Zum Inhalt springen

Einmal Schläger - immer Schläger?


Naynawa
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Salam

 

Frauen tragen nur teilschuld wen sie sich in Rage schreien und eben affektohrfeige. Ok auch teilweise weil sie nicht Horen wollen.

Aber ummal was klarzustellen!

Die meisten Frauen die geschlagen werden werden wegen nichts absolut nichts geschlagen!

Da ist das essen eine Spur zu heiß oder kalt ein Krümel lag auf dem Boden oder sie seetzte sich falsch hin. Oder sie schaffte es nicht im Ecken rechts unten auch noch den Fusel rechtzeitig zu beseitigen.

Sie sagte Hallo wie geht's zum Nachbar die wasche roch nicht korrekt oder er verschüttete was und Haut seine Frau weil sie es nicht Schell genug aufwischte. Nein die Männer sind nicht krank sondern lieben ihre frauennicht .

 

Haben die nun teilschuld? Ganz sichert nicht!

Ich Horte mal einen muslim der sagte im Fernsehen! Wen meine Frau das nicht tut was ich will habe ich das recht zu schlagen. Sprich wen sie nicht den Tee so hinstellt wie icbwill oder hinter mir geht wie ich will darf ich sie schlagen. Leider predigen auch das gewisse Scheichs und eben die Frauen gehorchen und nemen es hin weil es ja so im Koran steht usw.

Konnte da hundert Beispiele geben! Also selbst wirklich Religiose männer schlagen!

 

Wwie schon gesagt wurde eine Ohrfeige oder eben mal ein ausrastet kann man verzeihen!

Auch verzeihen kann man wen Frau sich regelmäßig ausartet wen man Streit hat. Der Mann sie nur aufwecken will. Aber einfach so was leider sehr sehr sehr häufig vorkommt nein das kann man nie im leben verzeihen!

Diesen Frauen rate ich eines nehmt eure Kinder ruft die Polizei an und geht in ein Frauenhaus. Lasst es euch bitte nicht gefallen! Kein Mann der Welt hat das recht euch zu demütigen! Frauenhauser sind sicher und Adressen bekommt man nur über die Polizei oder Seelsorge.Männer bekommen die nicht und wen sich ein mann trotz allem gefunden hat schreiten die Betreuer sofort ein.

 

Bitte liebe Frauen und Männer hier im Forum denkt an eure Worte viele Frauen die regelmassig geschlagen werden die lesen vielleicht das Thema und wen kommt Frauen sind selber schuld oder teilweise schuld ist das wie wen ihr sie auch nochmal schlagt!

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 85
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

  • Naynawa

    9

  • Jasmina

    9

  • KARIMA2

    9

  • *Jasmin*

    10

Top-Benutzer in diesem Thema

Ich kenne sehr wohl Frauen,die geschlagen wurden und die unschuldig waren!

 

Ich weiß nicht, wenn ich heirate,dann such ich mir einen gottesfürchtigen Mann und der wird definitiv seine Frau nicht blau schlagen!

Männer, die ihre Frauen auf brutaler Art schlagen sind nicht gottesfürchtig. Der Fehler der Frau liegt darin,dass sie nicht nicht islamisch ihren Mann ausgesucht hat!

Die meisten mädchen sind oft viel zu jung um entscheiden zu können,ob dieser Mann gut für sie ist,denn die meisten schauen aufs Äußere des Mannes und nicht auf seine Gottesfurcht.

 

Salam

 

Da muss ich dir auch rigoros wiedersprechen. Als ich meinen Ex kennenlernte, erschien er sehr gottesfürchtig. Er hat regelmäßig gebetet, jeden Morgen Koran gelesen, gefastet, kam aus einem netten Elternhaus (der Fehler lag also hier definitiv nicht in der Familie), hat viel gearbeitet und war beliebt (glaubte ich). Es gab nichts an ihm auszusetzen.

Das kam aber mit der Zeit, nachdem wir geheiratet haben. Natürlich läuft man nicht sofort weg, glaubt, es war eine einmalige Sache. Aber man wird so runtergezogen und niedergemacht... Schw. Lina und Schw. Karima haben es ganz gut beschrieben. Obwohl. liebe Schw. Karima, das mit dem "nicht-hören-wollen" absolut kein Grund für Schläge ist und die Frau ganz sicher in so einem Fall keine Teilschuld trägt.

Man gibt lange die Hoffnung nicht auf, gerade als Muslima, weil man glaubt, er ist doch gottesfürchtig, er muss doch seine Sinne beisammen bekommen und merken, dass es haram ist, was er tut. Er schwört auf den Koran, es war ein befreundeter Gelehrter mehrmals dabei um zu vermitteln. Im Nachhinein weiß ich, dass alles nur Lüge und Show war....

Und warum hab ich die Trennung geschafft? Weil ich 1. wusste, dass es nicht mein Fehler war und ich KEINE Teilschuld trug (und ich sag nochmal, dies zu behaupten, ist ein weiterer Schlag) und 2. er einmal viel zu weit ging. Der Witz an der Sache ist, dass er danach Rotz und Wasser geheult und sich tausendmal entschuldigt hat und sich sogar vor mir auf den Boden warf, um sich zu entschuldigen. Doch ich blieb dann hart. Und warum? Weil ich wusste, sein Rest Gottesfurcht hat ihm in dem Moment gesagt, dass es falsch war und dass er dafür eine Strafe von Allah swt. zu erwarten hat, vor allem, wenn ich ihm nicht verzeihe (was ich bis heute nicht habe und niemals tun werde), alles war also auch nur aus egoistischen Gründen und nicht, weil er irgendwelche Gefühle für mich hatte. Und ich wusste genau, er wird auch danach nicht aufhören. Weder mit dem Schlagen noch mit dem Demütigen. Aber, und das ist der Punkt, ich habe mich ein großes Stück weit runterziehen lassen, aber ich habe nicht alles verloren von meinem Selbstbewusstsein und mich zur Wehr gesetzt und getrennt. Und das kann ich nur jeder Frau raten, nicht geduldig ausharren, sondern, wenn sie merkt, er ist ein Psychopath und wird sein Verhalten niemals ändern, dann sollte sie sich trennen.

 

Schw. Dam3et Karbala, dein Hadith ist ja sehr schön, passt aber einfach nicht in eine solche Situation. Denn, das sage ich dir ganz ehrlich, einer Frau diesen Rat zu geben, also schön geduldig alles zu ertragen, ist der schlimmste Rat, den du einer solchen Frau geben kannst. So einen Mann zu ertragen ist kein Kummer..., sondern ein Leid, gegen das man sich zur Wehr sezten kann und muss !! Das die Frau mitschuld ist, sind Argumente vom Mann, der sagt, jaja du hast mich soweit gebracht, du hast einen Dickkopf, du hast dies oder das nicht richtig gemacht usw. usf. Der Lieblingsspruch meines Ex war: "Wenn die Wand rot ist, ich aber sage, sie ist grün, hast du mir zuzustimmen und musst auch sagen, sie ist grün." Also bedingungsloses Gehorchen und Kuschen, nicht mehr selbst nachdenken dürfen und schon gar keine eigene Meinung haben dürfen und reden am besten auch nicht. Aber naja, da muss ich sagen, hatte ich wohl einen "Dickkopf", denn da konnte ich einfach nicht "gehorchen".... schließlich ist man ja kein Sklave und kein dressierter Affe ....

