Zum Inhalt springen

Ehevertrag


Kadisha
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Salam

 

Mein Mann und ich sind erst in "Zeitehe" verheiratet, diesen Herbst wollen wir nun "unbeschränkt" heiraten.

 

Ich überlege mir nun, ob wir einen Ehevertrag brauchen und habe dazu ein paar Fragen, vielleicht gibt es einen Link dazu oder es weiss jemand, wie es funktioniert:

 

1. Wenn wir nicht spezielles vertraglich abmachen, kann dann mein Mann auch ohne mein Einverständnis eine 2. Frau heiraten?

 

2. wenn wir nichts Spezielles abmachen, kämen die Kinder wenn sie gross sind zum Mann und solange sie klein sind würden sie bei mir bleiben; wie ist es mit dem Besuchsrecht, wie oft kann der Vater bzw. Mutter die Kinder sehen?

 

3. Wenn wir nichts Spezielles abmachen, wer kommt für den Unterhalt der Kinder auf im Falle einer Scheidung?

 

Vielleicht habt Ihr mir dazu ein paar Tipps.

 

Wünsche allen einen gesegneten Ramadan!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#frieden#

 

ich finde es komisch, dass menschen bevor sie heiraten an die scheidung denken, wenn man ja sich irgendwann sowieso scheiden lässt, warum heriatet man denn dann überhaupt. naja....

 

also soweit ich weiß, ist der vater für den unterhalt verantworlich, die kinder bleiben, wenn sie noch klein sind bei der mutter (aber ich weiß nicht, ob dann die mutter für den zeitraum für den unterhalt veranwortlich ist, oder ob der vater). die tochter bleibt bis zum 8. lebensjahr bei der mutter, der sohn glaub ich bis zum 12., halt bevor sie in die pubertät kommen.

bevor du heiratest bekommst du ja auch mahr, das ist ja sowit ich was für den fall der scheidung, damit die frau nicht ganz ohne mittel und hilflos darsteht.

 

inschallah kommt es gar nicht erst dazu, wünsch euch alles gute.

 

ws

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antwort! Ich habe im Moment keine Angst, dass es zur Scheidung kommt, wir sind wie gesagt schon fast 4 Jahre glücklich verheiratet, aber eben "nur" Zeitehe. Aber man weiss wirklich nie, was die Zukunft bringt, ich wollte mich nur informieren, bevor ich meine Unterschrift unter ein Dokument setze.

 

Hat jemand noch eine Antwort auf die noch unbeantworteten Fragen? (2. Frau, Unterhalt, Besuchsrecht)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam ...

 

soviel ich weiß, kannst du in den Ehevertrag reinschreiben, dass du im Fall einer zweiten Frau ein eigenständiges Scheidungsrecht haben möchtest. Ich habe drin, dass ich informiert werden möchte und zu den weiteren Bedingungen zustimmen muss (zum Beispiel möchte ich mit einer zweiten Frau nicht zusammen wohnen) und ich habe im Ehevertrag drin, dass mein Mann keine "Kurz-Zeitehen" schließen würde, das hat er freiwillig zugestanden. (Rechtlich darf er es ja.) Das mit dem Informieren finde ich wichtig, eigentlich muss der Mann es ja gar nicht mitteilen.

 

Der Unterhalt für die Kinder ist ohnedies von staatlicher Seite geregelt, egal ob ihr standesamtlich verheiratet seid oder nicht, und für die ersten drei Lebensjahre der Kinder ist auch ohne staatliche Eheschließung ein Unterhaltsrecht der Mutter gegeben. Die Mahr legst du selbst fest. Realistisch ist da auf alle Fälle, mindestens einen Betrag festzusetzen, der für ein halbes Jahr oder ein Jahr den Lebensunterhalt decken würde. Übertriebene "Phantasiebeträge" sind vom Glauben her aber nicht erwünscht!

 

Bei uns war das Thema Kinder nicht mehr aktuell, aber ich denke, dass ihr da absprechen könnt, wie lange die Kinder ganz bei dir wohnen. Die Töchter bleiben normalerweise länger bei der Mutter als die Söhne, eventuell sogar bis zur Heirat.

