Hasan

Peshawar Nights

20 posts in this topic

Assalamu alaikum,

ich nehme an, dass das Buch "Peshawar Nights" bekannt ist. Ich habe es auf Englisch bekommen und später auch als Text im WWW. Man braucht ja bloß mitsamt Anführungszeichen den Buchtitel genauso einzugeben - und dann kommte er auch.

Ich will es kurz machen: Seit ich angefangen habe, es zu lesen, ist mir manches aufgegangen. Das stützt das, was ich selbst seit einiger Zeit mehr und mehr herausgefunden habe, nämlich dass, wer immer sagt, dass die Schiiten Kuffar seien bzw. Kufr begingen - schlicht auf dem Holzwege ist, der sehr morsch ist. Auch Tijanis "Wie ich rechtgeleitet wurde" habe ich bereits mehrfach gelesen. Es hat mich beeindruckt! Kein wunder, dass dieser Mann so verfemt und verunglimpft wird als Mossad-Agent usw. ...

Aber: Mein Problem ist, dass ich noch viel zu wenig weiß. Und so kommt es auch, dass es für mich schwierig ist, solchen Anti-Peshawar-Nights-Texten wie unter http://www.ansar.org/english/beshawer.htmoder unter http://www.allaahuakbar.net/shiites/answer...awar_nights.htmetwas mit Wissen entgegen zu setzen, ich meine innerlich für mich. Dieser Text enthält eine Reihe von Anwürfen, die es m.E. in sich haben. Oder irre ich mich da - und kann ganz beruhigt weiter davon ausgehen, dass es DOCH erlaubt und zwar uneingeschränkt erlaubt ist, die Gebete zu kombinieren. Und dass die Anwürfe, dass das Buch nur Fiktion und schwach und sogar voller Fälschung sein soll mit Namen, die auch nur fiktiv sind usw. usf. - das ist schon starker Tobak. Ich sage mir, dass dies ja typische Salafiya-Argumentation ist. Aber ich suche Antworten. ... Verzeiht, wenn es etwas konfus ist. Aber gibt es zum Buche "Peshawar Nights" bzw. zu den Gegenaussagen (welcher Art auch immer) schon Aussagen? Kennt sich da jemand aus? Oder kennt da jemand eine gute Website, die Stellung bezieht? Auf Deutsch oder Englisch? ... Jazakumullahi khayran!

 

Assalamu alaikum wa rah,atullahi wa barakatuh!

Euer suchender Bruder Baha ud-Din

Share this post


Link to post
Share on other sites

As-salamu alaikum,

 

 

Ich will es kurz machen: Seit ich angefangen habe, es zu lesen, ist mir manches aufgegangen. Das stützt das, was ich selbst seit einiger Zeit mehr und mehr herausgefunden habe, nämlich dass, wer immer sagt, dass die Schiiten Kuffar seien bzw. Kufr begingen - schlicht auf dem Holzwege ist, der sehr morsch ist. Auch Tijanis "Wie ich rechtgeleitet wurde" habe ich bereits mehrfach gelesen. Es hat mich beeindruckt! Kein wunder, dass dieser Mann so verfemt und verunglimpft wird als Mossad-Agent usw. ...

 

Klar, Tijani (möge Allah ihn segnen) hat schon so manchem die Augen geöffnet. Sehr schön ist auch dies von ihm auf Englisch:

 

http://www.al-islam.org/real/

 

Aber: Mein Problem ist, dass ich noch viel zu wenig weiß. Und so kommt es auch, dass es für mich schwierig ist, solchen Anti-Peshawar-Nights-Texten wie unter http://www.ansar.org/english/beshawer.htmoder unter http://www.allaahuakbar.net/shiites/answer...awar_nights.htmetwas mit Wissen entgegen zu setzen, ich meine innerlich für mich. Dieser Text enthält eine Reihe von Anwürfen, die es m.E. in sich haben.

 

Nun, da ich nicht beurteilen kann, wann welches Buch herausgekommen ist und was daran Anachronismus ist, wie die Vorwürfe da u.a. lauten, kann ich dazu nichts sagen. Fest steht aber auch, dass man nicht ein einziges Buch als Quelle nehmen sollte, auch nicht Peshawar Nights, auch wenn das Buch ganz gut ist.

