Sign in to follow this  
Followers 0
Shia-Ritter

Mutah

55 posts in this topic

da es durch die glückwünsche unpassend ist, an den vorherigen thread über die zeitehe anzuknüpfen, habe ich einen neuen hier begonnen

 

Mutah bedeutet im arabischen Nutzen, nicht nur vergnügen.

 

Schaut euch z.B. das Buch "taj al-aroos" Band 11, Seite 446-450 an.

 

Auch im Quran hat die Mutah verschiedene Bedeutungen

 

 

 

Es ist für euch keine Sünde, wenn ihr die Frauen entlaßt, solange ihr sie noch nicht berührt oder für sie noch keinen Pflichtteil ausgesetzt habt. Und versorgt sie — der Wohlhabende nach seinem Maß und der Unbemittelte nach seinem Maß — auf rechtliche Weise. (Dies gilt) als Rechtspflicht für die Rechtschaffenen. (002.236)

 

 

Hier kommt die Mutah in der Bedeutung des Versorgung.

 

 

Sheikh Tabarsi sagte: versorgt sie mit Geld

:Orange-->:Orange">

Tafsir jam al-jaw'ame Band 1, Seite 222[/color]

 

 

Und die von euch sterben und Gattinnen hinterlassen, (machen) ein Vermächtnis im Wohlgefallen ihrer Frauen von Unterhalt für ein Jahr, ohne (sie) wegzujagen, wenn sie jedoch selbst gehen, so liegt keine Schuld auf euch für das, was sie an rechtmäßigen Taten tun, und Allah ist Mächtig, Weise. (002.240)

 

 

Hier wurde die Mutah in der Bedeutung des Unterhalts offenbart.

 

 

Sheikh Tabarsi sagte: gebt ihnen aus von dem Geld des Ehemann

:Orange-->:Orange">

Tafsir jam al-jaw'ame Band 1, Seite 226[/color]

 

 

 

 

 

Die korrekten Überlieferungen, welche zeigen, dass die Mutah nicht für sexuelle Beziehungen erlaubt sind

 

 

:Orange-->:Orange">Al-Nawader von Ahmad al-Ash'ary, Seite 87[/color]

 

ابن ابي عمير عن هشام بن الحكم عن أبي عبدالله عليه السلام قال : ما تفعلها عندنا إلا الفواجر

 

 

ibn Abi Umair überliefert, Hisham bin al-Hakam berichtete das Abi Abdullah (a.s.) sagte: niemand tut es, außer die Huren

 

 

 

 

:Orange-->:Orange">Al-Nawader von Ahmad al-Ash'ary Seite 87[/color]

 

 

قال محمد بن ابي عمير عن عبدالله بن سنان قال : سألت أيا عبدالله عليه السلام عن المتعة فقال : لا تدنس نفسك بها

 

 

Muhammad bin Abi Umair überliefert von Abdullah bin Sinan, das er sagte: Ich fragte Aba Abdullah (a.s.) über die Mutah, so antwortete er: beschmutze dich nicht damit

 

 

 

:Orange-->:Orange">Men la yahdruhu al-faqih Band 3, Seite 459[/color]

وقال الرضا عليه السلام : المتعة لا تحل إلا لمن عرفها ، وهي حرام على من جهلها

 

 

Al-Riza (a.s.) sagte: Mutah ist denjenigen erlaubt, welche sich darüber bewusst sind, und denjenigen nicht erlaubt, welche sich nicht darüber bewusst sind

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Wo du schonmal so fleissig bist bringt doch bitte noch die unzähligen aussagen die ganz klar beweisen ( auch die von sunniten ), dass das Wort Mut3a in der einen Aya genau das meint was die Ehe auf Zeit bedeutet. Vielleicht dann doch zu viel arbeit..

 

Salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

As-Salamu Alaykum

 

Die Mut'ah hat doch auch eine sexuelle Seite...nicht nur Unterhalt....

Man kann eine mut'a aber auch ohne Beischlaf eingehen, wenn sich beide Eheleute darüber einig sind....so habe ich das wenigstens bei Sistani gelesen.....

 

Die Mut'a hat viele Vorteile, wenn sie ernsthaft praktiziert wird....und viele Nachteile, wenn damit gespielt wird....wie jede andere Praktik.

 

Ich persönlich sehe darin neben vielem, auch ein Hilfsmittel bzw, Erleichterung, nicht Zina begehen zu müssen.