 

Regelt auch, wie ihr es lösen würdet, falls du dich wieder verheiratest. Soviel ich weiß, geht dann vom islamischen Recht her die Sorge auf den Vater über, aber er kann ja als Vater freiwillig zustimmen, dass die Kinder trotzdem einen größeren Teil der Zeit bei dir wären.

 

Vielleicht kannst du auch Dinge wie Berufstätigkeit, Reisen und ähnliches mit aufnehmen, oder den Punkt, dass ihr den Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen um weitere Punkte ergänzen könntet.

 

Vergiss das Recht auf eigenständige Scheidung von Seite der Frau nicht, ich glaub das ist auch wichtig. Ich hab es mit drin, allerdings mit einer längeren Bedenkfrist von meiner Seite her gekoppelt.

 

Übrigens ist es gar nicht komisch, schon bei der Eheschließung an weniger gute Zeiten zu denken. Insha'allah braucht man die Vereinbarungen nie. Aber falls doch, dann hat die Frau die Möglichkeit, von vornherein ihre Bedingungen festzuhalten. Das ist einer der Punkte, an denen der Islam den Frauen den Vortritt lässt!

 

Allah möge eure Ehe segnen!

Wassalam

Rajaa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

...abgesehen davon das nach Schweizer Recht eine zweite Ehe Frau nicht gestattet ist und du bei einem solchen Vorfall wahrscheinlich Juristisch das volle sorge Recht zugesprochen bekommen würdest.

 

Nur um mal die nicht Religöse Seite des ganzen zu betrachten......

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam alaikum sr alicante

 

solange es bei der religiösen ehe bleibt, kann auch eine 2. oder 3. ehefrau geehelicht werden. es kenne zB einen bruder , der hat 4 ehefrauen, die auch alle in einem großen haus bei bremen wohnen.

 

denn rein rechtlich,nach "deutschem" recht um "lebensgefährtinen" und da gibt keine beschränkung der zahl.

 

erst bei einer standesamtlichen eheschließung ist eine zweite ehe verboten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam alaikum sr alicante

 

solange es bei der religiösen ehe bleibt, kann auch eine 2. oder 3. ehefrau geehelicht werden. es kenne zB einen bruder , der hat 4 ehefrauen, die auch alle in einem großen haus bei bremen wohnen.

 

denn rein rechtlich,nach "deutschem" recht um "lebensgefährtinen" und da gibt keine beschränkung der zahl.

 

erst bei einer standesamtlichen eheschließung ist eine zweite ehe verboten.

 

Das ist so leider so nicht ganz richtig. Zwar ist es es zwar durchaus im Gesetzlichen Rahmen und nicht strafbar, aber bei Ehe Streitigkeiten wird die Polygamie eines Patners grundsätzlich nicht gerade Positiv ausgelegt.

Ein guter Anwalt ist sicher in der Lage darin auch eine Gefährund des Kindeswohls zu erkennen.

Es kann auch durchaus basis einer härte Fall Scheidung sein.

 

Allerdings sind die Folgen ehelicher Polygamie unter bestimmten durchaus Umständen schützenswert,solange sie im Außland rechtmäßig zu stande gekommen sind.

 

Ja Deutsches Recht ist kompliziert #salam#.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn es sich um einen Ehe Vertrag dreht, der etwas mit dem Deutschen recht zu tun hat. Jap, das kann man!

 

Natürlich muß dann der Ehepatner dieser änderung zustimmen. Weil ein Ehe Vertrag logischerweise nur dann geschlossen werden kann, wenn beide Patner damit einverstanden sind.

 

Sollte ein Ehevertrag aber "einseitig" verfasst worden sein, kann ein Richter befinden das der Vertrag Sittenwidrig ist.

Damit wird dann der ganze Vertrag ungültig.

 

Es kann auch sein das im Verlauf der Ehe ein ungleichgewicht entseht. z.B. wenn der Mann viel Arbeitet und sehr erfolgreich in seinem Beruf ist (Sein Verdienst steigt), die Frau aber damit beschäftigt ist zuHause auf die Kinder aufzupassen und den Haushalt besorgt.

 

Ein Richter hat dann die befugnis den Ehevertrag anzupassen, damit der Vertrag ausgewogner wird.

