Sign in to follow this  
Followers 0
SYDNEY

Heiratsalter

55 posts in this topic

Salam Alaikum

 

Aaaalsooo, ich würde dir den Tip geben, dass du dich mehr über den Islam informierst, dann kannst du auf alles Antworten finden bezüglich Erbe, Wahlrecht, Entscheidungen, was jetzt nicht heißen soll, dass du uns nicht fragen sollst, ein bisschen surfen z.B. auf Al-Shia und dann hast du schon mal eine Menge Informationen gesammelt.

 

Du hast nur so viele Fragen auf einmal, manche Fragen gehen dann irgendwann unter, weil man vom Thema auf andere Themen abgeleitet ist...

 

Ich bin noch Islam Neuling, habe auch schon paar Infos gesammelt, hier was aufgeschnappt, da was aufgeschnappt, aber ich bin leider nicht in der Lage die 100 %ige Antworten zu geben, also sei bitte Nachsichtig mit mir. #salam#

 

Ich habe nicht gesagt, dass die 11 jährige den Typ heiraten soll.

 

Wenn du solche Geschichten, die der Realität entsprechen, nicht mitbekommst, dann lebst du wohl in einer ganz scheinheiligen Welt...

 

Zwangsehen sind UNGÜLTIG!

 

Also, die 9 jährige muss natürlich ja oder nein sagen!

 

Außerdem verdrehst du meine Argumente, dass finde ich absolut daneben.

 

"Oh ja , sie steht nicht auf der Straße, ist 10-11-12 Jahre alt, wurde geschwängert und verstoßen. Gibt es eine Situation in der man freudiger und mit noch freierem Willen in eine Ehe einwilligen kann? Denn es gibt ja keine Zwangsehen,die sind unislamisch. -SYDNEY"

 

So vergeht mir echt die Lust dir etwas zu erklären.

 

Ich geh jetzt auf die Suche für dich, in der Hoffnung, mir nicht wieder das Wort im Munde umzudrehen...

 

Verheiratet verbleibend

Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

salam,

das reifealter spielt eine wesentliche Rolle im Islam. Ich sprach mal mit einem Gelehrten über das Reifealter, der sagte mir, dass das reife alter tasächlich von der wirklichen Reife einer Frau abhängig gemacht werden kann.

Die zahlenfestsetzung dient nur der Bestimmung, ab wann etwa eine Geschlechtsreife stattfindet.

Kleine Sache an Sydney: Du kannst die Dinge Wunderbar klein reden und verwaschen.Irgendwann muss mann aber auch Analogschluss betreiben.

Wenn eine 11 Jährige heiraten möchte und sie ist Geschlechtsreif, dann soll sie Heiraten!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Münchnerin! #salam# ,

 

Aaaalsooo, ich würde dir den Tip geben, dass du dich mehr über den Islam informierst, dann kannst du auf alles Antworten finden bezüglich Erbe, Wahlrecht, Entscheidungen, was jetzt nicht heißen soll, dass du uns nicht fragen sollst, ein bisschen surfen z.B. auf Al-Shia und dann hast du schon mal eine Menge Informationen gesammelt.

 

Ich habe mich etwas eingelesen und konnte auf folgende Fragestellungen keine eindeutigen Aussagen finden: Welche Rechte hat eine 11 Jährige Verheiratete (Bürgerrechte) im Gegensatz zu einer Unverheirateten und vor allem: Welche Pflichten hat ein verheiratetes Kind im Gegensatz zu einer verheirateten Frau nicht?

Im Islam hat die Ehefrau dem Mann gewisse Freuden zu schenken, wo steht dass das verheiratete Kind dies nicht tun muss? Explizit?

Denn wir sprechen hier nicht nur von den Kindern die mit gerade mal

10/11 Jahren nach Aussage einiger Member derart geistig reif sind (in meinem Land sind das Grundschülerinnen/5.Klässler) die vollen Verpflichtungen einer Ehe einzugehen, sondern auch um den von Dir genannten Fall einer ungewollten Schwangerschaft/Vergewaltigung.

Ich bin noch Islam Neuling, habe auch schon paar Infos gesammelt, hier was aufgeschnappt, da was aufgeschnappt, aber ich bin leider nicht in der Lage die 100 %ige Antworten zu geben, also sei bitte Nachsichtig mit mir. #salam#

 

Das bin Ich auch, nichtzuletzt poste ich aus diesem Grund hier.

Ich habe nicht gesagt, dass die 11 jährige den Typ heiraten soll.

 

Ehhm, Ok . Irgendwie klingt dass aber nicht so ganz durch... Vor allem der Satz dass es einer 9 Jährigen Verheirateten pauschal mal sehr gut gehe.

 

So und nun, eine verheiratete 9 jährige. Im Islam hat der (Ehe-) Mann Rechte und PFLICHTEN. So, er muss für die Ehefrau sorgen!!! Wenn er für den Unterhalt einer Familie nicht aufkommen kann, dann muss er sich halt noch was aufbauen, bis er dann heiraten kann. Einer 9 jährigen verheirateten gehts also sehr gut, sie bekommt was sie braucht. Hat ein Dach übern Kopf, kann eine Ausbildung genießen, kann auch arbeiten, kann sich auf Familienerweiterung vorbereiten, usw. Und wenn der Mann sich scheiden lässt, dann hat er immer noch PFLICHTEN die eingehalten werden müssen! Sie steht also nicht auf der Straße wie manch andere (von schwarzen Schafen natürlich abgesehen...)

 

Wenn du solche Geschichten, die der Realität entsprechen, nicht mitbekommst, dann lebst du wohl in einer ganz scheinheiligen Welt...

 

Nein, nicht scheinheilig sondern grundgesetzlich geregelt. Es gibt derartige Fälle und sie kommen im Promillebereich vor. Nochmal:

Nein, wirklich nicht. Ich kenne solche Geschichten nicht, in der Gesellschaft in der ich mich bewege wäre der Mann falls strafmündig im Gefängnis und das Kind bei ihren liebenden Eltern , bei Pflegeeltern oder bei einem Projekt zu betreutem Wohnen aber bestimmt nicht gezwungen diesen Mann zu heiraten.

 

Was denkst du ist besser für eine geschwängerte 11Jährige bzw. vergewaltigte 10 Jährige? Erkläre mir mal was du als 10/11 Jährige in so einer Situation gedacht/gefühlt hättest.

 

 

Also, die 9 jährige muss natürlich ja oder nein sagen!

 

Sag mal, hast du eine Schwester in dem Alter? Cousinen? Weisst du eigentlich wie dieser Satz auf jemanden wirkt der sich nicht diesem Glaubenskonstrukt gefügt hat. Du entwirfst den Fall eines geschwängerten evt. Vergewaltigten und auf jeden Fall Verstoßenem Kind und sagst dann es kann sich doch FREI entscheiden?

 

Außerdem verdrehst du meine Argumente, dass finde ich absolut daneben.

 

Bitte, stell es richtig.

So vergeht mir echt die Lust dir etwas zu erklären.

 

Amine, du hast deinen Gott, Ich nur meinen beschränkten Verstand und jede Menge Unwillen diese Regelungen als göttlicher Weisheit letzter Schluß zu sehen. Dein Glaube ist doch vernünftig, die Botschaft die reine Wahrheit und müsste auch für einen Nichtmuslimen erkennbar sein. Wirklich, mir ist es egal woher Ideen kommen, sie müssen nur überzeugend sein.

Vielleicht erklärst Du mir mal wieso diese Regelung aus der göttlichen Überlieferung dem weltlichen deutschen Gesetzen in diesem Punkt überlegen sind.

 

 

 

 

Ich geh jetzt auf die Suche für dich, in der Hoffnung, mir nicht wieder das Wort im Munde umzudrehen...

 

Bitte, wenn man jemanden vorwirft er habe einem das Wort im Munde umgedreht dann wäre eine nähere Begründung + eine Richtigstellung deiner Gedanken hilfreich.

 

Der Vorwurf alleine ist nicht ganz nachvollziehbar.

 

Muss jetzt weg, gute Nacht und Grüß mir die Landeshauptstadt

 

Sydney

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Alaikum

 

Ich bitte um sorgfältiges durchlesen und nicht um schnelles überfliegen... #verwirrt#

 

Thema Erbrecht:

 

Sure 2, Vers 241

Und die von euch sterben und Gattinnen hinterlassen, sollen ihren Gattinnen Versorgung auf ein Jahr vermachen, ohne dass sie aus dem Hause müßten. Gehen sie aber von selbst, so soll euch kein Tadel treffen für irgend etwas, was sie nach Billigkeit mit sich selber tun. Und Allah ist allmächtig, allweise.

 

Sure 2, Vers 242

Und (auch) für die geschiedenen Frauen soll eine Versorgung vorgesehen werden nach Billigkeit - eine Pflicht den Gottesfürchtigen.

 

Sure 4, Vers 5

Und gebt den Frauen ihre Morgengabe gutwillig. Erlassen sie euch aber aus freien Stücken einen Teil davon, so genießt ihn als etwas Erfreuliches und Bekömmliches.

 

Sure 4, Vers 8

Den Männern gebührt ein Anteil von dem, was Eltern und nahe Anverwandte hinterlassen; und den Frauen gebührt ein Anteil von dem, was Eltern und nahe Anverwandte hinterlassen, ob es wenig sei oder viel - ein bestimmter Anteil.

 

Sure 4, Vers 9

Und wenn (andere) Verwandte und Waisen und Arme bei der Erbteilung zugegen sind, so gebt ihnen etwas davon und sprecht Worte der Güte zu ihnen.

