Sign in to follow this  
Followers 0
Abid

Gemeinsamkeit der Sunniten & Schiiten ?

148 posts in this topic

As Salamu alaikum wr wb ,

Es gibt mehr genug Beweise , dass es sehr viele Gemeinsamkeiten gibt zwischen Sunniten & Schiiten :

 

Tawhid & Aqida ,

Asmaul Husnah ,

Quran & Sunnah ,

die sechs Glaubensartikel ,

die fünf Säulen des Islams ,

 

Was Euch bestimmt überrascht , sind folgende Aussagen :

 

die Ahlus Sunnah wa Jamaah akzeptieren

das Ahlul Bait ,

die Nachkommenschaft Sayydina Alis (ra) ,

die 12 Imame ,

das unrechtmäßige Ermorden Hz. Imam Sayydina Hussain (ra) bei Kerbela :

Imam Hussain: “An jene von euch, die mich nicht kennen, wisset, dass ich der Enkelsohn des heiligen Propheten bin. Ich bin auf dem Weg der Wahrheit. Yazid verkörpert Falschheit und Korruption. Er möchte euch vom Islam wegführen. Folgt ihm nicht! Ermordet nicht den Enkelsohn des Propheten! Allah wird euch niemals vergeben! Seid euch gewiss, wenn ihr einen Befehlshaber seht, der all jenes tut, was Allah und sein Prophet verboten haben, der jeder Sünde nachgeht, der seine Untergebenen unterdrückt und ihr nichts tut um so einen Befehlshaber zu stoppen, dann seid ihr vor Allah genauso schuldig wie er es ist! Ihr kennt meine Abstammung. Meine Eltern haben mich nicht erzogen damit ich mich einem üblen Tyrannen unterwerfe. Ich bin euer Imam. Ihr habt die Freiheit eurer Gedanken gegenüber den schlechten Weg Yazids eingetauscht. Wenn ihr euch schon nicht um den Islam kümmert, dann sorgt euch zumindest um die Freiheit eures Geistes!“( Bashir Rahim )

 

 

 

Allah sagt

„Wa man yushaqiqir rasula min ba’di ma tabayyana lahul huda wa yattabi ghayra sabilil

mu’minina nuwallihi ma tawalla wa nuslihi jahannamma wa sa’at masira“

„Wer sich aber von dem Gesandten trennt, nachdem ihm der richtige Weg deutlich geworden war, und einem anderen Weg als dem der Gläubigen folgt, dem wollen Wir den Rücken zeigen, wie er den Rücken gezeigt hat, und wollen ihn in der Hölle brennen lassen. Und wie schlimm ist dieses Ziel!“(Sura An Nisa;115)

Der Prophet (s) sagt:

„Aleykum bi ijma’il muslimin,“,

„Ihr habt der Mehrheit der Muslime zu folgen.“

Ati'ullaha wa ati'ur rasula wa ulil amri minkum“ (Al Nisa’ 59)Allah sagt: „Ihr habt Allah zu gehorchen, ihr habt dem Propheten (s) zu gehorchen und ihr habt euren Führern zu gehorchen“. „Aleykum bi sunnati wa sunnat khulafa’i min ba’di“(folgt meiner Sunna) im Fiqh / tafsir Buch von Imam Aqsalani (ra)

 

1. Beweis :

»Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Allbarmherzigen. In der Tat hat Gott das Traumgesicht Seines Propheten wahr werden lassen. Ihr werdet ja nun mit Gottes Erlaubnis die Umhegte Moschee in Sicherheit betreten können, mit geschorenen Köpfen, mit gestutztem Haar – ohne Furcht. Denn Er wusste, was ihr nicht wisst und gab euch ferner einen baldigen Sieg. Er war es, der euch Seinen Propheten sandte mit der Rechtleitung und der Religion der Wahrheit, aufgegangen über aller Religion. Und Gott genügt als Zeuge. Mohammed ist der Prophet Gottes. Und die mit ihm sind( Abu Bakr ra ), sind streng mit den Ungläubigen ( Umar Ibn Khattab ra ) , milde miteinander( Uthman ibn Affan ra) . Du siehst, wie sie sich verneigen und niederwerfen, Gottes Huld und Wohlgefallen erstrebend ( Imam Ali ibn Talib ra) . Ihr Merkmal ist auf ihrem Gesicht als Spur ihrer Niederwerfung. Das ist ein Gleichnis für sie in der Thora. Ihr Gleichnis im Evangelium ist: ein Saatfeld, dass seine Triebe hervorbringt und sie stärker werden und schließlich als Halme aufrecht stehen lässt, zur Freude derer, die sie gesät haben, wodurch Er die Ungläubigen in Wut versetzt. Gott hat denen, die glauben und gute Werke tun, Vergebung und eine gewaltige Belohnung versprochen.« (Sure 48, 27-29)

http://www.designe-ligne.de/de/risale/gesa...ze/blitz07.html

 

In den As Kutub as Sitta werden mehrere Ahadithe aufgeführt , die die Kalifatsfolge behandeln :

 

2.Beweis :Der Prophet saws sagte : „ Während ich schlief , sah ich mich am Wasserbecken stehwend ,ich gab Wasser an die Menschen , da kam Abu Bakr & nahm mir den Wassereimer ab , ...danach kam Umar & gab den Menschen Wasser , selbst als er ging , strömte Wasser aus der Wasserquelle hervor „

(As sunnah , Bucharyy )

 

Erster khalif :

Da sprach Hz. Ebu Bekr: "Zuerst wollte ich nicht Kalif werden. Später war ich aber gezwungen, diese Pflicht zu übernehmen, um allerlei Unruhe vorzubeugen." Da sagte auch Hz. Ali: "Für das Kalifat bist du würdiger als wir alle." Hz. Omar begleitete ihn bis nach Haus. Hz. Ali sagte immer wieder: "Die besten Muslime unter dieser Religionsgemeinschaft nach dem heiligen Propheten sind Hz. Ebu Bekr und Hz. Omar." Ali (Allahs Wohlgefallen mit ihm) hat während seiner Kalifat zu einen grossen Anzahl von seinen Untergebenen gesagt , dass Abu Bakr und Omar (Allahs Wohlgefallen mit ihnen) die Höchsten in Rang und Stellung der ganzen Ummah sind. Imam Zehebi (Dhahabi) berichtet dies in über 80 Überlieferungen (über verschiedenen Personen).

 

(vergleiche das Geschichtswerk des Imam Ibni Cerir Tabari, der einer der frühesten Informationen dazu gab. Jener bericht im Tafsir des Imam Tabari wie der erste Kalif gewählt wurde ist ins deutsch übertragen in dem Buch "Die Blütezeit der islamischen Welt" ,München,1994,S.18-21 )

 

Abu Bakr as Siddiq ra sagte : Achtet Muhammad saws in angemessner Weise , so achtet auch sein Ahlul bait "Bucharyy

 

3.Beweis : Safîna ® berichtete, dass der Gesandte Allahs (s) folgendes gesagt hat:

"Die Zeit der Khalîfen wird in meiner Umma dreissig Jahre andauern, und danach wird die Monarchie folgen."

(Tirmîdhî und Ahmad Ibn Hanbal)

 

 

 

http://www.livingislam.org/k/asi_e.html

 

Der grösste Gelehrter der Ehl-i sunna Imam Azam Ebu Hanifa lies alle seine Tätigkeiten und nahm 2 Jahre lang am Lehren des Imam Cafer-i Sadik (5.Imam) teil.

 

Die Imame der Ehl-i Sunna haben vieles vom Iman, Tafsir, Fiqh und Tasawwuf von den Imamen der Ehl-i Beyt (Familie des Propheten).

 

Der schiitische Gelehrte Mutahhir-i Hulli schreibt in Nehcülhak und Minhecülkerame, dass Imam Ebu Hanifa und Imam Malik von Imam Caferi-i Sadik Unterricht bekamen. Imam Ebu Hanifa nahm auch vom Imam Bakir und Zeyd-i Schehid Unterricht. Dass Imam Azam Abu Hanifa vom Imam Bakir und Zeyd-i Schehid Icaza (Diplom und Lehrerlaubnis) bekamen berichtet der schiitische Imam Seyh-i Hulli. Imam Azam Ebu Hanifa angreifen ist auch angreifen gegen die Imame. (Imam Azam Abu Hanifa schriebt dass alle Gefährten zu lieben und zu ehren sind). Gegen die Imame opponieren ist nach der Ansichten der Alewiten (Extrem-schiiten) kufr.

 

Seyh-i Hulli schreibt : " Ebul Muhasin Hasen bin Ali berichtet von Ebul Buhtur: Ebu Hanifa kam zu Imam-i Cafer Sadik. Als er (Imam Cafer-i Sadik) ihn sah sagte er : "Du wirst mein Vaters Sunna überall verbreiten. Du wirst den verwirrten den Weg zeigen. Die Ängstlichen Helfer sein, der verirrten Rechtleiter werden. Allah, der Erhabene, möge dir helfen."

 

In vielen schiitischen Büchern steht: Ebu Hanifa kam zum Kalifen Ebu Cafer Mensur. Dort befand sich auch Isa bin Musa.Als er Ebu Hanifa sah sagte er : " O Kalif , der der gerade kommt ist der grösste Gelehrter auf der Erde ." Der Kalif fragte: " Numan ( Ebu Hanifas Name), von wem hast du das Wissen ? "Über Alis Schüler von Ali. Über Abbas´ Schüler von Abbas. Der Kalif sagte " das ist wahrhaftig ein sehr starke Wesika

( Beleg)".

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

As Salamu alaikum wr wb ,

 

das Problem besteht nicht in der Khalifatsfolge , sondern in der Beurteilung von Muawiyya & Hassan sowie Kerbela :

 

1.Wobei sich in die Ummat al Muminin einig ist , dass Yazid Hassan (ra) ermordet hat ,

 

Beweis :

 

Im Buch Mecalisulmuminin des Schiiten Kadi Nurullah Schuschteri schreibt , dass es Idschtihade von Schülern des Hz.Ali gab die nicht übereinstimmten mit die des Imam Ali aber dennoch sei es in Ordnung , ja er bekäme sogar Verdienste, da er Mudschtehid sei. Ebenso sei bemerkt ,dass Hz.Hüseyin (Allahs Wohlgefallen mit ihm) gefiel ihm nicht, dass sein Bruder Hz.Hasan (Allahs Wohlgefallen mit ihm) Frieden mit Hz.Muawiya (Allahs Wohlgefallen mit ihm) schloss (Hz.Hasan verzichtete aufs Kalifenamt und Muawiya wurde alleiniger rechtmässiger Kalif). Wäre das Nichtübereinstimmen des Idschtihads ein zwingender Grund für eine Feindschaft so müsste Hz.Hasan feindlich gesinnt sein müssen gegen sein Bruder (was nicht der Fall war). Somit ist auch verständlich ,dass die Feindschaft der Schiiten gegen Hz.Muawiya keine Grundlage hat.

 

2. dass Sayydina Hassan (ra) ,das Ehrwürdige Herz des Propheten saws ,

mehr als 20mal in Form Briefen & sehr eindrucksvollen & heftigen Ermahnungen , ermahnt & immer daran erinnert wurde , dass es auch eine Prophetische Voraussage dazu gab .

 

3. die Wut der Schia gegen die Ahlus Sunnah wa Jammah , da sie annehmen , jeder der nicht Schiit ist , somit auch gleich gegen das Ahlul Bait ist ( wobei es im sunnitischen Sinne einen Widerspruch gibt zu Ahlul Bait & Schia ) & das bezieht sich auch wiederum auf das Verständnis zum Ahlul Bait & ihre Stellung im Islam ,

 

4.Betrachtet man , die verschiedenen Idschtihads der Schia & der Sunna der Gelehrten zur Khalifatsfolge, Hasan & Muawiyya sowie Kerbela , so kommt man zum Ergebnis , dass entweder :

a. die Mehrheit der Muslime im Glauben an Allahs Vorherbestimmung & Fügung besteht in der vergangenheit m Gegenwart & Zunkunft oder

b. die Mehrheit der Muslime würde im Sumpf des Schirks versinken ,

das Letztere würde bedeuten jmd. den Glauben abzusprechen ,

 

 

5. Die Sache mit Abu Huraira & Umar Ibn Khattab ist ein interner Streitpunkt , da die schiitische Definition von Sahaba sich an der Zugehörigkeit in Verwandtschaft & Blutslinie zum Propheten saws sowie an der schlacht von Siffin & Kerbela entscheidet , wobei der sunnitische Widerspruch hier lautet : " den , den der Propheten saws als Sahaba anerkannte sowie als einer zu den zehn Paradiesbewohnern & den vier rechtgeleiteten Khalifen gehört , ist wahrhaftig ein Muslim "

( Abu Hanifa ,al fiqh al al akbar ), denn laut der Schia Definition soll Abu Huraira (ra) ist er eine Hadithmaschine :

 

Aber :

Abu Huraira ® berichtet :

>> Allahs Gesandter (s) hat gesagt:

" Hütet euch vor (falschen) Verdächtigungen, denn die (falschen) Verdächtigungen sind die lügnerischsten Aussagen. Sucht nicht des anderen (Schwäche). Spioniert einander nicht nach. Stecht einander nicht (gegenseitig) aus. Haßt einander nicht und kehrt einander nicht den Rücken. Seid Allahs Diener und Brüder." << aus: Allahs Gesandter hat gesagt ... S. 243 Auswahl und Übersetzung aus dem Arabischen Ahmad v. Denffer

 

Abû Huraira ® berichtet:

>> Ich fragte den Propheten (s) :

"O Gesandter Gottes, wer wird so glücklich sein, am Tag der Auferstehung in den Genuß deiner Fürsprache zu kommen?"