 

 

Oder irre ich mich da - und kann ganz beruhigt weiter davon ausgehen, dass es DOCH erlaubt und zwar uneingeschränkt erlaubt ist, die Gebete zu kombinieren.

 

Dass das erlaubt ist, geht doch sogar aus Buchari hervor, auch wenn Sunniten sagen, dass es im Regelfall nicht erlaubt ist, ich kopiere noch mal meinen Beitrag vom MM hier rein:

 

es gibt, wenn man 11 : Vers 115 betrachtet, drei Zeiten zum Gebet, nicht fünf:

 

"und verrichte das Gebet an den beiden Enden des Tages und in den (dem Tag) nahen (Stunden) in der Nacht. "

 

Es ist mustahabb, zwischen dhuhr und Asr bzw. zwischen Maghrib und ´Isha etwas Abstand zu lassen, aber man kann sie trotzdem zusammenfassen. Auch die Sunniten haben diesen Hadith in al - Bukhari:

 

0543 - ... Ibn ‘Abbas berichtete, daß der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, in Al-Madina sieben und acht (Rak‘a) für das Mittagsgebet (?uhr) und Nachmittagsgebet (‘Asr) sowie für das Abendgebet (Magrib) und Nachtgebet (‘Ischa’) verrichtete; und Abu Ayyub sagte: ”Dies mag auf Grund einer regnerischen Nacht gewesen sein!“ Ibn ‘Abbas erwiderte: ”Kann sein.“

[in diesem Hadith handelt es sich - unabhängig von einer Reise - um die Möglichkeit, zwei Gebete zusammenzufassen, und zwar das ?uhr- mit dem ‘Asr-Gebet und das Magrib- mit dem ‘Ischa’-Gebet. Für weitere Einzelheiten vgl. "As-Salah, das Gebet im Islam", Islamische Bibliothek, Köln]

 

 

Und dass die Anwürfe, dass das Buch nur Fiktion und schwach und sogar voller Fälschung sein soll mit Namen, die auch nur fiktiv sind usw. usf. - das ist schon starker Tobak. Ich sage mir, dass dies ja typische Salafiya-Argumentation ist. Aber ich suche Antworten.

 

das ist ja auch richtig so. Denn Imam Sadiq (a.s.) hat gesagt:

 

"Was du nicht kennst, nimm nicht an, aber lehne es auch nicht ab."

 

Im übrigen haben mich nicht die Aussagen von Peshawar Nights von der Schia überzeugt, sondern die vielen Hadithe u.a. in Muslim über die überrragende Stellung Imam Alis (a.s) und der Ahl al - Bait, die ich auch selber nachschlagen konnte, da ich Muslim im Hause habe, andere Quellen aber nicht. Bukhari habe ich auch, aber da steht nicht soviel drin über die Ahl al - Bait. Das Ereignis von Mubahala steht in Muslim, ebenso, dass der Prophet zu Imam Ali (a.s.) sagte: "Du stehst zu mir , wie Harun zu Musa, nur dass es keinen Propheten nach mir gibt" (abgekürzt von mir) und vieles, vieles andere. Ebenso überzeugte mich die Tatsache, dass Imam Ali (a.s.) den drei Kalifen immer wieder aus der Patsche half, wenn sie kein Rechtsurteil zu einem Fall geben konnten, weil ihnen das Wissen fehlte. Auch da Prophetenbild ist in der Schia ein anderes als bei den Sunniten, ich sage bewusst nicht: "In der Sunna" ,denn auch wir folgen der Sunnah, siehe Link zu Tijanis Buch.

 

Verzeiht, wenn es etwas konfus ist. Aber gibt es zum Buche "Peshawar Nights" bzw. zu den Gegenaussagen (welcher Art auch immer) schon Aussagen? Kennt sich da jemand aus? Oder kennt da jemand eine gute Website, die Stellung bezieht? Auf Deutsch oder Englisch? ... Jazakumullahi khayran!

