Hossein al-Neyshaburi

Azeris, Aserbaidschaner

27 posts in this topic

In Aserbaidschan gibt es keine Azeris. #salam# Das Volk, das aus Aserbaidschan geflüchtet ist, als es da Krieg gab, nennt man Azeris.

 

wsalam

 

salam Schwester,

 

Aserbaidschaner sind Azeris. Deine Aussage ist so ähnlich als würdest du sagen: Im Libanon gibt es keine Araber.

Share this post


Link to post
Share on other sites
salam Schwester,

 

Aserbaidschaner sind Azeris. Deine Aussage ist so ähnlich als würdest du sagen: Im Libanon gibt es keine Araber.

 

Salam

 

Also jetzt klärt mich mal bitte genau auf, bin etwas verwirrt. Ich dachte immer, Azeris = Aserbaidschaner!

Wo ist denn da der Unterschied? Oder sind die Azeris nur ein Teil der Aserbaidschaner?

Hmm, viele meiner Freundinnen sind Azeris aus Igdir. Hab das immer irgendwie gleichgesetzt.

 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites
salam Schwester,

 

Aserbaidschaner sind Azeris. Deine Aussage ist so ähnlich als würdest du sagen: Im Libanon gibt es keine Araber.

 

#salam#

Salam,

 

Es gibt Azeri's und Aserbaidschaner. Das Volk, welches in Aserbaidschan lebt, nennt man nicht Azeri's, sondern Aserbaidschaner. Die Azeri's, die in der Türkei leben oder in Iran, sind Menschen, die während des Kriegs in Aserbaidschan nach Iran oder in die Türkei geflüchtet sind. Azeri's und Aserbaidschaner kommen aus unterschiedlichen Völkern. Denn die Azeri's haben entweder etwas persisches oder türkisches in sich.

Sie werden deswegen unterschiedlich genannt, damit sie voneinander trennen kann. Du sagst, Aserbaidschaner sind Azeris. Sind denn Azeri's Aserbaidschaner? Nein, sind sie nicht.

 

w salam

 

P.S.: Eigentlich kommt ja dieser Begriff "Azeri" von Aserbaidschan aber damit man die zwei Völker unterscheiden kann, nennt man die einen Azeri's und die anderen Aserbaidschaner. Azeri's=geflüchtetes Volk und keine richtigen Aserbaidschaner. Aserbaidschaner= Das Volk in Aserbaidschan.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Schwester,

 

da wurdest du leider falsch informiert. Azeris und Aserbaidschaner sind ein und das selbe. Das eine ist nur Abkürzung vom anderen.

 

Vgl. http://en.wikipedia.org/wiki/Azerbaijani_people

 

"The Azerbaijanis[23][24][25][26] are an ethnic group mainly living in northwestern Iran and the Republic of Azerbaijan. Commonly referred to as Azeris/Āzarīs (آذری - Azərilər) or Azeri Turks[27][28] (Azerbaijani: Azəri türkləri), they also live in a wider area from the Caucasus to the Iranian plateau. The Azeris are predominantly Shia Muslim[29] and have a mixed heritage of Iranic, Caucasian, and Turkic elements"

Muhammad Huseyn likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Salam Schwester,

 

da wurdest du leider falsch informiert. Azeris und Aserbaidschaner sind ein und das selbe. Das eine ist nur Abkürzung vom anderen.

 

Salam

 

Dann lag ich ja doch nicht falsch, so hab ich es nämlich auch immer verstanden, das Azeri nur eine andere, verkürzte Bezeichnung von Aserbaidschaner ist. (wir sind aber vollkommen neben dem Hauptthema #salam#)

 

Wasalam

Muhammad Huseyn likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

Salam,

 

 

Azeri's sind nicht Aserbaidschaner, lieber Bruder. ^^ Dieser Begriff Azeri kommt vom Aserbaidschan aber es sind unterschiedliche Völker. Die Azeris in der Türkei oder in Iran bekamen andere Wurzeln und ihre Sprache und Kultur hat sich im Laufe der Zeit verändert. Hast du mal die Sprache der Aserbaidschaner gehört? Sie enthält viele russische Begriffe und ihr Akzent ist auch ganz anders. Eine Person, die aus Aserbaidschan kommt wird dir sagen: Ich bin Aserbaidschaner. Eine Person, die aus der Türkei oder Iran kommt wird dir sagen: Ich bin Azeri, wobei du ja recht hast. Unter Azeri kann man Aserbaidschaner verstehen.

