Zum Inhalt springen

Frage zur Kopftuchpflicht im Iran.


Interrobang
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo lieber Interrobang,

 

Deine frage ist sehr berechtigt. Hier eine Antwort :)

 

Der Iran schützt sein Volk dadurch vor "Fitna" (Verführung). Es ist richtig wie du es gesagt hast, dass der Islam das Kopftuch ja nur der gläubigen Frau vorschreibt, aber generell schreibt der Islam ja nur Gläubigen etwas vor. Die Gesetze des Qurans an sich, sollten ja von jedem Menschen auf der Welt eingehalten werden, da sie die einzig richtigen sind (so der glaube). Es gibt keinen Zwang im Glauben, jeder sucht sich aus ob er glaubt oder nicht, man kann einen auch gar nicht dazu zwingen.

 

Der Iran zwingt niemanden zu Glauben, er setzt nur die islamlamischen Gesetze durch, zum Schutze der Gesellschaft.

Hier nun die Religiöse Begründung. Es ist einem Mann verboten, eine unbedeckte Frau zu betrachten, das gilt auch für ihre Haare.

 

Würde der Iran also den Christen, Juden, Agnostikern, Heiden, Atheisten etc. erlauben frei rumzulaufen, so würde er den Muslimen auf der Welt, noch nicht einmal in einem islamischen Staat, die Möglichkeit bieten ein größtenteils "Sündenfreies" Leben zu führen.

 

WICHTIG nochmal, es ist kein Zwang, es gibt die Wahl zwischen Kopftuch tragen oder das Land verlassen, bzw. gar nicht erst betreten.

In Deutschland ist es mit den Gesetzen nicht anders. Nur stützen sich diese auf andere Werte.

 

Ich hoffe du kannst nun die Entscheidung des Irans in der Hinsicht ebenfalls nachvollziehen und somit verstehen.

 

Mit freundlichen Grüßen, Islaminator.

 

:)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

was ist dran an dem Gerücht, daß Iranerinnen, die sich im Ausland nicht islamisch gekleidet haben, nach Rückkehr im Iran dafür belangt werden sollen?

 

Danke,

Kai

 

um es kurz zu sagen: Nichts. Denn die "Enthüllung" mit dazugehöriger Bemalung fängt schon im Flugzeug an, das ja strenggenommen noch iranisches Hoheitsgebiet ist, jedenfalls wenn es sich um die staatliche Fluglinie Iran Air handelt. Früher wurde das strenger gehandhabt, aber heute scheint das niemanden mehr zu interessieren.

Alles andere wurde ja schon weitgehend beantwortet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Friede sei mit dir, liebe Fatima Özoguz

 

um es kurz zu sagen: Nichts. Denn die "Enthüllung" mit dazugehöriger Bemalung fängt schon im Flugzeug an, das ja strenggenommen noch iranisches Hoheitsgebiet ist, jedenfalls wenn es sich um die staatliche Fluglinie Iran Air handelt. Früher wurde das strenger gehandhabt, aber heute scheint das niemanden mehr zu interessieren.

Alles andere wurde ja schon weitgehend beantwortet.

 

Ich habe die gleichen " Enthüllungen" in Flügen aus Riad oder Emiraten erlebt.

 

Kannst du da einem wie mir es verdenken, dass wir dabei an Zwang und an Unfreiheit denken?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Ich habe die gleichen "Enthüllungen" in Flügen aus Riad oder Emiraten erlebt.

 

Wie läuft denn das bei Flügen saudischer Fluggesellschaften? Sitzen da Männer und Frauen in den selben Kabinen?

 

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Friede sei mit dir, liebe Fatima Özoguz

 

 

 

Ich habe die gleichen " Enthüllungen" in Flügen aus Riad oder Emiraten erlebt.

 

Kannst du da einem wie mir es verdenken, dass wir dabei an Zwang und an Unfreiheit denken?

 

. Für mich heißt Freiheit eben nicht "ich darf machen, was ich will". Aber der Krawattenzwang in manchen Berufen wird ja auch einfach hingenommen, auch wenn viele Männer gar nicht gerne Krawatten tragen, aber es wird als "Arbeitskleidung" akzeptiert. So hat halt auch jedes Land seine Kleiderordnung.

Mir war allerdings nicht bekannt, dass es in den Emiraten ein Gesetz zur Bedeckung gibt wie in Saudiarabien oder Iran.

