azeri_gedesi

Aussage:"Richte mich nach keiner Rechtschule"

25 posts in this topic

#bismillah#

 

اللَّهُمَّ صَلِّ عَلَى مُحَمَّدٍ وَﻞ مُحَمَّد

 

#salam#

 

 

Inshallah geht es euch gut. Ich habe eine Frage, bezüglich zu Personen, die von sich aus sagen, dass Sie keiner Rechtschule angehören. Meist kommen von solchen Leuten Argumente wie "Ja zu der Zeit des Propheten gab es auch keine Rechtschule" ... "der Prophet war doch auch nur "Moslem"

 

Da kommt bei jedem von uns die allg. Fragen auf, wie zb. diese Person betet? Wie er seine Hände haltet im Gebet, verschränkt? Ja? ... Nein? oder, wen er fragt wenn er fragen bei den Furu's hat. Meist kommen dann Antworten wie "Ich gucke mir was die 4 Maddhabs sagen und gucke, ob deren Meinung sich mit dem Quran übereinstimmt und nehme mir dann das heraus, von dem ich ausgehe, dass es am richtigsten ist"

 

Schön und gut, aber die Frage ist doch:"Hat der Maßstab (ich denke, ich meine, ich halte es für richtig etc.) dieser Person irgendetwas zu sagen?"

 

 

Wie sollte man mit solchen Personen umgehen?

 

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum

 

Man sollte ihm versuchen mit Hikma zu begreifen geben, dass er :

 

1. Gelehrten oder

2. sich selbst, (seinem Gelüst folgt in der Interpretation von Koran und Hadith.)

 

Er wird sicherlich als nächstes zugeben, dass er auch Gelehrten folgt oder folgen will.

 

Man fragt ihn als zweiten Schritt welchen Gelehrten?

 

Dann kommen bald irgendwelche wahhabitische Aufzählungen von Albani, ibn Baz und Co.

 

Als dritten Schritt kann man fragen, was denn diese Gelehrten besser macht, als die Gelehrten einer Madhab. Er dürfte hier keine Antwort finden.

 

Als vierten Schritt kann man sagen, dass eine Madhab schon viel länger besteht und 1000 von Gelehrten die Madhab über Jahrhunderte immer wieder überprüft haben. Eine Qualitätsicherung ist somit vorhanden.

Diesen Maßstab kann man jetzt auf seine Gelehrten, wie Ibn Baz, Albani und Co. anwenden, denn deren Urteile haben noch keine jahrhundertelange Überprüfung hinter sich. Ergo: Madhab ist auf jeden Fall besser.

 

Und dann kann man ja weiter übergehen welche der 5 Madhab denn besser sei und die besten Imame besitzt. Hier kann man ihm die Hadite von Muslim, Tirmidih, Hakim und so weiter vorlegen, wo klar der Vorzug von Ahlu Beyt hervorgeht.

 

Ihm bleibt keine Wahl außer die Dschafari Madhab anzunehmen oder mindestens die logischen Schlussfolgerungen der Argumentation zuzugeben.

 

Aber dieser Weg bis man das mal begreift, dürfte in einem einzigen Gespräch nur schwerlich erreichbar sein. Der Parteifanatismus macht die Leute blind.

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Zur Zeit des Propheten (sas) gab es auch keine abgespalteten Gruppen, die von sich behaupten, der wahre Weg zu sein.

 

Jede Rechtsschule sagt von sich, dass sie dem Quran und die Sunnah richtig folgen. Zwar muss jetzt jeder individuell schauen, wie er seinem (islamischen) Ziel, was Gott uns gab, am besten nachkommt. Aber als Laie mit dem Quran zu hantieren ist gefährlich. Deswegen gibt es liebe Rechtsgelehrte, die den höchsten Ausbildungsgrad haben, und uns mit dem nötigen Wissen, besten Gewissen und Beweisen zeigen, wie man der Wahrheit am nächsten kommt.

