Zum Inhalt springen

Evolution_1


Ranude
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Salam alaikum

 

ich gehe in die 8. Klasse und dort mussten wir lernen dass wir Menschen vom Affen abstammen. Der Lehrer besteht darauf und wir sollen dasa auch so übernehmen. Ich bin natürlich nicht damit einverstanden.

WIe kann ich das widerlegen und welche Beweise kann ich anführen und warum wird das immer wieder gelehrt?

 

Bitte helft mir, da ich nicht wüsste wen ich sonst fragen kann.

 

wa salam

Eure Ranude

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salamu Alyku lie be Schwester Ranude

 

erst einmal herzlich willkommen in dem Forum, ja das mit dieser Affentheorie ist schon echt nervig #lol# . Seid dem ich in die achte ging hat sich wohl nicht viel verändert!?

Ich hab meinem Lehrer darauf hingewiesen, dass es eine Theorie ist, deshalb heißt es ja auch so.

Aber für ihn war es eine Tatsache und ich fand ihn darin ziemlich fanatisch.

Ich hab dann immmer gesagt, Darwin behauptet so oder so und ich habe diskutiert.

Viel interessanter als der "Übergang" vom Affen zum Menschen finde ich allerdings wie sie die Entstehung von einer Zelle zu einem Lebewesen erklären wollen. und was war vor dieser Zelle, bzw. wer hat sie gemacht?

Dann kommt dann meistens doch die Antwort, dass da irgendeine Macht am Werke war.

 

Ich erinnere mich jedoch nur noch recht dunkel an das Thema und inscha Allah vermag dir ein anderer Teilnehmer besser zu helfen, wolllte dir nur mal emotionale Unterstüzung geben. Wenn du für deine Überzeugung auf gute Art und Weise eintrittst, dann macht Allah dich stark.

Ob es dem anderen hilft, weiß nur Allah, aber dein standhalten hilft dir auf jeden Fall und lässt dich überzeugter werden.

Als ich in der dritten Klasse war schrieben wir einen Grammatiktest und dort musste man hinschreiben, was der Plural von Gott ist.

Natürlich wusste ich, was sie hören wollen, aber ich schrieb hin : Gibt es nicht! Die Lehrerin schrieb zurück: Doch! und ich bekam eine 1 -. Auf dieses minus war ich sehr stolz und ich denke, dass sind die Schritte, die Allah meint : Wer auf mich einen Schritt zugeht, dem komme ich tausend entgegen.

 

Fie Amanillah

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Asalamualaikum Ranude.

 

Sag ja und verkneif Dir das Amen.

 

Nein im Ernst. Es ist leider nicht so recht nachvollziehbar, daß man für gute Noten dem Lehrer dach dem Mund reden soll,

aber so ist das.

 

Wenn es Dich jedoch interessiert zu erfahren, was Dein Lehrer Dir verschweigt, dann such mal im Internet über den Begriff >missing link<.

 

Das Problem ist nämlich, und das wird einem erst etwas später in Mathe beim Thema Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung deutlich,

 

daß es schon arg auffällig ist, daß wir von diesen und von jenen reichlich Funde zusammentragen können, jedoch die Verbindung eher zum Kaffesatzlesen ausartet; klare Funde sind da Fehlanzeige.

 

Was also der indoktrinierte Darwinist zu verbergen versucht ist,

daß er keine Ahnung von Mathe hat #lol#

 

wasalam.

Mustafa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salamu Alykum

 

Nein im Ernst. Es ist leider nicht so recht nachvollziehbar, daß man für gute Noten dem Lehrer dach dem Mund reden soll,

aber so ist das.

 

Ja so ist das in den meisten Fällen, aber es ist Unrecht. Und ich weiß nicht, was fürs Leben wichtiger ist, super Zensuren oder das Bewustsein kein ja-sager zu sein. Ich mein ja nicht, dass man immer in opsition stehen soll oder gar unverschämt wird. Nein ich denke, auch die Lehrer können (müssen) lernen andere Meinungne zu akzeptieren und zu respektieren. Bei meinem Deutsch- Geschichtslehrer habe ich mir dadurch sehr viel Respekt erworben und wir diskutierten oft noch in den Pausen über Gott, Gerechtigkeit und Menschen.

 

Fie Amanillah

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

AS

 

Als wir diese Thema in der Schule hatten, habe ich mich intensiv mit den Büchern von Harun Yahya befasst. Dadurch erlangte ich die gewißheit, dass die Evolutionstheorie sehr unglaubwürdig ist. Ich denke nicht, dass man seine Lehrer davon überzeugen kann. Ich würde einfach in Biologie weiterhin mitmachen und den Stoff lernen. Keiner kann dich zwingen, alles zu glauben.