Diese "Abkürzung" verwendet man nur für das Volk, welches geflüchtet ist. Sowie wenn man heute zu uns nicht Alewiten sagt, sondern Shiiten.

 

Zu dem Beispiel, was Bruder Salman Aliy gab wollte ich noch was sagen: Wenn ich hier in Deutschland geboren wurde und hier auch lebe, aber eine Araberin/Türkin/Iranerin bin, bin ich dann arabische/türkische/persische Deutsche?

 

w salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

 

Ich habe jetzt keine Zeit auf alles einzugehen, deswegen antworte ich vorerst auf das Thema "Azeri". Azeri ist der Begriff für ein Volk, diese Azeris haben ein Land gegründet was nun Azerbaidschan heißt. Dass ist so wie, Deutsche gründen ein Land, dass nun Deutschland heißt. Ich gebe ein Beispiel, obwohl dieser Unterschied im deutschen nicht gegeben ist, jedoch kann man es sich so besser vorstellen. Diese Trennung ist so zu verstehen, dass Azeri Deutscher ist, und Azerbeidschaner Deutschländer. Jemand der aus der Nation Azerbeidschan kommt, und jemand der zum Volk der Azeris gehört. Oder zum Beispiel Hazara und Hazaradschad. Oder Türkmene und Türkmenistan. So ist es hier mit Azeri und Azerbeidschan. Das heißt das eine ist ein Begriff für eine Nation, das andere für ein Volk. Azeris gab es schon vor der Gründung von Azerbeidschan, ihr Hauptsiedlungsgebiet ist im Nordwesten des Irans und nicht in Azerbeidschan. Die Hauptstadt und Hochburg der Azeris war Tabriz und nicht Baku. Sie gehören zu den Oghusen, zu diesem Zweig gehören auch die Türkmenen und Türkei-Türken (Jedenfalls die Sprache, da die Türkei-Türken auch schon viel zu gemischt sind.).

Agit62 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

Salam,

 

Ahsant! Zu dem was Bruder Salman Aliy sagte, gibt es nichts hinzuzufügen.

 

w salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmmmmm, interessant, irgendwie hat doch Bruder Salman genau das bestätigt was ich gesagt hab. #salam#

 

kheir inshaallah

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

 

Mit dem Unterschied, dass nicht alle Azerbeidschaner auch Azeris sein müssen, oder sind. Es gibt in Azerbeidschand auch andere Völker, wie Tataren, Awaren, Russen, Kurden, Armenier, Talyschen, Ukrainer, Mescheten und so weiter. Es ist einfach wie Deutsche in Brasilien, die zwar Brasilianer sind, aber vom Volke her Deutsche, diese sind keine Deutschländer. Oder Türkmenen im Irak, die zwar Iraker sind, aber keine Araber. Und nicht alle Azeris sind Azerbeidschaner. Viele leben z. B. im/in Iran, Georgien, Russland, Syrien, Jordanien, Usbekistan, Kasachstan, Armenien, Ukraine und so weiter. Man muss hier stark zwischen der Zugehörigkeit zu einer Nation und der Zugehörigkeit zu einem Volk unterscheiden.

 

Übrigens, man merke, dass Nationen manchmal den Namen eines Volkes tragen, aber nicht unbedingt nur ein einziges Volk in dieser Nation lebt. Nationen richten sich eigentlich nicht nach Völkern, das sieht man besonders stark in den arabischen Ländern. Irak soll ein arabisches Land sein, was aber nicht Arabistan oder Arabien heißt, genauso wie mit den anderen arabischen Nationen. Es gibt aber oft Ausnahmen, z. B. ist das einzige Land was unter "Arabien" bekant ist, Saudi-Arabien. Und auch dieses Land hat "Saudi" als Titel. In Asien taucht das öfter auf, dass Nationen nach Völkern benannt sind. Jedoch sagen sie nichts darüber aus, wer in dieser Nation lebt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Bruder,

 

du hast Recht, nicht alle in der Republik Aserbaidschan lebenden Menschen sind auch Azeris, ungefähr 90 % sind es aber.

 

ich verstehe auch was du meinst, wenn du sagst, dass nicht alle Azeris Aserbaidschaner sind. Für dich sind nämlich nur die Menschen Aserbaidschaner, die einen Pass mit sich tragen wo "Republik Aserbaidschan" mit der Hauptstadt Baku draufsteht.

