Zum Inhalt springen

Für's Studium wegziehen?


Esma_ul_husna
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Salam liebe Geschwister,

 

inschallah geht es euch allen gut und ihr genießt eure letzten Ferientage.

 

Ich bin noch zum Glück im letzten G9-Jahrgang in Bayern und werde inschallah mein Abi Ende März schreiben.

2011 ist bei uns in Bayern leider ein Doppeljahrgang, das heißt, dass auch der erste G8-Jahrgang Abi schreibt.

 

Und das wiederum bedeutet, dass es doppelt so viele Abiturienten gibt als sonst.

Und somit mehr Studienbewerber.

 

 

Wenn man, wie ich also, auf eine EliteUni (München) angenommen werden möchte und man nicht gerande eine DN von 1,0 hat, dann hat man quasi gar keine Chance #augenroll#

 

Unsere Lehrer raten uns, dass wir in ein anderes BL gehen um dort zu studieren.

Aber das ist leichter gesagt als getan :( und erst recht für mich als Muslima

 

 

Gibt es hier welche, die auch in einem Doppeljahrgang waren? Bayern ist ja nicht das erste BL, das das Problem mit dem Doppeljahrgang und Stuidum hat...

 

Haben eure Eltern es erlaubt, dass ihr einfach umzieht?

Seit ihr dann in diese Wohnheimen eingezogen? Oder eine private WG mit anderen Studenten?

 

Auch wenn es meine Eltern erlauben würden, ich glaube nciht, dass ich für 5 jahre einfach wegziehen könnte ...

 

 

(Ich beschäftige mich schon die ganzen Ferien darüber, mein Kopf platzt schon ... #augenroll# )

 

 

Inschallah kann mir jemand seine Erfahrungen mitteilen!

Vielen Dank

 

 

wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

die Leute, die dieses System eingeführt haben, haben nicht mitgedacht. Das mit dem Doppeljahrgang ist ein ganz schönes Problem. Aber khair inscha Allah!

 

Bei uns in BW ist es auch zum WS 2011/2012 soweit.

Als Maßnahme wurden die Unis gefragt, ob sie mehr Plätze anbieten können. Das tun auch einige. Es sind aber halt nicht doppelt so viele, da man ja immer noch dieselbe Anzahl an Professuren und Laboren usw hat...es löst das Problem nicht ganz , aber immerhin ein guter Schritt.

 

Was das Ausziehen betrifft: Du könntest ja für 1-2 Semester ausziehen und versuchen zu wechseln. Ich weiß nicht wie gut das klappt, aber normalerweise dürfte das gehen. Allerdings verhält es sich mit Elite-Unis immer ein bisschen anders.. da musst du dich informieren.

 

Ich selbst bin ausgezogen und wohne im Wohnheim. Werde, wenn alles gut geht, mit einer Schwester eine WG bilden, sobald wir was finden. Das ist, wie ich finde, immer eine gute Möglichkeit und eine Erfahrung wert ;)

 

Was willst du denn studieren, wenn ich das fragen darf? :)

 

Liebe Grüße

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Als Maßnahme wurden die Unis gefragt, ob sie mehr Plätze anbieten können. Das tun auch einige. Es sind aber halt nicht doppelt so viele, da man ja immer noch dieselbe Anzahl an Professuren und Laboren usw hat...es löst das Problem nicht ganz , aber immerhin ein guter Schritt.

 

ja, hier in Bayern sollten 38.000 neue Studienplätze geschaffen werden #augenroll# ob das überhaupt möglich ist, bleibt offen

 

Ich selbst bin ausgezogen und wohne im Wohnheim. Werde, wenn alles gut geht, mit einer Schwester eine WG bilden, sobald wir was finden. Das ist, wie ich finde, immer eine gute Möglichkeit und eine Erfahrung wert ;)

 

Aber hastz du denn keine Probleme im Wohnheim? Soweit ich weiß, gibt es eine gemeinsame Küche für alle oder für einige Studenten. Wie achtest du dann auf die Reinheit des Essens, verstehst du was ich meine #schaem#

 

 

Ich weiß leider noch nicht genau, was ich studieren möchte...

Fakt ist, dass ich so oder so Probleme mit der Studienplatzsuche haben werde.

 

Inschallah Kheir!

 

 

wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Ob es in der Küche Probleme gibt, hängt von deinen Mitbewohnern ab. Das ist reine Glückssache..leider.

Aber das Problem hat weniger mit dem Essen zu tun. Man kocht ja nicht zusammen, ich sehe selten meine Mitbewohner in der Küche. Es hat meist jeder sein eigenes Zeug, mit/in dem er/sie kocht. Mit ein bisschen Beschriftung dürfte das eher kein Problem sein.

