Khalil

Atatürk - Gut oder Schlecht ? ?

104 posts in this topic

Salam,

Ich wollte fragen ob Mustafa Kemal Atatürk, Gründer der Türkei ein guter Mensch war oder nicht ...

Ich habe sehr viel schlechte Sachen über ihn gehört, z.B :

 

- Er hat Koranschulen abgeschafft,

- Kopftuchverbot eingeführt

- Arabische Datum und Schrift abgeschafft

- An Leberzirhose gestorben durch Alkohol

- Khalif abgeschafft

- Islam und Prophet Mohamed (saw.) beleidigt

und so weiter ...

 

Und ich möchte bitte wissen ob diese Sachen stimmen, hat er das wirklich gemacht ?

War er ein Kafir oder ein Moslem ?

Danke

wasalam#rose#

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

 

Die frage ob er gut oder schlecht war, kann dir nicht beantworten:) jeder der aus der Türkei ursprünglich kommt, wird dir etwas anderes erzählen.

Meine, Familie sind anhänger von ihn, dies hat aber denn Grund das durch die Gründung der Türkischen Republik nicht sunnitische Leute nicht mehr unterdrückt wurden, zu der Zeit als er gelebt hat.

Er hat das Laizistischen Staats System in der Türkei gebracht, er wollte das die vielen Religionen in der Türkei keine Religiösen oder Politischen Symbole in Öffentlichen Gebäuden mithinnehmen sondern, das man als gemeinschaft zusammen lernt, nicht das jemand beurteilt wird, durch seinen glauben rede ich mit ihm, gebe ihn bessere noten dies und jenes. Man, durfte keine Kreuze keine Kopftücher dorthinnehmen, die frage ist ob er in dieser Zeit in der wir heute Leben, das Kopftuchverbot vielleicht anders entschieden hatte, nach dem verfall des Osmanischen Reiches mussten solche Reformen her.

 

Alhamdulillah hat er die Khalifen und Sultane weggeschafft, weißt du was für unmenschen einige von ihnen waren z.b. Yavus Sultan Selim.

Das er die arabsiche schrift abgeschafft hat und durch Latainische ersetzt hat, was ist daran verwerflich? wobei ich selber ein fan arabischer Kaligraphien bin.

 

Hat er denn Islam und denn Propheten Muhammed beleidigt? Manche sagen durch seine Reformen.

 

Er hat die Gerechtigkeit nach denn Osmanischen Reich zurückgebracht. Er war ein unglaublicher Offizier ein Genie.

Wir haben in Gallipoli versagt. Was wäre auch anderes zu erwarten?

Denn die Türken haben gekämpft wie tapfere Löwen und bewiesen somit ihr Heldentum.

Ich habe so ein Volk noch nie zuvor gesehen."

Sir Julien Corbet

 

„Diese Helden, die ihr Blut vergossen und ihr Leben ließen… nun liegt ihr in dem Boden eines freundlichen Landes. Darum ruhet in Frieden. Da gibt es keinen Unterschied zwischen den Johnnies und den Mehmets, dort wo sie Seite an Seite in diesem unserem Lande liegen… Ihr, die Mütter, die ihre Söhne aus weit entlegenen Länder schickten, wischt weg eure Tränen. Eure Söhne liegen nun an unserer Brust und sind in Frieden. Ihr Leben in diesem Land verloren zu haben, machte sie genauso zu unseren Söhnen.“

– Mustafa Kemal

 

Er sah Sie als Menschen an. Er hat die Türkei zu einer Republik gegründet wo Sie so zerspallten war, wo die Briten usw. uns angriffen. Hat er, es geschafft Dieses Land zu verteidigen. Das werden die Menschen nicht vergessen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man, durfte keine Kreuze keine Kopftücher dorthinnehmen, die frage ist ob er in dieser Zeit in der wir heute Leben, das Kopftuchverbot vielleicht anders entschieden hatte, nach dem verfall des Osmanischen Reiches mussten solche Reformen her.

 

Alhamdulillah hat er die Khalifen und Sultane weggeschafft, weißt du was für unmenschen einige von ihnen waren z.b. Yavus Sultan Selim.

Das er die arabsiche schrift abgeschafft hat und durch Latainische ersetzt hat, was ist daran verwerflich? wobei ich selber ein fan arabischer Kaligraphien bin.

 

Er hat die Gerechtigkeit nach denn Osmanischen Reich zurückgebracht. Er war ein unglaublicher Offizier ein Genie.

.

 

Auch wenn solche Reformen ''hermussten'' ist es haram ein Kopftuchverbot einzuführen !!

