aly_akbar

Diskussion über Wilayat ul Faqih

131 posts in this topic

#rose#

 

#salam#

 

aber laut einigen Anhängern die solch eine Meinung vertreten: [Hujjatul Islam wal Muslimin Fateminia] "Dieser grosser Mann ist die Ehre des Islams. Jeder, ob Jung oder Alt, der gegen diesen großen Führer ist, dem wird Allah nicht vergeben! Wenn ich es nicht wüsste, hätte ich es nicht gesagt! Allah du bist Zeuge, dass ich etwas weiß und es deshalb sage!"

 

ich habe damals die rede von sayyed fateminia übersetzt und im forum gepostet. du hast anscheinend etwas aus dieser rede vergessen zu übersetzen. er sagte:

 

"Dieser grosser Mann ist die Ehre des Islams. Jeder, ob Jung oder Alt, der gegen diesen großen Führer ist, und keine reue übt ,dem wird Allah nicht vergeben! Wenn ich es nicht wüsste, hätte ich es nicht gesagt! Allah du bist Zeuge, dass ich etwas weiß und es deshalb sage!"

 

was meint er mit gegen den imam sein? er meint feindschaft gegenüber den imam. und was ist falsch an dieser aussage? ist es denn nicht so, dass der muslim verpflichtet ist seinen befehlshaber zu gehorchen und zu befolgen? ist es denn nicht so, dass derjenige gegen allahs religion handelt, der das gegenteil von den willen des befehlshaber macht? imam khamenei ist nicht der gemüsehändler von nebenan. er ist der waly. er ist ein befehlshaber. und wer gegen ihm handelt handelt gegen den islam und allah wird denjenigen bestrafen der sowas macht keine reue zeigt.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
ich habe damals die rede von sayyed fateminia übersetzt und im forum gepostet. du hast anscheinend etwas aus dieser rede vergessen zu übersetzen.

 

#rose#

#salam#

 

1.) Du hast nicht die (vollkommene) Rede von diesen Gelehrten übersetzt.

2.) Du hast nur 2 Zeilen aus seiner Rede übersetzt.

3.) Ich habe nichts aus seiner Rede übersetzt, sondern habe nur aus deiner Übersetzung kopiert.

 

http://www.shia-forum.de/index.php?showtop...l=Imam+Khamenei

 

Prüf es nach, wenn du mir nicht glaubst. Desweiteren denke ich nicht das meine Persischkenntnisse so schlecht sind um diese zwei Sätze zu verstehen [Aus deinem Thread]:

 

اين مرد بزرگ عزّ اسلام است و هركس با اين مرد بزرگ، با مقام معظم رهبري مخالفت كند، خدا از او نمي‌گذرد، اگر يقين نداشتم نمي‌گفتم.

خدايا تو شاهدي كه چيزي مي‌دانم و مي‌گويم،

 

Die Übersetzung aus deinem Thread ist richtig, und hier wird weder erwähnt, dass die Bedingung "keine Reue" sei, oder ähnliches. Nur mal dazu, aber kheyr damit wäre diese Sache eigentlich gegessen.

 

was meint er mit gegen den imam sein? er meint feindschaft gegenüber den imam. und was ist falsch an dieser aussage? ist es denn nicht so, dass der muslim verpflichtet ist seinen befehlshaber zu gehorchen und zu befolgen? ist es denn nicht so, dass derjenige gegen allahs religion handelt, der das gegenteil von den willen des befehlshaber macht? imam khamenei ist nicht der gemüsehändler von nebenan. er ist der waly. er ist ein befehlshaber. und wer gegen ihm handelt handelt gegen den islam und allah wird denjenigen bestrafen der sowas macht keine reue zeigt.

 

Man muss hier "mukhalefat" bzw. die Feindschaft gegenüber dem Waly definieren. Feindschaft kann man in Taten ausmachen wie in Worten. Die Gelehrten sind der Auffassung das die (meisten) Sahaba des Propheten (s.) nach Seinem (s.) Tod abtrünnig und Nasibis(!) wurden. Weshalb? Weil sie dem erwählten Kalifen von Allah (Ali ibn Abi Talib (a.)) nicht die Treue schwörten, bzw. seine Wilaya nicht anerkannten. Nasibi = Feind der AhlulBayt (a.). Wenn das so wäre, wie du die Khutba von diesem Herrn intepretierst, dann wäre wahrlich die Wilaya des Faqih mit der Wilaya der Imame und der Propheten gleichzusetzen. Ebenfalls hat der Sayyed nicht mal deine Ansichten erklärt oder erläutert, damit man unterscheiden kann wer nun ein Feind ist oder nicht. Die alleinige Ablehnung der Wilaya des Faqih kann [laut Ahadith und Tarikh] Feindschaft gegenüber dem Befehlshaber bedeuten. Der rest erklärt sich von selbst, daher habe ich mal dieses Zitat rausgepickt, aus deinem Thread.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

 

Für mich sieht die Sache ganz einfach wie folgt aus:

Imam Khamenei ist einer von vielen tugendhaften Gelehrten dieser Zeit, der auch religiöses Oberhaupt der einzigen Islamischen Repulik auf der Welt ist. Er ist weder von Imam Mahdi (aj) direkt zum Stellvertreter ernannt worden, noch genießt er eine Sonderstellung unter den Gelehrten.

 

Überliefert von Imam Hassan al-Askariyy (a.s), dass er sagte:

Wer von den Fuqaha sich selbst zügelt, seine Religion schützt, gegen seine Neigung und nach dem Befehl seines Herrn handelt, so müssen die normalen Menschen ihn nachahmen.

 

Er hat weder Namen erwähnt noch eine Liste rausgegeben mit 61 Fuqaha.

Niemals hat einer der Imame oder Imam Mahdi selbst behauptet, in seiner großen Verborgenheit würde ihn jemand direkt vertreten. Das wurde schon so oft gesagt, aber es muss immer wiederholt werden. Hier gibt es auch kein Hin und Her, was das Wort "direkt" bedeutet, das Wort ist selbsterklärend und es spielt sehr Wohl eine Rolle ob jemand "direkter" oder "indirekter" Stellvertreter ist.

 

Es gibt auch nichtmal einen einzigen authentischen Hadith in der gesamten Hadithaufzeichnung, wo einer der Imame sagt, wir mögen uns (in der Zeit der großen Verborgenheit) an eine einzige Person wenden und uns von ihr leiten lassen. Selbst der Eingangshadith sagt was anderes:

"Was die eintretenden Umstände [al-hawadith al-waqi'a] betrifft, (wenn du Rechtleitung benötigst), so wende dich an die Übermittler (ruwat) unserer Lehren, welche meine Beweise (Hujjah) für euch sind und Ich bin der Beweis Allahs für euch alle."

 

Es ist weder die Rede von "der (einzige) Übermittler" noch "wendet euch an eine einzige Person".

 

Es geht ebenso nicht darum, Imam Khamenei schlecht darzustellen. Wenn morgen ein anderer Gelehrter oder seine Anhänger diesen Anspruch erheben würden, würden wir uns genauso verhalten.

 

Manche mögen die Meinung haben, Imam Khamenei sei der "Befehlshaber der Gläubigen" und seine Befolgung sei Pflicht. Diese Aussage ist nicht belegbar, denn Fakt ist: Der Befehlshaber der Gläubigen wird nur von Allah erwählt und nur dann ist seine Befolgung Pflicht.

 

Schon allein die Tatsache, dass man Imam Khamenei nicht folgen muss, zeigt, dass er weder von Allah (swt) erwählt worden ist, noch von Imam al-Zaman (aj).