 

Mal ganz ehrlich, würdest du einem Libanesen, der von den Zionisten unterdrückt wird, auch sagen, hab Geduld mit deinem Kummer und ertrage es? Nein? Gut, warum soll eine Frau es dann von ihrem Ehemann ertragen? Diese Situation ist nämlich noch viel viel schlimmer, weil man nirgendwo sicher ist, nicht mal in seinem eigenen Haus, nicht mal in seinem eigenen Bett und Angst vor dem Menschen haben muss, dem man am meisten vertrauen können sollte.

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam.

 

Ja. Ausnahmen gibt es natürlich das sie auch aus guten Elternhaus kommen können.

 

Aber irgendwas muß ja falsch gelaufen sein in der Erziehung, sonst hätte er den drang nicht.

 

Ein sonderbares Verhältnis muß meiner Meinung nach zur Mutter bestehen.

 

Die Mutter prägt ihren Sohn durch ihr verhalten Ein leben lang. U das ist wirklich so.

 

Ein Vater der seinen Sohn keine Anerkennung gibt genauso.

 

Deswegen ist es oft zu beobachten, das Schläger, Ein erhöhtes verlangen nach Anerkennung u Respekt haben.

 

Obwohl sie meistens gut aussehen. Teilweise sogar sehr gut u das auch wissen.

 

Sie haben nicht nur Ein gestörtes Frauenbild, sondern auch gestörtes selbstBild.

 

U aus den ganzen gründen, fühlen sie sich bei jeder Kleinigkeit die ihnen nicht gefällt persönlich angegriffen u nicht respektiert.

 

Das Problem liegt bei dem der schlägt. Hat man einen dazu seiner Frau ne ohrfeige zu verpassen, dann hat man die erste Hemmschwelle überschritten.

Das nächste mal wird sie an den haaren durch die Wohnung gezogen, getreten, gewürgt... Etc

 

genauso mit der verbalen Gewalt. Es fängt mit blöde Kuh an u dann irgendwann haben wir die ganze palette.

Dann zögert er nicht mehr davor die Mutter vor den Kindern zu beleidigen. Z.b. Als h...

Eine Tochter einer bekannten von mir sagt zu ihrer Mutter h...

Mit h. Meine ich eine Frau die sich verkauft.

 

Eine Frau trägt meiner Meinung nach ne Teilschuld, wenn sie sich sowas gefallen läßt. Keinen Schlussstrich zieht.

Eine Frau trägt eine Teilschuld wenn ihre Kinder sowas mitkriegen u er der Vater die Kinder so auf seine Seite zieht.

Eine Frau trägt ne Teilschuld wenn sie ihm immer wieder verzeiht u sie ihn so die Gelegenheit gibt sie zu zerstören.

 

Also hat die Frau dann nämlich die Teilschuld wenn ihre Kinder später verstört durch das leben gehen, weil sie geduldig war u das leid ertragen hat.

Ihre söhne werden sich Ein Beispiel an ihr nehmen.

 

Ne sorry. Lieber ne zufriedene ausgeglichene Mutter als Ein häufchen elend.

 

Und jede Frau die sich in ihrer rolle als häufchen elend wohl fühlt oder denkt das sie so bei allah oben steht, wenn sie sich alles gefallen läßt, die hat auch nicht mehr alle Glocken bimmeln hören u ist genauso krank.

 

Salam an alle gottesfürchtigen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Ich glaube, wir sind uns alle mehr oder weniger einig, dass der erste Schlag bei wahrhaftiger Reue verziehen werden kann. Der zweite Schlage bedeutet aber noch viel mehr als der erste, denn man hat sein Versprechen gebrochen, der Respekt befindet sich irgendwo im Kellerbereich, man hat es verharmlost und es geht langsam über in eine Gewohnheit bzw. Rechtfertigung.

 

Geduldig zu sein ist eine aktive Handlungsweise. Die Situation soll verändert werden. Das ist Geduld in Kummer, bei Leid, usw. Es ist nicht das Warten noch das Erwarten, dass irgendwann alles plötzlich besser wird. Ungeduld ist der Weg, den man beim Ertragen von Leid, einschlägt, wenn man verbotene Handlungen tut, wenn man sich nicht etwas stellt, was zur Verbesserung beiträgt, es ist das Wegschauen usw.

 

Die Frau, die in so einer Ehe lebt, ist nicht geduldig, wenn sie ihrem Mann die vierte Ohrfeige verzeiht, denn somit verleitet sie ihn immer mehr, schlechter zu werden. Es wird zur Gewohnheit, wovon er nicht mehr abkommen kann. Jede Situation rechtfertigt nun einen Schlag, jedes Verhalten der Frau rechtfertigt es nun. Jemand, der raucht, weiß auch, dass er damit seinen Körper schadet, dennoch hält es ihn nicht ab, davon aufzuhören. Denn das Rauchen wurde zur Gewohnheit und man kann nicht einfach seinen Körper um Vergebung bitten, dass man es nicht mehr macht, weil er nämlich vom Rauchen abhängig ist. Er hat die Schäden des Rauchen verharmlost.

 

Deswegen ist Allah swt auch zu denjenigen so hart, die nach ihrem Tod Ihn darum bitten, wieder ins Diesseits zu schicken, um besser zu werden. Allah swt weiß genau, ihre Seelen sind geprägt von ihren schlechten Taten und Angewohnheiten. Wenn Er sie wieder ins Diesseits schicken würde, dann würden sie wieder in ihr altes Muster fallen. Das steht im Quran. Und es ist auch sehr interessant, dass die Taten zur Rechenschaft gezogen werden, und nicht die inneren Gedanken. Wenn eine Frau also nervig ist, dann trägt sie zu den schlechten Gedanken des Mannes bei. Wie er damit umgeht, ist seine Sache.

 

Und Schlagen, das wirklich von einer ungeduldigen, nicht kontrollierten, und weniger tugendhaften Seele kommt, gehört zu diesen schlechten Taten, die schnell zur Gewohnheit werden, weil ihre Folgen nicht sofort ersichtlich sind, wie beim Rauchen, weil die Frau diese Folgen nicht definiert und ihn weiter somit in diese Gewohnheit lässt.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Ich möchte kurz ne kleine Bemerkung dazwischen schieben, nämlich in Bezug auf das Elternhaus.

 

Wie die Eltern zu dem Sohn stehen etc ist nämlich gar nicht sooo oft ursächlich für ein brutales Verhalten, also mangelnde Anerkennung etc. Ursächlich ist da eher die Tatsache, dass alles weitergegeben wird. Papa schlägt Mama, damit sie kuscht, also darf ich meine Frau dann auch schlagen (das wurde ja auch schon irgendwo gesagt). So geht es immer und immer weiter. Auch aus diesem Grund DARF eine Frau es nicht hinnehmen, wenn sie geschlagen wird - nicht nur ihr Mann ist dadurch ein schlechtes Vorbild, sondern auch sie selbst, vor allem wenn sie das Verhalten des Mannes auch noch rechtfertigt.

 

Männer, denen bewusst ist, dass ihre Mütter geschlagen wurden, drunter litten, sich aber zur Wehr setzten und befreien, zum Beispiel durch Scheidung, denen ist viel eher bewusst, dass diese Brutalität falsch ist und dementsprechend handeln sie auch (nicht immer, aber meistens). So ist es bei vielen Männern, die ich auch persönlich kenne, unter anderem bei meinem Mann.

 

Das ist ein Grund mehr, das nicht hinzunehmen.