 

Also ich zweifele an jedem unstudiertem Muslim, der von sich behauptet, dass er mit dem Quran richtig umgehen kann. Daher ist das Argument "ich schau, ob es mit dem Quran vereinbar ist" sehr zweifelhaft.

 

Wir Muslime müssen immer das äußerste tun, um die Wahrheit zu sehen, zu denken und zu machen. In den Glaubenssachen kann man ja nach seinem beschränkten Verstand mehr oder weniger gehen, weil keiner kann dich zur höheren Glaubensstufe bringen, als nur du und dein Denken, deine Gedanken, Taten usw. Aber in dem Bereich der Rechtswissenschaft ist es viel zu gefährlich sich auf sein meist beeinflusstes Urteilsvermögen zu verlassen. In der islamischen Gesetzgebung gibt es klare Vorgänge, Gesetze, Rechtsfindungsmethoden usw. Das bedarf eines richtigen Studiums.

 

Ergo: Zu sagen, dass man sich nach keiner Rechtsschule richtet, ist spätestens bei den rechtlichen Sachen nicht mehr möglich. Denn man muss ja seine Taten auf dem gründen, was der Wahrheit am nächsten kommt. Und da können wir jegliche Schuld auf die studierten Rechtsgelehrten laden hehe. Aber sie werden nicht bestraft, solange sie nichts bedeckt hatten, wichtiges außer Acht ließen u.a; also sich bis zum Äußerten angestrengt haben.

 

 

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Diese Leute sind allgemein der Meinung daß Abu Hanifas Beweise schwach sind. Viele geben dann vor Hanbali zu sein, die Rechtschule die in Saudi Arabien stark vertreten ist. Ich wüsste nicht wie ich den stärksten Beweis folgen würde. Nach welche Kriterien müsste ich gehn? Sie folgen keiner Rechtsschule, aber sie folgen Albani blind. Bei allen anderen wird hinterfragt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Alekum,

 

also diese Aussage, dass man keiner Rechtsschule angehöre sondern 100 % nach Quran und Sunnah gehen würde kenn eich bisher nur von Wahabiten. Die sind der Meinung, dass Sie zu 100% alles richtig machen und lehnen daher eine Rechtsschule ab.

 

WaSalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Alekum,

 

also diese Aussage, dass man keiner Rechtsschule angehöre sondern 100 % nach Quran und Sunnah gehen würde kenn eich bisher nur von Wahabiten. Die sind der Meinung, dass Sie zu 100% alles richtig machen und lehnen daher eine Rechtsschule ab.

 

WaSalam

 

 

 

#bismillah#

 

اللَّهُمَّ صَلِّ عَلَى مُحَمَّدٍ وَﻞ مُحَمَّد

 

#salam#

 

 

Inshallah geht es dir gut Bruder :). Da muss ich dich leider enttäuschen. Die Leute mit denen ich diese Argumente höre, distanzieren sich förmlich von den Wahabiten. ... Aber in einem Punkt muss ich dir Recht geben, dieses Argument kommt fast nur von Wahabiten.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum

 

An welchen Vorbildern/Predigern richten sich denn diese Leute aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum

 

An welchen Vorbildern/Predigern richten sich denn diese Leute aus?

 

 

 

#salam#

 

Genau das ist es Bruder. An wen diese Leute sich richten, hängt ihnen wohl nach Lust und Laune ab...

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selam,

Ihr Shiiten wählt doch auch ein marja

von dem ihr überzeugt seid.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selam,

Ihr Shiiten wählt doch auch ein marja

von dem ihr überzeugt seid.

 

#bismillah#

#salam#

 

Wir sind es ja aus einem guten Grund. Sie haben die Rechtswissenschaften studiert. Sollen wir uns also auf unseren schwachen Verstand (in diesem Bereich) verlassen, oder auf jene, die es Jahrzehnte studiert haben?

