Zum Inhalt springen

Konvertieren


Benze93
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Gemeinde,

 

wie eventuell bereits einige in meinem Vorstellungsthread gelesen haben, heiße ich Baptiste, bin 17 Jahre alt und komme aus Düsseldorf.

Mein Vater ist gebürtiger Tunesier und auch in Tunesien geboren (dann irgendwann nach Deutschland gekommen) und meine Mutter ist an sich Französin und auch in Frankreich geboren, aber in Deutschland aufgewachsen.

Ich bin also 50% Tunesier und 50% Franzose, ich fühle mich aber mehr wie ein Tunesier und sehe, nebenbei, auch mehr so aus :D Mag vllt. daran liegen, das ein Großteil der Familie meines Vaters hier lebt, im Gegensatz zu der Familie meiner Mutter (die sind mittlerweile wieder zurück in Frankreich).

Da meine Mutter gar keine Religion hat(te) und mein Vater Muslim ist, wollten meine Eltern wohl, mehr oder weniger, dass ich mich auch selber entscheide und gaben wir von Geburt an keine Religion, was (leider) bis heute noch so ist.

Religion ist für mich an sich allerdings sehr wichtig, sowohl die Bräuche, Lieder etc, als auch der Glaube an sich. Ich finde es einfach wichtig und denke, dass das zum Leben einfach dazugehört. Desshalb möchte ich den Teil in meinem Leben bezüglich Religion ändern.

 

Ich habe mir diesbezüglich bereits vor einigen Jahren, bis jetzt, viele Gedanken drum gemacht, was/wie ich es mache. Für mich war an sich eigentlich bereits seit dem Anfang an klar, dass ich Muslim sein will (wenn man das so ausdrücken kann *lach*).

Ich habe mich sowohl mit der christlichen, als auch mit der muslimischen Religion beschäftigt und sowohl die Bibel, als auch den Koran (diesen bereits 3 Mal) gelesen. Das Gesamtpacket des Islams hat mich zum einen einfach mehr überzeugt und zum Anderen bin ich auch in die muslimische Religion "reingewachsen" (Familie etc.).

Leider spreche ich kein Arabisch, allerdings will ich dies ab nächsten Monat lernen, weil ich denke, dass das ein wichtiger Bestandteil ist. Sowohl bezüglich der Religion, als auch einfach wegen der Herkunft.

 

Für mich stand also, wegen den oben genannten Fakten, relativ früh fest, dass ich zum Islam konvertieren will, allerdings stellen sich mir dort einige Frage, welche ihr mir hoffentlich beantworten könnt:

 

1) Kann ich ganz einfach in eine Moschee meiner Wahl gehen und dort sagen, das ich konvertieren möchte? Geht das so einfach?

2) Muss ich irgendwelche Voraussetzungen (mal der Glaube an Allah und alles was dazugehört außen vor) erfüllen? Geht das an sich wirklich so einfach?

3) Ich spreche wie bereits gesagt noch kein Arabisch, was ich zwar nachhole, aber dass geht ja auch nicht von dem einen auf den anderen Tag....und ich möchte eigentlich jetzt bald (noch dieses Jahr) konvertieren, wenn es möglich ist. Daher die Frage: Ist es mehr oder weniger "zwingend" Arabisch zu können? (Wegen Gebete etc.)

4) Ich habe gelesen, dass man beim Konvertieren sprechen muss, dass Allah der einzigste Gott für einen ist. Dies kann man auch alleine sprechen, wenn man will. Kann ich dies z.B. auch in deutsch machen?

5) Ich habe leider keinen arabischen Namen, würde aber liebend gerne einen annehmen, zu mal es einige Namen gibt die ich sehr schön finde. Kann ich mir diesen Namen einfach aneignen lassen?

6) Kann ich dann, wenn ich mir so einen Namen aneigne, diesen auch im Pass als 1. Namen schreiben lassen? Gibt ja auch einige Musiker die das so machen. Kann ich also einfach zum Amt gehen, denen die Situation erklären, Geld bezahlen und den neuen Pass bekommen? Geht dies grundsätzlich wenn man konvertiert?

 

So, das sind für den Anfang erstmal alle und genug Fragen :) Ich hoffe auf einige Antworten und am besten klare und natürlich richtige Antworten (:

 

Gruß Baptiste

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

Slam Bruder

 

erstmal möchte ich dich beglückwünschen das du den richtigen Weg gewählt hast.

Möge Allah dich inshallah den Rechten weg leiten. Der Grund das kaum Antworten kommen ist denke ich das du ziemlich viel geschrieben hast so liest das nicht jeder durch.