 

 

Also das jedenfalls vom Rechtlichen Standpunkt in Deutschland aus gesehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

selam aleykum

 

also ich weiß nicht so recht, was ich von zeitehe denken soll, weil ich gelesen habe, dass der prophet mal eine zeit lang das erlaubt hat wegen krieg usw. aber dann das doch verboten hat und als ich mit einem brudee(schiite)gesprochen hab meinte er, zeitehe käme für ihn in frage, weil er es naja wie soll ich sagen, nicht aushalten könnte und lieber heiraten würde für eine bestimmte zeit als haram zu begehen, aber dann denke ich mir , es ist doch logisch, dass wenn ich jemanden liebe ihn ganz normal heirate und nicht hintergedanken hab"ja in paar monaten oder irgendwann hörts eh auf..."ich hoffe ihr vehrsteht was ich meine. Ich will niemanden persönlich angreifen oder so und es heißt hz. omar hätte das verboten #salam# naja gut da habe ich als sunniten andere vorstellung von ihm aber im endeffekt kann ich ganz normal heiraten und mit dem mann eine normale zukunft vorstellen anstatt das ich mir gedanken mache" hmm ne ohne ihn halte ich es nicht aus ich mach zeitehe..."also für mich unverständlich...insallah kann jemand mir das genauer erklären, wollte das mal gerade hier schreiben weil das davon die Rede war

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

nochwas vergessen #salam#

zu bruder dawud :Du meinst man kann mehrere frauen heiraten und in bremen würde ein bekannter von dir mit vier frauen wohnen. Jetzt meine Frage:Soweit ich es weiß, darf man bis zu vier Frauen heiraten, jedoch kommt das auf die Lage an, früher wurden Frauen erniedrigt, Witwen wurden unterdrückt und um sie zu schützen durfte man das, natürlich heißt es ja nicht, dass das jetzt nicht mehr so ist, dass man nicht bis zu vier frauen heiraten kann, aber in unserer zeit würde man eine zweite ehefrau wahrscheinlich aus einem ganz anderen Grund nehmen oder sehe ich das falsch? #salam#

Und der Ehemann muss ja die Einwilligung der ersten Ehefrau nehmen, welche Frau sagt da schon"ja"wenn sie weiß, er heiratet sie doch aus einem ganz anderen grund wenn ihr versteht was ich meine.

 

So das wars #salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Teslimiyet

 

Ich bin kein Mensch der sich anmaßen kann wirklich etwas vom Islam und seinen Gesetzen zu verstehen. Dafür bräuchte es ein Studium oder ein paar Jahre in denen man sich damit ernsthaft außeinandersetzt.

 

Deshalb ist meine Meinung dazu natürlich eine rein Subjektive, ziemlich Westlich geprägte Meinung.

 

Zeitehe oder mehr Ehe ist für !mich! nur eine Außrede von Männern, möglichst viele Frauen zu haben, damit ihm nicht so schnell langweilig wird.

Wenn z.B. eine Frau äter wird, kann der Mann dann nach ablauf der Ehe eine neue Frau suchen die etwas jünger ist....

 

Damit will ich niemanden angreifen und erst recht nicht eine komplexe Gesamtsituation verallgemeinern...aber ich glaube das hier die Frauen in vielen Fällen bis zu einem gewissen grad ausgenutz werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es steht doch im Koran, daß ein Mann mehrere Frauen heiraten darf. Warum wird, grad von Frauenseite, daran immer rumgedeutelt, interpretiert, hinterfragt, Begründungen gesucht, warum das heut nicht mehr so ist, während andere, eigentlich ebenso "unsinnige" Dinge in Bezug auf die heutige Zeit, als für alle Zeiten unveränderbar hingenommen werden?

 

Entweder der Koran gilt nun ganz (inkl. Mehrehe) oder eben interpretierbar (dann muss man auch andere Gebote hinterfragen können und "modifizieren").