 

Sure 4, Vers 12

Allah verordnet euch in bezug auf eure Kinder: ein Knabe hat so viel Anteil wie zwei Mädchen; sind aber (bloß) Mädchen da, und zwar mehr als zwei, dann sollen sie zwei Drittel seiner (des Verstorbenen) Erbschaft haben; ist´s nur eines, so hat es die Hälfte. Und für seine Eltern ist je ein Sechstel der Erbschaft, wenn er ein Kind hat; hat er aber kein Kind und seine Eltern sind seine Erben, dann soll seine Mutter ein Drittel haben; und wenn er Geschwister hat, dann soll seine Mutter ein Sechstel erhalten, nach allen etwa von ihm gemachten Vermächtnissen oder Schulden. Eure Eltern und eure Kinder: ihr wißt nicht, wer von ihnen euch an Nutzen näher steht. Eine Verordnung von Allah - wahrlich, Allah ist allwissend, allweise.

 

Sure 4, Vers 13

Und ihr habt die Hälfte von dem, was eure Frauen hinterlassen, falls sie kein Kind haben, haben sie aber ein Kind, dann habt ihr ein Viertel von ihrer Erbschaft, nach allen etwa von ihnen gemachten Vermächtnissen oder Schulden. Und sie haben ein Viertel von eurer Erbschaft, falls ihr kein Kind habt; habt ihr aber ein Kind, dann hat sie ein Achtel von eurer Erbschaft, nach allen etwa von euch gemachten Vermächtnissen oder Schulden. Und wenn es sich um eine Person handelt - männlich oder weiblich, deren Erbschaft geteilt werden soll, und sie hat weder Eltern noch Kinder, hat aber einen Bruder oder eine Schwester, dann haben diese je ein Sechstel. Sind aber mehr (Geschwister) vorhanden, dann sollen sie sich in ein Drittel teilen zu (gleichen) Teilen, nach allen etwa gemachten Vermächtnissen oder Schulden, ohne Beeinträchtigung - eine Vorschrift von Allah, und Allah ist allwissend, milde.

 

Sure 4, Vers 20

O die ihr glaubt, es ist euch nicht erlaubt, Frauen gegen (ihren) Willen zu beerben, noch sollt ihr sie widerrechtlich zurückhalten, um (ihnen) einen Teil von dem wegzunehmen, was ihr ihnen gabt, es sei denn, sie hätten offenbare Schändlichkeit begangen; und geht gütig mit ihnen um. Wenn ihr eine Abneigung gegen sie empfindet, wer weiß, vielleicht empfindet ihr Abneigung gegen etwas, in das Allah aber viel Gutes gelegt hat.

 

Sure 4, Vers 21

Und wenn ihr eine Frau gegen eine andere tauschen möchtet und habt der einen bereits einen Schatz gegeben, so nehmt nichts davon zurück. Möchtet ihr es etwa durch Lüge und offenbare Sünde zurücknehmen?

 

Sure 4, Vers 177

Sie fragen dich um Belehrung. Sprich: "Allah belehrt euch über Kalala (eine Person, die weder Eltern noch Kinder hinterläßt): Wenn ein Mann stirbt und kein Kind hinterläßt, aber eine Schwester hat, dann soll sie die Hälfte von seiner Erbschaft haben; und er soll sie beerben, wenn sie kein Kind hat. Sind aber zwei Schwestern da, dann sollen sie zwei Drittel von seiner Erbschaft haben. Und wenn sie Brüder und Schwestern sind, dann sollen die männlichen (Erben) den Anteil von zwei weiblichen erhalten. Allah macht euch dass klar, damit ihr nicht irrt; und Allah weiß alle Dinge wohl."

 

So, ich hoffe das reicht dir zum Thema Erbrecht??!! #salam##salam#

 

Grüße aus der Umgebung Freising

 

Wa Salam #salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sydney,

 

Welche Pflichten hat ein verheiratetes Kind im Gegensatz zu einer verheirateten Frau nicht?

 

diese Frage an sich ist schon ungültig, da Kinder im Islam nicht verheiratet wurden dürfen. Allerdings ist die Definition vom Erwachsenen-Sein/ Reif-Sein im Islam und der westlichen Welt unterschiedlich. Durchaus kann ein muslimischer Erwachsener in den Augen eines Europäers noch ein Kind sein. Die Reife wird im Islam nicht durch das Alter (wie im Westen, 18 = Erwachsen) bestimmt, sondern durch die geistige und körperliche Reife. Wenn beides vorhanden ist, ist ein Mensch als Erwachsener einzustufen (aus islamischer Sicht). Da spielt das Alter keine Rolle. So kann ein Muslim sowohl mit 9, mit 11, oder auch erst mit 18 als Erwachsener gelten. Wenn die geistige und körperliche Reife gegeben ist, hat sowohl der Mann als auch die Frau alle Rechte und Pflichten. Darunter fällt auch das Recht zu heiraten nach eigenem Willen.

 

Auch darfst Du die Praxis einiger Muslime mit den Gesetzen des Islam nicht gleichsetzen. Wenn eine Vergewaltigte von der Familie abgestoßen oder gar mit dem Vergewaltiger Zwangsverheiratet wird, so ist das nicht islamisch. Jeder darf nach islamischem Recht seinen Ehepartner selbst bestimmen und auch selbst festlegen, wann er/sie heiratet. Dazu darf weder der Vater, die Mutter oder sonstwer jemanden zwingen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam,

ich hab jetzt nicht alle beiträge ganz gelesene. Aber was ich bis jetzt gelsesn habe, kommt mir so vor als ob ihr nicht wüsstet was heiraten heißt? Es kann zum einen heißen, man heiratet weil man sich liebt und hat geschlechtsverkehr. Aber zum anderen kann es ja auch heißen, das ein mann nur dieses mädchen heiraten will um es vor irgendwas zu schützen ohne geschlechtsverkehr. ALso ich finde da sollte man schon unterscheiden.

salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Zur damaligen zeit war das normal so früh zu heiraten sogar in Europa.Es gab mal eine Prinzessin?die wurde mit 12 verheiratet.

 

Also warum dann darüber unterhalten.

 

Übrigens schönes Avatar, das die israelische Regierung etwas in verwirrung gebracht hat!

 

#uebel#

Share this post


Link to post
Share on other sites

@all

salam,

hi bin neu hier, marokkanerin, 31 jahre alt und mutter zweier kinder (9,7 jahre alt). ich bin durch zufall auf diesen thread gestoßen und habe mich ehrlich gesagt nur aus dem grunde hier angemeldet, weil ich einfach nicht verstehen kann, warum hier keiner als muslime sydneys fragen beantworten kann?!?!

 

sorry, wenn ich gleich mit meinem ersten post negativ auffalle. es ist nicht böse gemeint, ich finde nur, dass wir gerade in der heutigen zeit etwas mehr aufeinander zugehen sollten und versuchen sollten, fragen von andersgläubigen zu beantworten, denn das nichtbeantworten ist schlimm! die vorurteile gegenüber den islam - und ich betone den islam, nicht die moslems - sind mittlerweile nicht mehr zum aushalten und ein solch verschlossenes verhalten, schürt doch die vorurteile gegen unseren glauben nur.

 

@sydney

grüß dich, sydney,

 

um deine 1. frage zu beantworten:

 

ich habe zwar nur söhne, jedoch kenne ich genug junge mädchen im alter von 9 jahren. ich würde weder meine söhne in dem alter verheiraten, noch eine tochter und ich wäre auch strikt dagegen, wenn dies in meinem bekanntenkreis oder in meiner familie vorkommen würde, denn das grenzt heutzutage schon an kriminalität!

 

mit 9 jahren ist man noch kind und seilhüpfen, puppenhäuser und sandkästen sind allemal interessanter, als ehefrau zu sein und das ist auch gut so. die kindheit eines menschen ist eine kurze zeit im leben, indem man unbeschwert durch dieses gehen kann und sich fallen lassen darf, also sollen unsere kinder diese genauso genießen, wie wir es durften. die ehe ist ein heiliger bund, obgleich im islam, im christentum oder bei den juden. ein kind in dem alter ist noch nicht reif für solch einen schritt. es gibt zwar länder, in denen sehr junge mädchen verheiratet werden. dies liegt jedoch daran, dass die väter und mütter dieser jungen mädchen angst haben, sie könnten ihr jungfräulichkeit vor der ehe verlieren, was eine sehr schlimme schande für die ganze familie wäre. der sex vor der ehe ist im islam strikt untersagt, sowohl männern als auch frauen (nur halten sich die männer selten dran), jedoch steht nichts davon im koran, dass das jungfernhäutchen intakt sein muss, sonst wäre es wohl kaum möglich, dass eine geschiedene frau, nochmals heiraten dürfte.

 

was die rechte der frau im islam angeht:

 

erbrecht (ganz grob), dem sohn steht laut islam das doppelte von der tochter zu. dies kann man als diskriminierung oder nachteil ansehen, wenn man aber genauer hinsieht und sich auch mal die anderen koranverse verinnerlicht, dann stellt man fest, das dies nicht unbedingt so ist. denn im islam ist fest verankert, dass der mann für die familie aufzukommen hat! dies ist seine pflicht. d.h. im ersten moment sieht es so aus, als wäre er seinen schwestern gegenüber im vorteil, jedoch muss er von dem erbe seine familie ernähren, so steht es im koran. die frau hingegen hat zwar das recht zum familienaufkommen beizutragen, jedoch nicht die pflicht. sie kann sich also das geld zur seite legen und hat das volle erbe für ihren persönlichen gebrauch.