 

Solange irgendwo gesagt wird, Imam Khamenei sei der direkte Stellvertreter Imam al-Zamans, werden wir inshallah einschreiten, egal zu welchem Thread auch immer.

Nur weil man einen bestimmten Gelehrten liebt und ihn bevorzugt, heisst das nicht, dass man ihn gleich zum direkt ernannten Stellvertreter Imam al-Zamans macht. Man muss realistisch bleiben und die Sachen so annehmen wie sie sind, Inshallah, denn das haben uns die Imame stets gelehrt. Imam Khamenei wäre selbst nicht einverstanden mit dem, was viele hier behaupten.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

 

#salam#

 

Liebe Geschwister,

 

zunächst einmal bitte ich um Verständnis, dass man nun aus Zeitgründen nicht auf alle Beiträge und ihre einzelnen Positionen eingehen kann. Deshalb begnüge ich mich mit der Begegnung auf den letzten Thread, da darin auch viele Aspekte der anderen Threads enthalten sind.

 

Was die Hadithe anbelangt, die gepostet wurden:

 

Wir müssen vorsichtig sein und sollten hier nicht einfach mit Hadithen um uns werfen, selbst wenn sie authentisch sind. Wir sollten uns nicht das Recht eines Großgelehrten nehmen, der Jahrelang den Islam studiert hat.

 

Er hat weder Namen erwähnt noch eine Liste rausgegeben mit 61 Fuqaha.

 

Muss denn alles auf Listen und Ähnlichen überliefert sein und verliert es sonst an Wahrheitsgehalt? Weder der Prophet, noch die Imame haben in einen ihrer Hadithe gesagt, dass Teheran die Hauptstadt von Iran wird und ar-Riadh die Hauptstadt von Hijaz sein wird. Also ist dies unwahr. Solange es keinen Hadith dazu gibt, dann kann es keine Tatsache sein? Wenn man der Argumentation hier folgt, ist es sogar verboten dies anzunehmen, da dies nicht in einem Hadith angekündigt worden ist.

 

Auch die Begriffe Ayatullah, Hojjatulislam usw. sind neue Titel. Dennoch werden sie von den meisten Schiiten akzeptiert.

 

Es geht ebenso nicht darum, Imam Khamenei schlecht darzustellen. Wenn morgen ein anderer Gelehrter oder seine Anhänger diesen Anspruch erheben würden, würden wir uns genauso verhalten.

 

Dann muss man Klartext reden: Imam Khamenei ist demnach ein Heuchler. Nichts weniger als das ist die Folge der Aussagen. Denn faktisch hat er in einem Staat, in dessen Verfassung steht, dass Imam Mahdi (aj) das offiziele Oberhaupt ist, die Regierungsmacht übernommen und ist somit dadurch sein Stellvertreter geworden. Auch Imam Khomeyni und alle Gelehrten, die diese beiden Personen als solche anerkennen sind demnach Heuchler. Weil sie nehmen ein Amt an, dass keinerlei Daseinsberechtigung hat.

 

Aber warum soll das Amt des Wilayate Faqih keine Daseinberechtigung haben. Sagen wir mal es gibt keinerlei Hadith, keinerlei Hinweis aus der Geschichte, dass es ein solches Amt gibt. Wie lässt sich nun daraus ein Verbot ableiten? Und wenn sich kein Verbot ableiten lässt, wie kann man es dann so kategorisch ablehnen? Wenn es aber nicht verboten ist, was niemand beweisen kann, wieso wird es dann auf diese Art und Weise abgelehnt?

 

Wenn der Imam gesagt hätte, dass es keine Stellvertrung geben wird, dann müsste man es ablehnen. Eine solche Aussage hat er nicht gemacht.

 

Solange irgendwo gesagt wird, Imam Khamenei sei der direkte Stellvertreter Imam al-Zamans, werden wir inshallah einschreiten, egal zu welchem Thread auch immer.

 

Komisch dass niemand eingeschritten ist, als Maliki der Beschützer von einem Tyrannen und seine Marionette als beste Wahl für die Muslime im Irak gepriesen wurde. Wurde er von Imam Mahdi (aj) in einem Hadithvers erwähnt?

 

Nur weil man einen bestimmten Gelehrten liebt und ihn bevorzugt, heisst das nicht, dass man ihn gleich zum direkt ernannten Stellvertreter Imam al-Zamans macht. Man muss realistisch bleiben und die Sachen so annehmen wie sie sind, Inshallah, denn das haben uns die Imame stets gelehrt. Imam Khamenei wäre selbst nicht einverstanden mit dem, was viele hier behaupten.

 

Man sollte bei einer Diskussion sachlich bleiben und die Anhänger einer bestimmten Meinung nicht lächerlich machen und sie als Naiv darstellen. Keiner hat aus reiner Zuneigung zum Waly (unabhängig wer diese Person ist) gesagt, dass er der Stellvertreter von Imam Zaman (aj) ist.

 

 

Und nur noch auf eine Sache muss eingegangen werden, weil zu befürchten ist, dass dies die eventuell eine Quelle der Ablehnung sein könnte:

 

Auch in den arabischen Ländern waren die Gelehrten aktiv, dessen Namen ich in dieser erfundenen Liste nicht lesen konnte. Was ist mit der al-Sadr Familie? Mit al-Hakeem? Die haben zum Teil ihr Leben für die Shia geopfert (und Saddam war sicher nicht weniger schlimm als der Shah) und mussten davor noch sehr viel Leid auf sich nehmen!

 

Zunächst einmal waren auch Araber in der Liste gewesen und auch Imam Khamenei und Imam Khomeini sind beide Seyyeds und stammen vom Propheten (s.a.a.s) ab, der ja ein Araber gewesen ist.

 

Aber was spielt das für eine Rolle? Könnten dann nicht die Türken, Iraner und sonst wer die gesamte Ahl ul Bayt ablehnen, weil kein einziger von ihnen ein Nichtaraber ist? (abgesehen davon, dass die Mütter manchmal Nichtaraber waren)

 

Ist das der Grund den Wahrheitsgehalt einer Liste abzulehnen und den Waly abzulehnen, weil er kein Araber ist? Möge Allah uns vor solchen nationalistischen und rassistischen Gedanken bewahren.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

#salam#

 

So, nach dem ich mir so gut wie alle Beiträge durchgelesen habe, habe ich mich entschieden doch noch einige Punkte anzusprechen, so weit es geht, inshaAllah.

 

Nein Bruder das wäre nicht die logische Konsequenz. Der Imam (aj) ist anwesend, er existiert, wozu brauchen wir einen Menschen welcher der direkte Stellvertreter sein soll?

Leitet Imam Mahdi (aj.) also die Ummah direkt? Wenn du eine Frage hast, kannst du sie also direkt an ihn stellen?

 

Und nochmals diesselben Fragen: Durch wen oder was direkt ernannt? Wie ist diese Stellvertreterschaft legitimiert?

Es gab vier direkter Stellvertreter in der kleinen Verborgenheit aber keine in der Großen. Wieso also jetzt auf einmal dieser Anspruch und woher taucht er auf, wenn er direkt ist?

 

Bisher konnte niemand diese Fragen wirklich beantworten. Das ist doch das Thema der Diskussion.

