JabalAmel

Machte Abu Bakr Tauba?

79 posts in this topic

#salam#

 

Dann habe ich eine Frage an dich:

 

War es nicht ein schwerwiegender Fehler von Abu Bakr, dass Fatima verärgert über ihn starb, wie eure SahihWerke bezeugen?

Schließlich ist ihr Zorn, der Zorn des Propheten und der Zorn Allahs, und sie ist die Herrin der Frauen im Paradies und ein Stück der Seele Rasulallahs.

 

#salam#

 

#salam#

 

Nein es war nichtmal ein Fehler, denn Hz. Abu Bakr(ra) hat richtig gehandelt.

Er hat nur das getan was unser Prophet(saw) gesagt hat und zwar das er kein Erbe hinterlässt außer das Wissen.

Hätte also Hz. Abu Bakr(ra) Hz. Fatima(ra) Fadak gegeben dann hätte er einen Fehler gemacht.

Als Hz. Ali(ra) zum Kalifen wurde hat er die Entscheidung von Hz. Abu Bakr(ra) nicht rückgängig gemacht, weil es richtig war.

Wenn es ein Unrecht gewesen wäre, dann hätte Hz. Ali(ra) Fadak zurückgeholt.

 

Ps: Deine Frage wurde hiermit beantwortet Bruder und falls du noch welche Fragen hast, dann bitte schreib es per Pn.

Möchte nämlich keinen verletzen mit meine Ansicht und man sollte nur diskutieren über das Thema ohne gleich jemanden persönlich anzugreifen, betrifft dich Bruder zwar nicht aber ich wollte trotzdem das mal gesagt haben.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

 

#salam#

 

Zunächst einmal möchte ich dir sagen , dass ich deine Umgangsform mit anderen Geschwistern sehr schätze. Du bist darauf aus friedlich zu diskutieren und nicht zu beleidigen,das erlebt man leider nur selten.

Ich möchte dich bitten Bruder, dir in aller Ruhe deinen letzten Satz durchzulesen und darüber nachzudenken. Dieser Satz ist ein Widerspruch in sich selbst,inschaallah wirst du dieses erkennen.

Alles in allem ist es schwer meiner Meinung nach. Ich bin stets um Frieden bemüht, mit allen Menschen und mit allen Muslimen. Kommt man jedoch auf ein Thema zu sprechen, so artet es meistens aus. Du betonst keinen Streit zu wollen(was ich dir natürlich auch glaube), bist bemüht niemanden zu verletzen oder gar zu beschimpfen, und rufst zur Freundschaft der Muslime auf weil wir alle Geschwister sind.jedoch muss ich dir eines sagen: Wenn es darum geht, dass von uns erwartet wird die Kalifen anzuerkennen(des Friedens Willen) und es unterlassen sollen die Sahaba zu beschimpfen, so muss ich dir zu erkennen geben, dass grade der Erste Punkt bzgl. der Anerkennung immer zwischen uns sein wird, und wir diese niemals anerkennen werden,weil wir mit dem Haqq sind,und das ist sehr sehr wichtig. In dem zweiten Punkt bzgl. des Beschimpfens, so ist dieses von unseren Gelehrten aus zu unterlassen,weil dieses zu Fitna führt, und wir genauso wie du nicht den Streit suchen.

Wir lieben und respektieren auch sehr viele aufrichtige Sahaba des Propheten, aber nicht alle, weil dieses zu Unrecht führt.

 

Ich könnte dir soviele Beweise aus deinen Büchern geben, aber dazu fehlt mir im Moment leider die Zeit.Inschaallah werden sich andere Geschwister darum bemühen, man könnte auch die Suchfunktion benutzen, dort gibt es diesbezüglich auch so einiges.

Ich wünsche allen einen gesegneten Austausch inschaallah,möge Allah(swt) uns den rechten Weg leiten

 

#wasalam#

 

#salam#

 

Vielen dank Schwester, ich gebe mir wirklich Mühe.

Für die Schia ist die Ahlulbayt unfehlbar, für uns wiederum sind sie nicht unfehlbar.

Nein es ist kein Widerspruch und du kannst mir sehr gerne Beweiße geben aus Sahih Buchari und Sahih Muslim am besten per Pn und ich werde dir zurückschreiben sobald ich die sahih Hadithe von dir bekommen habe.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

@ Ali Afghani

 

Mit welcher Logik kann man Bukhari Sahih nennen?

 

Wenn es Sahih ist, warum enthält es dann soviele widersprüchliche Überlieferungen?

 

Ein Beispiel, in manchen Ahadith in "Sahih Bukhari" steht, das Aisha Eifersüchtig war, und in anderen Ahadith in "Sahih Bukhari" steht, das sie nicht Eifersüchtig war.

 

Wie kann man bei diesen offensichtlichen Widersprüchen noch behaupten, das dieses Werk Sahih ist?!!

 

Entweder man hat ein für die Wahrheit versperrtes Herz, bzw. will die Wahrheit nicht annehmen, oder man hat keinen Gesunden Menschen Verstand.

 

Ansonsten erklär mir wie ein Werk mit Ahadith die sich gegenseitig widersprechen,Sahih sein kann und als solch ein Maßstab genommen wird.

 

Und Nein, deine Antworten basieren nicht auf den Quran, denn Allah swt. sagt im Quran das es auch Heuchler unter den Sahaba des Propheten gibt.

 

Außerdem nehmen nur Wahabiten die beiden Werke "Sahih" Bukhari und "Sahih" Muslim als einzige Quellen!

 

Für "Normale" Sunniten sind diese Werke nur 2 unter vielen. Das zeigt auch wieder wie beschränkt die Wahabiten sind.