Der Gesandte Gottes (s) erwiderte:

"O Abû Huraira, ich dachte mir, daß du als erster danach fragen würdest! Ich habe bemerkt, daß du dich sehr um den Hadith bemühst. Der Mensch, dem meine Fürsprache am Tag des Gerichts gelten wird, ist der, der aus tiefstem Herzen und aufrichtiger Seele heraus sagt: "Es gibt keinen Gott außer Allah!" " <<

(Bukhârî)

 

Abû Huraira ® berichtete:

>> Einer sagte zum Gesandten Allahs (s):

"O Gesandter Allahs, bitte Allah darum, Er möge Seinen Fluch auf die Götzendiener herabsenden!"

Der Prophet (s) erwiderte:

"Ich wurde nicht als Fluchender, sondern als eine Barmherzigkeit (für alle Welt) entsandt." <<

(Muslim)

 

Umm Kulthum bint Uqba ibn Mu´ait ® überliefert, dass sie den Gesandten Allahs (s) sagen hörte: "Der ist kein Lügner, der Frieden unter den Menschen schafft und Gutes erlangen will, wobei er etwas Gutes sagt, in dessen unwahrheit Gutes steckt."

(Bukhari und Muslim)

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

 

Kerbela :

Imam Hussain: “An jene von euch, die mich nicht kennen, wisset, dass ich der Enkelsohn des heiligen Propheten bin. Ich bin auf dem Weg der Wahrheit. Yazid verkörpert Falschheit und Korruption. Er möchte euch vom Islam wegführen. Folgt ihm nicht! Ermordet nicht den Enkelsohn des Propheten! Allah wird euch niemals vergeben! Seid euch gewiss, wenn ihr einen Befehlshaber seht, der all jenes tut, was Allah und sein Prophet verboten haben, der jeder Sünde nachgeht, der seine Untergebenen unterdrückt und ihr nichts tut um so einen Befehlshaber zu stoppen, dann seid ihr vor Allah genauso schuldig wie er es ist! Ihr kennt meine Abstammung. Meine Eltern haben mich nicht erzogen damit ich mich einem üblen Tyrannen unterwerfe. Ich bin euer Imam. Ihr habt die Freiheit eurer Gedanken gegenüber den schlechten Weg Yazids eingetauscht. Wenn ihr euch schon nicht um den Islam kümmert, dann sorgt euch zumindest um die Freiheit eures Geistes!“( Bashir Rahim )

 

Warum heisst es eigentlich VIER rechtgeleitete Kalifen und nicht FÜNF, da hier Imam Hussein #lol# als rechtmässiger Imam (Führer und somit auch Kalif) vorgestellt wird?

 

 

 

1. Beweis :

»Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Allbarmherzigen. In der Tat hat Gott das Traumgesicht Seines Propheten wahr werden lassen. Ihr werdet ja nun mit Gottes Erlaubnis die Umhegte Moschee in Sicherheit betreten können, mit geschorenen Köpfen, mit gestutztem Haar – ohne Furcht. Denn Er wusste, was ihr nicht wisst und gab euch ferner einen baldigen Sieg. Er war es, der euch Seinen Propheten sandte mit der Rechtleitung und der Religion der Wahrheit, aufgegangen über aller Religion. Und Gott genügt als Zeuge. Mohammed ist der Prophet Gottes. Und die mit ihm sind( Abu Bakr ra ), sind streng mit den Ungläubigen ( Umar Ibn Khattab ra ) , milde miteinander ( Uthman ibn Affan ra) . Du siehst, wie sie sich verneigen und niederwerfen, Gottes Huld und Wohlgefallen erstrebend ( Imam Ali ibn Talib ra) . Ihr Merkmal ist auf ihrem Gesicht als Spur ihrer Niederwerfung. Das ist ein Gleichnis für sie in der Thora. Ihr Gleichnis im Evangelium ist: ein Saatfeld, dass seine Triebe hervorbringt und sie stärker werden und schließlich als Halme aufrecht stehen lässt, zur Freude derer, die sie gesät haben, wodurch Er die Ungläubigen in Wut versetzt. Gott hat denen, die glauben und gute Werke tun, Vergebung und eine gewaltige Belohnung versprochen.« (Sure 48, 27-29)

 

Aus welchen Ahadith entnimmst du diesen Tafsier?

Hast du dafür einen Delil?

Kannst auch ruhig einen arabischen bringen. Gemeinsam können wir ihn dann übersetzen und darüber diskutieren.

 

 

 

 

Link geht nicht.

Wenn es Risale-An-Nur ist, dann sei dir getrost. Enthält voller Widersprüche.

Der erste ist oben vier oder fünf rechtgeleitete Kalifen?

Begründung.

 

 

 

In den As Kutub as Sitta werden mehrere Ahadithe aufgeführt , die die Kalifatsfolge behandeln :

 

2.Beweis :Der Prophet saws sagte : „ Während ich schlief , sah ich mich am Wasserbecken stehwend ,ich gab Wasser an die Menschen , da kam Abu Bakr & nahm mir den Wassereimer ab , ...danach kam Umar & gab den Menschen Wasser , selbst als er ging , strömte Wasser aus der Wasserquelle hervor „

(As sunnah , Bucharyy )

 

Welcher Überlieferer ist es?

Abu Huraira und Anas Ibn Malik aber auch Aischa und Abdulla ibn Umar kann man vergessen.

Was bleibt dann noch übrig?

 

Erster khalif :

Da sprach Hz. Ebu Bekr: "Zuerst wollte ich nicht Kalif werden. Später war ich aber gezwungen, diese Pflicht zu übernehmen, um allerlei Unruhe vorzubeugen."

 

Warum hielten sie sich nicht an die Worte des Propheten #lol# als er vor mehr als 80.000 Ali Ibn Abi Talib #lol# als Nachfolger präsentierte.

 

Was ist das dritte im Testament, das der Prophet #lol# gezwungenermassen mündlich weitergegeben hatte, weil von Umar Ibn Al Chatab verhindert wurde, dass er es aufschreibt.

 

Da sagte auch Hz. Ali: "Für das Kalifat bist du würdiger als wir alle." Hz. Omar begleitete ihn bis nach Haus. Hz. Ali sagte immer wieder: "Die besten Muslime unter dieser Religionsgemeinschaft nach dem heiligen Propheten sind Hz. Ebu Bekr und Hz. Omar." Ali (Allahs Wohlgefallen mit ihm) hat während seiner Kalifat zu einen grossen Anzahl von seinen Untergebenen gesagt , dass Abu Bakr und Omar (Allahs Wohlgefallen mit ihnen) die Höchsten in Rang und Stellung der ganzen Ummah sind. Imam Zehebi (Dhahabi) berichtet dies in über 80 Überlieferungen (über verschiedenen Personen).

 

Der Bayat nach 6 Monaten, nachdem er gezwungen wurde und in dieser Tragödie auch seine Ehefrau verlor (für kurze oder lange Zeit, je nachdem man die Relation ansetzt).

 

(vergleiche das Geschichtswerk des Imam Ibni Cerir Tabari, der einer der frühesten Informationen dazu gab. Jener bericht im Tafsir des Imam Tabari wie der erste Kalif gewählt wurde ist ins deutsch übertragen in dem Buch "Die Blütezeit der islamischen Welt" ,München,1994,S.18-21 )

 

Wer ist der Übersetzer?

 

Abu Bakr as Siddiq ra sagte : Achtet Muhammad saws in angemessner Weise , so achtet auch sein Ahlul bait "Bucharyy

 

Warum hielt er sich selbst nicht dran und enteignete Fatima #as#.

 

 

3.Beweis : Safîna ® berichtete, dass der Gesandte Allahs (s) folgendes gesagt hat:

"Die Zeit der Khalîfen wird in meiner Umma dreissig Jahre andauern, und danach wird die Monarchie folgen."

(Tirmîdhî und Ahmad Ibn Hanbal)

 

 

 

http://www.livingislam.org/k/asi_e.html

 

Der grösste Gelehrter der Ehl-i sunna Imam Azam Ebu Hanifa lies alle seine Tätigkeiten und nahm 2 Jahre lang am Lehren des Imam Cafer-i Sadik (5.Imam) teil.

 

Und er sagte, dass ohne diese zwei Jahre er nichts wäre (also kein Gelehrter).

Warum wird dann die Jaffari-rechtsschule nicht als rechtmässige Madhhab angesehen?

 

Die Imame der Ehl-i Sunna haben vieles vom Iman, Tafsir, Fiqh und Tasawwuf von den Imamen der Ehl-i Beyt (Familie des Propheten).

 

Aber andere, die sich gross tun von den Gegnern der Ahl Bait #as#

 

Der schiitische Gelehrte Mutahhir-i Hulli schreibt in Nehcülhak und Minhecülkerame, dass Imam Ebu Hanifa und Imam Malik von Imam Caferi-i Sadik Unterricht bekamen. Imam Ebu Hanifa nahm auch vom Imam Bakir und Zeyd-i Schehid Unterricht. Dass Imam Azam Abu Hanifa vom Imam Bakir und Zeyd-i Schehid Icaza (Diplom und Lehrerlaubnis) bekamen berichtet der schiitische Imam Seyh-i Hulli. Imam Azam Ebu Hanifa angreifen ist auch angreifen gegen die Imame. (Imam Azam Abu Hanifa schriebt dass alle Gefährten zu lieben und zu ehren sind). Gegen die Imame opponieren ist nach der Ansichten der Alewiten (Extrem-schiiten) kufr.

 

 

Die meisten sind hier keine Alewiten!

 

 

Seyh-i Hulli schreibt : " Ebul Muhasin Hasen bin Ali berichtet von Ebul Buhtur: Ebu Hanifa kam zu Imam-i Cafer Sadik. Als er (Imam Cafer-i Sadik) ihn sah sagte er : "Du wirst mein Vaters Sunna überall verbreiten. Du wirst den verwirrten den Weg zeigen. Die Ängstlichen Helfer sein, der verirrten Rechtleiter werden. Allah, der Erhabene, möge dir helfen."

 

warum ist die Jaffar-Schule keine rechtmässige Madhhab.

 

 

In vielen schiitischen Büchern steht: Ebu Hanifa kam zum Kalifen Ebu Cafer Mensur. Dort befand sich auch Isa bin Musa.Als er Ebu Hanifa sah sagte er : " O Kalif , der der gerade kommt ist der grösste Gelehrter auf der Erde ." Der Kalif fragte: " Numan ( Ebu Hanifas Name), von wem hast du das Wissen ? "Über Alis Schüler von Ali. Über Abbas´ Schüler von Abbas. Der Kalif sagte " das ist wahrhaftig ein sehr starke Wesika ( Beleg)".

 

Du zeigst hiermit, dass die sunnitische Schule voller Widersprüche steckt.

Einerseits akzeptiert man (anscheinend) die Ahl Bait #as#, aber deren Schule, nämlich die Schule Jaffar As-sadiqs wird nicht anerkannt.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam ,

 

Imam Hussain: “An jene von euch, die mich nicht kennen, wisset, dass ich der Enkelsohn des heiligen Propheten bin. Ich bin auf dem Weg der Wahrheit. Yazid verkörpert Falschheit und Korruption. Er möchte euch vom Islam wegführen. Folgt ihm nicht! Ermordet nicht den Enkelsohn des Propheten! Allah wird euch niemals vergeben! Seid euch gewiss, wenn ihr einen Befehlshaber seht, der all jenes tut, was Allah und sein Prophet verboten haben, der jeder Sünde nachgeht, der seine Untergebenen unterdrückt und ihr nichts tut um so einen Befehlshaber zu stoppen, dann seid ihr vor Allah genauso schuldig wie er es ist! Ihr kennt meine Abstammung. Meine Eltern haben mich nicht erzogen damit ich mich einem üblen Tyrannen unterwerfe. Ich bin euer Imam. Ihr habt die Freiheit eurer Gedanken gegenüber den schlechten Weg Yazids eingetauscht. Wenn ihr euch schon nicht um den Islam kümmert, dann sorgt euch zumindest um die Freiheit eures Geistes!“( Bashir Rahim aus "Reisen der Tränen " )

 

5.auch die Behauptung der Schia ist unwahr , dass Umar ibn Khatab Fatimas (ra) Haus angesteckt haben soll , widerspricht der Idschmaa & der Ulama sowie auch Imam as Suyutis " al Tarikh al Khulafah al raschidin " Überlieferung widerspricht , welches wiederum in Qaitabas Überlieferung angedeutet wird , in der nämlich dass sehr wohl die al Khulafah al Raschidun besonders auf die Stellung des Ahlul Baits Rücksicht nahmen .Siehe Sura 33:33

 

6. die weiteren Behauptungen & zwar seitens der Sunniten sind die Lüge :

a) Die Schia wäre ungläubig ,

B) die Schia akzeptiert nicht die Ahlul Sunnah Rechtsgelehrten ,

c) die Schia würde einem anderen Quran folgen , usw.