Es geht um gar keine wörtliche Stellvertreterschaft, Bruder. Imam Khamenei wurde weder direkt von Allah, noch von seinem Propheten noch von irgendeinem Imam auserwählt. Imam Mahdi sagt: Alle Ulama sind seine Beweise. Und in dieser im ersten Beitrag genannten Überlieferung, geht es um das politische. Das heißt, wir sollen allen Ulama in den politisch/gesellschaftlichen Angelegenheiten folgen. Aber wenn wir uns anschauen, welcher Gelehrte am geeignetesten ist die Ummah politisch/gesellschaftlich zu folgen, und vor allem fähig ist dies zu tun (Iran als einziger shiitischer Staat), dann ist das Imam Khamenei. Und dementsprechend ist er dann der Stellvertreter Imam Mahdis (aj.) in dem Sinne, in dem Imam Mahdi selbst es auch erlaubt. So einfach ist die Sache.

 

Angela Merkel als Bundeskanzlerin hat doch keine alleinige Befehlsgewalt über uns. Sie ist das Oberhaupt der Regierung, aber auch diese Regierung wird kontrolliert. Also kann von absoluter Befehlsgewalt oder Wilaya keine Rede sein. Schon garnicht von Wilaya oder absoluter Befehlsbewalt einer Person über die Bürger.

Auch der Wali ul Faqih wird regelmäßig kontrolliert von dem Majlis Khobaragan :)

 

Und ich akzeptiere die Befehlsgewalt des Deutschen Staates da er mir wegen meiner Religion keinen Schade zufügt. Gleichzeitig beansprucht er auch nicht islamisch legitim zu sein, so dass man sich dagegen aussprechen müsste.

Hat denn irgendein Gelehrter es als Haram abgestempelt dem Wali ul Faqih in allen Bereichen zu folgen, so dass wir das Anhand von Überlieferungen und Quranversen nachprüfen müssen? Wir diskutieren etwas, was gar nicht haram ist, aber versuchen es trotzdem als makruh abzustempeln. Wieso? Lasst uns mal die Vorteile niederschreiben und schauen, ob es dadurch mehr Vorteile oder Nachteile gibt und dann entscheiden wir ob wir ihm folgen oder nicht? Was haltet ihr davon? Dadurch das es nicht haram ist, ist es ja uns selbst überlassen, ob wir ihm folgen wollen oder nicht.

 

Du hast Recht die Wilaya der Rechtsgelehrten ist auch nicht falsch, darüber ist man sich einig. Das Ausmaß dieser Wilaya steht hier jedoch zur Diskussion. Ein paar Beiträge vorher habe ich auch darauf hingewiesen dass Sayyed Khoei (ra) dies in seinem Buch geschrieben hat. Die Wilaya erstreckt sich, laut ihm, auf Fatwa erteilen und Richtersprüche, nicht aber auf andere Dinge.

Schadet es denn, wenn das Ausmaß der Wilayah die ganze Ummah miteinbezieht?

 

Was will ich mit logischen Beweisen (Logik ist eben nunmal sehr subjektiv) wenn es Hadithwissenschaftlich nicht bewiesen ist bzw schwache Beweise gibt? Auch logisch ist es nicht zwanghaft bewiesen. Bisher konnten die Fürsprecher von Wilayat ul Faqih al mutlaqa weder hadithwissenschaftliche beweise bringen noch logische. Meine Fragen stehen immernoch offen.

Ist es nicht so, dass alles erlaubt ist, bis das Gegenteil bewiesen wurde? Kann jemand anhand von Überlieferungen beweisen, dass es haram ist einen weisen, gerechten, der das Gute gebietet und das Schlechte verwehrt, gottesfürchtigen 3alim auszuwählen, dem dann die ganze Ummah einfach so, freiwillig folgen will? Sicherlich nicht. Gut, wenn das so ist, wieso tun wir es dann nicht? Wir müssen nicht mal einen auswählen, weil wir schon einen haben. Einen, der zwar nur im Iran gewählt wurde, aber die Gründe sind einfach, dass der Iran der einzige shiitische Staat ist und nur einer der in Iran lebt die Ummah gut genug führen kann, weil ihm dort alle Mittel zur Verfügung stehen. Und das Imam Khamenei fähig ist die Ummah super zu führen, hat er doch gezeigt? Spätestens im Libanon. Uns interessiert nur die momentante Situation. Und diese ist, dass Imam Khamenei ein sehr guter Führer ist und geeignet ist und die Ummah sich nach so einem Führer sehnt und es islamisch-rechtlich nicht verboten ist so einem Führer zu folgen.

 

Was ist mit den anderen Maraji? Sind sie dann Teil des Hauses und dem Wali al Faqih unterstellt? #salam#

Die Maraji sind das Herz der Ummah.

 

Und somit müsste Aghay Khamanhai sich um all die Probleme kümmern.

Wenn dann die Aussage kommt dass das zu viel ist dann müsste doch

Aghay Khamnhai, wie vor hin schon angemerkt, in dem Sinne Statthalter

einsetzen die sich mit den anderen Problemen auseinander setzt.

Es kann sich nicht alles um den Iran drehen.

Oder ist der gedanken gang falsch?

Wer sagt, dass er sich nicht um alles kümmern kann?

 

Als man Sayyed Hassan vor längere Zeit mal fragte: "Wer ist der Meistwissende in Bezug auf die politische Lage im Libanon?"

 

Da antwortete er: "Der Meistwissende ist Imam Khomeini. Wieso? Weil ich schon ein mal erwähnt habe, dass die politische Lage im Libanon, nicht eine Lage ist, die abgeschnitten ist vom (restlichen) Gebiet. Es ist ein Teil des Kampfes in der Ummah. Es ist ein Teil von der Lage der Ummah. Und genau so wie der Imam ul Ummah dieses Gebiet kennt, kennt er auch jenes Gebiet. In einem der Treffen mit Sayyed Khamenei, sagte man ihm, dass man Leute in den Libanon schicken muss, um die politische Lage im Libanon zu analysieren, daraufhin sagte er: Wir sind nicht entfernt vom Libanon. Wir wissen was im Libanon passiert.

 

Ich möchte nicht auf die Einzelheiten eingehen, aber: der Imam der plant, der plant für die (gesamte) Ummah. Die Rolle der Mujtahids in jedem Land gilt als eine Weiterführung des Weges des Imams und für das Konzept der EINEN Ummah. So ist es uns nicht erlaubt die Ummah im Kampf mit deren Feinde aufzuteilen. Solange ihr Feinde einen (einzigen) Kampf führen mit der Ummah, so ist es verpflichtend, dass die Führung der Ummah in ihrem Kampf EINS ist und dies geschieht durch den Imam"

 

Schon allein die Tatsache, dass man Imam Khamenei nicht folgen muss, zeigt, dass er weder von Allah (swt) erwählt worden ist, noch von Imam al-Zaman (aj).

Ändert es etwas daran, dass es vorteilhaft ist ihm zu folgen? Und geht es uns nicht darum? Wir sind keine Gelehrten also können wir keine wissenschaftliche Diskussion führen und das brauchen wir nicht, weil wir die Meinungen unserer Gelehrten kennen und einige von ihnen sagen eindeutig: folgt dem Wali und andere sagen: das Wilayat ul Faqih ist ein umstrittenes Thema und es gibt keine Ahadith die es bestätigen, aber keine sagen: es ist haram dem Wali zu folgen.

 

Und wenn wir uns ansehen, was der Ummah am vorteilhaftesten und besten ist, dann ist es, dem Wali ul Faqih zu folgen. So einfach ist das ganze.