 

Und das sehr viele Ahadith in Bukhari, doppelt oder öfter darin stehen, zeigt auch was für eine mangelhafte Ware das ist.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Ich würde euch bitten die Diskussion hier weiter zuführen es ist schwachsinn es Privat zu tuen zum Teil ist dieses Forum für den Austausch programmiert wurden.

Andere Geschwister haben sicherlich auch viel zu dem Thema zu sagen.

Das du andere leute verletzt ist nichtmal das größte Problem, schau doch selber wie Fatima a.s über Abu Bakr geredet hat, ich wunder mich eher das du dich selbst nicht verletzt.

 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sallamu 3alaykum

 

@Bruder JabalAmal: Ich kenne leider keine anderen Aussagen von dem geehrten Sayyed über dieses Thema.. Vielleicht gehört doch mehr dazu, um zu beweisen ob er bereut hat oder nicht.. Dieses Thema scheint aber in eine ganz andere Richtung zu gehen.. Kheir InshaAllah

Ich bin aber trotzdem dafür, dass das Thema hier weitergeführt wird falls es noch etwas zu diskutieren gibt, aber auf einer Stufe des Respekts denn wir sind alle von einander abhängig, wenn wir weiter diskutieren wollen

 

Gute Nacht euch allen wa Sallamu 3alaykum

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

@ Ali Afghani

 

Mit welcher Logik kann man Bukhari Sahih nennen?

 

Wenn es Sahih ist, warum enthält es dann soviele widersprüchliche Überlieferungen?

 

Ein Beispiel, in manchen Ahadith in "Sahih Bukhari" steht, das Aisha Eifersüchtig war, und in anderen Ahadith in "Sahih Bukhari" steht, das sie nicht Eifersüchtig war.

 

Wie kann man bei diesen offensichtlichen Widersprüchen noch behaupten, das dieses Werk Sahih ist?!!

 

Entweder man hat ein für die Wahrheit versperrtes Herz, bzw. will die Wahrheit nicht annehmen, oder man hat keinen Gesunden Menschen Verstand.

 

Ansonsten erklär mir wie ein Werk mit Ahadith die sich gegenseitig widersprechen,Sahih sein kann und als solch ein Maßstab genommen wird.

 

Und Nein, deine Antworten basieren nicht auf den Quran, denn Allah swt. sagt im Quran das es auch Heuchler unter den Sahaba des Propheten gibt.

 

Außerdem nehmen nur Wahabiten die beiden Werke "Sahih" Bukhari und "Sahih" Muslim als einzige Quellen!

 

Für "Normale" Sunniten sind diese Werke nur 2 unter vielen. Das zeigt auch wieder wie beschränkt die Wahabiten sind.

 

Und das sehr viele Ahadith in Bukhari, doppelt oder öfter darin stehen, zeigt auch was für eine mangelhafte Ware das ist.

 

#wasalam#

 

#salam#

 

Provokation führt zu Hass und Zwietracht merk dir das!

Wenn du sachlich schreiben willst über das Thema, dann können wir das gerne.

''Wahabiten'' gibt es für mich nicht, wenn dann schon Salafiyya aber die sind genauso Sunniten wie ein Sunni der einer der 4 Rechtschulen angehört.

Zwischen einem Sunni der Hanafi, Maliki, Shafi, Hanbali bzw. einem Salafiyya gibt es nur wenige Meinungsverschiedenheiten.

Sogar unter Schiiten gibt es Meinungsverschiedenheiten, ich sag nur Akbari, Usuli, Wilayat Faqih, Tatbeer etc..

 

Ps: Was du unter Wahrheit verstehst ist für mich schiitische Sicht der Sache, daher nicht von Bedeutung.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

Nein es war nichtmal ein Fehler, denn Hz. Abu Bakr(ra) hat richtig gehandelt.

Er hat nur das getan was unser Prophet(saw) gesagt hat und zwar das er kein Erbe hinterlässt außer das Wissen.

Hätte also Hz. Abu Bakr(ra) Hz. Fatima(ra) Fadak gegeben dann hätte er einen Fehler gemacht.

Als Hz. Ali(ra) zum Kalifen wurde hat er die Entscheidung von Hz. Abu Bakr(ra) nicht rückgängig gemacht, weil es richtig war.

Wenn es ein Unrecht gewesen wäre, dann hätte Hz. Ali(ra) Fadak zurückgeholt.

 

Ps: Deine Frage wurde hiermit beantwortet Bruder und falls du noch welche Fragen hast, dann bitte schreib es per Pn.

Möchte nämlich keinen verletzen mit meine Ansicht und man sollte nur diskutieren über das Thema ohne gleich jemanden persönlich anzugreifen, betrifft dich Bruder zwar nicht aber ich wollte trotzdem das mal gesagt haben.

 

#wasalam#

 

Bleibt das jetzt dabei ? hat keiner ne Antwort darauf? Das bringt mir nämlich unsicherheit Schiitentum

Share this post


Link to post
Share on other sites

[quote name=Muharrem :)' timestamp='1325817980' post='394730]

Bleibt das jetzt dabei ? hat keiner ne Antwort darauf? Das bringt mir nämlich unsicherheit Schiitentum

 

#salam#

 

Schau Schiiten glauben an die Unfehlbarkeit der Ahlulbayt, wir Sunniten sagen nein das waren sie nicht.

Ich sage dir wie wir das ganze sehen.

