Zum Inhalt springen

Andere Nationalität heiraten


Asma.P
 Teilen

Empfohlene Beiträge

salam

 

also ich verstehe das einfach nicht,warum kann man einem kind die kultur nur beibringen,wenn beide aus dem gleichen land sind?

meine lieben den libanon und wollen unbedingt dorthin,mit der schweizer kultur haben sie nicht viel am hut.

ich liebe den libanon auch,aber es gibt auch dinge die ich nicht so mag,genauso ist es umgekehrt.

 

was wenn sich deine tochter in einen deutschen muslim verliebt,der auch noch aufrichtig im glauben ist,wo liegt da das problem,oder wie willst du sie mal verheiraten,sie wächst ja hier auf oder?

einfach dann unten einen mann suchen?

also so würde ich niemals mein kind verheiraten,kommt mir dann schon wie zwangsheirat vor -.-

ich verstehe das einfach nicht,wenn wir was gegen den libanon sagen,fühlen sich einige hier gleich in der ehre verletzt und wenn es ums heiraten geht,dann gibt es nur,die kultur,die sprache die kultur usw.

 

das wichtigste ist doch das zwei menschen heiraten,so wie es allah will um allahs wohlgefallen zu erreichen und was ist schöner,wenn noch beide auf der gleichen wellenlänge sind?

 

ich kanns einfach nicht verstehen.

 

ich werde auf keinen fall meine kinder mit einem verheiraten,den sie vorgestellt bekommt,nur weil der ja zur kultur und so weiter passt.

 

wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 79
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

  • KARIMA2

    8

  • Fatima Özoguz

    9

  • Al-Hamdulillah

    10

  • Asma.P

    9

Bismillah

As-salamu 'alaikum,

 

Br. Al-Hamdulillah, du kannst deine Meinung behalten. So wie wir unsere Meinung behalten werden. Ich werde auch nicht deine Meinung kritisieren, egal wie falsch ich sie finde. Denn wenn du das als Gut für dich selbst erachtest, dann respektiere ich das. Aber ich bitte dich, wenn eines Tages deine Tochter jemanden heiraten möchte, der kein Libanese ist, dann mach ihr das Leben nicht schwer.

 

Aber mal allgemein, ich höre oft das Wort Kultur. Ich verstehe aber nicht, was so besonders an einer Kultur ist und was genau da vermittelt werden soll? Wie zum Beispiel eine Hochzeit abläuft, oder wie die Deko der Wohnung aussehen muss? All diese Dinge kann man ja äußern, wenn sie einem so wichtig sind, dafür muss der Partner nicht aus der selben Nation stammen. Und wenn ich noch einen Schritt weitergehen darf, wissenschaftlich gesehen gibt es keine Nationalitäten. Dies ist nichts anderes als Politik. Auch unter den Libanesen gibt es Unterschiede, so wie verschiedene Kulturen auch unter den Irakern und Iranern vorherrschen. Wissenschaftlich gesehen gibt es nur Ethnien/Völker. Und dazu sagt der Islam ganz klar, dass diese sich kennen lernen sollen.

 

Was-salamu 'alaikum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

salam.gif

 

So und wer das meinen Beiträgen immer noch nicht entnehmen konnte:

 

Ich habe nichts gegen Mischehen und respektiere auch, wenn sich 2 gefunden haben. Möge Allah die 2 Herzen vereinen - Hab ich kein Problem mit.

 

Doch ich bevorzuge ,dass meine Kinder später einen Libanesen oder Libanesin heiraten.

 

.. und falls meine Tochter dennoch einen nicht-Libanesen heiraten will, dann gebe ich natürlich meinen Segen für die Heirat.

 

und Salman.. du kannst erst eine Meinung "falsch" finden, wenn du auch beide Seiten, der Meinung kennst.

 

Sind wir uns jetzt alle einig? inshallah :)

 

Kultur ist ein sehr allgemeines Wort und beinhaltet sehr sehr viele Sachen.

 

Für mich gehört zur Kultur die Tradition und allgemein was mein Kind an Libanon erinnert. Sei es die Manara, Baqlawa, usw...