 

Walhamdulillah

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

#salam#

 

Wir sollten das Thema nicht vermischen. Es geht doch im Endeffekt lediglich darum: Ist Imam Khamenei der Stellvertreter Imam Mahdis (ajf), oder nicht?

Die Beiträge von Hussayni Basiji sind logisch und seine Fragen sind gut. Und er ist sicherlich keiner der das System ablehnt. In seiner Signatur steht: Labbayka ya Khamenei, Labbayka ya Hussein ast. (Labbayka ya Khamenei ist Labbayka ya Hussein). Ich persönlich sehe Imam Khamenei ebenfalls als Waly. Hier geht es also nicht um das ablehnen des Systems. Sondern lediglich um diese eine Frage. Und sie wurde bis jetzt nicht wirklich beantwortet.

 

Es geht um gar keine wörtliche Stellvertreterschaft, Bruder. Imam Khamenei wurde weder direkt von Allah, noch von seinem Propheten noch von irgendeinem Imam auserwählt. Imam Mahdi sagt: Alle Ulama sind seine Beweise. Und in dieser im ersten Beitrag genannten Überlieferung, geht es um das politische. Das heißt, wir sollen allen Ulama in den politisch/gesellschaftlichen Angelegenheiten folgen. Aber wenn wir uns anschauen, welcher Gelehrte am geeignetesten ist die Ummah politisch/gesellschaftlich zu folgen, und vor allem fähig ist dies zu tun (Iran als einziger shiitischer Staat), dann ist das Imam Khamenei. Und dementsprechend ist er dann der Stellvertreter Imam Mahdis (aj.) in dem Sinne, in dem Imam Mahdi selbst es auch erlaubt. So einfach ist die Sache.

Also ich finde sie nicht ganz so einfach. Irgendwo ist da doch ein Widerspruch. Er wurde nicht erwählt, aber Imam Mahdi (ajf) erlaubt es. Erlaubt es, dass Imam Khamenei sein Stellvertreter ist? Aber ernennt Ihn nicht dazu? Und Imam Khamenei bekommt auch keinen direkten Kontakt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

#salam#

 

Wir sollten das Thema nicht vermischen. Es geht doch im Endeffekt lediglich darum: Ist Imam Khamenei der Stellvertreter Imam Mahdis (ajf), oder nicht?

Seit wann geht es um die Stellvertreterschaft? Hab ich was verpasst? Wie lautet denn die Überschrift des Themas und worüber handelt der erste Beitrag? Das mit der Stellvertreterschaft wurde nur mit einbezogen von irgendwelchen Geschwistern, um das System des Wilayat ul Faqih zu schwächen, das hat hier aber gar nichts zu suchen, weil alle sich einig darüber sind, dass Imam Mahdi keinen direkten Vertreter auserwählt hat. Das mit der Vertreterschaft habe ich im Beitrag darüber ein wenig erläutert.

 

Also ich finde sie nicht ganz so einfach. Irgendwo ist da doch ein Widerspruch. Er wurde nicht erwählt, aber Imam Mahdi (ajf) erlaubt es. Erlaubt es, dass Imam Khamenei sein Stellvertreter ist? Aber ernennt Ihn nicht dazu? Und Imam Khamenei bekommt auch keinen direkten Kontakt?

Am besten du liest das Zitat noch ein paar mal in Ruhe durch, vielleicht verstehst du dann was ich genau meine. Auf dem ersten Blick kann es vielleicht falsch rüber kommen, aber wenn man vor allem den Anfang ordentlich liest, sollte es verständlich sein, inshaAllah :)

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

 

#salam#

 

Bruder Muhsin ibn Batul hat mit seinem Beitrag recht. Einigen Geschwister geht es nicht um direkt oder indirekt sondern überhaupt um das Amt das Waly al Faqih. Das wird durch die Beiträge ersichtlich. Leider wurden die Aussagen miteinander vermengt, so dass dies nicht ganz klar hervorgeht. So haben es beispielsweise Bruder al-Sadr und auch Bruder Aly Akbar eigentlich ausgedruckt.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Beiträge von Hussayni Basiji sind logisch und seine Fragen sind gut. Und er ist sicherlich keiner der das System ablehnt. In seiner Signatur steht: Labbayka ya Khamenei, Labbayka ya Hussein ast. (Labbayka ya Khamenei ist Labbayka ya Hussein). Ich persönlich sehe Imam Khamenei ebenfalls als Waly. Hier geht es also nicht um das ablehnen des Systems. Sondern lediglich um diese eine Frage. Und sie wurde bis jetzt nicht wirklich beantwortet.

 

#rose#

#salam#

 

Ahsant, danke für diese Worte, Bruder Salman Ruzba. :)

 

Das mit der Stellvertreterschaft wurde nur mit einbezogen von irgendwelchen Geschwistern, um das System des Wilayat ul Faqih zu schwächen, das hat hier aber gar nichts zu suchen, weil alle sich einig darüber sind, dass Imam Mahdi keinen direkten Vertreter auserwählt hat. Das mit der Vertreterschaft habe ich im Beitrag darüber ein wenig erläutert.

 

Allein hier im Thread kannst du sehen, dass du dich mit dieser Aussage widersprichst. Die Ijma'a der Wilayat ul Faqih Anhänger sind sich darin nicht einig. ob nun der Waly von Imam Mahdi (aj.) direkt erwählt wurde oder nicht.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

#salam#

 

Allein hier im Thread kannst du sehen, dass du dich mit dieser Aussage widersprichst. Die Ijma'a der Wilayat ul Faqih Anhänger sind sich darin nicht einig. ob nun der Waly von Imam Mahdi (aj.) direkt erwählt wurde oder nicht.

Hat irgendwer gesagt, dass er 100% von Imam Mahdi gewählt wurde und das dies offenkundig ist und es Beweise dafür gibt? Also das muss ich dann überlesen haben, tut mir leid. Es ist mir viel mehr bekannt, dass viele sagen, es ist nicht auszuschließen, dass er von Imam Mahdi indirekt gewählt wurde.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#rose#

#salam#

 

Allein hier im Thread kannst du sehen, dass du dich mit dieser Aussage widersprichst. Die Ijma'a der Wilayat ul Faqih Anhänger sind sich darin nicht einig. ob nun der Waly von Imam Mahdi (aj.) direkt erwählt wurde oder nicht.

 

Du findest unter Schiiten die verschiedensten Ansichten, auch diese Ansicht. Das kann wohl keiner abstreiten. Aber wir müssen uns nicht dafür rechtfertigen, oder? Auch kann man diese Ansicht nicht als Gegenargument nehmen. Daher ist es nicht hilfreich es mit anzuführen...

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hat irgendwer gesagt, dass er 100% von Imam Mahdi gewählt wurde und das dies offenkundig ist und es Beweise dafür gibt? Also das muss ich dann überlesen haben, tut mir leid. Es ist mir viel mehr bekannt, dass viele sagen, es ist nicht auszuschließen, dass er von Imam Mahdi indirekt gewählt wurde.

 

#rose#

#salam#

 

Ja, mir sind solche Menschen und Gelehrte bekannt. Hier im Thread vertreten auch einige [aus reiner Selbstüberzeugung] die Ansicht das der Waly al Faqih der direkte und ernannte Stellvertreter Imam Mahdis ist. Aber da wir nur Laien sind, sind solche Aussagen irrelevant wie gesagt, dennoch ist die Ijma'a nicht einer Meinung. Da variieren die Meinungen. Da ja jetzt Beweise nicht von nöten sind um den Stellvertreter zu ernennen und Fakten für sich sprechen erscheint ja alles logisch und kunterbunt ...