Die Aufgabe der Propheten war es, die Botschaft Allahs zu verkünden, auch wenn sie Menschen waren, daher muss die Angelegenheit der Unfehlbarkeit von zwei Blickwinkeln aus untersucht werden:

 

1. Unfehlbarkeit bei der Übermittlung der Botschaft

2. Unfehlbarkeit bei menschlichen Fehlern

 

Hinsichtlich des ersten so waren die Propheten unfehlbar bei der Übermittlung der Botschaft von Allah. Sie verbargen nichts, was Allah ihnen offenbart hatte, und sie fügten nichts von sich selbst hinzu. Allah sagte zu Seinem Propheten Muhammad (Frieden und Segen seien auf ihm) in ungefährer Bedeutung:

 

„O du Gesandter (Muhammad), übermittele, was zu dir (als Offenbarung) von deinem Herrn herabgesandt worden ist! Wenn du es nicht tust, so hast du Seine Botschaft nicht übermittelt. Allah wird dich vor den Menschen schützen. Gewiss, Allah leitet das ungläubige Volk nicht recht." (5:67)

 

„Und wenn er (Muhammad) sich gegen Uns (Allah)einige Aussprüche selbst ausgedacht hätte, hätten Wir ihn sicherlich an der Rechten gefasst und ihm hierauf sicherlich die Herzader durchschnitten, und niemand von euch hätte (Uns) dann von ihm abhalten können." (69:44-47).

 

Und Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „und er hält nicht aus Geiz das Verborgene zurück. " (81:24).

 

Bezüglich der Übermittlung der Religion seines Herrn also, machte der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) überhaupt keinen Fehler, weder klein noch groß, sondern er war unfehlbar und stand unter dem ständigen Schutz Allahs.

 

„Bei dem Stern, wenn er sinkt (oder verschwindet)! Nicht in die Irre geht euer Gefährte (Muhammad), und auch nicht einem Irrtum ist er erlegen, und er redet nicht aus (eigener) Neigung. Es ist nur eine Offenbarung, die eingegeben wird. Belehrt hat ihn (über diesen Qur'ān) der Besitzer starker Kräfte (Jibrīl)" (53:1-5).

 

Unser Prophet Muhammad (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) war unfehlbar in allem, was er von Allah übermittelte, in Wort und Tat wie auch in dem, was er billigte. Es gibt zu diesem Punkt keine Meinungsverschiedenheit unter den Gelehrten."

 

1. Sie begingen keine großen Sünden

 

Die Propheten begingen überhaupt keine Sünden und sie wurden vor großen Sünden geschützt, bevor ihre Mission begann und danach.

 

2. Angelegenheiten, die nichts mit der Verkündung der Botschaft und der Offenbarung zu tun haben

 

Kleine Sünden können von ihnen begangen worden sein oder von einigen von ihnen. Daher vertritt die Mehrheit der Gelehrten die Ansicht, dass sie nicht unfehlbar sind, wenn es um kleine Sünden geht. Doch wenn sie solche Handlungen begingen, dann beharrten sie nicht darauf, sondern Allah wies sie darauf hin und sie beeilten sich, es zu bereuen.

 

Der Beweis dafür, dass sie kleine Sünden begangen haben könnten und dass sie nicht darauf beharrten, ist in den Versen zu finden, in denen Allah von Ādam sagt (ungefähre Bedeutung):„… So widersetzte Adam sich seinem Herrn, und da fiel er in Verirrung. Hierauf erwählte ihn sein Herr, und so wandte Er Sich ihm Reue annehmend zu und leitete (ihn) recht." (20:121-122).

 

Dies zeigt, dass Ādam eine Sünde beging, doch stoppte er damit und bereute sie bei Allah.

 

 

Und Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „…Er sagte: „Das gehört zum Werk des Satans. Gewiss, er ist ein deutlicher Feind, der in die Irre führt." Er sagte: „Mein Herr, ich habe mir selbst Unrecht zugefügt; so vergib mir." Da vergab Er ihm, denn Er ist ja der Allvergebende und Barmherzige." (28:15-16).

 

Mūsa (Friede sei auf ihm) gestand also seine Sünde und erbat die Vergebung Allahs, nachdem er den Ägypter getötet hatte und Allah vergab ihm seine Sünde.

 

Und Allah sagt (ungefähre Bedeutung):„… Da bat er (Dawūd)seinen Herrn um Vergebung und fiel in Verbeugung nieder und wandte sich (Ihm) reuig zu. Und so vergaben Wir ihm dies. Für ihn wird es fürwahr (den Zutritt in) Unsere Nähe und eine schöne Heimstatt geben." (38:24-25).

 

Dawūds Sünde war es, dass er ein Urteil fällte, bevor er den Fall aus der Sicht der zweiten Streitpartei gehört hatte.

Und unser Prophet Muhammad (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) wurde von seinem Herrn für verschiedene Dinge getadelt, die im Qur'ān erwähnt werden, wie z. B. das Folgende (ungefähre Bedeutung): „O Prophet, warum verbietest du (dir selbst), was Allah dir erlaubt hat, indem du da trachtest, die Zufriedenheit deiner Gattinnen zu erlangen? Und Allah ist allvergebend und barmherzig." (66:1).

 

Dies bezieht sich auf die bekannte Geschichte mit einigen seiner Ehefrauen.

 

Also wie können dann die Ahlulbayt unfehlbar sein, wenn sogar Propheten kleine Sünden gemacht haben?

Ganz einfach die Ahlulbayt waren nicht unfehlbar.

 

Wenn man Schiiten fragt wo ist der Beweiß in Quran dafür das die Ahlulbayt unfehlbar sind, dann bekommst du das meistens:

Haltet euch in euren Häusern auf. Und stellt nicht euren Schmuck zur Schau wiein der Zeit der früheren Unwissenheit. Verrichtet das Gebet undentrichtet die Abgabe und gehorcht Gott und seinem Gesandten. Gott will die Unreinheit von euch entfernen, ihr Leute des Hauses, und euch völlig rein machen. 33:33

 

Jedoch steht in Sure Al-Azhab nichts von Unfehlbarkeit, weil völlig rein machen bedeutet sicher nicht unfehlbar zusein.

