Zum Inhalt springen

Welche Hadithe sind glaubwürdig?


Salzburger77
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin neu hier in dem Forum und habe mir einige Diskussionen über die Glaubwürdigkeit von Hadithen durchgelesen.

Mich würde jetzt interessieren, woran wird diese Glaubwürdigkeit festgemacht?

Es gibt so viele Hadithe, wie kann man da den Überblick behalten? Und welche Hadithe müssen von jedem Muslim geglaubt werden?

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann.

LG Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hans

 

nun das kann man pauschal gar nicht sagen, denn bei den Hadithen wird zum einen die Überlieferkette überprüft und zum anderen auch ob es mit dem Quran konform ist, daher kann ich kein Patentrezept geben, wann eine Hadith richtig ist und wann nicht. Aber soviel, dass wenn sie unlogisch ist und dem Quran widerspricht nicht richtig sein wird.

 

LGZahra

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zahra

Danke für deine Antwort. Das klingt dann ja wirklich kompliziert.

Also wenn ich jetzt eine Hadithe lese, was müsste ich dann alles machen um herauszufinden, ob das stimmt?

Wird da also von jedem Muslim verlangt, dass er alle Hadithe liest und diese prüft?

Ich habe gehört, dass die Hadithe genauso verbindlich sind, zu glauben. Für mich als Christ kommt das einfach etwas unsicher herüber, da wir ja "nur" die Bibel als Grundlage haben.

Da ist es dann deutlich einfacher zu sehen, was man zu glauben hat #augenroll#

LG Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zahra

Danke für deine Antwort. Das klingt dann ja wirklich kompliziert.

Also wenn ich jetzt eine Hadithe lese, was müsste ich dann alles machen um herauszufinden, ob das stimmt?

Wird da also von jedem Muslim verlangt, dass er alle Hadithe liest und diese prüft?

Ich habe gehört, dass die Hadithe genauso verbindlich sind, zu glauben. Für mich als Christ kommt das einfach etwas unsicher herüber, da wir ja "nur" die Bibel als Grundlage haben.

Da ist es dann deutlich einfacher zu sehen, was man zu glauben hat #salam#

LG Hans

 

#augenroll#

 

nein, die Hadithe haben eben nicht den gleichen Stellenwert wie der Quran, jedenfalls nicht pauschal alle. Es gibt leider viele unzuverlässige Hadithüberlieferer, und wir Schiiten haben auch keine Sammlung, in der alles gleich als richtig gilt. Es liegt an den Gelehrten ,die Ahadith (Pl. von Hadith) zu prüfen.

 

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antwort Fatima.

Also kann der "einfache Muslim" praktisch nicht ohne die Gelehrten sagen, was zu glauben ist.

Sondern er braucht die Gelehrten dazu?

So wie früher in der Kirche, wo der einfache Gläubige auf das, was die Pfarrer sagen, angewiesen war?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antwort Fatima.

Also kann der "einfache Muslim" praktisch nicht ohne die Gelehrten sagen, was zu glauben ist.

Sondern er braucht die Gelehrten dazu?

So wie früher in der Kirche, wo der einfache Gläubige auf das, was die Pfarrer sagen, angewiesen war?

 

So ist es auch wieder nicht. Allah hat jedem Verstand gegeben und die Fähigkeit, über bestimmte Sachen nachzudenken. So gibt es z.B: folgendes Hadith:

 

Buchari in seinem Sahih-Werk, Band 3, Seite 127, Muslim in seinem Sahih-Werk, Band 2, Seite 482, und Imam Ahmad in seinem Musnad-Werk, Band 2, Seite 314, berichteten durch eine Kette, die bei Abu Huraira endet, der behauptete, der Heilige Prophet Muhammad (s.) hätte gesagt:

 

Paradies und Hölle stritten miteinander, und die Hölle sagte: "Ich bin voller Despoten und Tyrannen." Und das Paradies sagte: "Was kümmert es mich; nur die Schwachen und Niedrigen können in mich eintreten." Allah sagte zum Paradies: "Du bist meine Barmherzigkeit; durch dich bin Ich Barmherzig zu dem, den Ich möchte." Und zur Hölle sagte Gott: "Du wirst Bestrafung; durch dich bestrafe Ich, wen immer unter Meinen Geschöpfen ich bestrafen möchte." Jede der beiden hat eine Schicht, die aufgefüllt wird. Was die Hölle anbelangt, so wird sie erst total aufgefüllt, wenn Gott Seinen Fuß hineinsetzt. Dann wird die Hölle sagen: "Genug, genug!" Dann ist die Hölle aufgefüllt, und die eine Höllenseite wird mit der anderen Höllenseite verbunden.

 

Was ist das für ein seltsames Gottesbild?

 

Mit den Gelehrten meinte ich lediglich, dass man nicht aufgrund eines Hadith, das man irgendwo aufgeschnappt hat, ein Rechtsurteil fällen kann, wann z.B. das Gebet oder das Fasten gültig ist .

 

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fatima

Für mich persönlich wird es jetzt immer komplizierter.

Also kann der Gläubige die Hadithe beruhigt ignorieren, die seinem Gottesbild widersprechen?

Dass es viele "merkwürdige" Hadithe gibt, stimmt auf jeden Fall.

