Muharrem :)

Lästern - für immer Hölle ?

12 posts in this topic

Salam Leutee

 

ich habe eine sehr sehr wichtige frage....Also abundzu kommt das lästern ja schonmal von selber. Wenn man sich mit Freunden unterhält und dann sagt man schonmal ohne richtig drüber nachzudenken das der eine So ein Typ ist und der andere letztens dies und jenes gemacht hat.Das vergisst man schonmal sehr schnell das es Lästern ist.

Zählt es trotzdem als Lästern?

 

Hier gutes Beispiel: Ein sehr wichtiges Fussball spiel läuft zurzeit im Fernseher und jemand verschiesst den Elfmeter ... dann sag ich ausversehen was ein [edit] wieso macht der den nicht rein. Muss ich jetzt zu dem Fussbal-Star hin und um Verzeihung zu bitten ? Also um Halal zu nehmen ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Das Lästern darf nicht von selbst kommen. Zum Verhalten und Charakter und Wesen eines gläubigen Muslim gehört es, nachzudenken, bevor er spricht, und er darf und soll niemals vergessen, was das Lästern für eine schwerwiegende Sünde darstellt. Üble Nachrede entfernt von der Tugendhaftigkeit, und kein gottesfürchtiger Mensch führt sie. Das Lästern ist so schlimm, dass es die Rechte desjenigen, über den gelästert wurde, zerstört und vernichtet, und eine Sühne ist nur dann möglich, wenn man die Zufriedenheit des betroffenen Menschen erlangt hat. Das Lästern wird folgendermaßen definiert: Der Prophet (s.) sprach: "Üble Nachrede heißt, über deinen Bruder etwas zu sagen, was dieser nicht mag.", und auch: "Wenn du etwas sagst, was du in Anwesenheit deines Bruders nicht sagen willst (d.h. du weigerst dich, es in seiner Anwesenheit zu erwähnen), dann ist das üble Nachrede."

 

Dazu sagte Prophet Muhammad (s.): "Die Sühne für üble Nachrede ist, dass du denjenigen, über den du schlecht gesprochen hast, um Verzeihung bittest [...]", und Imam Ja'far as-Sadiq (a.) sagte: "Der Prophet des Islam wurde gefragt: 'Was ist die Sühne für üble Nachrede?' Er antwortete: 'Die Verzeihung desjenigen erbitten, über den schlecht geredet wurde, und zwar jederzeit, wenn du an ihn denkst.'"

 

Man sollte sich dessen bewusst werden, dass wenn man lästert, mit der Klinge der Zunge das Ansehen und die Ehre anderer Menschen beschädigt und beeinträchtigt, und der Prophet (s.) sagte: "Üble Nachrede stellt eine Beeinträchtigung der Ehre der Anderen dar."

 

Lies dir ansonsten bitte den folgenden Artikel durch, der weitere Unklarheiten beseitigen sollte: http://www.al-shia.de/artikel/laestern.htm

 

Und kein Mensch sollte allgemein beschimpft werden, auch wenn es sich um jemanden handelt, den man nicht persönlich kennt oder der weit entfernt ist und es nicht hört.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen dank für die Antwort.

 

Also ich bin jetzt 17 und meine Sünden haben schon seit längerem angefangen Gültig zu sein. Also Wenn ich die Pflicht habe von demjenigen Halal zu nehmen also um Verzeihung zu bitten hinter dem ich gelästert habe...dann wäre dies bei mir schon fast unmöglich.

Da ich es schon so oft gemacht habe z.B beim Lehrer wenn er mir eine schlechte Note gibt oder so etwas...oder halt wenn mich ein Film aufregt weil die Schauspieler dumm Verhandeln. Oder wenn ich z.B nach dem Praktikum keine Ausbildung....