 

Jetzt kommt ja immer noch das Argument:

 

"Man kann die Kultur in Mischehen auch gut rüber bringen"

 

3a Rase.. gebe ich auch vollkommen recht, aber dafür muss die Frau auch erstmal die Kultur kennen lernen oder der Mann und das ist keine Sache von 1-2 Jahren.. darunter auch die Sprache.

 

Ich habe einen Bekannten der auch eine Mischehe führt und seine Frau kann perfekt arabisch, seine Kinder auch und die sind auch regelmäßig im Libanon.. und ich kenn die Familie schon Jahre.

 

Alles geht und alles ist ok, aber die Frau konnte erst nach 3-5 Jahren perfekt arabisch..

 

Es ist jedem selber überlassen und wer sich in eine Kultur einleben will, finde ich super und freu mich auch, aber das ist ein großes Stück Arbeit.

 

wasalam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Ich denke, dass Provokationen nicht gerade sinnvoll und fruchtbar sind, sie heizen die Diskussion nur auf. Der Bruder hat nun mal eine persönliche Meinung, nach dem es für ihn wichtig ist, dass sein Partner die selbe Kultur und die selbe Sprache spricht und wünscht sich das eventuell auch für seine Kinder, zwingen wird er sie sicherlich nicht. Es ist zwar tatsächlich so, dass die Kultur oder die Nationalität im Islam an sich keine große Rolle spielt, jedoch trotz all dem muss man beachten, dass es meistens doch so ist, dass sich zwei mit der gleichen Nationalität besser verstehen. Es liegt eben nun mal daran, dass sie in ähnlichen Umständen aufgewachsen sind, ähnliche Traditionen miterlebt haben, die selbe Sprache sprechen usw, das alles hilft dabei das man gegenüber dem Landsmann bzw. der Landsfrau mehr Sympathie empfindet, als gegenüber jemand anderem.

 

Das ist kein Rassismus und das ist kein Vergehen, es ist doch jedem selbst überlassen wen er heiratet? Wichtig ist, dass wir uns einig sind, dass es vollkommen in Ordnung ist einen Partner mit einer anderen Nationalität zu heiraten und es gibt ja viele solcher Ehen die auch erfolgreich sind, bestes Beispiel ist vielleicht Bruder Dr. Yavuz und Schwester Fatima Ö. :)

 

Meistens ist es auch so, dass die Eltern z.B. selbst kein gutes Deutsch sprechen und sich dadurch mit der Schwiegertochter und deren Eltern gar nicht richtig unterhalten könnten und das stört sie dann und daher erlauben sie solche Ehen nicht. Und der Sohn oder die Tochter möchte meistens auch nicht einen Partner, der den Eltern nicht gefällt und daher ist sein Fokus von Anfang an auf den Landsmann gerichtet, um größere Probleme zu vermeiden. Allerdings wer seine zweite Hälfte mit einer anderen Nationalität wiederfindet, sollte sich das vielleicht doch noch mal überlegen ein wenig zu kämpfen..

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

ich auch, meine Kinder ebenso, auch wenn sie keinen arabischen Vater haben. Wie haben wir das bloß gemacht?

 

 

#wasalam#

 

 

#salam#

 

Dito #lol#

 

Dieser Kulturbegriff stößt mir übrigens immer etwas sauer auf. Die meisten, die damit um sich werfen, kennen die Dimensionen gar nicht... Da könnte ich jetzt von kulturellen Domänen sprechen oder von künstlicher Erschaffung von "Nationalkulturen", aber das wäre Fachsimpelei und ginge zu weit. Naja kheir...

 

 

Ich führe ebenfalls eine Mischehe, und das ziemlich glücklich alhamdulillah. Sprache ist ein Thema, auf das man achten kann. Mein Sohn spricht zwar überwiegend Deutsch, versteht Türkisch aber sehr gut, und wir haben uns auch für eine bilungal deutsch-türkische Grundschule entschieden, wo er auch bildungssprachlich in Kontakt mit der türkischen Sprache kommt.

