aly_akbar

Diskussion über Wilayat ul Faqih

131 posts in this topic

Aus: http://www.shia-forum.de/index.php?showtopic=35063

 

Zusammenfassend bedeutet ein Beweis zu sein, die Authorität über seine Anhänger zu sein, und müssen die Vorschriften eines Besitzers solcher Stellung in Einklang gebracht werden. Seit dem der Imam als Gottes Beweis (das Beweis, dem gegenüber Allah keine Ungehorsamkeit akzeptiert) die Fuqaha als seine Beweise ernannt hat, sind die Befehle und Anordnungen der Fuqaha gleich jenen des Imam.

 

#bismillah#

 

Bedeutet dies, dass die Reichweite der Wilaya des Imams (as) gleichzusetzen ist mit der Reichweite der Wilaya des Faqih?

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Bedeutet dies, dass die Reichweite der Wilaya des Imams (as) gleichzusetzen ist mit der Reichweite der Wilaya des Faqih?

 

Lieber Bruder,

 

das Amt des Wali ul Faqih, ist das selbe des Propheten und der Imame. Er hat die selben Aufgaben, Pflichten und Verantwortungen zu tragen. Er ist die Leitung der muslimischen Ummah.

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Imam Chomeini (qs.) schreibt in seinem revolutionären Werk: "Der Islamische Staat" folgendes:

 

Also zu erst geht Imam Chomeini (qs.) darauf ein dass es eine Pflicht für die Gelehrten und Hüter der Religion darstellt einen Islamischen Staat anzustreben und schreibt anschließend:.........Hatte das Kalifat des Fürsten der Gläubigen (a.) andere Ziele? Die Gründe, die zum Kalifat Seiner Heiligkeit, des Imams, führten, existieren weiter; der Unterschied besteht nur darin, dass es heute nicht um eine Person, sondern um das Prinzip geht.

 

Und hier liegt der Punkt, es geht um das Prinzip.

 

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

masha allah bruder muhsin ibn batul! möge allah dich reichlich belohnen :)#rose#

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

 

#salam#

 

 

 

Lieber Bruder,

 

das Amt des Wali ul Faqih, ist das selbe des Propheten und der Imame

 

#rose#

 

 

#rose#

 

Moment Bruder, findest du das nicht ein wenig gefährlich formuliert? Auch Sayyed Khomeini (ra) war meines Wissens nach nicht dieser Meinung.

Propheten(as) und Imame(as) sind durch Gott direkt erwählt und legitimiert und das ist der Wali al Faqih bei aller Liebe nicht. Alleine schon deswegen können die Ämter Prophetentum, Imamat und Wilayat al Faqih nicht diesselben sein.

 

Kann vielleicht Bruder Muhsin oder jemand ein wenig erklären in wiefern die Authorität und/oder Pflichten des Wali al Faqih (im Konzept Wilayat ul Faqih) sich mit der Authorität und/oder den Pflichten des Propheten(s) und der Imame(as) deckt!

 

Ich finde es ist ein sehr interessantes aber auch umstrittenes Thema

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif
Assalam Alaikum,

 

Bedeutet dies, dass die Reichweite der Wilaya des Imams (as) gleichzusetzen ist mit der Reichweite der Wilaya des Faqih?

Im Gegensatz zum Wali Al-Faqih hat der unfehlbare Imam (a.s) auch eine andere Dimension der Wilayah und dies ist die innere Rechtleitung des Herzens. Diese Dimension der Wilayah wird auch die schöpferische Rechtleitung genannt. Der Wali-Al-Faqih soll in der Zeit der Verborgenheit die religionsrechtliche Leitung der Ummah bei der Umsetzung des Islams übernehmen. Im Gegensatz zum ersten Posten ist es bei diesem Posten notwendig, dass wir als Personen und als Ummah den Führer erreichen können und seine Anweisungen mitbekommen können.

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

Danke Bruder 3aliy für diese Erklärung #rose# Allah belohne dich.

Gibt es auch eine nähere Erläuterung für "innere Rechtleitung des Herzens" bzw wie diese sich manifestiert?

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Ich bin zwar Wilayat ul-Faqih Anhänger, jedoch würde ich niemals diese Aussage treffen:

 

das Amt des Wali ul Faqih, ist das selbe des Propheten und der Imame

 

Komisch das man diese Aussagen trifft, aber der Glaube an die Wilaya des Faqih sich nicht auf die Usul ud Din ausdehnt. Es ist dazu keine Pflicht daran zu glauben und laut einer Fatwa von Imam Khamenei kann man trotz ohne Wilayat al Faqih ein vollkommener Mu2min sein. Es ist eine bewiesene Sache für die Wilayat al Faqih Anhänger, jedoch eine Theorie für die nicht-Anhänger.

 

Könntest du das (siehe Zitetbox) genauer erläutern, Bruder Taha?

 

#rose#

Agit62 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Könntest du das (siehe Zitetbox) genauer erläutern, Bruder Taha?

 

Lieber Bruder Hussain Basij,

 

die Aussage ist korrekt und stimmt mit dem überein, was Imam Khomeyni (r.a.) über dieses Amt gesagt hat. Die Person ist kein Imam und kein Prophet. Aber die Aufgaben sind die selbigen. Leitung und Rechtleitung des islamischen Volkes und Verteidigung des Islams.

 

Wenn man es genau betrachtet, dann ist ja der heutige Wali der Stellvertreter von Imam Mahdi (a.s.). Der Stellvertreter hat dann, wenn der den er zu vertreten hat nicht da ist, die Pflicht in seine Position zu treten und seine Aufgaben zu erfüllen. Er kann ihn nicht ersetzen, aber er hat das selbe Amt. Er muss versuchen bestmöglich diese Lücke zu füllen.

