Zum Inhalt springen

Nach dem Tod der Eltern


Empfohlene Beiträge

Gast Syed Asad ALi Zaidi

#zwinker#

#zwinker#

 

 

Die frage ist mir sehr wichtig weil ich nicht mehr weiter weiß. Ich habe im Jahre 2002 mein Vater verloren. Er ist gestorben. Ich als sein ältester und einziger Sohn habe nach mein Wissen Pflichten die ich nach seinen Tod für ihn erfüllen soll oder muss. Einpaar Pflichten kenne ich z.B das ich seine Gebete die er in seiner Lebenszeit nicht errichtet hat nach zuholen, entweder ich selber hole die Gebete nach oder aber bezahle ein dafür. Dann Gibt es ein Gebet das man min. jeden Donnerstag nach Isha( Nacht Gebet) für verstorbene Eltern sprechen soll, das 2 Rakat hat. Es gibt auch andere möglichkeiten die ein Mensch für seine verstorbene Eltern machen kann. Hajj in deren Namen oder Umra. Fasten usw.

 

Jetzt meine eigentliche Frage woher weißt man das alles überhaupt ob das den Verstorbenen Eltern noch was bringt. Es heißt ja so das diese AMAL also sachen die, die Kinder für ihre verstorbenen Eltern tun, den Frieden und Ruhe bringt und sogar Zawabh( Gute Taten). Gibt es dafür Hadithe oder irgendwelche Quellen? Und kennt ihr das auch das jedes Jahr am Todes Tag der Eltern was gemacht wird? Bei uns in Pakistan heißt es auf Urdu Barsi und da wird erst Quran für die verstorbenen gelesen und schließlich eine Versammlung wo halt ein Imam über Islam und zuletzt halt über Karbala redet. Das ist bei uns Tradition. Danach wird an alle Verwanten, Bekannten und Freunde halt alle die anwesend sind Essen verteilt. Ganau so macht man das auch am einen Todes Tag von unseren Imamen oder bekannten Persönlickeiten des Islams.

Aber ist das ein muss für mich das ich für mein Vater so was jedes Jahr mache. Mein Onkel in Pakistan sagt das ich wieder Geld rüber schicken soll damit er das wieder veranstalten kann ist das ein muss für mich.?

Habt ihr irgendwelche Quellen, Information über so was also die Pflichten eines Sohnes nach dem tod seiner Eltern oder halt erst nur Vater. Was sind denn meine Pflichten?

 

Danke für euer Intresse und Antworten.

Hab euch Lieb

ALLAH HAFIZ

 

#salam#

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salamu Alykum lieber Bruder,

 

ich stelle dir eine Gegenfrage, vielleicht wird es dann klarer:

 

Kann eine Tradition Pflicht sein #zwinker#:

 

Wenn du die fianziellen Mittel dazu hast ist es sicher empfehlenswert, aber wenn du aus irgendwelchen Gründen es nicht vermagst, so kann es nicht Haram sein!

 

Ich persönlich würde sogar glauben, dass sich dein Vater über dein persönliches Gedenken, Dua und Thawaab mehr freuen dürfte als über solche Veranstaltungen. Hier musst du selbst abwägen, in wieweit du deine Verwandten nicht vor den Kopf stoßen willst, mit deinem Vater hat es wohl höchstens in dem Sinne zu tun, als dass er sicher nicht erfreut wäre, wenn er mitbekommt, dass er ein Streitgrund nach seinem Tode ist.

 

Fie Amanillah was Salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salam alaykum , Bruder !

 

Dass man Umra und Hadj im Namen des Verstorbenen machen kann, habe ich nie gehört. Welches Sinn soll das den haben? Nehmen wir an, ein Mann wollte nie Hadj machen und am Ende stirbt. Das ist doch alles aufgeschrieben. Oder er hat die Absicht gehabt Hadj zu machen, stirbt aber vorher. Sein Absicht ist ausgeschrieben. Du kannst kein Hadj machen, wenn es nicht in deinem Schicksall steht, genauso wie alles andere, aber deine Absichten zählen.