Wenn man als Erwachsener täglich mit einer (Fremd)Sprache in Kontakt steht, eignet man sich die Alltagssprache sehr schnell an, aber man darf auch verlangen, dass Verwandte, die in Deutschland leben, Deutsch können. Sprachlich sollte es also kein Problem geben - für den Urlaub reicht Alltagssprache meist aus.

 

Sprache ist also ein lösbares "Problem". Das, was man als Kultur bezeichnen möchte, mag etwas komplizierter sein. Aber bspw. ein Libanese, der in Deutschland aufwächst und sozialisiert ist, hat auch streckenweise eine andere Kultur als ein Libanese im Libanon, da kann es teilweise mehr Gemeinsamkeiten geben mit anderen Menschen, die ebenfalls hier sozialisiert sind, egal woher sie kommen.

 

Ich finde, man sollte einfach auf den Einzelfall schauen. Wenn man offen und tolerant ist und die "Kultur" des anderen akzeptiert - was nicht heißen muss, dass man sie adaptiert - dann ist doch alles ok. Meine Schwestern und ich haben auch von meiner Mama eher "das Deutsche" mitbekommen und von meinem Stiefvater "das Libanesische" (inwieweit auch immer man von deutscher oder libanesischer Kultur sprechen möchte, ich finde den Begriff schwierig, finde aber grad keinen anderen), man sucht sich eben von dem, was einen umgibt, im Idealfall das Beste raus und gut. Alles schön :)

 

 

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

klar ist der Einzelfall wichtig, man kann nicht alle Libanesen, alle Deutschen usw. in eine Schublade packen. Wie auch immer, es ist natürlich legitim, wenn man seine eigene Nationalität bevorzugt, allerdings gibts auch da Konflikte noch und nöcher, eine Garantie fürs Gelingen einer Ehe und gute Erziehung der Kinder ist das leider auch nicht. Dafür habe ich echt zuviel gesehen.

 

Aber bspw. ein Libanese, der in Deutschland aufwächst und sozialisiert ist, hat auch streckenweise eine andere Kultur als ein Libanese im Libanon, da kann es teilweise mehr Gemeinsamkeiten geben mit anderen Menschen, die ebenfalls hier sozialisiert sind, egal woher sie kommen.

 

das dachte ich früher auch, wenn ihr euch erinnert. Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher. Denn ein im Libanon sozialisierter Libanese, der z.B. hierher kam zum Studium, hat einfach insgesamt ein anderes Verhalten. Die höflichkeit, der Respekt gegenüber Älteren...das vermisse ich bei den hier Aufgewachsenen doch sehr. Außerdem leiden die meist unter einer großen Zerrissenheit zwischen den Kulturen, weil ihnen sowohl die Familie als auch die Aufnahmegesellschaft suggieriert: "Deutsch und Muslimsein geht nicht. Man ist entweder das eine oder das andere."

 

 

 

#wasalam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

Assalamu Alaykum wr wb

 

Was diese Geschichte angeht mit dem Einverständnis der Eltern:

Wenn man jemanden kennen lernt und sich sicher ist,dass er/sie der richtige ist,sei es die gleiche oder eine andere Nationalität,dann kämpft man^^.

Und jemanden aus Gründen abzulehnen die islamisch gesehen nicht gerechtfertigt werden können,ist absolut falsch und von daher sollte man zusehen ob man seinen eigenen Standpunkt verteidigt und sich treu bleibt,oder ob man nachgibt/aufgibt.

 

Auch beim Thema binationale Ehen sprechen wir eigentlich vom Thema Umma und Einheit. Je mehr man sich von anderen "Kulturen" fernhält und versucht zwischen sich und den Gläubigen anderer Nationalität eine Distanz zu schaffen oder eine Distanz zu wahren,desto mehr gehört man zu denjenigen die spalten und der Einheit der Gläubigen schaden. Das ist jedenfalls meine Meinung.