 

das die frau das recht hat zum familienaufkommen beitragen kann, wenn sie möchte, zeigt also auch, dass sie arbeiten gehen "darf", wenn sie will. dies aber nicht muss. uns ist bekannt, dass es männer im islam gibt, die ihre frauen nicht arbeiten gehen lassen. dies hat aber nichts mit dem islam zu tun, den laut diesem dürfte sie das. schließlich war auch die erste frau von unserem propheten mohamed saa. eine geschäftsfrau. es hat mehr damit zu tun, dass sie sie für sich behalten wollen und sie nicht der gefahr der versuchung aussetzen wollen. muss aber wiederum dazu sagen, dass allah sei dank, nicht alle moslemischen männer so sind.

 

das recht der frau im islam ist es natürlich auch sich zu bilden. auch wenn dies in einigen ländern nicht der fall ist.

 

das wahlrecht für frauen hat es schon zu zeiten unseres propheten gegeben. in einigen ländern ist dies heute nicht mehr so. dies ist jedoch wieder nicht auf der grundlage des islams, sondern wird von der konservativen staatsmacht, des jeweiligen landes so entschieden.

 

es gibt so viel, was auf dem rücken des islams ausgetragen wird und dennoch nicht der philosophie dessen entspricht. man nehme nur das beispiel steinigung: auch diese grausame tötung ist nicht aus dem islam entsprungen. die steinigung gab es lange vor dem islam. sie wurde selbst vom propheten jesus nicht verurteilt. die steinigung hat ihren ursprung schon im judentum auch lange bevor es die christen gab. sie wird von rückständigen islamischen ländern ausgeführt, die an ihren traditionen festhalten. im koran wird für ehebruch bspw. die bestrafung durch 100 peitschenhiebe angeordnet. sowohl für den mann, als auch für die frau. sicherlich auch nicht human, man bedenke jedoch, dass diese strafe vor rund 1400 jahren festgehalten wurde und zu dieser zeit wurden menschen anderer glaubensrichtungen mit ganz anderen mitteln bestraft und getötet.

 

was den djihad angeht: mein vater, der sehr gläubig ist - er ist rentner und geht 5 mal am tag in die moschee -, verurteilt die al quaida genauso wie bush. von ihm habe ich viel gelernt. auch das unser prophet mohamed 13 jahre lang pazifist war, bevor er sich gegen die angriffe zu wehr setzte und in den krieg zog. sicherlich ist für manche der islam eine auslegungssache, doch wenn man ihn richtig versteht, dann ist er ein sehr friedlicher glaube.

 

ich könnte zu diesem thema noch ganze bände schreiben (auch zu den hier geposteten statements von dir und auch von einigen anderen forenmitgliedern, mit denen ich nicht ganz einer meinung bin), doch mein post ist ohnehin schon lang genug. wenn ich eine frage ausgelassen haben sollte, werde ich sie gerne ein anderes mal beantworten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Ich glaube die Leute verstehen nicht was hier diskutiert wird. Es sind die Regeln ab wann geheiratet werden darf. Noch heisst es das wir Kinder verheiraten. Es muss doch nicht dann geheiratet werden und dem verstand nach wird keiner ein 9 Jähriges Kind verheiraten. Schaut euch mal an was ich in einem anderen Forum über uns fand. Diese Leute suchen wohl alles um uns schlecht zu machen.

 

editiert, siehe Forenregel Nr. 3!

 

Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites
Salam

 

Ich glaube die Leute verstehen nicht was hier diskutiert wird. Es sind die Regeln ab wann geheiratet werden darf. Noch heisst es das wir Kinder verheiraten. Es muss doch nicht dann geheiratet werden und dem verstand nach wird keiner ein 9 Jähriges Kind verheiraten. Schaut euch mal an was ich in einem anderen Forum über uns fand. Diese Leute suchen wohl alles um uns schlecht zu machen.

 

Salam

salam,

immer wieder ein großes Problem hier.

Nur können manche das Thema so Verwaschen, dass am ende Eindrücke entstehen, als wären wir Pädophile.

Die Sachlichkeit ist leider besonders hier in diesem Thread verloren gegangen.

Dieses Forum habe ich Besucht, das sind mir aber ein paar Junkies drinnen.

salam

Share this post


Link to post
Share on other sites
es gibt so viel, was auf dem rücken des islams ausgetragen wird und dennoch nicht der philosophie dessen entspricht. man nehme nur das beispiel steinigung: auch diese grausame tötung ist nicht aus dem islam entsprungen. die steinigung gab es lange vor dem islam. sie wurde selbst vom propheten jesus nicht verurteilt. die steinigung hat ihren ursprung schon im judentum auch lange bevor es die christen gab. sie wird von rückständigen islamischen ländern ausgeführt, die an ihren traditionen festhalten. im koran wird für ehebruch bspw. die bestrafung durch 100 peitschenhiebe angeordnet. sowohl für den mann, als auch für die frau. sicherlich auch nicht human, man bedenke jedoch, dass diese strafe vor rund 1400 jahren festgehalten wurde und zu dieser zeit wurden menschen anderer glaubensrichtungen mit ganz anderen mitteln bestraft und getötet.

 

:D

 

Willst du damit sagen, dass es keine Steinigung im Islam gibt? Da habe ich aber etwas ganz anderes gelesen.

 

#cool#

Buna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Willst du damit sagen, dass es keine Steinigung im Islam gibt? Da habe ich aber etwas ganz anderes gelesen.

 

wo hast du es denn gelesen? wäre sehr interessant, wenn du mir eine quelle nennen könntest. leider kenne ich noch nicht alle suren des korans. jedoch genug um zu wissen, dass der islam kein gewalttätiger glaube ist.

 

jedoch selbst wenn es im koran stünde, ist es trotzdem eine tatsache, dass sie nicht aus dem koran entstand. wie schon bereits gesagt. die steinigung hat ihren ursprung im judentum, lange bevor es den islam überhaupt gab.

 

salam,

immer wieder ein großes Problem hier.

Nur können manche das Thema so Verwaschen, dass am ende Eindrücke entstehen, als wären wir Pädophile.

Die Sachlichkeit ist leider besonders hier in diesem Thread verloren gegangen.

 

warum bemühen wir uns dann nicht um sachliche aufklärung, statt mit gegenargumenten zu kommen, wie: "in deutschland werden die mädchen mit 11 jahren schwanger."

 

finde ich nicht gut. ich finde man sollte sachlich und friedlich aufklären, das bringt allemal mehr, als wie das o. g. gegenargument.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Alaikum

 

Is ja nett, mal zu Erfahren, was andere Leute über mich schreiben, obwohl man sich überhaupt nicht kennt. Ich frag mich grad nur, wer denn der Glühstrumpf ist... :D

 

Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo galia, abuMJ

 

ich habe zwar nur söhne, jedoch kenne ich genug junge mädchen im alter von 9 jahren. ich würde weder meine söhne in dem alter verheiraten, noch eine tochter und ich wäre auch strikt dagegen, wenn dies in meinem bekanntenkreis oder in meiner familie vorkommen würde, denn das grenzt heutzutage schon an kriminalität!

 

Da muss ich dir widersprechen, eine 9/10/11/12 jährige zu Verheiraten grenzt in diesem Land und in allen europ. Staaten nicht an Kriminalität. Es ist kriminell.

 

mit 9 jahren ist man noch kind und seilhüpfen, puppenhäuser und sandkästen sind allemal interessanter, als ehefrau zu sein und das ist auch gut so. die kindheit eines menschen ist eine kurze zeit im leben, indem man unbeschwert durch dieses gehen kann und sich fallen lassen darf, also sollen unsere kinder diese genauso genießen, wie wir es durften.

 

Ich teile deine Meinung.

 

 

ein kind in dem alter ist noch nicht reif für solch einen schritt.

 

Exakt.

Du schreibst du bist noch nicht lange Muslima, nun ja, eine Religion lässt in bestimmten Punkten keine anderen Ansichten zu. Was deine Schrift dir gebietet, dass hast du zu erfüllen und was die Gelehrten die du anerkennst auslegen gilt für dich. Du wirst die Praxis der Verheiratung vielleicht nicht als "richtig" empfinden, jedoch widersprichst du in dem Moment deinen Glaubensinhalten (zumindest wurde mir gesagt diese Regelung ist Konsens bei Shiiten und eindeutig zu belegen ist)

 

Und was die Steinigung betrifft: Die Hadithe die diese Bestrafung vorsehen wird dir hier bestimmt jemand nennen.

 

die steinigung hat ihren ursprung im judentum

 

Dass die Hebräer schnell mal mit dem Stein zur Hand waren ist bekannt, nur dadurch der Überlieferung die Verbindlichkeit abzustreiten wird schwierig. Wie machst du das, manche befolgen und die die dir nicht gefallen nicht dem Islam zurechnen?

 

 

.........

das recht der frau im islam ist es natürlich auch sich zu bilden. auch wenn dies in einigen ländern nicht der fall ist.

 

Die Rechte und Pflichten der Frau nach islamischen Gesichtspunkten sind mir nun geläufig.

Nach Aussagen einiger hier ist nun einen verheiratete 10Jährige im Vollbesitz ihrer Rechte (es kommen keine mehr hinzu wie zB. in Deutschland bei einem/einer 21jährigen) d.h. sie wird als mündig angesehen und kann nun all das tun was eine 25Jährige verheiratete Frau auch tun darf.

 

Schwierig ist nur, dass sie nun auch ALLE Ehepflichten einzuhalten hat d.h. es gibt keine

gesetzliche Regelung in den Quellen und in der Praxis die es dem bspw. 35 Jährigen Mann verbieten mit diesem Kind

(allg. Definition einer 9/10/11/12/13 Jährigen) ---

Frau (islam. Definition, wenn einige Vorraussetzungen als gegeben scheinen--körperliche/geistige Reife)

Geschlechtsverkehr zu haben.

 

Du siehst, dass sich hier ein schwieriger Spagat auftut.

