Zum Inhalt springen

Paar fragen über den Islam


Gaelo
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Leider kann ich den Koran nicht auswendig. ^^

 

Wa Salam

 

 

Salam,

 

Ich könnte Dir mit einer Koran - Software behilflich sein, wenn Du möchtest - meinst Du vielleicht diese Sure?

 

„Er aber zürnt jenen, die ihren Verstand nicht gebrauchen" [sure 10,100]

 

Kann es sein, dass Du Dich in Deiner Fragestelleung auf ein konkretes Buch beziehst: "Wie demokratiefähig ist der Islam?"

 

 

Ich hätte auch Fragen, wenn es gestattet ist - Die saudische Regierung behauptet in ihrer Verfassung:

 

Das Königreich Saudi-Arabien ist ein souveräner arabisch-islamischer Staat. Seine Religion ist der Islam. Seine Verfassung ist die des Buches des Allmächtigen Gottes, der Heilige Koran und die Sunna (Taten und Aussprachen des Gesandten). Arabisch ist die Sprache des Königreichs. Die Hauptstadt ist Riad."

 

Die saudische Gesellschaft basiert auf der vollen Einhaltung von Gottes Geboten..usw

 

Für Außenstehende würde es so erscheinen, dass diese Gesellschaft ebenda ihre Vorstellungen von einem gottgeleiteten islamischen Staat real umgesetzt haben, oder? Woran würde jetzt ein des Koran und der Scharia Unkundiger erkennen, dass dies nicht unbedingt den realen Tatsachen entspricht? (bitte keine Diskussionen über die Ideologie des Wahhabismus) Welchen (theologischen) Rat würdet ihr den Menschen in dieser Angelegenheit geben?

 

Wie ist dieser Satz zu verstehen?:

Weil die islamische Republik Iran von Imam Mahdi (aj.) in Verborgenheit regiert, beschützt und geführt wird

 

Imam az Zaman hat doch nur in der Zeit der "kleinen Abwesenheit" mit den Menschen Kontakt gehalten - und wir leben derzeit in der Zeit der "großen Abwesenheit", daher wird nach meiner Kenntnis seine Regierung (über die gesamte Menschheit) erst anbrechen, wenn er mit Isa real wiedergekehrt ist. Wie ist dann dieser Satz zu verstehen?

 

Herzlichen Dank im Voraus für die Beantwortung meiner Fragen

 

Wasalam

Hidden_Issa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bismillah

As-salamu 'alaikum,

der Quran fordert die Menschen heraus, auch nur einen Vers wie die Verse des Qurans hervorzubringen. Der Quran sagt: "Sprich: 'Bringt euren Beweis her, wenn ihr wahrhaftig seid!'" [2:111] Wer den Beitrag von Schwester Naynawa aufmerksam liest, der merkt einen wichtigen Unterschied. Das Kritisieren ist nicht erlaubt, doch das Hinterfragen ist sogar erwünscht. Viele verstehen unter Kritik nicht das höfliche Hinterfragen, sondern vielmehr einen Deckmantel unter dem sie ihrer Unmut freien lauf lassen können. Deshalb wird dies unterbunden. Verboten ist also zu sagen: "Ich finde X total sinnlos, schlecht und falsch." Erlaubt und sogar erwünscht ist es zu sagen: "Ich kann X nicht nachvollziehen, wieso ist das so und was ist der Sinn dahinter?" Auch werden allgemein keine negativen Schlagzeilen über den Iran "zensiert". Man siehe den neuen Thread von Bruder TaHa, indem ein Bild-Journalist über seinen Gefängnisaufenthalt spricht. Oder dieses Video, von einem Referenten der sogar im Iran selbst den amtierenden Präsidenten scharf kritisiert:

 

Der Rat an Unkundige, lieber Hidden_Issa, ist ganz klar, dass sie sich informieren müssen, die verschiedenen islamischen Gruppen fragen müssen, sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit begeben müssen. Einfach nach einem Satz zu urteilen kann niemals bei der Wahrheitsfindung helfen, egal um welches Thema es geht. Deshalb ist die universelle Lösung gegen all diese Probleme einzig und alleine Wissen!

 

Da Imam Khamenei (h.) derjenige ist, der das Amt des Richters stellvertretend für Imam Mahdi (aj.) ausführt, ist dieser Staat in den Händen Imam Mahdis (aj.), ohne das dieser direkten Kontakt zu uns unterhält.