 

Friede mit dir!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

In den Emiraten und tw. auch im Oman ist es nichtmuslimischen Frauen nicht per Strafandohung geboten, sich muslimisch zu kleiden. Es darf nur die öffentliche Ordnung nicht gefährdert sein. Im Prinzip gilt das auch für SA, nur ist da die öffentliche Ordnung extrem konservativ.

 

In http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Hidschab heisst es und nicht nur dort,

 

"Hinsichtlich der Frage, welchen Umfang der Hidschab haben muss, vertreten die islamischen Gelehrten verschiedene Meinungen. Sinn des Hidschabs ist, dass die Frau ihre 'Aura bedeckt, d.h. den ganzen Körper außer den Teilen, die hiervon ausgenommen sind.

 

Das Bedecken des Gesichts ist nicht verpflichtend für die Frau gemäß den Malikitischer, Hanafitischen und Schafi'itischen Fiqh-Schulen. Dies ist ebenso eine Aussage Ahmads und die Meinung der Mehrheit der Gelehrten. Viele Hanbaliten, insbesondere Gelehrte in Saudi-Arabien heutzutage vertreten die gegenteilige Meinung (Bedecken des Gesichts sei Pflicht). Der saudische Gelehrte Schaich Ibn al-Uthaimin sagt, dass der gesamte Körper der Frau 'Aura ist und bedeckt werden muss. Der Gelehrte Schaich al-Albani vertritt dagegen die Ansicht, dass die Hände und das Gesicht von der Bedeckung ausgenommen sind. Der Streit der Gelehrten bezieht sich also auf Gesicht und Hände.

 

In der islamischen Welt vertritt aber kein angesehener Gelehrter die Meinung, die Frau müsse ihre Haare nicht bedecken".

 

Und das erklärt unterschiedliche Gewohnheiten in Teilen von SA und den VAE, in denen - ich weiss es nicht genau - eine "Überlagerung" zw. den beiden Schulen Malikti und Hanbali stattfindet. Dadurch daß das Gesicht und die Haare nicht unbedingt verhüllt sein muß, entsteht der Eindruck, daß es in Teilen der VAE keine Verschleierungspflicht gäbe.

 

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Friede sei mit euch, liebe Fatima Özoguz

 

da habe ich was falsch verstanden und antworte deswegen noch einmal

 

um es kurz zu sagen: Nichts. Denn die "Enthüllung" mit dazugehöriger Bemalung fängt schon im Flugzeug an, das ja strenggenommen noch iranisches Hoheitsgebiet ist, jedenfalls wenn es sich um die staatliche Fluglinie Iran Air handelt. Früher wurde das strenger gehandhabt, aber heute scheint das niemanden mehr zu interessieren.

Alles andere wurde ja schon weitgehend beantwortet.

 

Ich habe die gleichen " Enthüllungen" in Flügen aus Riad oder Emiraten von Muslimas mehrfach erlebt.

Das es Muslimas und keine Besucherinnen aus dem Westen sah man an ihren Männern.

 

Kannst du da einem wie mir es verdenken, dass wir dabei an Zwang und an Unfreiheit denken?

 

 

Verzeihung für die Verwirrung , Emirate sind liberal in der Bekleidung von Touristinnen, incl. Bikini am Pool. In SA ist ein Kopftuch und lange Bekleidung schon besser.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Salam,

 

ich mach hier mal die Ingrid

 

was ist dran an dem Gerücht, daß Iranerinnen, die sich im Ausland nicht islamisch gekleidet haben, nach Rückkehr im Iran dafür belangt werden sollen?

 

Nach vielem googeln und google-translate bin ich auf folgende Seite gestossen. Der erste Artikel scheint das zum Thema zu haben.

 

http://sharghdaily.i...ws_Id=&Src=Main

 

Danke,

Kai

 

1001. Nacht....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aliyun*Walyullah

Salam,

 

ich mach hier mal die Ingrid

 

 

 

Nach vielem googeln und google-translate bin ich auf folgende Seite gestossen. Der erste Artikel scheint das zum Thema zu haben.