Wenn du den Thread verfolgst, wird oftmals auf die "frühere" Reife in der damaligen Zeit verwiesen:

 

Jasmina

Es ist erlaubt mit 9 Jahren zu heiraten, aber heutzutage haben die Kinder in diesem Alter noch nicht mal einen Willen. Früher oder auch in den Südländer heute, sind bzw waren die Mädchen viel reifer, hatten einen eigenen Kopf und so, weil sie viel auf selbstständiger bzw. auf sich selbst gestellt waren. Heute werden sie doch ohne Ende verwöhnt.

 

Die These ist die folgende: Damals waren die Gesellschaften anders geordnet(1),man heiratet früher (viel geringere Lebenserwartung!) und die Mädchen der damaligen Zeit wären viel früher reif in folgendem Sinne : Physis(2) (bspw.frühe Geschlechtsreife) und geistig(3) (durch "härtere Lebensbedingungen, kurze Kindheit)

 

Der Unterpunkt 1 ist natürlich vollkommend zutreffend, auch in Europa wurden fröhlich Kinder verheiratet (Adel!), spezielle Kinderrechte/Schutzalter gab es im Orient und in Europa nicht. Vorsichtig muss man sein bezüglich der geringeren Lebenserwartung damals da diese (http://en.wikipedia.org/wiki/Life_expectancy) :

1. Keinen Einfluß auf die körperliche Entwicklung von Menschen hat

2. Die Lebenserwartung damals (man sagt gerne :halb so hoch wie heute) nicht bedeutet dass die Menschen i.d. Regel nur halb so alt wurden wie heute. (da die Kindersterblichkeit natürlich höher war und in dem Wert impliziert ist, wer die Kindheit überlebt hatte wurde im Durchschnitt erheblich älter als der Wert der Alg.Lebenserwartung)

 

Bei Punkt 2 wird es schon kritisch.

Hier müsste dargelegt werden inwiefern damals der Durchschnitt der 9/10/11 jährigen körperlich

soviel früher reif wurden als zB. vor 25 Jahren in Deutschland (1980 in D: 12,5 Jahre).

 

Der Beginn der Menstruation hängt im wesentlichen von folgenden Punkten ab:

 

Vererbung

 

Die Pubertät wird zu einem großen Teil genetisch gesteuert.

 

Ethnische Gruppe

 

Afroamerikanische Mädchen sind kaukasisch-amerikanischen Mädchen durchschnittlich um 8 Monate mit der ersten Menstruation voraus.

 

Hier müssten es nun exzellente Studien (problemlos mittels DNS Analyse von Überresten bzw. den heutigen Nativen dort) geben wieso (entgegen der wissenschaftlichen Erkenntnis) damals die Mädchen in diesem Erdteil derart früh menstruierten.

Das wäre ein relativ leicht zu erforschendes Gebiet, das Pubertätsgen GPR 54 ist hinreichend bekannt und eine derart gravierende und belegte Abweichung vom gängigen Forschungsstand würde schnurstracks auf die Titelseiten von Nature und Science führen.

Ernährung/Sport

 

Fettzellen stimulieren bei Mädchen die Produktion von Geschlechtshormonen, so dass durch eine plötzliche Gewichtszunahme und eine Steigerung des Körperfettanteils die sexuelle Reife ausgelöst werden kann. Früh ansetzende Essstörungen können die Pubertät verzögern. Sportlich sehr aktive Mädchen bzw. Mädchen mit sehr niedrigem Fettanteil erreichen dementsprechend die sexuelle Reife oftmals erst spät.

 

Dass die Ernährungslage heute für die Gesamtbevölkerung (der Industrienationen im speziellen) in der Menschheitsgeschichte nie besser war und dass dies für die immer frühere Menstruation (plus Hormone im Essen!) der Mädchen hauptauschlaggebend ist, wird wohl nicht bestritten.

 

Lag das Durchschnittsalter bei Mädchen zum Zeitpunkt der ersten Periode in Deutschland im Jahr 1860 noch bei 16,6 Jahren, verschob sich dieses Alter in den folgenden Jahren kontinuierlich nach vorn: 1920 lag es bei 14,6 Jahren, 1950 bei 13,1 Jahren und 1980 bei 12,5 Jahren

 

Dass bedeutet dass innerhalb von 120 Jahren (trotz zweier Weltkriege!) das Durchschnittsalter der ersten Menstruation um fast 4Jahre gesunken ist.

 

Und da in einem damals mit am fortschrittlichsten (Auswirkung auf Medizin/Technik und somit auch Gesundheit/Ernährung) Teil der Welt die erste Periode (im Durchschnitt) mit über 16 eingesetzt hat ist es erstaunlich wie ohne Angaben von Quellen/Studien Begründungen immer schnell in den Raum gerufen wird, dass in der fraglichen Zeit (vor ca. 1400 Jahren) die Menstruation in der Regel gegen 9/10 eingesetzt hätte. (Das sind 6-7 Jahre Unterschied zum Jahre 1860 die es zu erklären gilt, das Klima ist hierfür nicht im Ansatz ausreichend) Wenn man dann die körperlichen Belastung der Mädchen (härterer Alltag als heutzutage) noch hinzunimmt die die Menstruation nochmal herrauszögert wird es noch schwieriger dieser Pauschlität anzuhängen.

 

 

http://www.wissenschaft.de/wissen/news/265744.html

 

Körperliche Gesundheit

 

Störungen der Schilddrüse oder Schädigungen der Nervenzentren im Kindesalter können die Pubertät verzögern oder das Erreichen der Geschlechtsreife ganz verhindern. Die erste Menstruation ist in Gebieten häufig verzögert, in denen Armut und dementsprechend häufiger Infektionskrankheiten und Unterernährung auftreten.

 

Emotionale Gesundheit

 

Im Gegensatz zur körperlichen Gesundheit wird der Beginn der Pubertät bei einer schwachen emotionalen Gesundheit eher vorgezogen. In Familien mit vielen Problemen ist das frühe Gründen einer eigenen Familie anscheinend eine Anpassung.

 

Einkommen

 

Mädchen aus Familien mit hohem Einkommen bekommen im Schnitt ihre erste Menstruation 6 bis 18 Monate vor Mädchen, die finanziell eher schlecht gestellt sind.

 

 

 

Quelle Wiki link Menstruation

 

 

Zu Punkt 3: Die geistige Reife müsste definiert werden und die Ausführung würde den Thread sprengen, also machen wir es kurz:

Wer der Ansicht ist dass die gängigen Entwicklungsmodelle des Menschen,die empirischen Daten zur Hirnentwicklung und die Kenntnisse der Entwicklungspsychologie vor 1400 Jahren nicht galten dem antworte ich natürlich.

 

AbuMJ

Der historische Zufall aber will es so, daß die Frauen des arabischen Stammes "Quraysh" in der Regel mit 9 Jahren ihre geschlechtliche Reife erlangten. Dementsprechend wurden die Ehen auch früh geschlossen - denn mit der geschlechtlichen Reife kommen auch die geschlechtlichen Bedürfnisse. Es spricht derweil auch nichts dagegen, daß eine gleichzeitige frühe geistige Reife vorhanden war, oder ist, oder sein wird, wenn wir berücksichtigen, daß dies bei den Rassen und Völkern - je nach lang analtenden Umständen sehr sehr unterschiedlich sein kann. Das ist heute keine Frage mehr der Theorie, sondern der bewiesen Erfahrung und Beobachtung der Völker und Nationen, die im stetigen Wandel ihrer Entwicklung sind.

 

"bewiesene Erfahrung?" Kannst du deine These ausführen bzw. auf einen Ansatz verweisen der diese Behauptung("historischer Zufall") stützt, sie ist mit Verlaub, recht gewagt. Und wenn du deinen Ansatz zu Ende denkst, wieso wurde dieser "historischer Zufall" in allgemeingültigen Handlungsanweisungen verabsolutiert ?

 

 

Galia: es gibt so viel, was auf dem rücken des islams ausgetragen wird und dennoch nicht der philosophie dessen entspricht. man nehme nur das beispiel steinigung: auch diese grausame tötung ist nicht aus dem islam entsprungen. die steinigung gab es lange vor dem islam. sie wurde selbst vom propheten jesus nicht verurteilt. die steinigung hat ihren ursprung schon im judentum auch lange bevor es die christen gab. sie wird von rückständigen islamischen ländern ausgeführt, die an ihren traditionen festhalten. im koran wird für ehebruch bspw. die bestrafung durch 100 peitschenhiebe angeordnet. sowohl für den mann, als auch für die frau. sicherlich auch nicht human, man bedenke jedoch, dass diese strafe vor rund 1400 jahren festgehalten wurde und zu dieser zeit wurden menschen anderer glaubensrichtungen mit ganz anderen mitteln bestraft und getötet.

 

Der Koran ist doch für dich das Wort Gottes und somit umfassend und zeitlos gültig.

 

Wie legst du das so aus mit dem Koran , was sollte wegfallen.(Ich muss bezweifeln dass hier jemand auch nur ein Wort im Koran wegfallen lassen würde) Sollten Körperstrafen auch in Deutschland bzw. einem Land das du als Ideal entwerfen würdest eingeführt werden ? Wenn nein, Wieso nicht?

Und was entgegnest du deinen Brüdern und Schwestern die sich sowohl die Steinigung/Auspeitschung als auch die o.g. Verheiratung heutzutage in einem Staat (falls es die Mehrheit wünscht) sehr gut vorstellen können?

 

Und um beim Thema zu bleiben : Wann ist ein Kind (gängige Definition einer unter 14 jährigen) für dich "körperlich/geistig" reif für die Ehe und den Geschlechtsverkehr mit einem Erwachsenen ? Wie ziehst du die Grenzen?

 

Grüße Sydney

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sydney,

 

ich habe gesehen, daß Du zwei Threads verlinkt hast und auch eine Anmerkung zu meinen Aussagen darin gemacht hast.

