten. Also ging er zu dem Vater des Mädchens und hielt um Ihre Hand an. Dieser meinte, ohne das du Muslim wirst und mir beweist das du es ernst meinst mit dem Islam, gibt es da kein Weg zu meiner Tochter. Daraufhin nahm er den Islam an und verbrachte die nächsten 2 Jahre in einem islamischen Internat in Frankreich. Dann gab der Vater seine Tochter frei und die beiden heirateten. Zu dem Zeitpunkt war Bilal Ribery arm wie ne Kirchenmaus, war sogar zeitweise Obdachlos. hängelte sich von Minijob zu Minijob.

 

Tja und durch Schicksal wurde er "zufällig" als Freizeitkicker aufm Bolzplatz von einem Scout entdeckt. Heute verdient er über 8 Mio. Euro pro jahr, jeder Fussballfan auf der Welt kennt ihn, ist ein absoluter Megastar.

 

  #rose#

 

Eli

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also eine Sache ist mir hier klargeworden, wenn ich jemals wieder den Gedanken zu heiraten in meinen Kopf lasse, werde ich danach überlegen in welches krimminelle Geschäft ich einsteige umd das alles zu finanzieren:(

 

 

Der Wert von Geld ist viel zu hoch, alleine wenn ich hier wieder die bedeutung sehe fange ich an mich zu ekeln.

 

 

 

Ich werde versuchen alleine glücklich zu werden am besten als Einsiedler.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

#salam#

 

Bruderherz, du bist verwirrt. Das ist kaum zu überlesen. Aber du solltest dich nicht unterkriegen lassen, nur weil du weniger Geld besitzt, bist du nicht weniger wert, als jeder andere Muslim.

Eine Frau, die dich nach deinem Vermögen bewertet, hast du eh nicht nötig.

Mach dir keine Sorgen, die heutige Gesellschaft ist noch nicht so weit gesunken, dass die Frauen nur dem Geld nachsehen.

Außerdem sagten fast alle Geschwister das Selbe, für den Anfang ist es okay, wenn es dir an Geld fehlt, jedoch sollest du den Willen zeigen, dich hochzuarbeiten.

Wenn man einfach nur faul rumsitzt (nicht persönlich nehmen, ist nur ein Beispiel und auf die Allgemeinheit bezogen) und nichts tut, dann hat man es auch nicht verdient, eine gute Frau zu bekommen. Der Mann muss ihr vielleicht nicht unbedingt für die Gegenwart, aber wenigstens für die Zukunft etwas bieten können. Wenigstens die Sicherheit, dass sie nicht auf der Straße leben muss und ihre Kinder ernähren kann. Und wenns sogar mehr wird, alf hamdulillah.

 

Lass den Kopf nicht so weit hängen. InshaAllah wird Allah s.w.t. dir die Frau schenken, die dich verdient und die du verdienst. Das gilt für jeden, der den Wunsch hat, zu heiraten und natürlich auch an jede Schwester. Möge Allah s.w.t. jeder von euch den passenden Mann schicken.

 

#salam#

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geld is kei problem ich habe geanug um mich zu ernähren und könnte auch einen 2ten menschen ernähren ich liege nciht faul in der ecke rum ich arbeite wenn ich geld brauche egal was wann wo und wie aber ich bekomme es schon

 

aber wenn ich die summen mir anhöre dann kann ich auchirgendwo eine frau einfach kaufen das sogar billiger

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:

"Wen es freut, ALLAH swt am Jüngsten Tag rein (bzw gereinigt) gegenüber zu treten, der soll Ihm mit einem Ehepartner gegenüber treten."

(Man la yahdhuruh-ul-Faqih, B. 3, S.385)

 

Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:

"Heirate, denn sonst bist du ein Gefährte der Satane."

(Bihar-ul-Anwar, B.100, S.221)

 

Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:

"Heiratet und verheiratet eure Söhne und Töchter, denn die Kosten für eine Eheschließung gehören zum Anteil des Muslims. Nichts liebt Gott mehr als ein Haus, das im Islam durch eine Ehe entsteht, und nichts verabscheut Gott mehr als ein Haus, das im Islam durch Trennung und Scheidung zerfällt."

(Al-Kafi-, B.5, S.328)

 

Es gibt viele Überlieferungen mit ähnlichem Wortlaut. Dass die Ehe der halbe Deen ist, ist sicher bekannt. Außerdem wurde uns auch zahlreich überliefert, dass sowohl der Prophet saas als auch die Imame as die Askese verbaten.