 

ws

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Assalamu alaikum,

als allererstes fiel mir ein Witz dazu ein:

 

"Vati, stimmt es, dass wir vom Affen abstammen?" Darauf Vati: "Na du vielleicht, aber ich nicht!" ...

 

Im Ernst: Das Thema ist ein weites Feld und kann man u.a. auch bei Harun Yahya nachlesen über die Lüge der Evolutionstheorie. Eines kann man z.B. anführen. Ernst Haeckel war ja derjenige, der mittels eines Vergleichs von Embryonen verschiedener tiere nachzuweisen vorgab, dass der Mensch im mutterleib sozusagen noch einmal die gesamte Evolution im Schnelldurchlauf durchmache. Heute weiß man, dass dieser Mann ein wenig geschummelt hatte, indem er nämlich diese frühen Föten von Hühnern oder Schildkröten zurechtschnippelte, bis sie sich sehr ähnlich sahen - und diese dann als Beweis seiner Theorie präsentierte.

Außerdem, wenn wir vom Affen abstammten , wieso gibt es dann heute noch Affen - und Menschen?

Der Qustenflosser, der als ausgestorben galt und als Bindeglied zwiwchen Fisch und Lurch - den gibt's ja heute noch. Und zwar in seiner alten form wie eh und je.

Will sagen, EVolution innerhalb einer Art mag man akzeptieren, weil es bekanntermaßen im Laufe der Zeiten zu Veränderungen innerhalb einer Spezies kommt. Es bleibt aber dieselbe Spezies. Aber dass eine Spezies sich in eine andere Art entwickelt, also der Wurm zum Menschen wird (mal ganz salopp gesagt), ist eine Mär.

Und auch die angeblich 97% der Chromosomen beim Schimpansen im Vergleich zu uns (andere sprechen von deutlich weniger) ist nicht sonderlich beweiskräftig, da immerhin 75% unserer Chromosomen in der Fruchtfliege vorhanden sind. Oder sind diese mit uns nun auch irgendwie verwandt? ...

 

Wassalam!

Baha ud-Din

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam Aleykom,

 

www.wissenschaft.de

 

in der Datenbank dieser Site gibt es einen Artikel, der von modernen Wisenschaftlern verfasst ist. Nach neuesten Erkenntnissen ist die Theorie von Darwin von der Wissenschaft selbst widerlegt. Geh auf diese Seite und gib den Begriff Charles Darwin oder Evolutionstheorie ein. Ich habs gerade selber versucht, die haben aber zur Zeit ein Serverproblem.Ich glaube den Artikel vor etwa 9 Monaten gelesen zu haben.

 

Zum anderen kann ich Dir nur versichern, dass der einzige, der in Deiner Umgebung mit seiner Anwesendheit die Thesen Darwins leibhaftig lebt und erlebt, Dein Bio-Lehrer persönlich ist. Traurig nur, dass der Mann nicht einmal in 1 Mio Jahren irgendwas checken wird #lol#

 

Va Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

frag mal dein lehrer ob der mensch auch was vom schwein hat, es wurde mal eine sau patentiert die hatte menschengene in sich meint er wir würden jetzt auch vom schwein abstammen?

 

oder haben wir das gehirn vom delfin? der delfin ist am nächsten verwandt mit dem Menwsch was die Hirnstruktur angeht...(sagen die wissenschaftler).

 

wenn er dir darauf antwort gibt sag mir bitte bescheid

 

 

#lol#

 

In der pharmaindustrie müssen die medikamente für menschen getestet werden. dazu werden tierversuche gemacht. wichtig ist dabei natürlich, dass die tiere punkto krankheiten ähnlich wie der mensch reagiert. Sonst ist der tierversuch unbrauchbar.und hier zeigt sich, dass sich mäuse ratte und meerschweine oft besser eignen als ffen.

 

was soll das bedeuten sind wir doch nicht mit dem affen verwand?!

aber jetzt auf einamal mit mäusen ratten und meerschweine?!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Assalamu alakyum

 

was ich immer so faszinierent finde, ist, dass sich in den ganzen Millionen von Jahren, seit es Menschen gibt, kein anderes Tier weiter entwickelt hat. Wieso hat denn nur eine Affenart sich in den Menschen verwandelt. Wieso hat kein anderes Tier angefangen zu denken wie die Menschen? Wieso leben die Tiere seit Millionen von Jahren auf dem gleichen Level? Der Mensch entwickelt sich jedoch immer weiter. Vielleicht hat dein Bio-Lehrer darauf ein paar Antworten.