 

Was-salamu 'alaikum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam.gif

 

 

Gaelo@ , dass Kinder ausgepeitsch werden sollen, weil sie nicht fasten oder Frauen kein Auto fahren durfen und und und....................

 

 

Hat nochmal nichts mit der Sharia zu tun!augenroll.gif

 

Glaub uns bitte ................GAR NICHTS augenroll.gif

 

 

Das sind halt Menschen , die sehr dominant sind und auch wahrscheinlich frauenfeindlich aber sie wiedersprechen soch ihren eingenen Herr dabei..............

 

Sie uben Dinge aus, in denen sie behaupten es sei eine Sunde, obwohl das gar nicht stimmt.............

 

 

Dinge , die eine Sunde sind oder nicht sundhaft, die bestimmt nur ALLAH und sonst keiner..................augenroll.gif

 

Wenn Sie dies aber nicht tun , verstossen sie gegen die Gestze Allahs und mussen sich dafur am Jungsten Tag verantworten...........

Sie sind selber Schuld wenn sie sundigen..................

 

Sie haben die Wahrheit und die Lehre, aber es ist ihnen vollig egal....................

 

wie z.B bei der Steinigung....................

 

Sie verurteilen Menschen zu einer schmerzlichen Todesstrafe obwohl sie gar keine Beweise dafur haben...........

 

 

 

 

Sie tun anderen Menschen Unrecht!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Dies ist ebenfalls eins der grossten Sunden im Islam..........ZULUM...............Jemanden Unrecht tun................

 

Dann haben sie eben Pech wenn sie dafur bestraft werden....................Fertig!!!!!!!!!! Ich mache mir da keine Gedanken ........Immerhin ist Allah der Beste Zeuge und sieht was passiert und wenn ich mein Recht nicht im Diesseits zuruck bekomme dann 100%%%%% Im Jenseits....................

 

 

DENN ALLAH ist nicht nur der Allerbamer oder Allwissende oder der Herr der Welten ...ER IST AUCH NOCH DER GERECHTE ALLER GERECHTEN:::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 

 

salam.gifrose.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es endet eben nicht damit das man sagt das liegt an den Menschen , hat mit dem Islam nichts zu tun und wie kritisieren das ebenfalls.

Tatsache ist eben , das es in Länder wo kein Demokratie herrscht passiert .

 

Das so ein System schnell nachhinten los gehen kann sieht man in Ägypten gerade , da wird gerade auch darüber nachgedacht einen Fahrverbot für Frauen auszusprechen , weil man befürchtet sonnst gebe es weniger Jungfrauen im Land (Lol ?).

 

Und Demokratie bedeutet nicht gleich das wir alle in die Hölle kommen, oder kommt ihr alle in die Hölle wenn ihr in Deutschland stirbt ?

 

Und zu der Sache mit dem Zeugen : , heißt das ich könnte z.B in ein Haus einbrechen die Frau vergewaltigen und ich komme ohne Strafe davon weil es keinen Zeugen gab ?

Eine große schwäche im System findet ihr nicht ?x)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es endet eben nicht damit das man sagt das liegt an den Menschen , hat mit dem Islam nichts zu tun und wie kritisieren das ebenfalls.

Tatsache ist eben , das es in Länder wo kein Demokratie herrscht passiert .

 

Das so ein System schnell nachhinten los gehen kann sieht man in Ägypten gerade , da wird gerade auch darüber nachgedacht einen Fahrverbot für Frauen auszusprechen , weil man befürchtet sonnst gebe es weniger Jungfrauen im Land (Lol ?).

 

Und Demokratie bedeutet nicht gleich das wir alle in die Hölle kommen, oder kommt ihr alle in die Hölle wenn ihr in Deutschland stirbt ?

 

Und zu der Sache mit dem Zeugen : , heißt das ich könnte z.B in ein Haus einbrechen die Frau vergewaltigen und ich komme ohne Strafe davon weil es keinen Zeugen gab ?

Eine große schwäche im System findet ihr nicht ?x)

 

slm

 

Vergewaltigung mit Ehebruch zu vergleichen ist schon ein derber Vergleich. Wenn ein Verbrechen passiert ist, so muss es aufgeklärt werden.

 

Und wenn es nicht aufgeklärt wird, dann hat er in dieser Welt Glück gehabt, aber ich denke dass er in der nächsten Welt dann sehr viel Pech hat

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam.gif

 

 

Gaelo@ ich weiss eig. nicht wirklich woaruf du hinaus willst...............