Ein Problem könnte sein, dass ein Mitbewohner zB gerne Partys feiert und es laut werden könnte..das ist bei mir oft...

 

Dennoch finde ich, dass es eine lehrreiche Erfahrung ist. ;)

 

Wünsche dir viel Erfolg, wofür du dich auch immer entscheidest.

 

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Ich würde dir raten, erstmal zu überlegen, was du genau studieren möchtest und die Wahl deiner Uni - wenn du voraussichtlich eh wegziehen musst - davon abhängig zu machen. Dass die LMU eine Elite-Uni ist, bedeutet nicht, dass die Qualität in allen Fachbereichen gleich ist.

 

Beispiel:

Ich studiere Turkologie an der Uni HH. Da unser Professor für 5 Jahre die Leitung des Orientinstituts in Istanbul übernommen hat, kam ein Vertretungsprofessor. Rate mal woher #lol# Genau, er kommt von der LMU, hat dort auch promoviert. Als er hier ankam - so sagte er uns - traf ihn erstmal der Schlag in Bezug auf die Leistungen, die wir in Hamburg für ein Turkologiestudium bringen müssen, vor allem in den alten Abschlüssen. Die LMU ist da weniger anspruchsvoll, und in vielen Bereichen attestiert er uns mehr Qualität.

 

Das ist natürlich nur ein Beispiel, in anderen Fächern sieht es ganz anders aus. Schau dir am besten mal die Hochschulrankings an, lohnt sich.

 

 

Unterkunftstechnisch hängt es auch davon ab, wo du landest. In manchen Städten bekommt man kleine Wohnungen, die man sich auch mit Bafög leisten kann, in einigen gibt es auch extra Studentenwohnungen. Es gibt auch Wohnheime, in denen neben Einzelzimmern kleine Wohnungen mit Küche und Bad vermietet werden. Ansonsten kannst du auch in einer der vielen Wohnungsbörsen und WG-Börsen inserieren und versuchen, entweder eine (idealerweise muslimische) Mädchen-WG zu finden, die ein Zimmer frei hat, oder vielleicht auch eine Schwester, mit der du zusammen eine WG gründen könntest.

Viele Studentenwohnheime bieten so ne Art "Gästezimmer" an, die man auch wochenweise mieten kann, bis man was Eigenes gefunden hat. Rentiert sich aber nicht wirklich, da lohnt es sich eher - wenn die Mietverträge dementsprechend sind - normal ein Zimmer zu mieten und dann nach 1 oder 2 Monaten auszuziehen.

Empfehlen kann ich - vom Hörensagen her - christliche Mädchenwohnheime, die von religiösen Stiftungen gefördert werden. Meist nehmen sie auch Nichtchristen auf, und z.B. Besuchsregelungen (Herrenbesuch und so) sind etwas strenger als woanders. Teuer ist es dort meist auch nicht.

In manchen Städten ist die Nurculuk-Bewegung recht aktiv, z.B. hier in Hamburg bieten sie auch Studenten-WGs für Musliminnen an. Man mag von der Bewegung halten, was man will (ich habe meine Vorurteile ihnen gegenüber abbauen können ^^), solche Aktivitäten kann man ihnen zu Gute halten. Und da ist es auch nicht von Belang, welcher Rechtsschule du selbst angehörst. Ich kenne mehrere schiitische Schwestern, die in Nurcu-WGs gewohnt haben und zufrieden waren, von Problemen habe ich da nie was gehört.

 

Aber wie gesagt, hängt alles von der Wahl deines Studienortes ab. In manchen Fällen (ZVS!!!) hast du selbst auch nicht soooo die Wahlmöglichkeit...

 

 

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

@Dhuljannah

 

Danke Schwester für deine Antwort. Sehr informativ!

Man hat also sehr viele Möglichkeitn für eine Bleibe, wusste ich nicht.

 

Glaube mir, Ich weiß nur zu gut, wie es um die LMU steht... ;) aber trotzdem bleibt sie nun mal die einzige Uni in München.

 

 

Musstest du denn für dein Studium auch umziehen? Wenn nicht, wärst du überhaupt bereit dafür?

Ich habe nämlich bedenken überhaupt umzuziehen. #schaem#

 

 

 

wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Ja, ich bin von Berlin nach Hamburg gezogen, weil ich trotz Top-Abi ein Wartesemester in Berlin gehabt hätte (wegen meines zweiten Nebenfachs, da lag der NC bei 1,2). Familie habe ich hier nicht und ich muss gestehen, es war eine Hauruck-Aktion und ein ziemliches Abenteuer.