Wenn ich weiss, dass eine alleinstehende Schwester keinen Mann finden kann, aber Mut'a eingegangen ist, um ihren Bedürfnissen nachzukommen, dann bin ich doch froh, dass sie diesen Schritt gemacht hat, und nicht einen zweifelhaften Weg eingenommen hat.....genauso froh bin ich wenn zB. mein Ehemann, weil er sich vielleicht gerade irgendwo für längere Zeit in der Pampas aufhält, eine Mut'a eingegangen ist, damit er nicht eine aussereheliche Beziehung eingeht....und froh wäre ich schliesslich auch, wenn er mit Mut'a einer bedürftigen Schwester hilft.....

Ich lasse meinem Mann eine Mut'a eingehen, weil ich Vertrauen habe, dass er es nicht missbraucht....Fremdgehen würde ich ihm aber sehr übelnehmen....

Wo liegt also das Problem?? Wohl eher in unserem Ego.....darum wollen so viele Leute lieber Zina begehen als die Vorteile einer Mut'a akzeptieren...

 

Sollten wir nicht froh sein, und ALHAMDULILLAH sagen, dass es Mut'a gibt, um Zina zu verhindern?

 

Khuda Hafiz

 

Zahra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mir jemand erklären, wie man Mut'ah macht? Muss es da eine Zeremonie geben? Wie funktioniert das?

 

Danke im Voraus. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
:Orange-->:Orange">Men la yahdruhu al-faqih Band 3, Seite 459[/color]

وقال الرضا عليه السلام : المتعة لا تحل إلا لمن عرفها ، وهي حرام على من جهلها

 

 

Al-Riza (a.s.) sagte: Mutah ist denjenigen erlaubt, welche sich darüber bewusst sind, und denjenigen nicht erlaubt, welche sich nicht darüber bewusst sind

Ich glaube, der Hadith steht in Band 1. :D

 

Trotzdem vielen Dank! #salam#

 

 

Wa Salaam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alsalam alikum

 

Erst einmal möchte ich mich für den letzten offensiven Thread entschuldigen. Ich habe den Thread nicht selber gepostet. Derjenige der meinen Nick benutzte, hat einige Überlieferungen von meinen Artikeln genutzt, jedoch in der falschen Art gepostet.

 

Da dies nun schon geschehen ist, werde ich an der Diskussion teilnehmen.

 

Ich hoffe das es wissende Geschwister gibt, welche in der Lage sind zu diskutieren

 

Wo du schonmal so fleissig bist bringt doch bitte noch die unzähligen aussagen die ganz klar beweisen ( auch die von sunniten ), dass das Wort Mut3a in der einen Aya genau das meint was die Ehe auf Zeit bedeutet. Vielleicht dann doch zu viel arbeit.

 

meinst du einen Beweis, dass der Vers 24 der Sure 4 wegen der Zeitehe offenbart wurde?

 

 

 

Die Mut'ah hat doch auch eine sexuelle Seite...nicht nur Unterhalt....

Man kann eine mut'a aber auch ohne Beischlaf eingehen, wenn sich beide Eheleute darüber einig sind....so habe ich das wenigstens bei Sistani gelesen.....

 

Die Mut'a hat viele Vorteile, wenn sie ernsthaft praktiziert wird....und viele Nachteile, wenn damit gespielt wird....wie jede andere Praktik.

 

 

Zu aller erst müssen wir die Sache verstehen, bevor wir sie nutzen. Wir müssen uns dessen Philosophie bewusst sein, bevor wir es ausüben.

 

Wir müssen auf den Quran und die Hadithe zurückgreifen um die Absicht jeder Regel im Islam in der Art und Weise zu verstehen, die der Prophet (s.a.a.s.) den Leuten lehrte und von den Leuten wollte sie zu verstehen.

 

 

Als Allah der Menschheit den Islam offenbarte, so offenbarte Allah den Menschen eine vollständige Methode zum Folgen. Eine Methode, welche keine Fehler, Widersprüche oder Mängel enthält.

 

Dafür hat Allah Regeln geschaffen, welche nur in besonderen Fällen genutzt werden, um jedem Problem, welches in der Gesellschaft existieren könnte, ins Auge zu sehen.