 

Meiner Meinung nach sollte man die Mehrehe von staatlicher Seite anerkennen (Standesamtliche Trauung), wenn der Mann nachweisen kann für die Frauen, die er beliebt zu ehelichen, auch sorgen zu können und für Frauen, die über die 1. hinaus geht separate KV-Beiträge (und RV-Beiträge) zahlt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es steht doch im Koran, daß ein Mann mehrere Frauen heiraten darf. Warum wird, grad von Frauenseite, daran immer rumgedeutelt, interpretiert, hinterfragt, Begründungen gesucht, warum das heut nicht mehr so ist, während andere, eigentlich ebenso "unsinnige" Dinge in Bezug auf die heutige Zeit, als für alle Zeiten unveränderbar hingenommen werden?

 

Entweder der Koran gilt nun ganz (inkl. Mehrehe) oder eben interpretierbar (dann muss man auch andere Gebote hinterfragen können und "modifizieren").

 

Meiner Meinung nach sollte man die Mehrehe von staatlicher Seite anerkennen (Standesamtliche Trauung), wenn der Mann nachweisen kann für die Frauen, die er beliebt zu ehelichen, auch sorgen zu können und für Frauen, die über die 1. hinaus geht separate KV-Beiträge (und RV-Beiträge) zahlt.

 

Hallo

 

na, da bekommen die lieben Brüder ja Schützenhilfe von ungeahnter Seite . #salam#

 

Man muss unterscheiden, ob es sich um Gebote oder Erlaubnisse handelt, die man machen kann, aber nicht muss. Die Mehrehe ist ja nicht vorgeschrieben, aber keiner von uns würde sie als unerlaubt bezeichnen. Gleichwohl setzt sie eben eine Verantwortung voraus, die die meisten Männer schlichtweg nicth haben. Seltsamerweise ehelichen meistens die mehrere Frauen, die dem nicht gewachsen sind, und die, die es könnten, wie z.B. die großen Gelehrten, leben alle monogam.

Gerade heute, wo es so viele Kriege und demzufolge viele unversorgte Witwen und allgemein großen Frauenüberschuss in der islamischen Welt

gibt, ist die Mehrehe sehr wohl zeitgemäß. Nicht nur, damit die Frauen versorgt sind, sondern jeder hat ein Recht auf erfüllte Sexualtät.

 

Deinem letzten Satz kann ich mich nur anschließen!

 

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja...

sowas wird es in Deutschland wohl nie geben. Aus vielerlei gründen.

Sicher hat diese (ich nenn es jetzt mal so, könnt mich ja Korrigieren) möglichkeit in Deutschland keinen tieferen Sinn.

Außer das wir das hier in Deutschland wirklich als Frauen Feindlich ansehen würden, hatt ja auch die Frau ein recht auf erfüllte Sexualtät....

 

Kann zwar sein das es hier in Deutschland einige Frauen gibt, die mal ganz froh sind ihren Mann los zu sein...aber irgendwie zweifel ich da wirklich an der aktzeptanz #salam#.

 

Wenn also eine Frau von Religiöser Seite aus Aktzeptiert das ihr Mann noch mehrere Frauen hat....was soll man dagegen sagen? Außer sie wird dazu gezwungen....

Aber es rechtlich zu verankern...wäre sehr problematisch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn also eine Frau von Religiöser Seite aus Aktzeptiert das ihr Mann noch mehrere Frauen hat....was soll man dagegen sagen? Außer sie wird dazu gezwungen....

Aber es rechtlich zu verankern...wäre sehr problematisch.

 

Warum wäre es unter den von mir vorgeschlagenen Bedingungen problematisch? Du musst ja nicht in einer polygamen Ehe leben und selbst als nicht-Muslim muss ich sagen, daß ich die Ehe, mit all ihrer Verpflichtungen, eines Mannes und zwei Frauen für moralischer und unproblematischer halte als das Pseudomoralgebilde der monogamen Ehe, die dann so ausschaut: Eine Ehefrau und eine Geliebte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn also eine Frau von Religiöser Seite aus Aktzeptiert das ihr Mann noch mehrere Frauen hat....was soll man dagegen sagen? Außer sie wird dazu gezwungen....

Aber es rechtlich zu verankern...wäre sehr problematisch.

 

Warum wäre es unter den von mir vorgeschlagenen Bedingungen problematisch? Du musst ja nicht in einer polygamen Ehe leben und selbst als nicht-Muslim muss ich sagen, daß ich die Ehe, mit all ihrer Verpflichtungen, eines Mannes und zwei Frauen für moralischer und unproblematischer halte als das Pseudomoralgebilde der monogamen Ehe, die dann so ausschaut: Eine Ehefrau und eine Geliebte.