Für mich aber nicht. Im Iran gibt es gleich zwei Provinzen, die sich Aserbaidschan nennen. Die Azeris im Iran werden nämlich auch Aserbaidschaner genannt. Bis heute wusse ich noch garnicht, dass die Menschen Unterschiede zwischen den Begriffen Azeri und Azerbayjani machen.

 

dein Bruder Hossein

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

 

Die Azeris im Iran nennen sich eigentlich nicht Azeri, jedenfalls die Mehrheit nicht. Die meisten sagen zu einem Fremden "Man torki hastam", "Ich bin Türke". Aber wir sollten uns nicht damit befassen, was die Menschen sagen.

Wichtig ist, was richtig ist. #lol#

 

Zum Beispiel werden alle Völker unter dem Begriff Türken vereint, oder unter turksprachige Völker. Obwohl dieser Begriff falsch ist, der Begriff Turk bezeichnet nur eine Gruppe der oghusischen "Türken". Die eigentliche und richtige Bezeichnung wäre hier "altaische Völker". Die Urheimat ist nämlich Altai (zusammen mit Qaraqum), nicht Türkei. Jedenfalls, aus der altaischen Sprache entstand die Turksprache. Deshalb sollte der deckende Begriff nicht Turk sein, denn das ist schon einen Schritt weiter, schon eine Spezifizierung. Man sieht, was das allgemeine Volk sagt, muss nicht richtig sein.

 

Qaraqum und Altai sind geographische Gebiete in Zentralasien. Qaraqum (Qara Qum) bedeutet Schwarzer Sand, und Altai (Alt ai) bedeutet Unter (dem) Mond. Man sollte Qaraqum nicht unterschätzen, leider hört man noch viel zu wenig davon, doch es gehört zu den Zivilisationen die unabhängig eine Hochkultur hervorbrachten, zur selben Zeit mit den Hochkulturen am Nil, in Mesopotamien und im Indus-Tal. Sie ist als Oasenkultur bekannt. Der Grund warum diese Oasenkultur nicht mehr existiert, und das altaische Volk zur Auswanderung gezwungen wurde, liegt wahrscheinlich an einer klimatischen Veränderung. Deshalb ist das altaische Volk heute ziemlich gespalten und verstreut überall auffindbar. Man muss aber sagen, dadurch haben sie sich besser vermehrt, bilden jedoch keine Einheit. ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
#salam#

#salam#

 

Die Azeris im Iran nennen sich eigentlich nicht Azeri, jedenfalls die Mehrheit nicht. Die meisten sagen zu einem Fremden "Man torki hastam", "Ich bin Türke". Aber wir sollten uns nicht damit befassen, was die Menschen sagen.

Wichtig ist, was richtig ist. #lol#

 

Zum Beispiel werden alle Völker unter dem Begriff Türken vereint, oder unter turksprachige Völker. Obwohl dieser Begriff falsch ist, der Begriff Turk bezeichnet nur eine Gruppe der oghusischen "Türken". Die eigentliche und richtige Bezeichnung wäre hier "altaische Völker". Die Urheimat ist nämlich Altai (zusammen mit Qaraqum), nicht Türkei. Jedenfalls, aus der altaischen Sprache entstand die Turksprache. Deshalb sollte der deckende Begriff nicht Turk sein, denn das ist schon einen Schritt weiter, schon eine Spezifizierung. Man sieht, was das allgemeine Volk sagt, muss nicht richtig sein.

 

Qaraqum und Altai sind geographische Gebiete in Zentralasien. Qaraqum (Qara Qum) bedeutet Schwarzer Sand, und Altai (Alt ai) bedeutet Unter (dem) Mond. Man sollte Qaraqum nicht unterschätzen, leider hört man noch viel zu wenig davon, doch es gehört zu den Zivilisationen die unabhängig eine Hochkultur hervorbrachten, zur selben Zeit mit den Hochkulturen am Nil, in Mesopotamien und im Indus-Tal. Sie ist als Oasenkultur bekannt. Der Grund warum diese Oasenkultur nicht mehr existiert, und das altaische Volk zur Auswanderung gezwungen wurde, liegt wahrscheinlich an einer klimatischen Veränderung. Deshalb ist das altaische Volk heute ziemlich gespalten und verstreut überall auffindbar. Man muss aber sagen, dadurch haben sie sich besser vermehrt, bilden jedoch keine Einheit. ^^