 

Selbst wenn man einen einfachen Haushalt betrachtet, ist es genau das beschriebene. Normalerweise ist der Vater das Oberhaupt der Familie. Wenn er aber nun, aus welchen Gründen auch immer, nicht da ist, dann muss der nächstgeeignete diese Aufgabe übernehmen. Und derjenige hat zwingend, da ja die Aufgaben bestehen bleiben und nicht nur wegen der Abwesenheit des Vaters verschwunden sind, die selben Aufgaben zu erfüllen. Er ist nicht der Vater, er kann ihn nicht vollkommen ersetzen, aber er hat dennoch das Amt des Oberhauptes der Familie.

 

Noch eine kleine Anmerkung: Wenn man dem Stellvertreter eine hohe Stellung verleiht, heisst das nicht, dass man das wahre Oberhaupt geringer schätzt. Im Gegenteil, weil man das wahre Oberhaupt so liebt, verehrt man seinen Stellvertreter.

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

 

#salam#

 

 

 

Lieber Bruder Hussain Basij,

 

die Aussage ist korrekt und stimmt mit dem überein, was Imam Khomeyni (r.a.) über dieses Amt gesagt hat. Die Person ist kein Imam und kein Prophet. Aber die Aufgaben sind die selbigen. Leitung und Rechtleitung des islamischen Volkes und Verteidigung des Islams.

 

Wenn man es genau betrachtet, dann ist ja der heutige Wali der Stellvertreter von Imam Mahdi (a.s.). Der Stellvertreter hat dann, wenn der den er zu vertreten hat nicht da ist, die Pflicht in seine Position zu treten und seine Aufgaben zu erfüllen. Er kann ihn nicht ersetzen, aber er hat das selbe Amt. Er muss versuchen bestmöglich diese Lücke zu füllen.

 

Selbst wenn man einen einfachen Haushalt betrachtet, ist es genau das beschriebene. Normalerweise ist der Vater das Oberhaupt der Familie. Wenn er aber nun, aus welchen Gründen auch immer, nicht da ist, dann muss der nächstgeeignete diese Aufgabe übernehmen. Und derjenige hat zwingend, da ja die Aufgaben bestehen bleiben und nicht nur wegen der Abwesenheit des Vaters verschwunden sind, die selben Aufgaben zu erfüllen. Er ist nicht der Vater, er kann ihn nicht vollkommen ersetzen, aber er hat dennoch das Amt des Oberhauptes der Familie.

 

Noch eine kleine Anmerkung: Wenn man dem Stellvertreter eine hohe Stellung verleiht, heisst das nicht, dass man das wahre Oberhaupt geringer schätzt. Im Gegenteil, weil man das wahre Oberhaupt so liebt, verehrt man seinen Stellvertreter.

 

#rose#

 

 

#rose#

 

 

So finde ich die Aussage schon zutreffender als zuvor, in welcher du behauptetest das Prophetentum, Imamat und Wilayat ul Faqih dasselbe seien. Das ist stimmt nämlich nach meinem Wissen nicht mit den Aussagen Sayyed Khomeinis (ra) überein, wie es auch Bruder 3aliy erklärt hat; eher ersteres. Kheir inshallah.

 

Ich habe nun eine neue Frage zum neu aufgetauchten Begriff Stellvertreterschaft des Wali ul Faqih. Ist er als direkter Stellvertreter Imam Mahdis (aj) anzusehen? Wenn ja, durch wen oder was erlangte der Wali ul Faqih diese Position? Es gibt doch eigentlich nur vier direkte von Imam Mahdi(aj) ernannte Stellvertreter in der kleinen Verborgenheit. Seit wann gibt es auch einen Stellvertreter in der großen Verborgenheit? Das ist mir nicht ganz klar. Inshallah kann es jemand erklären. ;)

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

So finde ich die Aussage schon zutreffender als zuvor, in welcher du behauptetest das Prophetentum, Imamat und Wilayat ul Faqih dasselbe seien

 

Vom Prinzip und von den Aufgaben ist es das selbe. Die Imame waren ja auch keine Propheten, haben aber dennoch seine Aufgabe übernommen. Auch der Wali ist weder ein Prophet noch ein Imam, aber er hat die selben Aufgaben zu erfüllen.

 

Ich habe nun eine neue Frage zum neu aufgetauchten Begriff Stellvertreterschaft des Wali ul Faqih. Ist er als direkter Stellvertreter Imam Mahdis (aj) anzusehen?

 

Ja er ist als der direkte Stellvertreter Imam Mahdis (af) anzusehen.

 

Wenn ja, durch wen oder was erlangte der Wali ul Faqih diese Position?

 

Seit Imam Khomeyni wurde dieses Amt offiziel eingeführt und der Wali ist allen Schiiten bekannt. Gleichzeitig wurden aber auch bei Einführung dieses Amtes Kriterien festgelegt, durch die der Amtsinhaber erkannt und ernannt wird. Durch die Erfüllung dieser Kriterien wurde der Wali von einer geeigneten Anzahl von Experten erkannt und ernannt.

 

Es gibt doch eigentlich nur vier direkte von Imam Mahdi(aj) ernannte Stellvertreter in der kleinen Verborgenheit. Seit wann gibt es auch einen Stellvertreter in der großen Verborgenheit? Das ist mir nicht ganz klar. Inshallah kann es jemand erklären.

 

Zunächst einmal muss man sagen, dass Allah die Menschen nie ohne Leitung gelassen hat. Da wir aber keine Möglichkeiten haben, mit dem Imam (aj) in Kontakt zu treten und seine Befehle zu erhalten, gab es zu jeder Zeit eine Person die, wenn auch inoffiziel, den Titel des Wali inne hatte. Wir kennen nicht die Personen und wissen nicht ihre Namen. Aber es hat sie dennoch gegeben.