 

 

Naja...zum einem gibt es durchaus monogame Beziehung bei denen das Wort Pseudomoralgebilde nicht paßt....

Zum anderen sind es ja nicht nur Männer die Fremd gehen.

Das problem wäre im wesentlichen eine bevorzugung des Mannes vor der Frau. Grundsätzlich müssten beide das gleiche Recht haben auf zwei Ehe Patner.

Zum anderen würde es gegen die Werte und Normen dieser Gesellschaft verstoßen. Unabhängig von treu oder nicht treu.

 

Außerdem gäbe es gleich mehrere Gesetze die geändert werden müßten...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das problem wäre im wesentlichen eine bevorzugung des Mannes vor der Frau. Grundsätzlich müssten beide das gleiche Recht haben auf zwei Ehe Patner.

 

Andersrum wäre es natürlich dann auch gestattet. Wir kennen laut Grundgesetz ja keine Trennung der Geschlechter.

 

Zum anderen würde es gegen die Werte und Normen dieser Gesellschaft verstoßen. Unabhängig von treu oder nicht treu.

 

Das hat die Ehe ohne Trauschein auch mal. #salam#

 

Aber ich kann verstehen, daß grad Männern diese Idee gar nicht gefällt, wäre doch auf einmal mit dem Zweigleisigfahren eine Verpflichtung verbunden. *fg*

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Zeitehe oder mehr Ehe ist für !mich! nur eine Außrede von Männern, möglichst viele Frauen zu haben, damit ihm nicht so schnell langweilig wird.

 

natürlich kann man die zeitehe missbrauchen. Aber das kann man auch mit der normalen Ehe!

 

Wenn z.B. eine Frau äter wird, kann der Mann dann nach ablauf der Ehe eine neue Frau suchen die etwas jünger ist....

 

So manch muslimischer Mann (z.B. reicher Saudi) heiratet eine Frau mit der er eigentlich eine Zeitehe eingehen will.

Es wird eine entprechende Brautgabe ausgemacht.

Die Heirat der Frau ist glücklich.

 

Doch, nachdem er nmit ihr fertig ist, wird die Scheidung gemacht und die Frau erhält halt das, was ihr nach "islamischen" recht eben zugestanden wird.

 

Aebr wie sind die Gefühle der Frau.Wäre es hier nicht von vornherein besser gewesen, wenn dieser Saudi ihr reinen Wein eingeschnkt hätte.

Und da die zeitehe ja tatsächlich erlaubt ist, sind die gefühle der Frau nur dann vielleicht verletzt, wenn sie sich merh erhofft hat.

So aber ist sie nicht überrascht.

 

Übrigens ist dies ein Beispiel wie man beide Arten der Ehe ausnutzen kann, da ich diese Vorgehensweise nicht geradefür edel halte.

 

Damit will ich niemanden angreifen und erst recht nicht eine komplexe Gesamtsituation verallgemeinern...aber ich glaube das hier die Frauen in vielen Fällen bis zu einem gewissen grad ausgenutz werden.

 

Übrigens erlauben die saudischen Geölehrten eine Ehe für die Hadsch (sawadsch Sierra, Bezeichnung kann ich mich nicht genau erinnern), die eben genau die Form hat, die Umar Ibn Al Chatab explitzit in angegebenen Hadith verboten hat.

 

Nun, wenn die saudischen Gelehrten es erlauben, dann führen sie eine Bid'a ein.

Und wenn die saudischen Gelehrten in diesem Fall nah korrekten islamischen gesetzen, die durch den Propheten #salam# bestimmt wurden hat Umar Ibn Al Chatab etwas erlaubtes verboten.

 

Man darf es sich aussuchen!

 

 

#uebel#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Alliance: Gerade deutsche Männer wechseln doch mit Vorliebe ihre in die Jahre gekommenen Ehefrauen gegen junge Geliebte aus, wenn sich die Gelegenheit bietet, nur dass die eben keinen legalen Status haben. Äußerst schlechtes Argument gegen die Zeitehe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...