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

salam alaikum

 

Die willkür beim auswählen der Marja spielt da keine Rolle. Man erkundigt sich z.B. bei Gelehrten in der Hauzah wer der Meistwissende ist und handelt danach oder vertraut jemanden der einen gültigen Taqlid macht inscha-Allah

 

wa salam alaikum

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Wir sind es ja aus einem guten Grund. Sie haben die Rechtswissenschaften studiert. Sollen wir uns also auf unseren schwachen Verstand (in diesem Bereich) verlassen, oder auf jene, die es Jahrzehnte studiert haben?

 

wassalam

 

 

Selam,

aber jemand der behauptet keiner Rechtsschule zu gehören macht doch genau das gleiche.

Sie holen sich ihr Wissen über Gelehrte.

Egal ob er Hanefi,... ist.

Dabei sieht er sich nur als Muslim und nicht als Sunnite oder Hanefite.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selam,

aber jemand der behauptet keiner Rechtsschule zu gehören macht doch genau das gleiche.

Sie holen sich ihr Wissen über Gelehrte.

Egal ob er Hanefi,... ist.

Dabei sieht er sich nur als Muslim und nicht als Sunnite oder Hanefite.

 

Salam Aleikum Bruder,

 

doch genau dann unterscheidet er ob er Hanefi oder Schaafi, ob der Djafaari oder Hanefi oder etwas anderes ist. Denn die Unterschiede sind da. Die unterschiede mögen klein sein, aber wenn wir wollen, dass unsere Gebete und unser Handeln akzeptiert wird dann sind die Unterschiede gewaltig. Du weisst sicherlich selber Bruder, dass ein Schafii Ghusl machen muss wenn er die Haut einer Frau berührt? Nach diese Auffassung nach sind fast alle meine und sicherlich deine Gebete nutzlos und nicht bei Allah swt akzeptabel .....

 

Die Ullama "opfern" ihr Leben für den Islam .... und auch sie haben immernoch bestimmte Punkte in denen Sie sich nicht einig sind. Und was ist dann bei einem einfachen Typen der pro Woche 2 Stunden für das Islam Studium investiert?

 

Ich sehe das so: Wem es egal ist ob sein Gebet und seine Taten von Allah swt akzeptiert werden, der lehnt Lehren und Gelehrte ab und versucht sich irgendwie zurecht zu finden. Wer den Willen aber hat, der holt sich von jedem Großen Gelehrten eine Übersicht seines Wissens und wählt das beste davon aus.

 

Salam Aleikum

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selam,

aber jemand der behauptet keiner Rechtsschule zu gehören macht doch genau das gleiche.

Sie holen sich ihr Wissen über Gelehrte.

Egal ob er Hanefi,... ist.

Dabei sieht er sich nur als Muslim und nicht als Sunnite oder Hanefite.

 

#bismillah#

#salam#

 

Der Mensch neigt sehr dazu, dem Leichten hinter her zu laufen. Wenn er sich also immer einmal von da und einmal von dort aussucht, dann kann es sein, dass seine Handlungen sich irgendwann widersprechen.

Wenn man von einer Ansicht überzeugt ist, dann sollte man auch bei ihr bleiben. Die Unterschiede sollten die Gelehrten unter sich diskutieren. Diese Ebene ist für uns zu hoch.

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

As-salamu alaykum

 

In diesem Strang kommt wieder mal sehr deutlich die Zwickmühle vor Augen, die mich (und wer weiß, wie viele noch?) zu einem sehr einsamen Muslim macht.

 

Da kommt bei jedem von uns die allg. Fragen auf, wie zb. diese Person betet? Wie er seine Hände haltet im Gebet, verschränkt? Ja? ... Nein? ...

 

Die großen Fragen. Wie? Wie oft? Was zuerst? Welche Richtung? Und so weiter und so fort. Meine Frage dabei: soll ich annehmen, dass unser Schöpfer und Herr -swt- ein Erbsenzähler ist?

