Zum Inhalt springen

Antwort auf: Rassismus bei den Schiiten


Sener Seno
 Teilen

Empfohlene Beiträge

#salam#

 

#bismillah#

 

Im Namen Allahs des All-Erbarmers des Gnädigen.

 

 

 

Alles Lob gebührt Allah dem Herrn der Welten. Frieden und Segen seien auf Muhammed und auf seiner reinen Nachkommenschaft und möge Allahs Fluch auf ihre Unterdrücker lasten

 

 

 

Ich möchte hiermit die Lügen von der Internet Seite [Link entfernt] über Rassismus in Schiitischen Hadithen widerlegen da ich schonmal darauf angesprochen wurde.

 

Hierzu bringt man lediglich drei Ahadith von Al-Kafi. Ob diese Überleiferungen überhaupt stimmen oder richtig übersetzt wurden, darauf möchte ich nicht näher eingehn, da ich diese Bücher nicht besitze um es überprüfen zu können. Aber nehmen wir es einfach mal so hin:

 

Übersetzung:

 

1.

 

Amirul-Mu'mineen Ali sagte:

 

„Nehmt Abstand vom Heiraten der Schwarzen (Zunj), sie sind eine hässliche Schöpfung."

 

(Al-Kafi fil Furoo: Buch der Heirat; Kapitel: „Wer bei der Eheschließung abzulehnen ist", Überlieferung 1)

 

2.

 

Imam Abu Abdullah sagte:

 

„Kauf niemals bei einem der schwarz ist... heiratet niemals einen von den Kurden, denn sie gehören zu den Jinn (Dämonen)."

 

(Al-Kafi fil Furoo: Buch der Heirat; Kapitel: „Wer bei der Eheschließung abzulehnen ist", Überlieferung 2)

 

3.

 

Imam Abu Abdullah sagte:

 

"Heiratet weder Schwarze (Zanj) noch die Khazar, denn ihre nahen Verwandten sind treulos."

 

(Al-Kafi fil Furoo: Buch der Heirat; Kapitel: „Wer bei der Eheschließung abzulehnen ist", Überlieferung 3)

 

er sagte weiter:

 

"Indien, Sindh und Qindh - kein einziger von da ist klug."

 

(Al-Kafi fil Furoo: Buch der Heirat; Kapitel: „Wer bei der Eheschließung abzulehnen ist", Überlieferung 3)

 

Auch wenn solche Überlieferungen sich in unseren Büchern befinden sollten, so muss jeder Hadith bei uns einzeln auf seine authentizität überprüft und gedeutet werden, da wir leider keine "authentischen" fertige Werke wie Bukhari haben die uns das denken abnehmen. Wir brauchen leider immer noch unseren Verstand [aql].

 

Ausserdem ist es sehr dürftig aus einem Werk das als nicht authentisch gilt, lediglich nur drei Ahadith zu finden die man gegen Schiiten dann versuch anzuwenden.

 

 

 

Fakt ist daß mehr als die hälfte der unfehlbaren Imame (a.s) von dunkelhäeutigen oder Sklavinnen abstammen:

 

Imam Ali ibn al Hussain (a.s.), seine Mutter eine Perserin Schahzanan oder auch Scharbanu.

 

Imam Musa al Kazim (a.s.), seine Mutter eine ehmalige Sklavin Umm Walad auch Hamida al-Barbaiyya eine dunkelhäutige Berberin.

 

Imam Ali al Ridha (a.s.), seine Mutter eine ehmalige Sklavin Umm al-Banin.

 

Imam Muhammad ibn Ali al Dschawad (a.s), seine Mutter eine ehmalige Nubische Sklavin (Umm Walad) namens Sabika.

 

Imam Ali ibn Muhammad al-Hadi (a.s), seine Mutter eine ehemalige Sklavin namens Samana.

 

Imam al-Hassan ibn Ali al-Askari (a.s.), seine Mutter eine ehemalige Sklavin namens Hadith.

 

Imam Mahdi (möge Allah seine Wiederkehr beschleunigen), seine Mutter eine ehmalige Christliche Sklavin namens Nardschis.

 

 

 

Hier einige Schiitische Ahadith aus Al-Kafi (aus demselben Werk) die Rassismus ablehnen:

 

 

 

Abu Abdullah (a) said: The Messenger of Allah (s) said: In whoever's heart is asabiyyah (prejudice in any of its forms such as tribalism, racism, nationalism) even to the extent of a mustard seed, Allah will raise him on the Day of Resurrection with the Arabs of the Jahiliyyah (the pre-Islamic era).

 

Al-Kafi, Volume 2, Chapter of Asabiyyah, p308, Hadith no.3

 

 

 

Abu Abdullah (a) said: whoever discriminates (ta'assaba), Allah will discriminate him (from the rest of people) [and send him to hell].[i apologise I had difficulty translating word-for-word] Al-Kafi, Volume 2,

 

Chapter of Asabiyyah, p308, Hadith no.4

 

 

 

Az-Zuhri asked Ali ibn al-Husain (a) about prejudice ('Asabiyyah). He (Ali

 

ibn al-Husain (a)) said: 'Asabiyyah is that by which the person who has

 

asabiyyah sins, that the man sees the evil of his own nation is better than

 

the good of another nation. It is not 'Asabiyyah that he loves hisnation, but that he takes his nation to oppress (the other nation).