 

 

 

Übrigens, hier wurde kritisiert, dass wir nicht über Frauen sprechen, die ihre Männer schlagen. Klar gibts sowas, und das ist genauso zu verurteilen, wie wenn Männer ihre Frauen schlagen (es gibt einige Fälle, wo Männer von ihren Frauen massiv misshandelt werden), aber Fakt ist doch, dass das im Vergleich sehr viel seltener vorkommt (was es nicht besser macht), und es ging nunmal im Startpost um Männer, die Frauen schlagen. In den meisten Fällen ist es aber so, dass Frauen ihren Männern körperlich unterlegen sind, schlagende Männer ihre körperliche Überlegenheit gnadenlos ausnutzen, um ihrer mentalen Unterlegenheit ein Ventil zu geben (es geht soooo oft gar nicht um das Verhalten der Frau, sondern um das Schlagen an sich!), und die Frauen die Schuld sich selbst geben und immer und immer wieder verzeihen, vielleicht weil sies nicht anders gelernt haben. Das ist ein Zustand, der nicht hinzunehmen ist, und die Tatsache, dass es ähnlich schlimme Zustände gibt, sollte nicht dazu genutzt werden, schlagende Ehemänner zu verharmlosen.

 

Der Mann hat die Pflicht, seine Frau zu versorgen, nicht nur materiell, sondern auch spirituell und emotional, er hat die Pflicht, sie gut zu behandeln, sie zu beschützen, Schaden von ihr abzuwenden - und nicht sie fertig zu machen.

 

Wie der Prophet sagte: "Die Vollkommenen im Glauben sind von den Gläubigen die Besten an Charakter und Benehmen, und die besten von euch sind die, die ihre Frauen am besten behandeln."

 

 

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam

 

habe das mal gefunden:

 

 

Frauenhäuser – letzte Zuflucht

 

Wenn Frauen und Kinder unter häuslicher Gewalt leiden, können Angst und Verzweiflung ins schier Unermessliche wachsen.

In Frauenhäusern können misshandelte Frauen und ihre Kinder erst mal zur Ruhe kommen, nachdem der Wunsch, den Ehemann oder Partner zu verlassen, in die Tat umgesetzt worden ist.

 

 

Frauenhäuser bieten Opfern von Gewalt eine sichere Zuflucht. Agnes F., Mitarbeiterin des Frauenhauses in Biel: "Die Adresse des Frauenhauses ist geheim. Die Frauen sollen sich hier sicher fühlen. Nicht einmal mein Mann weiss, wo genau ich arbeite."

 

"Wir erarbeiten gemeinsam mit den Frauen ihren neuen Lebensweg, helfen ihnen bei der Suche nach einem Anwalt, vermitteln Kontakte zur Fürsorge" beschreibt sie ihre Aufgaben.

 

"Wenn wir feststellen, dass eine Frau massiv misshandelt worden ist, beispielsweise ein blau geschlagenes Auge hat, weisen wir sie in ein Spital ein. Dort werden auch Fotos als Beweismittel gemacht."

 

 

 

Intensive Anfangsbetreuung

Die Betreuung sei in den ersten drei Tagen am intensivsten, erklärt Agnes F. Die Frauenhaus-Mitarbeiterinnen vermitteln den Kindern der Frauen einen Platz in einer Klasse, damit sie möglichst ohne Unterbruch die Schule besuchen können. "Es gibt ein Schulhaus, das Kinder aus dem Frauenhaus aufnimmt, ohne grosse Umstände und auch nur für kurze Zeit."

 

Zudem müssen Kontakte zur Fürsorge, anderen Ämtern oder Anwälten geknüpft werden. Für fremdsprachige Frauen wird, wenn nötig, ein Dolmetscherdienst organisiert.

 

 

 

Bezugspersonen schaffen Vertrauen

Bei allen administrativen Aufgaben darf auch das psychische Befinden der Frauen und Kinder nicht vernachlässigt werden. Pro Woche haben die Frauen Anrecht auf mindestens eine Beratungs-Sitzung.

 

Kinder erhalten eine Bezugsperson aus dem Team der Betreuerinnen. Im gemeinsamen Spiel versucht man, den Kindern bei der Verarbeitung ihrer Erlebnisse zu helfen. Wenn nötig, werden externe Therapie-Fachleute beigezogen.

 

 

 

Gewisse Selbstständigkeit nötig

Die Betreuerinnen des Frauenhauses Biel verlangen von den Zuflucht suchenden Frauen eine gewisse Selbstständigkeit: "Die Frauen müssen allein in die Stadt gehen, sie müssen Einkäufe tätigen aber auch selbstständig zur Beratung gehen können."

 

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Bieler Frauenhaus beträgt gut einen Monat. Die Bandbreite bewegt sich zwischen einer Nacht und vier Monaten. Frauen, die nicht aufgenommen werden können, werden in Not-Wohnungen oder Not-Hotels in Biel verwiesen, manchmal auch an Frauenhäuser innerhalb des Kantons Bern oder sogar in andere Kantone.

 

"Frauen dürfen in der Ortschaft, wo sich das Frauenhaus befindet, nicht bekannt sein", betont Agnes F. "Diskretion und Anonymität bedeuten Sicherheit. Deshalb werden in Biel und Umgebung wohnende Frauen an andere Frauenhäuser vermittelt."

 

 

 

Weshalb bleiben Frauen oft so lange bei ihren Peinigern?

Aussenstehende zeigen sich erstaunt, dass Frauen oft lange bei ihren Gewalt anwendenden Partnern bleiben. Agnes F.: "Gewalt ist auch eine Form von Zuwendung. Und wenn diese wegfällt, ist meist gar nichts mehr da."

 

Auch Existenzängste können das Ausharren beim Partner fördern. Haben ausländische Gewaltopfer nur eine provisorische Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz, ist die Furcht durchaus begründet, diese zu verlieren, wenn der Ehemann verurteilt wird.

 

Häusliche Gewalt ist trotz aller Aufklärung in den letzten Jahren ein Tabuthema geblieben. Niemand gibt gerne zu, misshandelt zu werden, Häufig glauben misshandelte Frauen, selbst schuld zu sein, wenn ihr Partner ihnen gegenüber Gewalt anwendet.

 

 

 

Opfer jeden Alters und jeder Schicht

Nicht nur junge Frauen suchen Schutz im Frauenhaus. "Auch 40-60-Jährige, die jahrelang gelitten haben, bis sie den Mut gefunden hatten sich zu trennen, kommen zu uns", erklärt Agnes F.

 

Die betroffenen Frauen stammen aus allen Bevölkerungsschichten. "Geld, Einkommen und Bildung haben keinen Einfluss darauf, ob in einer Beziehung Gewalt ausgeübt wird", so Agnes F.

 

"Die Auswirkungen der körperlichen Gewalt sind oft äusserlich erkennbar. Immer psychisch unten zu sein, verbal gedemütigt zu werden ist gleich traumatisierend, wie wenn man körperlich geschlagen wird."

 

 

 

Zusätzlich finanzielle Probleme

Frauen, die häufig überstürzt von zu Hause ausziehen, können meist nicht auf ihre finanziellen Ressourcen zurückgreifen. Die ersten zwei Wochen erhalten die Frauen Unterstützung nach dem Opferhilfegesetz. Dann ist der Sozialdienst (der Wohngemeinden der Frauen) zuständig. Bis die Gelder aus den Gemeinden eingetroffen sind, kann einige Zeit vergehen. Das Frauenhaus hat einen Fonds für Frauen eingerichtet, die kein eigenes Geld besitzen.