 

zum Beispiel, wofür die Mutah veröffentlich wurde

 

Wenn zwei Inder, eine Frau mit ihrem Mann der Geschäfte/Handel wegen von Indien nach Ägypten auswandern und dort für einige Jahre leben um Geld einzunehmen. Dann stirbt plötzlich ihr Mann in Ägypten. Die Frau hat also nichts in Ägypten zu tun und muss zurück in ihr Land kehren.

Hier gibt es einen Mangel.

Im Islam darf eine Frau nicht ohne einen "mahram" reisen. Was kann die Frau also tun?

 

Hier liefert der Islam die Lösung, durch das Vollziehen der Mutah, damit es einen "mahram" für sie gibt. So wird sie also fähig sein, zurück zu ihrem zu Hause und ihrer Familie zu reisen.

 

 

Hier könnte eine Frage aufkommen.. Warum Muah? Warum keine normale Heirat?

 

Die Antwort lautet hier, das es für die Frau einen Schutz in der Mutah gibt.

 

Sollte die Frau eine normale Ehe mit einem Mann vollzogen haben, damit er ihr mahram ist, nur um mit ihm zu reisen, was ist dann, wenn der Mann kein aufrichtiger Mann war?

Was ist, wenn er es dann ablehnt, sich nach der Reise von ihr zu scheiden?

 

Lasst uns sagen, das der Mann sie benutzte und sie um Geld bat, damit er sich von ihr scheidet, oder was auch immer.

 

Hier fällt die Frau in ein anderes Problem.

 

Um also all diese Probleme zu vermeiden, welche auftreten können, ist Mutah die beste Lösung und der beste Schutz für die Frau.

 

Der Mann kann die Frau nicht benutzen, denn die Ehe wird aufgelöst sein, wenn die Zeit erreicht ist.

 

Es gibt viele Beispiele wenn ihr euch die Gesellschaft anschaut.

 

 

.........................

Ich persönlich sehe darin neben vielem, auch ein Hilfsmittel bzw, Erleichterung, nicht Zina begehen zu müssen.

 

 

Es tut mir sehr leid, jedoch ist dies eine Entschuldigung der schwachen Leute

 

Um keine Zina zu begehen, muss man Glauben besitzen. Wenn man keinen Glauben hat, warum ist man dann Muslim?

 

Der Unterschied zwischen dem Heuchler und dem Gläubigen besteht darin, dass der Heuchler ein Muslim ohne Glauben ist und der Gläubige ein Muslim mit Glauben.

 

Um also ein wahrer Gläubiger zu sein, müssen wir stark sein und all unsere Verlangen kontrollieren um den Willen, Allah zu erfreuen und Allah zu befolgen.

 

Dies ist der wahre Test und die wahre Prüfung für den Menschen in der Welt. Seinen Gehorsam Allah gegenüber zu beweisen, indem man sein Verlangen kontrolliert, um Allah zu erfreuen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam ...

 

Erst einmal möchte ich mich für den letzten offensiven Thread entschuldigen. Ich habe den Thread nicht selber gepostet. Derjenige der meinen Nick benutzte, hat einige Überlieferungen von meinen Artikeln genutzt, jedoch in der falschen Art gepostet.

 

Äh, sorry, versteh ich das jetzt richtig, du gibst deinen Nick und dein Passwort an irgendwelche Leute weiter??????

 

Wassalam

Rajaa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Im Islam darf eine Frau nicht ohne einen "mahram" reisen. Was kann die Frau also tun?

 

Hier liefert der Islam die Lösung, durch das Vollziehen der Mutah, damit es einen "mahram" für sie gibt. So wird sie also fähig sein, zurück zu ihrem zu Hause und ihrer Familie zu reisen.

 

#disku#

 

Wie ich gelesen habe, gibt es bei den Schiiten kein Verbot, dass die Frau nicht allein reisen darf, also ist dieses Argument hinfällig.

 

#heul#

Buna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alsalam alikum

 

Schwester Raja, nein.