 

Salam bruder, das ist sehr interessant. Kannst du das auch beweisen, dass die "Türken" nur eine Gruppe der Ughusen waren? Denn ich dachte immer es wäre genau andersherum gewesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

#salam#

 

Wenn ich mir ein Scherz erlauben darf: http://www.gidf.de ^^

 

Aber zurück zum Thema. Klar darfst du, das Problem ist, dass diese Bezeichnungen mit der Zeit immer wieder andere Bedeutungen bekamen. Heutzutage wird das Wort "Altai" viel mehr für nordöstliche Sprachgruppe verwendet, aber wenn man genauer hinguckt heißt es dann wieder "Nordaltaische und südaltaische Sprache". Es ist alles sehr verzwickt. Wie gesagt ist es weit verbreitet, dass Turk der Oberbegriff ist. Aber es gibt vier Richtungen der altaischen Sprache. Und die Bezeichnung Türke taucht nur bei der oghusischen Sprachgruppe auf. Ich werde insha'Allah näher drauf eingehen, bei Gelegenheit, aber jetzt bin ich zu erschöpft. Als Quelle empfehle ich Wikipedia. Dort findet sich bestimmt was, und die geben dann nochmal Quellen an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Zuerst: ALLAH möge euch erhalten, ihr habt mich zum Schmunzeln gebracht ;)

Ihr habt einiges gesagt, was ich unterschreiben würde, aber auch einiges, was so nicht hinhaut. Die Ausgangsfrage ist zwar recht simpel, kann jedoch nur beantwortet werden, wenn man das Ganze sehr differenziert betrachtet (wozu ich auch nicht voll in der Lage bin, ich hab höchstens Ansätze auf Lager).

 

Zum Thema:

 

Sprache: Wie kommt man auf die Idee, Aserbaidschanisch als Sprache hätte "viele" russische Wörter? Hat jemand sich mal mit der Sprache befasst? Von unseren Azeri Geschwistern mal abgesehen? Die russische Sprache hat im Vergleich zu den anderen kaukasischen Turkstaaten in Aserbaidschan am wenigsten Spuren hinterlassen. Ein geringer Einfluss ist natürlich schon spürbar, aber mir schwirren grad einige Worte im Kopf, die in Aserbaidschan sehr viel türkischer sind als in der Türkei (Überhaupt, Türkeitürkisch ist soooo Türkisch ja auch wieder nicht), strukturell ist es ebenfalls teils näher am Ursprung. Liegt möglicherweise daran, dass meine Aserbaidschanisch-Abschlussklausur vergangenen Montag war ^^ Jedenalls, ein Türke und ein Aserbaidschaner werden sich in den allermeisten Fällen relativ problemlos verständigen können.

 

Aserbaidschan als Land: Die Region des heutigen Aserbaidschan (und bis heute von Azeris besiedelte Gebiete, die darüber hinaus gehen) heißt schon etwas länger Aserbaidschan. Länger auf jeden Fall als die Deutschen ihr Land Deutschland, die Türken ihr Land Türkei nennen. In Zahlen gesprochen, handelt es sich hier schon um das eine oder andere Jahrtausend ;) Und das ursprüngliche Aserbaidschan umfasste eben sowohl Nordaserbaidschan (heutige Republik Aserbaidschan) und Südaserbeidschan (Provinz Aserbaidschan im Nordiran). Türken (nicht nach heutiger nationalstaatlicher Definition #herz# ) besiedelten Aserbaidschan schon recht früh, 6./7.. Jahrhundert wenn ich mich recht erinnere, später kam es unter iranische Herrschaft, allerdings war die herrschende Dynastie - wie die meisten der Folgedynastien - ebenfalls turkstämmig. Das dürfte damals aber nicht so wild gewesen sein, da man Nationalismus in dem Sinne noch nicht kannte.

 

Unterscheidung Azeri/Aserbaidschaner: Ist tatsächlich nicht immer das Gleiche. Ein Aserbaidschander ist in etwa 90% der Fälle ein Azeri, andersrum ist der Anteil der Azeri, die Aserbaidschaner sind, relativ gering. Aserbaidschaner meint eben tatsächlich einen Bürger der Republik Aserbaidschan oder jemand, der sich als solcher versteht (ein Aserbaidschaner könnte also ethnisch gesehen auch Russe, Deutscher, Armenier oder oder oder sein - Aserbaidschan ist mindestens genauso multiethnisch wie die anderen Staaten der Region, Iran eingeschlossen). Azeri währenddessen ist die Bezeichnung der Ethnie, welche einen Zweig der Turkvölker darstellt.