 

Verhungern muss im Frauenhaus niemand, da ein "Kochbatzen" von 10 Franken pro Person und Tag ausgerichtet wird.

 

 

 

Knacknuss Finanzierung

Das Frauenhaus Biel wird vom Kanton Bern subventioniert, es besteht ein Leistungsvertrag. Ein weiteres finanzielles Standbein ist der Frauenhaus-Verein, dessen Mitgliederbeiträge das finanzielle Überleben sichern. Weiter ermöglichen Kirchen-Kollekten und andere Spenden dem Frauenhaus, seine Aufgaben wahr zu nehmen.

 

Die Finanzierung der Frauenhäuser in der Schweiz ist von Kanton zu Kanton unterschiedlich geregelt. Öffentliche Gelder fliessen teilweise so spärlich, dass einige Häuser ums Überleben kämpfen. Allen Häusern ist gemeinsam, dass sie sich nur dank der Unterstützung durch Private über Wasser halten können.

 

swissinfo, Etienne Strebel

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam

 

Sie befinden sich in:<A href="http://www.swissinfo.ch/ger/index.html">swissinfo.ch » home » archiv » Keine Gnade für häusliche Gewalt 07. März 2006 - 15:35send.gif print.gif // //

Keine Gnade für häusliche Gewalt

sriimg20060307_6529677_0.jpg Legende: Amnesty's Mobil gegen häusliche Gewalt auf der Tour de Suisse. (Amnesty International) ()

Zum Thema

Zum Internationalen Tag der Frau hat Amnesty International am Dienstag die Kampagne "Mobil gegen häusliche Gewalt" gestartet.

Ein Wohnmobil wird bis Mitte Oktober in sechs Kantonen Halt machen. Ziel der Tour: Sensibilisierung der Bevölkerung, hauptsächlich der Männer und Jugendlichen.

 

 

Mit einer symbolischen Aktion auf dem Waisenhausplatz in Bern hat die Schweizer Sektion der Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) am Dienstag eine Aktionstournee gegen häusliche Gewalt gestartet.

 

Am 8. März, dem Internationalen Tag für die Rechte der Frau, geht ein Wohnmobil der Organisation auf Reise. Es macht bis im Oktober Station in den Kantonen St. Gallen, Schwyz, Jura, Wallis, Graubünden und Tessin.

 

Mit der Aktionstournee soll die Öffentlichkeit für die Thematik der Gewalt in den eigenen vier Wänden sensibilisiert werden. Auf die Behörden soll Druck erzeugt werden, damit diese verstärkt Massnahmen gegen häusliche Gewalt ergreifen: Geld für Frauenhäuser, Täterprogramme, Schulung von Fachpersonen, Präventionsarbeit an Schulen und vieles mehr.

 

 

 

"Wer seine Frau schlägt, ist kein Mann"

Mit einem Schlag auf den "Power-o-meter" - bekannt als "Hau den Lukas" - lancierte am Dienstag in Bern AI-Generalsekretär Daniel Bolomey die Aktion. Der "Power-o-meter" dient dazu, besonders Jugendlichen und Männern ihre körperliche Kraft aufzuzeigen und sie zu ermutigen, sich gegen häusliche Gewalt stark zu machen.

 

"Wer seine Frau schlägt, ist kein Mann." Mit dieser Aussage wies Bolomey darauf hin, dass Männlichkeit nicht automatisch den Einsatz von Gewalt bedeute und dass Männer dieses Männerbild fallen lassen müssten.

 

In der Schweiz, wie auch in anderen Ländern, gebe es zwar zunehmend Gesetze gegen häusliche Gewalt. "Aber diese Gesetze greifen noch zu wenig", bedauerte Kampagnenkoordinatorin Stella Jegher. "Vielen Leuten sind sie gar nicht bekannt." Und die strafrechtlich verfolgten Delikte seien nur die Spitze des Eisbergs.

 

 

 

Gewalt gegen jede 5. Frau

Gemäss AI ist häusliche Gewalt die alltäglichste Verletzung der Menschenrechte: Jährlich würden Zehntausende von Frauen weltweit an den Folgen häuslicher Gewalt sterben. In der Schweiz ergebe die Auswertung von Medienberichten rund vierzig Todesopfer pro Jahr.

 

Schläge, Psychoterror und sexuelle Gewalt gehörten für viele Menschen zum Alltag in den eigenen vier Wänden, in der Schweiz beispielsweise für jede fünfte Frau. Hinter "heilen Fassaden" würden tagtäglich grundlegende Menschenrechte verletzt.

 

Mit einer aufgemalten "heilen Fassade" präsentiert sich das AI-Wohnmobil. Auch im Innern herrscht auf den ersten Blick eine heile Welt; öffnet man aber die diversen Schränke und Schränkchen, so finden sich dahinter erschreckende Zeugen von Gewalt: von einem Ledergürtel über eine Rasierklinge bis zu Küchenmesser und Pistole.

 

 

 

"Jetzt muss ich gehen"

Auch ein Ausländerinnen-Ausweis ist zu sehen, versehen mit der Notiz: "Ohne mich hast du hier sowieso keine Chance." In einem anderen Schränkchen sind Alkoholika aufgereiht, da Alkohol bei häuslicher Gewalt oft eine Rolle spielt. Auch ein Koffer steht bereit: "Da wusste ich, jetzt muss ich gehen", heisst es dazu.

 

In den Kantonen, in denen das AI-Wohnmobil Halt macht, finden zahlreiche Strassenaktionen, öffentliche Veranstaltungen und Workshops an Schulen zum Thema häusliche Gewalt statt.

 

swissinfo und Agenturen

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

Salam,

 

Ich habe heute einen Gelehrten diesbezüglich befragt. Er gab mir eine sehr schöne und ausführliche Antwort:

 

Unabhängig davon, was die Frau tut, hat der Mann in keinem Fall das Recht sie zu schlagen. Es ist im Islam eine Sünde des Mannes, so eine Tat zu vollziehen. Und die Frau hat in jedem Fall das Recht sich scheiden zu lassen. Ihr oder zumindest die meisten sagten, dass die Frau sich scheiden lassen sollte, aber nicht bedacht, dass der Mann sich weigern kann. In dem Fall würde normalerweise kein Gelehrter die Scheidung vollziehen wollen, da er die Richterrolle nicht einnehmen möchte. Wem sollte er glauben? Der Frau oder dem Mann? Meistens gehen solche Paare bzw. die Frau zu einem Mujtahid, der die Sache versucht zu klären oder sie eben scheidet.

 

So, des Weiteren sagte der Gelehrte, dass das Problem darin liegt, dass kein Gelehrter die Scheidung empfehlen würde, wenn es noch weitere Möglichkeiten gibt oder die Frau eine Teilschuld trägt. Eine jede Frau, die ihrem Mann einen Grund gibt sauer zu sein und er demzufolge sie schlägt, trägt eine Teilschuld. In dem Fall wäre die Lösung des Problems beispielsweise, dass sie sich ändert und ihre schlechten Charaktereigenschaften loswird. Wie gesagt, berechtigt das dem Mann nicht, sie zu schlagen. Das erklärte mir der Gelehrte folgendermaßen: Wenn ein jemand einen dazu bringt sauer zu sein oder rechtlich gesehen ihm Unrecht tut, so dass derjenige ihn tötet oder ihm Schaden zu fügt, so ist seine Strafe vor dem Gericht viel geringer, wenn das Gericht herausbekommt, dass diese Person teilweise dazu gebracht wurde, so zu handeln. Die getötete Person trägt eine Teilschuld. Dies ist sowohl in der islamischen, als auch in der westlichen Welt so. Ein weiteres Beispiel wäre: Wenn ein Polizist einen Verbrecher fasst und dieser dann versucht zu flüchten und der Polizist keine andere Wahl hat, als ihn durch die Waffe also durch einen Schuss aufzuhalten, so hat er das Recht dazu und seine Strafe ist geringer oder er erhält sogar keine. Denn der Verbrecher trägt eine Teilschuld, auch wenn der Polizist kein Recht dazu hatte, ihm Schaden zuzufügen!