 

Wassalam wr wb #rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Ich finde nicht, dass es der Einheit schadet, wenn man sich einen Ehepartner sucht, der die selbe Nationalität hat. Ich bin z.B. eine der Personen, die es bevorzugt eine Libanesin zu heiraten. Nicht weil ich die Libanesen als auserwähltes Volk sehe, noch weil ich den Libanon als Land so sehr bevorzuge und ach so sehr Liebe, sondern weil ich mit der Art und der Verhaltensweise und der Persönlichkeit von Libanesen einfach besser auskomme und mich bei ihnen wohler fühle. Jede Person sieht das anders, jede Person hat andere Wünsche, andere Ansprüche, andere Begehren und ich persönlich fühl mich bei Libanesen in der Hinsicht nun mal wohler. Das ist wie gesagt kein Rassismus und kein Vergehen.

 

Es geht doch darum, dass man einen Partner findet, mit dem man die Nähe Gottes erreichen kann, egal welcher Nationalität er angehört. Manche fühlen sich dem eigenen Landsman angezogener und manch andere finden es schöner andere Kulturen kennenzulernen. Das muss jeder selbst entscheiden, ich finde es aber falsch jene Leute zu verurteilen, die gerne ihren eigenen Landsman heiraten wollen, denn das ist genau so ein unislamisches Verhalten, wie das von jenen, welche Mischehen verbieten.

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

salam.gif

 

So und wer das meinen Beiträgen immer noch nicht entnehmen konnte:

 

Ich habe nichts gegen Mischehen und respektiere auch, wenn sich 2 gefunden haben. Möge Allah die 2 Herzen vereinen - Hab ich kein Problem mit.

 

Doch ich bevorzuge ,dass meine Kinder später einen Libanesen oder Libanesin heiraten.

 

.. und falls meine Tochter dennoch einen nicht-Libanesen heiraten will, dann gebe ich natürlich meinen Segen für die Heirat.

 

und Salman.. du kannst erst eine Meinung "falsch" finden, wenn du auch beide Seiten, der Meinung kennst.

 

Sind wir uns jetzt alle einig? inshallah :)

 

Kultur ist ein sehr allgemeines Wort und beinhaltet sehr sehr viele Sachen.

 

Für mich gehört zur Kultur die Tradition und allgemein was mein Kind an Libanon erinnert. Sei es die Manara, Baqlawa, usw...

 

Jetzt kommt ja immer noch das Argument:

 

"Man kann die Kultur in Mischehen auch gut rüber bringen"

 

3a Rase.. gebe ich auch vollkommen recht, aber dafür muss die Frau auch erstmal die Kultur kennen lernen oder der Mann und das ist keine Sache von 1-2 Jahren.. darunter auch die Sprache.

 

Ich habe einen Bekannten der auch eine Mischehe führt und seine Frau kann perfekt arabisch, seine Kinder auch und die sind auch regelmäßig im Libanon.. und ich kenn die Familie schon Jahre.

 

Alles geht und alles ist ok, aber die Frau konnte erst nach 3-5 Jahren perfekt arabisch..

 

Es ist jedem selber überlassen und wer sich in eine Kultur einleben will, finde ich super und freu mich auch, aber das ist ein großes Stück Arbeit.

 

wasalam.gif

 

#salam##bismillah#

 

Oh oh :)#schaem# Also ich finde es gibt aber auch Lösungen....

ich bin selber halb Deutsch und halb Palästinenserin, allerdings konnte ich kaum arabisch und nur perfekt deutsch....

Und trotzdem habe ich einen reinen Libanesen geheiratet, aber ich habe mir auch selber eine Abmachung gesetzt, dass ich unbedingt arabisch lesen und schreiben und reden lernen muss...und ich werde von jahr zu Jahr immer besser...Und lhamdillah ich finde es auch besser, wenn unsere Tochter zwei Sprachig aufwachsen und nach den Grunzügen der AhlulBeit lebt.

Ich bin konvertierte Schiiten, sprich ich war Sunniten und tortzdem klappt es gut. Ich lerne und lerne und lese und lese und nshallah werde ich bald mit unserer Tochter wenn Sie 3 Jahre alt ist nach Libanon ziehen, damit sie dort die Sprach lernen kann und das perfekt. Und nshallah wird sie dort noch mehr über die Ahlulbeit erlernen und ich auch.

 

Kher nshallah

 

Fi Amanillah #rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

 

#salam#

 

#bismillah#

#salam#

 

Ich finde nicht, dass es der Einheit schadet, wenn man sich einen Ehepartner sucht, der die selbe Nationalität hat.