 

 

[...] weil alle sich einig darüber sind, dass Imam Mahdi keinen direkten Vertreter auserwählt hat.

 

Woher sollte ich davon entnehmen, dass du die indirekte Wahl des Imams nicht ausschließt? Falls du mir noch sagen möchtest, wie diese indirekte Wahl des Imams bezüglich seines Vertreters aussah/aussieht würden wir ein Schritt weiter kommen, bi'ithnillah.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

hör dir seine rede ab der 2. minute und 50. sekunde an. er sagt, wer sich gegen ihm stellt und keine reue zeigt, dem wird allah nicht vergeben.

 

es gibt verschiedene arten von mokhalefat und wenn du seine rede richtig anhörst, weisst du dass er von feindschaft redet.

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

Vielleicht wurde ich im letzten Beitrag missverstanden:

Es ging mir lediglich darum, dass es falsch ist zu behaupten, Imam Khamenei sei der direkte Stellvertreter Imam Mahdis (aj), mehr nicht!

 

Anlass für diesen Beitrag war der Beitrag von Bruder Taha, der auf folgende Frage wie folgt antwortete:

Ich habe nun eine neue Frage zum neu aufgetauchten Begriff Stellvertreterschaft des Wali ul Faqih. Ist er als direkter Stellvertreter Imam Mahdis (aj) anzusehen?
Ja er ist als der direkte Stellvertreter Imam Mahdis (af) anzusehen.

 

Dies kann nicht so stehen gelassen werden, da es schlicht und einfach falsch ist. Der Bruder mag das Wort "direkt" anders interpretiert haben, aber wie schon gesagt, ist das Wort selbsterklärend. Wenn man direkter Stellvertreter ist, dann wurde man von Imam Mahdi (aj) höchstpersönich auserwählt und dies ist nunmal nicht der Fall und das wollte ich klarstellen. Alle Gelehrte sind indirekte Stellvertreter Imam Mahdis (aj). Ich bin neutral was das System Wilayatul Faqih angeht, ich bin weder dafür noch dagegen. Dafür kann ich nicht 100% sein, da es die meisten Großgelehrten nicht waren, dagegen kann ich auch nicht sein, weil Imam Khomeini dafür war und ich bin nicht in der Position (und werde es wohl nie sein) zu urteilen, welche "Gruppe" letztendlich recht hat (mir ist bewusst, dass es sich um die Reichweite der Befehlsgewalt des Waly handelt und nicht um das Konzept allgemein).

 

 

Nein Bruder das wäre nicht die logische Konsequenz. Der Imam (aj) ist anwesend, er existiert, wozu brauchen wir einen Menschen welcher der direkte Stellvertreter sein soll?

 

Leitet Imam Mahdi (aj.) also die Ummah direkt? Wenn du eine Frage hast, kannst du sie also direkt an ihn stellen?

 

Nein, wir können ihn nicht direkt fragen, deshalb gibt es auch die Maraji'. Deshalb hat Imam Mahdi (aj) uns beauftragt uns an die Gelehrten zu wenden, er hat keine Liste rausgegeben, welche Fuqaha wir in seiner großen Verborgenheit zu befolgen haben, wie er es in der kleinen Verborgenheit tat.

 

Ist es nicht so, dass alles erlaubt ist, bis das Gegenteil bewiesen wurde? Kann jemand anhand von Überlieferungen beweisen, dass es haram ist einen weisen, gerechten, der das Gute gebietet und das Schlechte verwehrt, gottesfürchtigen 3alim auszuwählen, dem dann die ganze Ummah einfach so, freiwillig folgen will? Sicherlich nicht. Gut, wenn das so ist, wieso tun wir es dann nicht?

 

Da hast du recht Bruder. Jedoch ist Imam Khamenei nicht der einzige weise, gerechte, der das Gute gebietet und das Schlechte verwehrt, gottesfürchtiger 3alim in dieser Zeit und ihn zu befolgen ist nicht Pflicht!

Manchmal kommt es einem hier so rüber als sei derjenige abtrünnig, der Imam Khamenei nicht als Marja hat oder als absoluten Befehlshaber sieht. Und genau darauf wollen wir hier hinaus - es ist eben nicht so. Und niemand kann behaupten, man müsse Imam Khamenei folgen und solange diese Pflicht nicht gegeben ist, kann er kein gotteserwählter bzw. von Imam Mahdi erwählter Führer sein. Es bleibt einem selbst überlassen und darauf will ich hinaus. Niemand ist dazu verpflichtet, aber es ist jedem selbst überlassen und niemand hat das Recht einen anderen wegen seiner Wahl / Meinung zu kritisieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Es ging mir lediglich darum, dass es falsch ist zu behaupten, Imam Khamenei sei der direkte Stellvertreter Imam Mahdis (aj), mehr nicht!

Darauf hat schon Sr. Naynawa geantwortet und es bleibt nach wie vor nicht Thema des Threads.

 

Nein, wir können ihn nicht direkt fragen, deshalb gibt es auch die Maraji'. Deshalb hat Imam Mahdi (aj) uns beauftragt uns an die Gelehrten zu wenden, er hat keine Liste rausgegeben, welche Fuqaha wir in seiner großen Verborgenheit zu befolgen haben, wie er es in der kleinen Verborgenheit tat.

Und wer leitet die Ummah politisch/gesellschaftlich? Hast du schon mal einen Marja gesehen, der das offenkundig getan hat? Und ist jeder Marja politisch/gesellschaftlich genau so wissend wie der Wali ul Faqih?

 

Da hast du recht Bruder. Jedoch ist Imam Khamenei nicht der einzige weise, gerechte, der das Gute gebietet und das Schlechte verwehrt, gottesfürchtiger 3alim in dieser Zeit und ihn zu befolgen ist nicht Pflicht!

Wieso wird andauernd um den heißen Brei herumgeredet? :D

 

Sagte ich, es sei Pflicht dem Wali ul Faqih der Zeit zu folgen? Es geht darum, dass es eindeutig - und darüber gibt es keine Unstimmigkeit - nicht haram ist dem Wali ul Faqih zu folgen, und die Vergangenheit hat gezeigt, dass es sogar von Vorteil war. Daher die Frage: Wieso sollten wir es nicht tun? Dass es keine Pflicht ist, und dass er nicht von Imam Mahdi gewählt ist und dass er kein direkter Vertreter ist und das er nicht unfehlbar ist und die ganzen Punkte die seit Jahrzehnten genannt werden, um das System des Wilayat ul Faqih zu schwächen kennen wir schon alle in und auswendig inzwischen, alhamdulillah. Die Frage ist nur, weshalb wir etwas ablehnen sollten, was uns keinen Schaden sondern sogar Nutzen bringt?