 

Gerade zu diesem Buch wüsste ich jetzt nicht, aber check mal diese Seite hier:

 

 

http://www.answering-ansar.org/

 

Was diese wahabitischen Seiten angeht, so listen sie so viele Sekten auf, dass da wohl kaum was übrig bleibt. Außer ihnen selbst natürlich... #lol#

 

Aber bei all der Suche und Forschung vergiss auch nicht, Allah darum zu bitten, dir den richtigen Weg zu zeigen.

 

wassalam,

Fatima

Share this post


Link to post
Share on other sites

AS

 

Das Buch von Tijani ist wirklich sehr gut und hat mir persönlich auch geholfen meinen Weg zu finden. Ich empfehle auch diese Bücher:

 

Al-Muraja'at A Shi'i-Sunni dialogue - http://www.al-islam.org/murajaat/index.htm

 

Inquiries about Shi'a Islam - http://www.al-islam.org/shiism/

 

The Shi'ites Under Attack - http://www.al-islam.org/underattack/

 

Shi'ism: Imamate and Wilayat - http://www.al-islam.org/wilayat/

 

Shiite Encyclopedia - http://www.al-islam.org/encyclopedia/

 

Vielleicht findest du hier Antworten auf Themen, die auch in Peshawar Nights behandelt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

As-salamu alaikum,

 

wann waren eigentlich die Schiiten mal nicht "under attack"? #lol# Damals wie heute.

 

wassalam,

Fatima

Muhammad Huseyn likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

AS

 

Leiden ist ein Teil des Schiiten. Unsere ganze Geschichte ist davon gekennzeichnet und auch unser heutiges Leben, sieht nicht immer rosig aus.

 

ws

Muhammad Huseyn likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Geschwister! Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh!

 

Vielleicht gehört es zum Los Suchender, d.h. die Wahrheit Suchender, dass sie zweifeln, nahe am Verzweifeln mitunter sein können - und dennoch Hoffnung behalten. Sie müssen hoffen. Peshawar Nights ist natürlich nicht das einzige Buch, das inspirieren kann - aber natürlich nicht frei von Fehlern sein mag. Wie jedes Buch - außer der Qur'ân.

 

Zwischendurch kurz zu einigen Anwürfen in besagter Website, um einen winzigen Ausschnitt aus der gegnerischen Argumentation zu vermitteln:

 

Der Autor Abu Muhammad Al-Ifriqi greift Sultan al-Wa'izin Shirazi an mit den Argumenten, dass es u.a. keinen der damals prominenten Shia-Kenner in den Gesprächen gegeben habe (und nennt Namen, wie z.B. Allama Abd ash-Shakur von Lucknow und Anwar Shah Kashmiri, die damals führende Größen auf diesem Gebiete gewesen seien), dass eine Reihe von Büchern, die bei Shirazi mit Bandnummer und Seitenzahl zitiert werden, zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht in gedruckter Form gegeben habe und dass eine Reihe von Buchautoren aber auch Überlieferern entweder unzuverlässig, sekundär oder gar nicht nachweisbar seien. Für einen Laien oder Nichtgelehrten in der Tat eine schwierige Sache.

Am Beispiel der nach dieser Argumentation zum Zeitpunkt der "Peshawar Nights" noch nicht erschienenen Büchern werden von dem Autor Abu Muhammad al-Ifriqi u.a. folgende genannt: Ta'rikh al-Khulafa von Jalal ad-Din as-Suyuti (angeblich erstmals 1952 mit der von Shirazi angeführten konkreten Seitenzahl veröffentlicht) oder Tarikh al-Kabir von Imam al-Buchari (angeblich mit entsprechender Bandzahl und Seitenangabe erstmals in Hyderabad erst 16 Jahre nach "Peshawar Nights" herausgegeben). Das sind Beispiele, in denen bewiesen werden soll, dass "Peshawar Nights" nicht autentisch stattgefunden habe, sondern fiktional ist. ... Jedenfalls ist es für mich etwas schwer, wenn ich Argument und Gegenargument sehe, was denn nun korrekt ist. ... Aber vielleicht ist es ein Zeichen, dass ich tatsächlich mich nicht zu sehr an nur einem oder wenigen Büchern festhalten sollte, sondern auch diese kritisch betrachten muss - trotz mancher schlagender Argumente.