Der Islam ist eine Religion, die uns an das Jenseits ermahnt, ohne das Diesseits außer Acht zu lassen. Zwar soll man nicht sein ganzes Leben von weltlichen Genüssen bestimmen lassen, schon gar nicht auf Kosten der Religion, allerdings zeigt uns die Lebensweise der Masoomeen as etwas Anderes als Askese, vor allem von Ehelosigkeit haben sie abgeraten.

 

Wassalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Bruder alhamdulillah konntest du auf diese Weise bisher deinen Lebensunterhalt verdienen. Aber ich verstehe auch die Eltern der Mädchen, wenn sie skeptisch sind, da das alles eben nichts Festes ist.

Regelmäßigkeit, Beständigkeit sind für eine Ehe sehr sehr wichtig. Und man weiß nie, ob man wirklich immer einen Job findet, wenn man Geld braucht... Daher ist ein gesicherter Arbeitsplatz mit regelmäßigem Gehalt, einer Kündigungsfrist, evtl Abfindungen zur Überbrückung etc einfach nicht ganz unwichtig... Und macht sich im Lebenslauf auch viel besser, wenn man wirklich mal gezwungen ist, was Neues zu suchen...

Ist nicht bös gemeint #salam#

 

Liebe Grüße

 

Wassalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich ahbe meine kontackte und ich bek0omme immer geld und arbeit wenn ich es brauche udn das ist sicher dafür ist mein entzwerk mit kontackten zu groß als das es irgendwann mal leer ist

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
damals waren die zeitern auch besser und es gab mehr echte muslime

 

#salam#

 

Bruder entschuldige bitte, aber jene Worte haben doch an Gültigkeit nicht verloren!

Die Zeiten waren auch nicht unbedingt besser oder schlechter, sie waren anders. es kommt heute darauf an, was du aus deiner Situation machst.

Die Gesellschaftsstruktur damals dort war eine vollkommen andere als heute hier. Daher kann man es nicht gut vergleichen. Damals wurde soziale Verantwortung groß geschrieben, ohne sie mit Paragraphen zu fixieren. Aber auch damals gab es mit Sicherheit Probleme. Jede Zeit, jede Gesellschaft, kennt Höhen und Tiefen. Man muss nur lernen, damit umzugehen.

 

Und ich denke nicht, dass es damals mehr echte Muslime gab als heute bzw wir können doch nicht wissen, wer ein "echter" Muslim ist oder? Nur ALLAH swt hat Einblick in die Herzen der Menschen. Und in Anbetracht der historischen Ereignisse vermute ich fast, dass die wahrhaft Gläubigen auch damals in der Minderheit waren, und ALLAH swt weiß es am besten.

 

Wassalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

#salam#

 

damals waren die zeitern auch besser und es gab mehr echte muslime

 

Im Islam gibt es kein "damals war das so, heute geht das nichtmehr", denn der Islam ist eine immerwährende Religion. Zeit spielt dabei keine Rolle, er bleibt für immer gültig. Also sind diese Gesetze, Hadithe etc. auch heute noch gültig und möglich.

Positiv denken, nicht vergessen #rose#.

 

#salam#

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ach mir is es jetzt auch egal

 

ich weiß nur das die menschen damals hilfbereiter waren udn alles und mir muss jetzt keiner erzählen das stimmt nicht oder sowas ich habe genaug mit meinen eugen gesehen ich kenne viele muslime die auf ganz krumme wege gekommen sind weil ihn zb libanesische regierung keien saatsbürgerschaft geben wollte nur weil sie keien geburtsurkunde habe und sowas die heir in deutschland im dreck leben und sowas

 

ich kenne genaug muslime die dringend hilfe brauchen und wer hilft neimand ich kenen viele die heiraten wollen warum tun sie es nicht weil sie es versuchen aber nciht wohlhabend genug sind also bitte

 

 

ich sage einfach ncihts mehr ich möchte euch eure illusionen einer heilen welt nciht zerstören

 

ich glaube ich gehe einfach und melde mich ab wa salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich ahbe meine kontackte und ich bek0omme immer geld und arbeit wenn ich es brauche udn das ist sicher dafür ist mein entzwerk mit kontackten zu groß als das es irgendwann mal leer ist

 

#salam#

 

Das mag sein, doch was, wenn deine Kontakte dir eines Tages den Rücken kehren? Man weiß es vorher nicht, daher sollte man auf Nummer sicher gehen. Ich kenne ebenfalls jemanden, der lange Zeit seinen Lebensunterhalt auf diese Art und Weise verdient hat. Das Resultat war, dass er am Ende bis zum Hals in Schulden steckte (da er sich auf Jobs durch seine jahrelangen Kontakte verließ und sich nicht eingestehen konnte, dass sie plötzlich weg waren, als er seinen Lebensstil änderte), und das war noch das kleinste Problem.