 

Manchmal kommt es einem hier so rüber als sei derjenige abtrünnig, der Imam Khamenei nicht als Marja hat oder als absoluten Befehlshaber sieht. Und genau darauf wollen wir hier hinaus - es ist eben nicht so. Und niemand kann behaupten, man müsse Imam Khamenei folgen und solange diese Pflicht nicht gegeben ist, kann er kein gotteserwählter bzw. von Imam Mahdi erwählter Führer sein. Es bleibt einem selbst überlassen und darauf will ich hinaus. Niemand ist dazu verpflichtet, aber es ist jedem selbst überlassen und niemand hat das Recht einen anderen wegen seiner Wahl / Meinung zu kritisieren

Und das zeigt wieder, dass wir hier alle aneinander vorbei reden, weil es hier weder um Imam Khamenei als Marja geht, noch um Imam Khamenei als Person. Es geht um den WALI UL FAQIH. Wer es ist spielt überhaupt keine Rolle. Er kann genau so ein nicht-Marja sein nach Imam Khomeini (q.), dass bedeutet wir sollten endlich aufhären Wilayat ul Faqih mit Talqeed zu verwechseln und zu vermischen, denn das ist auch meiner Meinung nach der Grund, weshalb der Großteil der Geschwister das Wilayat ul Faqih ablehnt. Ich bin mir sicher, dass der Großteil das nicht aus islamisch-rechtlichen Gründen tut, sondern einfach, weil befürchtet wird, der Wali ul Faqih würde mehr Aufmerksamkeit kriegen als der eigene Marja, und genau an diesem Punkt müssen wir festhalten und endlich versuchen uns klar zu machen, dass das ein unislamisches Denken ist und wir das beheben müssen, weil wir uns so nur selbst Schaden zu fügen.

 

Walhamdulillahi rabil 'Alamin.

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bin mir sicher, dass der Großteil das nicht aus islamisch-rechtlichen Gründen tut, sondern einfach, weil befürchtet wird, der Wali ul Faqih würde mehr Aufmerksamkeit kriegen als der eigene Marja, und genau an diesem Punkt müssen wir festhalten und endlich versuchen uns klar zu machen, dass das ein unislamisches Denken ist und wir das beheben müssen, weil wir uns so nur selbst Schaden zu fügen.

 

Walhamdulillahi rabil 'Alamin.

 

#bismillah#

 

#salam#

 

Das mag deine Meinung sein, aber wenn morgen von mir aus die Anhänger von Sayyed Fadhlallah oder Sayyed Sistani sagen würden, er sei der Wali al-Faqih, er hätte Befehlsgewalt über die gesamte Umma und die Position eines von Gott erwählten Imams, er sei der direkte Stellvertreter Imam Mahdis (aj), dann würde von mir genau der selbe Text kommen. Wir müssen stets gemäßigt bleiben und die Tatsachen so betrachten, wie sie sind. Übertreibungen sind nicht islamisch und dementsprechend muss dagegen vorgegangen werden.

 

Es wird hier bestimmt nicht Taqleed mit Wilaya verwechselt, aber Tatsache ist, dass einige der Anhänger von Wilayatul Faqih nicht genau wissen, was es mit dem Konzept auf sich hat. Geringes Wissen und Nationalismus führen bei den meisten zu maßlosen Übertreibungen und das muss gestoppt werden (ich rede jetzt nicht nur vom Forum, sondern was man auch draußen miterlebt). Es ist unsere Pflicht das Gute zu gebieten und das Schlechte zu verwehren.

 

Und wer leitet die Ummah politisch/gesellschaftlich? Hast du schon mal einen Marja gesehen, der das offenkundig getan hat? Und ist jeder Marja politisch/gesellschaftlich genau so wissend wie der Wali ul Faqih?

 

Gesellschaftlich ist es wohl eindeutig, dass es die Maraji' sind. Was die Politik angeht ist die Frage, ob Gelehrte sich da überhaupt einzumischen haben - das ist wiederrum ein Streitpunkt zwischen den Gelehrten, den wir hier bestimmt nicht lösen werden können.

Sayyed Sistani hätte sich genauso gut in die Politik des Iraks einmischen können und religiöses Oberhaupt werden können, er tat dies nicht aus bestimmten Gründen. Imam Khomeini hat anders gehandelt. Wir können nun bestimmt nicht urteilen, wer von beiden nun im Recht liegt und deshalb können wir genauso wenig sagen, ob es einen religiösen politischen Führer geben muss.

 

Bruder Muhsin, wir widersprechen uns doch gar nicht. Du sagst, es ist nicht haram dem Wali zu folgen und ich sage es ist nicht Pflicht. Also bleibt es jedem selbst überlassen und das habe ich bis jetzt in jedem Beitrag hier gesagt ^^ Ob es Vor- oder Nachteile hat, ob man ihm folgen will oder nicht, ist jedem selbst überlassen.

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Das mag deine Meinung sein, aber wenn morgen von mir aus die Anhänger von Sayyed Fadhlallah oder Sayyed Sistani sagen würden, er sei der Wali al-Faqih, er hätte Befehlsgewalt über die gesamte Umma und die Position eines von Gott erwählten Imams, er sei der direkte Stellvertreter Imam Mahdis (aj), dann würde von mir genau der selbe Text kommen. Wir müssen stets gemäßigt bleiben und die Tatsachen so betrachten, wie sie sind. Übertreibungen sind nicht islamisch und dementsprechend muss dagegen vorgegangen werden.

Leben Sayyed Fadlallah und Sayyed Sistani in einem shiitischen Staat, in dem sie so handeln können, wie sie wollen und die Ummah dementsprechend gut lenken können? Wieso werden irgendwelche Theorien aufgestellt, die uns überhaupt nicht weiterbringen? Wieso beruhen wir uns nicht einfach einmal nur auf die Fakten?

 

Es wird hier bestimmt nicht Taqleed mit Wilaya verwechselt, aber Tatsache ist, dass einige der Anhänger von Wilayatul Faqih nicht genau wissen, was es mit dem Konzept auf sich hat. Geringes Wissen und Nationalismus führen bei den meisten zu maßlosen Übertreibungen und das muss gestoppt werden (ich rede jetzt nicht nur vom Forum, sondern was man auch draußen miterlebt). Es ist unsere Pflicht das Gute zu gebieten und das Schlechte zu verwehren.

Schwester Naynawa hat darauf schon hinreichend geantwortet.

 

Gesellschaftlich ist es wohl eindeutig, dass es die Maraji' sind. Was die Politik angeht ist die Frage, ob Gelehrte sich da überhaupt einzumischen haben - das ist wiederrum ein Streitpunkt zwischen den Gelehrten, den wir hier bestimmt nicht lösen werden können.

Sayyed Sistani hätte sich genauso gut in die Politik des Iraks einmischen können und religiöses Oberhaupt werden können, er tat dies nicht aus bestimmten Gründen. Imam Khomeini hat anders gehandelt. Wir können nun bestimmt nicht urteilen, wer von beiden nun im Recht liegt und deshalb können wir genauso wenig sagen, ob es einen religiösen politischen Führer geben muss.

 

Bruder Muhsin, wir widersprechen uns doch gar nicht. Du sagst, es ist nicht haram dem Wali zu folgen und ich sage es ist nicht Pflicht. Also bleibt es jedem selbst überlassen und das habe ich bis jetzt in jedem Beitrag hier gesagt ^^ Ob es Vor- oder Nachteile hat, ob man ihm folgen will oder nicht, ist jedem selbst überlassen.

Schon wieder ist die Rede von Pflichten. Bruder, besteht der Islam nur aus Halal und Haram? Allah hat uns nur erschaffen, damit wir nach halal handeln und haram unterlassen? Ist das der Sinn des Lebens?

 

Du gehst überhaupt nicht auf meine Fragen ein, Bruder und so kommen wir auch keinen einzigen Schritt voran. Dass es nicht haram ist und dass es keine Pflicht ist, haben wir in diesem Thread bestimmt schon 125 mal gehört. Und das es jedem selbst überlassen ist, eben so. Und nun? Kein einziger hier hat auf meine Fragen geantwortet, es wurde eher versucht das System entweder schlecht zu machen, seine Stufen zu erniedrigen oder versucht durch Übertreibungen seiner Anhänger es klein zu reden.

