Zum Inhalt springen

Finanz und Kreditwesen im Islam


Empfohlene Beiträge

#zwinker#:

Ich habe eine Menge Fragen zu dem Finanz und Kreditwesen im Islam.

Ich habe da nur ein wenig gehört daß es eine Armensteuer gibt.

 

Aber ich will viel mehr wissen:

Wie ist das mitz dem Verleihen von Geld ???

Kann es in der islamischen Welt wertpapiere oder Aktien geben und wenn welche.

 

Gibt es jetzt schon islamische Anleihen oder Firmen deren Aktien gehandelt werden ???

Gibt es da auch Hauptversammlungen wo man sich den Wanst vollschlagen kann ???

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#zwinker#

 

 

Als Armensteuer, wie man es bezeichnet gibt es zwei Arten.

 

Die eine ist die Zakat. Diese kann man wirklich als Armensteuer bezeichnen, da diese auf jeden Überfluss jedes Jahr gezahlt wird.

Soll heissen, wenn du am Stichtag eines Jahres einen gewissen Betrag mehr hast als du benötigst, musst du dafür 2,5% zahlen.

Diese Steuer ist vorrangig für die Armen.

Ein Hadith gefällt mir hier besonders gut:

Der prophet #salam# schickte Imam Ali #salam# als Botschaftre nach Jemen, um die Leute den Islam beizubringen. Als erstes die Schahada, als zweites das Beten und alsdrittes die Zakat, bei der der Prophet #salam# sagte. Nimm es von den Reichen und gib es den Armen.

 

 

dann gibt es noch eine zweite Steuer, die von der Berechnung her, der Einkommensteuer entspricht.

Von jedem Gewinn, der erzielt wird, abzüglich des Benötigten, wird 20% Chums gezahlt und dieses Chums ist für die Familie der Ahl Bait #heul# (also Sayyeds), da es ihnen nicht erlaubt ist, von der Zakat zu nehemn, auch wenn sie es noch so nötig haben.

Wenn du einem Sayyed etwas gibst und sagst es ist Zakat, dann darf er es nicht annehmen und wenn er am Verhungern ist.

Gibst du ihm es als Geschenk, dann darf er es annehmen.

 

#salam#

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
#bismillah#

 

 

Als Armensteuer, wie man es bezeichnet gibt es zwei Arten.

 

Die eine ist die Zakat. Diese kann man wirklich als Armensteuer bezeichnen, da diese auf jeden Überfluss jedes Jahr gezahlt wird.

Soll heissen, wenn du am Stichtag eines Jahres einen gewissen Betrag mehr hast als du benötigst, musst du dafür 2,5% zahlen.

Diese Steuer ist vorrangig für die Armen.

Ein Hadith gefällt mir hier besonders gut:

Der prophet #salam# schickte Imam Ali #sas# als Botschaftre nach Jemen, um die Leute den Islam beizubringen. Als erstes die Schahada, als zweites das Beten und alsdrittes die Zakat, bei der der Prophet #sas# sagte. Nimm es von den Reichen und gib es den Armen.

 

 

dann gibt es noch eine zweite Steuer, die von der Berechnung her, der Einkommensteuer entspricht.

Von jedem Gewinn, der erzielt wird, abzüglich des Benötigten, wird 20% Chums gezahlt und dieses Chums ist für die Familie der Ahl Bait #as# (also Sayyeds), da es ihnen nicht erlaubt ist, von der Zakat zu nehemn, auch wenn sie es noch so nötig haben.

Wenn du einem Sayyed etwas gibst und sagst es ist Zakat, dann darf er es nicht annehmen und wenn er am Verhungern ist.

Gibst du ihm es als Geschenk, dann darf er es annehmen.

 

#salam#

 

Gut Sie haben mir etwas über zwei Formen von Steuer erzählt.

Ist das Alles was das islamische Kreditwesen ausmacht ????

Wiie ist das mit Zins ???

Gibt es islamische Wertanlagen Wertpapiere ???

 

Gibt es islamische Banken ???

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...