Wir sagen auch das zur Ahlulbayt auch die Frauen des Propheten(saw) gehören dazu musst du nur die Sure 33:32 lesen.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

„O Prophet, warum verbietest du (dir selbst), was Allah dir erlaubt hat, indem du da trachtest, die Zufriedenheit deiner Gattinnen zu erlangen? Und Allah ist allvergebend und barmherzig." (66:1).

 

Das zählt doch nicht als Sünde, nur weil er selbst was nicht wollte.

 

Das Propheten sünden machten war mich eigentlich klar, bisher wusste ich das nur Hz. Muhammad (sav) keine Sünden begang.

Share this post


Link to post
Share on other sites

[quote name=Muharrem :)' timestamp='1325823215' post='394733]

„O Prophet, warum verbietest du (dir selbst), was Allah dir erlaubt hat, indem du da trachtest, die Zufriedenheit deiner Gattinnen zu erlangen? Und Allah ist allvergebend und barmherzig." (66:1).

 

Das zählt doch nicht als Sünde, nur weil er selbst was nicht wollte.

 

Das Propheten sünden machten war mich eigentlich klar, bisher wusste ich das nur Hz. Muhammad (sav) keine Sünden begang.

 

#salam#

 

Da irrst du dich gewaltig, ließ bitte den ganzen Text.

Unser Prophet(saw) hat da einen Fehler gemacht aber Allah subhana wa ta'la hat ihn korrigiert.

Zwischen etwas selber nicht wollen und es verbieten ist ein riesen Unterschied.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also für mich klingt dieser Vers so als würde Hz. Muhammad (sav) vor Gottesfurcht, nicht mal eine Angewohnheit die sonst verboten war aber erst ab der Heirat erlaubt ist zu praktizieren.

Ich finde das dieser Vers eher positiv zu Muhammad sein soll, und nicht das er eine Sünde begang.

 

Ich wusste auch bisher nicht das kein sex eine Sünde ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Ich sehe du willst das so verstehen wie du es gerne hättest.

Islam ist aber kein Wunschkonzert!

 

wa salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

[quote name=Muharrem :)' timestamp='1325827132' post='394739]

WHUT? seit wann ist es kein Sex zu haben eine Sünde??

 

#salam#

 

Im Islam ist es Pflicht nach der Heirat und wenn man seine Frau fernbleibt und GV verweigert, dann ist das ein Fehler bzw. Sünde!

Genauso wenn die Frau fernbleibt dem Ehemann, das kann sogar bis zum Scheidung führen.

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

Assalamu Alaikum,

 

Diskussionsverlauf:

erstmal möchte ich allgemein etwas zum Diskussionsverlauf sagen. Ich finde, dass sich meine schiitischen Geschwister einbisschen zügeln sollten, wenn es um die höchst angesehenen Persönlichkeiten bei den Sunniten geht. Worte wie Tyrann sind unabhängig vom Wahrheitsgehalt kontraproduktiv, weil es zeigt oder gibt zumindest den Anschein, dass man das Gegenüber nicht respektiert. Jeder soll annehmen, dass er mit seinem sunnitischen Freund live redet. Wie würde er sich ausdrücken? Was, wenn er mit ihm ein gemeinsames Projekt hat, welches für beide wichtig ist und dann diese Diskussion eröffnet wird?

@Br. Ali Afghani

Nun komme ich zum Inhalt dessen, was Br. Ali Afghani hier verbreitet:

Drei Fragen Bruder sollten wir uns stets stellen! Woher kommen wir, wo sind wir und wohin wollen wir? Gott weiß ich möchte dich nicht bekehren und ich respektiere es, dass du eine andere Überzeugung hast, auch wenn ich sie nicht mit dir teile. Doch diese drei Fragen sollten immer vergegenwärtigt werden, wenn man wahrhaftig ist. An deinen Antworten habe ich fast immer gesehen, dass du zu sicher bist, ohne dass diese Sicherheit auf Beweisen basiert. Das ist meine persönliche Beobachtung. Ich zeige dir auch eine Reihe von Aussagen, die du getätigt hast und die auf wenig bis nichts fußen:

 

Bruder das war er sicher nicht, bitte gib mir diese Hadithe von Sahih Buchari und Sahih Muslim wo es steht, damit ich es überprüfen kann.

Wieso gerade Muslim und Buchari. Haben Sunniten keine anderen Bücher? Doch das haben sie. Frag jeden Großgelehrten, ob man alle Hadithe, die nicht in Muslim und Buchari erwähnt wurden, wegwerfen darf. Sie werden das mit Sicherheit verneinen.

 

Dann hat Br. Ansar Hadithe aus Buchari vorgezeigt:

„Fatima, die Tochter von Allah's Apostel wurde böse(verärgert) und sie hörte auf mit Abu Bakr zu sprechen, sie behielt diese Einstellung bis sie starb."

Und auf der anderen Seite:

Allahs Apostel sagte: „Fatima ist ein Teil von mir, und wer sie böse macht, der macht auch mich böse"

D.h. einfach dargestellt, haben wir es mit zwei Gleichungen zu tun:

Abu bakr macht Fatima (a.s) böse UND Fatima (a.s) böse zu machen, bedeutet Rasulullah böse zu machen. Wenn man beide Gleichungen logisch addiert, kommt man zum Schluss, dass Abu Bakr Rasulullah böse gemacht hat.

 

Dann kamst du mit der Behauptung:

In den ersten Hadith geht um Fadak und dazu möchte ich sagen das Propheten nichts vererben außer Wissen.

Propheten vererben nichts außer Wissen?

Wo bleibt dein Beweis, dass die Propheten nichts außer Wissen vererben, wo doch der Koran deutlich sagt: [27:16] Und Salomo beerbte den David...