Und nein es ist doch nicht gut das er die Khalifen abgeschafft hat.. würde er die nicht abschaffen, würden jetzt alle muslimischen Länder miteinander verbündet sein...

Das schlimme daran, die arabische Schrift ersetzt zu haben ist, dass, würde er es nicht ersetzt haben, könnten jetzt die Türken Arabisch lesen und schreiben.

Sie würden dann den Koran in arabisch lesen können..

Er war ein Unterdrücker und keiner für Gerechtigkeit.. Ein Genie war er nicht, da er immer besoffen war und nicht wusste was er tat ..

wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Also ein Mustafa Kemal-Fan bin ich nicht und werde es sicher nicht werden, denn schon unter seiner Hand wurde der Islam eher an den Rand gedrängt, und er war auch einer derer, die die Probleme des ausgehenden Osmanischen Reiches unter anderem dem Islam in die Schuhe schob, den er selbst eher für rückständig hielt.

 

Vermutlich lag das aber auch an nem Kindheitstrauma, bevor sein Vater ihn an eine Militärschule geschickt hatte, soll seine Mutter auf einer Islamschule bestanden haben, wo er allerdings auch mal Prügel vom Lehrer eingesteckt haben soll. Ist aber nur ne Vermutung meinerseits, die nicht besonders für die Qualität damaliger Medresen spricht.

 

Fakt ist, dass viele Dinge, die gegen Religion allgemein und den Islam speziell in der jungen Republik unternommen wurden, zwar Mustafa Kemal zugeschrieben werden, tatsächlich aber erst von seinem Nachfolger, Ismet Inönü, durchgesetzt wurden.

 

Ob er Muslim war, weiß ALLAH allein. Sein Lebensstil spricht aber dafür, dass er im mindesten ein Sünder war. Vieles ist ja allgemein bekannt, ich werde zudem regelmäßig mit Geschichten "beglückt", die eine etwas ältere Kommilitonin von mir von ihrem Schwiegervater zu berichten weiß, der seinerzeit in der Leibgarde Mustafa Kemals angestellt war und eben auch regelrechte Gelage mitbekommen hat, inklusive Wein, Weib und Gesang.

 

Auch sollte man erwähnen, dass er allein das Khalifat niemals hätte abschaffen können, er hatte recht mächtige Verbündete, vor allem auch im Westen, die ihn tatkräftig dabei unterstützt haben. Es wird ein Personenkult um ihn betrieben, den ich nicht nachvollziehen kann. Er war ein brillianter Militärstratege, ja, wenn man damit meint, dass er ziemlich erfolgreich war. Wie viele Soldaten er dabei aber schlichtweg verbraten hat, davon spricht kaum einer. Er hat ganze Einheiten losstürmen lassen, in dem Wissen, dass sie alle den Tod dabei finden werden. Strategie, um den Gegner zu erschöpfen und den nachrückenden Einheiten , den Sieg zu garantieren. Er hat viel sinnloses Blutvergießen befohlen, und ich weiß nicht, wie man das vertreten kann, ob ein Sieg um jeden Preis wirklich das Gelbe vom Ei ist.

Auch war ja seine Haltung gegenüber seinen Vorgesetzten recht ambivalent, und ich bin jemand, der Loyalität sehr schätzt - die war bei ihm wohl nur gegenüber seinem neugegründeten Staat vorhanden.

 

Kurz gesagt: Der Zweck heiligt nicht immer die Mittel, und daher werde ich nie ein Fan werden #lol#

 

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn solche Reformen ''hermussten'' ist es haram ein Kopftuchverbot einzuführen !!

Und nein es ist doch nicht gut das er die Khalifen abgeschafft hat.. würde er die nicht abschaffen, würden jetzt alle muslimischen Länder miteinander verbündet sein...

Das schlimme daran, die arabische Schrift ersetzt zu haben ist, dass, würde er es nicht ersetzt haben, könnten jetzt die Türken Arabisch lesen und schreiben.

Sie würden dann den Koran in arabisch lesen können..