 

7. die Ermordung Uthmans (ra) & die dadurch verursachte Zwietracht der sog. " Kamelschlacht "zwischen Aisha (ra) & Ali (ra) wurde durch versch. Heuchlern provoziert( überliefert in Geschichte des Islams )

Share this post


Link to post
Share on other sites

As Salamu alaikum wr wb ,

 

 

„Wir sind Märtyrer der Liebe-

wir haben keine Zeit für

Feindseligkeiten.“

(Beduizzaman Said Nursi )

 

 

1.Beweis :

»Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Allbarmherzigen. In der Tat hat Gott das Traumgesicht Seines Propheten wahr werden lassen. Ihr werdet ja nun mit Gottes Erlaubnis die Umhegte Moschee in Sicherheit betreten können, mit geschorenen Köpfen, mit gestutztem Haar – ohne Furcht. Denn Er wusste, was ihr nicht wisst und gab euch ferner einen baldigen Sieg. Er war es, der euch Seinen Propheten sandte mit der Rechtleitung und der Religion der Wahrheit, aufgegangen über aller Religion. Und Gott genügt als Zeuge. Mohammed ist der Prophet Gottes. Und die mit ihm sind( Abu Bakr ra ), sind streng mit den Ungläubigen ( Umar Ibn Khattab ra ) , milde miteinander( Uthman ibn Affan ra) . Du siehst, wie sie sich verneigen und niederwerfen, Gottes Huld und Wohlgefallen erstrebend ( Imam Ali ibn Talib ra) . Ihr Merkmal ist auf ihrem Gesicht als Spur ihrer Niederwerfung. Das ist ein Gleichnis für sie in der Thora. Ihr Gleichnis im Evangelium ist: ein Saatfeld, dass seine Triebe hervorbringt und sie stärker werden und schließlich als Halme aufrecht stehen lässt, zur Freude derer, die sie gesät haben, wodurch Er die Ungläubigen in Wut versetzt. Gott hat denen, die glauben und gute Werke tun, Vergebung und eine gewaltige Belohnung versprochen.« (Sure 48, 27-29)

 

2.Beweis :Der Prophet saws sagte : „ Während ich schlief , sah ich mich am Wasserbecken stehwend ,ich gab Wasser an die Menschen , da kam Abu Bakr & nahm mir den Wassereimer ab , ...danach kam Umar & gab den Menschen Wasser , selbst als er ging , strömte Wasser aus der Wasserquelle hervor „ (As sunnah , Bucharyy ), dieser überliefert Imam As Suyuti im „ Al Tarikh al Khulafah al Raschidin" & in den Büchern " Wunder Muhammads saws " von Said Nursi (ra) , in den wird klargestellt , dass das was in Kerbela & auch die Bayatul Ahlul Bait entsprechend der beiden Beweise erfolgt

 

Zu Abu Hanifahs Rechtsschule :

 

Du zeigst hiermit, dass die sunnitische Schule voller Widersprüche steckt.

Einerseits akzeptiert man (anscheinend) die Ahl Bait , aber deren Schule, nämlich die Schule Jaffar As-sadiqs wird nicht anerkannt

 

Lol , es ist nicht anscheinend , dass man das Ahlul Bait akzeptiert & respektiert , sondern es gilt in seiner Gesamtheit , aber nicht nach der schiitischen Definion des Ahlul Bait RasulAllahs saws , was Sayydina Hz. Jafar as Sadiq (ra) angeht , so wollte er keine Mashab gründen , sondern das Fiqhwissen weitergeben !

 

Abu Hanifa (ra ) sagte bezüglich des Lernens bei Hz.Jafar As Sadiq (ra) : " Ohne das Lernen bei Jafar as Sadiq (ra) , so wäre ich zwar ein Gelehrter , aber die innere Wahrnehmung der Haqqiqat des Qurans & der Sunna hätte ich nur die Oberfläche des Fiqh verstanden "

( Al Schaybani im & Zitat & Kommentar zum Al Fiqh al Akbar )

 

Zu Aischa (ra) sagte der ?rophet saws " Die Hälfte des Ad din al islami gehört Aisha ra" ( Sahih al Bucharyy & Muslim )

 

 

 

 

Zunächst die Gefährten und deren Stellung unter den Muslimen :

(Die folgenden Rangordnungen leiten sich vom Koran al karim ,Hadith-i schrerifs und Consens der Muslime ab )

Der Ranghöchste der Gemeinschaft des ehrwürdigen Propheten Muhammed, Hz. Ebû Bekr-i Siddîk, Friede sei mit ihm, ist der vorzüglichste Mensch der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, außer den Propheten. Er besitzt die Ehre, erster Kalif zu sein. Mit der Gabe ALLAH’s, des Allmächtigen betete er auch vor dem Islam keinen Abgott an. Er wurde vor der Schande des Unglaubens und des Irregehens bewahrt. Der zweit-ranghöchste Mensch und Kalif ist Hz.Omar bin Hattab, Friede sei mit ihm, den ALLAH, der Erhabene, als einen Gefährten für SEINEN geliebten Propheten ausgewählt hat. Hz. Osman bin Affan, Friede sei mit ihm, Gnadenschatz, Quelle der Weisheit und des Schamgefühls, der dritte Kalif des ehrwürdigen Propheten, ist der dritt-ranghöchste Mensch auf der Welt. Außer diesen Großen ist Hz. Ali, Friede sei mit ihm, Held ALLAH’s, des Allmächtigen, Besitzer der wunderbaren Vorzüge, der ranghöchste Mensch.

Dann wurde Hz. Hassen, Friede sei mit ihm, Kalif. Mit ihm wurde das dreißigjährige Kalifat vervollständigt, das mit der ehrwürdigen Hadith prophezeit worden war. Danach kommt als vorzüglichster Mensch Hz. Hüsseyn bin Ali, Lieblingsenkel des ehrwürdigen Propheten, Friede sei mit ihm. Diese Vorzüge bedeuten, dass sie ihre Heimat und Familien für den Islam verließen, früher als die anderen sich zum Islam bekehrt, den ehrwürdigen Propheten und seinen Sitten (erforderlichen religiösen Vorschriften) pünktlich gehorcht, sein Religionsgesetz verkündet, den Islam gestärkt, Verderben und Aufwiegelung verhindert und viele Verdienste erworben haben. Obwohl Hz. Ali nach Hz. Ebû Bekr und vor den anderen gläubig wurde, veranlaßte dies nicht, dass andere Menschen gläubig wurden, wie es auch nicht die Niederlage der Ungläubigen verursachte, weil er noch ein Kind war und zur Verfügung von dem ehrwürdigen Propheten stand. Jedoch stärkten die drei anderen Kalifen den Islam, indem sie gläubig wurden. Obgleich Hz. Ali und seine Kinder vorzüglicher als Hz. Ebû Bekr und Hz. Omar durch der Verwandtschaft mit dem ehrwürdigen Propheten sind, sind sie nicht in jeder Hinsicht vorzüglicher, ihre Blutsverwandtschaft allein ist nicht ausschlaggebend.

Man kann einen Vergleich mit Hz. Hisir ziehen, welcher Hz. Moses unterrichtet hat. Er ist aber deshalb nicht vorzüglicher als Hz. Moses. [Wenn man durch die Blutsverwandtschaft in eine vorzüglichere Lage kommen könnte, wäre Hz. Abbas vorzüglicher als Hz. Ali gewesen, Friede sei mit ihnen. Ferner haben Ebu Tâlib und Ebu Leheb, deren Verwandtschaft mit dem ehrwürdigem Propheten, Friede sei mit ihm, sehr nah ist, nicht sogar den Vorzug, den ein Gläubiger in niedrigstem Rang besitzt.] Daher ist Hz. Fatima nicht in jeder Hinsicht vorzüglicher als Hz. Hadîdsche und Hz. Aysche. Wer von diesen drei die vorzüglichste ist, darüber gehen die Meinungen der Gelehrten auseinander. Nach der ehrwürdigen Hadithen sind diese drei und Hz. Maria und Hz. Âsiye, die Frau des Pharao, die vorzüglichsten Frauen auf der Welt. In einer ehrwürdigen Hadith wurde berichtet: “Fat?ma ist die vorzüglichste Frau und Hassen und Hüsseyn sind die vorzüglichsten Männer im Paradies.”

Danach kommen Aschere-i Mübeschschere, die zehn, die die Freudenbotschaft bekommen haben mit dem Paradies belohnt zu werden, als vorzüglichere Menschen. Danach gelten die dreihundertdreizehn Muslime, die den Kampf Bedr geführt haben, als vorzüglichste. Ihnen folgen die siebenhundert Muslime, die den Kampf Ohod geführt haben. Danach sind Biatürridwan, die tausendvierhundert Gefährten des ehrwürdigen Propheten mit dem Paradies belohnt worden, sie sind vorzüglichere Menschen. Wir müssen den Gefährten des ehrwürdigen Propheten, die sich und ihr Vermögen für den ehrwürdigen Propheten geopfert und ihm geholfen haben, Achtung erweisen. Das ist nötig. Wir dürfen gar nicht über die Dinge sprechen, die ihrer Vorzüge nicht würdig sind. Es ist eine große Sünde und ein Irregehen, sie zu verachten. Wer den Propheten des Allbarmherzigen liebt, soll auch die Gefährten des ehrwürdigen Propheten lieben. Denn mit einer ehrwürdigen Hadith wurde mitgeteilt: ‘Wer mich liebt, liebt auch meine Gefährten. Wer sie nicht liebt, liebt mich auch nicht. Jener, der sie kränkt, kränkt mich auch. Wer mich kränkt, kränkt auch ALLAH, den Allmächtigen. Er wird gewiß dafür bestraft werden’.

Mit einer anderen ehrwürdigen Hadith wurde berichtet: ‘Wenn ALLAH, der Erhabene, einem Menschen Gutes tun will, läßt ER ihn alle meine Gefährten lieben, somit liebt er sie alle sehr.’ Deswegen darf man nicht glauben, dass sie aus Habsucht oder um Führerschaft gegeneinander gekämpft haben. Wenn man so glaubt und sie aus diesem Grund verachtet, bedeutet das Heuchelei und Irregehen. Denn ihre Herzen waren rein durch den ehrwürdigen Propheten und frei von allen Bosheiten, weil sie in seiner Gegenwart waren und seinen ehrwürdigen Worten lauschten. Sie waren von allen bösen Eigenschaften befreit. Wenn man bei der Gemeinschaft eines Ehrwürdigen einige Tage bleibt, zieht man Nutzen von seinen guten Eigenschaften und Vorzügen und wird gereinigt und von Habsucht befreit, geschweige denn, dass die Gefährten des ehrwürdigen Propheten, unsere Herren, nicht von den bösen Eigenschaften gereinigt worden waren. (Sie haben die islamische Ethik bestens ausgelebt). Sie liebten den ehrwürdigen Propheten über alles. Sie opferten sich und ihr Vermögen und verließen ihre Heimat für ihn. Sie liebten seine Unterhaltung, die die Nahrung für ihre Seelen war. Gewiß sind diese Großen reiner als alle andere. Mit welchem Recht darf man behaupten, dass sie wegen ihrer Habsucht gekämpft hätten? Wir dürfen sie nicht mit den Menschen mit bösen Gedanken, wie wir es sind vergleichen.

Es ist nicht erlaubt, schlecht über die Gefährten des ehrwürdigen Propheten, zu denken. Man soll denken: “Wer den Gefährten des ehrwürdigen Propheten feindlich gesinnt ist, ist auch dem ehrwürdigen Propheten feindlich gesinnt. Wer sie verachtet, verachtet den ehrwürdigen Propheten, der sie erzogen hat.” Daher haben die Großen des Islam mitgeteilt: “Wer die Gefährten des ehrwürdigen Propheten verachtet, bezeugt, dass er an den ehrwürdigen Propheten nicht glaubt.” Die Kämpfe ‘Kamel und S?ff?n’ sind keine Gründe, um sie zu verachten. Es gibt religiöse Gründe, die die Handlungen der Opponenten Hz. Ali’s bei diesen Kämpfen rechtfertigen. Sie haben durch religiöse Gründe sogar Verdienste erworben. Denn mit einer ehrwürdigen Hadith wurde mitgeteilt. ‘Der Müdschtehid (Schriftgelehrter) erwirbt einmal Verdienst, wenn er sich irrt, doppelten Verdienst, wenn er die Wahrheit findet. Das eine ist für sein Urteil, das zweite für das Streben beim Finden der Wahrheit.’ Die Kämpfe dieser Großen wurden nicht wegen Feindseligkeit geführt. Sie haben gegeneinander gekämpft, weil sie alle dem Islam gehorchen wollten. Sie wollten ihrem eigenen Urteil folgen. Denn jeder von den Gefährten des ehrwürdigen Propheten war Religionsgelehrter, Müdschtehid. [Z.B.: Daß Amr ibn Âs, Friede sei mit ihm, ein absoluter Religionsgelehrter war, wurde mit der ehrwürdigen Hadith berichtet, die in der 298. Seiten des Buches Hadika (Der Garten) steht. siehe auch Link: Die Sahaba/Die Gefährten ; bzgl Mudschatehid und Idschtihad siehe: Recht]

 

Jeder absolute Religionsgelehrter soll sich nach seinem Urteil verhalten. Selbst wenn das Urteil eines Schriftgelehrten nicht mit dem eines Größeren übereinstimmt, soll er seinem eigenen Urteil folgen. Ein absoluter Religionsgelehrter darf nicht dem Urteil eines anderen folgen. Ebû Jussuf und Muhammed Scheibâni, Schüler von Hz. Imâm-? Âsam Ebû Hanîfe und Ebu Sewr und Müsenî, Schüler von Hz. Imâm Schâfiî folgten ihren Lehrern oft nicht. Sie erlaubten, was ihre Lehrer verbaten, und untersagten, was sie erlaubten. Niemand darf behaupten, dass sie gesündigt haben. Niemand hat so etwas gesagt. Denn sie waren auch Religionsgelehrte wie ihre Lehrer. Hz. Ali, unser Herr, war größer als Hz. Muawiye und Hz. Amr-ibni Âs. Er hatte viele Vorzüge, die sie nicht hatten. Und sein Urteil war recht. Aber weil alle Gefährten des ehrwürdigen Propheten absolute Religionsgelehrte waren, mußten sie nicht dem Urteil diesen großen Imâms folgen. Sie mußten ihrem eigenen Urteil folgen.

