Sign in to follow this  
Followers 0
Israa_Ma

Die Entscheidung des Ehemannes immer akzeptieren?

14 posts in this topic

Salam Alaikum liebe Geschwister,

 

ich habe eine Frage die ich mir selber nicht beantworten kann.

 

Ich habe vor einigen Jahren zum Islam konvertiert und bin auch eine sehr stolze Muslima. Durch meine Arbeit und meine Position bei der Arbeit ist es mir leider nicht möglich ein Kopftuch zu tragen. Im Alltag lebe ich aber als Muslima, ich beten, ich lebe nach dem Islam und bin auch sehr stolz auf meine Religion. Mein Mann ( geborener Muslim) und ich werden Ende Mai das erste Mal zusammen zu seiner Familie nach Syrien fliegen. Seine Familie liebt mich und weiß das ich den Islam liebe. Die Mutter und Schwester in der Familie tragen Kopftuch und auch ich habe meinem Mann gegenüber geäußert, dass ich in den 2 Wochen sehr gerne Kopftuch tragen möchte, weil ich mich dann besser wohlfühle. Zum einen möchte ich mein Respekt zeigen, weil ich in ein fremdes Haus eingeladen bin und zum anderen möchte ich es vom Herzen sehr gerne tragen, da es mir im Alltag nicht möglich ist.

 

Mein Mann sagt, aber er entscheidet es letztendlich, ob ich ein Kopftuch tragen darf oder nicht. Ist seine Aussage richtig oder kann ich mich dagegen stellen? Ich meine damit, ob ich seine Entscheidung so oder so akzeptieren muss???

 

Vielleicht könntet ihr mir sagen, was ich machen kann.

 

Ich wünsche euch allen einen gesegneten Tag.

 

wa salam

 

Israa

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Nein, dein Mann hat keine Entscheidungsfreiheit bezüglich des Hijab, da es eine göttliche Vorschrift ist.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber wie kann ich mich verhalten, wenn ich ihn darauf anspreche und er mir das gleiche sagt.

 

Was kann ich zu ihm sagen? Denn das es eine göttliche Vorschrift ist und er mir dies auch als Ehemann nicht verbieten kann, habe ich ihm schon gesagt.

 

#bismillah#

 

#salam#

 

Nein, dein Mann hat keine Entscheidungsfreiheit bezüglich des Hijab, da es eine göttliche Vorschrift ist.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam alaykom

 

Warum hat denn dein Mann etwas dagegen? Er muss es dir ja begründen. Vielleicht möchte er einfach nicht, dass du damit "spielst". Am Besten redest du noch mal mit ihm darüber.

Ich kann dir nur abraten den Hijab dort für 2 Wochen zu tragen.

Das Hijab ist kein Kleidungsstück, welches man mal trägt und dann wieder ablegt.

Wenn du das Hijab tragen möchtest, solltest du das aus tiefster Überzeugung tun, und nur für Allah und dich allein und nicht um anderen Respekt zu erweisen oder sich mal in der Freizeit wohlzufühlen.

Es tut mir leid Schwester, aber du scheinst den Sinn des Hijabs nicht verstanden zu haben, denn dahinter steckt weitaus mehr.

 

fee aman Allah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu Aleikum

 

Auch wenn es sich hart anhört, aber ich muss

Schwester Noor al Zahra recht geben.

 

Der Hijab ist nicht nur ein Stück Stoff das die

Haare bedeckt liebe Schwester.

 

Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Salam,

 

Natürlich ist das Kopftuch kein Spiel, jedoch ist es nicht schlimm, meines Erachtens, wenn sie das Kopftuch für 2 Wochen trägt. So gewöhnt sie sich mit der Zeit und wird auch so die Bedeutung und die Stellung des Kopftuches verinnerlichen können. Macht man das denn nicht auch bei einer 8-jährigen, wenn sie sich an das Kopftuch gewöhnen soll? Außerdem geht es ja auch nicht darum, dass sie es in einem arabischen Land trägt. Wer weiß, vielleicht gefällt es ihr so sehr, dass sie es für immer tragen möchte. Ich würde es dir also nicht abraten, ich finde es sogar sehr schön, dass du es ausprobieren möchtest. Insha Allah trägst du es bald auch für immer. #rose# Du solltest nicht vergessen, dass die Gesetze Allahs über den Gesetzen in Deutschland stehen, liebe Schwester. Zu deiner Frage: Du könntest mit ihm in einem ruhigen Ton sprechen und erklären, dass die Entscheidung nicht bei ihm liegt. Denkst du nicht, dass er es mit Beweisen (usw.) akzeptieren würde?