 

Übrigens, die Bücher von Harun Yahya diesbezüglich fand ich sehr interessant.

 

Jetzt stelle ich mir gerade vor, wie es aussieht, wenn sich Tiere weiterentwickeln. Sie trage Anzüge und Schuhe, lernen lesen und schreiben. #lol#

Ach ja das gibt es ja schon, Hunde mit Schuhe und Anzug, Affen die lesen und schreiben können. #salam#

Aber das können sie nur, weil der Mensch sie anzieht und dressiert. :schock:

 

Und noch was, in einem Punkt sind die Tiere instinktiv schlauer als der Mensch, sie würden nie eine Waffe bauen, mit der man sich selbst oder seine Artgenossen töten könnte. Was wiederum beweist, das der schlechte Mensch niedriger als ein Tier ist.

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#lol#

 

Ich kann mich an meine Lehrerin erinnern, die uns in der 8. Klasse schon gesagt hatte, dass die Theorie Darwins, wir stammen vom Mensch ab, wissenschaftlich eh schon wiederlegt wurde...Wieso wird dann noch dieser Schwachsinn gelehrt?

 

Liebe Grüße

 

#salam#

 

Batul

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salamu Alykum

 

Betyl, darüber hab ich mir auch schon oft Gedanken gemacht. Ich denke, weil der Glaube an die Evolutionstheorie zu einer Art Religion geworden ist und "gut" in das fortschrittliche,aufgeklärte Menschenbild des 21. Jahrhunderts passt.

Und das dieser "Glaube" nichts wirklich wissenschaftliches an sich hat, wird gerne vergessen und den Schülern, als seriös verkauft.

Ich habe noch sehr gut meinen Grundschullehrer im Ohr, als ein Schüler seinen Satz mit : Ich glaube... anfing, und er ihn anblöffte: Glauben kannste im Religionsunterricht, hier must du wissen!

Was für eine Ironie, denn glauben tut man auch im Biologieunterricht, nur sprechen sie dann von Wissenschaft und Erkenntnissen.

 

Fie Amanillah

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#lol# liebe Saman,

 

das ist wirklich haarsträubend wie sehr sie versuchen sich von der Religion und demzufolge auch von Gott zu entfernen nur um alles "rational" zu erklären :)

 

Liebe Grüße

 

#salam#

 

Batul

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam ...

 

also das kann ich mir fast gar nicht vorstellen, dass es Unterrichtsmaterialien gibt, dass der Mensch angeblich "vom Affen" abstammt. Wenn, dann ist das alles viel differenzierter geschildert, nämlich dass es eine Art gemeinsamen Vorfahren unter den Hominiden geben _könnte_. Diese Affen-Geschichte ist doch seit vielen Jahrzehnten wissenschaftlich widerlegt.

 

Tatsächlich kann die genetische Forschung anhand er Homöobox-Gene feststellen, dass indirekt schon in den einfachsten Anlagen des Lebens sehr ähnliche genetische Strukturen vorhanden sind, die differenziertes Leben möglich machen. Indirekt gesehen sind alle Lebewesen auf diese Art beinahe "gleichzeitig" geschaffen, sie sind nur nicht unbedingt zeitgleich aufgetreten.

 

Und natürlich stammt der Mensch von der Erde (= ist aus Erde), auch wenn sich Allah offenkundig in seinen Naturgesetzen sehr komplizierter Mechanismen bedient, um die diese Herkunft umsetzen.

 

Wassalam

Rajaa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo erst einmal…

 

 

Ich fand dieses Thema sehr interessant, da ja alle Religionen irgendwie ein Problem mit der darwinistischen Evolutionstheorie haben.

Das geht dann meistens soweit das in den USA z.B. eine wirre Mischung aus Schöpfungsgeschichte und pseudowissenschaftlichen Fakten in dem Fach „Creation Science“ gelehrt wird.

 

Klar, Darwins Theorie ist nicht bewiesen, aber sie kann auch nicht widerlegt werden!

Alle Indizien sprechen jedoch für sie. Wie könnte sie auch jemals 100% bewiesen werden? Solche Beweise können nur durch Experimente erbracht werden und wie soll ein Experiment durchgeführt werden das Milliarden von Jahren dauert?