Frage: Bei den Kämpfen ‘Kamel und Siffin’ waren viele Auswanderer aus Mekka und viele Medinenser an der Seite von Hz. Ali. Sie gehorchten und folgten ihm. Heißt das, dass sie ihm folgen sollten, obwohl sie auch absolute Religionsgelehrte und ihre Urteile verschieden waren? Antwort: Die Anhänger von Hz. Ali waren nicht deswegen auf seiner Seite, weil sie seinem Urteil folgen, sondern weil ihr Urteil mit seinem übereinstimmte. Weil ihr Urteil mit seinem übereinstimmte, haben sie ihm gefolgt. Daher kämpften sie gegen die Großen von den Gefährten des ehrwürdigen Propheten, die Hz. Ali nicht folgten. Sie verursachten den Märtyrertod vieler Moslems. Es bestanden drei Meinungen unter den Gefährten des ehrwürdigen Propheten. Die erste besagte, dass Hz. Ali recht hatte und dass man diesem folgen sollte. Die zweite besagte, dass Hz. Muawiye recht hatte und dass man diesem folgen sollte. Die dritte gab weder dem ersten noch dem zweiten recht, sondern forderte nicht an den Kämpfen teilzunehmen. Sie hatten alle gewiß recht und werden dafür im Jenseits belohnt werden.

Frage: Die oben aufgeführten Erklärungen zeigen, dass auch die Anhänger der Opposition gegen Hz. Ali recht hatten. Jedoch berichten die Gelehrten der Sunna, dass Hz. Ali recht und seine Opponenten unrecht hatten und dass sie, weil sie entschuldigt waren, auch Verdienst erwarben. Was sagt man dazu? Antwort: Die Großen des Islam wie Imam-? Schâfiî und Omar bin Abdülaziz sagten, dass niemand die Gefährten des ehrwürdigen Propheten beschuldigen darf: ‘Es ist unrecht zu behaupten, dass sich die Großen geirrt haben.’ Die Kleinen dürfen die Großen nicht kritisieren. Das ist das Gebot des Allmächtigen. Wir dürfen die Großen nicht kritisieren. Wir dürfen nicht denken, dass sie ihr Blut umsonst vergossen hätten. Wir sollen niemals gegen sie sein. Als die großen Gelehrten sagten, dass Hz. Ali recht gehabt und sich seine Opponenten geirrt hatten, meinten sie damit, dass seine Opponenten ihr Urteil geändert hätten, wenn Ali mit ihnen hätte sprechen können. Deshalb verzichtete auch Hz. Zübeyr bin Awwâm nachdem er eingehende Kenntnis erhielt auf den Kampf, den er gegen Hz. Ali führen wollte. Nachdem er die Ereignisse gründlicher erforschte, änderte er sein Urteil. So soll man die Worte der Gelehrten der Sunna verstehen. Sonst darf man nicht behaupten, dass Hz. Ali und seine Anhänger recht, Hz. Aysche, unsere ehrwürdige Mutter und ihre Anhänger unrecht hätten.

Diese Kämpfe sind durch Meinungsverschiedenheiten entstanden. Diese Verschiedenheiten bestanden nicht in den Grundsätzen des Islams, sondern in Nebensächlichkeiten. Heute verachten manche Personen die Großen wie Hz. Muawije und Hz. Amr-ibni Âs. Sie können nicht verstehen, dass sie, indem sie die Gefährten des ehrwürdigen Propheten verachten, auch den ehrwürdigen Propheten verachten. Im Buch Schifâ-i Scherîf (Die Rechtleitung) schreibt Hz. Imâm Mâlik bin Enes: ‘Wer Muavije oder Amr-ibn Âs verachtet, ist seiner bösen Worte würdig. Man soll jene, die die Großen mißachten, streng bestrafen.’ Möge ALLAH, der Erhabene, unsere Herzen mit der Liebe zu den Gefährten SEINES geliebten Propheten füllen. Reine und gehorsame Moslems lieben diese Großen. . [Die Moslems, die die Gefährten des ehrwürdigen Propheten lieben und verehren, werden die Anhänger der Sunna (Sunniten) genannt. Diejenigen, die behaupten, dass sie einen Teil von ihnen lieben, die meisten aber verachtet haben, deswegen kein Weg befolgen, nennt man Râfisiten und Schi’iten. Es gibt viele Schi’iten in Iran, Irak und Indien.]

Um Hz. Ali lieben zu können, muß man seinen Weg gehen und die von ihm Geliebten lieben. Wenn diese Hz. Ali wirklich geliebt hätten, würden sie alle Gefährten des ehrwürdigen Propheten geliebt haben. Denn Hz. Ali liebte sie alle. Er war Ratgeber und Helfer von Hz. Omar, dem zweiten Kalifen. Seine Tochter Ümm-ü Gülsüm, Tochter von Hz. Fatima gab er Hz. Omar zur Frau. Bei einer Freitagspredigt sagte er: “Unsere Brüder haben sich von uns getrennt. Sie sind weder ungläubig noch sündig. Sie kamen zu verschiedenem Urteil.” Als Hz. Talha, der gegen Hz. Ali kämpfte, den Tod fand, reinigte Hz. Ali sein Gesicht vom Staub und verrichtete sein Todesgebet selbst. ALLAH, der Erhabene, gebietet im ehrwürdigen Koran: “Moslems sind Brüder” und der letzte ehrwürdige Vers der Sure Feth (Der Sieg) berichtet, dass die Gefährten des ehrwürdigen Propheten barmherzig miteinander sind. Einen von den Gefährten des ehrwürdigen Propheten nicht zu lieben und ihm gegenüber eine feindselige Haltung einzunehmen, bedeutet, wie der ehrwürdige Koran mitteilt, nicht an den ehrwürdigen Koran zu glauben. ALLAH, der Erhabene, möge mit den Gelehrten der Sunna zufrieden sein, welche die Hoheit der Gefährten des ehrwürdigen Propheten gut begriffen. Sie forderten, sie für immer zu ehren. Somit schützten sie die Muslime vor dem Unglück.

Die Schiiten machen ein Teil der Gefährten schlecht und sagen, dass sie den 12 Imamen (12 Enkeln des Propheten Friede sei mit ihm) folgen würden. Sie glauben an eine "Imamat" welches unter anderen beinhaltet dass der Imam unfehlbar sein soll.

Quelle: aus dem Türkischen ins Deutsche von Ali Dursun

 

 

Einige Exerpte und Notizen aus dem Buch "Eshab-i Kiram" , Istanbul, 1996 :

 

Die Begründer des Rafizitentums (Schiitentums) waren unter der Offizieren in Hazreti Ali´s Armee. Die Informationen über Hz.Ali Worte und Taten haben sie über diese Leute. Dass diese Leute Verräter, Lügner, Sünder (Fasik) und gegen den Emir (Hz.Ali) opponierten und ihn anlogen steht in schiitischen Büchern wie Nehcülbelaga. Der Emir (Hz.Ali) berichtete ,dass diese Heuchler (Scheinmuslime, Munafik) sind. Die Schiiten in Kufa hatten ihre Glaubens und Ibadat( religiöse Handlungen) über diese Leuten gelernt.

 

Einer der Quellen der Schiiten ist Kesai. Dass dieser Muslim ist, ist unsicher. Ein anderer ist Zekeriyya bin Ibrahim. Zekeriyya war Christ. Ebu Cafer Tusi und andere schrieben auf solche Leuten stützend.

 

( Die 12 Imame , Enkeln des Propheten waren sunnitisch, was die Schiiten bestreiten. )

 

Der grösste Gelehrter der Ehl-i sunna Imam Azam Ebu Hanifa lies alle seine Tätigkeiten und nahm 2 Jahre lang am Lehren des Imam Cafer-i Sadik (5.Imam) teil.

 

Die Imame der Ehl-i Sunna haben vieles vom Iman, Tafsir, Fiqh und Tasawwuf von den Imamen der Ehl-i Beyt (Familie des Propheten).

 

Der schiitische Gelehrte Mutahhir-i Hulli schreibt in Nehcülhak und Minhecülkerame, dass Imam Ebu Hanifa und Imam Malik von Imam Caferi-i Sadik Unterricht bekamen. Imam Ebu Hanifa nahm auch vom Imam Bakir und Zeyd-i Schehid Unterricht. Dass Imam Azam Abu Hanifa vom Imam Bakir und Zeyd-i Schehid Icaza (Diplom und Lehrerlaubnis) bekamen berichtet der schiitische Imam Seyh-i Hulli. Imam Azam Ebu Hanifa angreifen ist auch angreifen gegen die Imame. (Imam Azam Abu Hanifa schriebt dass alle Gefährten zu lieben und zu ehren sind). Gegen die Imame opponieren ist nach der Ansichten der Alewiten (Extrem-schiiten) kufr.

 

Seyh-i Hulli schreibt : " Ebul Muhasin Hasen bin Ali berichtet von Ebul Buhtur: Ebu Hanifa kam zu Imam-i Cafer Sadik. Als er (Imam Cafer-i Sadik) ihn sah sagte er : "Du wirst mein Vaters Sunna überall verbreiten. Du wirst den verwirrten den Weg zeigen. Die Ängstlichen Helfer sein, der verirrten Rechtleiter werden. Allah, der Erhabene, möge dir helfen."

 

In vielen schiitischen Büchern steht: Ebu Hanifa kam zum Kalifen Ebu Cafer Mensur. Dort befand sich auch Isa bin Musa.Als er Ebu Hanifa sah sagte er : " O Kalif , der der gerade kommt ist der grösste Gelehrter auf der Erde ." Der Kalif fragte: " Numan ( Ebu Hanifas Name), von wem hast du das Wissen ? "Über Alis Schüler von Ali. Über Abbas´ Schüler von Abbas. Der Kalif sagte "Sehr starke Wesika( Beleg)".

 

Ebenfalls steht in den schiitischen Büchern :

 

Ebu Hanifa saß in der Mesdschid-i haram (grosse Moschee in Mekka) und man fragte ihm allerlei Sachen. Und er antwortete. Er hatte alle Antworten parat. Plötzlich kam Imam Cafer-i Sadik neben ihn. Als er (Ebu Hanifa) den Imam sah stand er auf . "O Imam hätte ich gewusst ,dass du hier bist , hättet ich nicht so gehandelt." Sagte Ebu Hanifa. Imam Cafer-i Sadik : " Nimm Platz O Ebu Hanifa lehre den Muslimen weiter was sie nicht wissen. Das was du von meinem Vätern gelernt hast breite es allen aus." Diese Berichte stehen im Tecrid-erläuterungen von Ibni Hulli.

 

Imam Ebu Hanifa schreibt in seinen Büchern (und seine Schüler ebenso) ,dass der ranghöchste Kalif Hz.Ebu Bakir war dann Hz.Omar dann Hz.Osman dann Hz.Ali. Ferner müssen die Muslime alle Gefährten ehren und achten so Ebu Hanifa.

 

Im Buch Mecalisulmuminin des Schiiten Kadi Nurullah Schuschteri schreibt , dass es Idschtihade von Schülern des Hz.Ali gab die nicht übereinstimmten mit die des Imam Ali aber dennoch sei es in Ordnung , ja er bekäme sogar Verdienste, da er Mudschtehid sei. Ebenso sei bemerkt ,dass Hz.Hüseyin (Allahs Wohlgefallen mit ihm) gefiel ihm nicht, dass sein Bruder Hz.Hasan (Allahs Wohlgefallen mit ihm) Frieden mit Hz.Muawiya (Allahs Wohlgefallen mit ihm) schloss (Hz.Hasan verzichtete aufs Kalifenamt und Muawiya wurde alleiniger rechtmässiger Kalif). Wäre das Nichtübereinstimmen des Idschtihads ein zwingender Grund für eine Feindschaft so müsste Hz.Hasan feindlich gesinnt sein müssen gegen sein Bruder (was nicht der Fall war). Somit ist auch verständlich ,dass die Feindschaft der Schiiten gegen Hz.Muawiya keine Grundlage hat.