 

Haschalillah!! Am Anfang habe ich mich vor lauter Sorge sogar während der rituellen Reinigung und den Gebeten von solchen Fragen ablenken lassen. Als mir dieses Übel gewahr wurde ist mir klar geworden, dass es völlig egal ist, wie genau ich mich nach einer angenommenen einzig korrekten Weise reinige oder bete, wenn es mir dabei an Kontemplation mangelt. Ich bräuchte Allah -swt- nicht darum bitten, mich zu den Gereinigten zu zählen, wenn ein korrekter Ablauf dieses garantieren würde. Ich bitte darum wegen der Möglichkeit, die Reinigung nicht in gehöriger Kontemplation verrichtet zu haben.

 

… oder, wen er fragt wenn er fragen bei den Furu's hat. Meist kommen dann Antworten wie "Ich gucke mir was die 4 Maddhabs sagen und gucke, ob deren Meinung sich mit dem Quran übereinstimmt und nehme mir dann das heraus, von dem ich ausgehe, dass es am richtigsten ist" ...

 

… Schön und gut, aber die Frage ist doch:"Hat der Maßstab (ich denke, ich meine, ich halte es für richtig etc.) dieser Person irgendetwas zu sagen?"

 

Was ist mit Fitra? Es war Fitra, die während meiner 40jährigen Suche verhinderte, dass ich irgendetwas anderes wurde als ein Diener Allah`s -swt-, al-hamdu li-Llah. Und diese Suche war alles andere als ein leichter Weg. Nun bin ich am Ziel angelangt und habe als Belohnung einen unerschütterlichen Iman bekommen. Dieser hat meine Fitra jedoch nur bestätigt, nicht ersetzt. Es ist immer auch noch Fitra, auf die ich mich verlasse, wenn ich Entscheidungen zu treffen habe wie z. b. über die Art und Weise zu beten oder mich rituell zu reinigen. Rechtsgelehrte dienen mir dabei selbstverständlich als richtungsweisend, und zwar ausnahmslos alle. Am Ende muss ich mich aber auf mein Gefühl dabei verlassen und Allah -swt- bitten, mich recht zu leiten. Denn Allah -swt- weiß es am Besten. Wenn es Sein -swt- Wille ist, mich in die Irre zu leiten werde ich auch das gottesfürchtig und in Demut hinnehmen, insha'Allah.

Share this post


Link to post
Share on other sites

As-salamu alaykum

 

In diesem Strang kommt wieder mal sehr deutlich die Zwickmühle vor Augen, die mich (und wer weiß, wie viele noch?) zu einem sehr einsamen Muslim macht.

 

 

 

Die großen Fragen. Wie? Wie oft? Was zuerst? Welche Richtung? Und so weiter und so fort. Meine Frage dabei: soll ich annehmen, dass unser Schöpfer und Herr -swt- ein Erbsenzähler ist?

 

Haschalillah!! Am Anfang habe ich mich vor lauter Sorge sogar während der rituellen Reinigung und den Gebeten von solchen Fragen ablenken lassen. Als mir dieses Übel gewahr wurde ist mir klar geworden, dass es völlig egal ist, wie genau ich mich nach einer angenommenen einzig korrekten Weise reinige oder bete, wenn es mir dabei an Kontemplation mangelt. Ich bräuchte Allah -swt- nicht darum bitten, mich zu den Gereinigten zu zählen, wenn ein korrekter Ablauf dieses garantieren würde. Ich bitte darum wegen der Möglichkeit, die Reinigung nicht in gehöriger Kontemplation verrichtet zu haben.

 

 

 

Was ist mit Fitra? Es war Fitra, die während meiner 40jährigen Suche verhinderte, dass ich irgendetwas anderes wurde als ein Diener Allah`s -swt-, al-hamdu li-Llah. Und diese Suche war alles andere als ein leichter Weg. Nun bin ich am Ziel angelangt und habe als Belohnung einen unerschütterlichen Iman bekommen. Dieser hat meine Fitra jedoch nur bestätigt, nicht ersetzt. Es ist immer auch noch Fitra, auf die ich mich verlasse, wenn ich Entscheidungen zu treffen habe wie z. b. über die Art und Weise zu beten oder mich rituell zu reinigen. Rechtsgelehrte dienen mir dabei selbstverständlich als richtungsweisend, und zwar ausnahmslos alle. Am Ende muss ich mich aber auf mein Gefühl dabei verlassen und Allah -swt- bitten, mich recht zu leiten. Denn Allah -swt- weiß es am Besten. Wenn es Sein -swt- Wille ist, mich in die Irre zu leiten werde ich auch das gottesfürchtig und in Demut hinnehmen, insha'Allah.