 

Gehen wir aber nun einmal vom Gegenteil aus und behaupten, dass es das Amt des Wali nicht gäbe. Dann würde es ja heissen, Allah hätte die Menschheit sich selbst überlassen und ihnen als Rettung eine Person gegeben, mit der sie noch nicht einmal in Kontakt treten können. Wie soll dann die Menschheit in der Zeit der Verborgenheit überhaupt rechtgeleitet werden, ohne jemanden, der sie leitet?

 

Zudem stellt sich die Frage, wenn die Aufgaben des Propheten nur auf seine Zeit begrenzt waren, wieso er diese Aufgaben auch an die Imame weiter übertragen hat. Und wenn das Amt sich auch auf den Propehet und die Imame erstreckt hat, wieso sollte dieses Amt dann plötzlich aufhören zu existieren?

 

Es ist also die logische Konsequenz der Menschheitsgeschichte, dass es immer einen Amtsinhaber oder einen Stellvertreter geben muss.

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

 

#salam#

 

 

Vom Prinzip und von den Aufgaben ist es das selbe. Die Imame waren ja auch keine Propheten, haben aber dennoch seine Aufgabe übernommen. Auch der Wali ist weder ein Prophet noch ein Imam, aber er hat die selben Aufgaben zu erfüllen.

 

#rose#

 

Inwiefern haben Propheten und Imame die selbe Aufgabe, lieber Bruder?

Die Propheten sind von Gott gesandt und sollen die Botschaft Gottes den Menschen offenbaren. Sie alleine erhalten göttliche Offenbarungen vom Engel Jibrail (as). Die Imame haben die Aufgabe, diese Botschaft Gottes zu verbreiten und zu lehren, kein Imam, der kein Prophet ist (wie Ibrahim (as)), hat die Aufgabe eines Propheten. Hier muss man vorsichtig sein.

 

Manche Propheten sind Imame und somit haben sie die selben Aufgaben eines Imams und darüber hinaus, die göttliche Offenbarung erhalten, sie verbreiten und lehren. Imame, die keine Propheten sind, erhalten solche göttlichen Offenbarungen nicht, sie lehren und verbreiten nur, was ein Gesandter vor ihnen offenbart hat.

 

 

Ja er ist als der direkte Stellvertreter Imam Mahdis (af) anzusehen.

 

Wie beweist man solch eine Aussage? Direkt bedeutet für mich, er wurde von Imam Mahdi höchstpersönlich als Stellvertreter eingesetzt. Wie beweist man nun also, dass Imam Khamenei direkt von Imam Mahdi (aj) als sein Stellvertreter eingesetzt wurde? Es geht mir nicht um die Stellvertreterschaft, sondern um das Wort "direkt". Denn letztendlich sind alle Gelehrte indirekte Stellvertreter des Imams.

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Lieber Bruder Sadr,

 

Inwiefern haben Propheten und Imame die selbe Aufgabe, lieber Bruder?

Die Propheten sind von Gott gesandt und sollen die Botschaft Gottes den Menschen offenbaren. Sie alleine erhalten göttliche Offenbarungen vom Engel Jibrail (as). Die Imame haben die Aufgabe, diese Botschaft Gottes zu verbreiten und zu lehren, kein Imam, der kein Prophet ist (wie Ibrahim (as)), hat die Aufgabe eines Propheten. Hier muss man vorsichtig sein.

 

Manche Propheten sind Imame und somit haben sie die selben Aufgaben eines Imams und darüber hinaus, die göttliche Offenbarung erhalten, sie verbreiten und lehren. Imame, die keine Propheten sind, erhalten solche göttlichen Offenbarungen nicht, sie lehren und verbreiten nur, was ein Gesandter vor ihnen offenbart hat.

 

Das die Imame keine göttlichen Offenbarungen erhalten bedeutet nicht, dass sie nicht die selben Aufgaben zu erfüllen haben wie der Prophet Muhammad (s.a.a.s). Sie hatten alle die Pflicht die (identische) Wahrheit zu Lehren, die Muhammad (s.a.a.s) von Allah erhalten hatte. Muhammad (s.a.a.s) war der Empfänger der Wahrheit, aber die Pflicht zur Verbreitung hatten alle im selben Maße.

 

 

Wie beweist man solch eine Aussage? Direkt bedeutet für mich, er wurde von Imam Mahdi höchstpersönlich als Stellvertreter eingesetzt. Wie beweist man nun also, dass Imam Khamenei direkt von Imam Mahdi (aj) als sein Stellvertreter eingesetzt wurde? Es geht mir nicht um die Stellvertreterschaft, sondern um das Wort "direkt". Denn letztendlich sind alle Gelehrte indirekte Stellvertreter des Imams.

 

Dieses direkt bedeutet nicht unbedingt, dass er von Imam Mahdi persönlich ausgewählt wurde, wobei dies natürlich nicht auszuschließen ist. Wir Menschen sind beispielsweise alle Stellvertreter Allahs auf Erden. Nun könnte man sich streiten, ob wir direkte oder indirekte Stellvertreter Allahs sind. Aber eine solche Diskussion macht sich abhängig vom jeweiligen persönlichen Verständnisses dieses Wortes und würde zudem nicht wirklich zu einer Erhöhung des Erkenntnisgrades verhelfen.

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

 

#salam#

 

Lieber Bruder Sadr,

 

Das die Imame keine göttlichen Offenbarungen erhalten bedeutet nicht, dass sie nicht die selben Aufgaben zu erfüllen haben wie der Prophet Muhammad (s.a.a.s). Sie hatten alle die Pflicht die (identische) Wahrheit zu Lehren, die Muhammad (s.a.a.s) von Allah erhalten hatte. Muhammad (s.a.a.s) war der Empfänger der Wahrheit, aber die Pflicht zur Verbreitung hatten alle im selben Maße.