 

Die von mir erneut gebrachten Zitate von Khomeini (Erlaubnis gewisser sexueller Aktivitäten mit zur Ehe "versprochenen" weiblichen (Klein-)Kindern und Babies etc.) kamen in diesem Forum ursprünglich von Fatima selbst, welche sie wiederum von Imam Khameinis Homepage hatte. Auch in einem englischsprachigen Forum gab es das gleiche Zitat mit den gleichen Schlußfolgerungen (nämlich daß das berühmte Zitat Sex mit Tieren und Analverkehr nicht legitimiert, was ja auch stimmt).

 

Ich habe aber auch betont, daß diese Zitate nur Khomeinis Meinung entsprachen, da es im Koran keine einzige Stelle gibt, die solche pädophilen Sexualpraktiken rechtfertigen.

 

Gruß

Horos

Share this post


Link to post
Share on other sites
Exakt.

Du schreibst du bist noch nicht lange Muslima, nun ja, eine Religion lässt in bestimmten Punkten keine anderen Ansichten zu.

 

hi sydney,

 

das ist nicht richtig, ich habe zu keinem zeitpunkt geschrieben, dass ich noch nicht lange muslima bin. dies bin ich von geburt an. wie ich schrieb, bin ich marokkanerin (in deutschland geboren).

 

Was deine Schrift dir gebietet, dass hast du zu erfüllen und was die Gelehrten die du anerkennst auslegen gilt für dich. Du wirst die Praxis der Verheiratung vielleicht nicht als "richtig" empfinden, jedoch widersprichst du in dem Moment deinen Glaubensinhalten (zumindest wurde mir gesagt diese Regelung ist Konsens bei Shiiten und eindeutig zu belegen ist)

 

warum widerspreche ich meinen glaubensinhalten? es ist laut des islams erlaubt, dass man ein 9 jähriges mädchen verheiraten darf, jedoch nicht, dass man es muss. wenn ich es also nicht tue, widerspreche ich nicht meinen glaubensinhalten. ich verweise auch wieder auf die epoche, in der, der koran geschrieben wurde. und zwar vor ca. 1400 jahren, in dieser war es gang und gebe, mädchen in dem alter zu verheiraten und zwar nicht nur bei moslems. es war "normal" zu dieser zeit. dies ist heute nicht mehr so. selbst wenn ich eine 9 jährige tochter hätte und ich mich weigern würde sie zu verheiraten, würde ich nicht gegen meinen glauben handeln, denn wie bereits erwähnt, es steht dort nicht geschrieben, dass ich es muss. bei den schiiten ist die verheiratung von 9 jährigen konsens, bzw. es war so, denn im iran wurde auf druck der usa das alter auf 12 jahre raufgesetzt (halte ich trotzdem noch für zu früh!), jedoch nicht bei sunniten (jedenfalls nicht in marokko), zu denen ich gehöre. und jetzt komme ich nochmals auf die traditionen zurück. in welchen islamischen ländern leben schiiten? im iran, irak ect. pp. und ich denke, dass die momentane situation in diesen ländern eine wichtige rolle bei der verheiratung der dort lebenden mädchen spielt. es ist ein mund weniger, der in der familie zu stopfen ist. man kann die verantwortung weggeben, an jemanden, der die familie nicht nur finanziell entlastet, sondern man ist sich auch sicher, dass sie unter die haube kommt, denn in ländern, in denen der krieg herrscht, herrscht auch frauenüberschuss und dort ist die angst sehr groß, dass eine tochter "übrigbleibt" und mit 50 jahren noch von den eltern, bzw. von onkeln, oder brüdern ernährt werden muss. der unterschied zwischen schiiten und sunniten ist die auslegung des korans. und das ist im islam der kritische punkt. die auslegung!

 

ein anderes beispiel, dass dies mehr mit ländern, traditionen und der wirtschaftlichen lage, als mit dem glauben zu tun hat:

 

ich habe sehr lange in ägypten gearbeitet und habe mich viel mit den einheimischen beschäftigt. in ägypten leben nicht nur moslems, sondern auch viele christen. dort werden kleine mädchen von 9 jahren an reiche scheikhs aus den emiraten prostituiert und zwar von ihren eigenen müttern! der grund: diese männer wollen den geschlechtsakt mit kleinen, jungfräulichen mädchen ausüben. es ist schrecklich! hätte mir jemand in deutschland an meinem offenen kamin, in meinem bequemen wohnzimmer und vor dem großen lcd fernseher erzählt, während wir uns den bauch mit pasta und trüffel vollschlagen, hätte ich diese mütter verurteilt. doch ich habe das elend vor ort sehen müssen und daher verurteile ich nur die reichen scheikhs, die solch einen grausamen akt vollziehen. sie haben nichts zu essen. es sind witwen, verlassene frauen, die für viele kleine kinder sorgen müssen und nicht wissen, wie. es ist die armut, die sie dazu zwingt. es ist furchtbar. schlimm! daher bin ich vorsichtig mit aussagen, wenn es darum geht, was in sogenannten "krisenländern" geschieht. vielleicht hat dies den gleichen hintergrund.

 

nun ja, eine Religion lässt in bestimmten Punkten keine anderen Ansichten zu.

 

du sagst es sydney, der islam lässt in gewissen punkten keine anderen ansichten zu. doch wer entscheidet, welche punkte, diese "gewissen" punte sind? das ist unser heutiges problem. der koran ist kein lesetext. ich behaupte jetzt mal, dass ich dir bestimmte suren gebe, du diese liest und hinterher genauso schlau bist, wie vorher. nicht alles ist klar und einstimmig zu deuten. es gehen meinungen oft ausseinander, worauf bestimmte texte bezogen sein könnten. nun welche ist richtig? ich schrieb auch schon zu einem anderen thread, dass der mensch fehlbar ist und zwar jeder mensch, auch die gelehrten, denn unser prophet lebte vor mehr als 1400 jahren und keiner der heute lebenden hat sich mit ihm unterhalten können. zu keinem heute lebenden hat der erzengel gabriel gesprochen und hat ihm das wort gottes übertragen. es bleibt uns allen also nur zu lesen und zu versuchen zu verstehen und zu versuchen die vernünftigste und friedlichste auslegung darin zu suchen. beim zweifelsfall die meinung eines anderen dazu holen, diese jedoch zu hinterfragen, denn man legt schließlich die auslegung und auslebung seines glaubens in diesem moment in die hand eines anderen.

 

Nach Aussagen einiger hier ist nun einen verheiratete 10Jährige im Vollbesitz ihrer Rechte (es kommen keine mehr hinzu wie zB. in Deutschland bei einem/einer 21jährigen) d.h. sie wird als mündig angesehen und kann nun all das tun was eine 25Jährige verheiratete Frau auch tun darf.

 

nun, jetzt gebe ich dir mal meine meinung kund: ich glaube nicht, dass ein junges mädchen, welches wirklich mit 10 jahren verheiratet wird, irgendwann rechte haben wird! dies ist jedoch wiederrum nicht auf unseren glauben bezogen, sondern auf die menschen. ich unterscheide klar unter moslems und islam.

 

Dass die Hebräer schnell mal mit dem Stein zur Hand waren ist bekannt, nur dadurch der Überlieferung die Verbindlichkeit abzustreiten wird schwierig. Wie machst du das, manche befolgen und die die dir nicht gefallen nicht dem Islam zurechnen?

 

wie meinst du das? manche befolgen und manche nicht? warum beziehst du das gerade auf die steinigung? soll ich in zukunft auch mit steinen in meiner handtasche auf die straße gehen und jeden verkehrsteilnehmer, der mich am autofahren behindert zu tode steinigen? lach....spaß beiseite. und wenn ich es mal auf den glauben an sich beziehen darf und nicht nur auf das steinigen: warum soll ich mir nicht in erster linie das aus dem koran raussuchen dürfen, was meine pazifistischen lebensweise unterstützt, wenn andere sich erlauben sich das rauszusuchen, die ihre kriegerische lebensweise unterstützt? das hat nichts damit zu tun, dass ich behaupten würde, dies und jenes gehöre nicht zu unserem glauben.

die verbindlichkeit des steinigens abzustreiten ist nicht schwierig. es ist eine überlieferung, genauso wie die christen die überlieferung annahmen, taten es damals auch die moslems. nur ist es in meinem augen keine verbindlichkeit. es ist eine strafmaßnahme, die veraltet ist und immer noch ausgeführt wird von anhängern alter traditionen. ich lasse mich gerne vom gegenteil überzeugen und warte immer noch auf die sure, die das widerlegt #cool# . also nicht ganz "up to date", genauso wie die todesurteile in den usa. und somit kann ich auch deine nächste frage beantworten.

 

Wie legst du das so aus mit dem Koran , was sollte wegfallen.(Ich muss bezweifeln dass hier jemand auch nur ein Wort im Koran wegfallen lassen würde) Sollten Körperstrafen auch in Deutschland bzw. einem Land das du als Ideal entwerfen würdest eingeführt werden ? Wenn nein, Wieso nicht?

Und was entgegnest du deinen Brüdern und Schwestern die sich sowohl die Steinigung/Auspeitschung als auch die o.g. Verheiratung heutzutage in einem Staat (falls es die Mehrheit wünscht) sehr gut vorstellen können?

