Sign in to follow this  
Followers 0
Guest

Bruder-Diskussion

71 posts in this topic

As-salamualaikum,

 

das genügt ja eigentlich erst mal, vor allem die Hadithe über Abu Bakr waren doch eindeutig. Das muss man erst mal "verdauen".

 

wassalam,

Fatima

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum

 

vielen Dank für die tollen BEweise und vor allem mit Quellenangabe. Ich denke wir lassen unseren Bruder Abdelrahman nun das ganze verdauen und auch prüfen.

 

Wa salam alaikum

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

vielen Dank für die tollen BEweise und vor allem mit Quellenangabe.

 

 

Ich werde sie in scha Allah auf arabisch heraussuchen, da ich persönlich wissen will, welche arabischen Worte benutzt wurden.

 

 

Ich denke wir lassen unseren Bruder Abdelrahman nun das ganze verdauen und auch prüfen.[

 

Hatte eigentlich genug Zeit. Die Quellenangaben sind so genau, dass man ich denke in einer halben Stunde das arabische Original gefunden hat.

Das erste habe ich bereits gefunden.

Es ist ein Teil-Hadith, das aus zwei Ahadith besteht.

 

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu Alykum,

Bruder Abdullah: Verdauen bedeutet nicht nachschlagen #bismillah# .

Ich finde es sehr gut, wenn wir alle (vor allem ich) lernen würden, langsamer und gründlicher an alles heranzugehen. Ich habe von einem schiitischen Gelehrten gehört und sie (die Gelehrten) unterhielten sich über ein Hadieth, dann waren sie "fertig" und wollten ein anderes Hadieth besprechen, da stand dieser Scheich auf und sagte, dass dieses Hadieth so mächtig ist, dass er es erst einmal verdauen müsse. Wie wollen wir die Bedeutung, Weisheit, Kontext voll erfassen, wenn wir gleich zum nächsten springen?

Diese Zeit ist schnelllebig geworden, "je mehr um so besser" gilt nicht nur für materielle Güter, sondern auch für Texte. So verstehen wir die Worte mit dem Verstand, aber ob wir wirklich begreifen und verinnerlichen, was wir da lesen?

 

Fie Amanillah

Share this post


Link to post
Share on other sites

EsSelamuAleykum

 

Ich will nicht eure Geduld auf Probe stellen, aber habt noch ein wenig Geduld.

 

Wesselam

 

Abdurrahim

Share this post


Link to post
Share on other sites

As-salamu alaikum,

 

ich bin völlig deiner Meinung, Saman! Leider muss heutzutage immer alles schnell gehen. Wenn es aber wirklich eilt, sind wir so langsam...aber das ist eine andere Sache. Wir sollten erst mal über das bisher Geschriebene nachdenken, nicht nur Bruder Abdurrahim, sondern auch wir, damit wir zumindest einen kleinen Teil davon erfassen können und es nicht an der Oberfläche bleibt.

 

wassalam,

Fatima

Share this post


Link to post
Share on other sites

EsSelamuAleykum

 

Abu Bakr sagte:"Allah möge mich vor seinem Ärger und Fatimas Ärger schützen"

(selbe Worte wie in Bukhary) dann weinte er bitterlich und sie sagte:

"Bei Allah, ich werde dich in jedem meiner Gebete , die ich verrichte, verfluchen""

Er kam weinend raus und sagte: "Ich brauche nicht deinen Huldigungseid und entlasse mich von meinen Aufgaben".

 

 

Ich überlegte lange, ob dieser Hadis ein Beweis gegen die Ehlu Sunnah oder gegen die Schia ist. Denn:

 

1. Man erkennt in diesem Hadis, wie wichtig es für Ebu Bekir es-Siddik r.h. war, dass die Familie des Propheten s.v.s. zufrieden ist. Er r.h. hat alles gemacht und er r.h. hat alle geliebt von der Ehl Beyt.

 

2. man kann auch aus diesem Hadis erkennen, dass die Überlieferung von Ebu Bekir es-Siddik r.h. welche um das Erbe der Propheten geht, wahr ist. Weil sonst hätte er r.h. nicht so versucht zwischen ihm r.h. und Hz. Fatima ez-zehra r.ha. Frieden zu stiften und sie r.ha. darum gebeten. Aber weil Ebu Bekir es-Siddik r.h. immer das gemacht hat, was er r.h. vom Propheten s.v.s. gehört und gesehen hat, war ihm r.h. wenn Hz. Fatima r.ha. nicht akzeptieren will, ihr Ärger ihm r.h. lieber, als das Verlassen der Sunnah des Propheten s.v.s. Denn kein gesunder Menschenverstand akzeptiert, dass Ebu Bekir es-Siddik bei dieser Überlieferung lügen sollte, und dann noch weinen sollte, als Hz. Fatima r.ha. ihn r.h. zurückweist. Entweder hätte er r.h. nicht geweint, weil er r.h. - möge Allah mir diesen Ausdruck verzeihen, es ist überhaupt nicht so - ein Lügner ist, und ihm r.h. alles recht ist um das Erbe nicht an Hz. Fatima r.ha. zu geben. Oder Ebu Bekir es-Siddik r.h. hat die Wahrheit gesagt und die Überlieferung von ihm ist bezüglich dem Erben der Propheten wahr (sie ist auch wahr, da die Überlieferungskette wahr ist), und er r.h. konnte nicht Hz. Fatima r.ha. zufrieden stellen, weil er r.h. nicht eine Sunnah verlassen wollte, und daher von beiden Seiten bedrückt wurde, einerseits vom Hadis des Propheten und anderseits von Hz. Fatima r.ha. Er weinte weil er r.h. zwischen diesen beiden Wahlen wählen musste. Er r.h. wählte die Sunnah des Propheten, und dabei machte er r.h. Hz. Fatima ägerlich. Er r.h. weiten, weil er r.h. zwischen zwei gegebenheiten Wählen musste. Und diese Wahl würde einen der betroffenen ägerlich machen. Hätte er r.h. Hz. Fatima r.ha. etwas als Erbe gegeben, hätte er r.h. den Propheten ärgerlich gemacht. Und hätte er r.h. nichts vom Erben gegeben, so hätte er Hz. Fatima r.ha. ärgerlich gemacht. Was auch passiert ist.

 

Die Überlieferung von Ebu Bekir wird von verschiedenen Quellen überliefert. Und es stimmt nicht, dass Hz. Aischa r.ha. diese Überlieferung einfach von Ebu Bekir gehört r.h. gehört hat und dann von ihm r.h. überliefert hat. Das ist eine Behauptung und diese Behauptung stützt sich auf kein Beweis. Auch stimt es nicht, dass Ebu Bekir oder Umar r.huma. Angst hatten wenn sie ein so grosses Grundstück an Hz. Fatima gegeben hätten, dass dann Hz. Ali r.h. Mach bekommen hätte etc. Das sind nur blosse Behauptungen um die Herzen zu befriedigen. Keine Überlieferung beweist das.