 

Noch einmal: Ich möchte hier niemanden davon überzeugen, dass es verpflichtend ist dem Wali ul Faqih zu folgen. Noch möchte ich irgendwem weis machen, dass er der direkte Vertreter Imam Mahdis ist, noch dass er unfehlbar ist, noch dass er von Allah auserwählt ist, noch dass er der König der Menschheit ist, noch dass er der beste Marja aller Zeiten und Welten ist.

 

Das alles hat hier nichts zu suchen. Jeder Punkt muss einzeln in einem eigenen Thread behandelt werden, aber nicht hier. Hier geht es ganz einfach nur um die Frage: schadet es der Ummah oder nutzt es der Ummah, wenn sie dem Wali ul Faqih folgt und auf seine Befehle hört? Ganz einfache Frage, eigentlich.

 

Walhamdulillah.

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

Du zitierst meinen Beitrag und stellst dazu eine Frage, obwohl die Antwort im Beitrag steht :)

 

F: Schadet es der Ummah oder nutzt es der Ummah, wenn sie dem Wali ul Faqih folgt und auf seine Befehle hört?

A: Ob es Vor- oder Nachteile hat, ob man ihm folgen will oder nicht, ist jedem selbst überlassen.

 

So einfach ist das Ganze ^^

 

#salam#

 

PS: Diese "Theorien" wurden aufgestellt, um zu zeigen, dass es nicht um Imam Khamenei als Person geht, sondern um den Rang, den ihm seine Anhänger unbegründet geben und damit übertreiben. Damit soll gesagt werden, dass es jeder Gelehrter sein kann, wir würden stets gleich antworten. Diese Einführung der "Theorie" sah ich als wichtig, da du behauptet hast, wir würden Angt haben, dass unser Marja nicht genug Aufmerksamkeit bekommt und um dies entgegenzutreten habe ich gesagt, dass selbst wenn es unser Marji wäre, wir genauso handeln würden.

Ich wünschte, wir könnten Imam Khamenei selbst fragen, er würde sich von den meisten Beiträgen seiner Anhänger lossagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

F: Schadet es der Ummah oder nutzt es der Ummah, wenn sie dem Wali ul Faqih folgt und auf seine Befehle hört?

A: Ob es Vor- oder Nachteile hat, ob man ihm folgen will oder nicht, ist jedem selbst überlassen.

Sind wir keine Gemeinschaft? Oder sind wir das nur beim Freitagsgebet?

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

Wir sind sehr wohl eine Gemeinschaft. Im Islam lässt sich folgende Abstufung vornehmen:

 

1) wajib (verpflichtend) --> sehr wichtig, jeder muss es tun

2) mustahab (erwünscht) --> wenn man es möchte, tut man es und man bekommt Lohn, wenn man es nicht tut, ist es nicht schlimm

3) makruh (unerwünscht) --> es zu tun ist nicht erwünscht, wenn man es tut, bekommt man keinen Lohn

4) haram (verboten) --> es zu tun ist verboten und man bekommt eine Strafe für diese Tat

 

 

Wenn wir nun die Befolgung des Wali hier einordnen müssten, wo wäre dies?

Verpflichtend und verboten kann es nicht sein, darüber sind wir uns einig.

Es bleiben also nur Punkt 2 und 3, welche möglich wären. Siehe dazu die passenden Erläuterungen und du hast deine Antwort :)

 

#salam#

 

 

PS:

Schon wieder ist die Rede von Pflichten. Bruder, besteht der Islam nur aus Halal und Haram? Allah hat uns nur erschaffen, damit wir nach halal handeln und haram unterlassen? Ist das der Sinn des Lebens?

 

Ja allerdings!

Ein Mann kam zum Propheten (s.) und meinte: "O Gesandter Allahs, ich unterlasse das Schlechte (Haram) und tue nur Richtiges (Halal). Ist mir das Paradies sicher?"

Der Prophet antwortete: "Das Paradies ist dir sicher." (Sayyed al-Fali)

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Wir sind sehr wohl eine Gemeinschaft. Im Islam lässt sich folgende Abstufung vornehmen:

 

1) wajib (verpflichtend) --> sehr wichtig, jeder muss es tun

2) mustahab (erwünscht) --> wenn man es möchte, tut man es und man bekommt Lohn, wenn man es nicht tut, ist es nicht schlimm

3) makruh (unerwünscht) --> es zu tun ist nicht erwünscht, wenn man es tut, bekommt man keinen Lohn

4) haram (verboten) --> es zu tun ist verboten und man bekommt eine Strafe für diese Tat

 

 

Wenn wir nun die Befolgung des Wali hier einordnen müssten, wo wäre dies?

Verpflichtend und verboten kann es nicht sein, darüber sind wir uns einig.

Es bleiben also nur Punkt 2 und 3, welche möglich wären. Siehe dazu die passenden Erläuterungen und du hast deine Antwort

Du hast den entscheidenen Punkt vergessen, Bruder und zwar: mubah! Mubah bedeutet indifferent, und das ist eine Tat, die weder haram noch halal, noch makruh noch mustahab ist. Es ist einfach eine erlaubte Tat, wie z.B. Reis zu essen.

 

Da ein Teil der Ummah sagt, es ist nicht haram und ein Teil sagt, es ist nicht wajib, einigen wir uns einfach darauf, dass es mubah ist. Im Allgemeinen ist es also mubah und jetzt schauen wir uns einfach mal die Vorzüge und Vorteile an und dann können wir als GEMEINSCHAFT entscheiden, ob es vorteilhaft für uns ist dem Wali ul Faqih zu folgen oder nicht. Wir sind doch eine Gemeinschaft, wir können das ja auch zusammen überlegen, oder? Dafür brauchen wir auch keine direkte Erlaubnis von Allah oder Imam Mahdi (aj.), denke ich. :D

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

Hat irgendwer gesagt, dass er 100% von Imam Mahdi gewählt wurde und das dies offenkundig ist und es Beweise dafür gibt? Also das muss ich dann überlesen haben, tut mir leid. Es ist mir viel mehr bekannt, dass viele sagen, es ist nicht auszuschließen, dass er von Imam Mahdi indirekt gewählt wurde.

Frage: Und wie wird man indirekt gewählt?

 

Wieso versucht man die Frage zu verdrängen, wenn wir hier herausfinden ob Er der Stellvertreter ist oder nicht, dann ist die Sache doch eindeutig. Aber leider wird auf diesen Punkt zu wenig eingegangen und man versucht es zu verdrängen.

 

Und allgemein zum Thema, ihr widersprecht euch sehr oft. Mal sagt der eine es ist dies, danach sagt der andere es ist jenes. Manchmal widerspricht sich auch die selbe Person. Auf diese Art und Weise wird keiner davon überzeugt, wenn ihr euch widersprecht. Die extreme Meinung von Br. TaHa ist z. B. doch eine andere. Aber Muhsin ändert auch des öfteren seine Meinung. Entscheidet euch doch bitte, erst dann kann man herausfinden was richtig und falsch ist. Es gibt so viele Punkte bei denen ihr euch widerspricht. Zum Beispiel, wurde Er nun von Allah und Imam Mahdi (ajf) direkt gewählt, indirekt gewählt, Er hat die Erlaubnis oder brauchen wir gar keine Erlaubnis von Allah und Imam Mahdi (ajf)? Wenn man aber eins von diesen dreien behauptet, so muss man auch die Begründung dazu abgeben. Und alle drei hören sich für mich nicht richtig an. Alles andere ist kein Argument, zum Beispiel ob es von Vorteil ist oder nicht. Und wenn es von Vorteil ist, heißt es nicht, dass man Ihm folgen muss. Dass sind alles keine Argumente.