 

Ich weiß noch ganz genau, es war der erste Tag des Monats Ramadhan, ich bin morgens mit einem Koffer voller Bücher und zwei Reisetaschen in den Zug gestiegen und nach Hamburg gefahren #lol# Ich hatte keine Wohnung, kein Zimmer, keinen Plan (das letzte Mal, das ich zuvor in Hamburg war, war in der 11. Klasse), dafür aber mehr Zeugs als ich tragen konnte. Allerdings offenbar auch viel göttlichen Beistand alhamdulillah, denn alles regelte sich dort binnen Minuten =))) Hab dann vorerst ein Gästezimmer in einem Wohnheim gefunden.

 

Ich hatte keine Bedenken, nach Hamburg zu ziehen, weil alles so spontan war (obwohl ich hätte damit rechnen können, da ich mich in mehreren Städten beworben hatte, unter anderem Hamburg, aber das war halt eher so lala nebenbei), ich hab einfach nicht drüber nachgedacht.

Bereut habe ich es auch nie, denn nur sechs Wochen nach meinem Umzug habe ich hier geheiratet und ich würde davon abgesehen auch allgemein mal behaupten, dass mein Leben in gerade Bahnen gekommen ist. Also in meinem Fall wars gut, wegzuziehen. Das muss aber nicht bei jedem so sein...

 

 

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

also ich bin auch in einem Doppeljahrgang und ich werde meine Abi dann nchallah 2013 mit der Klasse über mir

machen.Nun ist es so das ich genau das gleich problem hätte,da meine Eltern es mir als muslimisches Mädchen nicht erlauben würden wegzuziehen und das dann auch noch alleine.

Da gab es dann halt 2 Lösungen:

Entweder ich such mir eine Universität aus die in der Nähe ist und wenn es dann kein gibt ziehe ich halt in die nähe meiner Universität das allerdings nur wenn mein Vater oder

mein zukünftiger Verlobter mitkommt und mit mir dort lebt.

Eine andere Wahl habe ich nicht!

Dann hab ich aber gesagt das ich dann schon erwachsen bin und selber auf mich aufpassen kann.Doch mein Vater blieb stur und meinte ,dass es bei uns keine Mädchen gibt die alleine ausziehen #augenroll#!

 

 

wasalam #rose#

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Dann hab ich aber gesagt das ich dann schon erwachsen bin und selber auf mich aufpassen kann.Doch mein Vater blieb stur und meinte ,dass es bei uns keine Mädchen gibt die alleine ausziehen #augenroll#!

 

Genau, als ich meinem Vater den Umstand näher erläutert habe, so schaute er mich einfach an und sagte: Du bleibst in München ...

Ich habe ihm aber gesagt, dass ich vielleicht gar keine Wahl habe und es kommt wie es kommt, aber darauf meinte er: Kannst du alleine wegziehen? :O

 

Jaja, seit dem bin ich verunsichert.

 

Mein Vater ist nicht der Typ-Vater, der mir alles verbietet und was weiß ich. Ich habe echt alhamdulillah sehr viele Freiheiten bei ihm, weil er weiß wie ich bin und er mir

100% vertraut.

 

Das bedeutet also, sollte ich wirklich umziehen müssen, so würde er es letztendlich akzeptieren.

 

Das Problem liegt allerdings bei mir. Ich habe Zweifel wegen einen bevorstehenden Umzug (alleine #augenzu# )

 

 

wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam

 

klar hat man am anfang mühe oder gar angst,daher ist es wohl das beste sich gut vorzubereiten.

ihregendwie kommt das schon gut.das beste ist einfach planen planen und nochmals planen #lol#

als ich auszog bei meiner familie hatte ich mein herz in der hose.Obwohl mein mann dabei war.es war ein ganz schönes abenteuer,aber mit der zeit lernt man zurechtzukommen,zu kochen,zu puzen und so weiter.

Möge allah dir die angst nehmen udn inschaallah kannst du dan doch bei deinen eltern bleiben.wer weis,niemand sieht die zukunft #lol#

wasalam und viel erfolg im studium.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Möge allah dir die angst nehmen udn inschaallah kannst du dan doch bei deinen eltern bleiben.wer weis,niemand sieht die zukunft #lol#

wasalam und viel erfolg im studium.

 

Danke Schwester Karima!

Ich hoffe sehr, dass ich doch noch in München bleiben darf. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, auch wenn es mau ausschaut ;)

Inschallah Kheir!

 

 

wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Ich war 18 als ich von zu Hause ausgezogen bin (wegen dem Studium). So einfach ist es wirklich nicht, zumal die Gesellschaft es einem auch nicht gerade einfach macht. Man muss auf alles viel mehr achten, da die lieben Mitmenschen nur nach Fehlern suchen, um etwas zum Lästern zu haben ^^ Alhamdulillah hab ich ihnen die Möglichkeit nicht gegeben. Das ist eine wichtige Sache, auf die eine alleinlebende Frau zusätzlich noch achten sollte.