 

#rose#

 

Der Prophet Muhammad (s.) war Imam und Gesandter zugleich, deshalb ist es nicht verwunderlich, wenn sie gleiche Aufgaben hatten. Das hatte ich in meinem Text oben auch erwähnt gehabt :)

 

Aber khair inshallah, das ist ein anderes Thema.

 

Dieses direkt bedeutet nicht unbedingt, dass er von Imam Mahdi persönlich ausgewählt wurde, wobei dies natürlich nicht auszuschließen ist. Wir Menschen sind beispielsweise alle Stellvertreter Allahs auf Erden. Nun könnte man sich streiten, ob wir direkte oder indirekte Stellvertreter Allahs sind. Aber eine solche Diskussion macht sich abhängig vom jeweiligen persönlichen Verständnisses dieses Wortes und würde zudem nicht wirklich zu einer Erhöhung des Erkenntnisgrades verhelfen.

 

Also könnte ich genauso gut sagen, Sayyed Sistani ist ein direkter Stellvertreter Imam Mahdis, Sayyed Fadhlallah ebenso, Makarem Shirazi, Ayatollah Yakoobi etc, du dürftest also kein Problem mit dieser Aussage haben, oder?

 

Da stellt sich mir persönlich die Frage, wieso Imam Mahdi (aj) überhaupt in die große Verborgenheit ging, wenn letztendlich alles genauso so bleibt, wie es war, als er in der kleinen Verborgenheit war, wenn am Ende alle direkte Stellvertreter sind ;)

 

Zur Erläuterung nochmal:

Direkt heisst für mich, die Gelehrte wurden höchstpersönlich von Imam Mahdi (aj) als seinen Stellvertreter auserwählt und wenn man direkter Stellvertreter von jmd. ist, hat man auch stets bewiesenen Kontakt zu ihm, so wie es die vier direkten Stellvertreter waren, als der Imam in der kleinen Verborgenheit war.

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Die direkte Stellvertreterschaft des Imams war begrenzt [auf die 4 direkten Stellvertreter Imam Mahdis]. Nach dem verscheiden des letzten Stellvertreters gab es keinen direkten Stellvertreter Imam Mahdis. Nach einer Rivaya befiehlt uns Imam Mahdi, dass wir uns an die Gelehrten richten sollen die so und so sind etc. Die direkte Stellvertreterschaft lehnen alle Maraje'e ab und genauso das es diese nicht geben kann. Falls Imam Khamenei der Waly wahrhaft der Stellvertreter Imam Mahdis ist, wieso hat er nicht einmal dies bezeugt? Ist es denn nicht so, dass die Anhänger des Waliyat ul Faqih in vielerlei Hinsicht dieses Thema hochputschen? In Iran habe ich sowohl Anhänger des Walys gesehen die ihn als Stellvertreter Saheb az Zamans ansahen, jedoch auch viele die dagegen waren. Was nun? Imam Khamenei hat es nie bezeugt, und wieso soll man seinem Waly etwas unterstellen, was er nie bezeugt hat?

 

Komisch ist auch, falls Imam Khamenei wirklich der direkte Stellvertreter von Imam Mahdi sein sollte, so sind alle Schiiten dazu verpflichtet ihm die Ba'ya zu schwören, falls einer ihm das verweigert so hat er Imam Mahdi verweigert. Laut einigen Anhängern des W.F. erstreckt sich die direkte Stellvertreterschaft nur auf die Anhänger selbst, was auch ziemlich komisch ist. Vieles steht im Widerspruch auch wenn die Asthetik schön dargestellt wird.

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

Vielleicht sollten wir das Ganze auch einmal von der anderen Seite betrachten - von der Seite Imam Mahdis as.

Unter den Gläubigen ist so viel Streit, so viel Diskussion, und die Blickrichtung ist meistens auf unsere menschlich-beschränkten Fähigkeiten gerichtet.

 

Wenn wir auch nicht genau wissen, was Imam Mahdi as. jeden Tag und jede Nacht tut, so viel können wir wissen, daß er ununterbrochen in Tätigkeit ist. Er sitzt doch nicht untätig in irgendeiner verborgenen Höhle, um darauf zu warten, daß er von einem Abgesandten geholt wird?? Nein! er weiß, was wir tun, und er weiß, wie er die Gläubigen, die für unsere Zeit wichtig sind, indirekt führen kann. Er hat die Wilaya, Außerordentliches zu vollbringen, im Himmel und auf der Erde und erst recht unter den Menschen.

 

Seine große Verborgenheit bringt es mit sich, daß er keinen direkten Stellvertreter hat. Doch während seiner kleinen Verborgenheit war es im wesentlichen ein Botschafter, der quasi offiziell mit ihm in Verbindung stand. Die Kriterien, mit denen Imam Mahdi as. diese Botschafter ausgewählt hat, sind sehr aufschlußreich! Es waren durchaus nicht die größten Gelehrten seiner Zeit, auch nicht der Meistwissende unter ihnen, sondern der Vertrauenswürdigste, der Integerste, der am meisten Gläubige.

 

Während dies aber noch die persönliche Entscheidung Imam Mahdis as. war, können wir für die Zeit danach von einer solchen direkten Entscheidung nicht mehr sprechen. Deshalb müssen wir betrachten, was "Stellvertretung" und "Beweis" in der Zeit der großen Verborgenheit bedeuten können. Zunächst ist der Imam der Hujja Allahs - dabei gilt aber eine große Abstufung: denn die Wilaya des Imam entspricht nicht der Allmacht Allahs. Vom Imam zu den Gelehrten gibt es eine zweite Abstufung: die Wilaya der Gelehrten entspricht nicht der Wilaya des Imam, denn sie ist nicht unfehlbar! Auch auf der höchsten Stufe der Gelehrsamkeit bleibt der Gelehrte nicht vor einem Irrtum - selbst in Fragen des Fiqh - gefeit.