 

#salam#

 

Bruder bist du Sunnite, weil als Sunnite musst du nicht unbedingt einer der 4 Rechtschule angehören, es wäre aber als Laie fürs Anfang nur ratsam.

Es spielt sowieso keine Rolle ob man jetzt einer der 4 Rechtschule angehört oder nicht, solange man Quran und Sunnah richtig befolgt.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

As Salamu aleikum,

 

das Höchste ist die Gewissheit, heißt es so schön. Und auch im Quran heißt es "Und diene deinem Herrn, bis die Gewissheit zu dir kommt" (einer meiner Lieblingsverse).

 

Die Fitra als etwas gewisseres als das Wissen der Gelehrte zu nehmen, finde ich gewagt. Denn die Fitra soll bewusst und aktiv werden, es ist kein Bauchgefühl oder eine plausible Annahme. Es ist eine Art Ur-Instinkt.

 

Wie will man die höchste aller Wahrheiten schauen, wenn man auf ungewisse Gefühle wartet? Und wenn es eine bestimmte Anweisung über etwas gibt, dann sollte man sie auch einhalten. Wenn ich eine automatische Tür/Safe öffnen will, dann mache ich das nach einem ganz genauen Verfahren: Ich gebe eine Nummer ein "123456" und drücke dann auf OK. Ich kann nicht eine einzige Zahl vertauschen, oder erst auf Ok drücken und dann die Nummer eingeben, weil ich dann nicht das gewünschte Ergebnis bekomme. Und so ist es auch in den rechtlichen Sachen und den Pflichten. Gott hat es so angeordnet, und damit das Gebet in uns was bewirkt, verrichten wir es genau so, wie es uns gelehrt wurde.

Die Gelehrten kommen der Wahrheit am nächsten, näher als unsere ungewisse Fitra. Es ist die beste Begründung für unsere Taten.

 

Und unseren lieben Schöpfer als Erbsenzähler anzunehmen, wenn Er uns genaue Regeln vorgibt, finde ich EDIT: nicht hinnehmbar. Alles auf dieser Erde hat eine Ordnung, alles ist im Prozess und folgt einer genauen Anweisung. Und auch am Tag der Auferstehung wird es so sein, wenn jeder unsere Taten, und sei es in der Größe eines Staubkornes, begründet werden soll.

Wenn es diese Präzision und Klarheit nicht gäbe, wären wir nachlässig. Es gibt ja auch ganz Gerissene, die sagen: Wenn ich ein einmal Alkohol trinke, dann sagt Allah schon nichts... Diese Leute bringen die gleiche Begründung wie deine. Unser Schöpfer ist doch kein Erbsenzähler....

 

 

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wa alaykum as-salam

 

Bruder bist du Sunnite, weil als Sunnite musst du nicht unbedingt einer der 4 Rechtschule angehören, es wäre aber als Laie fürs Anfang nur ratsam.

Es spielt sowieso keine Rolle ob man jetzt einer der 4 Rechtschule angehört oder nicht, solange man Quran und Sunnah richtig befolgt.

 

Ich bin Muslim, Bruder. Und weil Gerechtigkeit die Grundlage von Allem ist, werde ich, insha'Allah, herausfinden, wer das Recht auf seiner Seite hat. Und nur dieser Seite werde ich angehören und folgen. Aber Dank für deinen Hinweis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wa alaykum as-salam liebe Schwester

 

das Höchste ist die Gewissheit, heißt es so schön. Und auch im Quran heißt es "Und diene deinem Herrn, bis die Gewissheit zu dir kommt" (einer meiner Lieblingsverse).