 

Es gibt halt viele Situationen im Leben....Wo ich einfach lästere. Und dies ist mir seit kurzem Aufgefallen. Und ich habe gelesen, wenn mir jemand nicht Verzeiht habe ich keine Chance ins Paradies zu gelangen. Ich habe angefangen zu Beten und aufgehört zu Rauchen. Aber dies Hilft alles ja nicht wenn ich lästere und mir jemand nicht Verzeiht. Und in meinem Leben gibt es schon einige Menschen die ich gar nicht mehr wieder sehen werde, wie z.B die Person in der Firma wo ich ein Praktikum hatte...wie soll ich da jetzt noch um Verzeihung bitten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Assalamu Alaikum,

 

Das Lästern über Nichtgläubige schadet dem Charakter und sollte unterlassen werden doch das Lästern über Gläubige zieht zudem Strafe mit sich, wenn man es nicht bereut. Und wenn Istihlal zu Schaden führen würde, wie z.B. Kontaktabbruch, dann darf man es nicht machen. Nach vielen Gelehrten wie z.B. Imam Khomeini, Imam Khamenei, Sayyed Sistani und Sayyed Chu'i reicht es, zu bereuen und Allah um Vergebung zu bitten sowohl für den Lästernden auch für das "Opfer".

 

Doch man sollte stark zwischen Lästern und Kritik unterscheiden. Nicht jede Kritik ist Lästern!

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

[quote name=Muharrem :)' timestamp='1318367457' post='380284]

wieso ? ist Kritik den Halal ?

 

salam.gif

 

weil durch kritik viele verbesserungen kommen :)

 

salam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

auch wenn man Kritik hinter dem Rücken ausübt? Wovon der Jenige nichts weiss? Würde ja dann nicht viel helfen....weil das Opfer nämlich nichts davon weisst und sich somit nicht verbessern kann.

 

Sorry für die nervigen Fragen :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Im Buch "Ethik im täglichen Leben" las ich, dass auch Kritik, die man anderen erzählt hinter dem Rücken der betroffenen Person, zur üblen Nachrede gehört.

 

Auch muss beachtet werden, dass wenn man Fehler der Anderen sucht und sie erwähnt, mit welcher Absicht und welcher Methode dies geschieht. Wenn es mit der Absicht geschieht, Diskriminierung, Erniedrigung, Vernichtung der Persönlichkeit des anderen zu erreichen, dann ist das Erwähnen (ihm gegenüber, nicht hinter dem Rücken) und Suchen der Fehler verboten. Wenn es jedoch gut gemeint ist, und mit einer guten Absicht geschieht, und man dabei dem anderen Achtung und Höflichkeit entgegenbringt, dann ist das etwas, was im Rahmen der Freundschaft und Geschwisterlichkeit geschehen sollte.

 

Außerdem gebietet der Islam, den Fehler eines Menschen niemals vor anderen öffentlich zu machen, und den Vorhang vor seinem Ansehen zu zerstören, wie der edle Prophet (s.) sagt: "Du darfst niemals den Vorhang der anderen zerstören. Dieser Vorhang verdeckt deren Fehler und Geheimes und er verhindert, dass die anderen erfahren, was dahinter ist. Das ist geheim und versteckt, und wenn jemand darüber Bescheid weiß, hat er niemals das Recht, dies kundzutun."

 

Fehler anderer in aller Öffentlichkeit zu erwähnen und aufzuzeigen, ist keine Freundschaft, sondern Feindschaft, und führt zur Erniedrigung dieser Person, wie Imam Ali (a.) sagt, und es ist eine Art von Zerstörung der Person: "Empfehlen und Beraten in der Öffentlichkeit und unter Menschen ist eine Art der Erniedrigung."

 

Die Ausnahmen, wann man über Fehler und Schwächen einer anderen Person reden darf, findest du im verlinkten Artikel. Daraus:

 

  • Um Muslime vor der Boshaftigkeit einer anderen Person zu schützen, eingeschlossen Situationen, in denen jemand gebeten wird, für die Integrität eines Heiratskandidaten zu bürgen.

  • Wenn die Person, über die gesprochen wird, keinen Hehl aus ihren Übertretungen gegen die göttlichen Befehle macht.

  • Um jegliche Schwächen eines Patienten gegenüber einem Arzt zu Zwecken einer Behandlung zu beschreiben.

  • Zur Kritik an einem Überlieferer von Traditionen (hadith).

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Lästern ist folgendes:

Sayyid Sistani sagt: Verleumdung/Geläster (Ghiba) bedeutet: Schlecht über einen Gläubigen in seiner Abwesenheit zu reden, mit der Absicht ihn zu verunglimpfen (herabzuwürdigen) oder auch nicht, ganz egal ob der vermeintliche (angebliche) Mangel sich auf seinen Körper, seiner Abstammung, seinem Verhalten, seiner Taten, seiner Aussagen, seiner Religion oder seinem Leben und anderen Mängeln (Fehlern) bezog, die (gewöhnlicherweise) verschleiert sind vor den Menschen. Gleichermaßen macht es auch keinen Unterschied , ob die Schilderung nun mit Worten oder Gesten geäußert wurde.