 

Und der Hinweis auf die primären Quellen ist dabei wohl am besten. Ich denke da nur einmal an die kleine unbedeutende Tatsache, dass es offenbar für Imam al-Buchari kein Problem war, wie auch nicht für andere, dass sie bei der Nennung solcher Namen wie Ali, Fatima, Hasan, Husain (alaihimissalam) - aber auch Abbas, Khadija oder auch Aischa (falls ich ich nicht täusche) die Formeln "alaihissalam" usw. benutzt, natürlich neben der sunnitishen formel "radiyallahu anhu" etc. Bei Imam al-Buchari bin ich auf mindestens 57 Beispiele gestoßen, nämlich die Hadith-Nummern 520, 1089, 1126, 1233, 2089, 2601, 2911, 3091, 3092, 3110, 3113, 3185, 3544, 3705, 3711, 3767, 3820, 3854, 4003, 4035, 4075, 4240, 4241, 4251, 4370, 4426, 4433, 4434, 4852, 4853, 4947, 4997, 5098, 5248, 5361, 5362, 5722, 5842, 6084, 6176, 6280, 6285, 6286, 6318, 6725, 7347 und 7465 . Also ist das Wort der sunnitischen Gelehrten, dass "Alaihissalam" nur Propheten und Engeln vorbehalten sei, so nicht zutreffend - und wenn der große al-Buchari das wie selbstverständlich und unwidersprochen sagt, dann ist es schon eine Frage, wieso dann Schiiten oder ich als kleine unbedeutende Person dies nicht auch sagen dürfen. ... Einige Beispiele findet man sogar in der auszugsweisen Buchari-Ausgabe von M.A.Rassoul, nämlich zu 5 Hadithen, d.h. Nr. 2911, 5362, 5842, 6318 und 6725. ...

 

Ich werde also versuchen, weiter für mich zu ergründen, wo die wahrheit liegt. Einiges habe ich schon erfahren. Andreres wird, insha Allah, folgen.

 

P.S.:

Weiß jemand die Email-Adresse(n) von http://www.answering-ansar.org ? Leider hat die Kontakt-Seite nicht funktioniert. Sie scheinen momentan technische Probleme zu haben.

 

Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh!

 

Euer Bruder Baha ud-Din

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ua Alykum Salam Ua Rahmatullahi Ua Barakatuhu!

Bruder Baha-ud-Din, ich kenne dieses Buch nicht, kann also gar nichts dazu sagen...

Trotzdem wollt ich Dir etwas anderes mitteilen:

Ich sicher bin, dass du mit deiner Einstellung finden wirst, was du suchst. (Ich hoffe, dass das nicht herablassend klingt. Ich meine nur, dass Allah die Absicht kennt und den leitet, der sucht).

Es spricht nur für Dich, dass du so einen wichtigen Angelegenheit nicht leichtfertig behandelst, sondern kriitsch bist.

Und du hast Recht Dich an die Quellen zu wenden und selbst zu entscheiden. Kein Gelehrter kann Dir das abnehmen und ich denke, es ist ganz wichtig, die wichtigen Hadith und Tafsier selbst nachzulesen. (Was für arabsich sprechende leicht sein sollte, jedoch tun es die wenigsten, die es könnten!)

In der heutigen Zeit sind die Menschen faul geworden, die meisten lesen lieber mundfertig, zurechtgeschriebene Heftchen. Wer hat schon Bucharie , Muslim, Tabarie e.t.c. gelesen?

 

Aber noch etwas anderes zu dem Buch, selbst wenn es nicht authentisch sein sollte, was man von Muraji3aat auch behauptet, dann sollen sie doch einfach die Texte widerlegen.

 

Fie Amanillah und möge Allah Deine und unsere Suche erfolgreich sein lassen. Allahumma Salli Ala Muhammad ua Ali Muahmmad

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Bruder, assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh!

