Sign in to follow this  
Followers 0
Guest

Imamah im Quran

2 posts in this topic

Imamah im Quran

 

 

Eine der Fragen über die sich die Sunnieten und Schiiten uneinig sind, ist die Frage, ob die Wilayah (Führerschaft der Muslime) von Allah bestimmt ist oder von den Menschen entschieden werden darf. Wenn wir nach Beweisen suchen benutzen wir den Qur`an, die Sunnah und unseren Verstand mit seiner Logik als Argumentation.

Da beide Gruppen sich auf den Quran stützen und ihn als von Allah gesandtes, fehlerfreies Buch akzeptieren, werden wir die angeführten Ajaht untersuchen und sehen, ob sich damit die jeweiligen Behauptungen beweisen bzw. unterstützen lassen. Hinzu kommen die Ahadieth (Überlieferungen des Propheten s.a.s.), insoweit sie im Einklang mit dem Quran stehen und bestenfalls sowohl von Sunnieten als auch Schieten als authentisch akzeptiert werden.

Die sunnitische Mehrheit stützt sich auf eine Ajah und zwar die in Sura as- Schura 42, Ajah 38:

 

„Und (für jene,) die auf ihren Herrn hören und das Gebet verrichten und deren Handlungsweise (eine Sache) gegenseitiger Beratung ist, und die von dem spenden, was Wir ihnen gegeben haben.“

 

وَ الَّذِينَ اسْتَجابُوا لِرَبِّهِمْ وَ أَقامُوا الصَّلاةَ وَ أَمْرُهُمْ شُورى بَيْنَهُمْ وَ مِمَّا رَزَقْناهُمْ يُنْفِقُونَ

 

Diese Ajah gilt bei Ahl/ Sunna als Beweis, dass die Wahl des Kalifats, bzw. die Nachfolge des Propheten s.a.s. eine Angelegenheit der Menschen ist, ein Wahlkalifat und entweder durch demokratische Wahlen oder aber durch Siegen des Stärkeren mit Waffengewalt legalisiert wird. Diesem Herrscher ist man nun verpflichtet zu folgen solange er sich als Muslim bezeichnet, bis ihn entweder ein Anderer absetzt oder er stirbt und sein Amt auf einen Anderen überträgt. Diese Fühereschaft wird aber indirekt mit dem Willen Allahs verbunden, denn schließlich habe ja Gott ihn erwählt, indem die Menschen ihn wählten, und die Sahaba (Gefährten des Propheten s.a.s.) haben es so gemacht, als sie Abu Bakr wählten, was als weiterer Beweis gerechnet wird.

Die Schiiten sagen hierzu Folgendes:

Immer wenn im Quran von Führern gesprochen wird, so sagt Allah s.T., dass er sie einsetzt, wie in Sura al- Baqara 2, Ajah 30:

 

„Und als dein Herr zu den Engeln sprach: "Wahrlich, Ich werde auf der Erde einen Nachfolger einsetzen"“

 

وَ إِذْ قالَ رَبُّكَ لِلْمَلائِكَةِ إِنِّي جاعِلٌ فِي الْأَرْضِ خَلِيفَةً

 

Oder ebenfalls in Sura al Baqara 2, Ajah 124:

 

„Und als Abraham von seinem Herrn durch Umstände geprüft wurde, da bestand er sie, (da) sprach Er: "Ich werde dich zu einem Imam für die Menschen machen."“

 

وَ إِذِ ابْتَلى إِبْراهِيمَ رَبُّهُ بِكَلِماتٍ فَأَتَمَّهُنَّ قالَ إِنِّي جاعِلُكَ لِلنَّاسِ إِماماً

 

Diese Ajah ist für die Schiiten auch in anderer Weise aufschlussreich, definiert sie doch das Verständnis eines Imams und setzt anders als die Ahl-Sunna nicht voraus, dass er lediglich eine politische Macht besitzt, denn Abraham war Imam, Allah machte ihn dazu, obwohl bekannt war, dass er keinerlei weltliche Macht besaß, er wurde verfolgt, ins Feuer geschmissen, musste sich verstecken, trotzdem war er ein Imam.