Shiitische Quelle: As-Sayyid as-Sistani, Minhaju 's-Saliheen, Band 1, Seite 17

 

Der vorbildliche Gefährte des Propheten Mohamad (saas), gemeint ist Abu Dhar (ra), wurde nach der Bedeutung von Lästern gefragt. Seine Antwort war wie folgt: Abu Dhar sagte: Etwas zu sagen, was deinen muslimischen Bruder verletzen könnte, falls er es hinter seinem Rücken hören würde.

Shiitische Quelle: Makasib, Seite 41

 

Eine Nasiha sollte man bestmöglich immer direkt vor dem Gläubigen, den man kritisieren möchte, ansprechen (Kritik vor anderen, obwohl jener, den man kritisiert, nicht dabei ist, endet so gut wie immer in Ghiba). Außer er ist einer von jenen, der öffentlich Sünden begeht( trinkt Alkohol vor allen etc.), denn so hat er folglich den Vorhang der Sünden selbst enthüllt und der Gesellschaft preisgegeben. In diesem Fall ist es manchmal dann eine Pflicht vor ihn zu warnen. #rose#

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

hmm jeder hat ne etwas andere meinung :P Welche ist denn jetzt richtig?

Ich bin übrigens Sunnite falls das wichtig ist...es gibt ja evtl. unterschiede beim Thema Lästern zwischen Shiiten und Sunniten

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

[quote name=Muharrem :)' timestamp='1318449982' post='380427]

hmm jeder hat ne etwas andere meinung :P Welche ist denn jetzt richtig?

Ich bin übrigens Sunnite falls das wichtig ist...es gibt ja evtl. unterschiede beim Thema Lästern zwischen Shiiten und Sunniten

 

Was diese Frage angeht, so ist das eigentlich egal, ob du Shiite oder Sunnite bist. Lästern ist haram und wenn du jetzt schon oft und viel über diverse Menschen geredet hast und einige von ihnen möglicherweise nie wieder sehen wirst, dann tu wirklich was dir hier geraten wurde. Bitte Allah s.w.t. um Verzeihung und versuche - um Reue zu zeigen - damit aufzuhören. Meide Orte und Versammlungen, andenen oft und viel gelästert wird. Es ist auch immer ganz gut, wenn man die Freunde auch ständig daran erinnert, wie schlimm es ist. Und wenn du viel Zikr machst und ständig Allah s.w.t. im Hinterkopf hast, egal was du tust, dann prägt es automatisch dein Verhalten. InshaAllah schaffst du das und möge Allah s.w.t. uns allen verzeihen.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 11.10.2011 um 05:44 schrieb 3aliy:

#bismillah#

Assalamu Alaikum,

 

Das Lästern über Nichtgläubige schadet dem Charakter und sollte unterlassen werden doch das Lästern über Gläubige zieht zudem Strafe mit sich, wenn man es nicht bereut. Und wenn Istihlal zu Schaden führen würde, wie z.B. Kontaktabbruch, dann darf man es nicht machen. Nach vielen Gelehrten wie z.B. Imam Khomeini, Imam Khamenei, Sayyed Sistani und Sayyed Chu'i reicht es, zu bereuen und Allah um Vergebung zu bitten sowohl für den Lästernden auch für das "Opfer".

 

Doch man sollte stark zwischen Lästern und Kritik unterscheiden. Nicht jede Kritik ist Lästern!

 

Wassalam

Salam Aleikum,

also wenn ich das richtig verstehe gelten die Ausprachen des Propheten saas. nur wenn man über einen Gläubigen üble Nachrede führt? 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 12 Posts
    • 2551 Views
    • Guest
    • Guest
    • 14 Posts
    • 1430 Views
    • zahraa1234
    • zahraa1234
    • 5 Posts
    • 713 Views
    • zahraa1234
    • zahraa1234
    • 2 Posts
    • 537 Views
    • Fatimazainabiyya
    • Fatimazainabiyya

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.