 

Auch stimmt es nicht, dass der Prophet s.v.s Fedek Hz. Fatima r.ha. geschenkt hat. Denn das lesen wir von den Überlieferungen heraus. Diese sind wie folgt:

 

"Es wird von Ebu Hureyra r.h. überliefert: "Hz. Fatima r.ha. ging zu Hz. Ebu Bekir r.h. und fragte ihn r.h.:

 

"Wer wird dich (o Ebu Bekir) erben?"

 

Er r.h. sagte: "Meine Familie und meine Kinder!"

 

Sie r.ha. erwiderte danach: "Wenn das so ist, wieso kann ich nicht meinen Vater s.v.s erben?"

 

Ebu Bekir r.h. antwortete ihr r.ha. dann: "Ich habe den Resulullah sagen hören: "Die Propheten lassen nichts zum vererben." Ich (Ebu Bekir) versorge nur die, welche der Prophet s.v.s. zu seiner Lebzeit versorgt hat. Ich gebe denen den Haushalt (Nafaka, Esswaren etc. für die Frauen des Propheten), denen auch der Prophet s.v.s den Haushalt gab." (Tirmizi, Siyer 44)

 

Dann hat uns auch diese Überlieferung erreicht:

 

"Hz Aischa r.ha. überliefert: Die Frauen des Propheten s.v.s. wollten Hz. Uthman r.h. beauftragen zu Hz. Ebu Bekir r.h. zu gehen und für sie (die Frauen des Propheten) ihr Recht am Erbe des Propheten zu holen. Danach sagte ich (Aischa r.ha.) zu ihnen: "Sagte der Prophet s.v.s nicht einmal: "Wir lassen kein Erbe, alles was wir hinterlassen ist Sadaka?". (Buchari, Feraiz 3; Muslim, Cihad 51, (175#cool#; Muvatta, Kelam 27, (2, 993); Ebu Davud, Harac 19, (2976, 2977).

 

Wenn man behauptet, das hat Hz. Aischa r.ha. von ihrem Vater (Ebu Bekir r.h.) überliefert, so zeigt mir diesen Beweis? Aus diesem Hadis geht ganz klar heraus, dass Hz. Aischa dies vom Propheten s.v.s. gehört hat. Wieso sollte sie r.ha. lügen? Sie r.ha. hat überhaupt keinen Grund zu lügen, denn auch sie r.ha. musste auf ein Stcük Erbe des Propheten verzichten. Würdet ihr lügen, wenn ihr ein Recht auf ein Erbe hättet und dann sagt: "Nein, ich hab kein Recht darauf?" Akteptiert das ein gesunder Menschenverstand?

 

Es gibt noch einige Hadise über diesen Vorfall. Ich fasse mich hier kurz, damit es für manche nicht langweilig (?) wird so viele Hadise zu lesen.

 

 

Als der Prophet von uns ging (verstarb),sagte Abu Bakr: "Ich bin der Nachfolger des Propheten ." So seid Ihr beide dann gekommen um nach euren Anteil zu verlangen,(das vom Propheten zurück gelassen wurde).(auf Abbas ra. bezogen sagte er). "Du verlangst deinen Anteil von Eigentum deines Neffen(damit ist Ali gemeint),und er (Ali ) verlangte einen Anteil zu Gunsten seiner Frau vom Eigentum des Propheten .Da sagte Abu Bakr; " Wir hinterlassen kein Erbe,das was wir hinterlassen soll in Almosen gegeben werden" So dachtet Ihr beide (Ali und Abbas) das er (abu bakr) ein Lügner,ein Sündiger und ein hinterhältiger Betrüger ist.Und Allah weiß das er Wahrheitsgetreu war,rechtschaffen und ein Anhänger der Wahrheit.Als dann Abu Bakr von uns ging und ich der Nachfolger des Propheten und Abu Bakrs wurde,da dachtet ihr beide(ali und abbas) das ich (Umar) ein Lügner ein Sündiger und ein hinterhältiger Betrüger bin.

 

Diesen Hadis konnte ich leider nicht finden (was nicht heissen muss, dass er nicht existiert). Aber ich habe öfters in Shiabeiträgen Hadise lesen müssen wo tatsächlich als Quellen Buchari und Muslim angegeben wurden. Als man diese Quellen dann kontrolliert hat, hat man leider feststellen müssen, dass die Quellen etwas ganz anderes berichten. Was aber nicht heissen muss, dass dieser oben genannte Hadis in diese Sorte gehört.

 

Auch wenn wir diesen Hadis akzeptieren, muss man einige Punkte betrachten:

 

1. hier hören wir eine Überlieferung von Hz. Umar r.h. Er r.h. sagt zu den beiden Sahabis (Hz. Ali r.h. und Hz. Abbas r.h.) dass sie so was denken würden. Aber wir haben keine Überlieferung von Hz. Ali r.h. oder Hz. Abbas r.h. die so etwas gesagt haben. Es ist gut möglich, dass Hz. Umar r.h. dies im Wortfluss gesagt hat. Also zum Beispiel:

 

Zwei Freunde (A und B) sind in einem Zimmer. Das Haus gehört dem einen dieser Freunde. Auf einmal bemerkt der Hausbesitzer (der Freund A), dass etwas in diesem Haus fehlt (gestohlen?). Der Freund B, der diesen Freund A besucht hat, bemerkt im Gesichtsausdruck des Freund A's, dass dieser (Freund A) ihn (Freund B) beschuldigt. Da sagt Freund B: "Du denkst jetzt sicher, dass ich es gestohlen habe, aber das stimmt nicht, ich habs nicht genommen".

 

Dies zeigt lange nicht, dass diese beiden Freunde sich feindlich gesinnt sind. Der eine sagt nur was der andere denken könnte. Das machen wir im Alltag viel.

 

2. Wenn Hz. Ali r.h. wirklich der erste Kalif werden sollte, hätte er r.h. zumindest jetzt bei dem Wort Hz. Umars r.h. "Als dann Abu Bakr von uns ging und ich der Nachfolger des Propheten und Abu Bakrs wurde" einwänden müssen und sagen müssen: "Nein das stimmt nicht, der Prophet wollte mich als Kalifen". Aber dies hat er r.h. nicht gesagt.