Er war ein Unterdrücker und keiner für Gerechtigkeit.. Ein Genie war er nicht, da er immer besoffen war und nicht wusste was er tat ..

wasalam

 

#salam#

 

Na hoppla! :)

 

Kopftuchverbot wurde nicht von ihm durchgesetzt, angedacht ja, aber nicht umgesetzt. Kam später. Er verbot allerdings den Fez ;)

Dass die Osmanischen Sultane/Khalifen abgesägt wurden, kann ich nur begrüßen. Sie waren bis auf wenige Ausnahmen überwiegend Gewaltherrscher, die Minderheiten teilweise extrem verfolgten, seien es islamische Minderheiten wie die Schiiten gewesen (vor allem Selim I.) oder andere religiöse Minderheiten wie Christen und Juden oder ethnische Minderheiten (was oft mit Religion verknüpft war, vor allem bei Armeniern und Griechen). Einige der letzten Aktionen der Osmanischen Regentschaft waren Deportationen von Griechen und Armeniern, die zuvor friedlich und glücklich mit ihren türkischen Nachbarn gelebt hatten und mit Griechenland etc so viel zu tun hatten wie der Weihnachtsmann mit den Evangelien. Diese Deportationen arteten zumeist in Gewaltmärsche aus, die nur wenige überlebten.

 

Es wären auch mit Sicherheit nicht alle muslimischen Länder miteinander verbündet gewesen. Nicht umsonst gab es in den arabischen Provinzen regelmäßig Aufstände. Abgesehen davon, dass die mit dem Sultan ohnehin kaum was zu tun hatten, was der tat, interessierte sie nicht besonders und andersrum interessierte es auch die Sultane nicht, wies ihnen ging, solange er die Steuern einziehen lassen konnte. Ach ja, in Kriegen erinnerte man sich dann auch wieder, dass da mal irgendwo in Syrien oder so auch noch n paar Untertanen waren, die man als Soldaten verheizen konnte. Super... Ah ja, der Iran - auch ein muslimisches Land mal nebenbei - hat sich mit dem Osmanischen Reich auch nicht so blendend verstanden ;)

 

Der Verlust der arabischen Schrift ist allerdings tragisch. Die kann man allerdings lernen, ich als Deutsche hab das ja auch hinbekommen und kann es lesen. Verstanden hätte es so oder so niemand im arabischen Original, denn beim Koran war die Tendenz im Osmanischen Reich, dass man es vielleicht lesen konnte, aber die Bedeutung verriet einem der Hoca, und der verriet manchmal eben auch die Bedeutung, die ihm passte. Garantie für Richtigkeit? Null!

Achso, wir sollten dann mal nicht vergessen, dass die Mehrheit der Bevölkerung ohnehin Analphabeten waren. Umfassendere Alphabetisierung? Kam erst in der Republikszeit, im Osmanischen Reich konnten die meisten es sich nicht leisten, die Hände, die sie zuhause oder auf dem Feld brauchten, in der Schule beim Schreiben zu verschwenden.

 

Tragisch finde ich diesen Verlust deshalb, weil die meisten Türken nur eine verwässerte und ideologisierte Fassung ihrer Geschichte vorgesetzt bekommen, weil sie mit älteren Quellen (vor 1928) nix anfangen können und nur das Wenigste ins Türkische - oder andere Sprachen - übertragen wurde. Naja, dazu gibts ja die "bösen" Orientalisten, die sich manchmal sogar hinsetzen und gar nicht mal so unwichtige Dokumente transkribieren und übersetzen... Wenn da was rauskommt, was den Osmanen-Fans nicht so gefällt, tja, dann liegts an den bösen Absichten der westlichen Wissenschaftler ^^

 

 

Hach ja, das hat jetzt gedauert, musste aber mal gesagt werden :)

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

 

Es ist eine Tatsache z.B. dass die Jungtürken von den Briten massiv unterstützt wurden. Und erst nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches konnte überhaupt Israel als Staat entstehen. Das ist auch eine Tatsache.

 

 

 

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam,

 

@KHalil schreib doch gleich, das für dich Atatürk ein Gottloser ungläubiger Mensch, der keinen Gott hatte, und das du nur deine Meinung bekräftigt haben willst.#augenroll#

 

Bruder, deine Kalifen wie Yavuz Sultan Selim wahrlich Allah ist Groß er wird immer noch als Gläubig dargestellt zahlreiche Statueen hat er, dieser Kalif war ein Trunkener Massen Mörder, der so zahlreiche Gläubige Menschen unschuldige Menschen ermordet hat, ich richte nicht. Aber, dieses heuchlicherisches blut sei verfluchtet denn es war Allah der, dies bestimmt auf diesen Wessen.

 

Alhamdulillah hat er die Kalifen verbannt. Sie waren, nicht nur der mehrheit der bevölkerung gegenüber schlecht sondern waren leute die keine wirtschaftlspolitik verstanden haben, die einfach unfähig waren ein Staat zu regieren.

Viele können arabisch lesen und verstehen denn Koran so, wie Sie es verstehen wollen.

 

 

@ Dhjuljannah mit vermutungen kommen wir nicht weit und bleiben bei der hälfte der strecke stehen.