„Der Laie, also der Mann von der Straße, fordert von der Wissenschaft oft Gewissheit. Aber der Wissenschaftler richtet einen großen teil seiner Energien darauf , Zweifel aufzuführen und, wenn nötig, die eigenen Theorien zu revidieren, denn es hat schon allzu viele Religionen und Ideologien gegeben die, die „Wahrheit“ verkündeten…. Es gibt also einen Teil der Wissenschaft der sich auf Beobachtungen beschränken muss und bei dem keine Hoffnung besteht, jemals irgendwelche Experimente durchführen zu können. Wir können kein Experiment durchführen ( und es für den endgültigen wissenschaftlichen Beweis mehrmals wiederholen) bei dem wir die Evolution der Sterne, der lebenden Organismen oder der Menschheit „zurückspulen“ um beispielsweise festzustellen, ob die Menschen am anderen Ende genauso erscheinen wie wir heute oder ob sie vielleicht doch ein wenig anders sind.“ (Zitat S.Cavalli-Sforza)

Experimente zur Evolution werden gemacht , aber sie sind, verglichen mit der Geschichte, deren Teil wir sind , immer enorm vereinfacht weil die Evolution zu komplex ist und zu viele Freiheitsgrade (mögliche Möglichkeiten) besitz um alle in einem Experiment berücksichtigen zu können.

Wie gesagt es ist die einzige wissenschaftlich plausible Erklärung für die Artentstehung.

 

 

 

Ja unser Genom entspricht zu mehr als 98% dem des Schimpansen und auch mit der Taufliege sind wir verwandt. Es ist auf diesem ganzen Planeten noch kein organisches Wesen gefunden worden mit dem wir nicht verwandt sind. Das spricht dafür das wir, vereinfacht gesagt, alle aus der gleichen „Pfütze“ stammen und uns durch Evolution (Darwin) auseinanderdividiert haben. Es gibt Versuche bei denen die „Ursuppe“ nachgestellt worden ist und es haben sich spontan Aminosäuren gebildet.

Auch steht es nicht im Widerspruch zur darwinistischen Theorie, dass der Schimpanse und Quastenflosser immer noch existiert. Darwin hat niemals gesagt, dass eine Art entsteht indem sie aus einer anderen entsteht indem sie sie vernichtet. Ein Teil einer Art entwickelt sich durch z.B. geographische Isolation anders als der Rest der Art, zuerst entsteht eventuell eine Rasse und anschließend nach langer Zeit (tausende von Jahren) der Isolation haben sich beide Populationen so weit verändert das sie untereinander nicht mehr fruchtbaren Nachkommen zeugen können. Eine neue Art ist entstanden und die alte ist erhalten geblieben.

Zu dem Einwand wieso andere Tiere keine solche Inteligenz erlangt haben wie Menschen: da kann man den Begriff der „ökölogischen Nische“ anwenden. Intelligenz ist halt die Nische des Menschen geworden und die anderen Tiere haben doch eine andere in der sie gut klarkommen. Alles funktionierende Konzepte der Evulution.

Wir sind nicht aus dem Affen entstanden, sondern wir haben einen gemeinsamen Vorfahren!

Noch kurz etwas zu dem Artikel bei Wissenschaft.de der Darwin angeblich wiederlegt.

Dieser Artikel besagt nur das der Homo sapiens neanderthalensis (der Neanderthaler) kein Vorfahre von uns ist. Das heißt im Klartext, dass es zu einer Zeit verschiedene Menschenarten auf der Erde gab die konkurrierten . Na ja, und wir haben es halt geschafft.

Ich glaube das Problem das Religionen mit der Evolutionstheorie haben ist, dass der Mensch kein gezieltes Produkt einer Gottheit ist sondern ein zufälliges Produkt des Selektionsdrucks seiner Umwelt. Also gar nichts Besonderes und auch nicht die „Krone der Schöpfung“ da die Evolution immer weiter geht.

 

Was ich dabei allerdings nicht verstehe ist wieso man Gott nicht in der Komplexizität der Welt wie sie durch die Wissenschaften beschrieben wird finden kann.

Was ist das Problem dabei? Akzeptiert doch die Schöpfung wie sie ist. Gott wird sich schon was dabei gedacht haben…

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#zwinker#

 

Was ich dabei allerdings nicht verstehe ist wieso man Gott nicht in der Komplexizität der Welt wie sie durch die Wissenschaften beschrieben wird finden kann.

 

 

Es ist in allen monotheistischen Religionen die von Gott stammen, die Regel, dass Gott mit nichts verglichen werden DARF.