 

3. Hätte Hz. Ali r.h. wirklich von Hz. Umar r.h. gedacht, dass dieser ein Lügner, Betrüger und Sündiger ist, meint ihr, dann hätte Hz. Ali r.h. wirklich seine Tochte Ümmü Gülsün an Hz. Umar gegeben? Sicherlich nicht. Denn niemand würde einem Sündiger und Betrüger seine Tochter geben. Und Hz. Ali r.h. erst recht nicht. Wieso hat er r.h. dann seine Tochter gegeben? Um bei Hz. Umar r.h. sich beliebt zu machen? Das akzeptiert aber keine gesunder Menschenverstand, weil dies im Widerspruch zum Charakter von Hz. Ali r.h. steht. Daher kann Hz. Umar r.h. kein Lügner, Betrüger und Sündiger sein. Denn der Hz. Ali r.h. ist einer der grössten Gelehrten und Gottesfreunde. Steht im Koran nicht, dass die Schlechten für die Schlechten sind zum heiraten und die guten für die guten? Demfall müsst ihr entweder akzeptieren, dass die Tochter Ali s r.h. schlecht ist oder das Hz. Umar r.h. gut ist.

 

4. Nehmen wir an, dass Hz. Ali r.h. und Hz. Abbas dies wirklich gedacht hätten (das Ebu Bekir und Umar) lügner sind. Wessen Wort sollen wir dann glauben? Hz. Ali s r.h. oder den Worten des Propheten? Wir wissen, dass es haufenweise Überlieferungen gibt vom Propheten s.v.s welche diese ehrenwerten Sahabis r.huma lobt und ehrt. Diese zwei Sahabis sind zwei von den zehn Sahabis welche schon in ihrer Lebzeit mit dem Paradies benachrichtigt wurden vom Propheten. Diese Überlieferungen können niemals falsch sein. Kein Muhaddis könnte das behaupten. Ich zeige nur zwei von diesen vielen Hadisen:

 

"Hz. Aischa r.ha. überliefert: "Ebu Bekir r.h. tritt beim Resulullah s.v.s. ein. Der Prophet s.v.s. sagte zu Ihm r.h.: "Frohe Botschaft (o Ebu Bekir)! Allah hat die vom Feuer befreit!". Nach dieser frohen Botschaft wurde der Beiname von Ebu Bekir "Atik". (Tirmizi, Menakib)

 

"Ebu Hureyre r.h. erzählt: "Der Prophet s.v.s hat gesagt: "Der Engel Jebrail (Gabriel) ist zu mir gekommen und hat mich an meiner Hand gehalten und mir gezeigt, von welcher Türe meine Ummah (Gemeinschaft) ins Paradies eintreten wird." Ebu Bekir r.h. sagte dann: "O Resulullah, wie gerne wäre ich mit dir dabei (als Jebrail dir die Türe des Paradieses gezeigt hat), damit ich auch diese Türe sehe." Der Prophte s.vs. sagte dann zu Ebu Bekir r.h.: "O Ebu Bekir, genügt es dir nicht, dass du der erste sein Wirst von meiner Ummah, der ins Paradies eintritt?" (Ebu Davud, Sunnet)

 

Allahu Ekber! Natürlich werdet ihr jetzt ein wenig Mühe haben diese ehrenwerten Sahabis (Hz. Aische r.ha. und Ebu Hureyra r.h.) als Überlieferer zu akzeptieren. Das ist aber eure Sache. Ich kann nur soviel sagen, das ihr mit dieser Haltung viele Hadise welche Sahih sind in den Bach fliessen lässt, und so werdet ihr niemals die Wahrheit sehen können.

 

5. Ich hatte gesagt, dass ich diesen oben erwähnten Hadis (das Hz. Ali r.h. und Hz. Abbas gedacht hätten, das die zwei Kalifen vor ihnen Lügner und Betrüger waren) nicht gefunden hätte. Statt dessen habe ich folgenden Hadis gefunden, welches ein wenig Licht ins ganze Geschehen gibt:

 

"Hz. Aischa r.ha. erzählt: "Hz. Fatima r.ha. wollte von Hz. Ebu Bekir r.h. einen Anteil vom Hinterlassen Gut des Propheten s.v.s. Ebu Bekir r.h. antwortete ihr: "Der Prophet sagte: Die Propheten lassen kein Erbe hinter sich, was sie hinterlassen ist Sadaka". Hz. Fatima r.ha. wurde danach wütend und redete mit ihm r.h. bis sie starb nicht. Sie lebte sowieso nach dem Propheten s.v.s. nur noch 6 Monate. Danach hat Hz. Umar r.h. (als er Kalif wurde) folgendes gemacht: "Das Sadaka (des Propheten, das er s.v.s hinterlassen hat) in Medina gab er (Umar r.h.) an Hz. Ali r.h. und Hz. Abbas r.h. Hayber und Fedak behielt er (Hz. Umar r.h.) in seinen Händen und sagte: "Diese zwei Felder sind für die Nafaka der Frauen des Propheten gewesen zu seiner Lebzeit. Nach dem Propheten s.v.s. nahm der Staat diese Sache in die Hand (und wird es wie früher weiterführen)." (Muslim, Cihad 52, (1759); Ebu Davud, Harac 18, (1968, 2969); Nesai, Kasmu'l-Fey' 1, (7, 132); Buhari, Feraiz 4)

 

In eurer Rechtsschule ist der Verstand neben Quran, Sunnah und Konsens der Gelehrten ein Teil beim Herausfinden von Rechtssachen. Es entspricht vollkommen der Weisheit, dass das Hab und Gut der Propheten als Sadaka weitergeführt werden. Denn der Prophet wurde an alle Menschheit gesandt. Glaubensbruder zu sein ist viel höher als Blutsbruder zu sein. Da der Prophet für alle Menschen gesandt wurde, entspricht es vollkommen der Weisheit das sein Hab und Gut wie zu seiner Lebzeit weitergeführt und als Sadaka behandelt wird. (damit vielleicht nicht von den Feinden des Propheten gesagt wird, dass er s.v.s. sehr reich war und alles seiner Familie gab und das er s.v.s. nur Geld wollte etc. Das ist nur eine kleine Weisheit)

 

Ich wollte noch einiges über die Sahabis schreiben, aber damit nicht alles durcheiander geht, mache ich hier einen Punkt. Und gebe euch wieder den Stift in die Hand.

 

 

Wesselam

 

Abdurrahim

 

"O ihr, die ihr glaubt! Vermeidet möglichst viel Argwohn; denn mancher Argwohn ist Sünde. Und bespitzelt euch nicht und redet nicht hinter dem Rücken schlecht übereinander. Würde jemand von euch etwa gerne das Fleisch seines toten Bruders essen? Ihr würdet es verabscheuen. Und fürchtet Allah. Allah ist fürwahr bereit zu vergeben, barmherzig." (Fatir 12)"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Asalamualaikum Akhi Abdurrahim.

 

Noch bevor wir den nächsten kleinen Schritt gehen eine erste kleine Zwischenfrage:

 

Sagen wir mal, Deine Mutter sei verstorben (möge Allah Dich davor möglichst lange bewahren),

Dein Vater hätte wieder geheiratet und, (möge Allah Dich davor möglichst lange bewahren) nunmehr sei auch Dein Vater verstorben.