 

Edit, um Missverständnisse zu vermeiden: Die Frau wird von Allah nur dafür bestraft, für ihr benehmen und wird vor Allah nicht dafür gerade stehen müssen, dass der Mann sie geschlagen hat.

Im Islam ist die erste Etappe der Schutz der Familie, Kinder, Ehe usw usf. Als zweite Etappe folgt dann die Geduld, in dem Fall die Geduld der Frau und wenn alles andere nicht klappt, das Gespräch mit einem Gelehrten oder der Familie oder eine Therapie, so kann und sollte sie sich scheiden lassen. Jeder Gelehrte würde das empfehlen.

 

Doch im Islam ist es empfohlen, dass die Frau Geduld zeigt, wenn sie die Hoffnung hat, dass er sich ändern könnte. Das spielt natürlich auch eine große Rolle. Wenn sie darin keine Hoffnung sieht, kann sie sich scheiden lassen. Sie muss es nicht ertragen. Doch die Ehe ist sehr wichtig und deswegen ist es empfohlen, dass die Frau Geduld zeigt. Ich fragte dann: Es ist aber demütigend geschlagen zu werden. So sagte er mir: Niemand zwingt sie mit ihm verheiratet zu bleiben. Sie kann sich jeder Zeit scheiden lassen, jedoch ist es eben empfohlen.

 

Wenn es von vornherein ein jemand ist, der Alkohol trinkt, nichts mit dem Islam zu tun hat, hat es wenig Sinn Geduld zu zeigen.

 

Des Weiteren sagte mir der Gelehrte, dass ein Mann in einem einzigen Fall das Recht hat, die Frau zu schlagen. Wenn sie beispielsweise abends rausgeht, obwohl ihr Ehemann es ihr nicht erlaubt oder Kontakte knüpft mit denjenigen, mit dem der Ehemann nicht zufrieden ist. So sagt der Islam, dass er getrennt von ihr schlafen soll. Wenn dies nichts bringt, soll er mit ihr nicht mehr sprechen und ihr die kalte Schulter zeigen. Und auch wenn das keinen Erfolg zeigt, darf er sie schlagen ABER ohne das sie dabei Flecken bekommt. Und wenn das alles auch nichts bringt, ist eine Scheidung zu empfehlen. (Das ist die einzige Stelle im Qur'an, die es erlaubt, die Frau zu "schlagen".)

 

Meine Meinung nochmals: Es ist nicht niveaulos, naiv und unsinnig, wenn eine Frau aus Liebe zu ihrem Mann und aus Respekt zur Ehe sich nicht scheiden lässt. Wenn ich es nicht ertragen könnte, gut, ich würde mich scheiden lassen. Es ist eben auch nicht schlecht, wenn die Frau es nicht ertragen kann und sich dann scheiden lässt.

 

wsalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Des Weiteren sagte mir der Gelehrte, dass ein Mann in einem einzigen Fall das Recht hat, die Frau zu schlagen. Wenn sie beispielsweise abends rausgeht, obwohl ihr Ehemann es ihr nicht erlaubt oder Kontakte knüpft mit denjenigen, mit dem der Ehemann nicht zufrieden ist. So sagt der Islam, dass er getrennt von ihr schlafen soll. Wenn dies nichts bringt, soll er mit ihr nicht mehr sprechen und ihr die kalte Schulter zeigen. Und auch wenn das keinen Erfolg zeigt, darf er sie schlagen ABER ohne das sie dabei Flecken bekommt. Und wenn das alles auch nichts bringt, ist eine Scheidung zu empfehlen. (Das ist die einzige Stelle im Qur'an, die es erlaubt, die Frau zu "schlagen".)

 

Der Koranvers, der über das Schlagen spricht, gibt eine Erlaubnis dafür die Frau nach mehreren Bedingungen zu schlagen, wenn sie nicht gehorcht. Und eine Frau muss ihrem Ehemann in zwei Angelegenheiten gehorchen: Das erste wurde bereits erwähnt, d.h. wenn sie das Haus ohne seine Erlaubnis verlässt und die zweite Sache ist, wenn sie ihn im Ehebett meidet. Und wie dieses Schlagen aussehen darf, dazu kenne ich Überlieferungen, z.B. dass der Schlag nicht fester sein darf, wie ein Schlag mit einem Miswak oder so ähnlich. Oder dass der Schlag zumindest keine "farbigen" Flecken hinterlassen darf. Wenn ein Mann sich daran hält, dann erübrigt sich die Frage nach der Teilschuld, da der Mann keine Schuld trägt.

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Ich habe auf die Schnelle noch folgendes gefunden:

 

If the man assaults his wife and beats her up to the extent of harming her, and she had no way to escape or take cover, then she has the right to defend herself by beating him, for Allah says: "Whoever then acts aggressively against you, inflict injury on him according to the injury he has inflicted on you." (02:194). von Sayyid Fadlallah

http://english.bayyn...%20relation.htm

 

D.h. wenn ein Mann seine Frau schlägt und sie verletzt, und sie keine Möglichkeit hatte zu fliehen oder sich zu beschützen, dann darf sie sich gegen ihn verteidigen und ihn zurückschlagen. Dabei zitiert er folgenden Quranvers: Wenn jemand gegen euch übertritt, dann geht (auch ihr) in gleichem Maß gegen ihn vor, wie er gegen euch übertreten hat. Und fürchtet Allah und wißt, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist. (2:194)

 

Weiteres folgt inschallah noch.

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

(...)

 

Im Gegenteil zitiert sie noch einen Koranvers, der eigentlich jegliche Diskussion unterbinden müsste, nämlich einen, der besagt, dass, wenn jemand einem selbst gegenüber eine Übertretung begeht, man ihm in gleicher Weise "antworten" darf. Das heißt, wenn eine Frau ihren Mann anschreit, dann trägt sie eine Teilschuld daran, dass er wiederum sie anschreit, und andersrum. Wenn er aber das Maß überschreitet, so ist es nicht ihre Schuld.

 

Und das Zitat des geehrten Sayyed Fadhlallah zeigt doch explizit, dass sie sich eben nicht demütig ihrem Schicksal ergeben muss, sondern sich durchaus zur Wehr setzen kann und darf.

 

Der Hadith von Imam Sadiq as lässt eher auf das schließen, was eine Frau, die ihren Mann verärgert, von Gott zu erwarten hat, was ja unterstreicht, dass es eine Sünde ist. Eine Teilschuld der Frau an einem im Diesseits zu erwartenden Leiden durch Gewalt seitens ihres Mannes ist dort nicht zu erkennen.