Wenn ihr immer noch die Osmanen wollt, dann habt ihr kein schimmer von Gerechtigkeitsgefühl, Alhamdullillah hat er diese Tyrannen abgeschafft.

Schlacht von Gallipoli Teil von: Erster Weltkrieg 300px-G.C._18_March_1915_Gallipoli_Campaign_Article.jpg

Mustafa Kemal mit seinem Stab bei Anafartalar

Kriegsschiffe der Triple Entente verlassen die Dardanellen

Anzacs auf den Hügeln Gallipolis

Osmanische Soldaten an der Front.

Anzacs bei der Landung in Gallipoli Datum 19. Februar 19159. Januar 1916 Ort Gallipoli, Türkei Ausgang Türkischer Sieg Konfliktparteien Vereinigtes Konigreich20px-Flag_of_the_United_Kingdom.svg.png Vereinigtes Königreich

Frankreich20px-Flag_of_France.svg.png Frankreich

 

Australien20px-Flag_of_Australia.svg.png Australien

Neuseeland20px-Flag_of_New_Zealand.svg.png Neuseeland

20px-Ottoman_Flag.svg.png Osmanisches Reich

20px-Flag_of_the_German_Empire.svg.png Deutsches Kaiserreich Befehlshaber Ian Hamilton,

ab 14. Oktober:

Charles Monro Enver Pascha

Truppenstärke 324.000 Soldaten

11 Kriegsschiffe 122.000 Soldaten (davon 16.000 - 20.000 Deutsche)

2 Kriegsschiffe Goeben und Breslau Verluste 44.072 tote Soldaten;

97.037 Verwundete;

3 Kriegsschiffe 57.263 tote Soldaten ;

156.619 Verwundete [ Die Zahlen sprechen für sich!

 

was für unterstützer?schaut die Konfliktparteien mal an hehe.

 

Yavus Sultan Selim hat, Aleviten umgebracht.

Die Geschichte, die in denn Schulen Gelernt wird, ist sowieso vom Diyanet bestimmt, die natürlich nur pro sunnitisch regiert wird.

 

Das mit arabischer sprache, das war ein Problem der sunniten. Unsere Seyits, Pirs, Dedes können bis heute noch arabisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Och lieber Bruer, dass ich kein Mustafa Kemal-Fan bin, bedeutet noch lange nicht, dass ich die Osmanen mag, also wirf mich bitte nicht mit denen in einen Topf, die Menschen verehren, die ihre Väter, Brüder, Untertanen etc ermordet haben, sondern lies meine Beiträge noch mal genauer. Danke :-)

 

Und das einzige, was ich über Mustafa Kemal als Vermutung geäußert habe, war die Sache mit dem Kindheitstrauma. Es wird tatsächlich auch von einigen Atatürk-Biografen so dargestellt. Übrigens habe ich, als ich das schrieb, den Konjunktiv verwendet, was aussagt, dass ich es nicht als erwiesene Tatsache sehe.

 

Was allerdings wirklich erwiesen ist, ist dass er gerne mal einen über den Durst trank und sich auch gern mal ne käufliche Dame ins Hotel bestellt hat. Macht ihn vielleicht nicht unbedingt zu nem schlechten Politiker, aber auch nicht zu nem guten Muslim ;) Ob Atatürk oder die Osmanen - naja, Mustafa Kemal war da sicher noch das geringere Übel. Seine Nachfolger haben dann wirklich noch so einiges mehr in den Sand gesetzt...

 

 

Und ähm, im ersten Weltkrieg, als auch die große Gallipoli-Sache stattfand, da gabs das Osmanische Reich noch, und Mustafa Kemal war damals mit an der Front, wenn auch sicher nicht vorne. Das Osmanische Reich hatte es sich - trotz des ganzen Alafranga-Getues ordentlich mit den Alliierten verscherzt, nur Deutschland verbündete sich mit ihnen (da gibts n Buch von Liman von Sanders, der damals selbst als Deutscher osmanische Truppen befehligte). Atatürk war ja aber nicht ganz blöd, er biederte sich nach dem Krieg recht schnell an den Westen an, um "seinem" Land eine akzeptable Fläche zu erhalten nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches und seiner Aufteilung in Mandatsgebiete (französisch und britisch, wenn ich mich recht entsinne). Man darf hier nix vermischen ;)

 

Ich hab mich mal mit türkischer Literatur um und über und aus dem Ersten Weltkrieg beschäftigt, das ließ echt tief blicken. Der Sultan heizte die türkischen Soldaten mit Jihad-Gerede an, atatürk wusste es zu nutzen und schickte Tausende Soldaten ziemlich nutzlos in den Tod... Naja, wenn man ihn unbedingt toll finden will, findet man dazu mit Sicherheit irgendwelche Begründungen.