 

Wie würdest Du es empfinden, wenn nun Deine Stiefmutter und ihr Vater beide im Kanon behaupten, was Dein eigener Vater Dir (und Hunderttausenden vom Rest der Ummah) ganz offenbar verschwiegen haben soll,

 

nämlich

 

1. Daß Du enterbt bist

2. Daß der Vater Deiner Stiefmutter alles erbt (treuhänderisch, versteht sich)

3. Daß der Quran offensichtlich ein paar handfeste Lügen enthalten soll

und last but not least,

daß abgesehen von ausgerechnet dem Vater Deiner Stiefmutter (und der Stiefmutter selbst) absolut niemand etwas, insbesondere Du als derjenige den es als erstes Betrifft, von diesem Komplott weiß?

 

 

Ist Dein Glaube an Abu Bakr derart, daß Dich Rasulullah solch eine vergleichbare Schweinerei zuzuschreiben wirklich derart unbekümmert läßt?

 

wasalam.

Mustafa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Asalamualaikum.

 

Nun, ein nächster kleiner Schritt ist womöglich das man ein wenig Wissen rekapituliert um verschiedene Termini in diesem Kontext: Wasia und Sadaqa zum Beispiel.

 

Ich setze einmal voraus, daß Du auf die Frage ob z.B. Muhammad (s.) Sadaqa nehmen darf mit einem klaren nein antwortest (nimm Dir ruhig Zeit für alle Deine Antworten).

 

Tatsächlich hat Muhammad (s.) selbst geerbt (und nicht irgendein ominöses Sadaqa treuhänderisch verwaltet).

 

Abdullah Ibn Abdul Muttalib hinterließ Umm Aiman ein Vermächtnis von Fünf Staubfarbenen Kamelen und eine kleine Herde Schafe, welche durch Rasulullah (s.) geerbt wurden.

 

Sunni Ref.:

- Tabaqat Ibn Sad – Teil 1 Seite 39

- Siratun Nabi von Moulana Shibli Noumani, V1, S.122

- Fath al Bari vol 3 S. 360-361 (Hier wird noch ein Haus von Hashim, ein Schwert und Ziegen erwähnt.

- Sirah al Halabiyah Vl S.56

- Ansab al Ashraf V1 S.96

 

(Abgesehen davon befindet sich daß Vermögen von Fatimas Mutter ebenfalls zur Disposition).

 

 

Da Dir sicher früher oder später bewußt wird, daß der Quran nicht lügt und die Propheten sowohl erben als auch vererben (anders als i.S. Sadaqa),

wird es Dich auch nicht verwundern,

daß des Propheten Treuhänder, nämlich Ali (a.s.), des Propheten Schulden und Verbindlichkeiten beglich, so wie Ali (a.s.) ihn auch beerdigte.

 

 

>Ali wird meine Schulden begleichen und mich beerdigen<

 

Sunni Ref.:

- Musnad von Imam Ahmed, V5, S.45 und V6, S.155

- Kanz al-Ummal, V6, Seiten 153,155,404

 

>Niemand wir meine Schulden zurückzahlen und mich von meinen Verpflichtungen entbinden, außer ich selbst oder Ali.<

 

Sunni Ref.: Ref

- Musnad von Imam Ahmed, V4, S.174

 

>Nach dem Tod des Propheten (s.) beglich Ali verschiedene Verpflichtungen. Das meiste davon betraf Versprechungen und Verträge des Propheten, welche Ali erfüllte. Ich denke er sprach von 5000 dirhams, welche hiernach von Ali zurückbezahlt wurden.<

 

Sunni Ref.:

- Kanz al-Ummal, V4, S.60

 

wasalam.

Mustafa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu Alykum

anscheinend sind wir jetzt bei Fadak #bismillah# ?

Fie Amanillah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Asalamualaikum Schwester,

 

nein, Fadak hat zu diesem Moment in der Historie weder mit sadaqa noch mit wasia zu tun.

 

Und

 

Die Verärgerung der Rechtschaffenen Gläubigen Ali und Fatima (a.s.) bezieht sich nicht darauf, daß man sie betrogen hat, sondern daß die sharia mit Füßen getreten wurde.

 

wasalam.

Mustafa

Share this post


Link to post
Share on other sites

werdet ihr es nicht zu stande bringen, nicht mit herabsetzenden Texten zu schreiben? Geduldet euch ein wenig. Ihr müsst nicht 100 Fragen auf einmal stellen.

 

Mustafa, deine falsche Bescheidenheit in deinem Stolz stinkt.

 

Also gedulde dich, und lass mich mal schreiben, wenn du wirklich diskutieren willst.

 

Ansonsten, trennt sich hier unser Weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alleikom

 

werdet ihr es nicht zu stande bringen, nicht mit herabsetzenden Texten zu schreiben

 

Bruder was du sagst ist nicht Fair.

 

 

Mustafa, deine falsche Bescheidenheit in deinem Stolz stinkt.

 

So etwas finde ich wirklich unangebracht. Versuche dich ein wenig zusammenzureissen.

 

 

 

Wa Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu Alykum

Bruder Mustafa: Ja, du hast Recht. Der Text von Bruder Abdurrahim hat sich für mich so angehört.

 

Bruder Abdurrahim schrieb:

"Ebu Hureyre r.h. erzählt: "Der Prophet s.v.s hat gesagt: "Der Engel Jebrail (Gabriel) ist zu mir gekommen und hat mich an meiner Hand gehalten und mir gezeigt, von welcher Türe meine Ummah (Gemeinschaft) ins Paradies eintreten wird." Ebu Bekir r.h. sagte dann: "O Resulullah, wie gerne wäre ich mit dir dabei (als Jebrail dir die Türe des Paradieses gezeigt hat), damit ich auch diese Türe sehe." Der Prophte s.vs. sagte dann zu Ebu Bekir r.h.: "O Ebu Bekir, genügt es dir nicht, dass du der erste sein Wirst von meiner Ummah, der ins Paradies eintritt?" (Ebu Davud, Sunnet)

 

lieber Bruder, ich möchte dich nur auf etwas Aufmerksam machen: Erstens redest du schon wieder über verschiedene Themen gleichzeitig und zweitens bitte ich dich Kommentare, wie

 

 

Allahu Ekber! Natürlich werdet ihr jetzt ein wenig Mühe haben diese ehrenwerten Sahabis (Hz. Aische r.ha. und Ebu Hureyra r.h.) als Überlieferer zu akzeptieren. Das ist aber eure Sache. Ich kann nur soviel sagen, das ihr mit dieser Haltung viele Hadise welche Sahih sind in den Bach fliessen lässt, und so werdet ihr niemals die Wahrheit sehen können.

 

zu unterlassen, denn wir wollten doch nur mit Beweisen und nicht mit Voreingenommeheit und Unterstellungen diskutieren!