 

Wie in allen religiösen Tätigkeiten der Gläubigen ist also neben der gewissenhaftesten Durchführung die Absicht, die niya entscheidend. Die Wilaya der Gelehrten basiert auf ihrer niya, Imam Mahdi as. nach bestem Wissen und Gewissen zu repräsentieren. Und dies hat zur Voraussetzung, daß die 12 Imame in der Nachfolge des heiligen Propheten saaw. die islamische Gelehrsamkeit auf eine so hohe Stufe der Wissenschaft und der sicheren Überlieferung gehoben haben, daß auf dieser Basis die Wilaya der Gelehrten überhaupt erst möglich wird. Die Gelehrten verwalten dieses Wissen, halten es lebendig, und da sie in seine innere Methode eingeführt sind, können sie es auf die gegenwärtige Zeit anwenden.

 

Daß nun Imam Mahdi as. unter den Gelehrten einen für sich auserwählt, der eine besondere zentrale Rolle spielt, ist nicht nur wahrscheinlich, sondern gemäß dem Prinzip der Führerschaft in religiösen Dingen auch gewiß. Es ist aber nicht gesagt, der der betreffende Gelehrte davon weiß. - Durch die islamische Revolution hat sich eine völlig neue Situation ergeben, weil seitdem die Versammlung der Gelehrten (die tragischerweise überwiegend auf den iranischen Raum begrenzt ist) in einem bestimmten Entscheidungsprozeß denjenigen unter sich ausfindig macht und als solchen anerkennt, der nun diese zentrale Stellvertretung gegenüber dem Imam ausüben soll. Auch hierbei zählt aber die niya des ganzen Vorgangs, denn wir können nicht wissen, wie sich diese Angelegenheit in den Augen Imam Mahdis as. verhält. Oder gibt es jemanden, der dies mit letzter Sicherheit beweisen kann?

 

Daß die Ummah für Imam Mahdi as. einen Repräsentanten auswählt, bringt ihren Willen zum Ausdruck, seine Rückkehr zu ermöglichen; es zeugt von der Bereitschaft zum bedingungslosen Gehorsam gegenüber dem Imam.

 

Entsprechend sollten wir Gläubigen uns dem Wali gegenüber verhalten: seine große Aufgabe anerkennen - und dennoch nicht vergessen, daß er nicht der direkte Stellvertreter des Imams ist. Wenn wir das vergessen, entsteht äußerstenfalls eine Situation wie in der katholischen Kirche, wo ein Gremium von Auserwählten den direkten Stellvertreter Gottes bzw. von Jesus festlegen will. Das ist dann ein fest installiertes Amt mit dem Anspruch auf Unfehlbarkeit, weil die direkte Verbindung des Papstes zum "Heiligen Geist" per Definition vorausgesetzt wird. Und da die Grenzen oftmals fließend sind, halte ich es für sehr wichtig, diese verschiedenen Abstufungen in der Wilaya ganz deutlich im Bewußtsein zu halten.

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Der Prophet Muhammad (s.) war Imam und Gesandter zugleich, deshalb ist es nicht verwunderlich, wenn sie gleiche Aufgaben hatten. Das hatte ich in meinem Text oben auch erwähnt gehabt

 

Lieber Bruder,

 

genau das ist es doch was gesagt wurde. Sie hatten die selben Aufgaben.

 

 

Also könnte ich genauso gut sagen, Sayyed Sistani ist ein direkter Stellvertreter Imam Mahdis, Sayyed Fadhlallah ebenso, Makarem Shirazi, Ayatollah Yakoobi etc, du dürftest also kein Problem mit dieser Aussage haben, oder?

 

Es geht hier weniger um den Begriff direkt oder indirekt sondern darum, dass der derzeitige Wali der Stellvertreter des Imam Mahdi (a.s.) ist, denn er hat die Pflicht seine (aj) Aufgaben zu erfüllen. Die anderen Maraje haben diese Aufgabe nicht und haben auch nicht die Pflicht dazu.

 

Da stellt sich mir persönlich die Frage, wieso Imam Mahdi (aj) überhaupt in die große Verborgenheit ging, wenn letztendlich alles genauso so bleibt, wie es war, als er in der kleinen Verborgenheit war, wenn am Ende alle direkte Stellvertreter sind.

 

Sie sind ja eben nicht alle seine Stellvertreter, in dem Verständnis, dass sie sein (aj) Amt erfüllen müssen.

 

 

#rose#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

 

#salam#

 

 

 

Lieber Bruder,

 

genau das ist es doch was gesagt wurde. Sie hatten die selben Aufgaben.

 

 

 

 

Es geht hier weniger um den Begriff direkt oder indirekt sondern darum, dass der derzeitige Wali der Stellvertreter des Imam Mahdi (a.s.) ist, denn er hat die Pflicht seine (aj) Aufgaben zu erfüllen. Die anderen Maraje haben diese Aufgabe nicht und haben auch nicht die Pflicht dazu.

 

 

 

Sie sind ja eben nicht alle seine Stellvertreter, in dem Verständnis, dass sie sein (aj) Amt erfüllen müssen.

 

 

#rose#

 

#rose#

 

Diese Aussage wurde bisher mehrfach getätigt, aber bisher habe ich dafür leider keine überzeugenden Belege gelesen, dass der Wali al Faqih der direkte Stellvertreter Imam Mahdis (af) ist. Und jetzt vor allem warum die Maraji nicht seine Stellvertreter sind?

Die Beweise von Bruder Muhsin ibn Batul belegen eventuell Wilayatul Faqih , aber nicht dass der Wali der direkte Stellvertreter Imam Mahdis (af) ist, und dann diesen Anspruch alleinig stellt.