 

Al-Kafi, Volume 2, Chapter of Asabiyyah, p309, Hadith no. 7

 

 

 

Abu Abdullah (a) said: The one who exerts 'asabiyyah or the one on whose

 

behalf it is exerted, the tie of faith is taken off his neck."

 

Al-Kafi, Volume 2, Chapter of Asabiyyah, p307, Hadith no.1

 

 

 

Seltamerweise kommen diese Vowürfe von der Seite deren Kalifen lange Jahre lang Nichtaraber unterdrückt haben. Besonders ausgeprägt war das in der Zeit Umayyadischen Kalifen. Nichtaraber mussten unter Umar ibn al Khattab und Utman ibn Affan trotzdem weiter die Dschizzia bezahlen obwohl sie zum Islam kovertiert waren, und es war ihnen verboten arabische Frauen zu heiraten. Diese Diskriminierung das sich Mawali Sytem nannte, schaffte erst Imam Ali (a.s.) ab.

 

 

 

Mawālī bedeutet soviel wie „Klient". Der Begriff gewann an Bedeutung in den Jahrhunderten nach den frühen arabisch-muslimischen Eroberungen im 7. Jahrhundert, als viele Nicht-Araber wie Perser, Ägypter und Türken zum Islam konvertierten. Diese Konvertiten wurden von der arabischen Oberschicht als Bürger zweiter Klasse behandelt - sie mussten weiterhin die Steuern bezahlen, die eigentlich Ungläubige entrichten mussten, und wurden bis zum Ende der Umayyaden-Dynastie von Posten in Regierung und Militär ferngehalten.

 

 

 

Der vierte Kalif, Alī (656-661), stellte die Mawālī mit den Arabern gleich.

 

 

 

Auch in Bukhari findet man rassistische Ahadith gegen schwarze Frauen. Bukhari gilt als "authentisch" und was da drin steht dürfen Sunniten und Salafiten nicht anzweifeln.

 

 

 

Volume 9, Book 87, Number 161:

 

Narrated 'Abdullah:

 

The Prophet said, "I saw (in a dream) a black woman with unkempt hair going out of Medina and settling at Mahai'a, i.e., Al-Juhfa. I interpreted that as a symbol of epidemic of Medina being transferred to that place (Al-Juhfa)."

 

 

 

Volume 9, Book 87, Number 162:

 

Narrated 'Abdullah bin 'Umar:

 

concerning the dream of the Prophet in Medina: The Prophet said, "I saw (in a dream) a black woman with unkempt hair going out of Medina and settling at Mahai'a. I interpreted that as (a symbol of) the epidemic of Medina being transferred to Mahai'a, namely, Al-Juhfa."

 

 

 

Volume 9, Book 87, Number 163:

 

Narrated Salim's father:

 

The Prophet said, "I saw (in a dream) a black woman with unkempt hair going out of Medina and settling in Mahai'a. I interpreted that as (a symbol of) epidemic of Medina being transferred to Mahai'a, namely, Al-Juhfa."

 

 

http://www.usc.edu/s...ri/087.sbt.html

 

In Bukhari gibt es auch Ahadith die Rassismus ganz klar ablehnen. Überhaupt ist im Islam Rassismus verpöhnt. Unabhängig von Sunnitn oder Schiiten. Denn der Heilige Koran sagt:

 

[49.13] O ihr Menschen, Wir haben euch von Mann und Weib erschaffen und euch zu Völkern und Stämmen gemacht, daß ihr einander kennen möchtet. Wahrlich, der Angesehenste von euch ist vor Allah der, der unter euch der Gerechteste ist.

 

[21.107] Wir entsandten dich nur als eine Barmherzigkeit für <span>alle Welten</span>.

 

Sadaqa-llahul Aliyyul Azim.

 

 

Amir ul Muminin (a.s.) sagte: Die Menschen sind zweierlei. Entweder sind sie deine Brüder im Glauben, oder sie sind deine Brüder in der Menschlichkeit.

Bearbeitet von Naynawa
Forenregel B) 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salamu Aleykum,

 

Rassismus in der Religion ist absoluter Schwachsinn! Es gibt so viel dunkelhäutige Brüder und Schwestern, die religiös und sehr gottesfürchtig sind.

Ich kenne einen Sayyid aus Algerien, ein Gelehrter Schiite! Sollen wir ihn jetzt verstoßen und ausgrenzen, obwohl dieser Mensch die Worte Allahs (swt) prädigt?

 

Danke für deinen Beitrag Bruder. Das ist ein interessantes und leider Gottes sehr trauriges Thema.

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Die Mutter von Imam Muhammad al Baqir (As) war ebenfalls eine dunkelhäutige Frau. Wenn es also schlecht wäre, eine schwarze Frau zur Ehefrau zu nehmen, warum tat es dann Imam Ali as Sajjad (As)?

 

Außerdem sprechen diese komischen Ahadithe die Äußerlichkeiten an, was aber im Islam und vor allem für die Imame (as) belanglos ist. Weswegen sie wegen dem schon anzuzweifeln sind.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#,

 

der Islam kam, um solchen schändlichen Dingen wie Rassismus ein Ende zu bereiten. Unser Diin kennt keine Rassen und dies ist lediglich ein weitere unhalthbare Behauptung der Feinde der Ahlulbayt.

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Sie schreibst als Gast. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...