 

Al_Haithamie überliefert:

 

„Der Prophet s.a.s. sprach:

 

O Ali, du bist der Erste meiner Ummah (Gemeinschaft), der Erste ins Paradies geht, und deine Schia( Anhänger) stehen auf einem Podest aus Licht, glücklich. Ich werde Schafaah( Fürsprache) für sie einlegen und dann sind sie meine Nachbarn.““

 

Welches Hadith stimmt denn nun?

 

Fie Amanillah

 

Und falls ich nicht etwas übersehen habe, haben wir weder das Thema noch den Ablauf der Diskusion geklärt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist Dein Glaube an Abu Bakr derart, daß Dich Rasulullah solch eine vergleichbare Schweinerei zuzuschreiben wirklich derart unbekümmert läßt?

 

Wir sollten aufpassen, wie wir uns ausdrücken. Es könnte sein, dass manche Worte am Jüngstentag uns Ohrfeigen werden. Dieser obere Zitat sagt nämlich: "Rasulullah s.v.s. würde so eine "Schweinerei" nicht zulassen."

 

Aber wenn es wirklich der Wahrheit entspricht, was Ebu Bekir es-Siddik r.h. sagt (und es entspricht der Wahrheit), beschuldigst du Rasulullah s.v.s. als jemanden der "Schweinereien" macht. Darum sollten wir lieber auf aufpassen wie wir uns Ausdrücken. Und sowieso dann, wenn wir nur behauptungen austellen.

 

 

 

Wie würdest Du es empfinden, wenn nun Deine Stiefmutter und ihr Vater beide im Kanon behaupten, was Dein eigener Vater Dir (und Hunderttausenden vom Rest der Ummah) ganz offenbar verschwiegen haben soll,

 

nämlich

 

1. Daß Du enterbt bist

 

Diesen Fall kann man aus verschiedenen Aspekten anschauen:

 

1. mit übertreiben wirst du diese Tatsache trotzdem nicht leugnen können. Wenn es auch "Hundertausende" der Ummah nicht wüssten, ist dies kein Argument. Denn es gibt soviele Hadise, welche nur von einer Person überliefert werden, welche Sahih sind und man nicht leugnen kann. Es stimmt nicht, dass nur Ebu Bekir es-Siddik r.h. und die Mutter der Gläubigen Aischa r.ha. diesen Hadis überliefern. Auch wenn nur sie in den Hadisüberlieferungen vorkommen, sollte man folgendes Beachten:

 

Als Aischa r.ha. diesen Hadisen den Frauen des Propheten s.v.s. gesagt hatte, haben sie (die Frauen) sich daran errinnert und sind nicht zu Hz. Uthman r.h. gegangen um ihn r.h. zu bitten, bei Ebu Bekir es-Siddik r.h. ihren Anteil am Erben zu nehmen. Daher kann man sagen, alle Frauen des Prophten s.v.s. haben diesen Hadis überliefert. Auch hatte Hz. Umar r.h. diesen Hadis vor vielen Sahabis r.hum. gesagt, und diese haben diesen Hadis bestätigt. Daher kann man sagen, dass viele Sahabis r.hum. diesen Hadis überliert haben.

 

2. Allah weiss es am Besten, wieso Hz. Fatima r.ha. von diesem Hadis nie etwas gehört hat. Denn es war auch Ebu Bekir es-Siddik r.h. der gesagt hat: "Der Prophet s.v.s. hat gesagt: "Die Propheten werden dort begraben, wo sie gestorben sind" als alle verschiedene Meinungen bezüglich dem Grab des Propheten s.v.s. hatten. So, wieso sollte es nicht möglich sein, dass auch in diesem Thema Ebu Bekir es-Siddik r.h., der engste und beste Freund des Prophten s.v.s., nicht recht haben sollte?

 

3. Das Ebu Bekir es-Siddik r.h. lügen soll, ist unmöglich. Wer sein r.h. Leben liest, weiss, dass er r.h. immer ehrlich, nie gelogen und immer auf der Seite der Wahrheit war. Akzeptiert den ein gesunder Menschenverstand, dass ein Mensch bis zu seinem 50. oder 60. Lebensjahr immer ehrlich und nie lügt, und dann plötzlich anfängt zu Lügen? Man könnte dies vielleicht jemandem sagen, der noch Jung ist, aber einem alten Mann, der sein ganzes Leben lang immer ehrlich war, dessen Ehrlichkeit in aller Welt bekannt ist, lügen? Man weiss doch, dass es schwer ist seinen Charakter zu ändern, wenn man immer älter wird. zumdem kommt, dass dieser Ebu Bekir es-Siddik vom Prophten s.v.s. gelobt wurde. War es nicht Ebu Bekir es-Siddik r.h., der, als die Müschriks zu ihm r.h. kamen und ihm r.h. sagten: "Muhammed behauptet jetzt auf einmal, dass er in einer Nacht von Mekka nach Kudus gegangen ist, wirst du (ye Eba Bekir) ihm auch das abkaufen?" Was hat Ebu Bekir r.h. gesagt? "Wenn er s.v.s. dies sagt, ist es wahr". Nachdem wurde er r.h. von allen Menschen als Es-Siddik genannt. Der, welcher Aufrichtig ist, niemals Lügt, mit ganzem Herzen dem Propheten s.v.s. verbunden ist. Stellt euch die Lage in Mekka vor. Alle sind gegen den Propheten s.v.s.. Plötzlich sagt der Prophet s.v.s. dass er s.v.s. in einer Nacht nach Kudus gereist ist, wie würden wir da stehen? Hätten wir auch so einen starken Iman wie Ebu Bekir r.h.? Ich denke nicht.

 

4. In meinem vorherigen Beitrag (dem langen) wurde bewiesen, dass kein Menschenverstand es akzeptiert, dass Ebu Bekir es-Siddik lügen würde.

 

5. Eine allgemein gültige Behauptung zu widerlegen ist fast unmöglich.

Zum Beispiel:

 

"Wenn ich behaupte, dass es einen Garten gibt, wo an den Blumen und Bäumen einzigartige Golstücke wachsen. Um meine Behauptung zu beweisen, genügt es als Beweis, wenn ich euch diesen Garten zeige, oder euch eines dieser Goldstücke bringe. Dann hätte ich meine Behauptung bewiesen. Aber um diese Behauptung zu verneinen, müsst ihr zuerst die ganze Welt, nach so einem Garten duruchsuchen, die Vergangenheit anschauen, ob es jemals so einen Garten gegeben hat, und die Zukunt anschauen, ob es so einen Garten jemals geben wird. Danach müsst ihr noch das ganze Universum durchforschen. Erst dann könnt ihr wahrhaftig sagen: "Nein, deine Behauptung ist falsch, so einen Garten wo Goldstücke wachsen gibt es nicht." Ansonsten werdet ihr es nie beweisen können. Genau so ist es mit der Behauptung: "Das, was die Propheten hinterlassen Sadaka ist". Um dies zu beweisen, zeige ich euch Hadise, welche von verschiedenen Quellen gekommen sind, und eine stärke haben, als hätte diesen diesen Hadis mehrere Sahabis bestätigt. Einen Faden kann man leicht in zwei Stücke teilen, wie wollt ihr aber 20, 30 Faden welche zusammen einen grossen Seil ergeben, in zwei Teilen? um meine Behauptung zu widerlegen, das könnt ihr sowieso nicht, müsst ihr das ganze Universum duchforschen."