 

Gott ist allmächtig!!

 

Beantworte mir die Frage: "Kann Gott einen Stein erschaffen, den er NICHT heben kann?"

 

Antwortest du Ja, dann kann er den Stein nicht heben, also NICHT allmächtig!!

 

Antwortest du mit nein, dann ist er unfähig diesen Stein zu erschaffen, also auch NICHT allmächtig!!!!

 

Wie kann man das Problem lösen.

 

Anderes Vbeispiel aus derr Mathematik.

 

In der Mathematik gibt es einen Zweig, der theoretische Maschinen beschreibt.

 

Alan Turing beschrieb eine theoretische Maschine, die entscheiden soll, ob ein Algorithmus endet oder nicht endet.

 

dazu beschrieb er die Maschine und bewies, dass es Algorithmen gibt, die NICHT berechenbar sind ähnlich dem obigen Problem.

 

Was ist das Problem dabei? Akzeptiert doch die Schöpfung wie sie ist. Gott wird sich schon was dabei gedacht haben…

 

 

Wir akzeptieren die Schöpfung so wie sie ist.

Da due selbst sagst, das für die Evolutionstheorie weder ein Ja noch ein Nein existiert und du die Evolutionstheorie als gegeben annimmst, kannst du auch von den "Evolutionsgegners" nicht behaupten, dass sie die Schöpfung nicht so akzeptieren wie sie ist.

Ist schliesslich vielleicht später eindeutig bewiesen, dass die Evolutionstheorie nicht mehr haltbar ist, bist du derjenige der die Schöpfung nicht akzeptiert wie sie ist.

 

#irre#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Abdullah:

 

Dein Paradoxon von dem Stein ist sehr hübsch.

Allerdings sehe ich nicht den Zusammenhang zu dem was ich geschrieben habe. Nicht auf meinen konkreten Text.

Ich habe nicht behauptet das Gott vielleicht nicht allmächtig sei, sondern dass moderne Wissenschaft inklusive der darwinistischen Evolutionstheorie und der Glaube an Gott durchaus vereinbar sind.

Jedoch nur dann wenn man sich als Teil einer großen Schöpfung akzeptiert.

Die Wissenschaft erklärt uns immer mehr die Schöpfung Gottes, ist es dann nicht anmaßend diese zu verneinen. Woher wollen wir Wissen dass Gott nicht will das wir seine Schöpfung und die Logik immer mehr verstehen können. Ist Wissenschaft nicht eher eine Bewunderung des göttlichen Schöpfungswerkes? Wieso sollte die Evolutionstheorie dem widersprechen?

Die Menschheit die verbunden ist mit allem anderen lebendigen in der Schöpfung und das gemeinsame entstehen aus einem Werk Gottes ist doch kein Widerspruch.

Wenn Gott uns die Möglichkeit zu verstehen gegeben hat so will er doch bestimmt das wir sie nutzen.

 

Es ist allerdings ziemlich schwer zu erraten was Gott will, da er es einem nicht explizit sagt und man es somit nur erahnen kann.

Wissenschaftlich ist die Evolutionstheorie anerkannt und es sprechen alle Beweise für eine so einfache und logische Erklärung.

Der Koran ruft die Menschen doch in zahlreichen Versen auf, in der sichtbaren Welt das wirken eines einzigen Schöpfers zu erkennen, zumal sie ein planvolles Werk Gottes im Dienste des Menschen ist. Es spiegelt doch alles in seiner Weise Gott in der Welt wieder

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#zwinker#

 

 

Wissenschaftlich ist die Evolutionstheorie anerkannt und es sprechen alle Beweise für eine so einfache und logische Erklärung.

 

 

Wer war zuerst da. Mann oder Frau.

Wer war zuerst da, Die Henne oder das Ei.

Es spricht für die Evolutionstheorie, dass 98% der Gene übereinstimmen. Aber die gene von der Mücke sind auch zu 70% in uns vorhanden. Wir sind also mit der Mücke vrwandt. Selbst in Pflanzen sind Gene die unseren genen gleichen. Wir sind also auch mit den Pflanzen verwandt.

Die Evolutionstheorie ist nur eine Theorie.

Die Erde ist flach war auch eine Theorie, wobei derjenige, der sie widerlegt hatte, deswegen verbrannt wurde um die Theorie der flachen erde aufrechtzuerhalten.

 

 

was wurde zuerst erschaffen. Die Erde oder der Mensch.