 

Sura 35, Ajah 31, 32:

Und das, was Wir dir in dem Buch offenbart haben, ist die Wahrheit, die das bestätigt, was ihm vorausging. Gewiss, Allah kennt und durchschaut Seine Diener recht wohl.

Vordem gaben Wir das Buch jenen von Unseren Dienern zum Erbe, die Wir erwählten. Und unter ihnen sind einige, die gegen sich selbst freveln, und unter ihnen sind einige, die den gemäßigten Standpunkt einnehmen, und unter ihnen sind einige, die nach den guten Dingen mit Allahs Erlaubnis wetteifern. Das ist die große Huld.

 

وَ الَّذِي أَوْحَيْنا إِلَيْكَ مِنَ الْكِتابِ هُوَ الْحَقُّ مُصَدِّقاً لِما بَيْنَ يَدَيْهِ إِنَّ اللَّهَ بِعِبادِهِ لَخَبِيرٌ بَصِيرٌ

ثُمَّ أَوْرَثْنَا الْكِتابَ الَّذِينَ اصْطَفَيْنا مِنْ عِبادِنا

Hier steht in der Übersetzung von Muhammad Rasoul „Vordem“ was ein grober Übersetzungsfehler ist und zum Glück in anderen Übersetzungen korrekt mit danach oder hierauf übersetzt wird. Das Wort Thumma bedeutet niemals davor und ist für das Verständnis dieser Ajah von Bedeutung, da aus dieser Ajah hervorgeht, dass nach dem Propheten es auserwählte Diener geben wird, die das Buch erben werden.

Von dieser Ajah verstehen die schiitischen Gelehrten, dass es auch nach

unserem Propheten Erben geben werden, die sein Werk weiterführen.

 

In Sura 21 al-Ambiya, Ajah 73 steht, dass diese Führer nach Allahs Befehl handelten, und nicht etwa im Widerspruch zu seinen Geboten:

 

„Und Wir machten sie zu Vorbildern, die auf unser Geheiß (die Menschen) rechtleiteten, und Wir gaben ihnen ein, Gutes zu tun, das Gebet zu verrichten und die Zakah zu entrichten. Und sie verehrten Uns allein.“

 

وَ جَعَلْناهُمْ أَئِمَّةً يَهْدُونَ بِأَمْرِنا وَ أَوْحَيْنا إِلَيْهِمْ فِعْلَ الْخَيْراتِ وَ إِقامَ الصَّلاةِ وَ إِيتاءَ الزَّكاةِ وَ كانُوا لَنا عابِدِينَ

 

Sura 32, Ajah 24:

 

„Und Wir erweckten Führer aus ihrer Mitte, die (das Volk) nach Unserem Gebot leiteten, als sie sich standhaft gezeigt hatten und von unseren Zeichen überzeugt waren.“

 

وَ جَعَلْنا مِنْهُمْ أَئِمَّةً يَهْدُونَ بِأَمْرِنا لَمَّا صَبَرُوا وَ كانُوا بِآياتِنا يُوقِنُونَ

Diese Ajah legt zusammen mit Ajah 24, Sura 2 fest, was die Vorraussetzungen sind um Imam zu sein. Drei Worte sind festzuhalten: Bala (Prüfung), Sabr (Standhaftigkeit) und Yaqien (Gewissheit). Abraham erfüllte diese Bedingungen und wurde nach seinem Prophetentum am Ende seines Leben zum Imam gemacht, (Surah 14, Ajah 37 und 39)als er die schwere und großartige Prüfung bestand seinen Sohn opfern zu müssen. Das geschah als er bekanntermaßen schon ein alter Mann war)

 

Sura 6, Ajah 75:

 

„Da zeigten Wir Abraham das Reich der Himmel und der Erde, auf dass er zu den Festen im Glauben zählen möge.“

 

وَ كَذلِكَ نُرِي إِبْراهِيمَ مَلَكُوتَ السَّماواتِ وَ الْأَرْضِ وَ لِيَكُونَ مِنَ الْمُوقِنِينَ