 

Was das Essen betrifft- es mach glaube ich nur Sinn, wenn du das hier machst. Warum sollst du Geld schicken? Das ist doch wirklich nur Tradizion, denke ich. Eine der Weisen wie die Menschen in gute Erinnerung bleiben, ist durch die islamisch erzogene Kinder. Ich mache auch Essen am Todestag meines Vaters, lade ich aber entweder Bekannte, die nicht so viel haben, oder aber bringe ich das im Asylheim. Einbisschen Quran lesen, ein Paar Gespräche über den Tag der Auferstehung-das ist alles, was ICH mache. Mein Vater war kein Moslem, nicht mal Christ war er, trotzdem hoffe ich Allah wird ihm vergeben, da er zumindest mich so erzogen hat, dass Islam bei mir ein fruchtbaren Boden gefunden hat, alhamdulillah.

Auch wenn es dem Toten nichts bringen sollte, schaden tut es nicht.

 

Gebete nachholen? Nie gehört, aber wenn, dann glaubst du wirklich, dass das anerkannt wird von Allah? Dein Vater wird gefragt, wie wir alle, alhamdulillah, wie SEIN Gebet war, nicht der von seinem Sohn. Du kannst Dua für ihn machen, dass er am Tage des Gerichts im Schatten des Trones Allah`s steht, ich persönlich finde das sinnvoller.

 

Salam, Bruder!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salam alaikum

 

liebe Zahirah, es kann doch sein, dass man das eine oder andere noch nicht gehört hat, und es trotzdem existiert.

 

Es ist in der Tat so, dass man für einen Toten die Hajj machen darf, man kann auch für ihn die versäumten Gebete nachholen, bzw. der älteste Sohn muss es. Ich habe bisher nicht geantwortet, weil der Bruder ja Hadithe haben wollte. Die schiitischen Ulama schreiben das in ihren Risalas, dass es so gehandhabt wird, das ist genug für mich.

 

wa salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Syed Asad ALi Zaidi

#zwinker#

 

Hat lange gedauert aber immerhin habt ihr geantwortet. #salam#

Aufjedenfall hat schwester Fatima recht das es so was gibt aber ich habe keine beweise dafür und woher diese Sachen stammen.

Das würde ich gerne wissen.

Hajj kann man in Namen der Toten machen und auch die Gebet muss sogar der älteste Sohn nachholen aber ich habe das nie gelesen sondern nur gehört, gehört aber von leuten die das wissen darüber haben.

Naja vielleicht hat einer hier in Forum paar infos malschauen.

 

#zwinker#

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:)

 

Ich persönlich würde sogar glauben, dass sich dein Vater über dein persönliches Gedenken, Dua und Thawaab mehr freuen dürfte als über solche Veranstaltungen.

 

Kennst du überhaupt den Sinn und Zweck solcher Veranstaltungen?

Ich persönlich würde sagen, dass dein Vater, Syed Asad, sich über solche Veranstaltungen mindestens genauso freuen würde, als über dein persönliches Gedenken.

Denn jeder, der an so einer Veranstaltung teilnimmt wird für deinen Vater die Fatiha rezitieren und dafür bekommt dein Vater sehr viele 7asanat. Es lohnt sich aufjedenfall.

Auch wenn es keine Pflicht für dich ist oder du keine handfesten Beweise hast, dass es wajib ist... meinst du nicht, dass dein Vater es verdient, dass du die Gebete für ihn nachholst, für ihn zur Hajj gehst (oder jmd dafür bezahlst) oder eben diese Veranstaltungen für ihn machst?

 

:)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sr Salam hat geschrieben:

Auch wenn es keine Pflicht für dich ist oder du keine handfesten Beweise hast, dass es wajib ist... meinst du nicht, dass dein Vater es verdient, dass du die Gebete für ihn nachholst, für ihn zur Hajj gehst (oder jmd dafür bezahlst) oder eben diese Veranstaltungen für ihn machst?