 

http://sharghdaily.i...ws_Id=&Src=Main

 

Danke,

Kai

 

1001. Nacht....

 

bismillah.gif

salam.gif

 

Da geht es um Schauspielerinnen und dass die Polizei über das Internet versucht eventuelle grobe Hijab-Verstöße ausfindig zu machen. Einige wurden in der Vergangenheit vom iranischen Volk dafür verurteilt, da sie eine Vorbildfunktion ausüben und zudem vom Ministerium für Kultur bezahlt werden, sollte es sich nicht um private Filmproduktionen handeln. Im Artikel steht aber auch, dass es sich hierbei um eine winzige Minderheit unter den Schauspielerinnen handelt.

 

ya Ali

 

wasalam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Da geht es um Schauspielerinnen und dass die Polizei über das Internet versucht eventuelle grobe Hijab-Verstöße ausfindig zu machen. Einige wurden in der Vergangenheit vom iranischen Volk dafür verurteilt, da sie eine Vorbildfunktion ausüben und zudem vom Ministerium für Kultur bezahlt werden, sollte es sich nicht um private Filmproduktionen handeln. Im Artikel steht aber auch, dass es sich hierbei um eine winzige Minderheit unter den Schauspielerinnen handelt.

 

Ja, dann war mein erster Artikel zu allgemein, aber ich habe es dann ja im Prinzip richtig verstanden....

 

Danke,

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...

#bismillah#

#salam#

 

Das Kopftuch bzw. die Bedeckung kann nicht absolut alle Reize ausschalten, es kann nur mindern.

wassalam

Salam,

tiel,teils.

Frau ist nunmal Frau und macht auch einem Kopftuch noch das Beste.

Machmal sehen die Hinterköpfe ja recht gewaltig aus, das man schon gezwungen wird mal hinzusehen.

 

Da hab ich mich gerade mal an die Schulzeit meiner Tochter erinnert, da waren öfter auch muslimische Kinder zum Spielen

in der Wohnung, dann natürlich zack, Kopftuch runter, meine Frau musste natürlich aufpassen.

 

Da hat sie dann mitbekommen, das manche Mädchen anscheinend meinten sie hätten zuwenig SUbstanz unter dem

Kopftuch und haben da mit Haarteilen oder kleinen Kissen aus Watte oder so ähnlich nachgeholfen.

Ganz süß.

Das ist doch wohl erlaubt oder ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

Ich habe schon von Tupperschüsseln sagen hören ^^

 

Erlaubt? Naja, ich würde sagen: Effekt verfehlt. Sie wollen ja erreichen, dass man von außen auf ihre Haare schließt und denkt, hui welch Haarpracht. Männer gucken hin und Frauen werden schlimmstenfalls neidisch. Ist ja nicht Sinn und Zweck des KTs ;-) Sie faken ja damit Reize, die mit dem KT eigentlich verdeckt werden sollten. Bzw. das Kopftuch sollte ja selbst auch nicht der Hingucker sein.

 

Wa Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Egal, ob man Muslima ist oder nicht, die Kopftuchpflicht dient dazu, die Moral in der Gesellschaft zu wahren. Deshalb gilt sie für jeden. Zudem würden Andersgläubige sofort dann auf der Straße erkannt werden, wenn man es nur den Muslimas vorschreiben würde.

 

Eine gesegnete Fastenzeit.

 

ya Ali

 

#wasalam#

 

Dahinter steht sicher eine sittliche Absicht um irgendwas zu schützen oder wie auch immer.

Ist aber durch augenscheinliche Wirklichkeit überholt, dient nur einem symbolischen Zweck.

 

Beispiel:

In der ehemaligen DDR war die Freikörperkultur praktisch überall verbereite, als nix an, Spaß haben nicht miteinander sexuell sondern überhaupt, gutes Gefühl ohne Kleiderzwang.

Führte nicht zu Excessen, erhöhter Kinderzahl, alle haben ganz normal gearbeitet studiert, was auch immer. Waren jedenfalls nicht verhaltenauffällig.

Das war einfach Toleranz, da durfte jeder seine fette Wampe vor sich herschieben, wie Brüste die bis zum Knie reichen.

Das hatte absolut nix mit irgendwelchen Moralvorstellungen zu tun.

Die Leute hatten ganz einfach entspannte Freizeit ohne Ansehen von irgendwelchen Idealen,

 

Also ist mir persönlich lieber als jemand der bei einem tiefen Ausschnitt gleich einen hormongesteuerten unkontrollierten Trieb bekommt..

 

Zwischen den Extremen muss das doch irgendwo eine Mitte geben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Zwischen den Extremen muss das doch irgendwo eine Mitte geben.