Inshallah kann sich jemand dazu äußern ;)

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
#rose#

 

Diese Aussage wurde bisher mehrfach getätigt, aber bisher habe ich dafür leider keine überzeugenden Belege gelesen, dass der Wali al Faqih der direkte Stellvertreter Imam Mahdis (af) ist. Und jetzt vor allem warum die Maraji nicht seine Stellvertreter sind?

Die Beweise von Bruder Muhsin ibn Batul belegen eventuell Wilayatul Faqih , aber nicht dass der Wali der direkte Stellvertreter Imam Mahdis (af) ist, und dann diesen Anspruch alleinig stellt.

Inshallah kann sich jemand dazu äußern :)

 

#salam#

 

Solch einen Beleg wirst du auch nicht finden, lieber Bruder, weil es den nicht gibt. Wie Bruder Abu Yakub schon geschrieben hat, es gibt nunmal keinen direkten Stellvertreter Imam Mahdis in dieser Zeit, da gibts kein Hin und Her. Alle Gelehrte sind sich da stets einig gewesen, ich versteh nicht, woher dieser Gedanke überhaupt kommt, dass es doch einen geben würde.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

 

#salam#

 

Liebe Geschwister,

 

zunächst einmal scheint der Begriff "direkt" diesem Kontext mit der Definition, dass ein direkter (Gesicht zu Gesicht) Kontakt zum Imam (aj) besteht, verstanden zu werden. Dann ist es weitgehend unerfüllt. Die Diskussion um diese Begrifflichkeit bringt jedoch keinerlei wirklichen Fortschritt.

 

Die Diskussion scheint sich nämlich eigentlich um die Stellvertreterschaft an sich zu drehen. Es besteht die Frage der Daseinsberichtung dieser Stellvertretung und wenn diese gegeben ist, was die Aufgaben des Stellvertreters sind und zu guter letzt wer dieses Stellvertreter ist und wie dieser festgestellt werden soll.

 

Falls Imam Khamenei der Waly wahrhaft der Stellvertreter Imam Mahdis ist, wieso hat er nicht einmal dies bezeugt?

 

Zunächst einmal stellt sich die Frage wie eine solche Bezeugung auszusehen hat. Eine Annahme des Amtes wird doch nicht durch ein Lippenbekenntnis, sondern durch Taten erfüllt. Er nimmt faktisch das Amt des Stellvertreters Imam Mahdis ein. Würde er es ablehnen, dann würde es das Amt und die damit verbundenen Aufgaben nicht annehmen. Zudem steht in der iranischen Verfassung, dass Imam Mahdi (a.s.) das wirkliche Staatsoberhaupt der islamischen Republik Irans ist. Da Imam Mahdi sich in der großen Verborgenheit befindet, hat dass zur Konsequenz, dass derjenige der die Leitungsbefugnisse hat, also Wali ist, laut Verfassung gleichzeitig Stellvertrer des Imam (aj) sein muss.

 

In Iran habe ich sowohl Anhänger des Walys gesehen die ihn als Stellvertreter Saheb az Zamans ansahen, jedoch auch viele die dagegen waren. Was nun?

 

Nicht die Anzahl derer, die etwas anerkennen, macht etwas wahr, sondern die Wahrheit messt sich an den Tatsachen.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#rose#

 

#salam#

 

 

 

 

 

Es geht hier weniger um den Begriff direkt oder indirekt sondern darum, dass der derzeitige Wali der Stellvertreter des Imam Mahdi (a.s.) ist, denn er hat die Pflicht seine (aj) Aufgaben zu erfüllen. Die anderen Maraje haben diese Aufgabe nicht und haben auch nicht die Pflicht dazu.

 

 

 

Sie sind ja eben nicht alle seine Stellvertreter, in dem Verständnis, dass sie sein (aj) Amt erfüllen müssen.

 

 

:)

 

#salam#

#salam#

Genau das ist der springende Punkt: wie soll der Wali die Aufgaben des Imam as. erfüllen? Der Imam as. erfüllt seine Aufgaben selbst, und die Lücke, die während seiner großen Verborgenheit offen bleibt, kann von niemandem geschlossen werden! Wie schon gesagt, die Gelehrten als Gemeinschaft (wenn sie eine solche bilden!) können sich unter der Führung ihres Wali mit der bestmöglichen Absicht darum bemühen, einen vertretbaren Teil dieser Lücke auszufüllen. Und der Wali kann versuchen, im vermuteten Sinne Imam Mahdis as. zu handeln und zu entscheiden. Aber das ist keine wirkliche Stellvertretung, wie ein vollkommen Bevollmächtigter sie hätte.

Es wäre für die weitere Diskussion sehr hilfreich, die verschiedenen Aufgaben des Wali genau zu definieren, denn sonst reden wir mehr über einen Titel als über die wirkliche Funktion des Wali.

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

 

#salam#

 

Lieber Bruder Abu Yaqub,

 

Genau das ist der springende Punkt: wie soll der Wali die Aufgaben des Imam as. erfüllen? Der Imam as. erfüllt seine Aufgaben selbst, und die Lücke, die während seiner großen Verborgenheit offen bleibt, kann von niemandem geschlossen werden! Wie schon gesagt, die Gelehrten als Gemeinschaft (wenn sie eine solche bilden!) können sich unter der Führung ihres Wali mit der bestmöglichen Absicht darum bemühen, einen vertretbaren Teil dieser Lücke auszufüllen.

 

Die Aussage war nicht, dass sie es tatsächlich schaffen, diese Aufgaben zu erfüllen, sondern dass sie die Verpflichtung haben, diese bestmöglich zu erfüllen. So besteht kein Widerpruch zwischen unseren beiden Aussagen.