 

wegfallen ist kritisch. der koran gehört reformiert, was dinge wie auspeitschen und heiraten mit 9 jahren angeht. wenn du dir mal das alte testament durchgelesen hast, dann wirst du in dieser und im koran sehr viele übereinstimmungen finden, d. h. auch das alte testament war teilweise "frauenfeindlich" und nicht "gewaltfrei" und wenn du diese zwei heiligen bücher vergleichst, dann wirst du feststellen, dass der koran in seiner immer noch alten form humaner und frauenfreundlicher ist und. doch dazu müssen in einigen ländern erstmal vernünftige regierungen her. die gewalt gehört abgeschafft. das ist meine meinung. natürlich würde ich die auspeitschung und die steinigung in deutschland nicht befürworten, denn kein mensch hat das recht den anderen zu verletzen, oder zu töten. meiner ansicht nach, wird ein sünder, ob vergewaltiger, mörder oder räuber, nach seinem tode bestraft werden und zwar nicht von menschenhand.

 

was die verheiratung angeht: absolutes nein. es sind immer noch kinder und wenn ich mir vorstellen müsste, wie ein 40 jähriger alter mann auf ein 9 jähriges mädchen steigt, dann vergleiche ich das damit, als würde ein hund auf eine rosenknospe kacken. das darf nicht sein, nicht im westen. ein mädchen sollte hier nicht verheiratet werden. sie sollte heiraten. meine eltern haben mich nie danach gefragt, ob ich heiraten möchte. sie haben es nie angesprochen, geschweige denn mich dazu gedrängt. ich war diejenige, die irgendwann zu meiner mutter ging und sagte, ich will heiraten und mein vater hat lange gebraucht, bis er sich dazu durchringen konnte mit ihm zu reden. mit dem mann, der ihm seine tochter weg nahm. er war dagegen, ich bin ihm zu schnell erwachsen geworden, ich als sein nesthäkchen. doch wie schon gesagt, da müssen wir unterscheiden zwischen einem mann, der sich keine sorgen um die versorgung seiner kinder machen muss und nie musste und ihnen alles geben konnte und einem mann, der 5 kinder hat und vielleicht arbeitsunfähig durch den krieg und nicht weiß, woher er die nächste mahlzeit nehmen soll.

 

Und um beim Thema zu bleiben : Wann ist ein Kind (gängige Definition einer unter 14 jährigen) für dich "körperlich/geistig" reif für die Ehe und den Geschlechtsverkehr mit einem Erwachsenen ? Wie ziehst du die Grenzen?

 

das ist eine sehr schwierige frage, die ich dir nicht mit einer zahl beantworten kann. denn nicht jedes mädchen ist mit 18 reif für die heirat und nicht jede frau mit 26 ist es. es kommt auf den einzelfall an. ich denke, dass es das mädchen bzw hier eher die frau selber herausfinden und entscheiden muss, wann sie heiraten will. es ist nicht nur eine frage des alters, oder der körperlichen reife, sondern auch der geistigen reife. und um nochmal auf die menstruation zurück zu kommen. wer sagt, dass ein mädchen mit der ersten menstruation denn schon bereit für die heirat ist? ich wurde damit mit 12 jahren beglückt und ich war damals genausowenig bereit für die ehe wie milliarden anderer mädchen es sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

im iran' date=' irak ect. pp. und ich denke, dass die momentane situation in diesen ländern eine wichtige rolle bei der verheiratung der dort lebenden mädchen spielt. es ist ein mund weniger, der in der familie zu stopfen ist. man kann die verantwortung weggeben, an jemanden, der die familie nicht nur finanziell entlastet, sondern man ist sich auch sicher, dass sie unter die haube kommt, denn in ländern, in denen der krieg herrscht, herrscht auch frauenüberschuss und dort ist die angst sehr groß, dass eine tochter "übrigbleibt" und mit 50 jahren noch von den eltern, bzw. von onkeln, oder brüdern ernährt werden muss. der unterschied zwischen schiiten und sunniten ist die auslegung des korans. und das ist im islam der kritische punkt. die auslegung!

 

[/quote']

 

Salam Alaikum

 

Die Aussage das die Familien froh sind, wenn sie ihre Töchter los sind, finde ich echt unmöglich. Mein Mann ist aus Irak (ich kriege auch was von da unten mit), mag sein das dies mal vorkommt, dennoch würde ich es mir nie erlauben, so eine Behauptung aufzustellen. Es gibt auch andere Gründe dafür!

 

Unterschied zwischen shiiten und sunniten, auslegegung des korans, also da würde ich mit Jein stimmen, denn da Spielen noch ganz viel andere Faktoren mit!

 

Außerdem, bin ich der Meinung, dass man die eigene Meinung nicht in den Islam beimischen sollte. Das ein 9 jähriges Mädchen heiratet, kommt doch heutzutage eh nicht mehr (oder selten, möchte jetzt nicht behaupten das es sowas überhaupt nicht mehr gibt) vor. Es ist so, und gut ist. Da braucht man nicht seitenlang diskutieren, dass man das selbst für unmöglich hält und tralala.

 

Wenn ich mir deinen Beitrag so durchlese, denke ich mir nur, dass die hetzerischen nicht Muslime nur noch besser über uns herziehen können. Ich fasse es so auf, als ob du selber nicht einverstanden bist mit dem Islam. In verschiedenen kritischen Punkten.

 

Vielleicht kannst du mir letzteres nochmal erklären?? #cool#

 

Guats Nächtle und Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo galina,

 

das ist nicht richtig, ich habe zu keinem zeitpunkt geschrieben, dass ich noch nicht lange muslima bin. dies bin ich von geburt an. wie ich schrieb, bin ich marokkanerin (in deutschland geboren).

 

Oh, ich habe da wohl etwas falsch gelesen, sorry mein Fehler.

 

warum widerspreche ich meinen glaubensinhalten? es ist laut des islams erlaubt, dass man ein 9 jähriges mädchen verheiraten darf, jedoch ist es kein gesetz, dass man es muss.

 

Es ist schon klar dass es sich dabei um eine erlaubte Handlung und nicht um eine Handlungsanweisung handelt. Ich bin auch der sehr Ansicht dass die meisten praktizierenden Muslime in Deutschland ihr Kind in diesem Alter nie verheiraten würden (wenn es erlaubt wäre) und auch viele im Rest der Welt nicht.

 

ich verweise auch wieder auf die epoche, in der, der koran geschrieben wurde. und zwar vor ca. 1400 jahren, in dieser war es gang und gebe, mädchen in dem alter zu verheiraten und zwar nicht nur bei moslems. es war "normal" zu dieser zeit. dies ist heute nicht mehr so.

 

Der Zeitgeist weht durch alle Schriften, nur wird es hier schwierig eine "zeitgemäße" Auslegung als Konsens in der muslimischen Welt mit all ihren Strömungen anzustoßen. Es handelt sich schließlich um das unverfälschte Wort Gottes und wieso sollte das 2006 in manchen Punkten nicht mehr gelten, denken sich hier bestimmt viele.

und das ist im islam der kritische punkt. die auslegung!

 

Natürlich, nur, nach welchen Werten willst du den Koran auslegen. An denen des Korans? Natürlich, und hier hat jeder der Dir widerspricht spielend "göttliche" Argumente gegen dich.

 

Ich bin jetzt nicht so mit den Feinheiten vertraut, bist du Sunnitin? Gelten für Euch nur spezielle Hadithe (außer der Kontroverse um den Iman) ?

der koran gehört reformiert, was dinge wie auspeitschen und heiraten mit 9 jahren angeht

 

Die Auspeitschung als Körperstrafe ist derart klar im Koran verankert, wie willst du das reformieren?

Wie gehst du vor, ohne sich gleichzeitig Gottes Wort zu widersetzen ?

Und, wieso war die Auspeitschung damals vorgesehen und wäre es heute nicht mehr.

Was hat sich geändert? Wieso ist diese Strafe ohne Korrektive und Relativierung

( zeitlich) festgeschrieben?

Plädierst du gar für eine muslimische Aufklärung i.S. der christlichen Glaubengeschichte? Dass der Kirche in Europa viele ihrer totalitären Ansprüche durch die Dompteurschule der Aufklärung ausgetrieben wurde ist

der Hauptgrund für die umfassenden Bürgerrechte die die Europäer heute genießen.

Muslime,auch viele die hier leben verweisen nun gerne auf "fehlende Werte" (als ob die nur aus 2000Jahre alten Schriften zu begründen wären) und "fehlenden Glauben" während sie gleichzeitig die Früchte dieses Prozesses genießen.

(oder auch nicht:Kopftuchverbot) Du wirst hier viele finden denen schon das Wort Aufklärung als Affront erscheint.

 

du sagst es sydney, der islam lässt in gewissen punkten keine anderen ansichten zu. doch wer entscheidet, welche punkte, diese "gewissen" punte sind?

 

Eure Gelehrten. Die Menschen die für andere denken und interpretieren.

die vernünftigste und friedlichste auslegung darin zu suchen.

 

Das begrüße ich bei jeder Religion und du schreibst zurecht "vernünftigste".

 

nun, jetzt gebe ich dir mal meine meinung kund: ich glaube nicht, dass ein junges mädchen, welches wirklich mit 10 jahren verheiratet wird, irgendwann rechte haben wird!

Da seh ich auch schwarz, jedoch wird es hier bestimmt auch andere Ansichten geben.

 

warum beziehst du das gerade auf die steinigung?

 

Weil diese sehr klar in den Hadithen geboten ist. Ich komme damit natürlich auch bei Juden gut an, die mir ezählen wollen wieso Deutschland einige "Werte" der Tora ganz gut tun würde.

 

wegfallen ist kritisch. der koran gehört reformiert,

 

Wow, Gottes Wort reformiert? Nochmal gefragt, nach welchen Kriterien?

was dinge wie auspeitschen und heiraten mit 9 jahren angeht. wenn du dir mal das alte testament durchgelesen hast, dann wirst du in dieser und im koran sehr viele übereinstimmungen finden, d. h. auch das alte testament war teilweise "frauenfeindlich" und nicht "gewaltfrei"

 

Nur teilweise? Ich bin kein "deutscher Papier-Christ", deswegen kenne ich die Schriften.