Aber wenn man jetzt, wie du in dem Fall, nach dem eigenen Gottesbild entscheiden kann, was geglaubt werden kann und was nicht, wird das dann nicht willkürlich?

Danke für deine Mühe

LG Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fatima

Für mich persönlich wird es jetzt immer komplizierter.

Also kann der Gläubige die Hadithe beruhigt ignorieren, die seinem Gottesbild widersprechen?

Dass es viele "merkwürdige" Hadithe gibt, stimmt auf jeden Fall.

Aber wenn man jetzt, wie du in dem Fall, nach dem eigenen Gottesbild entscheiden kann, was geglaubt werden kann und was nicht, wird das dann nicht willkürlich?

Danke für deine Mühe

LG Hans

 

hallo

 

für mich wird es langsam auch kompliziert. Auf der einen Seite sagst du, dass wir der Willkür der Gelehrten ausgesetzt sind, auf der anderen Seite, dass wir willkürlich heraussuchen können, was uns passend erscheint... #augenroll# Ja was denn nun?

 

Es gibt viele Abhandlungen und Qurandeutungen der Gelehrten über das Gottesbild.

 

Der erste Imam des Menschen ist der Verstand.

 

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So wie früher in der Kirche, wo der einfache Gläubige auf das, was die Pfarrer sagen, angewiesen war?

 

Was bitte ist ein "einfacher Gläubige" ?

Er war auf die Pfarrer "angewiesen" ?

Klemm dir mal ne Bibel untern Arm und dann les mal bitte die Briefe des Paulus an die Christlichen Gemeinden, da gabs noch keine Pfarrer/Priester.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fatima

Das mit den Gelehrten und dann dem eigenen Menschenverstand ist ja nicht von mir gekommen.

Deswegen habe ich ja nachgefragt. Denn zuerst hat es geheißen, dass die Gelehrten bestimmen, was von den Hadithen glaubwürdig ist.

Und dann eben, dass der eigene Verstand darüber bestimmt.

Ich habe diese Antworten ja wie gesagt nicht geschrieben...also kann ich mich auch nicht widersprechen #augenroll#

Wenn es jetzt beides ist, also dass sowohl die Gelehrten darüber entscheiden, aber auch jeder einzelne die Chance hat für sich selbst festzulegen, was zu seinem Gottesbild passt, wird es etwas deutlicher.

Auch wenn dies, für mich zumindest, keinen Maßstab darstellt.

@ Belizar: Das ist mir schon klar, mit den Briefen. Aber nimm mal die katholische Kirche her, die wollte sogar verbieten, dass die Bibel auf deutsch übersetzt wird (Luther). Und bis zum II. Vatikanischen Konzil war es den Katholiken verboten, selbst die Bibel zu lesen, da die Kirche vorgeben wollte, was die Leute zu glauben hatten.

Deshalb mein Vergleich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

die Beurteilungsmaßstäbe sind:

 

1. Qur´an,

 

2. Sunnah des Propheten und der Ahl al Bait,

 

3. Konsens der Gelehrten (ijma´)

 

4. aql (Verstand).

 

Ein Hadith, das sich mit dem Quran in Widerspruch befindet, ist abzulehnen. Voraussetzung its aber, den Quran genau zu kennen, und dazu muss man jahrelang studieren.

 

Ich hoffe, es ist jetzt etwas klarer.

 

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Mühe.

Ja so wird es etwas klarer.

Aber wie sieht das dann konkret aus? Wenn ich eine Hadithe habe, wo ich mir nicht sicher bin.

Wie gelange ich zur Klarheit?

Ich stelle mir das mit dem Konsens der Gelehrten schwer vor. Wie kommt es dazu? Wohin wende ich mich?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam und Hallo

 

Ich finde die Frage, die Salzburger (herzlich Wilkommen übrigens) stellte, sehr gut. Und auch, wenn sie nicht leicht so beantworten ist, auf jeden Fall berechtigt.

 

Mich persönlich beschäftigt diese Frage selber ziemlich intensiv: Wie weit müssen wir selber forschen und wieweit sollen/dürfen/müssen wir den Gelehrten folgen?

Man sagt ja: In Aqiedah (Glaubensgrundsätzen) gibt es kein Folgen #augenroll# Das muss jeder für sich alleine herausfinden. Nur in den Fiqh(Rechts)-Angelegenheiten dürfen wir dem (unserer Meinung nach) Meistwissensten fragen.

Und die Imame sagen auch: Messt jedes Hadith am Quran! Stimmt es mit ihm überein, nehmt es an, wenn nicht, lehnt es ab.

 

Das setzt jedoch vorraus, dass der Quran eine feste Ordnung, beinhaltet (was er bestimmt tut) und wir Kenntnis über den Quran besitzen und zwar wirkliche! Also können wir die Überlieferungen nur am Quran messen, wenn wir den Quran kennen/studieren. Damit kann aber wohl nicht gemeint sein, was jeder heutzutage mit ihm anstellt. Nämlich, ihn so auzulegen, wie es der eigenen Meinung genehm ist.

 

Naja alles in allem noch lose Gedanken, aber auf jeden Fall ein interssantes Thema #salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...