 

Es wäre für die weitere Diskussion sehr hilfreich, die verschiedenen Aufgaben des Wali genau zu definieren, denn sonst reden wir mehr über einen Titel als über die wirkliche Funktion des Wali.

 

Die Funktion des Wali ist es, eine Stellvertreterposition für den Verborgenen Imam (aj) einzunehmen und alle die damit verbundenen Aufgaben und Pflichten nach bestem Können zu erfüllen.

 

#salam#

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

#salam#

 

Wir diskutieren so lange über das Wilayat ul Faqih und reden immer um den heißen Brei herum. Reden wir bitte einfach mal NUR über Tatsachen. Imam Khamenei wurde von einem Gelehrtenrat einstimmig gewählt. Das bedeutet im Endeffekt, dass eine Menge an Groß-Gelehrten der Meinung ist, Imam Khamenei wäre fähig die Ummah zu führen, politisch, sozial und religiös.

 

Jetzt stellen wir uns allen doch bitte nur eine ganz einfache, einzige Frage: Wenn wir alle Imam Khamenei als Wali ul Faqih anerkennen würden und auf sein Wort hören würden und ihm Folge leisten würden: Würde auch nur einer von uns, auch nur den kleinsten Schaden dadurch erleiden? Würde einer von uns dadurch auch nur den kleinsten Nachteil erhalten? Würde einer von uns dadurch auch nur den kleinsten Verlust erleiden?

 

Die Antwort ist Glas klar: nein! Wir würden alle nur Vorteile haben, wir würden alle gewinnen und wir würden alle einen Weg zusammen gehen.

 

Wenn es so ist, wieso dann dieses durcheinander? Wieso denken wir, wir wären Gelehrten, die dieses Thema nun islamisch-rechtlich erörtern müssen und das eine als gut und das andere als falsch abstempeln? Wieso müssen wir uns ewig im Kreis drehen? Was hat das für einen Sinn und was denken wir, werden wir dadurch erreichen? Wenn die Ablehner des Wilayat ul Faqih auf die andern einreden und versuchen wollen sie davon zu überzeugen, dass sie falsche Ansichten haben, was haben sie dann davon? Was erhoffen sie sich davon? Das wir den Wali ul Faqih im Stich lassen, wie die Leute aus Kufa Ali (a.)? Oder wie die Leute aus Karbala Hussein (a.)? Wenn sie sich das erhoffen, dann sollen sie wissen, dass sie es nie schaffen werden. Wieso wollen sie versuchen uns vom Wali ul Faqih wegzulenken? Wird die Ummah stärker, wenn wir alle Imam Khamenei nicht mehr als Wali ansehen? Wird die Ummah dann stärker gegen ihre Feinde? Was hilft es der Ummah, wenn wir alle von Imam Khamenei ablassen? Wenn es nichts als Schlechtes bringt, wieso wird dann versucht uns Imam Khamenei aus den Gedächnissen zu radieren? Ich dachte es gibt etwas im Islam das lautet: Gutes gebieten und Schlechtes verwehren? Oder wollen wir genau das Gegenteil tun? Oder verwechseln wir nur das Gute mit dem Schlechten?

 

Es gibt tatsächlich eine Überlieferung des Propheten (s.) wo es sinngemäß heißt: es wird eine Zeit kommen, in der die Menschen das Gute als Schlecht und das Schlechte als Gut ansehen. Ich hoffe, es ist noch nicht so weit, aber der Prophet (s.) versprach, dass diese Zeit noch kommen wird, Gott behüte.

 

Worauf ich hinaus will ist ganz einfach: wenn wir Imam Khamenei folgen, erlangen wir nur Vorteile und wenn wir Imam Khamenei nicht folgen, erlangen wir nur Nachteile bzw. zu mindest keine Vorteile. Das heißt wieso diese ganze Diskussion? Ich versteh es einfach nicht. Stellt euch vor, wir würden zu Zeiten Imam Husseins (a.) leben, was wir uns täglich wünschen: würden wir uns dann streiten, welches Schwert wir ziehen müssen und wer als erstes auf das Schlachtfeld geht, während Imam Hussein und seine Familie geschlachtet wird? Ja, das würden wir! Denn genau so stellen wir uns heute an, wir streiten uns wer mit welchem Schwert kämpft und wer als erstes auf das Schlachtfeld geht, während der Hussein unser Zeit geschlachtet wird, und das passiv, in dem wir ihn umsonst warten lassen.

 

Jeder hat gesehen welche Vorteile der Libanon durch den Wali ul Faqih erlangt hat, und welche Vorteile der Iran erlangt hat und viele weitere Länder, wovon wir nichts wissen. Wieso stellen wir uns dann so an? Wovor haben wir Angst? Wovor fürchten wir uns? Wovor fürchten wir uns, wenn wir Imam Khamenei als Wali ul Faqih annehmen? Haben wir Angst, dass unser eigener Marja dann nicht mehr so groß darsteht neben Imam Khamenei? Was ist das für ein unislamisches Denken? All unsere Maraji sind ein Segen für die Ummah und um es in den Worten Imam Khameneis auszudrücken: sie sind alle Flaggen der Flaggen der shiitischen Rechtsschule. Kein Marja verliert an wert, nur weil Imam Khamenei als Wali ul Faqih angesehen wird. Im Gegenteil! Die meisten Maraji rufen sogar dazu auf Imam Khamenei als Wali ul Faqih zu folgen! Ayatullah Bahjat! Ayatullah Makarim Shirazi! Ayatullah Lankarani! Nicht zu vergessen: Sayyed Hassan Nasrallah (vor allem an die Libanesen!) Und so weiter...