 

und wenn du diese zwei heiligen bücher vergleichst, dann wirst du feststellen, dass der koran in seiner immer noch alten form humaner und frauenfreundlicher ist und.

 

Wie auch immer.

 

denn kein mensch hat das recht den anderen zu verletzen, oder zu töten

 

Doch, dieses Recht habe ich in Ausnahmefällen. Notwehr / Widerstandsrecht.(um nur die der geltenden Rechtsordnung zu nennen)

 

Der Unterschied ist dass für einen Muslim auch eine Auspeitschung als Körperstrafe gerechtfertigt ist, er muss nur den Koran aufschlagen. Er meint er hat das Recht. Was entgegnest du ihm?

 

Grüße Sydney

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Amine,

 

was stört dich an dem Thread, er nimmt kaum Platz weg, ist gut besucht und er zwingt sich niemanden auf der ihn nicht lesen will. Er lädt sogar zu einer Stellungnahme ein die Du hier schon gegeben hast:

 

Lieber mit 9 Jahren heiraten und auf der sicheren Seite sein, als mit 11 die erste Bettbeziehung und dann auch noch schwanger... Applaus

 

Zur Problematik hast du dich nicht wirklich detailiert geäußert und das musst du auch nicht,zumal du ja dieser Auffassung bist:

 

Das ein 9 jähriges Mädchen heiratet, kommt doch heutzutage eh nicht mehr (oder selten, möchte jetzt nicht behaupten das es sowas überhaupt nicht mehr gibt) vor.

Doch, Amine, das kommt noch unerträglich oft vor.

 

Es ist so, und gut ist.

 

Dazu fällt mir nichts mehr ein. Dir ?

 

Sydney

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Ich habe die Beiträge eine Zeit verfolgt. Wie auch immer. Sucht am besten nach Steinigung in der Suchfunktion. Das Thema wurde schon ein paar mal behandelt.

 

Zum Heiratsalter. Es geht darum, dass diese Personen nicht unter dem neunten Lebensjahr verheiratet werden dürfen. Mehr steht da nicht. Man kann kein Kind verheiraten, welches nicht bei Sinnen ist, dass verstößt sowieso gegen die Rechte der Frau ( der Zustimmung, der Reife des Urteils etc. ) Weiterhin ist eine Staatliche Heirat damit auch nicht direkt anerkannt, weil so gut wie alle Staaten eine Heirat erst ab dem 16ten/18 Lebensjahr eintragen. Weiterhin gilt es den Menschlichen verstand zu benutzen den uns Allah ( s.w.t ) gegeben hat und wer die Interessen seiner Kinder wirklich respektiert wird alles andere machen als sie mit 9 Heiraten zu lassen ( ich sage extra nicht -->zu verheiraten<--, weil man nicht verheiraten kann, weil ja die Person eh zustimmen muss )

 

Auch das der Koran reformiert gehört ist unpassend. Allahs Wort ist Zeitlos und wen er wollte es zu reformieren er würde es ändern lassen. Die Strafe mit der Peitsche ist extra so gehalten, damit man erkennt wie Hart die Sünde war. Eine Strafe ist ja keine Belohnung. Weiterhin muss man die Regeln beachten damit so eine Strafe ausgesprochen werden kann. Finde mal 4 Rechtschaffene Personen die den Akt live gesehen haben und nicht minimal voneinander abweichende Zeugenaussagen abgeben. Da muss man es schon auf der Strasse machen.

 

Und vorwegzunehmen, dass man auf der Welt nicht Strafen darf und der Erhabene es am Ende nur macht ist nicht Korankonform. Auch wenn du es lieber anders hören würdest, aber Allah weiss es besser. z.B. für den Tod einer Person ( wenn jemand sie Tötete ) kann man Tod fordern, ( nur von der Person die Tötete ) aber begnadigung ist angesehener bei Gott.

 

Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#cool#

 

Auch das der Koran reformiert gehört ist unpassend. Allahs Wort ist Zeitlos und wen er wollte es zu reformieren er würde es ändern lassen.

 

 

Richtig!

Nur, das was man reformieren kann sind die derzeitigen Praktiken der Koranauslegung.

Da sollten wir immer versuchen uns der Auslegung Muhammeds #salam#, dem Propheten zu nähern.

Und dieser hat gesagt, dass der Quran und seine Blutsverwandtschaft der Ahl Bait #dh# sich nicht voneinander trennen, was wiederum besagt, dass bei späteren Auslegungen die Auslegungen eben dieses Personenkreises Beachtung finden muss.

Selbst in einem sunnitischen Hadith ist vermerkt, dass die Frauen des Propheten #salam# NICHT zu dieser Gruppe der Ahlö Bait #as# gehören, obwohl es gerne gemacht wird!

Die, die am ehesten in unserer aktuellen Lage den Quran nach der Ahl Bait #as# (der Prophet Muhammed #lol# ist das Oberhaupt der Ahl Bait #as#) sind eben die Gelehrten, die sichj seit ihrer Kindheit bis ins hohe Alter mit den Islamwissenschaften beschäftigt haben.

Dass sie nicht unfehlbar sind, bestreitet hier wohl keiner.

Aber dass sie eben den Quran besser auslegen können wie wir, dürfte auch klar sein.

Von daher sollten wir Vertrauen zu unseren Gelehrten haben, auch wenn noch 0,001% fehlen.

 

 

Die Strafe mit der Peitsche ist extra so gehalten, damit man erkennt wie Hart die Sünde war. Eine Strafe ist ja keine Belohnung.

 

Wenn man diese Strafe abschaffen will, weil sie nicht mehr zeitgemäss ist, bedeuted dies dann nicht auch, dass man glaubt, besser zu wissen als Allah was gut ist?

(Ich weiss, provokative Frage zum Nachdenken!)

 

 

Weiterhin muss man die Regeln beachten damit so eine Strafe ausgesprochen werden kann. Finde mal 4 Rechtschaffene Personen die den Akt live gesehen haben und nicht minimal voneinander abweichende Zeugenaussagen abgeben. Da muss man es schon auf der Strasse machen.

 

Eine andere Möglichkeit wäre die Selbstanzeige und da kenne ich ein Hadith, bei dem der Prophete Muhammed #heul# Umar Ibn Al Chatab eine gerade gesteinigte Frau verschämt.

Sie hat mehr reue empfunden als 10 Männer seinesgleichen.

 

Mich lässt dies hoffen, dass die irdische Bestrfung gemäss der göttlichen Regel die Strafe im Jenseits erspart!

(Auch dies sollte man sich genau überlegen!)

 

 

Und vorwegzunehmen, dass man auf der Welt nicht Strafen darf und der Erhabene es am Ende nur macht ist nicht Korankonform. Auch wenn du es lieber anders hören würdest, aber Allah weiss es besser. z.B. für den Tod einer Person ( wenn jemand sie Tötete ) kann man Tod fordern, ( nur von der Person die Tötete ) aber begnadigung ist angesehener bei Gott.

 

Und genau dies (der fette Teil) ist der, dass man den Quran nicht reformieren darf.

Was aber eine Reformierung der Staatlichkeit/Religionspraxis nicht ausschliesst!

Das heisst, man muss sich im Klaren sein, was man reformiert und wie man es reformiert und darf dabei niemals die Regeln Allahs swt ausser Acht lassen, denn dann hat man sich von Allah abgewendet!

 

 

#dh#

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn ich mir deinen Beitrag so durchlese, denke ich mir nur, dass die hetzerischen nicht Muslime nur noch besser über uns herziehen können. Ich fasse es so auf, als ob du selber nicht einverstanden bist mit dem Islam. In verschiedenen kritischen Punkten.

 

amine,

das ist eine unterstellung, die - was meinen glauben angeht - sehr provokativ ist. ich habe zwar nur kurz hier reinschauen wollen, da ich mit einem projekt momentan sehr beschäftigt bin. doch nachdem ich dies gelesen habe, werde ich mir die zeit nehmen und antworten:

 

wenn ich mit dem islam als meinen glauben nicht einverstanden wäre, dann würde ich nicht jedesmal einen würgreiz bekommen, wenn ich den namen "ayaan hirsi ali" lese, wenn ich eine zeitung aufschlage. der name einer frau, die behauptet, der islam sei schuld an der gewalt, nicht die moslems. eine frau die sagt, dass der glaube schuld am terror wäre, nicht die menschen. ich sage: nicht der islam ist schuld, sondern die menschen. ich bin entgegengesetzter meinung und sage: nicht der glaube macht einen menschen schlecht, sondern der mensch macht den glauben schlecht! und ich kann ehrlich gesagt auch nicht verstehen warum sie auch in diesem forum so gefeiert wird. ich kann mit dieser frau nichts anfangen und ich kann diese frau auch nicht verstehen. ich kann es nicht mal versuchen!

 

wenn ich mit dem islam nicht einverstanden wäre, dann wäre es nicht meine religion. ich gehe noch weiter und sage, ich hätte keine religion. ich wäre atheistin, denn in allen religionen tun sich fragen auf und ich finde es richtig, wenn man sich mit diesen fragen befasst und sich darüber seine gedanken macht. und wenn ich mir folgende statements von dir anschaue:

 

Es ist so, und gut ist. Da braucht man nicht seitenlang diskutieren, dass man das selbst für unmöglich hält und tralala.

 

Außerdem, bin ich der Meinung, dass man die eigene Meinung nicht in den Islam beimischen sollte.