 

Ich will dir nicht reinreden, letzten Endes ist es dein Leben und du musst tun, was du selbst für richtig hältst. Ich versuche nur, dir anhand von Erfahrungswerten eine Nasiha zu geben (ist meine Pflicht).

 

Wassalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

#salam#

 

ich glaube ich gehe einfach und melde mich ab wa salam

 

Weglaufen, war noch nie eine Lösung. #rose#

 

Und außerdem, wer sagt, dass die Welt denn so schön und wunderbar ist?

Ich denke hier hatte und hat jeder von uns eine Zeit erleben müssen, wo er lieber weggelaufen wäre. Keiner kann mir erzählen, dass sein Leben immer einwandfrei und problemlos und ohne Kummer und Schmerzen verlaufen ist. Aber Bruder du musst wissen, wie du damit umzugehen hast. Den Kopf hängen zu lassen, machts nur noch schlimmer. Du musst nach vorne blicken und positiv denken. Mit deiner Einstellung findest du höhsten den Weg raus aus dem Forum, aber nicht weiter..

 

#salam#

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Bruder, niemand hier möchte, dass du das Forum verlässt, und eine Lösung ist es mit Sicherheit nicht. Ich verstehe deine Reaktion nicht so ganz, ich meine niemand will dir was Böses, die Geschwister versuchen nur zu helfen #salam#

 

Es sind eben auch nicht immer alle einer Meinung, damit muss man genauso umgehen können wie mit der Gesellschaft, in der wir leben #rose# Weglaufen oder Kopf in den Sand stecken sind keine Lösung für Probleme - sie zögern nur alles ein bisschen hinaus...

 

Überleg dir das mit dem Ausstieg aus dem Forum bitte noch mal #salam#

 

Wassalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

salam!

 

habe mir das thema auch durchgelesen und muss als schwester sagen, dass es für die harmonie einer ehe schon sehr vorteilhaft wäre, wenn es zwischen mann und frau nicht allzu große charakterliche, als auch finanzielle differenzen geben sollte.

denn wenn ein mädchen in reichtum groß geworden ist und dann arm heiratet, liegt es nahe, dass wenn die romantik vergeht, dass das mädchen immer mehr ansprüche stellt.

mir liegen solche fälle vor. natürlich muss es nicht immer zwangsläufig so kommen, aber es liegt sehr nahe.

 

ps: das mit bilal ( frank) ribery wusste ich garnicht.

aber das er den glauben seiner zufünftigen angenommen hat und deswegen sogar in ein isl. internat gegangen ist, das ist vorbildlich und romantisch!

allah swt hat ihn "reich"lich belohnt!!

 

#rose#

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ach mir is es jetzt auch egal

 

ich weiß nur das die menschen damals hilfbereiter waren udn alles und mir muss jetzt keiner erzählen das stimmt nicht oder sowas ich habe genaug mit meinen eugen gesehen ich kenne viele muslime die auf ganz krumme wege gekommen sind weil ihn zb libanesische regierung keien saatsbürgerschaft geben wollte nur weil sie keien geburtsurkunde habe und sowas die heir in deutschland im dreck leben und sowas

 

ich kenne genaug muslime die dringend hilfe brauchen und wer hilft neimand ich kenen viele die heiraten wollen warum tun sie es nicht weil sie es versuchen aber nciht wohlhabend genug sind also bitte

 

 

ich sage einfach ncihts mehr ich möchte euch eure illusionen einer heilen welt nciht zerstören

 

ich glaube ich gehe einfach und melde mich ab wa salam

 

#rose#

 

Salam alaikum wa rahmatullahi wa barakatu

 

Es gibt eine Geschichte, leider weiß ich sie nur noch sinngemäß. Ein Mann kam zum Propheten (saas) und freute sich das der Islam wächst. Er war sehr glücklich, weil er immer mehr Leute gesehen hat die den Islam praktizierten und es den anscheind hatte sie seien gottesfürchtig.

Der Prophet Mohammad (saas) spreizte Zeige- und Mittelfinger und ließ den Mann dadurch gucken. Der Mann sah plötzlich jene, die ihm gottesfürchtig erschienen mit einem Kopf eines Esels oder noch Schlimmer. Er hatte die Ehre und die Gnade erhalten die Menschen so zu sehen wie sie wirklich sind. So zu sehen, wie sie auch der Prophet (saas) sah.