 

Mir können sowohl die Osmanen als auch Atatürk relativ gestohlen bleiben, so von meiner Sympathie her.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam,

 

wenn er das tat, was du sagst, was ich nicht glauben möchte. Dann ist es wohl, so.

Man kannk zwei meinungen über die Osmanen haben, keine frage, dies Respektiere ich auch. Aber, wenn man die wahrheit kennt, dennoch zu solchen unmenschen steht ist es für mich sehr fraglich, was man über Islamische Moral versteht, naja das ist auch egal. Wenn man für Allahs willen kämpft dann ist so ein kampf ok.

Die meinungen werden sich wohl nie ändern wenn es um Mustafa kemal Atatürk geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Irgendwie habe ich das Gefühl, du verstehst mich nicht :) Bedeutet Atatürk nicht mögen für dich automatisch, die Osmanen zu mögen und zu ihnen zu halten? Also ich weiß ja nicht, ob ich mich so dermaßen undeutlich ausgedrückt habe, aber dass die Osmanen noch schlimmer waren als Atatürk habe ich doch sicher zum Ausdruck bringen können...

 

Und auch, wenn du nicht glaubst, was Atatürk privat so veranstaltet hat, oder auch dass er Soldaten sinnlos verheizt hat (sie glaubten vielleicht daran auf Gottes Weg zu sterben, doch letztlich war das nur Kriegspropaganda des Sultans, die Atatürk zu nutzen wusste), leider war es so. Setz dich intensiv mit der Schlacht von Gallipoli und dem militärischen Werdegang Mustafa Kemals auseinander, dann wirst du das auch erkennen.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Die Osmanen waren sicherlich aus islamischer Sicht keine idealen Herrscher (wie auch übrigens alle vorherigen Herrscher-Dynastien inkl. der Safawiden keine idealen Herrscher waren). Aber sie haben wenigstens die Einhaltung der islamischen Gesetze in einem gewissen Maßen gewährleistet.

 

Herr Mustafa Kemal (Atatürk ist nur ein Titel, der ihm im Laufe der Zeit gegeben wurde) hat das Verbot der Befolgung islamischer Anordnungen eingeläutet. Er selbst war ein bekannter Trinker und ist für beleidigende Sprüche gegen den Propheten Muhammad (s.a.a.s) bekannt. Es ist auf ihn zurückzuführen, dass der Gebetsruf erstmals auf türkischer Sprache ausgerufen wurde und gar das Gebet auf türkischer Sprache verrichtet werden sollte, was Alhamdulilah nicht durchgesetzt werden konnte.

 

Er wurde unter anderem auch vom damaligen Shah des Iran zum Vorbild genommen, der dann das Kopftuchverbot auch im Iran durchsetzte.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Irgendwie habe ich das Gefühl, du verstehst mich nicht :) Bedeutet Atatürk nicht mögen für dich automatisch, die Osmanen zu mögen und zu ihnen zu halten? Also ich weiß ja nicht, ob ich mich so dermaßen undeutlich ausgedrückt habe, aber dass die Osmanen noch schlimmer waren als Atatürk habe ich doch sicher zum Ausdruck bringen können...

 

Und auch, wenn du nicht glaubst, was Atatürk privat so veranstaltet hat, oder auch dass er Soldaten sinnlos verheizt hat (sie glaubten vielleicht daran auf Gottes Weg zu sterben, doch letztlich war das nur Kriegspropaganda des Sultans, die Atatürk zu nutzen wusste), leider war es so. Setz dich intensiv mit der Schlacht von Gallipoli und dem militärischen Werdegang Mustafa Kemals auseinander, dann wirst du das auch erkennen.

 

Wassalam

 

Salam aleikum,

 

Doch ich verstehe dich schon und kann auch nachvollziehen wieso viele Menschen so eine einstellung gegenüber ihn haben.