Nun zu deinen Fragen:

 

1: Ja kannst du

 

2. Nein musst du nicht

 

3.Ja du solltest versuchen einige Suren auswendig zu lernen sodass du das GEBET verrichten kannst.

 

4 Grundsätzlich wäre es möglich, allerdings wäre es besser es auf Arabisch zu machen.

 

5. Ja es ist möglich

 

6. Dies geht auch

 

Du siehst Allah swt. hat uns alles so einfach gemacht. Nutze diese Chance und inshallah bleibst du auf dem richten Weg.

 

Gibst du dir mühe Allahs wohlgefallen zu erhalten so wird auch Allah dich belohnen

 

Quran :

 

Wahrlich die jenigen die Glauben , die Zakat zahlen und Gebet verrichten den wird eine gewaltiger Lohn zuteil.

 

wasalm

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam!

 

Da du ja " keiner Religion" angehörst und dein Vater Muslim ist. Aber im Islam die Kinder dem Glauben des Vaters zugeordnet werden brauchst Du vielleicht garnicht Konvertieren. Du hast ja keine Ausgangsreligion von der Du Wegkonvertieren willst bzw. kannst.

Dazu solltest Du auf jeden Fall einmal jemanden in einer Moschee befragen.

 

 

ws Salime

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und erstmal danke an euch beiden für die Antworten.

 

Abbas: Danke für die usführliche Antwort und aufklärung. Ich werde dann wohl mal in eine Moschee gehen und dann alles soweit in die Wege leiten. Eine Frage wegen dem Namen habe ich allerdings noch: Wie läuft das diesbezüglich ab? Werde ich in der Moschee gefragt ob ich einen Namen (zunächst natürlich für die Gemeinde) annehmen möchte, oder muss ich dies dann vorher sagen bzw. ggf. was ausfüllen? Außerdem hätte ich dann die Frage, wie die Chancen stehen, den neu angenommenen Namen als 1. Namen auf meinen Pass zu machen!? Muss das genehmigt werden, oder kann sich das Amt/der Staat quer stellen und das nicht genehmigen? Will ich an sich auf jeden Fall machen, da es für mich irgendwie wichtig ist.

 

Salime: Auch dir ein großes Dankeschön für deine Antwort. Hm, ich weiss gar nicht wie dies abläuft. Werde auf jeden Fall mal in der Moschee meiner Wahl fragen und nach möglichkeit, dieses "Ritual" der Konvertierung trotzdem durchführen, da es für mich irgendwie dazugehört und ich mich auch erst dann als wirklicher Muslim fühle, denn ich bin für mich jetzt noch Religionslos...wenn Du verstehst.

 

Gibt es eig. eine Seite o.Ä. wo man ein wenig Arabisch (für den Anfang) im Internet lernen kann? So die wichtigsten Sachen wie Wörter, Buchstaben, Aussprache und so. Damit ich sowohl für die Moschee als auch für meine Arabischstunden (denke, dass ist die beste Lösung es zu lernen) gewappnet bin :P

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Freunde,

 

ich wollte nochmal kurz nachfragen ob jemand ggf. eine gute ,oder auch gerne mehere, Seiten kennt, wo man ein bisschen Grundarabisch lernt, ist denke ich für den Anfang schonmal ganz sinnvoll ;)

Des Weiteren besteht weiterhin die Frage: Kann der Staat sich bei der Namensänderung auf dem Pass querstellen wenn er will? Oder muss das an sich genehmigt werden? Ist für mich ein ganz wichtiger Punkt. Will nämlich nicht's halbes haben ;) Wenn schon, denn schon....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Ich möchte nur anmerken, dass du grundsätzlich jederzeit konvertieren kannst, wenn du die Grundüberzeugung des Islams - dass es nur den einen Gott gibt und dass Muhammad saas sein Prophet ist - für ich angenommen und verinnerlicht hast. Die Shahada ist an sich kein komplizierter Satz, den bekommst du sicher auf Arabisch hin ^^ Um den Islam anzunehmen, brauchst du auch eigentlich keine Moschee, keine Zeugen etc... Deine eigene Überzeugung und dein Glaube sind der beste Raum für die Konversion, und ALLAH, der wahrhaftigste und beste aller Zeugen, genügt als Zeuge. Die Moschee kommt ins Spiel, wenn du eine offizielle Bescheinigung für deine Konversion benötigst, zum Beispiel um eben deinen Namen zu ändern.

Du musst auch nicht groß Arabisch lernen, um zu konvertieren. Du brauchst ein bisschen was für das Gebet, da du dieses in arabischer Sprache verrichten solltest, aber das ist schnell gelernt ;-)

 

Es ist alles gar nicht so kompliziert.