 

 

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

#augenroll#

 

mein bruder du brauchst uns nicht zu überzeugen alle die hier im Forum sind, sind sowas von überzeugt über die worte unser Imame, dass egal was für ein Hadith du bringst wir an die Hohe Stellung von Ali as und seiner Ahl al Bait festhalten.

 

Fangen wir an wenn Abu Bakr und Umar nicht schuld sind und sie waren die Hohen, wie konnte dann Fatima az Zahra (as) dass zu ihnen sagen:

 

Wehe denen, die es – und was für ein Kalifat ist das eigentlich noch – aus dem fest gefügten Grund der prophetischen Sendung herausgerissen haben! Die Grundlagen des Prophetentums und die Wiege des Islams haben sie zerstört und das Kalifat mit all seinen Belangen in weltlicher und religiöser Hinsicht haben sie dem Experten vorenthalten. Dies ist ein großer Verlust! Warum nur haben sie sich an Abu-l-Hassan gerächt? Bei Allah! Sie verübeln ihm die Schärfe seines Schwertes, seine Unerbittlichkeit, das warnende Beispiel seiner Schläge und seinen großen Zorn, und all das, weil er es um Allahs Willen tat. Bei Allah! Wenn sie sich doch nur über die Führung, die der Gesandte Allahs (s.) ihm übertragen hat, hätten einigen können! Dann hätte er die Zügel in die Hand genommen und sie auf den rechten Weg geführt, auf dem niemandem Unrecht geschieht. Der Reiter wäre nicht hin- und hergeschüttelt worden. Vielmehr hätte er sie zu jener Quelle geleitet, wo das süße Wasser im Überfluss hervorsprudelt. Ohne Durst wären sie schließlich von dannen gegangen. Im Verborgenen und öffentlich hat er ihnen ins Gewissen geredet. Nichts anderes wollte er von ihnen, als dass die Hungrigen satt würden und die Dürstenden genug zu trinken hätten. Er hätte ihnen von Allah die Segnungen des Himmels und der Erde zuteil werden lassen. Und so wären sie dann zur Rechenschaft gezogen worden.

Kommt und hört doch! Wenn Du nicht blind bist, dann hat Dich das Schicksal doch wundersame Dinge erleben lassen. Wenn Du Dich wunderst, würdest Du Dich da nicht auch über das Unglück darüber wundern, bei welchem Ort sie Zuflucht gesucht haben? An welchem Band halten sie nur fest? Welch schlechter Schutzherr! Was für ein übler Genosse! Und was für Tyrannen sind sie, die den Kopf durch den Schwanz, den Nacken durch das Hinterteil ersetzt haben! Manche meinen, diese Leute verdienten Achtung, denn sie glauben, sie hätten etwas Gutes getan. In Wahrheit jedoch sind sie dem Laster verfallen, auch wenn sie es nicht merken.

 

Wehe ihnen! Wem wohl sollte man eher folgen? Jenem, der die rechte Führung gewährleistet, oder jenem, der dies nicht tut? Möge Allah die Menschen auf dem rechten Weg leiten. Was glaubt ihr wohl? Welche Entscheidung habt ihr getroffen? ( ... )“

 

oder wie konnte sie das sagen:

 

Ich preise Gott für Seine Huld und Güte und danke Ihm für das Gelingen, das Er uns gewährte wie auch für Seine mannigfaltigen guten Gaben, die grenzenlos sind. Sie sind so zahlreich und vielfältig, dass wir uns für sie nicht in gebührender Weise erkenntlich zeigen, sie nicht voll ausschöpfen und sie nicht vollkommen begreifen und fassen können. Er erwartet von uns, dass wir Seine Huld und Güte zu schätzen wissen und Ihm dafür danken, auf dass Er sie noch um weiteres vermehrt. Er will, dass wir Ihn lobpreisen, auf dass Er uns noch mehr mit Seiner Huld beschenkt. Ich bezeuge, dass Er der Einzige, der Eine Gott ist! Es ist die Lauterkeit, die dem Ein-Gott-Bekenntnis [tawhid] - das die Herzen bezeugen und Geist und Denken erhellt - Echtheit und Lebendigkeit verleiht. Er schuf die Welt aus dem Nichts und bedurfte ihrer Entstehung nicht. Er schuf sie nach Seinem Willen. Mit ihrer Erschaffung verfolgte er keinen eigenen Nutzen. Er schuf die Welt, um seine absolute Souveränität zu beweisen und hinzuweisen darauf, dass Ihm zu gehorchen ist. Um Seine Allmacht zum Ausdruck zu bringen, um Seine Geschöpfe zu veranlassen, Ihn anzubeten, um Seinem Aufruf Majestät und Nachdruck zu verleihen! Ich bezeuge, dass Muhammad (s.) - mein Vater - Diener und Gesandter Gottes ist! Bevor Er ihn entsandte, erwählte Er ihn. Bevor Er ihn erschuf, nannte Er ihn "Muhammad". Lange vor seiner Ernennung zum Propheten wählte ER ihn, - zu jener Zeit, als Seine Geschöpfe noch in der Welt des Verborgenen weilten und noch nicht hervorgegangen waren. Da Gott über das Zukünftige weiß, Kenntnis hat über das, was geschieht und im Bilde ist über die Geschicke, hat Er Muhammad (s.) gesandt, auf dass dieser Sein Gebot erfülle, Seine Anordnung durchführe und in die Tat umsetze Seinen Willen. - Die Menschen waren in ihrer Religion uneins geworden, brannten im Feuer des Unglaubens und der Ahnungslosigkeit. Sie beteten Götzen an und beachteten nicht die Weisungen des Schöpfers, ihres Herrn. Das segensreiche Wirken Muhammads erhellte die Finsternisse und beseitigte Dummheit und Ignoranz der Herzen. - Mein Vater erhob sich, um die Menschen rechtzuleiten, um sie aus ihrer Verirrung zu erretten. Er nahm ihnen Blindheit und ließ sie sehend werden. Er führte sie dem Islam zu und lud sie ein zum rechten Weg. Daraufhin nahm Gott Seinen Gesandten - in Huld und Güte - zu sich. Und nun ist mein Vater verschont von den Unzulänglichkeiten dieser Welt und weilt gemeinsam mit den Engeln in der Nähe Gottes, seines gnadenvollen Herrn, - eingetaucht in dessen Wohlgefallen. Gesegnet sei der Prophet, der Aufrichtige, Wahrhaftige, der auserwählt wurde, um die göttlichen Offenbarungen zu empfangen und zu verkünden. -

 

Leute! Ihr seid Treuhänder dessen, was Gott gebot und untersagte. Ihr seid ausgerüstet mit der Religion und den Belehrungen des Gesandten. Seid aufrichtig und verlässlich gegen euch selbst. Ihr seid es. die die Religion den anderen Völkern zu verkünden habt. -

 

Der tatsächliche Statthalter (sie meinte Ali) des Propheten ist unter euch. Gott hat euch zuvor dazu verpflichtet, ihm zu folgen. Er ist das "sprechende Buch" Gottes, wahrheitsgetreuer Koran und leuchtendes Licht. Sein geistiges Auge ist hell und strahlend, sein Inneres klar und offenkundig wie sein Äußeres. (Das, was er in seinem Herzen hegt, entspricht seinem Tun und seinen Worten) Seine Anhänger fordern seinen Amtsantritt, und ihm zu folgen bedeutet, von ihm ins Paradies geführt zu werden. Wer seinen Reden lauscht und seinem Wort gemäß handelt, findet Errettung. Sein segensreiches Dasein lässt die strahlenden Zeichen Gottes erkennbar werden. Mit seiner Hilfe sind die klaren Beweise, Gesetze, das islamische Recht und all das, was uns zur Aufgabe gesetzt bzw. untersagt ist wie auch jenes, das uns als Empfohlenes [mustahabat] empfohlen wurde, zu erfahren. Gott gab uns die Religion, um uns von Hässlichem, Verderblichem und Götzendienst [schirk] fernzuhalten. Das Gebet setzte Er uns zur Pflicht, damit es uns gegen Hochmut schütze. Die Zakat hat Er uns aufgetragen zur Läuterung unserer Seele und um des täglichen Brotes aller willen. Das Fasten ordnete Er an zur Kräftigung unserer Lauterkeit. Und die Wahrheit [haqq], zu dem Er Seine Geschöpfe verpflichtete, bestimmte Er zur Festigung und Untermauerung des Ein-Gott-Glaubens. Die Gerechtigkeit dient der Ordnung und dazu, dass sich die Herzen näher kommen. Dass jene aus dem Ahl-ul-Bait befolgt werden, stärkt Ordnung und Harmonie in der Gemeinschaft der Muslime, und das Imamat setzte Er ein, damit Spaltung und Zerwürfnis in der Umma verhindert werden mögen. Geduld und Langmut rufen das Wohlgefallen Gottes hervor, und das Gebot 'Gutes gebieten und Schlechtes verwehren' setzte Er im Sinne des Allgemeinwohles zur Pflicht. Respekt und Güte gegenüber den Eltern - wozu Er aufruft - führen dazu, dass sich Söhne und Töchter nicht deren Missfallen und Zorn auf sich ziehen. Er empfahl, dass wir uns um unsere Verwandten kümmern, etwas das zu einer längeren Lebensdauer führt. Treue gegenüber Versprechen bezeichnete Er als Anlass zu Vergebung, und um Hässlichem und Verderben vorzubeugen, untersagte Er den Genuss von Alkohol. Das Vermeiden von Verleumdung, Lästerei und Unzucht schützt gegen Verdammnis, und nicht zu stehlen und zu rauben, dient Redlichkeit und Keuschheit. Um der Lauterkeit der Herzen willen untersagte Er Abgötterei und Götzendienst. Folgt den Weisungen und Geboten Gottes also und bedenket, dass es die Wissenden und Gelehrten sind, die Gott in Ehrfurcht ergeben sind.

 

Ich bin Fatima und mein Vater ist Muhammad. Nun will ich euch berichten, was geschah. Wisset, dass ich nicht die Unwahrheit spreche und mich nicht irre! Gott hat euch einen Propheten aus eurer Mitte geschickt! Dieser trauerte, wenn ihr trauertet, fühlte mit euch und war euch in Freundschaft zugetan. Gegenüber den Gläubigen war er stets gütig und empfand mit ihnen. - Der Prophet war mein Vater, nicht der Vater eurer Frauen! Er war der Bruder meines Vetters, nicht der Bruder eurer Männer. Wie beglückend ist es doch, mit Muhammad verwandt zu sein! Muhammad hat seine Mission erfüllt. Er hat sich gegen den Götzendienst erhoben, bis das die Götzendiener besiegt waren. Dann nahm er sie bei der Hand und lud sie mit Weisheit und freundlicher Ermahnung zu Gott ein. Die Götzen zerschlug er und mühte sich, bis dass die Finsternisse wichen und das Wahre erkennbar wurde. Der Prophet sprach mit gütigen, zu Herzen gehenden Worten. Die Satane verstummten, die Heuchler und Zwietrachtstifter flohen und Fesseln und Ketten der Gotteslästerei brachen auf. Ihr spracht mit Ahl-ul-Bait das Glaubensbekenntnis [schahada], obgleich ihr bereits am Rande des Höllenschlundes standet. Ihr wart für Tyrannen und Gewalttätige leicht zu gewinnen, kamt ihren Wünschen entgegen und wurdet denen, die das Feuer wollten, zu erwünschten Flammen und wart zertreten von den Stämmen. Ihr trankt fauliges Wasser, nährtet euch von den Häuten der Tiere und Blättern der Bäume. Stets wart ihr gedemütigt und erniedrigt von anderen und lebtet in Schrecken und Angst vor den Stämmen um euch herum. Nach all diesem errettete euch Gott durch Muhammad. Meinem Vater, der den Kriegern und Tyrannen der arabischen Stämme und Widersachern aus den Reihen der Ahl-ul-Kitab gegenüberstand, hat Gott immer, wenn sie das Feuer des Krieges gegen ihn entfachten, dieses zum Erlöschen gebracht. Und wann immer sich einer der Satane ihm entgegenreckte oder einer der Götzendiener gegen ihn den Mund aufriss, stellte Muhammad ihm seinen Bruder Ali (a.) entgegen. Und Ali zog sich nicht eher zurück, bis dass er sie bezwungen hatte. Um des Wohlgefallen Gottes willen ertrug er alle Härten und Mühsal und kämpfte unerschrocken und unermüdlich auf dem Wege Gottes. Stets war er zu Dschihad bereit. Er lud die Menschen zu dem Einzigen Gott ein und führte Dschihad, dieweil ihr in Ruhe dasaßet, lachtet und es euch wohl sein ließet, - dieweil ihr auf eine günstige Gelegenheit und "schlechte" Nachrichten wartetet. Wenn ein Krieg gegen die Muslime angezettelt wurde, so verwahrtet ihr euch dagegen, dem Feind gegenüberzutreten, bis dass Gott Seinen Gesandten abberief und ihn mit den ihm vorausgegangenen Propheten und Auserwählten vereinte. Nun traten eure Feindseligkeit, die ihr in euren Herzen hegtet und eure Doppelzüngigkeit offen zu Tage. Euer religiöses Gehabe wurde durchschaubar Die in die Irre Gegangenen hoben an, zu reden, und Satan steckte seinen Kopf aus dem Hinterhalt hervor und lud euch zu sich ein. Und ihr.... ihr gingt auf seine Einladung ohne zu zögern und nachzudenken ein und verneigtet euch vor ihm. Er verführte euch und ihr begannt nach seiner Pfeife zu tanzen. Er gab den Befehl zu Gewalt und Tyrannei, und ihr übtet euch in Gewalttätigkeit und Unrecht. Des Kamels, das euch nicht gehörte, bemächtigtet ihr euch, triebt es an und saßet an einem Wasserloch, das nicht das eure war, nieder, obwohl seit dem Tode des Propheten noch nicht viel Zeit vergangen war. - Noch brannte der Schmerz in unseren Herzen, noch waren die Tränen nicht getrocknet, noch war der Prophet nicht in die Erde gesenkt worden, als ihr, unter dem Vorwand, Intrigen und Aufruhr vorbeugen zu wollen, das Kalifat an euch risset. Aber wisset, dass ihr euch selbst mitten hinein in Intrigen und Unfrieden begabt und die Flammen der Höllenverdammnis hoch hinaufzüngeln. - Wohin begabt ihr euch, dieweil doch das Buch Gottes in euren Händen ist und das Wort Gottes offenkundig..., angesichts dessen doch Seine Gebote und Weisungen klar und deutlich sind?! Wahrlich! Ihr handeltet gegen den Koran, wandtet ihm den Rücken. Wollt ihr etwa den Koran kritisieren? Oder wollt ihr mit anderen Maßstäben, als der Koran euch gibt, urteilen! Doch bedenket, dass jeder, der sich einer anderen Religion zuwendet, von Gott nicht akzeptiert und im Jenseits zu den Verlierern zählen wird. Ihr wartetet nicht ab, bis dass sich die Flammen der Unruhe legten und diese leichter zu bewältigen war. Die Einladung Satans nahmt ihr an und begannt, das Licht der Religion und die Tradition des Propheten auszulöschen. Ihr warft alles um und begegnetet dem Ahl-ul-Bait des Propheten mit List und Tücke. Euer Vorgehen trifft gleich einem Messer, gleich einer Lanze mitten ins Herz hinein! Meint ihr wohl. wir sollten von unserem Vater nichts erben dürfen? Seid ihr denn zu den Gesetzen der Zeit der Unwissenheit und Ignoranz zurückgekehrt, obgleich doch die göttlichen Gesetze besser als alle anderen sind?! Wisst ihr denn nicht, dass ich die Tochter des Propheten bin? Warum verhaltet ihr euch dann so? Ihr wisst es und es ist euch klar, klar wie das Licht der Sonne!