 

 

Ich habe dir alles erklart...............Und zu deiner Frage mit Zeugen...........ich meinte nur das Urteil auf Steinigung , dass muss namlich vor Gericht mit 4 zeugen bewiesen werden, damit uberhaupt eine Steinigung in Frage kommen konnte...............

 

Andernfalls ist eine Todesstrafe fur den Ehebruch ungultig..........

 

Und ausserdem gibt es immer ein zweites Leben und wenn du sagst, dass wenn man z.B eingebrochen ist , dann man keine Strafe bekommen konnte, weil man keine Zeugen darfu hat.............

 

ich gluabe ich hab es dir in meinem Beitrag genau erklart, was es gibt...............

 

 

ES GIBT DIE STRAFE GOTTES!!!!!!!!!!!!!!!!!! und das reicht bei weiten aus, denn da wird er nicht 10 oder 15 Jahre eingsperrt , sondern sein ganzes Leben lang und jedes Korperteil, dass gesundigt hat wird auf schmerzliche Weise bestraft...............

 

 

Und wenn man von Allahs Zorn spricht, dann ist es wahrlich etwas gewaltiges und furchteinflossend....................

 

 

Also mach dir keine Gedanken uber die, die sundigen und eine Strafttat begehn, denn es gibt viele Verbrecher die viel Unheil auf der Welt tun und einfach so davon kommen............

 

 

Denkst du , dass es da keine hohere Macht gibt die von Gerechtigkeit profitieren wird................

 

 

OH Doch , das gibt es ...............Es gibt die Macht Allah oder wie die Christen sagen, die Macht Gottes....................................

 

 

 

Und wenn du dauernd dir Gedanken darum machen willst, warum da und da und da keine Demokratie gibt, was hast du eig. davon..................NIX

 

 

Andern konntest du es ja nicht und denkst du etwa wir finden das gut........................

 

Das z.B Frauen kein Auto fahren durfen.................

 

 

Nein ich find das voll Schlimm mein Bruder, dass kannst du mir aber glauben....................lol.gif

 

 

Mich macht das richtig wutendmad.gif

 

 

Nicht nur dich...............................Und uns alle macht das richtig zornigmad.gif

 

 

Aber leider gibt es nun mal solche Menschen und da konnen wir auf den Kopf stehn und uns daruber argern , aber mal ehrlich denkst du das nutzt etwas.....................zwinker.gif

 

 

 

Ich hoffe du hast alles gelesen und mich verstanden

 

 

 

salam.gifrose.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es endet eben nicht damit das man sagt das liegt an den Menschen , hat mit dem Islam nichts zu tun und wie kritisieren das ebenfalls.

Tatsache ist eben , das es in Länder wo kein Demokratie herrscht passiert .

 

Das so ein System schnell nachhinten los gehen kann sieht man in Ägypten gerade , da wird gerade auch darüber nachgedacht einen Fahrverbot für Frauen auszusprechen , weil man befürchtet sonnst gebe es weniger Jungfrauen im Land (Lol ?).

 

Und Demokratie bedeutet nicht gleich das wir alle in die Hölle kommen, oder kommt ihr alle in die Hölle wenn ihr in Deutschland stirbt ?

 

Und zu der Sache mit dem Zeugen : , heißt das ich könnte z.B in ein Haus einbrechen die Frau vergewaltigen und ich komme ohne Strafe davon weil es keinen Zeugen gab ?

Eine große schwäche im System findet ihr nicht ?x)

 

 

salam.gif

Bruder ich bitte dich den Islam und die Muslime zu unterscheiden.Es sind 2 paar schuhe.Islam ist das was im Koran steht und den tafsir dazu von unseren Vertrauenswürdigen.

Es gibt einen richtigen Islam doch wegen der Spaltung wurde sie von vielen verschiedenen anderen Versionen bedeckt.Deswegen musst du Islam erstmal lernen und danach wäre es besser wenn es was gibt das du den Islam kritisierst nicht die Muslime.Aber wenn du bspw. den Islam studierst wirst du keine Kritik haben inshallah.

Die Sharia musst du auch studieren.Danach kannst du gucken ob die in Saudi usw. nach der Sharia handeln oder nicht.

Zu einer deiner Fragen:Nach dem Islam her gibt es einen Führer der die ganze Welt herrschen soll demnach gibt es keine Diktaturen.Die Herrscher die gemeint sind die 12 Imame.

Wenn du dich über die informierst wirst du merken das sie die besten Herrscher sind.

 

hast du jemals ein Rechtssystem gesehen dass jede mögliche Verbrechen in jeder Form erwähnt.