 

Mit Sicherheit gibt es einen Fehler in der Geschichte bzw. konnte ich sie nicht 100% nacherzählen, aber das ist nicht so wichtig. Ich bitte euch trotzdem um Vergebung inshallah. Der Punkt ist nämlich ein ganz anderer.

Nicht jeder Mensch, ist unbedingt genauso wie man ihn sieht. Vielleicht wirkt eine Person, durch ihr äußeres Erscheinungsbild, auf dich sehr gottesfurchtig, aber in Wahrheit ist es nur Heuchlerei und die Person verfolgt eher schlechte Absichten.

Ein Satz noch zu der hilfsbereitschaft von damaligen Muslimen: Wenn die Muslime damals alle so wahrhaftig waren, wieso stand dann Imam Hussein (a.s.) nur mit 72 Männer auf dem Schlachtfeld?

 

Jetzt zum Thema inshallah:

 

Lieber Bruder Isa Sehro. Nicht jede Familie erwartet eine Brautgabe über 10000, 5000, 75000, was auch immer. Die Menschen und deren Leben, ihre Geschichten sind verschieden. Vielleicht haben sie Angst um ihre geliebte Tochter. Sie wollen sich absichern etc.. Allahu alem, nur Allah sieht was in ihren Herzen verborgen ist.

Außerdem möchte ich folgendes kurz erwähnen inshallah. Im Forum kann man mehr oder weniger leicht die Wörter der Geschwister missverstehen. Es gibt keine Mimiken oder Gestigen nichts dergleichen.

Man sollte immer bedenken das die Geschwister hier im Forum im Grunde nichts böses wollen. (Ausnahmen gibt es immer ^^. ) Wie auch bereis geschrieben sind die Meinungen verschieden. Welche Meinung jetzt die absolut richtige ist, muss jeder selber entscheiden. Im Islam hat die Frau ein Recht auf eine Brautgabe, also darf man es hier nicht verwehren. Wenn man denkt das sie einem zu hoch vorkommt, kann man inshallah ja immernoch mit ihr, gegebenfalls auch mit ihrer Familie darüber reden. Jedoch muss jeder bzw. Die Frau (ihre Familie) selber entscheiden wie hoch die Brautgabe ausfallen soll. Man kann niemanden seine Meinung aufzwingen. Am Ende steht jeder selber vor Allah (s.w.t) und muss rechenschafft über seine Taten abgeben.

 

 

In einer heilen und gerechten Welt leben wir sicher nicht, aber das ist ein anderes Thema #rose#

 

Wasalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#rose#

 

 

Ich denke auch, dass man sich hier schon sehr oft wiederholt hat.

 

 

Anstatt seiner Umwelt die ganze Schuld zu geben, sollte man es lieber doch viel mehr seiner Schwäche geben. Es läuft nicht immer so, wie es einem gefällt, und das ist auch gut so. Nur durch Schmerz wird man stärker, und nicht durch Freuden.

 

Wenn es nach unseren Bemühungen nicht besser wird, dann ist es vielleicht gut so. Allah leitet die Dinge, wie sie sein sollen. Und Er möchte nur Gutes.

 

 

wassalam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

assalamu alaikum,

mir fällt nur ein, dass man heiraten sollte nach seinen möglichkeiten, der reiche gibt was er kann und der arme gibt was er kann ( und selbst wenn es nur ein ring ist) und ALLAH versorgt sie.

 

deshalb finde ich die ratschläge Imam Khamene'is zumindestens mir aus dem herzen geschrieben.

 

 

 

Ratschläge Imam Khamene'is zur Heirat

Auszüge aus der Freitagsansprache von Imam Khamene'i am 28.11.1980 in Teheran

Der Friede sei mit Euch, und die Barmherzigkeit Gottes.

 

Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen.

 