 

6. Was sagt ihr, wenn der beste Freund des Königs, dieser Freund, der immer mit dem König ist, der wahrhaftig ist, entgegen eurem Willen etwas sagt? Und dabei Schwört? wollt ihr ihm nicht glauben? So ist auch Ebu Bekir r.h. es-Siddik der beste Freund des Propheten s.v.s.. Er r.h. war immer mit dem Prophten s.v.s. zusammen. Wo der Prophet allen befohlen hatte, ihre Türen zum Mesjid des Propheten zu schliessen, hat er s.v.s. Ebu Bekir r.h. erlaubt, seine Türe offen zu lassen.

 

 

 

2. Daß der Vater Deiner Stiefmutter alles erbt (treuhänderisch, versteht sich)

 

 

eines der Regeln zu dieser Diskussion war es, nicht einfach trockene Behauptungen zu stellen. Entweder du beweist mir das, oder schweigst. Wir wissen selber, dass Ebu Bekir es-Siddik zur Lebzeit des Propheten s.v.s. mit seinem Hab und Gut dem Islam gedient hat. Es gibt ein Hadis wo der Prophet sinngemäss sagt, dass niemand wie Ebu Bekir es-Siddik r.h. mit seinem Hab und Gut dem Islam gedient hat. Dieser Mensch r.h. sollte aufeinmal interesse an irdischem Gut haben?

 

 

3. Daß der Quran offensichtlich ein paar handfeste Lügen enthalten soll

und last but not least,

 

 

wie muss ich das verstehen? wenn du damit meinst, der Koran hätte in seinem jetztigen Zustand Fehler drin, so erwarte von mir nicht, dass ich dich noch als einen Bruder betrachte.

 

Um in einem Fall wirklich korrekt zu entscheiden, muss man beide Parteien anhören. Wenn vor dem Richter zwei Menschen stehen, hört der Richter beide Personen an, und gibt dem Recht, der mehr beweise hat. Das ist Gerecht Handeln, ohne Vorurteile handeln.

 

Bei Ebu Bekir es-Siddik r.h. und Hz. Fatima rha. ist es das gleiche. Ihr hört aber nur Hz. Fatimas r.ha. Seite an, ohne ein Ohr an die andere Partei zu schenken, oder noch schlimmer, die Beweise von gegen Partei werden nicht einmal akzeptiert....versucht ihr so die Wahrheit zu finden? ...

 

Abudrrahim

 

Anstatt jetz wieder abzuschweifen, und Mustafa unrechtmässig in Schutz zu nehmen, antwortet auf meine Beiträge. Denn ich habe nicht angefangen. Ich wollte friedlich sprechen, aber greift an. so spreche ich mit dem gleichen Ton zurück.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso bricht ihr die Regeln? Ihr müsst meinen Beiträgen antworten, nicht mit neuen Hadisen etc. kommen. wie ich eurem Beitrag geantwortet habe.

 

Anstatt mir zu sagen, ich soll mich zusammenreissen, so sollten einige von euch sich zusammenreissen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu Alykum

 

Wieso bricht ihr die Regeln? Ihr müsst meinen Beiträgen antworten, nicht mit neuen Hadisen etc. kommen. wie ich eurem Beitrag geantwortet habe
.

 

Die Hadieth sind doch Antwort auf deine Beweise, wie hattest du es dir denn vorgestellt, wie wir reagieren sollen?

 

1. mit übertreiben wirst du diese Tatsache trotzdem nicht leugnen können. Wenn es auch "Hundertausende" der Ummah nicht wüssten, ist dies kein Argument. Denn es gibt soviele Hadise, welche nur von einer Person überliefert werden, welche Sahih sind und man nicht leugnen kann. Es stimmt nicht, dass nur Ebu Bekir es-Siddik r.h. und die Mutter der Gläubigen Aischa r.ha. diesen Hadis überliefern. Auch wenn nur sie in den Hadisüberlieferungen vorkommen, sollte man folgendes Beachten:

 

Ja, die mag es geben. Aber:

1. Wenn ein Hadieth, dem Quran widerspricht, dann ist das hadieth abzulehnen. Im Quran steht sehr deutlich mehrmals, dass die Propheten vererbt haben. Genau das hat Sayyida Fatima auch Abu Bakr vorgehalten.

 

2. Widerspricht es der Logik und dem Verhalten des besten Menschen, dass er den potenziellen Erben nicht Bescheid sagt, vor allem weil er doch wissen musste, was für eine Fitnah heraufbeschwört werden könnte.

 

3. Hat du das Hadieth : "Ich bin die Stadt des Wissens und Ali ist das Tor" akzeptiert und wie könnte Imam Ali a.s., den alle Sahaba (inklusive Omar und Abu Bakr) immer wieder fragten, wenn sie nicht weiter kamen, von so etwas nichts wissen?

 

Merkst du denn nicht, dass du in dem du Abu Bakr in Schutz nimmst, Fatima beleidigst?

Du stellst sie so dar, als wäre sie zu Unrecht böse und verbittert gewesen, so gestorben und hätte sich aus einer kleinkindlichen laune auch noch heimlich begraben lassen! Wusste sie nicht, dass Abu Bakr immer aufrichtig ist und der beste Freund des Propheten. Warum vertraute sie ihm nicht (wusste sie etwas nicht, dass alle Sahaba Rechtschaffen, aufrichtig sind?) Behauptest du ernsthaft, dass die Sayyida Nisa Al-Alamien, die beste Frau aller Welten, so sauer werden würde, weil sie nach weltlichem strebt? Und das obwohl sie im sterben liegt?

 

Fie Amanillah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Subhanallah.

 

Eure Behauptungen und Verdächtigungen genügen doch langsam?

 

Ich sollt meinen Text kommentieren. mit einem einzigen Hadis ist mein Text nicht widerlegt.

 

Welche Koransure sagt, dass das Hab und Gut der Propheten von seiner Familie geerbt wurde?

 

2. Widerspricht es der Logik und dem Verhalten des besten Menschen, dass er den potenziellen Erben nicht Bescheid sagt, vor allem weil er doch wissen musste, was für eine Fitnah heraufbeschwört werden könnte.