 

Ich wollte einfach mal sagen, dass ich es schön finde, dass man hier frei seine Meinung, Sorgen und Freuden ausdrücken kann. das ist nicht in allen Foren so. Alhamdulillah!

 

Und ich danke dir auf das wärmste für deine worte, die mir zeigen, dass du mich verstehst und mir mut machst, weiter zu gehen. Den Weg derer, die rechtgeleitet sind. Allahumma salli ala muhammad wa ala Aali Muhammad at-Tayyibin at-Tahirin - ila Yaumid Din!

 

P.S.: Al-Murajaat habe ich ebenfalls zu Hause (Englisch und Arabisch). Ich hoffe, dass es mal auch in Deutsch erscheint. Insha Allah.

 

Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh!

Dein Bruder im Islam

Baha ud-Din

Share this post


Link to post
Share on other sites

As-salamu alaikum,

 

gestattet mir den kleinen Einwurf, dass Saman eine Schwester ist #lol#

 

wassalam,

Fatima

Share this post


Link to post
Share on other sites

Asalamualaikum.

 

Ich kann mich nur anschließen.

 

Es ist ein gravierender Unterschied, ob man mit Argumenten überzeugt, oder ob man versucht Unsicherheit in die Herzen zu werfen über intrigieren; indem man die Aufmerksamkeit der Suchenden weg vom Thema und hin zu niederen Trieben zu führen sucht.

 

Ich kann mir gar nicht vorstellen (um die Problematik der Diskrepanz für jeden Plastisch nachvollziehbar zu machen) wie die nasibi einerseits derart dekadent ihre Abgründe ihres Nefs offenbaren, wo sie selbst doch diejenigen sind, die verantwortlich zeichnen für Dinge wie das:

 

http://al-islam.org/tahrif/

 

Da ist inzwischen schon manch ein "Zug abgefahren" und man kann einiges an Literatur so leicht (ist ja eh schon schwer genug) gar nicht mehr nachvollziehen.

Das petrodollarsyndikat ist sich für nix zu schad'.

 

 

Ich persönlich denke, daß Fragen ebenfalls weiterhelfen. Solche z.B.:

 

http://www.answering-ansar.org/challenges/...ns/en/index.php

 

http://www.answering-ansar.org/challenges/...ns/en/index.php

 

wasalam.

Mustafa

Share this post


Link to post
Share on other sites

... Allah segne Dich für Deine Worte! Jazakallahu khayran!

 

Für mich heißt es weiter suchen und nicht beirren lassen. Und was Peshawar Nights angeht, so ist es eigentlich gar nicht so wichtig, ob der Autor nun sauber oder nicht sauber gearbeitet hat ... immerhin enthält dieses Buch 'ne Menge Informationen, denen nachzugehen dennoch lohnend ist. Mit anderen Worten, ich sehe das buch bzw. auch die Anwürfe dagegen relativ gelassen. Denn niemand ist vollkommen. aber Fakten sind und bleiben Fakten. Subhanallah!

 

Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh!

Euer Bruder im Islam

Baha ud-Din

Share this post


Link to post
Share on other sites

Asalamualaikum Baha-du-Din.

 

Ich bin nur der geringste unter den bescheidenen Dienern Allahs und Seinem Gesandten und den Ahlul Bait.

 

Wir gründen unser Denken auf verschiedenste Prämissen, zwingen unsere Schlußfolgerungen unter diese Denkschemata –

und das ist dann entweder ein Segen oder eine Katastrophe, je nachdem, was wir nachgeben.

 

Die allermeisten (wie ich auch) müssen für ihr Legitimationsempfinden, zumindest bis zu einem Gewissen Grad, den zeitintensiven Weg gehen und die wesentlichen Argumente in den jeweiligen Quellen verifizieren, und das kann bei so manch einer Hadith oder Tafsir durchaus auch viele Monate dauern.

Ab einen gewissen Punkt ziehen dann aber solche Einwände nicht mehr, diese und jene Ahadith seien a) inexistent oder dann B) falsch übersetzt oder dann c) falsch verstanden oder notfalls auch d) daif (auch und sogar Bukhari ist bei nasibis wie den salafis gelegentlich daif, wenns drauf ankommt) usw...,

spätestens wenn man die wesentlichsten Determinanten bestätigt sieht und ebenfalls, daß sich die Einwände allesamt aufteilen in 95% Lügen und 5% Haarspalterei.