Aber dafür haben wir unsere Imame Es wurden Überlieferungen überliefert die zeigen wie sie jedes Verbrechen durch beweise aufklärt(Imam Ali as)

Ich hab keine Zeit mehr zu schreiben.

Meld dich inshallah

Wassalam alaykum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam Alaikum und Guten Morgen zusammen!

 

Azada geht sich jetzt etwas unbeliebt machen.... es tut mir jetzt schon Leid, ehrlich. Trotzdem.

 

Ich finde, der Islam sollte kritikfähiger werden. Jedem steht es zu, zu kritisieren. Nicht jeder muss alles verstehen und das muss auch gesagt werden dürfen. Es gibt konstruktive Kritik und unkonstruktive Kritik. Ein Fall von nichtkonstruktiver Kritik wäre "Ich finde es einfach sch.... ! Grund? Nee, hab ich nicht. Ist einfach so!" Wenn man etwas begründet nicht versteht oder begründet ablehnt - meine Güte, wo ist das Problem??? Ich finde, Gaelo und Interrobang haben ihre Gründe dargelegt. Schön finde ich, dass ihr so geduldig erklärt. Danke hierfür.

 

Trotzdem. Ich meine - meine Religion wird auch manchmal ins Kreuzfeuer genommen. Bin ich je deswegen ungehalten gewesen? Hab ich nicht jedesmal - so ich denn Zeit und Worte fand - angemessen geantwortet? Hab ich mich je darüber beschwert? NEIN. Weil es EUER gutes Recht ist, zu hinterfragen, euch zu informieren und auch ABZULEHNEN. Ja, genau das. Ich finde völlig okay, wenn jemand sagt: "Nö, sorry, entzieht sich meines Verständnisses". Nicht jeder muss gut finden, was ich gut finde. Nicht jeder muss gleich ticken .

 

Dann aber bitte Leute, gesteht dieses völlig menschliche Recht auch anderen zu.

 

Wie ich schon mal sagte, jede Religion sollte über Kritik erhaben sein.

 

Wisst ihr, was meine Angst ist? Dass der Islam gleichgeschaltete Menschen machen möchte. Der mir zu sagt, wie ich zu ticken habe. Gleichgeschaltete Menschen hatten wir in Deutschland vor einigen Jahrzehnten. Es hat zum Glück nicht geklappt, wir knabbern aber bis heute noch an den Folgen. Nein, ich möchte den Islam nicht mit dem Dritten Reich gleichsetzen!!!! Komme mir bitte keiner mit diesem Totschlagargument.

 

Trotzdem. Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut. Vergesst das bitte nicht #rose# Unsere Edda sagt:

 

"Der ist kein Freund,

der zu Gefallen spricht."

 

Ich sage lieber, harte, ehrliche Worte, als mich einzuschleimen und anderen nach dem Mund zu reden. Davon hat keiner was.

 

Wurde das Thema "Religionsfreiheit" schon genannt? Nein? Wenn nicht, bringe ich das jetzt hier. Ich finde es immer interessant, dass sich über unser System so geärgert wird. Dabei garantiert es euch freie Religionsausübung, ihr dürft Dawa machen, soviel ihr möchtet. In den USA - so oft von euch kritisiert - haben Muslime doch eigentlich einen total guten Stand und sind fester Bestandtteil der Bevölkerung, fast beispielhaft, möchte ich meinen. Andersherum müssen z. B. Christen in muslimischen Ländern immer noch hart um ihre Rechte kämpfen. Wer missioniert kommt in den Knast und wenn er Pech hat, erwartet ihn/sie die Todesstrafe. Und wir reden hier von Monotheisten, die eigentlich sogar laut Koran akzeptiert und respektiert werden müssen. Ich möchte gar nicht wissen, wie es Mushrikeen wie mir gehen würde. Dabei bin ich z. B. total gegen Missionierung. Ich möchte nur meine Religion offen leben dürfen. So wie das eigentlich jeder religiöse Mensch möchte. Wäre das möglich? Nein. Wie ist das mit Atheisten? Dürften sie öffentlich sagen, dass es für sie keinen Gott gibt?

 

Fakt für mich ist, ihr möchtet als Muslime das Recht auf freie Religionsauslebung, gesteht es aber anderen nicht zu. Das finde ich echt bedenklich. Weit entfernt von "perfekt" möchte ich meinen.