 

Kompliziert wird es erst bei den guten deutschen Behörden. Soooo einfach ist es nämlich mit der offiziellen Namensänderung nicht. Es kostet Zeit, Geld und vor allem Nerven. Vor allem, wenn du deinen islamischen Namen als ersten Vornamen aufnehmen willst. Da brauchst du Tausende Bescheinigungen und Gutachten und ich weiß nicht was noch alles... Ich träume auch noch von der Namensänderung, habe aber meine Wünsche schon zurückgestellt (mir reicht mittlerweile die Eintragung als 2. Vorname), angesichts der Schwierigkeiten, die sich einem da eröffnen...

 

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Salam Schwester,

 

danke für deine Antwort und sorry für meine späte Antwort, hatte viel zu tun gehabt.

Das ich jederzeit konvertieren kann, ist natürlich sehr, sehr gut, denn die Grundüberzeugung habe ich :)

Den Satz werde ich wohl sicherlich hinbekommen, gibt es da eventuell eine Auflistung der wichtigsten arabischen Sätze und Gebete o.Ä.?

In einer Moschee konvertieren würde ichzuzüglich auf jeden Fall auch noch gerne machen, zum einen wegen so einer Bescheinigung und zum Anderen einfach um mich selber glücklich zu fühlen (ja, schwer zu beschrieben, auf jeden Fall finde ich, dass das einfach dazugehört ^^)

Wegen der Bescheinigung: Wie/Wo bekomme ich die denn wenn ich konvertiert bin? Wird mir das in der Moschee ausgestellt oder wo?

 

Das mit dem Namenändern ist echt lächerlich, dass das so kompliziert ist -.-

Geld, Zeit und Nerven würde ich investieren, aber ob es am Ende gelingt ist eben die Frage, denn sich dafür den Ar**h aufzureisen und am Ende mit leeren Händen dazustehen ist auch blöd und nicht Sinn und Zweck der Sache >.<

Kann man den islamischen Namen denn ohne größere Komplikationen als 2. Namen eintragen (und z.B. seinen anderen Zweitnamen dann löschen lassen)?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

 

Die Voraussetzungen für eine Konversion sind, dass du die Grundlagen der Religion verstanden hast und du damit einverstanden bist.

Die Grundlagen sind:

1. Einheit Gottes

2. Gerechtigkeit Gottes

3. Prophetentum

4. Tag der Auferstehung

5. Imamat

 

Wenn du davon überzeugt bist, dann kannst du zum Islam konvertieren, denn alle Verpflichtungen, Gebote, Verbote usw. bauen auf diese Grundlagen auf.

 

Mehr zu den Grundlagen: http://www.al-shia.de/usuluddin/index.htm

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Salam Bruder

 

Eigentlich musst du nicht viel Arabisch beherrschen, um als Muslim gut klar zu kommen (Natürlich ist es besser, den Qur´an auf arabisch zu lesen, aber das lernst du ja mit der zeit)

 

Du musst nur die Shahada aussprechen (wird dir auch vorgesagt wenn du es nicht kannst also sollte das kein Problem darstellen)

 

Für das Gebet genügen dir die Surah al-Fatiha (1. Sure im Qur´an)

 

und die Surah al-Ikhlas.

 

das sind nur einige, kurze verse, die du sicherlich sehr schnell auswendig lernen kannst.

 

Du brauchst auch keine angst haben, wenn du irgendwas nicht weisst, du siehst ja, es gibt immer Geschwister die gerne hilfsbereit sind und außerdem:

mit dem richtigen Wille lernst du auch schnell, den richtigen Weg zu gehen ;)

 

Möge Allah dich rechtleiten und dich immer auf dem richtigen Weg bewahren und schützen.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

 

Die Voraussetzungen für eine Konversion sind, dass du die Grundlagen der Religion verstanden hast und du damit einverstanden bist.

Die Grundlagen sind:

1. Einheit Gottes

2. Gerechtigkeit Gottes

3. Prophetentum

4. Tag der Auferstehung

5. Imamat

 

Wenn du davon überzeugt bist, dann kannst du zum Islam konvertieren, denn alle Verpflichtungen, Gebote, Verbote usw. bauen auf diese Grundlagen auf.

 

Mehr zu den Grundlagen: http://www.al-shia.d...uddin/index.htm

 

wassalam

 

 

#bismillah#

Salam,

 

Nur als Ergänzung, damit es nicht zu Unklarheiten führt:

 

Das sind die Grundlagen der Shia. Wenn ein jemand das letztere nicht annimmt, so ist er dennoch ein Muslim, aber kein Shiite.

 

w salam

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...