 

Wie gesagt, es ist gut möglich, dass Hz. Ali r.h. nicht dabei war. Wenn Hz. Ali r.h. das Tor ist, heisst das noch lange nicht, dass er r.h. alle Hadise des Propheten s.v.s. weiss.

 

Es kann auch sein dass der Prophet s.v.s. diesen Hadis an einem ganz normalen Tag allgemein gültig gesagt.

 

Und das ich Hz. Fatima r.ha. beleidigen würde... sorry, aber damit kann ich auch nichts anfangen.

 

Wie es aussieht, könnt ihr nicht normal sprechen, und müsst immer abweichen und immer neue Behauptungen stellen.

 

Und dann behauptet ihr, die Sunniten würden nicht tolerant sein: Schaut euch doch mal an. Bevor ihr hinter manchen lästert.

 

Glaubt an das was ihr wollt, ich habe keine Lust ihr hunderte Beweise zu bringen, und danach blöde sprüche zu hören.

 

Abdurrahim

 

Ihr wollt nicht schauen wer die Wahrheit sagt, ihr wollt einfach Recht haben. und das werdet ihr niemals haben.

 

Imami Safii r.h. sagte: "Wenn Schiit zu sein heisst Ehl Beyt lieben, dann bin ich der beste Schiit (aber es bedeutet das nicht, es ist nur die äusserliche Erscheinung)"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu Alykum

Ich weiß nicht, ob das ganze überhaupt einen Sinn hat, denn ich finde deinen Ton nicht höflich und deine Worte sehr überheblich.

 

Beweise bedeutet nicht, ein Hadieth nach dem anderen hineinzutexten, so dass man gar kein durchblick mehr hat, sondern es heißt vor allem über die Überlieferungen nachzudenken.

Mit einem einzigen Hadieth und der Schlussfolgerung ist ein Aspekt deiner vielen Argumente widerlegt.

Da wir besprochen hatten immer eines nach dem anderen zu besprechen, halte ich es nicht für sinnvoll (obwohl wir dazu in der lage wären) in Masse zurückzutexten.

 

Langsam habe ich das Gefühl, dass du nur liest, was dir gefällt und wir mehr oder weniger an uns vorbeireden.

 

Erkläre bitte, von was wir abweichen?

 

Und da du die Quran Stellen nicht kennst, werde ich sie raussuchen.

 

Fie Amanillah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Asalamualaikum Bruder,

 

schau Bruder, es lesen hier sehr viele Muslime mit, Sunniten wie Schiiten.

 

Und keinem intelligenten Menschen entgeht, daß Du es bist, der weder auf die Ahadith Antworten weiß,

noch überhaupt weiß, welche Quranverse maßgeblich sind usw. und so fort.

 

Bevor wir Dir also die Quranverse präsentieren, vielleicht erklärst Du einfach mal der verblüfften Öffentlichkeit, wieso ausgerechnet diejenigen, die erben werden, nichts von ihrem Pech mitbekommen haben sollen,

während diejenigen, die nach der sharia nie und nimmer erben,

nunmehr erben sollen. (Du kannst ja einfach nochmal nach oben schauen, die Position wurde sogar bereits wiederholt.)

 

Mach Dir auch über alle Deine Fragen, die Du als Ausflüchte nebenbei stellst keine sorgen, sie werden alle beantwortet inshaAllah,

 

doch alles der Reihe nach, sonst würden ja deine Worte wahr werden, wenn auch wir die Regeln zu brechen beginnen, nur weil Du dies tust und uns dazu aufforderst, nicht wahr? #bismillah#

 

Also nochmal:

 

Wie würdest Du es empfinden, wenn nun Deine Stiefmutter und ihr Vater beide im Kanon behaupten, was Dein eigener Vater Dir (und Hunderttausenden vom Rest der Ummah) ganz offenbar verschwiegen haben soll,

 

nämlich

 

1. Daß Du enterbt bist

2. Daß der Vater Deiner Stiefmutter alles erbt (treuhänderisch, versteht sich)

3. Daß der Quran offensichtlich ein paar handfeste Lügen enthalten soll

und last but not least,

daß abgesehen von ausgerechnet dem Vater Deiner Stiefmutter (und der Stiefmutter selbst) absolut niemand etwas, insbesondere Du als derjenige den es als erstes Betrifft, von diesem Komplott weiß?

 

 

wasalam.

Mustafa

Share this post


Link to post
Share on other sites

wer hier überheblich ist, wissen wir alle. aber natürlich werdet ihr zusammenhalten.

 

Nein, es hat keinen Sinn.

 

Ich würde an euch vorbei reden? Wie bitte? lies doch mal richtig meine Beiträge, habe ich nicht alle Hadise und Bemerkungen von euch, schrit für schritt erklärt?

 

das siehst du wieder einmal nicht. öffne deine Augen Schwester.

 

Wenn du in der lage bist, dann antworte auf meine Beiträge. Mit einem Hadis hast du noch lange nichts widerlegt. Du hast ein Hadis gebracht, welcher sagt, das Hz. Ali r.h. als erstes in Paradies eintreten wird von der Umma. Hat dieser Hadis jetzt alle meine Beiträge widerlegt? Subhanalla. so einfach musst du es dir nicht nehmen.

 

und dieser Hadis riecht nach sowieso nach fälschung (muss aber nicht sein), denn es ist äusserts merkwürdig das "seine" Partei erwähnt wird. riecht nach einem erfundenem Hadis von einem Schiiten.

 

Wehe denen, welche hinter dem Propheten erfundene Hadise sagen, die sollen ihren Platz in der Hölle vorbereiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie würdest Du es empfinden, wenn nun Deine Stiefmutter und ihr Vater beide im Kanon behaupten, was Dein eigener Vater Dir (und Hunderttausenden vom Rest der Ummah) ganz offenbar verschwiegen haben soll,

 

nämlich

 

1. Daß Du enterbt bist

2. Daß der Vater Deiner Stiefmutter alles erbt (treuhänderisch, versteht sich)

3. Daß der Quran offensichtlich ein paar handfeste Lügen enthalten soll

und last but not least,

daß abgesehen von ausgerechnet dem Vater Deiner Stiefmutter (und der Stiefmutter selbst) absolut niemand etwas, insbesondere Du als derjenige den es als erstes Betrifft, von diesem Komplott weiß?

 

danke dass du mir wieder bewiesen hast, dass du keine meiner Texte liest.

 

Mustafa, deine überheblichkeit in deiner Bescheidenheit... naja, es muss auch solche menschen geben.

 

also viel spass noch. ich werde mich zurückziehen. der klügere gibt nach, heisst es. ich habe gemerkt, dass es keinen Sinn hat.