 

So, und zur Triebhaftigkeit von Frauen:

 

Ähm... mal drüber nachgedacht, dass Geschlechtsverkehr funktionieren kann, wenn der Mann es will, aber die Frau nicht - allerdings nicht andersrum? Klar, Missbrauch muss nicht immer GV beinhalten. Und ich denke, was das angeht, ist die Zahl der Frauen auch nicht so gering, wie man vielleicht glauben möchte. Mal so am Rande.

 

Ob es einem missbrauchten Kind allerdings reicht, dass der Täter in die Hölle kommt, das wage ich schwer zu bezweifeln. Das ist eine sehr schwammige Aussage. Unbefriedigend, wage ich zu sagen. Wobei unbefriedigend in dieser Hinsicht auch unser Rechtssystem ist, zugegeben.

 

Womit wir beim nächsten Thema wären: der Kleidung. Es geht keinen was an, wie eng meine Jeans oder wie kurz mein Rock, wie lang mein Niquab oder meinetwegen auch meine Burka ist. Der Staat hat sich nur insofern einzumischen, wenn gewisse Grenzen der Sittlichkeit überschritten werden. Seine primären Geschlechtsteile darf also jeder schön für sich behalten. Jeder ist selbst für das verantwortlich, was er sich anguckt und wie er drauf reagiert. Wir sind mündige Menschen und ich lasse mir das auch nicht nehmen. Soviel zum Thema "Fitna".

 

Zum Thema Staatssystem: Jedes System hat Fehler. Und zwar JEDES. Und zwar, weil Menschen dahintersitzen. Menschen, keine Maschinen. Menschen wollen Macht, verdrehen Dinge uuuuund so weiter. Klassiker seit Jahrtausenden. Sehen wir es doch mal realistisch. Unser System hat Fehler, euer System hat Fehler. Punkt, fertig, aus. Ein "Führer" für alle würde mich allerdings beängstigen. Dann würde ja ein fehlerhaftes System für alle gelten. So kann ich mir wenigstens aussuchen, mit welchen Fehlern ich besser leben kann.

 

Interessant fand ich die Frage mit einem unislamischen Land in einer islamischen Welt. Nein, natürlich würde es nicht angegriffen. Neinein. Das glaube ich auch nicht. Alles wäre auf den ersten Blick total fair und friedlich.

 

ABER: man kann ein Land auch durch Isolation und solcherlei Dinge ganz wunderbar friedlich in den Ruin treiben. DA sehe ich eher das Problem ;)

 

Weiter im Text:

 

Sehr realistisch dein bsp. jemand bricht ein niemand bemerkt etwas.die Frau ist allein schreit niemand hört es.

 

Ähm, ich denke, Millionen von ungeklärten Morden und anderen Verbrechen weltweit sprechen da eine andere Sprache.

 

So, ich hör jetzt erstmal auf hier. Wurde eh minimal zu umfangreich.

 

Zum Abschluss möchte ich noch sagen, mir ist schon völlig klar, dass nicht überall Islam drin ist, wo Islam draufsteht. Es wäre schön, wenn meine Worte nicht als Angriff, sondern als konstruktive Kritik gewertet würden.

 

Danke und Wa Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Azada selam

 

Also mall erlich den islam kann man gar nicht kritiesern und falls man das macht dann kritiesert du Allah der ebenfalls deine angeblichen götter erschaffen könnte aber das hat er ja nicht gemacht ... Du kannst die muslime kritieseren aber nicht den ISLAM !!! Wsalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Azada selam

 

Also mall erlich den islam kann man gar nicht kritiesern und falls man das macht dann kritiesert du Allah der ebenfalls deine angeblichen götter erschaffen könnte aber das hat er ja nicht gemacht ... Du kannst die muslime kritieseren aber nicht den ISLAM !!! Wsalam

 

Salam,

 

Ach lasse es doch bitte gut sein - Fragen sind dazu gedacht, dass man / frau sie in angemessener und höflicher Weise beantwortet um etwaige Missverständnisse zu beseitigen. Das gebietet jede Religion:

 

[sure 16,125] Lade ein zum Weg Deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung; und streite mit ihnen in bester Weise. Siehe, Dein Herr weiß am besten, wer von Seinem Wege abgeirrt ist, und Er kennt am besten die Rechtgeleiteten.

 

[sure 3,159] "Durch Erbarmen von Allah bist du mild zu ihnen gewesen; wärst du aber schroff und hartherzig, so würden sie wahrlich rings um dich auseinandergelaufen. "

 

[Jakobus 3,13] Wer ist weise und klug unter euch? Der erzeige mit seinem guten Wandel seine Werke in der Sanftmut und Weisheit.