 

#salam#

 

Mein Beitrag war eher auf das Einverständis oder die Einwände der Eltern bezogen,weniger auf die persönliche Auswahl des Partners,denn da kann man natürlich niemandem etwas vorschreiben.

 

Wassalamu Alaykum wr wb #rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

salam.gif

 

Die Diskussion ist leicht gereizt und beinhaltet Provokationen, auf die ich nicht eingehen werde. Ich werde die Personen jetzt nicht beim Namen ansprechen, aber bisschen Reife sollte schon da sein.

Ich sage was ich denke und solang es den islamischen Gesetzen gerecht ist, hat sich auch keiner drüber "lustig" zu machen oder mich versuchen zu provozieren.

 

Kheir..

 

Bruder Muhsin hat meine Meinung zu diesem Thema perfektioniert, denn genauso wie er es beschrieben hat, sehe ich das auch.

 

..und an alle die nicht in arabischen Verhältnissen aufgewachsen sind und jetzt arabisch lesen und schreiben können und das extra nochmal ansprechen:

 

Möge Allah euch reichlich belohnenzwinker.gif

 

salam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam

 

niemand sagt hier das alle libanesen rasisten sind #augenroll# es sind lediglich persönliche erfahrungen mit den jeweiligen familien.

du bringst dann als argument,die ehefrau kann ja dann eine neue kultur lernen,einen frage habe ich aber,was ist wenn deine schwester sagen wir mal einen deutschen heiraten will?

ein muslim klar,aber eben deutscher?

wären deine eltern wirklich einverstanden?

 

was ist mit der libanesischen regierung,die seit jahrzehnten kein finger rührt?

wenn eine libanesin einen ausländer heiratet haben die kinder ihre staatsbürgerschaft automatisch verloren,sie sind dann deutsche oder türken oder sonst was,aber keine libanesen,ein recht auf einen libanesischen pass haben die dann nähmlich nicht!

das geht nur,wenn mann libanese ist und die ehfrau ausländerin!

ach ja wurde im al manar vor drei jahren mal gezeigt!

 

wasalam

 

 

Im Namen Allahs t.

 

Dann waren das wohl die falschen Libanesen ^^ :)

 

Was heisst neue lernen. Das schöne an dieser Welt ist doch, das wir nicht alle gleich sind. Das wir von einander lernen und miteinander leben.

Ich wäre einverstanden, genau so wie meine Eltern. Meine Mutter sagt zB zu mir. Mein Sohn mir ist es egal wen du heiratest - Sie soll gut sein und Muslimin.

Die Libanesische Regierung ist nicht wirklich eine Muster regierung :)

 

Ich kann die ein paar witzige Gesetzte bei uns nennen, die einfach zeigen dass sich niemand gedanken gemacht hat

 

wa alaikum al salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

salam.gif

 

Ich würde die Libanesen nicht als "falsch" bezeichnen, weil sie nicht anders aufgewachsen sind.

 

Du kannst keinem Kind oder einem Erwachsenen abgewöhnen, das Blau nicht blau sondern grün oder rot ist, weil er jahrelang damit gelebt hat und wenn man mit so einem Gedanken aufwächst, der diesen leicht rassistischen Gedanken mit sich bringt.. dann ist das schwierig ihn weg zu bekommen, aber diese Menschen als "falsch" zu bezeichnen, finde ich nicht richtig :)

 

salam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

es wurde eigentlich schon viel gesagt, das Thema beinhaltet immer sehr viele Meinungsverschiedenheiten.

Dennoch kann ich es irgendwie nicht verstehen, wie zur heutigen Zeit noch so nach Ländern unterschieden wird, wo wir doch (fast) alle hier geboren und/oder aufgewachsen sind.

Wir sprechen alle die gleiche Sprache, die meist besser als die "Heimatsprache" und orientieren sollten wir uns sowieso in erster Linie am Islam und nicht an den Traditionen.