 

ich habe das gefühl (wenn ich dir auch mal was unterstellen darf), dass du diese lebenseinstellung auch deinem glauben gegenüber hast. vor allem dein kommentar: "es ist so. und gut ist." lässt mich denken, dass du es dir selbst sehr einfach machst und einfach das lebst, was andere MENSCHEN dir vormachen und du deine glaubensauslebung nicht hinterfragst. nicht hinterfragst, ob das was du tust auch der richtige weg ist. ich glaube nicht, dass allah uns einen willen und eine meinung gegeben hat um sie nicht nutzen zu dürfen. wer sagt dir, dass dein "lehrer", in welcher form auch immer (ob es der koranleherer, deine mutter, dein bruder, oder jemand anders war) dir das richtige beigebracht hat? es ist einfach zu sagen, wenn er oder sie das hat, dann wird er oder sie nach dem tode dafür büßen müssen, nicht ich. denn ich wusste es nicht besser. ich habe im besten glauben gehandelt und es so von ihnen gelernt (ich habe das schon öfter gehört!). damit kommt man meiner meinung jedoch nicht durch! denn unser gott hat jedem menschen eine verantwortung seinem glauben und seinem irdischen leben gegenüber gegeben und die verantwortung von einem weg zu schieben und einfach zu sagen: "es ist so. und gut ist." ist falsch!

 

du sagtest ich w äre mit meinem glauben nicht einverstanden. falsch! ich bin nur mit bestimmten auslegungen nicht einverstanden. und da bin ich nicht die einzige. warum sonst, hätten sich im islam und im laufe der Jahrhunderte so viele verschiedene Richtungen bzw. Gruppierungen im islam gebildet? warum gibt es nicht moslems und punkt? warum entstanden sunniten, schiiten, charidschiten, sufis, wahhabiten, alebiten, ahmadiyya und viele mehr - darunter minderheiten von denen weder du noch ich und viele andere jemals was gehört haben - , wenn sie alle anhänger einer und der selben religion sind? (vielleicht kannst du mir diese fragen beantworten).

 

Die Aussage das die Familien froh sind, wenn sie ihre Töchter los sind, finde ich echt unmöglich. Mein Mann ist aus Irak (ich kriege auch was von da unten mit), mag sein das dies mal vorkommt, dennoch würde ich es mir nie erlauben, so eine Behauptung aufzustellen. Es gibt auch andere Gründe dafür!

 

sicher kann dein mann aus dem irak sein, so wie ich aus marokko bin. wer sagt dir jedoch, dass dein mann mit solchen armen familien - von denen ich redete - ständig zu tun hat? so wie ich lange gebraucht habe, bis ich diese familien in marokko näher kennen lernte. damit meinte ich nicht nur tee trinken und über den schmutzigen haushalt der nachbarin im dorf zu tratschen und über alte geschichten zu lachen, sondern das familienleben derer kennen zu lernen und dadurch zu verstehen, warum sie das tun. und ein verständnis dafür zu entwickeln, dass sie ihre töchter früh verheiraten. und ich kann nicht ausschließen, dass ich nicht genauso froh wäre, wenn ich in ihrer armut leben würde, einen esser weniger in der familie zu haben. du findest es unmöglich, dass ich diese "behauptung" aufstelle - doch im gleichen atemzug sagst du, dass es vorkommt. kann es also sein, dass es also doch nicht einfach nur eine behauptung ist?!

 

ja es gibt auch andere gründe. gründe wie die aufgrund mangelnden vertrauens seiner tochter gegenüber zu handeln, oder auch andere. vielleicht gibt es auch gründe, die ich nicht kenne. schreib doch mal ein wenig detailierter, amine. du schreibst, aber deine statements machen mich irgendwie nicht schlauer (das ist kein sarkasmus, es ist mein ernst.). ich bin nicht allwissend und auch ich lerne gerne dazu.

 

Unterschied zwischen shiiten und sunniten, auslegegung des korans, also da würde ich mit Jein stimmen, denn da Spielen noch ganz viel andere Faktoren mit!

 

und schon wieder muss ich mich wiederholen, schreib doch etwas detailierter. welche faktoren? z.b. die den nachfolger unseres propheten zu wählen. warum bildeten sich lange nach seinem tod noch gruppierungen?

 

also amine, ich bin sehr gespannt auf deine antwort.

 

liebe grüße

 

galia

 

ps.

wo bist du eingentlich ursprünglich her? bist du deutschstämmig, oder arabischer herkunft? nur interessehalber.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Ich habe nochmal etwas genauer mit meinem Vater darüber diskutiert ( er hat eine Zeit lang in der Hawza im Irak studiert ) Er sagt, dass die Person Balegh sein muss egal wie alt sie ist. Er sagte man kann z.B. keinen 16 Jährigen Jungen verheiraten der nicht die zeugungsfähigkeilt erreicht hat genauso mit Mädchen. Diese müssen auch erst dieses Stadium erreichen danach ist es erlaubt. Also wenn sie 11 ist und dann Balegh, dann ab dem Zeitpunkt erst etc. Wie auch immer man muss immer von dem Gesellschaftlichen Aspekt die Sache betrachten und von dem Aspekt der Scharia. Das sind 2 unterschiedliche paar Schuhe.

 

Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

@sydney, abdullah und karim

 

euch würde ich auch gerne antworten, aber ich muss jetzt leider weiter arbeiten. doch das werde ich nachholen.

 

nur dies würde ich schnell gerne an abdullah noch los werden

 

Karim hat Folgendes geschrieben:

Und vorwegzunehmen, dass man auf der Welt nicht Strafen darf und der Erhabene es am Ende nur macht ist nicht Korankonform. Auch wenn du es lieber anders hören würdest, aber Allah weiss es besser. z.B. für den Tod einer Person ( wenn jemand sie Tötete ) kann man Tod fordern, ( nur von der Person die Tötete ) aber begnadigung ist angesehener bei Gott.

 

 

Und genau dies (der fette Teil) ist der, dass man den Quran nicht reformieren darf.

Was aber eine Reformierung der Staatlichkeit/Religionspraxis nicht ausschliesst!

Das heisst, man muss sich im Klaren sein, was man reformiert und wie man es reformiert und darf dabei niemals die Regeln Allahs swt ausser Acht lassen, denn dann hat man sich von Allah abgewendet!

 

abdullah,

 

du hast mich verstanden! mit der reformierung habe ich genau das gemeint. die staatlichkeit und die religionspraxis. du sagst, dass der koran so wie er jetzt ist, eine reformierung der staatlichkeit und der religionsausübung nicht ausschließt. du wirst sicher auch wissen, dass viele andere gläubige da anderer meinung sind, da in einigen ländern die religion auch gleichzeitig das gesetz ist. wie soll das deiner meinung nach funktionieren? wenn du mir darauf keine antwort geben kannst, ist das okay. ich weiß es auch nicht. aber wenn du eine theorie hast, wäre ich dir sehr dankbar, wenn du sie mit mir teilen würdest. wirklich, du würdest mir helfen einen schritt weiter im leben zu gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

#zwinker#

 

du hast mich verstanden! mit der reformierung habe ich genau das gemeint.

 

 

Ist wschön, dass wir da gleiche Ansichten haben und denke sie sind der richtige Weg.

 

 

 

die staatlichkeit und die religionspraxis. du sagst, dass der koran so wie er jetzt ist, eine reformierung der staatlichkeit und der religionsausübung nicht ausschließt.

 

Das eine ist die Regel (der Quran) und das andere ist die Anwendung der Regel (die Politik/Religionsanwendung).

Eine reformierung ist immer dann notwendig, wenn sich di bedingungen für die Geselölschaft geändert haben.

Aber die reformierungen müsse auf der Basis des Qurans bleiben.

Eine "Reformierung" einer Regel des Qurans ist nicht zulässig.

Z.B. wird es immer Regel bleiben, dass man kein Schweinefleisch essen darf.

Dies ist allerdings eine Regel, die jeder persönlich für sich anwenden muss und das auch freiwillig.

Wenn ich jemanden sehe, der Schweinefleisch isst, so kann ich es ihm sagen, dass es nicht erlaubt ist aber verbieten darf ich selbst es ihm nicht.

Und auch kein noch so hoher Gelehrter oder Führer.

 

Bei Rechtsregeln, die im Quran vorgeschrieben sind, diese sind einzuhalten und auch diese darf man nicht reformieren.

Aber hier hat Allah swt meist eine Hintertür aufgelassen, nämlich die Verzeihung, aber sie ist NICHT Pflicht und daher kann man, aber muss nicht entsprechend handeln!

 

 

du wirst sicher auch wissen, dass viele andere gläubige da anderer meinung sind, da in einigen ländern die religion auch gleichzeitig das gesetz ist.

 

Richtig. Aber haben diese die religion auch wirklich verstanden?

 

wie soll das deiner meinung nach funktionieren?

 

Durch Rückbesinnung auf die Ahl Bait #salam#.

Kennst du die Geschichte, in der Imam Ali #rofl# im Indschil nachgelesen hat, wie er zu richten hat?

 

wenn du mir darauf keine antwort geben kannst, ist das okay. ich weiß es auch nicht. aber wenn du eine theorie hast, wäre ich dir sehr dankbar, wenn du sie mit mir teilen würdest. wirklich, du würdest mir helfen einen schritt weiter im leben zu gehen.

 

eine Theorie direkt habe ich nicht.

Aber wir können die Punkte Religionspraxis oder Staatlichkeit diskutieren, wei reformiert werden kann und analysieren, so weit es uns möglich ist, ob es dem Quran entspricht!

 

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 37 Posts
    • 1429 Views
    • hawra2
    • hawra2
    • 3 Posts
    • 671 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama
    • 9 Posts
    • 500 Views
    • ANSAR HEZBOLLAH
    • ANSAR HEZBOLLAH
    • 9 Posts
    • 13338 Views
    • IslamicREV
    • IslamicREV
    • 105 Posts
    • 8928 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.