 

Ist das Zitat so richtig wider gegeben? Das hört sich so an, als wäre mit der Gewissheit mein Dienst beendet. Was für eine erschreckende Vorstellung.

 

Die Fitra als etwas gewisseres als das Wissen der Gelehrte zu nehmen, finde ich gewagt.

 

Liebe, Schwester, du hast mich sicher falsch verstanden. Ich nehme mein Gefühl nicht ernster, ich lasse es in Zusammenarbeit mit meinem Verstand entscheiden, welche der unterschiedlichen Meinungen wohl die einzig richtige ist.

 

Denn die Fitra soll bewusst und aktiv werden, es ist kein Bauchgefühl oder eine plausible Annahme. Es ist eine Art Ur-Instinkt.

 

Wie will man die höchste aller Wahrheiten schauen, wenn man auf ungewisse Gefühle wartet?

 

Richtig, ein Ur-Instinkt. Und je mehr man diesem Instinkt vertraut und Beweise für seine Richtigkeit bekommt, desto stärker wird er. In meinem Leben bin ich so oft auf "frommen Betrug" gestoßen, dass ich ihn mittlerweile kilometerweit gegen den Wind rieche. Ungewisse Gefühle kenne ich in der Hinsicht nicht mehr. Es mangelt mir für eine Entscheidung nur noch an ausreichend Wissen, welches ich mir gerade gemäß dem Auftrag unseres Herrn -swt- aneigne.

 

Und wenn es eine bestimmte Anweisung über etwas gibt, dann sollte man sie auch einhalten. ...

 

Nun ja, das ist ja mein Problem. Welche Anweisung denn?

 

Wenn es diese Präzision und Klarheit nicht gäbe, wären wir nachlässig. Es gibt ja auch ganz Gerissene, die sagen: Wenn ich ein einmal Alkohol trinke, dann sagt Allah schon nichts... Diese Leute bringen die gleiche Begründung wie deine. Unser Schöpfer ist doch kein Erbsenzähler....

 

Ich habe nicht gemeint, dass man sich mal was erlauben kann, weil der Herr kein Erbsenzähler sei, haschalillah. Vielleicht liest du den Abschnitt noch mal kurz durch?

 

Was-salamu alaykum

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

Wa alaykum as-salam liebe Schwester

 

 

 

Ist das Zitat so richtig wider gegeben? Das hört sich so an, als wäre mit der Gewissheit mein Dienst beendet. Was für eine erschreckende Vorstellung.

 

Ja, es ist so richtig wiedergeben. Hier gerne nochmal im arabischen Original:

15_99.png

Das bedeutet nicht, dass dein Dienst zu Ende sein wird, sondern das dein Dienst vollkommen wird. Und es meint auch eher die Tatsache, dass man sich dennoch seinem Herrn zuwenden sollte, auch wenn man zur Zeit bestimmte Dinge nicht versteht. Nicht alles kann man auf seiner derzeitigen Erkenntnisstufe verstehen. Dieser Vers ist also vielmehr ein Aufruf, immer weiter zu streben.

 

 

Liebe, Schwester, du hast mich sicher falsch verstanden. Ich nehme mein Gefühl nicht ernster, ich lasse es in Zusammenarbeit mit meinem Verstand entscheiden, welche der unterschiedlichen Meinungen wohl die einzig richtige ist.

 

Ja, das ist gut. Aber in bestimmten Bereichen wendet man sich ja an Experten, weil das eigene Urteilsvermögen nicht ausreicht. Das macht man, wenn man eine Krankheit hat, ein Computerproblem oder wie hier in unserem Fall an einen Rechtsgelehrten. Und dieses Wenden an Experten machen wir, weil wir uns davon bestmögliche Lösung erhoffen. Du wendest dich also an Wissendere. Und der Mensch ist viel zu beschränkt, als dass er jedes Wissen unmittelbar aneignen kann. Das konnten/können heilige Menschen, wie der Prophet (sas). Aber wir sind auf mittelbares Wissen mehrheitlich angewiesen, weil wir nicht alles aus reinem Denken herausbekommen können.