 

#wasalam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

ich bin mit 20 weggezogen von zuhause – fürs studium.. von bayern nach nrw :) also ein gaaaanzes stück. ich versteh dich …münchen! aaa! da würd ich auch weg wollen.. bayern in konzentrietester form :D diese arroganz und dr besserwissertum, die dain der luft ist!!

 

spass beiseite… ich würde jedem, der sowas vorhat,raten, es als aller aller aller allerletzte option in erwägung zu ziehen.

 

inshaallah inshaallah klappt das mit der lmu.. nicht gleich so pessimistisch sein:)!

 

wenn nicht, dann würde ich mich an deiner stelle nur in den nahegelegenen unis bewerben…nahegelegen: also, dass du an wochenenden nach hause zu deiner familie kannst. ich müsste so 5-6 stunden fahren, damit ich sie sehe :) und das ist eine ganz andere sache, zumal man irgwie komplett auf sich allein gestellt ist, was einen, egal wie selbstständig man ist, manchmal sehr überfordern kann. auf einn schlag ist alles ganz anders.man ist irgwie sehr… abgetrennt vom leben seiner familie. das finde ich persönlich schon- sehr schlimm. egal wie gut man sich dann einlebt, fühlt man sich nie zuhause..auch wenn du die uni ,das unileben,den neuen freundeskreis und alles drum und dran schön und gut findest. ohne die familie geht es glaub ich einfach nicht, dass man sich irgwo zuhause und geborgen fühlt. kurz : man vermisst eben seine familie einfach zu sehr, dass man dann sehr oft denkt die ganze sache mit dem stdium soll endlich vorbei seinJ und dann kommt ja noch die sache, dass du dich nochmal in deiner alten umgebung einleben musst etc...

 

alsooooo mein rat- wenn du ein familienmensch bist (ist ja jeder irgwie:S ) – zieh niemals so weit weg, dass du so abgeschnitten bist von deiner familie. da würde ich lieber eine uni nehmen, die in der rangliste n paar stellen weiter unten platziert ist, als das..oder gar warten und die wartezeit sinnvoll überbrücken.;)

 

eine möglichkeit ist ja auch, dass du an einer fh studieren könntest? also bei manchen studienfächern wird es ja sogar eher bevorzugt… also wie ja erwähnt wurde, entscheide dich erstl für ein studienfach, und vllt kommt ja dann auch eine fh in frage.

 

hm uni…notfalls wär vllt ulm ( ich glaub so 1-2 stunden mit der bahn?!) ja noch einigermassen ok. oder regensburg, nürnberg, hm aber wieder bayern:S…

 

wohnheim oder eigene wohnung? – ich wohn ncht im wohnheim, aber ich denke das wohnen im wohnheim vereinfacht den einstieg. man muss ja nicht mit allen mitbewohnern gleich best friends werden;)

 

ein wechsel nach münchen wäre dann ja auch kein problem...mit einer wohnung, die klar viele vorteile hat, ist man aber irgwie schon vielzu ‚SESSHAFT'..und ne eigene wohnung ist viel mehr verantwortung, kosten und und..

 

aaaber inshaallah kommt das alles ja nicht in frage,da du bei deinen eltern bleiben kannst.

 

ja, das den eltern erklären… ? meine eltern sind da auch nicht streng in dem sinne, denn, wie bei dir: vertrauen etc. aber es war anfangs trotzdem nicht anders, als ich sie zum ersten mal drauf angesprochen hatte. sie wollten, haben, mir nix verbieten können, aber haben trotzdem bis zum letzten moment versucht von meinm willen abzubringen. mal dezent und mal recht undezent.. ( ich würde das meinem kind auch nicht erlauben wollen.. :) )

 

alsooo…. zerbrich nicht zuuuuu sehr den kopf dr bei der studienfachwahl.. möge Allah dir die entscheidung' erleichtern :) mit oder ohne entscheidungsschwierigkeiten und kopfzerberechen kommt es so wies kommen soll, wie Allah es will ya Rab.

 

#wasalam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

#bismillah#

Salam,

Ich woltle noch anmerken,dass man nicht unbedingt einen guten Schnitt braucht, um auf eine Elite Uni zu kommen. Ich gehe auf auch auf eine Uni die vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Elite Uni ernannt wurde und sie hätten mich auch bei einem Abi Durchschnitt von 4,0 angenommen ;)

Es kommt auf das Fach an,das du studieren willst

 

salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...