D.h. er hat sein Geld und seinen Thron geerbet, denn bekanntlich war David (a.s) der König der Juden und Salomo hat ihn in dieser Hinsicht geerbt und wurde selbst zum König. Und die Behauptung, dass es sich hier ums Wissen und das Prophetentum geht, ist nicht haltbar, denn das Prophetentum ist nicht etwas, was man erben kann und das Wissen kann zwar beerbt werden aber nur, wenn es um normales Wissen handelt, das man durch Unterricht vermittelt. Das Wissen der Propheten (a.s) kommt aber von Allah (s.t), von der Offenbarung. David (a.s) kann nicht selbst die Offenbarung an Salomo (a.s) weiterleiten, es muss von Allah kommen. Daher ist es schwach von Vererbung des Wissens zu reden.

 

Hier ist ein starkes Indiz aus dem Koran, das eindeutig davon spricht, dass das Wissen der Propheten von Allah selbst gegeben wird und nicht etwa vererbt wird:

21:79. Und (weiter) David und Salomo. (Damals) als sie über das Saatfeld ein Urteil fällten, als (nämlich) die Schafe fremder Leute (bei Nacht) darin eingebrochen waren! Wir waren bei ihrem Urteil zugegen (und wissen wohl darüber Bescheid).

21:80. Und wir gaben Salomo (das richtige) Verständnis dafür. Und allen gaben wir Urteilskraft (hukm) und Wissen. Und im Verein mit David machten wir die Berge dienstbar, so daß sie (mit ihm zusammen uns) priesen, ebenso die Vögel. Wir haben das (wirklich) getan.

 

Schau dir das Hervorgehobene genaustens an. Hätte Suleiman (a.s) sein Wissen von David (a.s) geerbt, dann würde David das erst recht verstehen. Aber Allah (s.t) sagt: wir gaben Salomo das richtige Verständnis dafür. D.h. dieses spezielle Wissen wurde nur Salomo von Allah gegeben. Und dann sagt Allah dass ER beiden die Urteilskraft und das Wissen gegeben hat. D.h. alles wurde von Allah gegeben und wurde nicht als Erbe hinterlassen. So ist das Wissen der Propheten eine Eingebung von Allah in den reinen vorbereiteten Herzen. Ja akademisches Wissen und Erfahrungen können weitergegeben werden aber das Wissen der Propheten ist etwas anderes und wird laut dem Koran von Allah gegeben!

 

D.h. zusammengefasst:

  1. Der Vers spricht davon, dass Salomo David beerbt hat.
  2. Die ursprüngliche und als erstes in den Sinn kommende Bedeutung der Beerbung ist die Beerbung des Postens (Königreich) und des Besitzes.
  3. Jede andere Bedeutung muss bewiesen werden.
  4. Es kann sich nicht ums Wissen handeln, da das Wissen der Propheten direkt von Allah gegeben ist.

Annahme: Propheten vererben nur Wissen:

Und selbst wenn wir annehmen würden, dass die Propheten das Wissen wirklich vererben, dann spricht das doch gegen dich Bruder und nicht für dich. Denn du hast behauptet, Sayyida Fatima (a.s), wir nehmen Zuflucht bei Allah, hat einen Fehler gemacht, doch wie kann sie einen Fehler machen, wenn sie das Wissen vom Propheten (s.a.a.s) geerbt hat. Kann Jemand, der das Wissen vom Propheten (s.a.a.s) erbt, die einfache Tatsache nicht wissen, dass die Propheten nur Wissen vererben würden? Würde der Prophet (s.a.a.s) außerdem seine Erben nichts von dieser Tatsache erzählen und es ausgerechnet Abu Bakr mitteilen, der von ihm sowieso nichts erben würde?

 

Schlussfolgerung: (Das Paradoxon von Abu Bakr)

Entweder hat sie (a.s) das Wissen geerbt, dann ist ihre Aussage bzgl. Fadak basierend auf ihrem geerbten prophetischen Wissen richtig und Abu Bakr liegt falsch oder hat sie den Besitz geerbt, dann liegt Abu Bakr ebenso falsch.

 

 

Sagt die Herrin der Frauen aller Welten die Unwahrheit?

Sayyida Fatima (a.s) brachte Imam Ali (a.s) Imam Hassan, Imam Hussein (a.s) und Um Ayman (ra) als Zeugen, damit sie bezeugen, dass der Prophet ihr (a.s) Fadak hinterlassen hat. D.h. hier geht es um eine Bezeugung von Ashab Al-Kisaa: Imam Ali (a.s), die Herrin der Frauen im Paradies, die Herren der Jungen im Paradies und noch Um Ayman(ra) zusätzlich. Haben sie eine falsche Zeugenaussage gemacht. Wirft man ihnen vor, dass sie gelogen haben, dass sie die Gelder der Muslime stehlen wollten und dass sie etwas für sich beansprucht haben, was ihnen nicht gehört und ja sogar behauptet haben, dass der Prophet es ihnen gegeben hat?

 

Selbst Imam Ali(ra) hat nicht Fadak genommen weil er hat gewusst das es kein Erbe für Hz. Fatima(ra) war.

Wieder eine Behauptung, die auf nichts fußt. Nehmen wir an, dass Imam Ali (a.s) Fadak nicht zurückgenommen hat. Was beweist das denn schon?

 

Die politische Lage war damals sehr instabil und Imam Ali (a.s) wurde mit vielen Prüfungen und Unglücken konfrontiert. Man hat in kürzester Zeit drei Kriege gegen ihn geführt, nur weil man es nicht ertragen konnte, dass er (dieses reine und starke Herz, diese erleuchtete Seele und diese vollkommene Vernunft) die Muslime anführt. Daher war er die ganze Zeit damit beschäftigt die Ungerechten zu bekämpfen.

 

Außerdem wollte er (a.s) keine weiteren Fronten eröffnen und die Streitigkeiten noch spitzen. Zudem war dieses Stück gemäß mehreren Historikern und Gelehrten bereits unter den Umayyaden aufgeteilt (Siehe Ibn Qutaiba, Tarikh Abu Fida, Al-Baihaqi, Al-Aqd Al-Farid, Wafa' Al-Wafa'). Das Unrecht war also Jahre lang ganz legalisiert worden.