 

Ich möchte noch erwähnen, dass dies zwar meine persönlichen Gedankengänge sind, ich sie aber auch einem Gelehrten vorgetragen habe. Er sagte explizit, dass eine Teilschuld der Frau nur in den Fällen gegeben werden könne, in denen es aus islamischer Sicht gerechtfertigt sei (also Verlassen des Hauses ohne Erlaubnis und Verweigerung im Ehebett), und auch nur, wenn die islamisch gesehen notwendigen Zwischenschritte vom Mann erfolglos ausgeführt wurden (also das, was weiter oben auch schon erwähnt wurde). In diesem Fall könne man von einer Teilschuld der Frau sprechen, da sie auf vorhergehende Maßnahmen nicht reagiert habe, und selbst dann dürfe der Mann nicht richtig zuschlagen, sondern müsse sich an das gesetzte Maß halten. Die Frau trage aber keine Schuld an Übertretungen ihres Mannes, da er sich selbst unter Kontrolle halten müsse.

 

 

Wassalam

 

 

P.S.: Der Gelehrte, mit dem ich gesprochen habe, ist Sheikh Asad al Baydhani.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

Assalamu Alaykum,

 

Schläge ist nicht mit einem Streit (verbal) oder Beschimpfungen zu vergleichen. Das eine oder andere kann man vielleicht schnell wieder verzeihen und vergessen,aber wie sieht es mit Schläge aus? Frauen verzeihen immer und immer wieder,weil die meisten einfach Hoffnung haben der Mann würde sich ändern. Viele Männer ruhen sich darauf aus und schlagen immer wieder zu,weil sie die Gewissheit haben,dass ihnen verzeihen wird. Der Frau vorzuwerfen sie sei Schuld an der Gewalt die der Mann anwendet,ist eine Methode um das eigene Gewissen zu erleichtern. Die Frau zu schlagen wenn sie "frech" wird oder ähnliches zeugt von Schwäche. Der Mann beweist,dass er mit Konflikten oder Streitereien nicht anders umgehen kann als durch Gewalt dem ganzen ein Ende zu bereiten. Schade nur,dass keiner dieser Männer daran denkt,dass die Ehe dadurch nur noch mehr in die Brüche geht. Man(n) versucht Konversation zu umgehen und stattdessen jeden Konflikt mit ein wenig Schläge zu untergraben.

 

Viele Frauen tragen dazu bei,dass der Mann noch wütender wird als er vielleicht im Streit sowieso schon ist,das ist natürlich falsch. In solchen Situationen sollte man speziell als Frau ruhe und einen kühlen Kopf bewahren um nicht zu provozieren,auch wenn es schwer ist. Aber(!) dennoch ist es kein Grund zu zuschlagen ganz egal wie sehr der Mann verärgert ist,eine bestimmte Reife sollte wohl vorhanden sein. Wenn man(n) glaubt Muskeln würden Männlichkeit beweisen irrt man(n),definitiv.

 

Kheir inshallah

Bearbeitet von Naynawa
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

Der Islam sagt, man darf nur im Zuge der Verteidigung oder im Auftrag Allahs swt. "Gewalt" anwenden. Ein Koranvers diesbezüglich wurde schon genannt. Es gibt keinen weiteren Grund zum schlagen. Zu welchem von beiden gehören die Schläge eines Ehemannes? Sind Schläge eine Verteidigung gegen verbale Entgleisungen der Ehefrau? Hat der Ehemann den Auftrag von Allahs, seine Ehefrau auf diese Weise zu maßregeln und zu "erziehen", wenn sie ihn verärgert? Diese Fragen sind wohl leicht zu beantworten.

 

Dann als nächstes: Kennt ihr den Charakter und die Gründe eines Mannes, der zuschlägt? Kennt ihr die Situationen? In dem Fall sage ich euch, dass die meisten Männer sehr ähnliche charakterliche Grundzüge aufweisen. Die meisten Männer schlagen nicht, weil die Frau sie verärgert hat. Sie basteln sich Gründe, suchen Gründe, rechtfertigen sich mit Schuldzuweisungen in Richtung Ehefrau. In Wirklichkeit schlagen sie, weil sie schlicht und einfach Psychopathen sind. Da gibts keine Teilschuld der Frau.

 

@ Schw. Naynawa und Schw. Dhuljannah: Vielen vielen Dank für eure tollen Beiträge #rose##herz##rose#

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Wie ihr bemerkt habt, ist der Thread nun um einige Seiten missverständlicher und vom Inhalt her wiederholender Beiträge kleiner. Missverständliche Äußerungen können, je nach dem, wie man sie versteht, negative Folgen haben, weshalb sie besser entfernt wurden. Der Begriff "Teilschuld" wurde auf unterschiedliche Weisen verwendet. Die einen verstanden darunter eine Rechtfertigung für die Gewalttaten des Mannes, andere meinten damit eine mögliche Strafmilderung für den Gewalttäter und andere wiederrum das Teilhaben an der Schuld eines anderen. Wenn derartige Schuldzuweisungen verstanden werden und diese (noch?) nicht belegt werden, dann kann dies dazu führen, dass Betroffene sich angegriffen fühlen. Zum Thema "Teilschuld" wurden die Beiträge im Thread gelassen, da eine Teilung des Themas nicht möglich ist. Da diese Angelegenheit alhamdulillah soweit geklärt wurde, bitte ich darum keine erneute Diskussion hier darüber zu starten.

 

Ich wäre euch zudem dankbar, wenn ihr auf meine Fragen im Eingangspost eingehen würdet. Z.B. wären Erfahrungsberichte interessant und hilfreich. Und mögliche Lösungsvorschläge, wie man den Mann von der Gewalt abbringen kann, um eine Scheidung zu entgehen.

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Es tut mir sehr Leid für deine Mutter. Mütter lassen vieles über sich ergehen und melden erst ihr seelisches Leiden, wenn es meist zu spät ist bzw. schon zu viel passiert ist.

 

Zu deiner Frage, was man machen könnte, um die "dunkle" Seite des/der Zukünftigen herauszufinden, würde ich vorschlagen, dass man den Gegenüber sehr viel Fragen zu seiner Erfahrung stellt, wie z.B. "Was hast du immer gemacht, wenn man dich wegen deinem Namen hänselt" oder so. Es sollte viel die Meinung gefragt werden, bspw "Was würdest du tun, wenn es so und so wäre?" Oder man die Frage stellt, wie er zu einem bestimmten Vorfall steht. Der Mensch zeigt bei bestimmten Aussagen oder Fragen eine gewisse Mimik, wie z.B. Abscheu wenn er die Lippen so nach oben bewegt, wenn er lügt, dann passiert was mit seinen Augen usw. Hört sich jetzt sehr übertrieben an, wäre aber sicherlich sehr hilfreich. Auch ein ungeschultes Auge, könnte Gesichtsausdrücke erkennen. Man könnte dem Zukünftigen eine Geschichte erzählen, von einer Frau, die von ihrem Mann regelmäßig geschlagen wird, aber nicht abfällig erzählen, sondern neutral und dann die Reaktion abwarten.

Man sollte also gerade bei der Person, die man zu heiraten beabsichtigt, analytisch vorgehen. Mir reicht definitiv nicht aus, dass er betet, fastet und arbeitet. Diese Dinge sind zwar unabdingbar, aber sie sagen nicht sehr viel über die Eigenschaften und Charakter des Menschen aus.