 

w salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Die wichtigste Frage an deinen Mann wäre doch, warum er etwas dagegen hätte und sogar soweit gehen würde, es dir verbieten zu wollen, wenn du in Syrien für 2 Wochen den Hijab tragen möchtest. (Das er das prinzipiell gar nicht darf, wurde ja schon erwähnt.) Vielleicht solltest du ihm deine Gründe darlegen, warum du es für die 2 Wochen tragen möchtest. Obwohl ich persönlich es für die falschen Gründe halte. Du solltest jedoch selbst noch mal in dich gehen und deine wahren Gründe und Gefühle erforschen.

Ich muss nämlich beide hier vertretenen Ansichten Recht geben.

Wenn du es wirklich nur aus deinen genannten Gründen anziehen möchtest und du weißt, dass du es in naher und ferner Zukunft nicht in deinem Alltag tragen wirst, halte ich es für falsch, da du mit dieser Handlung dir selbst und anderen etwas vorspielst. Da sehe ich eher mangelnden Respekt, weil du dich verstellst und nicht ehrlich seiner Familie gegenüber bist. Vor allem, wenn sie wissen, dass du es normalerweise nicht trägst, könnten sie dies falsch verstehen oder dich falsch, im schlimmsten Fall sogar heuchlerisch und unehrlich, einschätzen. Zeige dich seiner Familie so, wie du auch im Alltag bist, damit sie dich richtig kennenlernen. Mit allen Konsequenzen und mit deinen guten und schlechten Seiten.

Solltest du dir aber vorstellen können, später auch in deinem Alltag ein Kopftuch tragen zu können und zu wollen, ist es eine gute Gelegenheit, dies in Syrien auszuprobieren und nicht nur den Sinn zu hinterfragen, sondern auch deine Gefühle dem Kopftuch gegenüber zu erforschen. Aber auch dies solltest du deinem Mann und später auch seiner Familie genau so erklären, damit sie dich verstehen und dir mit großer Wahrscheinlichkeit auch helfen und dich unterstützen können.

Jedoch hört sich deine Aussage ja eher dahin gehend an, dass es dir hier nahezu unmöglich ist, ein KT tragen zu können wegen deiner Arbeit. Ja, jetzt werden bestimmt einige sagen, es geht immer und trotzdem und die Arbeit wäre egal, aber so einfach ist es eben doch nicht immer. Diese Entscheidung musst du alleine für dich treffen. Dann aber solltest du wirklich auch in Syrien kein KT tragen.

 

Um aber auch deine Thread-Überschrift-Frage zu beantworten: Nein, du musst nicht immer und auf jeden Fall und grundsätzlich das befolgen und akzeptieren, was dein Mann dir sagt. Es gibt bestimmte Regeln, an die er sich rein islamisch gesehen zu halten hat. Denn es ist eine große Verantwortung, die er seiner Frau gegenüber trägt. Doch sollten seine Vorgaben den islamischen Regeln entsprechen, die er mit Bedacht und Vernuft zu äussern hat, hast du dich daran zu halten, da auch dies einen weiteren Sinn und Zweck erfüllt, warum deinem Mann diese "Macht" bzw. diese Verantwortung gegeben wurde.

 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Natürlich ist das Kopftuch kein Spiel, jedoch ist es nicht schlimm, meines Erachtens, wenn sie das Kopftuch für 2 Wochen trägt. So gewöhnt sie sich mit der Zeit und wird auch so die Bedeutung und die Stellung des Kopftuches verinnerlichen können. Macht man das denn nicht auch bei einer 8-jährigen, wenn sie sich an das Kopftuch gewöhnen soll? Außerdem geht es ja auch nicht darum, dass sie es in einem arabischen Land trägt. Wer weiß, vielleicht gefällt es ihr so sehr, dass sie es für immer tragen möchte.

 

So sehe ich das auch. Ich würde nie einer guten Muslima davon abraten Hijab zu tragen, selbst wenn sie es nur für eine Stunde tragen möchte. Wenn du den Hijab mit keiner reinen Absicht trägst, dann hast du in den 2 Wochen zumindest kein Haram dadurch begangen, indem du deine Haare fremden Männern gezeigt hast. Und wenn du es mit einer reinen Absicht trägst, dann wirst du dafür belohnt. 2 Wochen ist eine lange Zeit. Ich kann dir jetzt schon sagen, dass wenn du das Kopftuch danach ablegst, dich schämen und unwohl fühlen wirst. Inschallah wirst du dich so sehr daran gewöhnen, dass du es danach nie wieder ablegst. Wir leben nicht lange, jede Sekunde unseres Lebens kann die letzte sein, daher verschiebe solche Angelegenheiten nicht auf Morgen. Ich kenne es von anderen Konvertierten, dass sie das Kopftuch anfangs nur zu bestimmten Anlässen trugen, dann immer öfters, bis sie es von sich aus nicht mehr ablegen wollten und konnten. Du kannst doch jetzt schon damit anfangen? Deine Arbeit ist weder ein Hindernis, noch eine Rechtfertigung bei Gott, wenn du dich eines Tages dafür verantworten musst, den Hijab nicht getragen zu haben.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam

 

bin derselben meinung wie unsere schwester naynawa.Ich habe das Kopftuch auch nur schrittweise eingeführt,erst nur den einen teildes einteiler und ab und zu dreiviertelshirts,danach aber nach etwa einem jahr,habe ich es ganz angezogen,aber bei der familie meines mannes abgezogen,also vor seinen brüdern.jetzt aber werde ich inschaallah auch nie wieder das koptuch abziehen,man gewöhnt sich echt so sehr dran,das man sich nachher richtig nackt vorkommt :-D

 

deinem mann musst du in gewissen dingen durchaus gehorchen,so darfst du ohen seine erlaubnis nicht mal das haus verlassen,aber wen er dir verbietet den hijab anzuziehen,dan darfst du ohne schlechtes gewissen,das ignorieren.aber besser du erklährst deinem man ganz genau,was die religion vorschreibt und was nicht und eben das er dir so was nicht verbieten darf,wen es um die religion geht,er darf dir ja auch nicht beten verbieten,das ist absolute pflicht.

 

allahs worte stehen über allem,egal wer er ist.

 

wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam

 

ich finde es ein bisschen zweischneidig, deinen mann mit dem argument überzeugen zu wollen, dass es eine von Allah vorgeschriebene pflicht ist, hijab zu tragen, wenn du es selber nicht aus diesen gründen tragen wirst, sondern um der familie respekt zu zeigen...

hijab trägt man doch nicht, um anderen zu gefallen, sondern um seinen pflichten als muslima nachzukommen.

 

warum trägst du es denn nicht auch im alltag? warum kannst du es denn nicht auf arbeit tragen? verbietet es dein chef? würde er dich dann kündigen?

und wieso trägst du es dann nicht zumindestens in deiner freizeit? es gibt einige schwestern, die es ankegen wenn sie das haus verlasen, und nur auf der arbeitsstelle oder in der schule zwangsweise ablegen müssen...

 

ich finde, das wäre ein besserer schritt, dem hijab näher zu kommen, als wegen es nur wegen einem familienbesuch zu tragen.

zumal man sagen muss, dass du in syrien sowieso andere erfahrungen mit dem hijab machen wirst, als es hier in deutschland der fall wäre. dort ist man dran gewöhnt, bedeckte frauen zu sehen, dort bist du in einer großen gemeinschaft gleichgesinnter. das wirst du hier so nicht erleben. hier wird man dich wahrscheinlich ansehen, deine freunde werden sich wundern etc....

 

 

kheir inshaallah, letztendlich musst du dich entscheiden...

 

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam aleikum,

 

ich findes auch nicht in Ordnung, dass der Schwester abgeraten wird , wenn auch nur für 2 Wochen Hijab zu tragen. Einerseits ist es schön, dass du dich entschieden hast, dies zu tun, andererseits solltest du wissen, dass du das nicht für deinen Mann oder für seine Familie tuen solltest, sondern für Allah. Wenn du die Absicht hast für Allah 2 Wochen Hijab zu tragen, da du es sehr gerne möchtest und da es dir auf der Arbeit nicht möglich ist, ist das eine schöne Absicht und inshallah wirst du dich in den 2 Wochen so sehr dran gewöhnen, dass es gar nicht mehr ablegen möchtest, weil ich mir sicher bin, dass du dich damit viel wohler fühlen wirst.

Du solltest im Hinterkopf haben, dass du so keine Sünde begehst, wenn du auf die Straße gehst, dass du kein schlechtes Gewissen haben musst, weil du dich Allah nicht widersetzt.

Ich habe den hijab auch anfangs nur an bestimmten Tagen und Orten getragen, bis ich es nach meinem Iran Urlaub (dort habe ich auch für einige Wochen getragen und mich so sehr dran gewöhnt) gar nicht mehr ablegen wollte.smile.gif

 

Dass dein Mann dir das verbieten möchte ist islamisch gesehen falsch, denn dann würde er gegen Allahs Gesetz verstoßen. Hat er generell was dagegen, dass du ein Kopftuch trägst, oder ist das jetzt wegen seiner Familie so? Ich rate dir dich mit deinem Mann zu unterhalten und zu sagen, dass du ihn liebst und auf ihn hörst , jedoch aber kein Wort höher gestellt werden kann, als das Wort Allahs.

Inshallah alles Gute. rose.gif

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerne würde ich den Hijab jeden Tag tragen, selbst dann bringt es Schwierigkeiten.