Schliesslich wurde der Mensch laut Koran, Bibel und Taura vom Himmel auf die Erde "verbannt"´.

 

 

Der Koran ruft die Menschen doch in zahlreichen Versen auf, in der sichtbaren Welt das wirken eines einzigen Schöpfers zu erkennen, zumal sie ein planvolles Werk Gottes im Dienste des Menschen ist.

 

Es gibt Dinge, dei Allah swt in voller Gestalt erschaffen hat.

 

 

Es spiegelt doch alles in seiner Weise Gott in der Welt wieder

 

Stimmt!!!!

 

 

#irre#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Welche Dinge hat Gott in voller Gestalt erschaffen und welche nicht? Woher können wir das wissen?

Meines Wissens nach, lag der Ort der menschlichen Erschaffung auf der Erde, in einem Paradies aus dem wir dann verbannt wurden.

Nach der schriftlichen Überlieferung wurde der Mensch aus Lehm erschaffen, könnte das nicht einfach eine Metapher für „aus anderen Arten oder gar Genen“ sein.

Als die Schriften niedergeschrieben wurden war noch nichts bekannt über Gene und Evolution, die Menschen suchten Erklärungen für das was sie sahen. Wie hätten sie denn durch reine Beobachtung die Verwandtschaft zwischen Mensch und Regenwurm sehen können. Die Menschen sollten die Schrift doch verstehen. Kann der Lehm nicht die „Ursuppe“ darstellen aus der wir alle Stammen? Wäre eine sehr passende Metapher für die damalige Zeit. Lehm war auch in der damaligen Zeit das einzige Material das frei verformbar war, heute können wir erklären das auch Genmaterial formbar ist.

Heutzutage können wir die Schöpfung anders erklären weil unser Horizont viel größer ist als der der Menschen damals. Sie hätten mit ihrem Wissen die Welt nicht so verstehen können wie sie heute ist. Die heiligen Schriften sind für sie geschrieben und wir müssen sie mit unserer neu erworbenen Weisheit füllen und neu interpretieren.

Ich kenne keine Stelle in der eine Verwandtschaft mit anderen Organismen eindeutig verneint wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam Aleykom,

 

@ Pantake:

 

Der Artikel unterbricht eindeutig die darwinistische Kette, die vom Affen einen Menschen macht. Damit wird aus dieser Lehre eine lückenhafte Behauptung. Um so eine Behauptung in die Schulklassen zu bringen und als Fakt zu verkaufen, braucht man nicht nur ein humanistisches Lehrsystem, sondern auch Lehrkräfte, die ihrem Großpapa Robespierre in nichts nachstehen. Wenn Robespierre seiner Zeit Geistliche exekutieren ließ, will das System nun die monotheistische Geistlichkeit an sich und ihre Wurzeln exekutieren. Das hat dann zur Folge, dass wir geistlich dort enden, wo unsere Gesellschaften sich seit längerem befinden und es nicht ohne die islamische Wertevorstellungen hinausschaffen werden: Im Absurdismus!

 

Pantake hat Folgendes geschrieben:

[Ja unser Genom entspricht zu mehr als 98% dem des Schimpansen und auch mit der Taufliege sind wir verwandt. Es ist auf diesem ganzen Planeten noch kein organisches Wesen gefunden worden mit dem wir nicht verwandt sind.]

 

 

Liebe/Lieber? Pantake:

Das Schwein ist das einzige Tier, das die gleiche Zellstruktur besitzt, wie der Mensch. Klarer gesagt: es ist gleich ob Du Schweinefleisch oder Menschenfleisch ißt! Sollen wir jetzt gemeinsam eine Theorie entwicken, die behauptet, wir stammen vom Schwein ab? #zwinker#

 

Das Schöne an unserem Glauben ist es ja, dass sich unser Buch mit der Zeit öffnet. Je mehr die Wissenschaft voranschreitet, desto mehr können wir die Botschaften Gottes im Heiligen Koran verstehen. Und Du hast vollkommen Recht: Die moderne Weissenschaft ist vereinbar mit dem Heiligen Koran, solange man nicht unsinnigen Sachen hinterher läuft, die mit der Zeit sowieso wiederlegt werden. Für diese Unterscheidung haben wir einen Maßstab und das ist der Heilige Koran.

 

Ich gebe Dir auch in dem Punkt recht, dass man einige Überlieferungen symbolisch betrachten muss. Jedoch bei dem Beispiel mit dem Lehm trifft das nicht zu. Wenn ich den wissenschaftlichen Bericht darüber im Netz wiederfinden sollte, werde ich ihn Dir senden!