 

Muslime! Ist es recht, dass mir das Erbe meines Vaters vorenthalten wird? Abu Bakr! Steht denn im Buche Gottes geschrieben, dass du das Erbe deines Vaters antreten kannst, mir das Erbe meines Vaters aber nicht zusteht? Eine große Lüge habt ihr gegen Gott hervorgebracht! Wendet ihr euch in voller Absicht und bewusst vom Buche Gottes ab?

 

Spricht Gott etwa nicht im Qur'an: Salomon trat das Erbe Davids an! Werden im Koran denn nicht die Worte des Zacharias wiedergegeben: 0 Herr! Schenk mir einen Nachkommen, der mein Erbe antritt und Erbe des Hauses Jakobs sein wird? - Sagt Gott vielleicht nicht in Seinem Buch: Einige der Angehörigen haben in Bezug auf das Erbe Vorrang vor den anderen. Gott gebietet im Koran, dass sowohl die Söhne als auch die Töchter erben sollen! Heißt es denn nicht in dem Heiligen Buch: Ihr seid, da euch der Tod ereilen wird, angewiesen, euren Besitz Vater, Mutter und eurer eigenen Familie zu vermachen und zwar der Gerechtigkeit, die sich für die Tugendhaften geziemt, entsprechend? Sprecht ihr mir etwa meine familiäre Bindung zu meinem Vater ab und damit das, was er mir hinterlässt?

 

Seid denn nur ihr von dem göttlichen Erbgesetz angesprochen, mein Vater aber nicht? Wollt ihr mir vielleicht deshalb mein Erbe vorenthalten, weil Angehörige zweier Religionen einander nicht beerben können? Gehören denn mein Vater und ich nicht der gleichen Religion an? Habt ihr denn mehr Kenntnis über die Worte des Koran als mein Vater und meine Mutter?

 

Oh Abu Bakr! Kalifat und Fadak hast du an dich genommen, aber am Tage der Auferstehung werde ich dich zur Rede stellen, - das heißt dann, wenn Gott Herrschaft und Beurteilung ganz allein in die Hand nehmen wird. Und Muhammad wird der beste aller Führenden sein. Oh Sohn des Abi Quhafah (gemeint ist Abu bakr)! Wir werden uns am Tage der Auferstehung sprechen, an jenem Tage, da der Schaden, den die Schwätzer erleiden, offenkundig und Reue und Bedauern ohne Wert sein werden. Recht bald werdet ihr den Zorn Gottes zu spüren bekommen!"

 

Daraufhin wandte sie sich den Helfern [ansar] zu und sprach.

 

Oh ihr, die ihr die Emigranten und Islam unterstütztet! Warum verhaltet ihr euch nun so passiv, da es um meine Rechte geht? Warum schweigt ihr zu dem Unrecht, das uns zugefügt wird? Sagte' denn mein Vater nicht: Eure Wertschätzung Personen gegenüber ist auch im Zusammenhang mit deren Nachkommen zu wahren? -Wie schnell habt ihr euch doch auf Komplott und Unrecht eingelassen?! Wie eilig habt ihr euren Begierden freien Lauf gegeben? Ihr seid in der Lage. das Unrecht, das mir angetan wird, aus der Welt zu schaffen. Ihr vermögt, mir zu meinem Recht zu verhelfen! Ihr sagt: Muhammad ist tot. - Ja, er ist tot. Aber es ist ein großes Unglück, dessen Ausmaß tagtäglich zunimmt. Sein Nicht-Mehr-Unter-Uns-Sein wird mit jedem Tag schmerzlicher und breitet finstere Schatten auf Erden aus. Sonne und Mond verloren ihr Licht und die Sterne stoben auseinander. Hoffnungen wurden ohne Zuversicht und die Berge begannen zu schwanken, bersten auseinander. Man zollt dem Propheten keine Achtung mehr. Bei Gott, ein schweres Leid, wie man es bisher nicht sah! Doch das Buch Gottes, in dem des Abends und in den frühen Morgenstunden gelesen wird, gibt Kunde von diesem Leid. Die Propheten sterben wie alle Menschen. Gott spricht im Heiligen Koran: Muhammad ist wie die anderen Propheten, die ihm vorausgegangen sind. Wenn er stirbt oder getötet wird, werdet ihr euch dann von der Religion abwenden? Wer sich aber von der Religion abwendet, fügt Gott damit keinen Schaden zu. Gott aber wird die Dankbaren belohnen!

 

Oh ihr Söhne und Töchter der Qayiah! Ist es denn recht, dass mir das Erbe meines Vaters vorenthalten wird, dieweil ihr doch hört, seht und an dieser Versammlung teilnehmt?! Ihr habt meine Worte vernommen und wisst über den Sachverhalt Bescheid! Obwohl ihr zahlreich und stark seid, obwohl ihr über Waffen verfügt, obwohl meine Bitte um Unterstützung zu euch drang, so seid ihr dennoch nicht bereit dazu. Ihr hört mein Rufen um Beistand, doch helft ihr mir nicht! Ihr seid bekannt für Tapferkeit, für gute Werke und Wohltätigkeit, ihr seid die Auserwählten der Auserwählten, seid für uns - Ahl-ul-Bait - erwählt worden. Ihr kämpftet gegen Adler, ertrugt Härten und - Not, fochtet gegen die feindlichen Stämme und zogt gegen starke Krieger zu Felde. Wenn wir aufbrachen, zogt ihr mit uns, an unserer Seite. Wir riefen auf, ihr folgtet. Bis dass der Islam erblühte, unsere Erfolge anwuchsen und die Götzendiener sich uns ergaben. Die Lüge wurde schwach und das Feuer des Unglaubens erlosch. Ignoranz, Arroganz und Unfrieden legten sich. - die Ordnung unserer Religion begann... Ihr aus den Reihen der Ansar! Wohin eilt ihr, verblendet und voller Hast! Warum verbergt ihr die Wahrheit, da sie doch offenkundig ward? Warum wandtet ihr euch der Abgötterei zu, nachdem ihr doch glaubend wurdet? Wehe jenen, die ihren Glauben verließen, ihr Abkommen und Bündnis brachen, die beschlossen, den Gesandten Gottes der Stadt zu vertreiben und mit der Fehde begannen. Ängstigen sie sich denn etwa vor den Heuchlern. dieweil sie doch Gott fürchten müssten?! Jenen, der ganz gewiss geeigneter und würdiger ist, euch zu führen, stießet ihr beiseite und gabt euch der Begierde hin. Ihr verließet das weite Feld des Lebens und Tauhids und warft euch Gleichgültigkeit und Bequemlichkeit in die Arme. Das, was ihr in eurem Herzen bewahrtet, kehrtet ihr fort. - Das Gute, zu dem ihr euch bekanntet, ward euch wertlos. Doch wisset, auch wenn ihr und alle Menschen auf Erden Gott trotzen wollten.... Er bedarf eurer nicht! Das, was ich sagen musste, sagte ich, wenngleich ich weiß, dass ihr mich dennoch nicht unterstützen werdet. Eure Pläne gegen mich sind mir nicht verborgen. Ich habe euch das, was mich so sehr bedrückte, mitgeteilt, o darum, dass es euch eine Ermahnung sei! Haltet Fadak und das Kalifat fest. Bedenket aber, dass dieses zu Schwierigkeiten und Problemen führen wird und dass Schmach und Unehre euch deswegen stets begleiten werden. Der Zorn Gottes wird euch schmerzlich treffen und peinvoll ist das Feuer der Verdammnis! Gott weiß über euer Tun und Lassen, und es wird nicht lange dauern, da die Tyrannen die bittere Folge ihres Vorgehens spüren werden. - Leute! Ich bin die Tochter des Gesandten Gottes, der euch vor dessen Zorn warnte! Handelt nun, wie ihr wollt und könnt, - wir werden es euch vergelten! Wartet nur ab! Auch wir warten ab."

 

 

mein Bruder es gibt viele Quran Ayat die die Sahaba (Allah swt möge mit den wahrhaften zu frieden sein)

Aber nur die Ahl al Bait ist tahir ist masum

also wenn ich folge ich mein Bruder

folge ích dem der Sünden macht

oder dem der im Lichte von Allah swt geschützt wird.

 

Was sagt uns Allah swt im heiligen Quran-Kerim:

 

Und Muhammad ist nur ein Gesandter; schon vor ihm gingen die Gesandten dahin. Und ob er stirbt oder getötet wird, werdet ihr auf euren Fersen umkehren? Und wer auf seinen Fersen umkehrt - nimmer schadet er Allah etwas; aber Allah wird wahrlich die Dankbaren belohnen.

 

wer meinst du ist damit gemeint?

 

Und noch was zu Ali (as) wenn Abu Bakr oder Umar oder Uthmann besser sind wie er, warum hat Muhammad (saaas) diese abgelehnt seine Tochter zu heiraten?

gebe ich meine Tochter den besten von der Ummah oder den schlechtesten natürlich gebe ich meine Tochter den besten und das war Amir al mumineen Ali ibn Abu Talib as.

 

noch ein paar Ahadith von unserem geliebten Propheten Muhammad (saaas) über die Ausnahmestellung von Amir al mumineen Ali as

 

1) Ich bin die Stadt des Wissens und Ali ist das tor zur stadt

2) Oh ihr menschen mein Tod ist nahe und bald wird man mich holen. ich habe schon zu euch besprochen und bin somit entschuldigt ich hinterlasse euch das Buch Allahs swt des allmächtigen und erhabenen und meine Ahl al Bayt. hierauf nahm muhammad (saas) die Hand von Ali as und sagte: Seht dieser ist mit dem Quran kerim und der Quran ist mit Ali. Beide trennen sich nicht bis sie bei mir am Wasserbecken(al kauthar) eintreffen

und der letzte Hadith wo ich finde wer zeigt da Ali der beste mann war nach muhammad (saas)

 

Rasul al Karim sagte in einem Hadith:

 

wem es gefällt ein leben wie das meinige zu führen einen Tod wie den meinigen zu sterben und in dem von meinem Herrn geschaffenen Paradies zu wohnen der soll nach meinem tode Ali und darauf jenen treu ergeben sein dem er die Herrschaft und Führung anvertraut hat. Die angehörigen meines Hauses (ahl al Bayt as) soll er sich zum vorbild nehmen denn sie sind von der gleichen Abstammung wie ich es bin sie sind geschaffen aus meiner Erde und sie sind beschenkt mit meinem Verstand und meinem Wissen. Unheil denen aus meiner Gemeinschaft die ihren Vorrang leugnen und meine Bande zu ihnen durchzuschneiden suchen. möge Allah ihnen meine fürsprach verweigern.