 

 

Weitere Ajah über die Herrschaft findet man in Sura 2, Ajah 246, 247, 248:

 

„Hast du nicht nachgedacht über die Vornehmen von den Kindern Israels (in der Zeit) nach Moses, als sie zu einem Propheten unter ihnen sagten: "Setze für uns einen König ein, damit wir auf dem Weg Allahs kämpfen!" Er sagte: "Ist es nicht möglich, dass ihr, wenn euch vorgeschrieben ist zu kämpfen, doch nicht kämpfen werdet?" Sie sagten: "Was sollte uns dazu bewegen, dass wir nicht auf dem Weg Allahs kämpfen, wo wir doch aus unseren Häusern vertrieben und von unseren Söhnen (getrennt) worden sind?" Doch als ihnen vorgeschrieben wurde zu kämpfen, da wandten sie sich ab bis auf wenige von ihnen. Und Allah kennt die Ungerechten.

Und ihr Prophet sagte zu ihnen: "Wahrlich, Allah hat bereits Saul zum König über euch eingesetzt." Da fragten sie: "Wie kann ihm die Herrschaft über uns zustehen, wo wir doch das (größere) Anrecht auf die Herrschaft haben als er und ihm nicht genügend Besitz gegeben ist?" Er sagte: "Wahrlich, Allah hat ihn vor euch auserwählt und hat ihm reichlich Wissen und körperliche Vorzüge verliehen. Und Allah gibt Seine Herrschaft, wem Er will." Und Allah ist Allumfassend, Allwissend.

Und ihr Prophet sagte zu ihnen: "Wahrlich, ein Zeichen für seine Herrschaft soll sein, dass die Bundeslade zu euch (zurück) kommen wird; darin ist Frieden von eurem Herrn und ein Vermächtnis von dem, was die Nachkommen von Moses und die Nachkommen von Aaron hinterlassen haben. Sie wird von Engeln getragen. Wahrlich, darin ist ein Zeichen für euch, wenn ihr Gläubige seid."

 

أَ لَمْ تَرَ إِلَى الْمَلَإِ مِنْ بَنِي إِسْرائِيلَ مِنْ بَعْدِ مُوسى إِذْ قالُوا لِنَبِيٍّ لَهُمُ ابْعَثْ لَنا مَلِكاً نُقاتِلْ فِي سَبِيلِ اللَّهِ قالَ هَلْ عَسَيْتُمْ إِنْ كُتِبَ عَلَيْكُمُ الْقِتالُ أَلاَّ تُقاتِلُوا قالُوا وَ ما لَنا أَلاَّ نُقاتِلَ فِي سَبِيلِ اللَّهِ وَ قَدْ أُخْرِجْنا مِنْ دِيارِنا وَ أَبْنائِنا فَلَمَّا كُتِبَ عَلَيْهِمُ الْقِتالُ تَوَلَّوْا إِلاَّ قَلِيلاً مِنْهُمْ وَ اللَّهُ عَلِيمٌ بِالظَّالِمِينَ

وَ قالَ لَهُمْ نَبِيُّهُمْ إِنَّ اللَّهَ قَدْ بَعَثَ لَكُمْ طالُوتَ مَلِكاً قالُوا أَنَّى يَكُونُ لَهُ الْمُلْكُ عَلَيْنا وَ نَحْنُ أَحَقُّ بِالْمُلْكِ مِنْهُ وَ لَمْ يُؤْتَ سَعَةً مِنَ الْمالِ قالَ إِنَّ اللَّهَ اصْطَفاهُ عَلَيْكُمْ وَ زادَهُ بَسْطَةً فِي الْعِلْمِ وَ الْجِسْمِ وَ اللَّهُ يُؤْتِي مُلْكَهُ مَنْ يَشاءُ وَ اللَّهُ واسِعٌ عَلِيمٌ