 

Zudem war Sayyida Fatima (a.s) gestorben und er wusste, dass es nichts mehr bringen würde und wollte nicht, dass in der Geschichte geschrieben wird, dass Imam Ali (a.s) auf Macht und Besitz hinaus war, sondern er wollte eher, dass dieses Unrecht auf der Stirn der Geschichte abgestempelt wird, so dass der Beweis gegen die Unrechttuenden vollständig ist.

 

Und Schließlich und das ist das wichtigste: Der Imam und Sayyida Fatima (a.s) wollten niemals aufgrund von etwaigem Geldgier Fadak zurückbekommen. Sie wollten Fadak, weil sie in in diesem Stück Land, welches ihnen gehört, eine Stärkung ihrer Position bei der Beschützung der islamischen Ummah gesehen haben. Nichts mehr und nichts weniger. Nachdem nun aber 25 Jahre vergangen waren, war vieles schief gelaufen und waren viele Tatsachen gedreht, so dass es nicht mehr zielführend in solch einer Situation Fadak zurückzunehmen.

 

Kommen wir nun zum zweiten Hadith, hier geht es darum das Hz. Ali(ra) die Tochter von Abu Jahl heiraten wollte.

Hz. Fatima(ra) war daraufhin wütend und hat sich beschwert beim Propheten Muhammad(saw).

Daraufhin hat Prophet Muhammad(saw) gesagt: „Fatima ist ein Teil von mir, und wer sie böse macht, der macht auch mich böse"

Hz. Ali(ra) hat daraufhin nicht die Tochter von Abu Jahl geheiratet bis zum Tod von Hz. Fatima(ra). Das zeigt das die Ahlulbayt nicht unfehlbar waren und auch Fehler gemacht haben außerdem zeigt es auch das wenn man den Propheten(saw) wütend macht das man nicht automatisch zum Kafir wird! 33:57 Wahrlich, diejenigen, die Allah und seinen Gesandten belasten - Allah hat sie in dem Diesseits und im Jenseits verflucht und hat ihnen eine schmähliche Strafe bereitet. Diese Sure und Vers solltet ihr nicht gegen die Sahaba verwenden, den auch Imam Ali(ra) hat den Propheten Muhammad(saw) wütend gemacht.

Das was du geschrieben hast, ist zwar verletzend aber ich nehme es dir nicht übel, weil du dafür nichts kannst. Das ist einfach eine erlogene Geschichte. Wie kann man den Propheten (s.a.a.s) so etwas vorwerfen? Ja den Propheten! Dass er auf der Kanzel steht und Imam Ali (a.s) öffentlich tadelt, für etwas, was in der Scharia erlaubt wäre. Kann er (s.a.a.s) das mit Imam Ali (a.s) nicht privat klären? Würde Imam Ali (a.s) auf das Wort des Propheten (s.a.a.s) nicht hören? Der Imam, der im Schosse des Propheten aufgewachsen ist und sich seine Charaktereigenschaften angeeignet hat und zu ihm in seiner Stellung genau so steht, wie Aaron zu Moses stand? Das Tor der Stadt des Wissens, sucht eine andere Frau als die Herrin der Frauen aller Welten? Welcher Verstand kann so was akzeptieren? Meiner jedenfalls nicht. Wie kann man an etwas und sein Gegenteil glauben Bruder? Ist das kein offenbares Chaos?

 

Ich habe dir den Beweiß geliefert aus unseren Hadithe, die Geschichten sind außerdem kein Unsinn sondern die Wahrheit.

Woher weisst du, dass es die Wahrheit ist?

 

Wenn du unsere Hadithe aus Sahih Werke als erfunden bezeichnest warum postest du sie dann rein Bruder?

Weil du daran glaubst, dass sie richtig seien. Wir können uns nur auf das einigen, was von uns beiden akzeptiert wird.

 

Ich nehme mein Wissen aus dem Quranu Karim und die sahih Hadithe akhi.

Woher weisst du, dass Sahih Al-Buchari und Sahih Muslim Sahih sind?

 

Ich habe lediglich unsere Beweiße aus dem Quranu Karim und Sahih Hadith Werke gesagt und daran glaube ich ganz fest.

Lieber Bruder, Beweise sind das nicht, sondern Behauptungen.

 

Kleine Sünden können von ihnen begangen worden sein oder von einigen von ihnen. Daher vertritt die Mehrheit der Gelehrten die Ansicht, dass sie nicht unfehlbar sind, wenn es um kleine Sünden geht. Doch wenn sie solche Handlungen begingen, dann beharrten sie nicht darauf, sondern Allah wies sie darauf hin und sie beeilten sich, es zu bereuen.

Das ist ein schwache Behauptung. Denn wie kann ein normaler Mensch unterscheiden, wann der Prophet (s.a.a.s) eine Sünde begeht und wann nicht? Wann er einen Fehler begeht und wann nicht? Das würde die Tore des Zweifels öffnen und das mit Recht!

 

Der Beweis dafür, dass sie kleine Sünden begangen haben könnten und dass sie nicht darauf beharrten, ist in den Versen zu finden, in denen Allah von Ādam sagt (ungefähre Bedeutung):„… So widersetzte Adam sich seinem Herrn, und da fiel er in Verirrung. Hierauf erwählte ihn sein Herr, und so wandte Er Sich ihm Reue annehmend zu und leitete (ihn) recht." (20:121-122).

Dies zeigt, dass Ādam eine Sünde beging, doch stoppte er damit und bereute sie bei Allah.