Die Ehe ist dazu da, um sich zu vervollkommenen, indem man Gott näher kommt, also der Partner soll helfen, fordern, lieben (natürlich), gesprächig sein, nachdenken usw. Ich will damit sagen, man sollte schauen, worauf es ihm in der Ehe ankommt. Viele Muslime, vor allem die sehr traditionsgeleitet sind, heiraten nur, weil man es macht, oder weil man verliebt in eine Person ist und ähnliches. Diese Personen denken dann auch nicht weiter. Man denkt, während man verliebt ist, auch nicht unbedingt daran, dass das Gefühl der Verliebtheit verschwinden wird (Ich trennen hier ganz klar Liebe von Verliebtheit) oder das Ehe mehr ist als das.

Deswegen sollte man gewisse Anforderungen und Absichten haben.

Man sollte tiefe intellektuelle Gespräche führen, um zu sehen, wie weit jemand denken und nachdenken kann, was er für Ziele im Leben hat, und auch wie er lebt.

 

Mein Vorschlag hört sich jetzt ziemlich emotionslos an, aber wenn man die Eigenschaften des Zukünftigen analysiert und die Analyse gut ausfällt, dann liebt man ihm wegen diesen Eigenschaften und diese Liebe kann niemals verschwinden, weil mit dem Bessern der Eigenschaften und dem Hinzukommen anderer Tugenden die Liebe immer steigt.

Was ich übrigens an eine Person sehr sehr wichtig finde, ist ihre Offenheit im Denken. Wenn sie Prinzipien hat, die sie noch nie hinterfragt hat, ganz starr dran festhält und alles andere verwirft, dann ist die Person sehr verbohrt, unbelehrbar und rechthaberisch. Sie sollte alles annehmen, was sie auf ihren Weg weiterbringt und sei es auch von einem Ungläubigen.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

Salam,

 

Mir tut es auch sehr Leid, was deine Mutter alles erdulden musste. #rose#

 

Ich habe über das Thema auch ein wenig nachgedacht und kam zu dem Entschluss, dass die Mentalität der Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen voneinander abweichen. Denkt ihr, das dies in problematischen Situationen eine große Rolle spielt? Natürlich ist das Schlagen, Unterdrücken usw. usf. jedesmal schlecht. Ich denke aber, dass es von Mensch zu Mensch anders ist, wie lange er es aushalten kann, aus welcher Perspektive er das Problem sieht und versucht zu lösen.

 

w salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Schwester Jasmina, ich stimme Dir 100% zu! Machst Du das wirklich so bzw. hast Du das erfolgreich angewandt? Also während des Verliebtseins sagst Du Dir, daß dieser verliebte Zustand nicht von Dauer sein wird, und dann fängst Du ganz cool mit Deiner Analyse an?

 

Naja, jedenfalls habe ich jetzt verstanden, warum ich damals in dem Thread zum "Scheidungsrecht der Frau" so überreagiert habe, und möchte hiermit noch sagen, dass es mir leid tut, und um Vergebung bitten. #schaem# Hier im Schwesternbereich lässt sich das auch alles viel einfacher erklären.

 

 

 

Danke für Euer Mitgefühl #rose#

 

#wasalam#

 

#salam#

 

Ehm liebe Schwester, wir sind hier im öffentlichen Bereich nicht im Schwesternbereich :D .

 

Ob ich meine coole Analyse schon durchgeführt wird? Naja ich habe mich noch nie dazu bewegen lassen, jemanden kennen zu lernen, der sich schon ausgemalt hat, wie unsere Ehe ablaufen wird :D . Also ich habe immer abgeblockt, wenn jemand ankam und sagte: Jemand will dich kennenlernen. Diese von anderen Personen geschaffene Kennlernsituation ist so gekünstelt und die Gefahr des Verstellen ist einfach zu hoch. Ich muss erst richtig verzweifelt sein, damit ich das mache :D .

Wenn man sich jedoch kennengelernt hat, ohne die Absicht des Heiraten, dann gibt man mehr preis (auch weniger gute Eigenschaften, was ja so wichtig ist) und da kann sich auch mehr und sicheres entwickeln. Das ist auch meine Theorie. Ich sollte das beruflich machen #lol#

 

wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Es ist nicht der Schwesternbereich? Oh, da habe ich wohl was verwechselt. #schaem# Naja, auch egal. Vielleicht hat ja ein Mann noch einen konstruktiven Beitrag beizusteuern. :)

 

Beim nächsten Anfall von Verliebtsein werde ich mir jedenfalls immer wieder sagen, dass es bald vorbei ist, und versuchen einen klaren Kopf zu bewahren für die coole Analyse. So viel zur Theorie, warten wir´s ab bezüglich den praktischen Erfahrungen.

Vielleicht solltest Du eine islamische Partnervermittlungsagentur eröffenen, Schwester Jasmina? #lol#

 

#wasalam#

 

#bismillah#

#salam#

 

Niemals #lol# . Ich mag diese Verkopplungsversuche gar nicht. Sowas unterstütze ich dann auch nicht :D Jeder sollte Eigeninitiative ergreifen können hehe.

 

Also verliebt sein, ist ja nicht schlimm, vor allem wenn es aus wirklichen guten Gründen geschieht, aber es sollte nicht blind machen.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

was hat eine Frau für Möglichkeiten dem Mann zu zeigen, dass ihr das alles sehr ernst ist und dass sie ihm nicht mehr einfach so verzeiht?

Für die Männer gibt es ja einen Vers "Mahnt sie, meidet sie im Ehebett...." aber wie sieht es aus mit den Schwestern?

Kann eine Frau den Beischlaf verweigern so lange bis sie merkt, dass er sich wirklich geändert hat?

Klar ist das sehr hart (für beide!) aber meiner Meinung nach wäre sowas immernoch besser als eine Trennung - oder?

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

#salam#

 

Salam,

 

was hat eine Frau für Möglichkeiten dem Mann zu zeigen, dass ihr das alles sehr ernst ist und dass sie ihm nicht mehr einfach so verzeiht?

Für die Männer gibt es ja einen Vers "Mahnt sie, meidet sie im Ehebett...." aber wie sieht es aus mit den Schwestern?

Kann eine Frau den Beischlaf verweigern so lange bis sie merkt, dass er sich wirklich geändert hat?

Klar ist das sehr hart (für beide!) aber meiner Meinung nach wäre sowas immernoch besser als eine Trennung - oder?

 

#salam#

 

Vielleicht kann man ihn mit den Worten des Propheten mahnen und ihm anhand von Hadithen zeigen, was für eine große Strafe auf ihn zukommt.

 

Habe dir etwas aus dem Buch "Das Liebe und Freundschafts zwischen euch sei" rausgesucht:

 

Der beste Weg, derartigen Auseinandersetzungen aus dem Wege zu gehen ist, das ‘er” und “sie” aufhören, einander Vorschriften zu machen, sondern sich miteinander beraten und — zu einer Übereinkunft gekommen - beschließen, was zu tun und zu lassen ist.

Werden Gewalt und Gegengewalt zu akte gelegt, sind Übereinstimmung und friedliche Entscheidungen meistenteils recht leicht zu erreichen und zu verwirklichen. Niemand von beiden ist berechtigt, dem anderen seine Ansicht aufzuzwingen und ihn zu nötigen, seinen Anordnungen Folge zu leisten..., auch nicht, ihn bei Zuwiderhandlung zu beschimpfen oder gar handgreiflich zu werden.