Ab einen gewissen Punkt schwenkt man dann um und konzentriert sich (für das eigene Weiterkommen) zunehmend auf die Inhalte und weniger darauf, wer was wann wo wie überliefert hat und wer davon was wann wo wie kritisiert oder Bestätigt hat...usw. usf...

 

Und für lange Zeit waret bereits auf jeder Stufe, die man weiterkommt, eine neue, noch weit raffiniertere Herausforderung des Shaitan (auch wenn dessen List letztlich schwach ist).

 

wasalam.

Mustafa

Share this post


Link to post
Share on other sites

... Allah segne Dich! Und möge Er Deine Familie und die Deinen beschützen!

 

Wenn Wahrheit weh tut, ist und bleibt es dennoch Wahrheit. Und ich mag nicht der Unwahrheit hinterherlaufen. Auch wenn andere Brüder schlecht über mich reden. Allah gebe mir die Kraft, dies zu ertragen!

 

!اللهمّ صل على محمد وعلى أل محمد الطيّبين الطاهرين إلى يوم الدين

 

Dein/euer Bruder Baha ud-Din

Share this post


Link to post
Share on other sites

As-salamu alaikum,

 

wenn einige Brüder schlecht über dich reden, dann wird Allah dir andere Brüder schicken. Diese Erfahrung hat wohl jeder von uns gemacht.

 

wassalam,

Fatima

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum

 

ich denke aber auch, dass wenn man sich nun letztendlich für die Shia entschieden hat, man auch erstmal sehr beschäftigt sein wird , was es innerhalb der Shia zu lernen gibt. Mir ging es jedenfalls so. Nachdem ich dann gewechselt hatte, wollte ich immer mehr von der Shia wissen und auch eventuelle die von den sunnitischen abweichenen Praktiken. Mittlerweile interessieren mich die ganzen Lügen und Hetzerein über die Shia nicht mehr. Lohnt es sich doch mehr unsere eigenen Bücher zu lesen und immer mehr Wissen anzueignen. Diejenigen die gegen uns Hetzen wollen ja nur, dass wir uns mit anderem beschäftigen, und uns unsicher machen. Wer schon soviel Lügen verbreitet, wie z.B auf dem angegeben LInk, mit dem lohnt es sich ja auch nicht zu debatieren.

 

wa salam alaikum

 

PS: AUch die anderen Bücher von al Tejani kann ich nur empfehlen:

 

Shia the real fallowers auf the Sunnah (mein Lieblingsbuch)

Ask those who know

To be with the truthful

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamu alaikum,

ich denke, das ist richtig. Ich fühle mich innerlich mehr und mehr mit der Imamiya verbunden, bin aber irgendwie noch nicht soweit, dass ich sagen könnte, ich bin ein Schiit. Aber die Ahlul Bait sind für mich unantastbar und rein. Bin ich's also doch? In mir arbeitet es.

Heute z.B. sagte man mir "nebenbei", dass es nicht nachvollziehbar sei, wieso das Freitagsgebet angesichts des Umstandes, dass Imam al-Mahdi (alaihissalam) nicht hier ist, nicht verpflichtend ist, daran teilzunehmen. Gemäß der Ausasage von Ayatullah as-Sayyid Khamene'i in seinen Antworten auf Rechtsfragen (S. 149) ist das Freitagsgebet "wâdjib tachîrî" (alternative Pflicht), indem es nicht Pflicht aber segensreich ist, daran teilzunehmen. Ich kannte es bislang so, dass eine Teilnahme grundsätzlich Pflicht für Männer ist, sofern man nicht aus triftigem Grund verhindert ist und eine Nichtteilnahme aus nichtigem oder vorgeschobenem Grund ... eine Sünde sei). Und man verwies darauf, dass es im Zusammenhang mit Sura al-Djum'a ja doch keinerlei Hinweis auf die Notwendigkeit der Anwesenheit irgendeines Imam Mahdis gäbe. Oder anders, man meinte, dass es ein Widerspruch sei, einerseits am Freitagsgebet nicht zur Teilnahme verpflichtet zu sein, ... und dann wiederum von einer "alternativen Pflicht" zu reden, indem man entweder das Freitzagsgebet oder das Mittagsgebet wählt, also man die Pflicht zur Teilnahme an einem der beiden andererseits hat. ...