Das ist kein Beweis dafür, dass Adam (a.s) einen Fehler im Diesseits begangen hat. Das war ein Fehler im Vorgarten, bevor er auf der Erde herabgestiegen ist. Das Diesseits ist der Ort der religiösen Verpflichtung, so dass man erst im Diesseits von Sünden sprechen kann und darf.

 

Und Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „…Er sagte: „Das gehört zum Werk des Satans. Gewiss, er ist ein deutlicher Feind, der in die Irre führt." Er sagte: „Mein Herr, ich habe mir selbst Unrecht zugefügt; so vergib mir." Da vergab Er ihm, denn Er ist ja der Allvergebende und Barmherzige." (28:15-16).

Allah vergibt nicht nur, wenn man eine Sünde begangen hat. Der Vers besagt, dass Moses(a.s) Allah(s.t) drum bittet, dieses Missglück zu bedecken. Er bitte Ihn (s.t) darum, dass keine verheerenden Konsequenzen daraus resultieren. Eine Bitte um Schutz! Und das Werk des Satans ist nicht die Tat von Moussa (a.s) an sich, sonst würdest du behaupten, er hätte eine Seele ohne Recht getötet und gemäß dem Koran bedeutet das, dass es so wäre als hätte Prophet Moussa (a.s) die ganze Menschheit getötet. Wenn man diesem gesegneten Propheten (a.s) solches vorwerfen will, dann bitte schön. Wir nehmen dran nicht teil.

 

Es gibt einen Unterschied zwischen einem Fehler im Sinne von Missgeschick und einer Sünde. Der Satan führt den Menschen manchmal dazu, dass er etwas macht, was zu einem Missglück führt, welches dann auch schlechte Konsequenzen mit sich trägt. Das bedeutet aber nicht, dass er eine Sünde begangen hat. Prophet Moses (a.s) bat Allah drum, ihn vor den Folgen dieses Missgeschicks zu schützen. Und das hat Allah erhört und angenommen.

 

Diese Erklärung stimmt auch mit der Erzählung in diesen Versen überein, denn es ging um einen ungläubigen Ägypter, der einen Juden unterdrückt und ein Feind war. Moses (a.s) eilte mit Recht, um den Juden, seinen Bruder im Glauben, zu helfen und die Unterdrückung abzuwehren. Er schlug den Ägypter und das führte unbeabsichtigt zu seinem Tod. Wo ist die Sünde hier?

 

Und Allah sagt (ungefähre Bedeutung):„… Da bat er (Dawūd)seinen Herrn um Vergebung und fiel in Verbeugung nieder und wandte sich (Ihm) reuig zu. Und so vergaben Wir ihm dies. Für ihn wird es fürwahr (den Zutritt in) Unsere Nähe und eine schöne Heimstatt geben." (38:24-25).

Wie gesagt, man bittet nicht um Vergebung nur wenn man eine Sünde begangen hat, sondern wenn man irgendetwas macht, was man für seine Verhältnisse nicht als gut erachtet. D.h. ein Prophet, der in einer Nacht nicht zum erwünschten Gebet aufsteht, würde sich schuldig fühlen. Das bedeutet aber nicht, dass er etwas gemacht, wofür er eine Strafe verdient hätte. Mit einer Sünde verdient man eine Strafe. Der Prophet (s.a.a.s) hat 70 mal am Tag um Vergebung gebeten. Heisst das nun, dass er am Tag, wir nehmen Zuflucht bei Allah, 70 Sünden begangen hat.

 

Und unser Prophet Muhammad (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) wurde von seinem Herrn für verschiedene Dinge getadelt, die im Qur'ān erwähnt werden, wie z. B. das Folgende (ungefähre Bedeutung): „O Prophet, warum verbietest du (dir selbst), was Allah dir erlaubt hat, indem du da trachtest, die Zufriedenheit deiner Gattinnen zu erlangen? Und Allah ist allvergebend und barmherzig." (66:1).

Hier tadelt Allah die Gattinnen und nicht den Propheten (s.a.a.s). Er spricht den Propheten an, aber will die Pläne seiner Gattinnen dadurch aufdecken. Die ganze Sure spricht vom großen Vergehen von zwei Frauen des Propheten gegen ihn. Wie kann es Tadel sein, wo paar Verse darauf gesagt wird:

66:4 Wenn ihr beiden (Frauen) euch (reumütig) Allah wieder zuwendet (tut ihr gut daran). Euer Herz ist ja (vom rechten Wege) abgewichen. Wenn ihr jedoch gegen den Propheten zusammensteht (und glaubt, euren Willen durchsetzen zu können, werdet ihr nicht zum Ziel kommen). Allah ist ja sein Schutzherr (maulaa). Und Gabriel, die Gläubigen (alle), soweit sie rechtschaffen sind (saalihu l-mu§miniena), und überdies (? ba`da zaalika) die Engel werden (ihm) Helfer sein.

 

Tadelt Allah Jemanden, indem er ihm sagt, dass Er, alle wahrhaftigen Gläubigen auf der Erde und alle Engel und Gabriel seine Helfer auf seiner Seite und gegen seine Frauen sind?

Also wie können dann die Ahlulbayt unfehlbar sein, wenn sogar Propheten kleine Sünden gemacht haben?

Ganz einfach die Ahlulbayt waren nicht unfehlbar.

Nun solltest du inschaAllah sehen, wie schwach diese Schlussfolgerung ist.

 

Wenn man Schiiten fragt wo ist der Beweiß in Quran dafür das die Ahlulbayt unfehlbar sind, dann bekommst du das meistens:

Haltet euch in euren Häusern auf. Und stellt nicht euren Schmuck zur Schau wiein der Zeit der früheren Unwissenheit. Verrichtet das Gebet undentrichtet die Abgabe und gehorcht Gott und seinem Gesandten. Gott will die Unreinheit von euch entfernen, ihr Leute des Hauses, und euch völlig rein machen. 33:33

 

Jedoch steht in Sure Al-Azhab nichts von Unfehlbarkeit, weil völlig rein machen bedeutet sicher nicht unfehlbar zusein.