 

Sprachlich gesehen gehört Aserbaidschanisch zum oghusischen Zweig der Turksprachen. Generell ist es bei der Kategorisierung eher möglich, das über die Sprache zu machen als über die Ethnie, denn ethnisch waren sie alle mehr oder weniger Türken, es gab da ja auch eine Stammesvermischung und all sowas. Also so gesehen ist das übergeordnete "Türkisch" und Oghusisch, Uigurisch etc pp sind Unterkategorien - aus sprachlicher Sicht. Ethnisch ist das Ganze sehr viel komplexer.

 

Ich glaube, über das Thema des Threads könnte man eine Doktorarbeit schreiben, also jedwede Diskussion ist an und für sich wirklich müßig...

 

 

Wassalam

Agit62 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Schwester,

ich finde deinen Beitrag sehr interessant und danke dir dafür. Bei zwei Punkten würde ich dir aber gerne widersprechen.

 

1.

Türken (nicht nach heutiger nationalstaatlicher Definition #salam# ) besiedelten Aserbaidschan schon recht früh, 6./7.. Jahrhundert wenn ich mich recht erinnere, später kam es unter iranische Herrschaft, allerdings war die herrschende Dynastie - wie die meisten der Folgedynastien - ebenfalls turkstämmig.

 

Das stimmt so nicht.

Wikipedia sagt:

 

At the beginning of the eleventh century, the territory was gradually seized by waves of Turkic Oghuz tribes from Central Asia. The first of these Turkic dynasties was the Ghaznavids, which entered the area now known as Azerbaijan by 1030.

 

Turkification of Azaris was completed only By the late 1800s. The old Iranic speakers found solely in tiny isolated recesses of the mountains or other remote areas (such as Harzand, Galin Guya, Shahrud villages in Khalkhal and Anarjan).

 

2.

Du sagst, dass ein Azerbaijani nur jemand ist, der aus der Republik Aserbaidschan kommt. Damit würdest du aber folgender Definition widersprechen:

 

Vgl. http://en.wikipedia.org/wiki/Azerbaijani_people

 

"The Azerbaijanis[23][24][25][26] are an ethnic group mainly living in northwestern Iran and the Republic of Azerbaijan. Commonly referred to as Azeris/Āzarīs (آذری - Azərilər) or Azeri Turks[27][28] (Azerbaijani: Azəri türkləri), they also live in a wider area from the Caucasus to the Iranian plateau. The Azeris are predominantly Shia Muslim[29] and have a mixed heritage of Iranic, Caucasian, and Turkic elements"

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam# lieber Bruder

 

Ich würde mich nicht auf Wikipedia als wissenschaftliche Quelle stützen, zumal in diesem Fall noch hinzu kommt, dass die englische Terminologie nicht immer der deutschen entspricht.

 

Zu der türkischen Besiedlung: Ich sprach bewusst von Besiedlung, nicht von Herrschaft, im 6./7. Jahrhundert. Zu diesem Zeitpunkt war die Besiedlung durch Turkvölker und turkstämmige Völker sogar schon recht breit, erste Turkstämme in Aserbaidschan siedelten dort schon im 2. und 3. Jahrhundert, bildeten jedoch weder eine Mehrheit noch eine bedeutende Minderheit noch eine Herrscherdynastie (türkische Herrschaft im Gebiet begann tatsächlich mit Ghaznawiden), aber sie waren halt da und haben Spuren hinterlassen.

 

Eine Türkisierung war mit Sicherheit schon vor dem 18. oder 19. Jahrhundert abgeschlossen, wie gesagt, das Gebiet wurde um die 1000 Jahre lang von Turkstämmen beherrscht, was mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nicht ohne Folgen blieb. Allein die Herrschaft der Safawiden wird einiges dazu beigetragen haben, und die war ja nicht erst um 1800 ;)

 