 

und wo der prophet im Sterbebett lag und nach seinem Bruder fragte: holten sie ihn Abu Bakr aber meinte nicht ihnen dann holten sie ihn Umar aber den meinte er auch nicht und dann holten sie Uthmann und der prophete verneinte wieder dann holten sie ihn Ali und er fing an zu lachen

 

denn ali ist der wahrhafte brudre von Muhammad (saas)

 

ich hoffe du bekommst einkehr

 

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

 

(Beduizzaman Said Nursi )

 

Dieser ist es den ich meinte.

Voller Widersprüche sein Risale An-Nur.

 

 

Lol , es ist nicht anscheinend , dass man das Ahlul Bait akzeptiert & respektiert , sondern es gilt in seiner Gesamtheit , aber nicht nach der schiitischen Definion des Ahlul Bait RasulAllahs saws , was Sayydina Hz. Jafar as Sadiq (ra) angeht , so wollte er keine Mashab gründen , sondern das Fiqhwissen weitergeben !

 

Nun Abu Hanifa wollte auch keine Schule gründen. Diese entstand erst wviel später. Man einigte sich quasi darauf nur die Lehren der vie "Imame" zu akzeptieren.

Warum denn nicht auch von seinem Lehrer, der im Gegensatz zu den vier Imamen direkte Verwandschaft zum Propheten #lol# hat.

 

Abu Hanifa (ra ) sagte bezüglich des Lernens bei Hz.Jafar As Sadiq (ra) : " Ohne das Lernen bei Jafar as Sadiq (ra) , so wäre ich zwar ein Gelehrter , aber die innere Wahrnehmung der Haqqiqat des Qurans & der Sunna hätte ich nur die Oberfläche des Fiqh verstanden "

( Al Schaybani im & Zitat & Kommentar zum Al Fiqh al Akbar )

 

Wer hatte dann gas grössere Wissen und Verständnis?

 

Zu Aischa (ra) sagte der ?rophet saws " Die Hälfte des Ad din al islami gehört Aisha ra" ( Sahih al Bucharyy & Muslim )

 

Kennst du den Überlieferer des Hadith?

 

 

Er besitzt die Ehre, erster Kalif zu sein.

 

 

Wie wurde er Kalif?

 

Es ist nicht erlaubt, schlecht über die Gefährten des ehrwürdigen Propheten, zu denken.

 

Nur gibt Abu Huraira zu, dass er Geschichten über den Propheten #lol# erfindet.

 

Man soll denken: “Wer den Gefährten des ehrwürdigen Propheten feindlich gesinnt ist, ist auch dem ehrwürdigen Propheten feindlich gesinnt. Wer sie verachtet, verachtet den ehrwürdigen Propheten, der sie erzogen hat.â€

 

 

Hast du den Quran gelesen?

Unter den Muslimen gibt es auch

 

Diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist.

Die Munafiq.

 

Definitionsgemäss sind beide Muslime.

Doch ist ihren Äusserungen mit Vorsicht zu begegnen.

 

Wie erkennst du diese Leute?

Gab es sie nicht mehr nach dem Tod des Propheten #lol#?

 

Die Begründer des Rafizitentums (Schiitentums) waren unter der Offizieren in Hazreti Ali´s Armee. Die Informationen über Hz.Ali Worte und Taten haben sie über diese Leute. Dass diese Leute Verräter, Lügner, Sünder (Fasik) und gegen den Emir (Hz.Ali) opponierten und ihn anlogen steht in schiitischen Büchern wie Nehcülbelaga. Der Emir (Hz.Ali) berichtete ,dass diese Heuchler (Scheinmuslime, Munafik) sind. Die Schiiten in Kufa hatten ihre Glaubens und Ibadat( religiöse Handlungen) über diese Leuten gelernt.

 

Nun, so bezeichnete Imam Ali #as# auch Muawia.

Dies ging sogar soweit, dass er empfahl seine Gegner, die Chawaridsch nicht zu töten, da sie aufgrund ihrer Feindshaft zu Muawia einen Gegenpol bildeten.

 

Die unterschiedliche Beurteilung Muawias und der Charwaridsch.

 

Die Chawaridsch wollen Gutes tun, haben aber nicht verstanden. Bem. von mir: D.h. Es ist auch etwas Gutes in ihnen.

 

Muawia WEISS jedoch, dass er Schlechtes macht. Und dies zeigt, dass man wenn er überhaupt Gutes hat eine grosse Lupe brauch.

 

Du hast meine Frage noch nicht beantwortet:

 

Warum wird Hussein Ibn Ali #as# nicht in die rechtgeleiteten Kalifen eingereiht, obwohl ihr ihn als rechtm,ässigen Imam akzeptiert.

 

Der Kalif, so wie sich die ersten drei verstanden, haben Imam-Funktionen wie der gelobte Prophet Muhammed #lol#.

 

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

 

Bruder Abid, ich habe mir das jetzt eine Weile angesehen, es ist die gleiche Vorgehensweise wie in den anderen Foren. Statt ellenlange Texte zu posten, die nicht von dir stammen (bitte Quelle angeben, da sonst Copyright- Verletzung!)

 

Bitte gehe erst mal auf die Fragen ein, dir Abdullah und andere Geschwister gestellt haben, bevor du mit der nächsten Said Nursi- Abhandlung anfängst. Übrigens warten wir immer noch auf deine Vorstellung , bevor du uns mit Said- Nursi zutextest.

Danke.

 

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

#lol#

 

3 - Al-'Imran - Das Haus 'Imran 19 Wahrlich, die Religion bei Allah ist der Islam. Und diejenigen, denen die Schrift gegeben wurde, wurden erst uneins, als das Wissen zu ihnen gekommen war - aus Mißgunst untereinander. Und wer die Zeichen Allahs verleugnet - siehe, Allah ist schnell im Rechnen.

3 - Al-'Imran - Das Haus 'Imran 85 Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein.

 

Abu Sa'id Al-Chudryy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, daß der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Beschimpft meine Gefährten nicht! Denn, wenn einer von euch soviel Gold wie der Berg von Uhud spenden würde, würde er nie die Leistung von einem von ihnen erreichen auch nicht einmal die Hälfte davon!" ... (Siehe Hadith Nr. 3655, 3656 und die Anmerkung dazu)

 

40 - `Abdullah Ibn Mas`ud, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:

>>Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte:

"Die Beschimpfung eines Muslims ist eine Freveltat und gegen ihn zu kämpfen ist Unglaube (Kufr)." <<

(Bukhârî, Muslim, Tirmîdhî, Nasaî, Ibn Mâjah und Ahmad Ibn Hanbal)

 

Du hast meine Frage noch nicht beantwortet:

 

Warum wird Hussein Ibn Ali nicht in die rechtgeleiteten Kalifen eingereiht, obwohl ihr ihn als rechtmässigen Imam akzeptiert.

 

Er wird akzeptiert in der klassischen , sunnitischen & authentischen Ahlus Sunnah wa Jamaah ....

 

3 - Al-'Imran - Das Haus 'Imran 19 Wahrlich, die Religion bei Allah ist der Islam.

3- Al-'Imran - Das Haus 'Imran 85 Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein.

 

 

Ibrahim Ibn Sa'd berichtete von seinem Vater, daß dieser sagte: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte zu 'Alyy*: »Bist du damit zufrieden, daß du mir gegenüber die Stellung einnimmst, die einst Harun (Aaron) gegenüber Musa (Moses) einnahm?«"(*'Alyy Ibn Abi Talib, Allahs Wohlgefallen auf ihm (656-661), der vierte Kalif des Islam, Vetter des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und Gatte seiner Tochter Fatima, siehe ferner Hadith Nr.3714)

[sahih Al-Bucharyy Nr. 3706]

 

 

 

 

Kennst du den Überlieferer des Hadith?
Kennst Du die Überlieferer der Bihar & Kafi Ahadithe persönlich ?

#salam# Was für eine Frage ! :kopfschüttel :

 

Ibn Mas`ûd ® berichtete:

>> Der Prophet (s) hat gesagt:

"Soll ich euch nicht mitteilen, was >al-Ad´h< ist? Es ist die boshafte verleumdung und die Verbreitung von üblen Nachreden unter den Leuten." <<

(Muslim)

 

Nur gibt Abu Huraira zu, dass er Geschichten über den Propheten erfindet.
Quelle ?Beweise , da sonst diese Aussage laut Schariat ungültig ist .

 

 

mein bruder du brauchst uns nicht zu überzeugen alle die hier im Forum sind, sind sowas von überzeugt über die worte unser Imame, dass egal was für ein Hadith du bringst wir an die Hohe Stellung von Ali as und seiner Ahl al Bait festhalten.

 

Ich brauch Euch gar nicht zu überzeugen , denn die Beweise sind klar , authentisch & deutlich , denn die Beweise sprechen für sich

 

@ JamiabdAllah :

Genau das entspricht der gängigen Schia Denkweise , dass alle Sunniten Mörder , hasserfüllte Lügner & Kriegstreiber sind , typisch schiitisch .... :schock:

 

Abu Huraira ® berichtet:>> Allahs Gesandter (s) hat gesagt: " Hütet euch vor (falschen) Verdächtigungen,.....Haßt einander nicht und kehrt einander nicht den Rücken. Seid Allahs Diener und Brüder." << aus: Allahs Gesandter hat gesagt ... S. 243 Auswahl und Übersetzung aus dem Arabischen Ahmad v. Denffer

 

 

 

Ibrâhîm Ibn Maisara ® berichtete:

>> Allâhs Gesandter hat gesagt:

"Wer jemandem Ehre erweist, der Neuerungen (in die islâmische Glaubenslehre) einführt, hat (damit) zur Zerstörung des Islâm beigetragen." <<

(Mischkât)

 

 

Nochmals zum Nachdenken :

 

39 - Az-Zumar - Die Scharen 22 Ist denn der, dem Allah die Brust für den Islam geweitet hat, so daß er ein Licht von seinem Herrn empfängt (einem Ungläubigen gleich)? Wehe darum denen, deren Herzen vor dem Gedanken an Allah verhärtet sind! Sie sind es, die sich in einem offenkundigen Irrtum befinden.

 

Selbsteditiert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Genau das entspricht der gängigen Schia Denkweise , dass alle Sunniten Mörder , hasserfüllte Lügner & Kriegstreiber sind , typisch schiitisch ....

also bruder du kommst mir garnicht vor als würdest du die shia lieben.

Wir shiiten sehen das nicht so dass alle sunniten mörder sind.

Aber die sunni sehen uns als Kafir und das wir keine richtigen moslems sind und so

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

 

Allahumma sally 3ala Mu7ammad wa 3ala ahly Mu7ammad wa 3ajel farajahum wa hlek 3aduwahum...

 

As salamu 3alaikum

 

Aber die sunni sehen uns als Kafir und das wir keine richtigen moslems sind und so

 

Bitte nicht pauschalisieren! Es gibt viele Sunniten, die nicht so denken, vor allem hohe einflussreiche Gelehrte wie z.B. in der heutigen Zeit: Grossmufti Syriens Scheikh Dr.Ahmad Badreddine Hassoun (www.drhassoun.). Genauso auch umgekehrt. Überall gibt es nun solche, die Unheil stiften wollen #salam#

 

Möge Allah uns vergeben

Fi aman Allah wa salamu 3alaikum

Share this post


Link to post
Share on other sites
Genau das entspricht der gängigen Schia Denkweise , dass alle Sunniten Mörder , hasserfüllte Lügner & Kriegstreiber sind , typisch schiitisch ....

also bruder du kommst mir garnicht vor als würdest du die shia lieben.

Wir shiiten sehen das nicht so dass alle sunniten mörder sind.

Aber die sunni sehen uns als Kafir und das wir keine richtigen moslems sind und so

 

As Salamu alaikum wr wb ,

 

ich liebe das Ahlul Bait & die Ahlus Sunnah wa Jamaah ,der ich folge aus Liebe zu Allah & Seinem Gesandten Muhammad saws , denn nicht Muhammad saws oder Ali ra hat mir das Herz für den Islam geöffnet , sondern Allah

aber diese verachtenswerte Aussage wurde mir von einem Schiiten unterbreitet & auch das wir als Sunniten Kafirun wären , weil wir nicht die Schia angenommen haben nach dem herzerreissenden Ereignis zu Kerbela ,das ist das Problem Selbst ein libanesischer-schiitischer Gelehrter Sayyid Ali mit dem ich mal diskutierte sagte : " Bruder , wir sind so fern von iman & taqwa , wir brauchen die Brüderlichkeit des Islams , denn wir sind geschwächt von der eigenen Schwäche . Bruder , ich weiss Du bist Sunnit , ich respektiere dies & auch respektiere ich die Ahlus Sunnah , denn sie akzeptieren & lieben das Ahlul Bait "

 

Ich würde mich über etwas mehr Werten des Ahlul Bait freuen , aber naja , ich erwarte mal lieber nichts , als das ich jemanden enttäusche oder bestätige oder umgekehrt .