Einige Männer aber meinen, als Verantwortliche und Hüter der Familie das Recht dazu zu haben. Sie befehlen und ordnen an, was ihnen gerade in den Sinn kommt und glauben, ihre Frau sei verpflichtet, dem, was sie “gebieten”, Unbedingt zu entsprechen, andernfalls sie gewaltsam dazu zwingen zu dürfen. Weigert sie sich, maßen sie sich an, sie ‘zu verprügeln, zu quälen oder einzusperren. Uneingedenk- dessen, das der Mann keinesfalls dazu befugt ist. -

In der vorislamischen Zeit war es gang und gebe, das der Mann die Frau schlägt, mißhandelte und mit ihr umging, wie er wollte. Prophet Muhammad (s.a.s.) jedoch setzte diesem häßlichen und menschenunwürdigen Treiben ein Ende.

Er sprach:

“Jenen, der seine Frau auch nur einen Schlag ins Gesicht versetzt, wird Gott durch den Engel der Hölle siebzig Schläge ins Gesicht geben lassen. Und in die Hand des Mannes, der seine Frau an den Haaren zerrt, wird Gott glühende Nägel schlagen lassen!”

Prophet Muhammad(s.a.s.) verbot, die Frauen zu schlagen..., es sei denn, in ganz wenigen Ausnahmefällen und dann auch nur sehr leicht.

Er warnte:

“Der Mann, der seine Frau schlägt, wird Gott am Jüngsten Tage - in Anwesenheit der anderen Geschöpfe - beschämen. Alle werden ihn dann in seiner Schmach schauen.”

Den Gesandte Gottes (s.a.s.) drückte sein Erstaunen über einige Männer mit diesem Zitat aus:

“Ich wundere mich über den, der seine Frau schlägt, dieweil es ihm weitaus mehr gebührt, geschlagen zu werden! Schlagt eure Frauen nicht! Dieses wird euch teuer zu stehen kommen!”

Der, der seine Frau schlägt, vergeht sich an ihr! Unrechttuende aber wird in dieser wie in jener Weit der göttliche Zorn treffen, insbesondere dann, wenn sie sich gegen Schwächere vergehen.

Die Frau, die sich ihrem Mann voller Hoffnungen anvertraute, glaubte in ihm Schutz und Hilfe zu haben. Einen wirklichen Freund und Gefährten fürs Leben. Sie ist dem Mann von Gott anvertraut worden..., eine göttliche “Treuhandgabe” an ihn. Wie dürfte er sich da erdreisten, sich an ihr zu vergehen, ihr Unrecht zuzufügen?”

Imam Ali (as.) mahnte:

“Die Frau ist dem Mann von Gott anvertraut worden. Ihr Wohl und Wehe liegt nicht allein in ihrer Hand. Darum tut ihr nichts zuleide und bekümmert sie

- diese göttliche Treuhandgabe an den Mann - nicht! Geht nicht roh und hart mit ihr um!”

Der, der seine Frau schlägt, verletzt ihre Seele, ihr Gemüt. Derartige Wunden aber sind äußerst hartnäckig und kaum heilbar.

Ich weiß nicht, ‘wie ein Mann mit seiner von ihm geschlagenen und gedemütigten Frau eheliche Beziehungen aufrechterhalten will?!

Wirklich beschämend!

Prophet Muhammad (s.a.s.) fragte warnend:

“Will wohl jemand seine Frau erst schlagen und dann umarmen?’

Kurz, wenn der Mann nicht das Recht hat, dieses oder jenes von ihr zu verlangen, darf er sie auch nicht dazu zwingen! Keinesfalls — weder juristisch, religionsgesetzlich noch von seinem Gewissen her - ist er berechtigt, sie zu schlagen, um sie zu Dingen zu veranlassen, die en nicht von ihr fordern kann!

Beispielsweise ist die Frau religionsgesetzlich nicht verpflichtet, den Haashalt zu versehen, das Haushalt Sauberzuhalten, Essen zu kochen, Wäsche zu waschen, das Geschirr zu spülen etc., wenngleich sie es in den Regel gern tut und es selbst als ihre Aufgabe betrachtet. Vom Religionsgesetz her aber ist sie dazu nicht verpflichtet. Ihr Mann hat ihr daher, wenn sie für Sauberkeit und Ordnung in Haus und Küche sorgt, zu danken. Und erledigt sie dieses oder jenes nicht oder aber unausreichend, darf er sie nicht schmähen, schlagen oder beschimpfen!

 

 

#wasalam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

Wie hindert man einen Mann beim zuschlagen?

Indem man sich vor ihm aufbaut keine Angst zeigt!!! Und laut sagt( damit es auch gehört wird!) Schlag mich,Schlag mir direkt hier hin(zeigen wohin) Schlag eine wehrlose Person,Schlag zu komm schon Schlag. Dami alle sehen können WER du bist!!

 

So doof es auch klingt kaum einer schlagt dann auch zu!

Tut er es dennoch sofort die Koffer packen und die Scheidung einreichen!

 

Wasalam

 

Ps ist von einer Seite gegen Gewalt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

Wie hindert man einen Mann beim zuschlagen?

Indem man sich vor ihm aufbaut keine Angst zeigt!!! Und laut sagt( damit es auch gehört wird!) Schlag mich,Schlag mir direkt hier hin(zeigen wohin) Schlag eine wehrlose Person,Schlag zu komm schon Schlag. Dami alle sehen können WER du bist!!

 

So doof es auch klingt kaum einer schlagt dann auch zu!

Tut er es dennoch sofort die Koffer packen und die Scheidung einreichen!

 

Wasalam

 

Ps ist von einer Seite gegen Gewalt.

 

Salam liebe Schwester,

 

Sorry, aber so einfach, wie du das hier schreibst, geht es nicht und läuft es auch nicht. Glaubst du wirklich, so könntest du einen Mann davon abhalten, zuzuschlagen? Das ist Wunschdenken fernab jeder Realität. Keine Angst zeigen? Weißt du, jemand, der zuschlagen will, interessiert sich ÜBERHAUPT NICHT für die Gefühle anderer. Ihn interessiert es nicht, ob du Angst hast oder nicht oder ob du dich wehrst und zurückschlägst. Er schlägt zu, weil er es will und sich nicht unter Kontrolle hat.

Außerdem sind die meisten nach außen hin lieb und nett, freundlich, charmant und hilfsbereit. "schlag, damit alle sehen, wie du bist..."?? Schwester, so ist nicht der Ablauf, sie schlagen doch nur zu Hause..... Und die Frauen schämen sich meistens, dass anderen zu erzählen.

Und sofort Koffer packen schaffen die meisten auch nicht. Sorry, ohne dich angreifen zu wollen: Wenn man nie (Alhamdullah) in dieser Situation war, sind die Worte immer leicht zu sagen. Aber so leicht ist es im echten Leben, für diejenige, die da drin steckt, eben dann doch nicht. Und es ist auch ein Stück weit schlimm, wenn andere mit solchen netten, ja sicher auch gutgemeinten Ratschlägen, kommen, als ob alles so leicht wäre.... (Obwohl das mit dem Koffer-packen sicher die einzig wahre richtige Lösung ist.)

Um ehrlich zu sein, die körperlichen Verletzungen waren schon schlimm und unverzeihlich, aber wirklich Narben haben die verbalen Demütigungen, Beleidigungen, Erndiedrigungen hinterlassen. Und die machen es den Frauen eben auch schwer, sich "mal einfach eben so" zu trennen, weil man seelisch sehr angegriffen ist.

 

Daher möchte ich euch bitten, nicht mit solchen "Ratschlägen" um euch zu werfen, die schaden mehr als sie nützen.

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.


×
×
  • Neu erstellen...