 

Ich glaube, daß die Art wie hier in der letzten Zeit "getrollt" wird, ist nicht wirklich zielführend...

 

Kai, der sich dann als "Kolateralschaden" zurückziehen wird, denn mir wird das langsam zu albern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

Ich glaube, daß die Art wie hier in der letzten Zeit "getrollt" wird, ist nicht wirklich zielführend...

 

Kai, der sich dann als "Kolateralschaden" zurückziehen wird, denn mir wird das langsam zu albern.

Salam

 

Wenn du meinst endlos auf Spitzfindigkeiten rumzureiten hast du sicher recht.

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Wenn du meinst endlos auf Spitzfindigkeiten rumzureiten hast du sicher recht.

 

Gerade in diesen "Spitzfindigkeiten" befinden sich die Probleme, nicht ohne Grund betone ich diese... Aber eigentlich spiegel ich nur einen Kommunikationsstil, den ich z.B. hier kennengelernt habe. Ein (vielleicht zu langer) Artikel wird "nur" überflogen und eine (vielleicht in der Tat schwache) Stelle wird herausgepickt und (teilweise recht pampig) entgegnet...

 

Das ist mir voher noch nicht so aufgefallen.

 

Kai

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam aleikom,

 

das ist aber nicht nur hier so, das wirst du überall finden, dass menschen sich dsa heraus suchen und darauf rumpicken bis dem gegenüber die lust an einer diskussion vergeht. Und es betrifft naturlich nicht nur muslime;)

 

Wsalam,Mahdi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam aleikom,

 

das ist aber nicht nur hier so, das wirst du überall finden, dass menschen sich dsa heraus suchen und darauf rumpicken bis dem gegenüber die lust an einer diskussion vergeht. Und es betrifft naturlich nicht nur muslime;)

 

Wsalam,Mahdi

 

Salam

wo liegt eigentlich die Kompetenzgrenze von "Wissenden" Imame, Ayatollahs usw.

nur innerhalb des "Gläubischen" oder auch in der praktischen Welt ?

 

Umweltverschmutzung, Verbesserung der Flüchtingslage durch Nahrungsbesorgung, Impfpflicht,

Kanalisationskapazitäten für eine Stadt , Saatgutauswahl, Gletscherschmelze usw.

 

Sozusagen die Frage ob die jetzt nur ein in sich gekehrtes Expertenwissen innerhalb einer eigenen Gedankenwelt haben

oder auch die Kompetenz über den gläubigen Tellerrand zu sehen.

 

Wsalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Friede sei mit Euch,

 

da mir nur in diesem Thread Schreibrechte zugestanden werden, muß ich hier meine Frage stellen, die sich eigentlich auf einen anderen Thread "Wie ist es im Iran wirklich?" bezieht. Dort schreibt TaHa und auch schon vorher Naynawa, dass es auch in anderen Ländern eine Kleideordnung gibt.

 

Zitat TaHa

"Das es in anderen Ländern auch eine Kleiderordnung gibt, zeigt auf, dass es nicht nur auf Iran bezogen ist. Jedes Land hat hierbei aber seine eigenen Maßstäbe. "

 

Was ist mit diesen Kleiderordnungen gemeint? Sind das die Dresscodes im Berufsleben (z.B. als Bankangestellter) oder der weiße Kittel eines Arztes? Der Wunsch der Tanzstunde mit einer entsprechenden Ballbekleidung zum Abschlussball zu kommen? Oder die Vorschrift des Spielkasisnos Herren nur mit Sakko und Krawatte an die Spieltische zu lassen?

 

Wo finde ich die Kleiderordnung für das tägliche Leben auf den Strassen in Deutschland oder Westeuropa?

 

Mein Eindruck ist, ihr macht euch hier etwas vor, um den Iran "schön" zu machen.

 

Heiner

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aliekum,

 

im Lichte dessen, dass der Iran ständig als böse dargestellt wird, könnte man aber auch annehmen, dass man ihm nichts Schönes zugestehen will.

 

Jemand, der hier in Deutschland nackt durch die Straße läuft, kann für Erregung öffentlichen Ärgernisses angezeigt werden. Es gibt also ein Mindestmaß an Kleiderordnung.