 

Bitte werft nicht Gebet nachholen/Hajj gehen mit Veranstaltungen in einen Topf. Denn das eine gehört schon zur Plicht :) Gebete nachholen und Hajj, wenn man selbst schon gemacht hat und darüber hinaus in der Lage ist.

Mir lag es fern den Wert einer solchen Veranstaltung zu mindern. Ich finde es lediglich nicht in Ordnung, wenn aus einer Tradition ein Muss wird, auch wenn es "nur" ein gesellschaftliches "Muss" sein sollte.

 

Und seien wir doch mal ehrlich :) , wollen wir wirklich glauben, dass es beim Fatiha rezitieren auf die Menge der Fatihas ankommt? Es ist doch die Einstellung und Intesität mit der sie (oder anderes) gesprochen wird, nicht die Anzahl....

 

Fie Amanillah was Salam

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:)

 

Und seien wir doch mal ehrlich :) , wollen wir wirklich glauben, dass es beim Fatiha rezitieren auf die Menge der Fatihas ankommt? Es ist doch die Einstellung und Intesität mit der sie (oder anderes) gesprochen wird, nicht die Anzahl....

 

Man kann sagen, es kommt auf die Menge der Fatihas an, die mit einer richtigen Niyya rezitiert wurden.

Und ich gehe davon aus, dass in so einer Veranstaltung prozentual gesehen die Menge sehr hoch ist.

Man darf auch nicht vergessen, wieviel 7asanat die Teilnehmer und du, Syed Asad, dafür bekommt.

Es ist im Großen und Ganzen eine gute Tat. Und darauf kommt es an #salam#

 

:)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Syed Asad ALi Zaidi
:)

 

Ich persönlich würde sogar glauben, dass sich dein Vater über dein persönliches Gedenken, Dua und Thawaab mehr freuen dürfte als über solche Veranstaltungen.

 

Kennst du überhaupt den Sinn und Zweck solcher Veranstaltungen?

Ich persönlich würde sagen, dass dein Vater, Syed Asad, sich über solche Veranstaltungen mindestens genauso freuen würde, als über dein persönliches Gedenken.

Denn jeder, der an so einer Veranstaltung teilnimmt wird für deinen Vater die Fatiha rezitieren und dafür bekommt dein Vater sehr viele 7asanat. Es lohnt sich aufjedenfall.

Auch wenn es keine Pflicht für dich ist oder du keine handfesten Beweise hast, dass es wajib ist... meinst du nicht, dass dein Vater es verdient, dass du die Gebete für ihn nachholst, für ihn zur Hajj gehst (oder jmd dafür bezahlst) oder eben diese Veranstaltungen für ihn machst?

 

:)

 

 

Inshallah werde ich das für ihn machen, ich habe doch nichts dagegen und das mit den Fatiha ist ein Gutes Grund um solche versammlungen zu veranstalten. Du hast schon recht. und es ist ja nur einmal im Jahr. Ich werde so bald wie möglich bisschen Geld nach Pakistan schicken.

Danke für die aufklärung eigentlich sollte das mir alles bewusst sein, aber lebe nun mal in Deutschland.

 

w :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

As salamu alaykum wa rahmatullah!

 

Lieber Bruder,

als ich vorher geantwortet habe, habe ich mit MEINE Worte MEINE Meinung geäussert. Ohne Anspruch zu erheben jemanden zu belehren! Ich habe sehr angespannt gewartet, was für Ahadith und Ayat vorgelegt werden. Kam aber nichts und am Ende habe ich mich auf der Suche begeben, alhamdulillah.

Ich habe nichts gefunden, was FÜR nachholen von Gebet, Hadj oder Umra spricht. Habe aber Folgendes gefunden, ilhamdulillah:

 

 

Sura 17, Die Nachtreise, 14-16

 

"14.Und einem jeden Menschen haben Wir seine Werke an den Nacken geheftet; und am Tage der Auferstehung werden Wir ihm ein Buch vorlegen, das er entsiegelt finden wird.