Damit will ich jetzt nicht unseren Verstand nichtig machen oder zum Nachahmen aufrufen. Denn in Sachen des Glaubens ist es nicht nötig, einen Experten nachzugehen. Es ist sogar verboten darin nachzuahmen. Aber in rechtlicher Hinsicht schon. Und deswegen ist es wichtig, dass man bestimmte Gelehrte / Experten dazu hat.

 

 

 

Richtig, ein Ur-Instinkt. Und je mehr man diesem Instinkt vertraut und Beweise für seine Richtigkeit bekommt, desto stärker wird er. In meinem Leben bin ich so oft auf "frommen Betrug" gestoßen, dass ich ihn mittlerweile kilometerweit gegen den Wind rieche. Ungewisse Gefühle kenne ich in der Hinsicht nicht mehr. Es mangelt mir für eine Entscheidung nur noch an ausreichend Wissen, welches ich mir gerade gemäß dem Auftrag unseres Herrn -swt- aneigne.

 

Instinkte sind unbewusst. Wir müssen den Instinkt der Religiösität bewusst machen, indem wir uns alles Nötige dazu aneignen.

 

Nun ja, das ist ja mein Problem. Welche Anweisung denn?

Die der Rechtsgelehrten. :)

 

 

Ich habe nicht gemeint, dass man sich mal was erlauben kann, weil der Herr kein Erbsenzähler sei, haschalillah. Vielleicht liest du den Abschnitt noch mal kurz durch?

 

Dann tut es mir Leid. Es hat sich nur so gelesen, als würdest du es unnützig finden, wenn man im Gebet auf soviele Sachen achten muss. Das habe ich wohl falsch verstanden :)

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wa alaykum as-salam

 

 

 

Ich bin Muslim, Bruder. Und weil Gerechtigkeit die Grundlage von Allem ist, werde ich, insha'Allah, herausfinden, wer das Recht auf seiner Seite hat. Und nur dieser Seite werde ich angehören und folgen. Aber Dank für deinen Hinweis.

 

#salam#

 

Bruder in erster Linie sind wir alhamdulillah Muslim natürlich aber wir müssen als Muslime den Propheten(saw) folgen.

Der Prophet(saw), seine Ahlulbayt und Sahaba sind unsere Vorbilder.

Die Sunnah als zweite Quelle nach dem Quran ist wichtig.

Die gloreiche Zeit und Expansion des Islam in der Welt fand zur Zeiten der Khulafa-e-Rashidin statt und deswegen sind die Geschichten des Islam auch bedeutsam für uns Muslime.

Man sollte finde ich als Muslim auch sich mit der Geschichte des Islam befassen.

Heute findet man leider viele Muslime die irgendwelche Rapper, Sänger, Schauspieler als Vorbilder nehmen anstatt den Propheten Muhammad(saw), seine Ahlulbayt und die Sahaba.

Ich wünsche dir Bruder auf deiner Suche viel Erfolg und möge Allah subhana wa ta'la immer bei dir sein.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wa alaykum as-salam

Darf ich fragen was Haschalillah heißt? Ich höre das zum ersten mal :)

 

Entschuldige die späte Antwort, deine Frage habe ich jetzt erst registriert. Ich glaube, das bedeutet Gott behüte. Hoffe ich jedenfalls. #mrgreen#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   You have pasted content with formatting.   Remove formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    • 1 Posts
    • 261 Views
    • Naynawa
    • Naynawa
    • 3 Posts
    • 448 Views
    • Muslima❤
    • Muslima❤
    • 6 Posts
    • 980 Views
    • Kritiker
    • Kritiker
    • 6 Posts
    • 795 Views
    • shiaafg
    • shiaafg
    • 9 Posts
    • 580 Views
    • misss.
    • misss.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.