......... Der nächste Punkt ist die Heirat und die Werte der Heirat. Nun sagt Ihr vielleicht, wir sind doch im Monat Muharram (d.h. in diesem Monat soll man doch nicht über Heirat reden). Die islamische Heirat jedoch, die ohne die vielen Zeremonien, ohne den Luxus stattfindet, kennt keine bestimmte und eingeschränkte Zeit. Sei es nun im Muharram oder im Rabiul Awwal, eine solche schlichte Heirat ist zu jeder Zeit gesegnet. O Ihr Jugendlichen, heiratet früh! O Ihr Väter und Mütter, verheiratet Eure Töchter und Söhne, die zur Heirat bereit sind! Macht doch nicht so viele Hindernisse und Schwierigkeiten! O Ihr Väter von den Töchtern, hebt Eure Töchter nicht für reiche Bräutigame, oder Bräutigame mit guter Stellung, mit Namen und Titel und dergleichen auf. Wenn Ihr einen jungen gläubigen Muslim seht, und wenn Tochter und Sohn beide Muslime sind, dann sind sie einander ebenbürtig, und stellt ihnen dann daher die zur Heirat notwendigen Sachen zur Verfügung. Legt ihnen doch nicht so viele Steine in den Weg der Heirat. O Ihr Väter der Söhne, besonders aber: O Ihr Mütter der Söhne und O Ihr Söhne selber, die Ihr Bräutigame werden wollt. Haltet bei der Heirat nach den islamischen Werten Ausschau. Seid nicht nur ständig hinter äußerlicher Schönheit her. So manches vielleicht nicht ganz so schöne Gesicht verbirgt doch oft ein wunderbares Herz! Jene Töchter, die, weil vielleicht nicht ganz so schön, welche Sünde haben sie denn begangen, dass sie dazu verurteilt sind, im Hause (der Eltern) zu bleiben. Warum sind denn einige Menschen so ungerecht? Warum sind sie den islamischen Werten gegenüber so blind? Warum ist Aussehen und Alter so wichtig für Euch? Warum müssen einige der Töchter, obwohl sie gläubig sind, Bildung und Kultur haben, religiös sind und sich manchmal sogar aktiv für die Verbreitung des Islam einsetzen, nur weil Ihr Alter eine Spur vorangeschritten ist, oder weil sie vielleicht nicht so sehr mit äußerer Schönheit ausgestattet sind, warum sollen sie von der Gnade, eine Familie gründen zu dürfen und Kinder aufziehen zu dürfen, ausgeschlossen bleiben? Glücklich der Sohn, der am Schoß einer solchen reinen Frau großgezogen wird! Glücklich der Mann, der so eine reine und heilige Frau in seinem Hause haben darf! Werft doch diese so ungerechten Werte ab von Euch! Väter und Mütter: Übt Euch doch in der Angelegenheit der Ehe (Eurer Kinder) in Gottesfurcht. Das sagt uns doch alles der Qur'an, sagt uns doch alles der Islam. Macht doch die Brautgelder nicht schwer, und seid doch nicht hinter Namen, Rang und Position her! Ein muslimischer Junge und ein muslimisches Mädchen, beide mit islamischen Kenntnissen und beide mit einem gläubigen Herzen! Das ist doch völlig ausreichend! Lasst sie doch ein gemeinsames Leben beginnen! So oft tritt man, eben was dieses Thema betrifft, an mich heran! Immer wieder kommen Jugendliche, Töchter und Söhne und beklagen sich über die Härte der Familien, insbesondere was die Väter und Mütter mancher Töchter anbelangt.

 

Hier, an diesem heiligen Ort, dieser heiligen Stelle, in Anwesenheit dieser gewaltigen Ansammlung der Gemeinde, hier in der Freitagsrede bitte ich Euch, kehrt doch zum Urteilsspruch Gottes zurück! Dem was Gott sagt, sollt Ihr Gewicht verleihen, und Euch daran halten!

 

Der Friede sei mit Ihnen!

 

 

assalamu alaikum wa rahmatullah

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
#rose#

Assalamu Alaikum,

 

 

 

 

Mir tut eher die Frau Leid, wenn sie am Ende dumm da steht und nichts bekommt, falls es mal zur Scheidung kommen sollte.

 

Der Mann bezahlt die Brautgabe, aber dafür hat später die Frau eine viel größere Verantwortung, nämlich Kinder groß ziehen und sich um den Haushalt zu kümmern. Und ein Mann, der seiner Frau keiner Brautgabe zu bieten hat, sollte sich schon vorher überlegen ob er heiraten möchte.

 

Edit:

 

 

 

Es geht nicht darum ob sie (as) es gefordert hat, sondern darum, dass sie (as) es bekommen hat. Und es muss nicht immer die Frau sein, die das fordern muss. Ein Mann muss das schon selber wissen und ihr die Brautgabe ohne wenn und aber überreichen.

 

Wassalam

 

#rose#

 

As-Salamu Alaikum,

 

 

Wallahi Du hast mir aus der Seele gesprochen... #rose# Ahsanti.

 

Wa-Salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#rose# ,

 

es heisst immer "die Ffrau tut einem bei Scheidung Leid", dass hört sich so an als wären immer die Männer schuld daran das eine Ehe geschieden wird. Abgesehen davon braucht man sich wohl keine Sorgen um eine allein stehende Frau hier in Deutschland machen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.


×
×
  • Neu erstellen...