In unserer Gegenwart nicht, aber zu der damaligen Zeit hätte es dies bedeutet

Danke, mal schauen habe noch wichtigere sachen zur zeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam

 

atatürk mögen/ehren ist eigentlich sehr unislamisch.

nationen/völker wurden uns als prüfung gegeben aber nicht als prüfung wer die coolste/stolzeste nation wird sondern wie wir untereinander klar kommen und uns im umgang miteinander verhalten...

viele türken lieben den mann weil uh wow er die türkei so schuf wie sie jetzt ist, so als wow tollen staat und nehmen dabei gerne auch in kauf, dass dadurch viele menschen(rechte) und kulturerben 'dran glauben' mussten. ya 7aram!

einen staat gründen bzw festigen das erlaubt einem nicht menschenrechte zu untergraben und menschen dinge zu verbieten, nur weil sie einem nicht passen. aber irgendwie machen da bei atatürk viele türken en auge zu, oder auch beide. in dtlnd regen sie sich auf, dass sie vllt schief angeguckt werden und schlecht über sie gedacht wird in den medien, aber im eigenen land gehen sie mit anderen kulturen und völkern um als wären sie wertlos...

deswegen, auch wenn atatürk den 'super klasse' türkischen staat mit seinem endlosen, !unbegründeten! nationalstolz gefestigt hat, sollte man ihn nicht verehren und toll finden. er ist der grund für jahrelange hetzen, morde und unterdrückungen. 3ib 3ib!

 

ma3assalame

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif

salam.gif

 

Wer Atatürk liebt, oder auch nur verteidigt, sollte wissen, dass die türkische Propagandamaschine bei ihm gefruchtet hat. Ich kann kein Übel verteidigen, nur weil es ein anderes Übel ersetzt hat. Wenn das Eine eine Unterdrückung der physischen Beschaffenheit einiger Menschen war, so ist das Andere eine Unterdrückung der psychischen Beschaffenheit vieler Menschen.

 

@ TaHa

Hoch sollen die Safawiden leben. lol.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif

salam.gif

 

Ich kann kein Übel verteidigen, nur weil es ein anderes Übel ersetzt hat.

 

 

#bismillah#

 

 

Genau so ist es! Man sollte nie Böses mit Bösem bekämpfen. Sondern immer Böses mit Gutem.

 

 

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

Ich wollte fragen ob Mustafa Kemal Atatürk, Gründer der Türkei ein guter Mensch war oder nicht ...

Ich habe sehr viel schlechte Sachen über ihn gehört, z.B :

 

- Er hat Koranschulen abgeschafft,

- Kopftuchverbot eingeführt

- Arabische Datum und Schrift abgeschafft

- An Leberzirhose gestorben durch Alkohol

- Khalif abgeschafft

- Islam und Prophet Mohamed (saw.) beleidigt

und so weiter ...

 

Und ich möchte bitte wissen ob diese Sachen stimmen, hat er das wirklich gemacht ?

War er ein Kafir oder ein Moslem ?

Danke

wasalam#rose#

 

 

 

#bismillah#

#wasalam#

 

Ich sag es mal so, man sollte Atatürk weder als heiligen noch als schlimmen betrachten.

 

Er hat viel gutes getan und wer dies leugnet, der ist Blind.

 

Ja er hat das Khalifat abgeschafft, jedoch spielt dieses Khalifat nur eine Rolle für den Sunnitischen Islam, weil es unserem glaubensverständnis nach ein unrechtmäßiges Khalifat ist, das seit den Ummayaden und Abbasiden von den Osmanen weitergeführt wurde.

 

Das er den Islam und Propheten saas. angeblich beleidigt haben soll, wage ich sehr zu bezweifeln, ich denke dies sind Gerüchte, die die Khalifen Anhänger verbreitet haben um ihn zu stürzen, um das Khalifat Abu bakrs weiter zu führen.

 

Unterdrückte glaubensgruppen, wozu auch wir Schiiten gehören können heute ihren glauben frei ausüben und selbst die Scharia dieses Systems war schon lange nicht mehr islamisch, wenn überhaupt jemand außer einer von den Masomeen eine "islamische" scharia einführen darf!

 

Die Araber waren einst das fortschrittlichste Volk überhaupt, bis sie in die Falle, die ihnen vom Westen gestellt wurde hineingetappt sind. Sie haben Reichtum und Frauen gekriegt und dafür ihr Wissen und ihre fortschrittlichkeit aufgegeben, die dann vom Westen genutzt und weiterentwickelt wurde. (genau wie sie es bei den Osmanen gemacht haben!)

 

Somit sah Atatürk eine Chance für die Türkei nur in einer Annäherung an den Westen,

 

Dies betrachtet man in heutigen Augen zwar feindlichgesinnt, aber ich denke das er damals recht damit hatte!

Und das einzige was man wirklich kritisieren könnte und was immer als Trumpf der Kalifenanhänger genutzt wird um Fitna im Land zu stiften und Macht zu erwerben, ist das kopftuchverbot in Staatlichen Gebäuden, aber ich denke es gibt schlimmeres auf diesem Planeten.

 

Und die Türkei war ein unabhängiges Land, erst Jahrzehnte später haben "islamisch gesinnte" Präsidenten die Türkei an die Usa und an die Nato gebunden!