 

Anscheinend habe ich mich vielleicht nicht ausgedrückt. Natürlich sehe ich den Hijab nicht als nur ein Kleidungsstück. Wenn ich so denken würde, wäre es sehr falsch. Aber das tue ich nicht.

 

Ich rede sehr oft darüber. Gründe bekomme ich nicht erklärt.

Der Hijab ist für mich sehr wichtig, weil ich mich im Moment fühle als würde ich zwei Leben führen.

Eins wo ich meiner Arbeit nachgehe und ein weiteres, wenn ich endlich wieder zum Religionsunterricht gehen kann.

 

Meine Frage besteht auchdarin, ob ich meine eigene Entscheidung treffen darf oder ob ich die Entscheidung meines Mannes definitiv respektieren und akzeptieren muss.

 

 

 

salam

 

 

salam alaykom

 

Warum hat denn dein Mann etwas dagegen? Er muss es dir ja begründen. Vielleicht möchte er einfach nicht, dass du damit "spielst". Am Besten redest du noch mal mit ihm darüber.

Ich kann dir nur abraten den Hijab dort für 2 Wochen zu tragen.

Das Hijab ist kein Kleidungsstück, welches man mal trägt und dann wieder ablegt.

Wenn du das Hijab tragen möchtest, solltest du das aus tiefster Überzeugung tun, und nur für Allah und dich allein und nicht um anderen Respekt zu erweisen oder sich mal in der Freizeit wohlzufühlen.

Es tut mir leid Schwester, aber du scheinst den Sinn des Hijabs nicht verstanden zu haben, denn dahinter steckt weitaus mehr.

 

fee aman Allah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam liebe Schwester,

 

schön das du mich etwas verstanden hast.

 

Ich trage den Hijab für Allah, zwar im Moment auch nur an bestimmten Tagen und Orten, aber wenn es ginge würde ich ihn sehr gerne jeden Tag tragen.

Vielleicht braucht es auch etwas Zeit

 

 

Ich werde noch einmal ein Gespräch suchen und inshaAllah werde ich ihn überzeugen, dass ich Recht habe.

 

Salam

 

Salam aleikum,

 

ich findes auch nicht in Ordnung, dass der Schwester abgeraten wird , wenn auch nur für 2 Wochen Hijab zu tragen. Einerseits ist es schön, dass du dich entschieden hast, dies zu tun, andererseits solltest du wissen, dass du das nicht für deinen Mann oder für seine Familie tuen solltest, sondern für Allah. Wenn du die Absicht hast für Allah 2 Wochen Hijab zu tragen, da du es sehr gerne möchtest und da es dir auf der Arbeit nicht möglich ist, ist das eine schöne Absicht und inshallah wirst du dich in den 2 Wochen so sehr dran gewöhnen, dass es gar nicht mehr ablegen möchtest, weil ich mir sicher bin, dass du dich damit viel wohler fühlen wirst.

Du solltest im Hinterkopf haben, dass du so keine Sünde begehst, wenn du auf die Straße gehst, dass du kein schlechtes Gewissen haben musst, weil du dich Allah nicht widersetzt.

Ich habe den hijab auch anfangs nur an bestimmten Tagen und Orten getragen, bis ich es nach meinem Iran Urlaub (dort habe ich auch für einige Wochen getragen und mich so sehr dran gewöhnt) gar nicht mehr ablegen wollte.smile.gif

 

Dass dein Mann dir das verbieten möchte ist islamisch gesehen falsch, denn dann würde er gegen Allahs Gesetz verstoßen. Hat er generell was dagegen, dass du ein Kopftuch trägst, oder ist das jetzt wegen seiner Familie so? Ich rate dir dich mit deinem Mann zu unterhalten und zu sagen, dass du ihn liebst und auf ihn hörst , jedoch aber kein Wort höher gestellt werden kann, als das Wort Allahs.

Inshallah alles Gute. rose.gif

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Meine Frage besteht auchdarin, ob ich meine eigene Entscheidung treffen darf oder ob ich die Entscheidung meines Mannes definitiv respektieren und akzeptieren muss.

 

 

 

 

 

 

 

salam alaykom

 

geehrte Schwester,

 

wie die anderen bereits erwähnten, darf dein Mann dir das Tragen des Hijabs natürlich nicht verbieten. Das trifft auf alle religöse Pflichten zu. Darüber musst du dir also keinen Kopf machen.

 

fee aman Allah

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 6 Posts
    • 456 Views
    • Wolke
    • Wolke
    • 3 Posts
    • 480 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama
    • 4 Posts
    • 778 Views
    • Ya Abu Saleh
    • Ya Abu Saleh
    • 8 Posts
    • 723 Views
    • Brudermoussa
    • Brudermoussa

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.