وَ قالَ لَهُمْ نَبِيُّهُمْ إِنَّ آيَةَ مُلْكِهِ أَنْ يَأْتِيَكُمُ التَّابُوتُ فِيهِ سَكِينَةٌ مِنْ رَبِّكُمْ وَ بَقِيَّةٌ مِمَّا تَرَكَ آلُ مُوسى وَ آلُ هارُونَ تَحْمِلُهُ الْمَلائِكَةُ إِنَّ فِي ذلِكَ لَآيَةً لَكُمْ إِنْ كُنْتُمْ مُؤْمِنِينَ

 

 

In dieser Ajah steht außerdem, dass (lange) nach Moses zur Zeit eines anderen Propheten jemand zum Herrscher über Bani Israiel eingesetzt wurde und Allah derjenige war, der ihn auserwählte, auch wenngleich das Volk von Moses keineswegs mit dieser Wahl einverstanden war.

 

Im Quran sind sehr viele Ajaht über Wilayah (Herrschaft) zu finden, und egal unter welchem Unterbegriff sie steht, sei es Imam, Chalif oder Malik, so redet Allah, der Erhabene immer von „ wir haben eingesetzt“ und niemals wird „und dann wählten die Menschen“ oder ähnliches erwähnt.

Auch aus den Ahadieth (Überlieferungen) lässt sich nicht der Schluss ziehen, dass die Wahl eines Oberhauptes den Menschen zustünde, im Gegenteil.

 

In allen Siera (Geschichts) Büchern steht folgende Begebenheit:

Nach dem Tod seines Onkel Abu Talib r.a. ging der Prophet s.a.s. zu einem Stamm namens Bani Aamer ibn Saesaeah um Verbündete zu finden. Der Stamm war auch bereit ihm Schutz zu gewähren und ein Alliierter des Propheten zu werden, jedoch mit einer Bedingung: Sie wollten die Herrschaft nach unserem Propheten übernehmen! Sie sagten: „Wenn wir dir beistehen und dir helfen werden wir die Nachfolge antreten?“ er s.a.s. antwortete: „ Das ist nicht meine Angelegenheit( es steht mir nicht zu dies zu bestimmen), das ist die Sache Allahs, er allein bestimmt, wie er möchte.

 

Dies steht unter Anderem in Siera ibn Hischam, ibn Kathier u.v.a.

Hinzukommen natürlich noch Ahadieth wie:

 

http://www.al-shia.de/ueberlieferungen/ghadirkhum.htm und andere

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

:D

 

Licht und Liebe in den Herzen,

liebe Geschwister im Islam,

 

hier ist eindeutig das Imamat von Allah swt angekündigt und bestimmt.

 

يَوْمَ نَدْعُو كُلَّ أُنَاس ٍ بِإِمَامِهِمْ فَمَنْ أُوتِيَ كِتَابَه ُُ بِيَمِينِه ِِ فَأُوْلَائِكَ يَقْرَءُونَ كِتَابَهُمْ وَلاَ يُظْلَمُونَ فَتِيلا

 

Yawma Nad`ū Kulla 'Unāsin Bi'imāmihim Faman 'Ūtiya Kitābahu Biyamīnihi Fa'ūlā'ika Yaqra'ūna Kitābahum Wa Lā Yužlamūna Fatīlāan

 

[Al-'Isrā' 17:71]

An jenem Tage, da werden Wir ein jedes Volk mit seinem Führer vorladen. Diejenigen, die dann ihr Buch in ihrer Rechten empfangen werden, werden ihr Buch verlesen und nicht das geringste Unrecht erleiden.

 

..deswegen sagt der Prophet #as#, wer den Imam seiner Zeit nicht kennt, er stirbt den Tod der Jahaliyah.

 

Alles Lob gebührt Allah swt, dem Herrn der Welten

Bi Amen Allah

:)#as##rose#

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 2 Posts
    • 288 Views
    • Ali al Murtadha
    • Ali al Murtadha
    • 1 Posts
    • 356 Views
    • Latif
    • Latif
    • 5 Posts
    • 1822 Views
    • Sayyid 'Aliy
    • Sayyid 'Aliy
    • 4 Posts
    • 1516 Views
    • Hassan Mohsen
    • Hassan Mohsen

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.