 

Das Koranschulen abgeschafft wurden stimmt nicht.

 

Ob er ein Muslim oder Kafir war, das lassen wir mal Allahs swt. Sache sein.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde mal gerne die quelle haben wo es drin steht dass gazi mustafa kemal den propheten beledigt haben soll r hat bilder wo er dua macht und soll den propheten beleigen ???

 

das ist alles ein hass der arababer perser und europär gegen die türkei und gegen atatürk

 

auch wenn ich es nicht so meint aber ihr habt immernoch diesen türken hass und den atatürk hass schon seit jahrhunderten is das so bei euch vielleicht ist es neid ich weiss es nicht aber ich redet immer schlecht über atatürk und türkei als ob irak , iran , libanon besser ist

 

vielleicht ist es auch neid weil die türkei das erfolgreichste land der muslime ist

 

vielleicht sind die regeln der türkei nicht so islamisch wie im iran aber die menschen sind dort islamisch

 

wer im iran schonmal war weiss ja wie theran islamisch ist

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam,

 

 

Also ich habe auch das gefühl, das man gegen die Türkei und deren Bevölkerung negative einstellung hat, ich weiß auch nicht wieso?!

 

Dann sagen wir es mal in unserer sprache

Bayraminiz Kutlu olsun:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam aleikum

 

wenn ihr euch ständig mit einer Person Namens Atatürk identifiziert,

dann ist jeder Staubkorn der nur in die Nähe seines Bildes kommt, eine bis in die milliarden Jahre

unvergessene Beleidigung für die gesammte Türkei.

 

 

Man muss doch nicht immer davon ausgehen dass man gleich die Türken schlecht macht oder sie angreift.

 

Hab selber türkische Freunde, mag den einen oder anderen Türken und es gibt Türken die ich beim besten Willen nicht ausstehen kann, wie das halt bei jedem Volk auf diesem Planeten so ist.

 

Und Atatürk kann ich nicht leiden, aber hier spreche ich nur von ihm und nicht von der gesammten Türkei.

Es gibt sogar Türken die ihn nicht leiden können, sind die dann etwa auch gegen die Türken und der gesammten Türkei?

 

Und was Atatürk angeht, die historischen Fakten sprechen für sich.

Das was in diesem Thread beschrieben ist, sind nur Peanuts.

 

Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

VIELLEICHT IST ES AUCH NEID WEIL DIE TÜRKEI DAS ERFOLGREICHSTE LAND DER MUSLIME IST

 

 

 

salam.gif

 

rofl.gif ..................sorry das musste mal kurz raus......................

 

salam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Liebe Geschwister,

 

bitte bei der Diskussion sachlich bleiben! Wer Mustafa Kemal kritisiert hat keineswegs gegen die Türken etwas gesagt, denn Mustafa Kemal ist nicht = alle Türken.

 

Überhaupt geht es nicht um türkisch- oder nichttürkisch den aus islamischer Sicht sind wir alle Kinder Adams. Es geht darum, dass M. Kemal die Ausübung der islamischen Gesetze erschwert hat. Auch für Schiiten! Oder dürfen schiitische Frauen mit Kopftuch an der Uni studieren oder (zumindest bis vor kurzem noch?) zur Schule gehen?

 

Atatürk hat den Islam als solches angegriffen und das hat nichts mit Schia oder Sunni zutun.

 

Wie Bruder Salman schon sagte, kann man kein Übel verteidigen, nur weil es ein anderes Übel ersetzt hat.

 

Zudem scheinen hier einige nur deshalb gegen die Osmanen zu sein, weil sie Sunniten sind. Safawiden werden hingegen, weil sie Schiiten sind, gelobt. Es muss deutlich gesagt werden, dass das Königtum im allgemeinen eine menschenverachtende Staatsform ist, vor allem wenn man es auf die heutige Zeit bezieht.

 

Die Osmanen waren deshalb übel, weil sie sich ein islamisches Gewand aufgesetzt haben aber selbst unislamisch waren.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Liebe Geschwister,

 

bitte bei der Diskussion sachlich bleiben! Wer Mustafa Kemal kritisiert hat keineswegs gegen die Türken etwas gesagt, denn Mustafa Kemal ist nicht = alle Türken.

 

Überhaupt geht es nicht um türkisch- oder nichttürkisch den aus islamischer Sicht sind wir alle Kinder Adams. Es geht darum, dass M. Kemal die Ausübung der islamischen Gesetze erschwert hat. Auch für Schiiten! Oder dürfen schiitische Frauen mit Kopftuch an der Uni studieren oder (zumindest bis vor kurzem noch?) zur Schule gehen?