Was die Definition von Azeri und Aserbaidschaner angeht, so ist das, was ich geschrieben hatte, quasi einer Primärquelle entnommen ^^ Wir hatten über dieses Thema mal mit unserer Aserbaidschanisch-Dozentin gesprochen, die selbst Azeri und Aserbaidschanerin ist. Sie hat die Angewohntheit, auch die Sachverhalte ihres eigenen Landes differenziert zu betrachten, und erklärte es uns so, wie ich es hier dargestellt habe. Die Definition, die ich gegeben habe, ist die zeitgenössische. Durch die Nationalstaatlichkeit Aserbaidschans schien es wohl sinnvoll, zu trennen zwischen den Azeri als Ethnie und den Aserbaidschanern als Nation. Dieses Phänomen hat man doch fast überall auf der Welt.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam ich hab das nie wirklich verstanden mit azeris wusste nie was das wirklich ist danke für die ausführliche erklärung !!! #rose#

wslm

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam ach noch ne frage könne eig ALLE azeris auch farsi sprechen?? :wslm

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Salam,

 

Die Sprache der Azeris enthält viele aserbaidschanische, türkische und persische Begriffe. Die Azeris, die in der Türkei leben, können verständlicherweise dann auch türkisch und die Azeris, die im Iran leben, können farsi. Das sind ja im Endeffekt auch Iraner, nur eben keine Perser. Und die Azeris in der Türkei nennen sich auch Türken und sind es auch, sie sind nur eben nicht aus dem osmanischen Volk.

 

salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

S.A. liebe Geschwister,

 

also ich hab das hier mal alles durchgelesen und kann nicht anders als mich einzumischen...

 

Etwas Vorgeschichte: In Zentralasien, da gab es ein Volk, welches Turk oder Turuk genannt wurde. Ihr Siedlungsgebiet erstrecke sich von China im Osten bis zum kaspischen Meer im Westen. Sie hatten einen monotheistischen Glauben und nannten Gott den "Göktengri" (Göktanrisi im heutigen anatolischen türkisch...), welches soviel wie Himmelsgott heisst, nicht weil er etwa im Himmel saß, sondern weil der Himmel das höchste und verehrungswürdigste war, was sie kannten. Deshalb erhielten sowohl sie als auch ihre Dynastie den Namen "Göktürken" (Gök=Himmel...) Diese hatten Krieg mit den Chinesen (weshalb auch die chinesische Mauer gebaut wurde) doch irgendwann wurden sie so hart geschlagen, dass sie sich in ein Tal zurückziehen mussten, um sich zu erholen und wieder zurückzukehren (siehe Ergenekon-Legende) doch konnten sich das zweite mal nicht lange halten und zerfielen (ganz grob dargelegt) im Norden in das Untervolk der Kipcak (heute zb. Kasachstan und Kirgisistan) im Osten in das Untervolk der Uiguren (heute Xing Yang in China) und im Westen in das Untervolk der Oghusen (heute Türkmenistan und drum herum). Dies alles geschah im Zeitraum von ca. 500 n.Chr. - 700 n.Chr. Um ca. 800 n.Chr. Machten die Oghusen im Westen bekanntschaft mit dem Islam und wanderten immer weiter in den Westen aus über das GEBIET Iran, wo die Perser lebten bis in das GEBIET Aserbaijan, was damals noch ungefähr Aserbatakan hiess und wo die Armenier lebten... Um ca. 1100 (1071 um genau zu sein) schlugen sie die Byzantiner und drungen weiter in den Westen vor, nämlich in das GEBIET Anatolien (Anadolu im heutigen anatolischen türkisch) Nun waren die Oghusen (ein Untervolk der Türken, wie bereits erwähnt) vom westlichen Zentralasien bis nach nach Anatolien gewandert und hatten Dynastien gegründet, teilweise gegeneinander gekämpft (wie z.b. später die osmanische Dynastie und die Safewidische Dynastie) Und die Osmanen waren kein Volk, sondern eine Dynastie der Oghusen, die in Anatolien lebten (wollt ich nur mal nebenbei erwähnen, wegen dem Beitrag vor mir)...

 

So ist der Begriff "Azeri" keine Bezeichnung für die Ethnie, sondern die Bezeichnung für das Gebiet Aserbaijan. Denn ethnisch gesehen waren sowohl die, die in Anatolien lebten, als auch die, die in Aserbaijan oder auch östlicher lebten Türken des Untervolkes der Oghusen, also alles Türken ganz einfach ausgedrückt. Deshalb sagen sie auch "Men Türkem", wenn sie gefragt werden, weil es eben so ist... "Aserbaijaner" ist nur die deutsche Fassung des Begriffs "Azeri" (der im GEBIET Azerbaijan lebende)...