Ich konnte das Forum nicht öffnen, es kam immer wieder eine Fehlermeldung. So bat ich jemanden meinen Artikel im Forum zu posten. Das natürlich unter meinem Nick, da der Artikel von mir stammt. Derjenige postete jeodoch einen Teil von einem anderen Artikel fälschlicherweise, da ich ihm mehrere Artikel sendete. Also alles nur ein Missverständnis, welches ich bereits klar stellte. Sollte sich jemand durch den ersten offensiven Post angegriffen gefühlt haben, so entschuldige ich mich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Men la yahdruhu al-faqih Band 3, Seite 459

وقال الرضا عليه السلام : المتعة لا تحل إلا لمن عرفها ، وهي حرام على من جهلها

 

 

Al-Riza (a.s.) sagte: Mutah ist denjenigen erlaubt, welche sich darüber bewusst sind, und denjenigen nicht erlaubt, welche sich nicht darüber bewusst sind

Ich glaube, der Hadith steht in Band 1.

Ich hab noch einmal nachgeschaut. Der Hadith von Sadûq steht in meiner Edition (2. Auflage, 1404) auch in Band 3. #salam#

 

Dafür hab ich die Hadithnummer rausgesucht: 4584. #salam#

 

Die Überlieferung erschien mir besonders interessant, weil as-Sadûq eine ziemlich alte Quelle ist (gest. 381).

 

Das gleiche zu den beiden Überlieferungen von Ahmad b. 'Isâ al-Ash'arî (sogar noch älter, geb. 3. Jh. n. H.): Kap. 17, Nr. 200 (1. Aufl., 140#cool#.

 

 

Wa Salaam

Share this post


Link to post
Share on other sites
#salam#

 

Wie ich gelesen habe, gibt es bei den Schiiten kein Verbot, dass die Frau nicht allein reisen darf, also ist dieses Argument hinfällig.

 

#salam#

Buna

 

 

Es scheint mir, das du über deine Rechtsschule nichts weißt. Die meisten Schia-Gelehrten erlauben es nur, wenn die Frau gewiss ist, dass sie sicher sein wird.

 

Wenn sie nicht garantieren kann, dass ihre Reise sicher sein wird, so kann sie nicht ohne "mahram" verreisen.

 

Wie du weißt lebten die Leute in arabischen Ländern, sogar vor 200 Jahren, vom Kidnappen der Frauen und vom Verkauf dieser auf den Sklaven-Märkten. Sie schleppten die Leute weg, besonders jene, welche durch die Wüste reisten.

 

Wie war es also 700 Jahre und 1000 Jahre zuvor?

 

Sicherlich konnte die Frau zu dieser Zeit nicht ohne "mahram" reisen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es scheint mir, das du über deine Rechtsschule nichts weißt. Die meisten Schia-Gelehrten erlauben es nur, wenn die Frau gewiss ist, dass sie sicher sein wird.

 

Wenn sie nicht garantieren kann, dass ihre Reise sicher sein wird, so kann sie nicht ohne "mahram" verreisen.

 

Wie du weißt lebten die Leute in arabischen Ländern, sogar vor 200 Jahren, vom Kidnappen der Frauen und vom Verkauf dieser auf den Sklaven-Märkten. Sie schleppten die Leute weg, besonders jene, welche durch die Wüste reisten.

 

Wie war es also 700 Jahre und 1000 Jahre zuvor?

 

Sicherlich konnte die Frau zu dieser Zeit nicht ohne "mahram" reisen.

 

#salam#

 

Heute reiten wir aber nicht mehr auf Kamelen durch die Sahara. Wir leben hier und jetzt. Ich habe bloß hervorgehoben, dass das allein reisen kein gutes Argument für eine Zeitehe ist.

 

#salam#

Buna

Share this post


Link to post
Share on other sites
#salam#

 

Heute reiten wir aber nicht mehr auf Kamelen durch die Sahara. Wir leben hier und jetzt. Ich habe bloß hervorgehoben, dass das allein reisen kein gutes Argument für eine Zeitehe ist.

 

#salam#

Buna

 

 

 

wegen Beleidigung editiert.

Wenn ich ein Beispiel für etwas nenne heißt das, dass es der einzige Grund ist?

 

Es gibt viele andere Gründe, welche heutzutage existieren.

 

Ich hoffe, das du deine Denkensweise verbessert und als eine Reife schreibst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

#salam#

 

Heute reiten wir aber nicht mehr auf Kamelen durch die Sahara. Wir leben hier und jetzt. Ich habe bloß hervorgehoben, dass das allein reisen kein gutes Argument für eine Zeitehe ist.

 

#salam#

Buna

 

 

 

wegen Beleidigung editiert.

Wenn ich ein Beispiel für etwas nenne heißt das, dass es der einzige Grund ist?