 

[2. Timotheus 2,25] und mit Sanftmut strafe die Widerspenstigen, ob ihnen Gott dermaleinst Busse gebe, die Wahrheit zu erkennen

 

Lieber Salman 'Aliy, herzlichen Dank für Deine Antwort - ist dies im metaphorischen Sinn auszulegen? Es besteht allgemeiner Konsens dass die Abgesandten Gottes sündenfrei und unfehlbar sind und wie Du selbst weisst können wir alle in die Irre gehen bzw. sündigen - wie kann dann ein Mensch der designierte Stellvertreter derselben sein?

 

Hat nochmal nichts mit der Sharia zu tun!augenroll.gif

Doch, und zwar mit deren Auffassung der Sharia, schließlich gibt es mehrere anerkannte Rechtsschulen im Islam deren Auffassungen sich durchaus (auch intern - je nach Rechtsgelehrten) unterscheiden können.

- Ich hoffe, die Schwester hat keinen Führerschein, denn nach Ansicht der Rechtsgelehrten in Saudi - Arabien fördert dies ganz schlimme Dinge bei Frauen #cool# (ist aber nicht meine persönliche Ansicht)

 

Wasalam

Hidden_Issa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

 

Ach lasse es doch bitte gut sein - Fragen sind dazu gedacht, dass man / frau sie in angemessener und höflicher Weise beantwortet um etwaige Missverständnisse zu beseitigen. Das gebietet jede Religion:

 

@ Hidden_Issa: Vielen herzlichen Dank. Genauso sehe ich das nämlich auch. Fragen müssen einfach erlaubt sein, auch wenn sie vielleicht unangenehm sein mögen. Mir ist jemand der viel fragt lieber als jemand der nicht fragt und so tut als wisse er bereits alles.

 

Bei uns heißt es auch:

 

"Zu sagen und zu fragen verstehe jeder,

Der nicht dumm will dünken." Hav. 61

 

Also mall erlich den islam kann man gar nicht kritiesern und falls man das macht dann kritiesert du Allah der ebenfalls deine angeblichen götter erschaffen könnte aber das hat er ja nicht gemacht ... Du kannst die muslime kritieseren aber nicht den ISLAM !!! Wsalam

 

Aber natürlich kann ich das. Sowohl die Muslime als auch den Islam. Wie ich schon sagte, Kritik muss nicht immer gleich schlecht sein. Ich habe aber durchaus das Recht, Dinge abzulehnen mit denen ich nicht konform gehe. Das heißt ja nicht gleich, dass ich sie anderen dann auch verbieten will. Es ist dann einfach für mich so. Ich halte es wie Friedrich der Große: "Soll jeder nach seiner Facon selig werden".

Ich kritisiere *für mich persönlich* sehr stark die stereotype Geschlechterrolle im Islam (und nicht nur dort, überall wo sie auftritt, selbst wenn mir meine Glaubensgeschwister so kämen, würden sie nen Text von mir kriegen). Ich sehe mich nicht primär als Frau, sondern als Individuum mit individuellen Fähigkeiten und sehe nicht ein, anders als ein Mann behandelt zu werden. Immerhin leiste ich auch die selbe Arbeit. Wenn mein Chef mir auf die Schulter klopft, sehe ich darin keinen sexuellen Kontext, sondern freue mich über das "gut gemacht".

Soviel zu meinem Standpunkt - den hatten wir glaube ich schon mehrfach diskutiert *lol*. Wenn andere anders leben möchten, ist es völlig in Ordnung für mich. Wie gesagt, es geht nicht ums Schlechtreden oder verbieten, das ist der Knackpunkt.

 

der ebenfalls deine angeblichen götter erschaffen könnte

 

Siehst du, das meine ich nämlich. Über meine Religion darf man sich hier anscheinend äußern wie es beliebt. DAS ist nun wirklich keine Kritik mehr sondern sture Ablehnung. Damit meine ich nicht, dass du meine Götter als deine anerkennen sollst, sondern meine religiösen Gefühle bitte achten solltest und dich angemessener äußerst. Das tue ich nämlich auch bei euch, falls es noch nicht aufgefallen sein sollte. Stell dir mal vor, ich hätte mich in dieser Form geäußert. Was meinst du, was dann losgewesen wäre? Ja, genau. Dabei würde ich das noch nicht mal tun, weil ich im Gegenzug eure religiösen Gefühle respektiere.