Im Islam bzw. Iran ist einfach die Schamgrenze höher und man will sie auch hoch halten. Es ist paradox, dass Frauen, die sich für ein Männermagazin ausziehen und den Männern somit Stoff für ihre schmutzigen Phantasien geben, als freie Frauen betrachtet, und Frauen, die sich bis auf Gesicht und Hände bedecken, als unterdrückte, rückständige und willenlose Frauen angesehen werden. Eine Frau, die eben ganz genau nicht auf ihre Reize und ihren Körper reduziert werden will/soll, wird als unfrei und rückständig angesehen. Das ist unser heutiges Frauenbild. Sehr traurig.

Und ich (ich rede jetzt mal als Soziologin) bin mir sicher, dass diese Entwicklung daher gekommen ist, weil es eben keine Kleiderordnung mehr gibt. Aber nach wie vor, werden leicht bekleidete Frauen als "einfaches Mädchen" in der Gesellschaft betrachtet. Vielleicht ist es auf rechtlicher Ebene abgeschafft worden, aber auf gesellschaftlicher Ebene geben Kleidung Identität und in bestimmtem (hohen) Maße wird der Mensch nach seiner persönlichen Kleiderordnung beurteilt.

Und wie viele Modezeitschriften gibt es, die ansagen, was In ist und was Out ist. Was für eine gesellschaftliche Sanktion hat man zu erwarten, wenn man nicht modern angezogen ist?

 

Westler sollen sich nicht von solchen Normen freisprechen und sich als freie Gesellschaft präsentieren. Hier gibt es sehr starre Normen, auch wenn es rechtlich nicht existent ist.

 

wassalam

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Friede sei mit Euch

 

 


Jemand, der hier in Deutschland nackt durch die Straße läuft, kann für Erregung öffentlichen Ärgernisses angezeigt werden. Es gibt also ein Mindestmaß an Kleiderordnung.

 

Das war einmal. Es gibt sogar ein Beispiel eines Frankfurters, der jahrelang nackt durch Frankfurt lief. Er wurde nicht verhaftet. Oder was passiert im Sommer mit den Nackten mitten im Münchener Englischen Garten. Nichts.

Also Kleiderordnung in Deutschland - Fehlanzeige. Daher kann auch keine Polizei die Einhaltung einer Kleiderordnung mit Strafandrohung durchsetzen wollen.

 

Eine Kleiderordnung, die von der Staatsmacht durchgesetzt wird, gibt es nur in islamischen Ländern.

 

Die Freiheit des einzelnen Individuums gegenüber der Mehrheitsgesellschaft hat in den nicht-islamischen Ländern ein grösseres Recht.

 

Man muß Nacktheit in der Öffentlichkeit (außer am Badestrand) nicht gut finden. Ganz klar. Andererseits muss man akzeptieren, dass andere Tschador oder Niqab nicht gut finden. (Kopftuch oder Hijab nehme ich hier bewußt aus)

 

Heiner

 

heiner

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na prima- nackt rumlaufen darf man, aber dann die ganzen Kopftuchverbote. Wie lassen die sich denn mit der "Freiheit des Individuums" in Einklang bringen?

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

lieber Heiner, das ist für mich vielmehr ein Armutszeugnis als ein Freiheitsakt. Aber es ist ja sogar so, dass die Freiheit eines Terroristen mehr wiegt, als die Sicherheit unschuldiger Menschen. Dieser Freiheitsbegriff ist sehr verwirrend.

Es gibt aber dennoch Dinge in Deutschland, die unter Strafe stehen, und diese Dinge kann man auch nicht mit dem Freiheitsprinzip rechtfertigen.

 

Man muß Nacktheit in der Öffentlichkeit (außer am Badestrand) nicht gut finden. Ganz klar. Andererseits muss man akzeptieren, dass andere Tschador oder Niqab nicht gut finden. (Kopftuch oder Hijab nehme ich hier bewußt aus)

Warum findest du es aber in Ordnung, dass Letzteres rechtlich sanktioniert wird und Ersteres nicht? Freiheit ist also lediglich das Ausziehen, jedoch nicht das Anziehen? Tut mir Leid, wenn ich das so sage, aber die Schamlosigkeit einiger Gesellschaften sind kein Leitbild für andere, und auch haben sie nicht die Definitionshoheit über das, was frei ist.