 

Es gibt viele andere Gründe, welche heutzutage existieren.

 

Ich hoffe, das du deine Denkensweise verbessert und als eine Reife schreibst.

 

#salam#

 

und dir würde es gut anstehen, erst mal Salam zu geben und außerdem etwas weniger überheblich mit deinen Geschwistern umzugehen, die vielleicht noch nicht dein Wissen haben.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alsalam alikum

 

Es tut mir sehr leid, wenn ich jemanden beleidigt habe.

 

Ich habe es nicht beabsichtigt, einen meiner lieben Shia-Geschwister zu beleidigen.

 

Denn ich bin ein Diener für die Schias.

 

Ich hoffe das meine Entschuldigung akzeptiert wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn ich ein Beispiel für etwas nenne heißt das, dass es der einzige Grund ist?

 

Es gibt viele andere Gründe, welche heutzutage existieren.

 

Ich hoffe, das du deine Denkensweise verbessert und als eine Reife schreibst.

 

:)

 

Wenn ich deine Interpretation eines Themas nicht als Fakten akzeptiere, bedeutet das nur, dass ich Texte kritisch lese, darüber nachdenke, sie hinterfrage und mir eine Meinung bilde.

 

Die anderen Gründe, die du angeführt hast, waren Unterhalt und Versorgung, wobei du hinzugefügt hast, dass eine Zeitehe für sexuelle Beziehungen nicht erlaubt ist.

 

Eine Ehe hat immer eine sexuelle Komponente. Es gibt doch einen Spruch, der besagt, dass die Heirat für einen Menschen dann zur Pflicht wird, wenn dieser seine körperlichen Bedürfnisse nicht mehr beherrschen kann. Das zeigt, dass der Islam durchaus dieses Motiv für eine Eheschließung akzeptiert, auch wenn es sicherlich nicht der einzige Beweggrund ist.

 

Die Zeitehe als bloße "Versorgungsehe" ist nicht nachvollziehbar, denn um einen Menschen zu versorgen, bedarf es m.E. keiner Eheschließung. Ich kann genauso gut Geld oder materielle Güter spenden, damit ein anderer Mensch versorgt ist und es ihm an nichts fehlt.

 

#no#

Buna

Share this post


Link to post
Share on other sites

:)

 

 

Die Zeitehe als bloße "Versorgungsehe" ist nicht nachvollziehbar, denn um einen Menschen zu versorgen, bedarf es m.E. keiner Eheschließung. Ich kann genauso gut Geld oder materielle Güter spenden, damit ein anderer Mensch versorgt ist und es ihm an nichts fehlt.

 

Warum?

Die Spenden sind absolut freiwillig, bei einer "Versorgungsehe" geht der Mann dieVerpflichtung ein.

Das heisst, er hat es zwar zunächst freiwillig gemacht, hat sich aber eine Pflicht auferlegt.

Dies dient der Sicherheit der Frau ist somit zu begrüssen.

 

#no#

Share this post


Link to post
Share on other sites
Warum?

Die Spenden sind absolut freiwillig, bei einer "Versorgungsehe" geht der Mann dieVerpflichtung ein.

Das heisst, er hat es zwar zunächst freiwillig gemacht, hat sich aber eine Pflicht auferlegt.

Dies dient der Sicherheit der Frau ist somit zu begrüssen.

 

:)

 

#salam#

 

Bitte verwirre mich nicht. Ich kenne es so:

 

a) Ehe: Der Mann ist für den Unterhalt der Frau verpflichtet.

B) Zeitehe: Der Mann hat keine solche Verpflichtung. Abgesichert ist die Frau also in diesem Fall nicht.

 

So wie ich Shia-Ritter verstanden habe, sagt er, dass eine Zeitehe nicht für Sex ist, sondern für Versorgung und Unterhalt geschlossen wird. Hier habe ich eingeworfen, dass keine Zeitehe eingegangen werden muss, um eine Versorgung durch Geld u.ä. zu gewährleisten. Wie du sagt, es reichen Spenden völlig aus. Wenn also in einer Zeitehe der Mann keine Verpflichtungen hat, dann muss er die Frau, die er ausschließlich materiell unterstützen will, überhaupt nicht heiraten.

 

 

Das sind meine Gedanken zu den Thema.