 

Atatürk hat den Islam als solches angegriffen und das hat nichts mit Schia oder Sunni zutun.

 

Wie Bruder Salman schon sagte, kann man kein Übel verteidigen, nur weil es ein anderes Übel ersetzt hat.

 

Zudem scheinen hier einige nur deshalb gegen die Osmanen zu sein, weil sie Sunniten sind. Safawiden werden hingegen, weil sie Schiiten sind, gelobt. Es muss deutlich gesagt werden, dass das Königtum im allgemeinen eine menschenverachtende Staatsform ist, vor allem wenn man es auf die heutige Zeit bezieht.

 

Die Osmanen waren deshalb übel, weil sie sich ein islamisches Gewand aufgesetzt haben aber selbst unislamisch waren.

 

#salam#

 

#bismillah#

#wasalam#

 

Ein großer unterschied von osmanen und safawiden ist jedoch, das die osmanen das unrechtmäßige kalifat der ummayadan und abbasiden weiterführen und ihren kalifen als stellvertreter des Propheten saas. sahen. Und Erdogans visions ist es dieses Kalifat wieder einzurichten.

 

Möge Allah swt. mit Atatürk zufrieden sein für das Abschaffen des unrechtmäßigen Kalifats!

 

Jeder begeht fehler, aber diese und andere große Taten wie z.b. das befreien der muslimischen Gebiete von Westlichen besatzern überwiegt alles!

 

Und das Sage ich als Nicht-Türke!

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam.gif

 

rofl.gif ..................sorry das musste mal kurz raus......................

 

salam.gif

 

rofl.gifrofl.gifder war gut rofl.gifrofl.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam u 3alaikum

 

Wieso redet man auf einem islamischen Forum eigentlich von türkischen Muslimen und irakischen und libanesischen etc. ? ;)

Schon Muhammads (sawaws) Abschiedsrede vergessen ??

 

wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

iCH WÜRDE MAL GERNE DIE QUELLE HABEN WO ES DRIN STEHT DASS GAZI MUSTAFA KEMAL DEN PROPHETEN BELEDIGT HABEN SOLL R HAT BILDER WO ER DUA MACHT UND SOLL DEN PROPHETEN BELEIGEN ???

 

DAS IST ALLES EIN HASS DER ARABABER PERSER UND EUROPÄR GEGEN DIE TÜRKEI UND GEGEN ATATÜRK

 

AUCH WENN ICH ES NICHT SO MEINT ABER IHR HABT IMMERNOCH DIESEN TÜRKEN HASS UND DEN ATATÜRK HASS SCHON SEIT JAHRHUNDERTEN IS DAS SO BEI EUCH VIELLEICHT IST ES NEID ICH WEISS ES NICHT ABER ICH REDET IMMER SCHLECHT ÜBER ATATÜRK UND TÜRKEI ALS OB IRAK , IRAN , LIBANON BESSER IST

 

VIELLEICHT IST ES AUCH NEID WEIL DIE TÜRKEI DAS ERFOLGREICHSTE LAND DER MUSLIME IST

 

VIELLEICHT SIND DIE REGELN DER TÜRKEI NICHT SO ISLAMISCH WIE IM IRAN ABER DIE MENSCHEN SIND DORT ISLAMISCH

 

WER IM IRAN SCHONMAL WAR WEISS JA WIE THERAN ISLAMISCH IST

 

#bismillah#

#salam#,

 

nach meinem Verständnis gibt es nur die islamische Ummah welche besagt das alle Muslime Brüder und Schwester sind und für einen gläubigen Muslim gibt es keine Aufteilung in Nationen. Da du dies allerdings machst, wie aus deiner Aussage heraus zu lesen ist und dich als Türke angegriffen siehst und nicht als Muslim, wird deutlich das du genau in Nationen aufteilst.

 

Türkei erfolgreichste islamische Nation? Ein islamisches Land in dem Kopftücher in bestimmten Bereichen verboten sind soll ein Vorzeigebeispiel sein und es soll nichts erfolgreicheres geben?

Dann musst du dich aber auf nationalistische türkische Werte besinnnen wie es Erdogan machte und nicht auf islamische...

 

...........

 

 

Möge Allah die Wiederkehr des Qaims beschleunigen.....

 

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 5 Posts
    • 591 Views
    • mahdi_mohajjer
    • mahdi_mohajjer
    • 35 Posts
    • 9380 Views
    • seliin
    • seliin
    • 4 Posts
    • 1181 Views
    • Edi
    • Edi
    • 5 Posts
    • 1272 Views
    • CanimMelek
    • CanimMelek

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.