15.„Lies dein Buch. Heute genügt deine eigene Seele als Rechnerin wider dich.“

16.Wer den rechten Weg befolgt, der befolgt ihn nur zu seinem eigenen Heil; und wer irregeht, der geht irre allein zu seinem eigenen Schaden. Und keine lasttragende (Seele) trägt die Last einer anderen. Und Wir strafen nie, ehe Wir denn einen Gesandten geschickt haben. "

 

 

Sura 23 ,Die Gläubigen, 100-104:

 

"100.Wenn der Tod an einen von ihnen herantritt, spricht er: „Mein Herr, sende mich zurück,

101.auf dass ich recht handeln möge in dem, was ich zurückließ.“ Keineswegs, es ist nur ein Wort, das er ausspricht. Und hinter ihnen ist eine Schranke bis zum Tage, an dem sie auferweckt werden.

102.Und wenn in die Posaune gestoßen wird, dann werden keine Verwandtschaftsbande zwischen ihnen sein an jenem Tage, noch werden sie einander befragen.

103Dann werden die, deren gute Werke gewichtig sind, die Erfolgreichen sein.

104.Jene aber, deren gute Werke leicht wiegen, werden die sein, die ihre Seelen verlieren; in der Hölle müssen sie bleiben. "

 

 

Sura 31, Der Weise

 

"34. O ihr Menschen, fürchtet euren Herrn und fürchtet den Tag, da der Vater nicht Buße leisten wird für seinen Sohn, noch wird der Sohn im geringsten Buße leisten können für seinen Vater. Allahs Verheißung ist wahr. Das Leben dieser Welt soll euch nicht täuschen, noch soll der Verführer euch täuschen über Allah."

 

 

Sura 60, Die Prüfung

 

"4.Weder eure Bande der Blutsverwandtschaft noch eure Kinder werden euch am Tage der Auferstehung im geringsten nützen. Er wird zwischen euch entscheiden. Und Allah sieht alles, was ihr tut. "

 

 

 

Für mich ist das klar und eindeutig.

 

 

Salam alaykum, Zahirah

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,salam,

 

also ich finde dass Zahirah sehr gute Aya`s geschrieben hat. Mir hat man immer gesagt als ich gefragt habe über Islam, dass ich lesen soll und nicht die Menschen fragen soll, weil keine Menschen sind fehlerfrei. Und wenn ich lese über Islam ich soll immer vergleichen, und was eine Widerspruch hat zwischen das was gelernte Menschen sagen und der heilige Koran, dann hat sowieso der heilige Koran Recht.

 

Zahirah, wie hast du dich auf deine Suche gemacht, liest du dann im Koran, oder weist du schon wo das alles gesrieben ist? Weil Koran ist so unglaublich groß, ich habe gehört das Menschen gibt, die können ihn sagen aus dem Kopf, alles auswendig! Das ist zu bewundern!

 

Gruß, Mareike

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salam alaykum, Umm Ismail,

 

 

#salam# so etwas zu können wär mein größter Traum, aber ich spreche kein Arabisch. #salam#

 

Nein, ich habe drei Quran zuhause- der eine hat der korekteste Übersetzung, der andere hat ein 100 Seite Themenindex und der Dritte hat die Erklärungen anschliessend an die Ayat. Es ist bisschen kompliziert, zumahl die gute Übersetzung auf Deutsch ist, Der mit dem tollen Index auf Bulgarisch und der mit den Erklärungen ist auf Serbo-kroatisch.

 

Salam, Zahirah

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

@Zahirah: Ich verstehe das nicht. Nur weil es nicht ausdrücklich in Quran Hakim nicht steht das Mann für seine Eltern die Gebete oder die Pilger Fahrt nach Mekka nachholen kann, heißt es gleich für dich das es so was nicht gibt ?

Es gibt doch noch Hadithen und andere überlieferungen.

Eine Frage dann warum sprechen wir den am Grab die Sura Fatiha oder auch so wenn wir an einen Toten denken?

 

#salam#

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salam alaykum, Bruder John Zaid,

 

Ich habe gerade meinen ersten Text WIEDER MAL nachgelesen, und da stehen 2x die Worte "Habe ich nie gehört". Zur keiner Zeit habe ich behauptet, dass es nicht gibt. Es war für mich DAS ERSTE MAL, dass ich davon gehört habe, und so wie ich bin, habe ich versucht den Sinn zu verstehen, der dahinter sein soll.