 

Es wäre schön, wenn mir mal jemand zum Freitagsgebet Detauils und gutes Argument liefert, damit ich sehen kann, was ich vielleicht noch nicht erkenne. Das wäre jedenfalls sehr nett.

 

P.S.: Die Bücher von Tijani habe ich noch nicht alle. Thumma ihtadayt (Wie ich rechtgeleitet wurde) habe ich in Deutsch, Englisch und Arabisch. Dann habe ich auch noch "Shia are the Ahl as-Sunna". wie kann ich die anderen bekommen? ...

 

Jazakumullahu khayran!

Dein/Euer Bruder Baha ud-Din

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 6/27/2005 um 22:14 schrieb Hasan:

Assalamu alaikum,

ich nehme an, dass das Buch "Peshawar Nights" bekannt ist. Ich habe es auf Englisch bekommen und später auch als Text im WWW. Man braucht ja bloß mitsamt Anführungszeichen den Buchtitel genauso einzugeben - und dann kommte er auch.

Ich will es kurz machen: Seit ich angefangen habe, es zu lesen, ist mir manches aufgegangen. Das stützt das, was ich selbst seit einiger Zeit mehr und mehr herausgefunden habe, nämlich dass, wer immer sagt, dass die Schiiten Kuffar seien bzw. Kufr begingen - schlicht auf dem Holzwege ist, der sehr morsch ist. Auch Tijanis "Wie ich rechtgeleitet wurde" habe ich bereits mehrfach gelesen. Es hat mich beeindruckt! Kein wunder, dass dieser Mann so verfemt und verunglimpft wird als Mossad-Agent usw. ...

Aber: Mein Problem ist, dass ich noch viel zu wenig weiß. Und so kommt es auch, dass es für mich schwierig ist, solchen Anti-Peshawar-Nights-Texten wie unter http://www.ansar.org/english/beshawer.htmoder unter http://www.allaahuakbar.net/shiites/answer...awar_nights.htmetwas mit Wissen entgegen zu setzen, ich meine innerlich für mich. Dieser Text enthält eine Reihe von Anwürfen, die es m.E. in sich haben. Oder irre ich mich da - und kann ganz beruhigt weiter davon ausgehen, dass es DOCH erlaubt und zwar uneingeschränkt erlaubt ist, die Gebete zu kombinieren. Und dass die Anwürfe, dass das Buch nur Fiktion und schwach und sogar voller Fälschung sein soll mit Namen, die auch nur fiktiv sind usw. usf. - das ist schon starker Tobak. Ich sage mir, dass dies ja typische Salafiya-Argumentation ist. Aber ich suche Antworten. ... Verzeiht, wenn es etwas konfus ist. Aber gibt es zum Buche "Peshawar Nights" bzw. zu den Gegenaussagen (welcher Art auch immer) schon Aussagen? Kennt sich da jemand aus? Oder kennt da jemand eine gute Website, die Stellung bezieht? Auf Deutsch oder Englisch? ... Jazakumullahi khayran!

 

Assalamu alaikum wa rah,atullahi wa barakatuh!

Euer suchender Bruder Baha ud-Din

Salam, weißt du ob es peshawar nights auf deutsch gibt?

Wasalam 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht das ich wüsste. Ich glaube eher nicht. In Deutsch kenne ich nur al-Muraja'at.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 4 Posts
    • 567 Views
    • Sulfikar
    • Sulfikar
    • 2 Posts
    • 561 Views
    • Kervan93
    • Kervan93
    • 3 Posts
    • 633 Views
    • MufaddhalibnOmar
    • MufaddhalibnOmar
    • 2 Posts
    • 2047 Views
    • Guest zehraa
    • Guest zehraa

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.