 

Wenn ein Prophet von jemadem etwas erbt, heisst das nicht sofort, dass dieser Prophet auch vererben darf. Aber für die Schiiten ist dies natürlich so zu verstehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu Alykum

 

Wehe denen, welche hinter dem Propheten erfundene Hadise sagen, die sollen ihren Platz in der Hölle vorbereiten.

 

Amiena, Amiena, Amien bihaqqi Muhammad ua Ali Muhammad!

 

Wenn du in der lage bist, dann antworte auf meine Beiträge

 

Bei Allah, das werde ich tun!

 

 

. Mit einem Hadis hast du noch lange nichts widerlegt. Du hast ein Hadis gebracht, welcher sagt, das Hz. Ali r.h. als erstes in Paradies eintreten wird von der Umma. Hat dieser Hadis jetzt alle meine Beiträge widerlegt? Subhanalla. so einfach musst du es dir nicht nehmen.

 

Ich mache es mir nicht leicht (vielmehr versuchte ich dir zu erklären, dass es sich hier nur um einen Aspekt handelt)

 

Ich würde an euch vorbei reden? Wie bitte? lies doch mal richtig meine Beiträge, habe ich nicht alle Hadise und Bemerkungen von euch, schrit für schritt erklärt? das siehst du wieder einmal nicht. öffne deine Augen Schwester

 

Du hast es nicht erklärt, sondern zurechtgebogen und uns mit einer Flut von anderen Hadieth überschüttet. Wenn wir nun (und das werden wir) mit einer weitere Flut (da du anscheinend nur Quantität zu schätzen weißt) Hadieth antworten, bist du dann zufrieden?

 

Wie kommst du darauf Hadiethe, wie "Radier", "Ich bin die Stadt des Wissens und Ali ist das Tor" oder "Du bist für mich, wie Aaron zu Moses, außer das kein Prophet mehr nach mir kommt!" runterzuspielen, um dann deine Hadieth als absolute Beweise vorzuführen.

Bruder ich habe meine Augen vor einiger Zeit geöffnet und ich habe nicht vor sie wieder zu verschließen. So ein Satz ist auch nicht vom Adab und die Überheblickeit,die du Bruder Mustafa vorwirfst (was auch nicht zum Achlaq gehört) sprüht förmlich aus solchen Sätzen.

 

 

 

 

und dieser Hadis riecht nach sowieso nach fälschung (muss aber nicht sein), denn es ist äusserts merkwürdig das "seine" Partei erwähnt wird. riecht nach einem erfundenem Hadis von einem Schiiten.

 

Dass sogar im Quran das Wort Schia von Ibrahiem benutzt wird ist dir auch fremd?

Fie Amanillah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaikum

 

subhane allah!

 

Kaum zwei Tage diskutiert und schon wird das Handtuch aus "Klugheit" geworfen. Es ist wirklich sehr schade und stellt mal wieder einiges klar...

 

Ich hätte mir echt gewünscht dass es eine längere offenen Diskusion wird.

 

Die von dir beschriebene Überheblichkeit des Bruder Mustafas ist ,wie du immer noch nicht bemerkt hast , seine Art von "Ironie" "Sarkassmus" etc. welche manch schweren Themen die Würze verleiht.

 

Es geht auch überhaupt nicht daraum, dass man hier irgendjemanden in Schutz nehmen will. Wir haben dir doch gesagt lass dir Zeit. Vielleicht hättest du dir mir davon nehmen sollen.

 

Wa salam alaikum

Share this post


Link to post
Share on other sites

„Wahrlich, Abraham gehörte zu seiner (Noahs) Shia.“

(Koran 37:83)

 

Und er (Moses) betrat die Stadt um eine Zeit, da ihre Bewohner in einem Zustand von Unachtsamkeit waren; und er fand da zwei Männer, die miteinander kämpften, der eine von seiner eigenen Partei (Schia) und der andere von seinen Feinden. Jener, der von seiner Partei (Schia) war, rief ihn zu Hilfe gegen den, der von seinen Feinden war.“(Koran 28:15)

 

 

Die aber glauben und gute Werke üben, sie sind die besten Geschöpfe.“(Koran 98:7)

 

…sagte der Prophet (ص) zu Ali: „Dies gilt für dich und deine Shia.“

 

Weiterhin sagte er: „Ich schwöre bei dem, der mein Leben in seinen Händen halt, dass dieser Mann (Ali) und seine Shia am Tag des Gerichts Erlösung sichern werden.“

- Djalal al-Din al-Suyuti, Tafsir al-Durr al-Manthur, (Kairo) Bd.6, S.379

 

- Ibn Djarir al-Tabari, Tafsir Djami' al-Bayan, (Kairo) Bd.33, S.146

 

- Ibn Asakir, Ta'rikh Dimashq, Bd.42, S.333, S.371

 

- Ibn Hadjar al-Haythami, Al-Sawa'iq al-Muhriqah, (Kairo) Kap.11, Abschn.1, S. 246-247

 

Der Prophet (ص) hat gesagt: "Oh Ali! Du und deine Shia wird (am Tag des Gerichtes) Allah entgegentreten, zufrieden mit sich selbst und (Ihn) zufrieden stellend, und da werden deine Feinde zu Ihm kommen, zornig und halsstarrig.

- Ibn al-'Athir, Al-Nihaya fi gharib al-hadith, (Beirut, 1399), Bd. 4, S.106

 

- Al-Tabarani, Mu'djam al-Kabir, Bd.1, S.319

 

- Al-Haythami, Majma' al-Zawa'id, Bd. 9, Nr. 14168

 

Der Prophet (ص) hat gesagt: „Frohe Botschaft, oh Ali! Wahrlich, du und deine Shia, Ihr werdet im Paradies sein.“

 

- Ahmad Ibn Hanbal, Fadha'il al-Sahaba, (Beirut) Bd.2, S.655

 

- Abu Nu'aym al-Isbahani, Hilyatul Awliya, Bd.4, S.329

 

- Al-Khatib al-Baghdadi , Tarikh Baghdad, (Beirut) Bd.12, S.289

 

- Al-Tabarani, Mu'djam al-Kabir, Bd.1, S.319

 

- Al-Haythami, Madjma' al-Zawa'id, Bd.10, S.21-22

 

- Ibn 'Asakir, Ta'rikh Dimashq, Bd.42, S.331-332

 

- Ibn Hadjar al-Haythami, Al-Sawa'iq al-Muhriqah, (Kairo) Kap.11, Abschn.1, S.247

 

Allahumma, lass uns mit ihm a.s. sein! BihaQqi Muhhamad ua ali Muhamad

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 14 Posts
    • 626 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama
    • 5 Posts
    • 820 Views
    • allhamduilliah_m
    • allhamduilliah_m
    • 31 Posts
    • 1815 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama
    • 3 Posts
    • 491 Views
    • Lies!
    • Lies!
    • 2 Posts
    • 864 Views
    • mahdi_mohajjer
    • mahdi_mohajjer

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.