 

Va Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam ...

 

ich würde gern mal etwas reinkopieren, was ich schon einmal in einem anderen Forum geschrieben habe. Mich fasziniert, dass genau die Fliege, an der die Wissenschaft ihre Experimente macht, deren Gene sie vertauscht, in einem passenden Kontext im Quran aufscheint:

 

Es ist ein Stelle im Quran, über die ich eigentlich immer hinweggelesen hatte, bis mir auf einmal ein faszinierender Zusammenhang aufgefallen ist! "... jene, die ihr an Allahs Statt anruft, werden in keiner Weise vermögen, eine Fliege zu erschaffen": Klar, Menschen können kein Leben schaffen, nicht mal eine Fliege, das ist ja selbstverständlich ... deshalb habe ich erst gar nicht weiter nachgedacht. Es ist in Sura 22 im Vers 73 aufgeschrieben.

 

Einen ganz neuen Zusammenhang findet man aber, wenn man die biologische Forschung der letzten 100 Jahre betrachtet, deren wichtigstes Forschungsobjekt - eine Fliege ist! Die Fruchtfliege Drosophila melanogaster ist das Tier, an dem schließlich 1987 die Entwicklungsgene der Lebewesen entdeckt wurden. Die Forscher haben viel experimentiert, haben zum Beispiel an der Fliege die Erbanlagen vertauscht, ließen an Stelle der Augen Flügel wachsen, oder Beine, wo die Fühler sein sollten.

 

Schließlich entdeckte man diese HOX-Gene auch bei anderen Tieren und beim Menschen. Sie bestimmen den Bauplan des gesamten Organismus sowie die zeitliche Abfolge der Entwicklungsschritte.

 

Und hier kommt das, was schon im Quran steht: Die internationale Wissenschaft konnte die Fliege zwar erforschen - aber neues Leben schaffen konnte sie nicht - nicht einmal eine Fliege ... Und wenn die Fliege das letzte Geheimnis des Lebens nicht preisgibt, beraubt sie letztlich die Forscher, nämlich um die Erkenntnis und die Fähigkeit des Schaffens, und niemand kann es verhindern. "Schwach ist der Suchende wie der Gesuchte." Ich finde es absolut spannend, dass da nicht steht Wurm oder Ameise oder irgendein anderes Tier - nein, es ist ausdrücklich die Fliege genannt!!

 

Zitat:

So lautet der Vers nach Rasuls Übertragung:

Sura 22 Vers 73

O ihr Menschen, ein Gleichnis ist geprägt, so hört darauf: Gewiß, jene, die ihr an Allahs Statt anruft, werden in keiner Weise vermögen, eine Fliege zu erschaffen, auch dann nicht, wenn sie sich dazu zusammentäten. Und wenn die Fliege ihnen etwas raubte, könnten sie es ihr nicht entreißen. Schwach ist der Suchende wie der Gesuchte.

 

Wassalam

Rajaa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#irre#

 

Ich wollte zu dem ganzen nur noch Eins anmerken:

Besteht der menschliche Körper nicht zu ~70% aus Wasser?

Und besteht die Erde nicht ebenso zu ~70% aus Wasser?

Besteht da nun ein Zusammenhang zwischen Erde und Mensch oder alles reiner Zufall:?: Ich denke nicht!

Das hat man uns in der Schule als moderne Wissenschaft verkauft, aber steht das nicht schon im Quran? Der Mensch wurde aus Lehm/Erde erschaffen!

 

Was uns die "moderne" Wissenschaft so alles mitzuteilen hat, hat uns Allah swt schon längst durch sein heiliges Buch mitgeteilt... #salam##zwinker#

 

Deshalb kann es auch für mich keinen wirklichen Widerspruch zwischen Wissenschaft und Allah(seine Religion) geben. Es ist ledigtlich der Mensch der Widersprüche schafft. Es ist so wie Schwester Rajaa in ihrem Beispiel mit der Fliege und des heiligen Qurans uns verdeutlich hat. Wir lesen oft hinweg, weil wir es überlesen, oder weil wir es (noch) nicht verstehen können was gemeint ist. Aber mit der Zeit, je mehr wissen wir uns aneignen, desto mehr können wir verstehen, was Allah swt uns in seinem heiligen Buch sagt. Und um dies herauszufinden fordert uns Allah swt selbst auf, um wissen zu erlangen: Al 3imu nurun= Wissen ist Licht!