Als ich die Einträge danach gelesen habe, hat mich das nicht in Ruhe gelassen, die Reaktionen haben mich unvorbereitet gefunden.

Ich habe gesucht im Quran nicht nach klare Einweisungen, sondern nach allem, was darauf hindeuten würde, dass so etwas einen Sinn ergibt. Habe ich aber nicht gefunden. Hier wurde auch nichts aufgeführt. Es wird nur gesagt "Ja, das gibt es".

Für euch gibt es das vielleicht euer Leben lang, für mich gab es das bis zum 23.07.2006 aber nicht.

Kannst du den Unterschied erkennen?

Das ganze Prinzip vom Islam beruht auf der Eigenverantwortung, wie KANN ich jetzt fraglos mich mit dem Nachholen von Hadj, Umra und Gebet anfreunden? Gerade die zwei Säulen vom Islam, die dich zum Muslim machen, soll jemand für dich erledigen?

Die Ayat , die ich gefunden habe, sprechen genau dagegen, es wird in alle GENAU das gesagt, dass weder Kinder noch Eltern füreinander antretten.

Für mich ergeben sich auch weitere Fragen. Was ist mit der Mutter? Sie doch 3-fach mehr Rspekt würdig. Warum der älteste Sohn? Alle Geschwister sind gleich an Würde. Wocher weißt derjenige, wieviel Gebete nachzuholen sind?

Ich sage NICHT, dass ihr keine Gründe habt das zu behaupten. Nur ich kenne diese Gründe nicht. Wie kann ich etwas annehmen, ohne Begründung, ohne Erklärung?

 

Bruder, ich hoffe wirklich, das du und die andere meine Worte versteht, denn nichts liegt mir ferner als das, jemanden anzugreifen, anzuzweifeln oder sonst wie unhöfflich zu sein!

 

Salam alakum, Zahirah

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#salam# Schwester

 

Es tut mir leid das ich dich verletzt habe,das war nicht meine absicht. Ich habe etwas ganz falsches verstanden. Sorry :?

 

Ich glaube der Syed Asad hat ja genau ds gefragt wohr diese sachen kommen, das man z.B die Pilger fahrt nach mekkah für die Eltern oder Tote nachholen kann, oder die Fard Gebete nach holen kann.

Die frage woher man weiß wie viele Gebete nachzuholen sind naja einfach zusammen rechnen würde ich sagen.

Ein junge ist glaube ich ab den 14 Lebensjahr verpflichtet Zalat zu machen. Und wenn Junge noch nie Gebetet hat und stirbt mit 30, dann sind es insgesamt 16 Jahre die er nicht Gebetet hat. Also kann man das doch zusammen rechnen.

Jeden Tag 17 Rakat Fard mal 365 = 1 Jahr mal 16 oder nicht.?? #cool#: :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salam alaykum, Bruder,

 

danke, ich bin erleichtert, dass ich anscheinend verständlich meinen Standpukt erklärt habe, ilhamdulillah.

 

Danke auch dafür, dass du versuchst diese Dinge auch zu ergründen.

 

Ich werde immer wieder hier reinschauen und verfolgen, was erscheinen wird.

 

Obwohl, wie gesagt, für mich ist die Ausgangsposition klar und deutlisch.

 

Wenn jemand nie gebetet hat? :?

 

Ich könnte es verstehen vielleicht, wenn jemand UNVERSCHULDET die Gebete versäumt hat, z.B. im Koma-Zustand. Dann konnte man ja annehmen, dass derjenige gebetet HÄTTE, wenn er KONNTE. Die Absichten und der gute Charakter von so einen Menschen sind Allah wohl bekannt. Aber wenn einer NIE gebetet hat?

 

Ah, Bruder, es scheint mir sehr gefährlich in so eine Polemik zu verfallen,astagfirullah!

 

Warten wir ab, was inshaallah noch gepostet wird!

 

Salam, Zahirah

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...