Jedenfalls im Falle Irans ist es so, dass es dort noch gesellschaftliche Ideale und Moralen gibt, und es deswegen eine gesellschaftliche Kleidervorschrift gibt. Ich verstehe nicht, warum man darin unbedingt was Schlechtes sehen will. Wem das nicht gefällt, der kann ja gehen. Wer denkt, dass damit die Freiheit eines Menschen beschnitten wird, dann soll er mir die konkrete Defintion von Freiheit geben.

 

Die Freiheit des einzelnen Individuums gegenüber der Mehrheitsgesellschaft hat in den nicht-islamischen Ländern ein grösseres Recht.

Das ist ein Wunsch, dem ist aber faktisch nicht so. Vielleicht im rechtlichen Sinne, aber gesellschaftlich gibt es einen großen Druck, der dir Menschen dazu bringt, das zu tun, was die Mehrheitsgesellschaft will.

 

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

salam.gif

 

 

Na prima- nackt rumlaufen darf man, aber dann die ganzen Kopftuchverbote.

rofl.gif

 

 

Das war einmal. Es gibt sogar ein Beispiel eines Frankfurters, der jahrelang nackt durch Frankfurt lief. Er wurde nicht verhaftet. Oder was passiert im Sommer mit den Nackten mitten im Münchener Englischen Garten. Nichts.

Also Kleiderordnung in Deutschland - Fehlanzeige. Daher kann auch keine Polizei die Einhaltung einer Kleiderordnung mit Strafandrohung durchsetzen wollen.

 

Lieber Heiner das Problem liegt darin, dass selbst in Deutschland vor Jahrzehnten oder Jahrhunderten mehr wert auf Religion gesetzt haben als heute,

dementsprechend hat man damals auch viel mehr auf Scham und Vernunft geachtet als heute.

Zum anderen ist es nun mal so, dass viele Menschen dieses Nackidei gewohnt sind bzw es ist für ihnen normal geworden, weil sie in einer Gesellschaft leben,

wo eben diese Freizügigkeit Trend ist. Man ist irgendwann so verblendet, dass das Wort Vernunft einen fremd wird.

 

z.B. Cola schmeckt zwar gut, aber wenn jeden es jedem seine Gesundheit interessieren würde , dann würde man nicht trinken oder anders gesehen viele wissen wie es produziert wird und zur welche Krankheiten es führt, trotzdem hört man nicht auf zu trinken, wieso? Weil es andere auch tun oder weil es "noch" auf dem Markt zu kaufen gibt.

 

wasalam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Friede sei mit euch,

 

Na prima- nackt rumlaufen darf man, aber dann die ganzen Kopftuchverbote. Wie lassen die sich denn mit der "Freiheit des Individuums" in Einklang bringen?

 

In Deutschland sehe ich jeden Tag Kopftücher, Nackte nur im Sommer am Baggersee.

 


Jedenfalls im Falle Irans ist es so, dass es dort noch gesellschaftliche Ideale und Moralen gibt, und es deswegen eine gesellschaftliche Kleidervorschrift gibt. Ich verstehe nicht, warum man darin unbedingt was Schlechtes sehen will. Wem das nicht gefällt, der kann ja gehen. Wer denkt, dass damit die Freiheit eines Menschen beschnitten wird, dann soll er mir die konkrete Defintion von Freiheit geben.

 

Ich glaube , dass es im Westen gesellschaftlichen ideale und Moralen gibt, und das es deswegen keine Kleidervorschriften gibt.

 

Das ist kein starkes Argument.

 

 

Lieber Heiner das Problem liegt darin, dass selbst in Deutschland vor Jahrzehnten oder Jahrhunderten mehr wert auf Religion gesetzt haben als heute,

dementsprechend hat man damals auch viel mehr auf Scham und Vernunft geachtet als heute.

Zum anderen ist es nun mal so, dass viele Menschen dieses Nackidei gewohnt sind bzw es ist für ihnen normal geworden, weil sie in einer Gesellschaft leben,

wo eben diese Freizügigkeit Trend ist. Man ist irgendwann so verblendet, dass das Wort Vernunft einen fremd wird.

 

Ich weiß, meine Frau durfte als 16 jährige keine Lippenstift benutzen, um nicht als "leichtes Mädchen" zu gelten. Heute tragen Muslimas Lippenstift.

Auch Religion kann Vernunft ausschalten.

 

Heiner

 

Bisher hat immer noch niemand bewiesen, dass es in Deutschland eine Kleiderordnung gibt. Das war der Ausgangspunkt meiner Beiträge.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...