Das ist deine Sichtweise. Für uns aber nicht nachvollziehbar. Wie kann Jemand völlig rein sein und Sünden begehen?

 

Wir sagen auch das zur Ahlulbayt auch die Frauen des Propheten(saw) gehören dazu musst du nur die Sure 33:32 lesen

Wenn der Prophet die ُEhefrauen ausschließt, dann müssen wir seine Entscheidung akzeptieren:

33.36 Und weder ein gläubiger Mann noch eine gläubige Frau dürfen, wenn Allah und sein Gesandter eine Angelegenheit (die sie betrifft) entschieden haben, in (dieser) ihrer Angelegenheit (frei) wählen. Wer gegen Allah und seinen Gesandten widerspenstig ist, ist (damit vom rechten Weg) offensichtlich abgeirrt.

 

Ich wollte nicht, dass so viele Unwahrheiten im Raum stehen. Auf der anderen Seite bin ich persönlich der Ansicht, dass Diskussionen auf dieser Art und Weise zu nichts führen. Dieser Thread wird zunächst einmal temporär geschlossen. Nach der Beratung mit dem Team schauen wir weiter.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

der Thread wurde wieder eröffnet. Jetzt ist er aber im Bereich islamwissenschaftliche Diskussionen. D.h. die Beiträge werden nicht veröffentlicht, außer wenn sie den Regeln dieses Bereichs entsprechen.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#,

 

danke. Inshallah können wir nun sachlich weiter diskutieren.

 

Folgende Fragen habe ich noch:

 

Wie ist die Meinung des Ayatollahs Fadlallah (r.) bezüglich Abu Bakr?

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sallamu 3alaykum

 

Ich habe eine Anfrage an das Büro von Sayyed Fadlullah geschickt, ich habe leider noch keine Atwort erhalten.. Ich poste sie wenn sie kommt InshaAllah

 

wa Sallamu 3alaykum

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam alaykum,

 

@3aliy

Mashallah! Möge Allah dich reichlich belohnen. Deine Beiträge lassen nichts offen,ausser den Mund #rose#

 

#wasalam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#,

 

dem muss ich zustimmen. Danke Bruder @3aliy.

 

Und auch dir Bruder @Abdallah für die Nachfrage. Ich bin gespannt auf die Rückmeldung.

 

#salam#

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sallamu 3alaykum

 

ich habe 2 Anfragen an das Büro geschickt, aber es kamen noch keine Antworten.. Kheir inshaAllah

 

wa Sallamu 3alaykum

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sallamu 3alaykum

 

Es tut mir leid, dass es solange gedauert hat.. Hier ist die Antwort vom Büro von Sayyed Fadlallah ra, es wäre sehr nett, wenn sie jemand übersetzen würde:

 

أمناء مرجعية العلامة المرجع آية الله العظمى السيد محمد حسين فضل الله (رض)

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

 

 

Can you explain the truth about Fadak and about the story between Sayyed Zahraa and abu Bakr?? Did abu Bakr made tawbah for his deeds against Sayyeda Zahraa??

 

 

س) الرجاء توضيح مسألة فدك والحادثة التي جرت بين الزهراء وأبي بكر؟ هل صحيح أن أبا بكر تاب عن أفعاله التي ارتكبها بحق السيدة الزهراء(ع)؟

 

بإسمه تعالى:

 

ج) فدك هي أرض أعطاها رسول الله (ص) لابنته السيدة الزهراء (ع)، وقد أنكر عليها أبو بكر وقال حديثنا أن النبي لا يورث وقد ناقشت الزهراء في خطبتها هذا الحديث وقد سعى أبو بكر لاسترضائها بعد ذلك ولكنها لم ترضى.

 

 

wa Sallamu 3alaykum

Share this post


Link to post
Share on other sites

#bismillah#

#salam#

 

Dieser Vers sagt nirgendwo, das ein Tyrann nicht bestraft wird von Allah swt.. Jeder erntet das was er sät, Allah tut niemandem ein Unrecht an. Wenn Er straft so ist es aus Gerechtigkeit und wenn er belohnt, so ist es aus Gerechtigkeit.

 

#wasalam#

 

Allah straft die Geschöpfe aus Gerechtigkeit das stimmt, aber Er Lohnt keinen einzigen Menschen mit Gerechtigkeit, nicht einmal unseren geliebten und geschäzten Propheten saaw. Er Belohnt seine Geschöpfe nur aus Barmherzigkeit. Selbst wenn einer Tag und Nacht Betet und Fastet, so ist das für niemandem eine Garantie das er ins Paradies kommt. Bitte nicht verweckseln

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Hat nix mit ausflippen zutun,aber es kann nicht sein Das einige Sahaba immer mit der Aheil Beit a.s. auf gleicher höhe gesetzt werden.

Die meisten unserer Imame starben für den Islam,was haben die Sahaba gutes für den Islam getan???nix....

 

Sehr sehr viele Sahabas haben auch ihr Leben und hab und gut für den Islam geopfert. Bitte nicht schlecht über die Sahabas sprechen. Es gab unter ihnen solche und solche. Aber das was du schreibst kommt so rüber als ob du die ganze Sahabas meinst...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   You have pasted content with formatting.   Remove formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    • 1 Posts
    • 483 Views
    • Zeinab al Kubra
    • Zeinab al Kubra
    • 7 Posts
    • 484 Views
    • shi3a-4-ever
    • shi3a-4-ever
    • 2 Posts
    • 421 Views
    • ANSAR HEZBOLLAH
    • ANSAR HEZBOLLAH
    • 9 Posts
    • 952 Views
    • Muharrem :)
    • Muharrem :)

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.