 

Wobei wir beim Wichtigsten in der ganzen Geschichte wären: Respekt vor dem Gegenüber und dessen Weltanschauung. Wenn man sich mit genügend Respekt gegenübertritt, kann ein Dialog wunderbar funktionieren, ohne dass eine Seite angegriffen wird. Trotz Kritik und allem, wohlgemerkt. Und vor Allem muss es auch nicht gleich bedeuten, dass man die Weltanschauung des anderen gut findet oder teilt.

 

Einen schönen Tag euch!

 

Wa Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

@muslimin 100

 

 

Mag ja sein , aber in diesem leben kommt er davon und hat möglicherweise das leben seines Opers zerstört (vielleicht auch das Leben nach dem Tod)

Vielleicht macht der Täter sogar weiter und zerstört weitere Leben.

 

Wenn solche Täter auch in diesem Leben bestraft werden ist das eine Warnung an andere und eine große befriedigung für die Opfer und ihre Famillie/Freunde.

Klar kann das nachhinten losgehen und einen Unschuldigen treffen , aber das passiert eher Selten da die Leute die so was bearbeitn Profis sind.

 

Und mal so nebenbei, ich hätte mich gefreut wenn ihr bei meinem Post oben nicht nur auf das Vergewaltigungs teil eingegangen wärt.

 

 

Siehst du, das meine ich nämlich. Über meine Religion darf man sich hier anscheinend äußern wie es beliebt. DAS ist nun wirklich keine Kritik mehr sondern sture Ablehnung. Damit meine ich nicht, dass du meine Götter als deine anerkennen sollst, sondern meine religiösen Gefühle bitte achten solltest und dich angemessener äußerst. Das tue ich nämlich auch bei euch, falls es noch nicht aufgefallen sein sollte.

 

Kann ich nur zustimmen, ist auch so ein Thema worüber man hier Stundenlang Diskutieren sollte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

As Salamu aleikum,

 

Es endet eben nicht damit das man sagt das liegt an den Menschen , hat mit dem Islam nichts zu tun und wie kritisieren das ebenfalls.

 

Es endet damit nicht, aber es ist trotzdem eine Tatsache und man kann dann nicht wieder mit dem Islam und Koran gegenargumentieren, warum Muslime so sind. Kritik ist gut, aber manchmal schweift sie sehr in Beleidigung und "Schaut mal, wie sinnlos eure Religion ist" aus. Das werfe ich dir jetzt natürlich nicht vor. Wir bemühen uns, die Kritik anzunehmen und irgendwie zu gebrauchen. Imam as Sadiq (as, 6. Imam) sagte: „Mein bester Freund ist derjenige, der mich am meisten auf meine Fehler aufmerksam macht.“ Wir lassen uns also gerne kritisieren. Beim Islam an sich ist aber das Problem, dass es viel Verständnis und Vorwissen braucht. Denn manche Begründungen liegen sehr tief und sind auf der Oberfläche nicht klar erkennbar.

 

Ansonsten bin ich auch dafür, dass wir allen Überzeugungen ein gewisses Verständnis aufbringen müssen, zumal wir von unserem Gegenüber ebenfalls verstanden werden wollen. Verständnis aufbringen bedeutet Respekt, Anerkennung und Anstand, vor allem in dem Sprechen.

 

Tatsache ist eben , das es in Länder wo kein Demokratie herrscht passiert .

 

Das so ein System schnell nachhinten los gehen kann sieht man in Ägypten gerade , da wird gerade auch darüber nachgedacht einen Fahrverbot für Frauen auszusprechen , weil man befürchtet sonnst gebe es weniger Jungfrauen im Land (Lol ?).

 

Wie die liebe Azada schon sagte, hat jedes System Fehler, worin Menschen koordinieren. Dass Frauen bzw. Mädchen kein Auto fahren sollen, wird nichts an der Jungfrauenlosigkeit ändern. Das sind dumme Annahmen. Man hat Frauen jahrhundertelang von dem öffentlichen Leben fernhalten wollen, damit sie ja nicht das Niveau der Männer bekommen. Das haben auch einige beschränkte islamische Gelehrte propagiert. Das ist aber falsch, denn der Menschheit geht somit extrem wertvolles Gedankengut, Fortschritt usw. abhanden. Das ist natürlich in den letzten Jahrzehnter besser geworden. Aber die Freiheit, die der Frau gegeben wurde, investiert sie leider weniger in erhabener Selbstentfaltung, in individuellem Fortschritt usw. auch hierzulande. Eine Türkin hat sich zum Setzen eines Zeichen ihrer Freiheit und Selbstbestimmung für den Playboy ausgezogen, und sie sagte auf die Frage "Warum": „Für mich sind diese Fotos eine Befreiung von den kulturellen Zwängen meiner Kindheit. Zu lange wollte ich es immer allen recht machen. Ich will mit diesen Fotos jungen Türkinnen zeigen, dass es okay ist, wenn man so lebt, wie man ist. Dass es nicht billig ist, wenn man Haut zeigt. Dass man seine Ziele verfolgt, anstatt sich unterzuordnen.“