 

oder versucht durch Übertreibungen seiner Anhänger es klein zu reden.

Bitte unterstell niemandem etwas. Ich denke eher, dass man auf die Übertreibung hinweisen sollte, denn dadurch stärkt man das System. Es ist auch unlogisch ein System durch die Übertreibung seiner Anhänger klein reden zu können.

 

Am besten du liest das Zitat noch ein paar mal in Ruhe durch, vielleicht verstehst du dann was ich genau meine. Auf dem ersten Blick kann es vielleicht falsch rüber kommen, aber wenn man vor allem den Anfang ordentlich liest, sollte es verständlich sein, inshaAllah :)

Keine Sorge, ich hab es mir gründlich durchgelesen.

 

Es geht um gar keine wörtliche Stellvertreterschaft, Bruder. Imam Khamenei wurde weder direkt von Allah, noch von seinem Propheten noch von irgendeinem Imam auserwählt. Imam Mahdi sagt: Alle Ulama sind seine Beweise. Und in dieser im ersten Beitrag genannten Überlieferung, geht es um das politische. Das heißt, wir sollen allen Ulama in den politisch/gesellschaftlichen Angelegenheiten folgen. Aber wenn wir uns anschauen, welcher Gelehrte am geeignetesten ist die Ummah politisch/gesellschaftlich zu folgen, und vor allem fähig ist dies zu tun (Iran als einziger shiitischer Staat), dann ist das Imam Khamenei. Und dementsprechend ist er dann der Stellvertreter Imam Mahdis (aj.) in dem Sinne, in dem Imam Mahdi selbst es auch erlaubt. So einfach ist die Sache.

Und jetzt lies du deinen Text bitte und sag mir was du darüber denkst. Jetzt widersprichst du vielen in dem du sagst, Er wurde nicht gewählt. Danach widersprichst du dir und sagst, wir sollen allen Gelehrten folgen. Aber der beste Gelehrte sei Imam Khamenei, deswegen ist Er dann der Stellvertreter und Imam Mahdi (ajf) erlaubt dies auch. Alles klar. Später aber sagst du, wir brauchen ja gar keine Erlaubnis von Allah und Imam Mahdi (ajf). Wir wählen Ihn einfach selbst. Also hatte die Gheyba as-Sughra wirklich null Sinn, nach deiner Ansicht. Kheyr...

 

Wie ihr sehen könnt hinterfrage ich, mehr nicht. Auch wenn es kritisierend ist, da einiges zu widersprüchlich ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Liebe Geschwister,

 

Zunächst einmal wird auf Begrifflichkeiten wie "direkt" oder "indirekt" gepocht, obwohl zuvor darauf hingewiesen worden ist, dass wenn die Begrifflichkeit so verstanden wird, wie sie verstanden worden ist, es nicht zutreffen ist. Deshalb lasst uns diese Diskussion um Begrifflichkeiten abschließen, da es bisher keinerlei Fortschritt gebracht hat.

 

 

 

Nun einige Fragen:

 

Ist Imam Khamenei nun ein Heuchler oder nicht? Wenn nein, wieso hat er das Amt des Oberhauptes einer Regierung angenommen, in dem Verfassungsrechtlich Imam Mahdi (aj) das eigentliche Staatsoberhaupt ist?

 

Zudem stellt sich die Frage: Ist Maliki als Präsident des Irak von Imam Mahdi angekündigt, legitimiert oder sonst was? Wenn Nein, wieso wird dies in keinem Kontext öffentlich in Frage gestellt, bzw. wieso wird er sogar als positiv bewertet. Wenn ja, was macht ihn von Imam Mahdi (aj) legitim?

 

Ist alles, was Imam Mahdi (aj) nicht in einem Hadith angekündigt und klar ausgesprochen hat verboten? Ist die Hauptstadt von Hijaz nun al-Riadh oder nicht?

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
#bismillah#

 

#salam#

 

Liebe Geschwister,

 

ist Imam Khamenei nun ein Heuchler oder nicht? Wenn nein, wieso hat er das Amt des Oberhauptes einer Regierung angenommen, in dem Verfassungsrechtlich Imam Mahdi (aj) das eigentliche Staatsoberhaupt ist?

 

:)

 

Imam Khamenei sieht sich nicht als direkten Stellvertreter Imam Mahdis (aj), wie es manche seiner Anhänger tun. Er ist indirekter Stellvertreter, so wie alle Maraji' dieser Zeit.

 

Zudem stellt sich die Frage: Ist Maliki als Präsident des Irak von Imam Mahdi angekündigt, legitimiert oder sonst was? Wenn Nein, wieso wird dies in keinem Kontext öffentlich in Frage gestellt, bzw. wieso wird er sogar als positiv bewertet. Wenn ja, was macht ihn von Imam Mahdi (aj) legitim?

 

Du kannst doch nicht ernsthaft Maliki mit Imam Khamenei vergleichen?! Aber seis drum: Die Anhänger von Maliki sehen ihn nicht als Befehlshaber der Gläubigen, noch als Stellvertreter Imam Mahdis noch wurde sowas jemals in Betracht gezogen. Er ist der Präsident des Iraks, so wie Ahmedinejad der Präsident des Irans ist. Sayyed Sistani ist wenn schon das religiöse Oberhaupt des Iraks, aber er beansprucht keinen politischen Titel.

 

Diesen Vergleich finde ich nicht besonders sinnvoll, da man schon zwischen einem Präsidenten und einem Wali al Faqih unterscheiden sollte. Ein Präsident beansprucht keine Legitimation von Imam Mahdi, wie es der "Befehlshaber eines Gläubigen" tun müsste.

Ist alles, was Imam Mahdi (aj) nicht in einem Hadith angekündigt und klar ausgesprochen hat verboten? Ist die Hauptstadt von Hijaz nun al-Riadh oder nicht?

 

Bruder, ich dachte wir wollten hier sachlich diskutieren und das ganze nicht ins Lächerliche ziehen, oder?!

Die Führung der Menschheit hängt nicht davon ab, ob die Hauptstadt von Hijaz nun al-Riadh ist oder nicht. Fakt ist: Wäre es so wichtig, in der Zeit der großen Verborgenheit einem Führer zu folgen und nur ihn als Befehlshaber anzusehen, so hätte dies Imam Mahdi (aj) gesagt, so wie er es in der kleinen Verborgenheit gesagt hat. In der großen Verborgenheit hat er niemanden für uns bestimmt, wie er es in der kleinen Verborgenheit tat und deshalb steht es niemandem zu, jemandem den Rang zu geben, er sei von Imam Mahdi auserwählt.

 

:D

 

PS: Es wäre vielleicht sehr hilfreich, wenn ihr (Bruder Muhsin, TaHa ...) euch zusammen hinsetzen würdet und euch einige würdet, welche Stellung Imam Khamenei nun hat. Denn wie Bruder Salman bin ich ebenfalls sehr verwirrt, da es schon einige Widersprüche in euren Aussagen gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
    • 3 Posts
    • 488 Views
    • Shiat Ali 313
    • Shiat Ali 313
    • 17 Posts
    • 1617 Views
    • Milaa3107
    • Milaa3107
    • 27 Posts
    • 1928 Views
    • paladino
    • paladino
    • 2 Posts
    • 843 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul
    • 5 Posts
    • 1329 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.