 

 

 

#lol#

 

Liebe Grüße

 

 

Batul

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Peyman

Die wissenschaftliche Diskussion um den neanderthalensis ist mir wohl bekannt und ich verstehe wirklich nicht wieso das Darwin widerlegt. Das es mehrere Menschenarten parallel gab, spricht doch eher dafür. Es gibt doch auch mehrere Katzenarten. Der Homo sapiens war in einer sich wandelden Welt durch seine mögliche geistige Entwicklung im Gegensatz zum neanderthalensis anpassungsfähig. Und der Vorfahre beider des sapiens und des neanderthalensis ist der sapiens archaicus und der steht wissenschaftlich nicht zur Debatte.

Wo soll denn der Mensch sonst herkommen außer aus einer evolutionären Linie?

 

 

 

Ich verstehe wissenschaftlich nicht ganz was du mit „Das Schwein ist das einzige Tier, das die gleiche Zellstruktur besitzt, wie der Mensch“ meinst? In wiefern. Die Zellstruktur aller Säuger ist sich im Grund relativ ähnlich. Und wir unterscheiden eigentlich oft nur in wenigen Einzelheiten. Meinst du die MHC-Struktur oder auf was beziehst du dich?

 

Und klar, sind wir auf eine Art und weise mit dem Schwein verwandt und auch wenn sogar ferner mit dem Regenwurm. Verwandtschaft ist nicht gleichbedeutend mit direkter Abstammung, es bedeutet nur das es irgendwo einen gemeinsamen Stamm gibt.

 

@Rajaa

Zur Drosophila: mir sind auch diese Experimente bekannt. Es geht bei solcher Forschung doch auch gar nicht darum neues Leben zu erschaffen sondern das vorhandene zu erforschen. Das Ergebnis war übrigens das die Gene mit Homöodomänen für Transkriptionsfaktoren codieren, welche wiederum die Expression anderer Gene regulieren. Die Hox- Gene zeigen auch erstaunliche Homologien bei z.B. Frosch und Fruchtfliege was ja auch für eine evolutionäres Verwandtschaftsverhältnis nach Darwin spricht.

 

@Peyman

Zur Lehre in der Schule: Die Darwinistische Evolutionstheorie ist die wissenschaftlich fundierteste. Deshalb wird sie in den Schulen als Theorie gelehrt um den Evolutionsvorgang zu klären. Es gibt sonst nichts wissenschaftlich fundiertes. Es ist nämlich die Aufgabe von Schule speziell der Naturwissenschaften die aktuelle Wissenschaftliche Diskussion wiederzugeben und keine Ideologien, diese gehören in den Ethikunterricht.

Wobei mich noch nichts von der Falschheit dieser Theorie überzeugen konnte.

 

Du hast geschrieben:

Um so eine Behauptung in die Schulklassen zu bringen und als Fakt zu verkaufen, braucht man nicht nur ein humanistisches Lehrsystem, sondern auch Lehrkräfte, die ihrem Großpapa Robespierre in nichts nachstehen. Wenn Robespierre seiner Zeit Geistliche exekutieren ließ, will das System nun die monotheistische Geistlichkeit an sich und ihre Wurzeln exekutieren.

 

Wieso hast du das Gefühl der Staat würde durch die Lehre von Darwins Theorie alle monotheistischen Religionen exekutieren. Es gibt doch Relugionsunterricht.

Naturwissenschaften bestehen aus empirischen Beweisen.

Das ich Gott in diesen wieder finde ist meine Sache. Ungläubige mögen ihn in der Schöpfung verkennen, aber das ist doch ihr gutes recht! Ich kann nur versuchen jemanden die Schöpfung in ihrer ( auch Naturwissenschaftlichen) Herrlichkeit und damit Gott nahezubringen.

 

Du schriebst:

„Das hat dann zur Folge, dass wir geistlich dort enden, wo unsere Gesellschaften sich seit längerem befinden und es nicht ohne die islamische Wertevorstellungen hinausschaffen werden: Im Absurdismus!“

 

Durch Zwang erreicht man doch wenn nur ein falsches Bekenntnis und wer Wind sät wird Sturm ernten.

 

P.S.:

Was ist eigentlich so schlimm an dem Gedanken ein Produkt der Evolution und damit ein geistiger und physischer Bestandteil der Gesamtschöpfung zu sein?

 

Ist es denn so schlimm ein ferner Verwandter des Schweins zu sein? Wir sind doch alle Kinder des gleichen Schöpfers und damit doch schon irgendwie verwandt?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...