 

#no#

Buna

Share this post


Link to post
Share on other sites

:)

 

B) Zeitehe: Der Mann hat keine solche Verpflichtung. Abgesichert ist die Frau also in diesem Fall nicht.

 

So wie ich Shia-Ritter verstanden habe, sagt er, dass eine Zeitehe nicht für Sex ist, sondern für Versorgung und Unterhalt geschlossen wird. Hier habe ich eingeworfen, dass keine Zeitehe eingegangen werden muss, um eine Versorgung durch Geld u.ä. zu gewährleisten. Wie du sagt, es reichen Spenden völlig aus. Wenn also in einer Zeitehe der Mann keine Verpflichtungen hat, dann muss er die Frau, die er ausschließlich materiell unterstützen will, überhaupt nicht heiraten.

 

 

Das sind meine Gedanken zu den Thema.

 

 

Für die Zeit der Ehe ist der Mann verpflichtet und es gibt grössere Freiheiten, die man in den Vertrag setzen kann.

 

 

#no#

Share this post


Link to post
Share on other sites
Für die Zeit der Ehe ist der Mann verpflichtet und es gibt grössere Freiheiten, die man in den Vertrag setzen kann.

 

:)

 

Ich bin mir absolut sicher, dass der Mann während einer Zeitehe nicht unterhaltspflichtig ist. Ich glaube, ich habe das sogar hier im Forum schon einmal gelesen. Vielleicht kann jemand sagen, wo das steht.

 

#no#

Buna

Share this post


Link to post
Share on other sites

:)

 

Wusste ich es doch, es stand schon einmal im Forum:

 

im Gegensatz zur Nikah hat die Frau keinen Anspruch auf Unterhalt , aber auf die Mahr. Sie hat allerdings das Recht, jederzeit das Haus zu verlassen und braucht nicht die Erlaubnis ihres Mannes, wie bei der Nikah.

 

#no#

Buna

Share this post


Link to post
Share on other sites
:)

 

Wusste ich es doch, es stand schon einmal im Forum:

 

im Gegensatz zur Nikah hat die Frau keinen Anspruch auf Unterhalt , aber auf die Mahr. Sie hat allerdings das Recht, jederzeit das Haus zu verlassen und braucht nicht die Erlaubnis ihres Mannes, wie bei der Nikah.

 

#no#

Buna

 

#salam#

 

das hab ich glaub ich geschrieben, ist aber etwas unvollständig: Wenn die Rechte des Ehemannes verletzt werden, darf sie auch nicht einfach so aus dem Haus.

 

#no#

Share this post


Link to post
Share on other sites

:)

 

das hab ich glaub ich geschrieben, ist aber etwas unvollständig: Wenn die Rechte des Ehemannes verletzt werden, darf sie auch nicht einfach so aus dem Haus.

 

Und sollte bei dieser Verbindung etwas dabei herauskommen, so ist der Mann selbstverständlich unterhaltspflichtig für beide.

 

#no#

Share this post


Link to post
Share on other sites
#no#

 

Wusste ich es doch, es stand schon einmal im Forum:

 

im Gegensatz zur Nikah hat die Frau keinen Anspruch auf Unterhalt , aber auf die Mahr. Sie hat allerdings das Recht, jederzeit das Haus zu verlassen und braucht nicht die Erlaubnis ihres Mannes, wie bei der Nikah.

 

#salam#

Buna

 

#no#

 

das hab ich glaub ich geschrieben, ist aber etwas unvollständig: Wenn die Rechte des Ehemannes verletzt werden, darf sie auch nicht einfach so aus dem Haus.

 

#as#

 

:(

 

In meiner Euphorie, die Stelle gefunden zu haben, habe ich vergessen, den Link und den Autor des Zitats anzugeben :). Das Zitat stammt von dir, da hast du recht. Auf jeden Fall zeigt es, dass Shia-Ritters Interpretation der "Versorgung" und des "Unterhalts" nicht stimmen kann.

 

#salam#

Buna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 50 Posts
    • 2268 Views
    • Muslim001
    • Muslim001
    • 7 Posts
    • 882 Views
    • Fatimatuzzehraaa
    • Fatimatuzzehraaa
    • 60 Posts
    • 7592 Views
    • *Mehdi*
    • *Mehdi*
    • 3 Posts
    • 725 Views
    • Shia133
    • Shia133
    • 5 Posts
    • 922 Views
    • *Mehdi*
    • *Mehdi*

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.