Wenn man "weibliche" Freiheit so definiert, dann wurde sie verdammt falch verstanden. Freiheit ist für mich, dass ich die Möglichkeit habe, nach Höherem zu streben, dass ich die Möglichkeit habe, mir Wissen anzueignen, es zu erweitern, es interdisziplinär zu nutzen, und der Menschheit diene, indem ich das Wissen und die produktiven Gedanken präsentiere und es mit ihnen erweitere, auch wenn ich den ganzen Tag die Kinder erziehe und den Haushalt mache (ist ja scheinbar unehrbar geworden). Freiheit ist auch, dass ich mir selbst Dinge auferlege, die ich für richtig erachte. Und ich finde für mich im Islam Ge- und Verbote, die meine Selbstentfaltung und -bestimmung unterstützen und beschützen.

Klar will jeder Mensch Anerkennung, das ist menschlich, aber dann bitte für Dinge, die nützlich und nicht demütigend sind.

Hier in Deutschland verdient eine Frau ca. 30 % weniger als ein Mann bei gleicher Arbeit. Sie muss die Doppelbelastung tragen, im Sinne von Kinder und Arbeit. Das ist auch ein Aspekt, dass es hier nicht vollkommen ist, im Sinne des Genders, der Gleichberechtigung, Freiheit usw. Ich will jetzt hier nicht von muslimischen Ländern oder islamischen Regeln ablenken, aber ich will damit nur zeigen, dass es nicht eine Sache der Religion ist, dass es schlecht läuft, sondern es spielen andere Faktoren eine Rolle. In Europa trennt man die Religon von fast allem, weswegen sie hier nicht mehr als Begründung für etwas gesehen wird. Aber das Problem in den muslimischen Ländern ist, dass man bestimmte Dinge, vor allem unrechtmäßig mit der Religion begründen will. Und deswegen hat der Islam im Westen den Ruf einer rückständigen, unterdrückenden Religion. Und mit diesem Bild haben die Europäer, ich würde schon sagen, zu Recht Angst. Aber eigentlich ist dies alles nicht so. Und das Problem bei Christen oder Europäern ist auch, dass sie den Islam mit der gleichen Brille ansehen, mit der sie auch das Christentum ansieht, und das ist wieder ein Problem und nicht richtig, auch wenn der Islam und Christentum sich sehr ähnlich sind. Jedoch hat die katholische Kirche die Geschichte hindurch etwas über die Stränge geschlagen, wenn ich das mal so sagen darf hehe.

 

Und Demokratie bedeutet nicht gleich das wir alle in die Hölle kommen, oder kommt ihr alle in die Hölle wenn ihr in Deutschland stirbt ?

 

Der Islam ist nicht gegen die Demokratie. Aber Demokratie ist nicht das allerbeste. Helmut Schmidt hat es eigentlich passend gesagt: "Sie müssen sich freimachen von der Vorstellung dass die Demokratie schlechtweg etwas Ideales sei. Demokratie hat viele, viele Schattenseiten und Schwächen und Versuchungen. Und trotzdem hat Churchill recht: Die Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von denen, die wir schon vorher ausprobiert haben.

Aber ideal in dem Sinne, dass Demokratie eigentlich unfehlbar sei, das zu glauben ist ein schwerer Irrtum."

Eine absolute Demokratie gibt es übrigens nirgendwo und wäre meines Erachtens das größte Übel.

 

Und zu der Sache mit dem Zeugen : , heißt das ich könnte z.B in ein Haus einbrechen die Frau vergewaltigen und ich komme ohne Strafe davon weil es keinen Zeugen gab ?

 

Wie gesagt, ist Vergewaltigung etwas anderes. Und wenn du Glück hast, kannst du nicht auch hierzulande eine Frau vergewaltigen und ohne Strafe davon kommen, wenn es keine Zeugen gab? Sowas ist unabhängig von der Gesetzgebung schwer zu beweisen.

 

wassalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...