 

39 - Az-Zumar - Die Scharen 22 Ist denn der, dem Allah die Brust für den Islam geweitet hat, so daß er ein Licht von seinem Herrn empfängt (einem Ungläubigen gleich)? Wehe darum denen, deren Herzen vor dem Gedanken an Allah verhärtet sind! Sie sind es, die sich in einem offenkundigen Irrtum befinden.

 

4 - An-Nisa' - Die Frauen 135 O ihr, die ihr glaubt, seid auf der Hut bei der Wahrnehmung der Gerechtigkeit und seid Zeugen für Allah, auch dann, wenn es gegen euch selbst oder gegen Eltern und Verwandte geht. Ob der eine reich oder arm ist, so ist Allah beiden näher; darum folgt nicht der persönlichen Neigung, auf daß ihr gerecht handeln könnt. Und wenn ihr aber (die Wahrheit) verdreht oder euch von (der Wahrheit) abwendet, so ist Allah eures Tuns kundig.

5 - Al-Mai'dah - Der Tisch 8 O ihr, die ihr glaubt! Setzt euch für Allah ein und seid Zeugen der Gerechtigkeit. Und der Haß gegen eine Gruppe soll euch nicht (dazu) verleiten, anders als gerecht zu handeln. Seid gerecht, das ist der Gottesfurcht näher. Und fürchtet Allah; wahrlich, Allah ist eures Tuns kundig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

 

ich liebe das Ahlul Bait & die Ahlus Sunnah wa Jamaah ,der ich folge aus Liebe zu Allah & Seinem Gesandten Muhammad saws , denn nicht Muhammad saws oder Ali ra hat mir das Herz für den Islam geöffnet , sondern Allah

 

Kennst das Hadith Taqalain und kennst du das hadith

 

"In kuntum Maula fa Ali Maula"

 

Wenn die diese kennst. Warum hältst du dich nicht an diese?

 

ich empfehle dir mal "Al-Muradschaat" von sayyed Scharafuddin durchzulesen.

Es gibt es mittlerweile auch in deutscher übersetzung.

 

http://www.stfschaefer.de

 

Hier ist es komplett aufgeführt mit Hinweis auf die Fownloadbarkait und wo man es kaufen kann.

Interessant ist dabei, was über das Donnerstagsunglück gesagt wird.

Auf dieses geschehnis hin fragte ich dich, was das dritte im Testament des Propheten #lol# sei.

 

Diese Antwort konnte mir bisher noch niemand geben.

Weil nämlich die korrekte Antwort die Ablehnung der ersten 3 Kalifen beinhaltet.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

 

 

 

aber diese verachtenswerte Aussage wurde mir von einem Schiiten unterbreitet & auch das wir als Sunniten Kafirun wären , weil wir nicht die Schia angenommen haben nach dem herzerreissenden Ereignis zu Kerbela ,das ist das Problem

 

Sollen wir dir mal verraten, was uns so alles schon von Sunniten "unterbreitet" wurde? Es begann damit, dass das Gebet hinter einem Schiiten ungültig sei, weil wir in der 3. und 4. Rak´at keine Fatiha lesen würden, bis dahin, dass indirekt unsere schiitischen Schwestern als Prostituierte hingestellt wurden, wie ich mir kürzlich erst wieder in einem anderen Forum sagen lassen durfte. Wenn wir uns gegenseitig an den Kopf werfen, was uns irgendwer irgendwann gesagt hat, das bringt uns doch nicht weiter. Gesetzt den Fall, die Aussage wurde so gemacht, dann ist sie falsch.

 

 

 

Selbst ein libanesischer-schiitischer Gelehrter Sayyid Ali mit dem ich mal diskutierte sagte : " Bruder , wir sind so fern von iman & taqwa , wir brauchen die Brüderlichkeit des Islams , denn wir sind geschwächt von der eigenen Schwäche . Bruder , ich weiss Du bist Sunnit , ich respektiere dies & auch respektiere ich die Ahlus Sunnah , denn sie akzeptieren & lieben das Ahlul Bait "

 

 

da erkennt man eben den Unterschied zwischen einem Gelehrten und einem Jahil.

 

 

Ich würde mich über etwas mehr Werten des Ahlul Bait freuen , aber naja , ich erwarte mal lieber nichts , als das ich jemanden enttäusche oder bestätige oder umgekehrt .

 

das versteh ich jetzt nicht #lol#

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die meisten Sunniten hier in unserer gegend sind aus palastina und kurdische libanesen.Ich komme mit den meisten fast gut klar aber wenn aschura ist und moharam zeit feiern die jede woche eine hochzeit und am 10tag von aschura gibt es familien die milch kochen so wie das blut von Imam hussein in kerbala.

Also meine frage an dich Abid wie kannst du dann sagen das die sunniten auch der kerbala tragödie trauern??

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die meisten Sunniten hier in unserer gegend sind aus palastina und kurdische libanesen.Ich komme mit den meisten fast gut klar aber wenn aschura ist und moharam zeit feiern die jede woche eine hochzeit und am 10tag von aschura gibt es familien die milch kochen so wie das blut von Imam hussein in kerbala.

Also meine frage an dich Abid wie kannst du dann sagen das die sunniten auch der kerbala tragödie trauern??

 

#salam#

 

sowas habe ich aber auch noch nicht gehört, mit dem Milch kochen #lol# Meist ist es doch so, dass die gar nicht wissen, was Ashura eigentlich ist, weil man ihnen immer eingetrichtert hat, dass Ashura ein Festtag ist, dass da Noah gelandet ist und so weiter... #augenroll# Die meisten Sunniten (nicht Wahabiten!) waren doch völlig entsetzt, als sie hörten, was an Ashura wirklich war #lol# Insofern würde ich nicht allen eine schlechte Absicht unterstellen!

 

#lol#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja Schwester du hast recht aber ich meinte auch nicht alle aber leider ist es wirklich so das viele ihre hochzeiten in aschura machen und wenn wir natürlich nicht hingehen sind die sauer und verstehen nicht warum auch wenn wir es den 1million mal erklären.

Wer eine träne um Imam Hussein weint,dem steht das Tor ins Paradies Offen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

 

bruder wenn du lust hast lies dir das mal durch über Abu Hureira

http://islam-pure.de/scharafuddin/abu_huraira.htm

 

und noch eins leg mir nicht wörter in den mund die ich nicht gesagt habe ich habe nicht behauptet das sunniten mörder sind oder kafir

mein bester freund mein bruder ist sunni und ich habe alles getan das er lebend aus dem libanon wieder kommt und inshallah ist er morgen da.

also sage bitte nicht das ich sunniten beleidige (Allah swt möge mich davor verhüten)

dieser Hadith mit den Gefährten sehe ich ein, aber woher weißt du wer die aufrichtigen Gefährten waren die aufrichtigen Gefährten waren

Bilal (ra) oder salman farsi (ra) um nur mal die berühmten zu nennen und diese beleidigen wir nicht im gegenteil sie haben bei uns eine hohe stellung.

 

ich habe auch noch eine Frage abid:

 

ich war früher auch sunnite und ich habe mich immer gefragt warum alle sayyid schiiten sind

ich fragte mich kann es wirklich sein das die ganzen Nachkommen von Rasul abtrünnig gewonnen sind oder meinst du nicht das Allah swt die nachkommen unseres Propheten schützt

Also Abid wie kann es sein das alle sayyid (direkte Nachkommen vom propheten und nicht die die nur vom Stamm Quraisch abstammen) schiiten sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum

 

da muss ich doch mal schnell einhaken, bevor das falsch verstanden wird:

 

Nicht alle Seyyids sind Schiiten. Seyyid bedeutet einfach "nur", dass man in direkter Linie väterlicherseits vom Propheten bzw. von einem der Imame, die dessen direkte Nachkommen waren, abstammt Natürlich gibt es die auch unter Sunniten!

 

Bei ihnen ist es nur nicht so bekannt, weil die Schiiten verfolgungsbedingt da mehr drauf geachtet und sozusagen "Buch geführt" haben. Seyyids gibt es überall, nur wissen die meist gar nicht, dass sie welche sind.

 

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

 

Also Abid wie kann es sein das alle sayyid (direkte Nachkommen vom propheten und nicht die die nur vom Stamm Quraisch abstammen) schiiten sind?

 

ALLE Sayyeds stammen vom Stamm der Quraisch ab, denn Muhammed, Fatima #lol#, Imam Ali #lol#, Hassan #lol# und Hussein#as# warem vom Stamm der Quraisch.

Ihre Familie (Haus) ist das Haus der Haschimi. Also eine bestimmte Familie aus dem Stamm der Quraisch.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

das weiß ich abdullah es gibt auch viele sunniten die sagen ich bin sayyid weil vom stamme ummaya abstammen

Share this post


Link to post
Share on other sites

#augenroll#

 

das weiß ich abdullah es gibt auch viele sunniten die sagen ich bin sayyid weil vom stamme ummaya abstammen

 

Das kommt daher, dass manche sagen:

 

"Der Sayyed Jazid hat den Sayyed Hussein getötet"

 

und bringen es damit auf eine glorreiche Tat.

Was für ein Hohn.

Dieses habe ich tatsächlich schon wörtlich gehört.

Als ich dies hörte, drehte sich mein Magen um.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es gibt mehr genug Beweise , dass es sehr viele Gemeinsamkeiten gibt zwischen Sunniten & Schiiten :

 

Tawhid & Aqida ,

Asmaul Husnah ,

Quran & Sunnah ,

die sechs Glaubensartikel ,

die fünf Säulen des Islams ,

 

SelamunAleykum,

Lieber Bruder Abid, der höchstwarscheinlich der Nurculuk-Bewegung angehört. Erst einmal stimmt diese Aussage da oben nicht, da es unter Sunniten schon viele Unterschiede gibt was diese Sachen angeht.

 

Für manche Sunniten ist es schon SHIRK wenn man jemanden um ein Dua bittet. Und diese Aqida der Sunniten ist auch nicht wirklich "GEMEINSAM" manche akzeptieren in ihrer Aqida nur Mutawattir (vielfach überlieferte) Hadithe manche nur einfach überlieferte Hadithe. Manche akzeptieren wiederum gar keine Hadithe und so weiter und sofort. Zwar werden jetzt bestimmt wieder Stimmen laut und man wird mir vorwerfen das stimmt doch gar nicht! Aber doch das stimmt #salam# .

Nimm die Aqida der Wahabs oder die Aqida der Hizbis oder der Sufis als Beispiel. Jeder hat eine andere Auffassung von Aqida. Und jeder wird behaupten, das ist die Aqida der Ahlus-Sunnah-wel-Jammaht.

#bismillah#

 

Naja, möge Allahu Teala uns alle die RICHTIGE Aqida verleihen! AMIN.

 

WeSelamunAleykümWrWb

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

Was ich dazu sagen möchte ist folgendes:

Zwischen realen Sunnis und Shias gibt es keine große unterschiede. 97% haben wir die gleiche ansicht von Islam, was uns unterscheidet sind nur 3%. Sonst nichts. Und trotzdem werden die Shias von vielen Sunnis bzw. Extremisten als Kafit angesehen und getötet, das auch schon seit dem es uns gibt.

 

Möge Allah uns alle Rechtleiten und die Ummah vereinen.Amin

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

As Salamu alaikum wr wb @ All

 

@ Bekir Berlin :Wenn Du der gleiche Kerl bist , der mal im Salaamway Forum rumgeturnt ist , dann lass Dir gesagt sein , dass ich Abid mit Bughra befreundet bin .Alhamduillah Ya Schakur , habe ich viele gute Brüder der Nurculuk als Freunde .

 

Zweitens es gibt vieles zu kritisieren an der Risale-i-Nur , vergiss aber nicht , dass sicherlich Muawiyya im Unrecht war & es wiederum sehr gute Abhandlungen der Risala gibt & das du kein Gelehrter bist wie ich auch nicht .

 

3tens :die klassische Lehre des Islams unterscheidet nicht in Sunni & Schiit , genauso wenig wie in Salafi & Sufi , sondern in Muslim & Kafir ( ich habe gerade über Ibn Tayymiyyah & seine Beziehung zum Tasawwuf gelesen & werde diese mal übersetzen , wo das genaue Gegenteil beweist , was von dem ihm behauptet wird )

 

Link dazu:http://afghanchat.com/post-t11051.html&sid=5ef591d6f5e5e6f50f1dd4b066bef1f8

 

Bekir Berlin : Jeder Gelehrter der Ummati Muhammad saws hat den Tawhid & die Aqida & das Ibadah in der Vordergrund , weiterhin gilt & galt als das Prinzip der Brüderlichkeit im Islam über Stammes -& Nationengebilde , selbst über der Verwandtschaft!!!!

 

Und trotzdem werden die Shias von vielen Sunnis bzw. Extremisten als Kafit angesehen und getötet, das auch schon seit dem es uns gibt.

 

Wird leider im Irak gegenüber der sunnitischen Minderheit praktiziert , leider #bismillah#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 1 Posts
    • 866 Views
    • Muhsina
    • Muhsina

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.