 

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam##bismillah#

 

Ich denke mal was gemeint war, war dass auch um die verschiedenen Typen geht bzw. wie verscheiden z.B. Deutsch oder Russen und Libanesen (aus Libanon) aufgewachsen sind. Zum Beispiel es könnt später Probleme geben mit den Lebensweisen oder was sich nicht gehört z.B. das eine Frau abends alleine mit ihren Freundinen ausgeht (Kaffee trinken geht) oder das Musik haram ist etc.

Aber man sollte auch nicht alle unter einen Kamm schieben, es gibt viele die auch versuchen alles zu ändern und es akzeptieren, wenn sie einen guten Grund hören wieso etwas so ist. Und die Ehen laufen sehr gut....und meistens (nicht böse gemeint) sind diejenigen die damals eine andere Religion hatte viel religiöser als manche die von Geburt an Moslime sind. NArtürlich gibt es auch andersherum.

 

Und wegen den Kindern, für mich persönlich wäre es schwer mein Kind in ein nicht muslimisches Land bzw. in ein Land auf zu ziehen wo wenige Moslime leben, da die Lebensweisen etc. ganz anders sind...es wird der Islam nicht ausgelebt...man findet so viele Dinge die Haram sind und was soll ich meinem Kind später sagen, wenn er zwei Erwachsen sich auf der Strasse küssen....oder anderes....

 

Alleine sowas zu sehen auch wenn es nur aus versehen ist, ist haram....deswegen sollte man auch so wenig wie möglich raus gehen...vielleicht....

 

#rose# Fi Amanillah

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

Liebe Schwester Em Fatima Haram Dinge findest du im Libanon auch an jeder Ecke.Ich habe schon einmal gesagt das jede Medallie 2 Seiten hat und so ist es dort auch .Leider.

ich kenne viele junge Männer die nun sagen das sie lieber eine Libanesin heiraten möchten die hier aufgewachsen ist und lebt als das sie eine aus Libanon nehmen.

 

wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

Liebe Schwester Em Fatima Haram Dinge findest du im Libanon auch an jeder Ecke.Ich habe schon einmal gesagt das jede Medallie 2 Seiten hat und so ist es dort auch .Leider.

ich kenne viele junge Männer die nun sagen das sie lieber eine Libanesin heiraten möchten die hier aufgewachsen ist und lebt als das sie eine aus Libanon nehmen.

 

wasalam

 

bismillah.gif

salam.gif

 

Ich glaub auch nur,damit die sich auch besser verständigen können. Nicht jeder Libanese kann verdammt gut arabisch..

 

salam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#salam#

 

Nach dem, was ich familienintern mitbekomme, kann ich mir vorstellen, welche anderen Gründe dir evtl vorschweben könnten ^^

 

Man sollte nicht vergessen, dass eine muslimische Bevölkerungsmehrheit noch kein islamisches Land oder auch nur Umfeld ausmacht. Viele meiner Stiefcousins wollen gerade wegen des Glaubens eher ein Mädchen von hier heiraten als ein Mädchen, das im Libanon aufgewachsen ist. Aber naja, letztlich ist das eh jedem selbst überlassen.

 

Pauschalurteile sollten wir eh sein lassen, dazu ist man von Mensch zu Mensch viel zu verschieden. Es kommt auf den einzelnen Menschen an. Man sollte meiner Ansicht nach einen Partner anderer Herkunft nicht von vornherein rigoros ausschließen, aber Präferenzen jedweder Art sind natürlich legitim.

 

Wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Angesichts der schwindenden Zahl vernünftiger Leute, sollte man sich nicht noch das Hindernis der Nationalitäten stellen. Das Argument der Sprache finde ich ziemlich schwach. Man kann alles lernen, wenn die Situation es erfordert. Wir sagen das jetzt nur, dass es zu schwierig ist, weil wir nicht in dieser Situation sind.

 

Das Argument der Sozialisation finde ich aber gar nicht so unwichtig. Es gibt viele Kulturzüge, bei der eine Kultur mehr darauf achtet als die andere und das prägt ja auch das Denken und das Verhalten. Während Deutsche mehr oder weniger diszipliniert, individualistisch, langzeit und regelorientiert sind, sind es die Araber nicht #lol#

Damit will ich niemanden kränken. Aber es wurde mal untersucht hehe.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.


×
×
  • Neu erstellen...