 

Wieso hören wir nicht darauf? Würden sie das sagen, wenn sie nicht wüssten, dass die Ummah dadurch nur Vorteile erhält? Lasst uns bitte endlich mit diesen nutzlosen Diskussionen aufhören, bei denen jeder an dem anderen vorbei spricht. Wir Anhänger des Wali ul Faqih müssen gar nichts beweisen! Die Ablehner des Wilayat ul Faqih müssen UNS beweisen, weshalb das System des Wilayat ul Faqih der Ummah schadet, Nachteile und Schaden anrichtet. Los, sollen die Ablehner mal beginnen mit ihren Argumenten, Ahadith und Quranversen! Wieso sollen wir immer?

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#rose#

 

#salam#

 

Lieber Bruder Abu Yaqub,

 

 

 

Die Aussage war nicht, dass sie es tatsächlich schaffen, diese Aufgaben zu erfüllen, sondern dass sie die Verpflichtung haben, diese bestmöglich zu erfüllen. So besteht kein Widerpruch zwischen unseren beiden Aussagen.

 

:)

 

#salam#

#salam#

 

Lieber Bruder TaHa,

 

auf den Begriff der Verpflichtung können wir uns verständigen! Dann sind wir eines Sinnes.

Es scheint mit eben nur wichtig, die Wilaya in Bezug auf den Wali nicht im Sinne von Ansprüchen oder gegebenen Tatsachen auszufassen, sondern als einen Dienst, eine Aufgabe, einen Prozeß der Entwicklung, des Lernens und der Vervollkommnung.

Mit der Iranischen Verfassung ist es genauso: wenn ich sage, Imam Mahdi as. ist de facto das Staatsoberhaupt Irans, dann kann ich das nicht beweisen. Wenn ich das aber als religiöse Verpflichtung betrachte, daß dieser Staat im Sinne Imam Mahdis as., der Ahl-ul-bayt und des Islam gelenkt wird, rede ich über Aufgaben und Pflichten, die nach und nach auch entsprechende Tatsachen schaffen. Und dann ist die Islamische Republik nicht der "Iran", sondern nichts anderes inshaallah als die Keimzelle des weltweiten islamischen Gemeinwesens, das Imam Mahdi as. dereinst aufbauen wird.

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

#salam#

Wenn wir alle Imam Khamenei als Wali ul Faqih anerkennen würden und auf sein Wort hören würden und ihm Folge leisten würden: Würde auch nur einer von uns, auch nur den kleinsten Schaden dadurch erleiden? Würde einer von uns dadurch auch nur den kleinsten Nachteil erhalten? Würde einer von uns dadurch auch nur den kleinsten Verlust erleiden?

 

Wenn die Ablehner des Wilayat ul Faqih auf die andern einreden und versuchen wollen sie davon zu überzeugen, dass sie falsche Ansichten haben, was haben sie dann davon?

#salam#

Nun, erstens, damals gab es noch keine Menschen aus Karbala. Aber das nur nebenbei. Du meinst sicher die, die sich damals in Karbala befanden.

 

Zu den zwei zitierten Punkten. Ich denke du verwechselst da etwas. Es gibt zwar Menschen die das System komplett ablehnen, aber in dieser Diskussion geht es nicht darum. Es sind hier alle Anhänger des Wilayatul Faqih. Nur gibt es einen Unterschied. Wenn wir Imam Khamenei folgen, so hat dies bei Allah keinen Schaden für uns. Wenn wir Ihn ablehnen, haben wir auch keinen Nutzen davon, vielleicht irgendwo sogar Schaden. Aber wenn wir als seine Anhänger, die Anhängerschaft zu Ihm übertreiben, so haben wir sicherlich Schaden davon. Wenn wir anfangen einem Menschen eine höhere Position zu geben als Er besitzt, so haben wir Schaden davon. Wenn wir Ihm Dinge zusprechen die Er nicht besitzt, so haben wir Schaden davon. Egal wie groß die Liebe ist, die Grenzen müssen eingehalten werden. Man siehe Imam Ali (a.). Die Liebe zu Ihm war so groß, dass man Ihn für Gott erklärte. Die Liebe zu Imam Khamenei ist so groß, dass man Ihn als Stellvertreter Imam Mahdis (ajf) erklärt. Dies hat wahrlich Schaden für uns. Wie Bruder Hussayni Basiji es erwähnte, unsere Überlieferungen sagen uns, es gibt nach den 4 Stellvertretern keine Stellvertreter mehr. Wieso werden diese Ahadith ignoriert? Ein Vertreter ist Imam Khamenei sicher, wie alle anderen Maraji3. Wieso kann man dies nicht akzeptierten? Du fragst die ganze Zeit, wieso man, das was du sagst, nicht akzeptieren kann. Da es ja Nutzen hat, keinen Schaden hat und so weiter. Aber wieso kann man nicht einfach mal darauf verzichten Ihn als Stellvertreter zu betiteln? Ist das so schwer? Wird der Verzicht auf dieses Wort sein Amt als Waliy ul Faqih ungültig machen? Jedenfalls, da ist das Problem. Das ist die Übertreibung. Imam Khamenei ist Waliy ul Faqih, aber er ist nicht der Stellvertreter Imam Mahdis (ajf).

 

Ich lehne es nicht ab, ich lehne die Übertreibung ab. Was habt ihr davon, wenn ihr mehr Da3wa für Wilayatul Faqih macht, als für die Shia? Was habt ihr davon, wenn ihr Ihn als Stellvertreter bezeichnet? Was habt ihr davon, wenn ihr alle überzeugt dem Waly zu folgen? Alles unsinnig. Es geht hier lediglich um den Punkt: Übertreibung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
    • 3 Posts
    • 491 Views
    • Shiat Ali 313
    • Shiat Ali 313
    • 17 Posts
    • 1618 Views
    • Milaa3107
    • Milaa3107
    • 27 Posts
    • 1930 Views
    • paladino
    • paladino
    • 2 Posts
    • 844 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul
    • 5 Posts
    • 1332 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.