 

Ich hoffe, ich konnte es verständlich genug darlegen.

 

Gleichzeitig appeliere ich an alle Türken hier, seien sie aus der Republik Türkei in Anatolien oder aus Aserbaijan im gleichnamigen Gebiet Aserbaijan oder sonst woher... INFORMIERT EUCH...

 

S.A.

Agit62 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

Erste Besiedlung des Gebietes von Aserbaidschan durch Türken gab es schon in 2.Jhd.

Armenier gibt es dort erst seit der russischen Eroberung 18.Jhd...sie wurden nämlich als christlicher Gegenpol "eingeladen"überzusiedeln.Das Gebiet war ab dem 6./7.Jhd mehrheitlich türkisch.

 

Agit62 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

S.A.

 

Ok, könnte sein...

 

Wichtig ist nur, zwischen dem Namen des Gebietes und der Ethnie zu unterscheiden. Denn ethnisch sind es Oghusen, welche Aserbaijaner/Aseri genannt werden, weil sie im Gebiet Aserbaijan leben. Daher kann man nicht von zwei Völkern namens Aserbaijaner und Aseri sprechen, weil sie -wie bereits gesagt- zum Volke der Oghusen gehören (welche ein Untervolk der Türken sind) und ihre Bezeichnung lediglich ihrem Siedlungsgebiet zu verdanken haben...

 

S.A.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh,

Es stimmt, dass Azeris und Azerbaijaner nicht ein unddasselbe sind. Diese Thematik wurde wohl mehr als deutlich entknotet.briggin.gif

Zum Beispiel werden alle Völker unter dem Begriff Türken vereint, oder unter turksprachige Völker. Obwohl dieser Begriff falsch ist, der Begriff Turk bezeichnet nur eine Gruppe der oghusischen "Türken". Die eigentliche und richtige Bezeichnung wäre hier "altaische Völker". Die Urheimat ist nämlich Altai (zusammen mit Qaraqum), nicht Türkei. Jedenfalls, aus der altaischen Sprache entstand die Turksprache. Deshalb sollte der deckende Begriff nicht Turk sein, denn das ist schon einen Schritt weiter, schon eine Spezifizierung. Man sieht, was das allgemeine Volk sagt, muss nicht richtig sein.

Es stimmt, dass die Ethnien welche heute als Turkvölker bezeichnet werden, zu den "altaiischen Völkern" zählen. Allerdings ist Turkvolk nur eine Unterkategorie von Altaiisches Volk. Zu den altaiischen Völkern zählen die Turkvölker, die Japaner, Mongolen und Koreaner.

Die Turkvölker sind aber nicht nur die Oghusen. Die oghusen sind ein (linguistischer) Zweig der Turkvölker. Zu ihnen zählen die Türkei-Türken, Azeris und Türkmenen. Die anderen beiden (auch linguistischen) Zweige der Turkvölker sind die Karluken und Kipchaken. Die Karluken bestehen aus Oghusen und Usbeken. Die Kipchaken bestehen aus Kasachen und Kirgisen.

Nun, unter den einzelnen Zweigen ist eine Kommunikation praktisch problemlos möglich. Zwischen den einzigen Zweigen ist auch eine Kommunikation möglich, allerdings mit einigen kleinen Problemen. Ich als Kipchake z.B. kann mcih im Grunde verständlich mit einen Oghusen unterhalten. Die Hauptprobleme zwischen den Kommunikationsproblemen bei den Turkvölkern sind den Sovjets und Atatürk anzulasten. Während Atatürk die Sprache der Türkei-Türken reformierte und beispielsweise aus dem Ur-türkischen Wort "Men"(deutsch:Ich) das Wort "Ben" machte und franzizismen und anglizismen in die türkische Sprache einfließen ließ, haben die Sovjets die Turksprachen teilweise "russifiziert". In den letzten beiden Jahrzenten entfernten sich die ehemals besetzten Turkvölker aber wieder von der Kolonialsprache Russisch und kehrten zu ihren Wurzeln zurück.

Also wiegesagt, auch zwischen den einzelnen linguistischen Zweigen ist eine Kommunikation zwischen Turkvölkern möglich und auch ethnische Verbundenheiten sind unverkennbar, auch wenn man sich über die Bedeutung dieser streiten kann.

Wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 17 Posts
    • 1948 Views
    • Azeri_m00
    • Azeri_m00

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.