Zum Inhalt springen

an alle konvertiten


mulla
 Teilen

Empfohlene Beiträge

wie er wahrscheinlich schon gelesen habt bin ich ziemlich fest entschlossen zum islam zu konvertieren, deswegen hätte ich ein paar fragen die sich besonder an konvertiten richtet

wie ist eure familie und freunde damit klar gekommen und wie haben sie drauf reagiert?

gab es im vorfeld bedenken von eurer familie?

da meine eltern sehr skeptisch dem islam gegenüber sind und angst davor haben und ich kann mit ihnen nicht drüber reden... #rose#

über ein paar tipps wäre ich sehr dankbar schöne grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam

also den größten fehler den man machen kann ist wenn man versucht als neu-konvertierter 150 Prozent zu geben. das ist nicht mehr identisch und die menschen wenden sich ab.

Bei mir war das am anfang auch so, dachte ich muss alles 150 prozent besser machen, - wurde aber dank einer lieben schwester wieder auf die erde geholt.

du musst dir erst mal zeit geben, in aller ruhe das gebet lernen, dein leben wird sich komplett verändern, das essen, dein verhalten, da du bestimmte dinge dann nicht mehr machen darfst,

mit freunden zusammen sitzen die alkohol trinken, disko gehen, -

deine kleidung ist nicht mehr die selbe, desshalb mach es langsam, erst wenn du deiner 100 prozent sicher bist, dann wird es positiv auf dein umfeld wirken.

ich hab am anfang kein kopftuch bei meinen eltern getragen, nur eine capi, dann hab ich irgendwann das kopftuch nach hinten gebunden wenn ich auf besuch war, und jetzt ist es ganz normal

und meine eltern sind daran gewöhnt.

du wirst dich immer mehr und mehr von alleine von deinen freunden entfernen, das passiert automatisch. da du über deine religion reden willst, hast fragen usw..., desshalb ist es gut wenn du ein

islamisches umfeld hast - naja es ist aufjedenfall eine spannende sache, aber bitte gib dir zeit, setzt dich und die anderen nicht zu sehr unterdruck, und wenn du auf die strasse gehst dann lächle den menschen zu und sie werden dir mit einem lächeln

entgegen kommen.

 

Allah wird dir helfen, chair inschaallah

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wie er wahrscheinlich schon gelesen habt bin ich ziemlich fest entschlossen zum islam zu konvertieren, deswegen hätte ich ein paar fragen die sich besonder an konvertiten richtet

wie ist eure familie und freunde damit klar gekommen und wie haben sie drauf reagiert?

gab es im vorfeld bedenken von eurer familie?

da meine eltern sehr skeptisch dem islam gegenüber sind und angst davor haben und ich kann mit ihnen nicht drüber reden... #rose#

über ein paar tipps wäre ich sehr dankbar schöne grüße

 

 

#bismillah#

 

wenn du Lust hast,dann gib mir deine yahoo oder msn adresse(per PN),dort kann man besser reden.

 

#wasalam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

wie er wahrscheinlich schon gelesen habt bin ich ziemlich fest entschlossen zum islam zu konvertieren, deswegen hätte ich ein paar fragen die sich besonder an konvertiten richtet

wie ist eure familie und freunde damit klar gekommen und wie haben sie drauf reagiert?

gab es im vorfeld bedenken von eurer familie?

da meine eltern sehr skeptisch dem islam gegenüber sind und angst davor haben und ich kann mit ihnen nicht drüber reden... #rose#

über ein paar tipps wäre ich sehr dankbar schöne grüße

 

Salam alaikum wr wb, #rose#

 

Ich gebe Schwester Laila vollkommen recht, bei mir war es auch erst eine Mütze und dann das Hijab. Es ist mit sicherheit am Anfang nicht leicht das war es bei mir auch nicht aber die Liebe zum Islam und zu den Gebet überwindet das traurig sein, also ich habe mir meistens Gedacht das dies keine Probleme sind, inshallah sind es Prüfungen dadurch verlierst du nichts, du kannst nur etwas gewinnen und zwar das in dieser Zeit die Liebe zu Allah und den Islam größer wird, denn vllt. wirst du eine Zeit ganz auf dich gestellt sein es kann sein das deine Familie und Freunde plötzlich weg sind , wem bittet man dann um hilfe ? bei wem weint man sich aus? alles bei Allah. Ich denke das ich vieles dadurch gelernt habe inshallah und ich kann jetzt sagen ich danke Allah für jedes schlimme Wort von Freunden oder von Familien. Das wichtigste ist behandele deine Familie immer mit respekt gerade in der Anfangszeit, distanziere dich nicht von deiner Familie sondern komme ihn näher und versuch immer ein bischen zu reden, sag einfach wie du dich fühlst und warum du so denkst u.s.w...Achja und das mit dem Vorurteilen gab es bei mir auch, aber inshallah mit reden kann man vieles den Menschen zeigen , ich z.b bin vor ca.1 Jahr konvertiert und jetzt lebe ich in Iran einen islamischen Staat, vor einen halben Jahr wäre nicht einmal ein Gespräch über Iran instande gekommen... Es brauch alles seine Zeit, mach dir keine Sorgen, verlass dich ganz auf Allah.

 

Inshallah konnte ich dir ein kleines bischen weiterhelfen Schwester..

 

Wasalam, Sukaina#rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...