Zum Inhalt springen

auswandern: Deutschland verlassen und dann?


aliyya
 Teilen

Empfohlene Beiträge

...halte es nicht mehr aus!

 

Salamu alaikum wa rahmetullahi wa barakatuhu #irre# !

 

Immer diese Kommentare von aussenstehenden,und seid dem Anschlag in London ist es schwerer geworden mit allem,nun ich habe dies auch woanders gepostet.Ich überlege schon seid längerem, und durch einen Beitrag einer Schwester habe ich mir erst recht gedacht,das es irgendwie keinen Sinn mehr hat in Deutschland. An vielen Schulen werden Mädchen mit KT gemoppt, die Pisa-Studie, allgemein hat man als " Ausländer" kaum gute Bildungschancen hier,...aber das ist ein anderes Thema,denn ich bin der festen Auffassung das bewusst alle fast alle Ausländerkinder besonders türkische in die Hauptschule abgefertigt werden.Allgemein gefällt mir das Schulsystem hier nicht,...aber das würde jetzt den Rahmen sprengen,...auch der Anschlag in London macht mir Sorgen,denn allahualem kann es jederzeit auch in Deutschland geschehen,..und dann?Es ist schon jetzt schwer, den Islam zu leben hier,was dann,...gerade weil ich jetzt einen Sohn von ALLAH TEALA bekommen habe,denke ich ernsthaft darüber nach in die Türkei zu ziehen,...klar gibt es da auch Probleme aber man hat da wenigstens die Chance, die Kinder an Privatschulen zu unterrichten inschallah, man hört den Adhan jeden TAg und es sind vorwiegend Muslime,...nun wollte ich euch fragen, ob ihr Tipps, Anregungen und Rat für mich weisst:

 

1.) Wie kann man das mit dem Kindergeld machen?

2.) Wie kann man von Deutschland aus sich wegen Arbeit erkundigen?

3.) Wie ist es als Deutscher Staatsbürger in einem anderen Land zu leben?

4.) Auf was müsste ich achten?

 

jazaki allahu kheiran im voraus inschallah #zwinker#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast abu dawud

salam alaikum liebe schwester im islam.

 

du müßtest dich mit dem auwärtigen amt und mit der jeweiligen botschaft des landes , wohin du möchtest in verbindung setzten , von dort gibt es viele hinweise.

 

wa salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salamu Alykum Schwester Aaliya,

 

Ich versteh dass du weg willst, mir geht es manchmal ähnlich...

Aber ich ahbe beschlossen, dass das für mich nur in Frage kommt, wenn ich hier wirklich nicht mehr leben kann.

Vorher schmeiße ich nicht das Handtuch! Auf dieser welt wird es immer Probleme geben und wir sind nicht dazu gemacht, damit alles glatt läuft.

 

Wir müssen versuchen etwas zum positiven zu verändern. Anstatt weg zuziehen sollten wir uns eher Gedanken machen, wie wir unsere Situation verändern können.

Was machst du, wenn du in der Türkei Probleme bekommst?

Dort dürfen Mädchen ja nicht mal studieren mit Kopftuch! Wenn du es so siehst, geht es uns hier noch sehr gut! Und oft (nicht immer) kommt es auch das Opfer an, ob es gemoppt werden kann, oder nicht. Denn die Menschen spüren, ob man das Tuch aus Überzeugung trägt oder sich eigentlich dafür schämt oder es halt nicht aus voller Überzeugung tut.

 

Ich will dich nicht abhalten von deinem Entschluss, aber versuch ihn nochmal zu überdenken. Wieviel Thawab würdest du bekommen, wenn du hierbleibst und aktiv etwas für das Ansehen und Akzeptanz deiner Religion tun würdest.

 

Fie Amanillah

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salamu alaikum!

 

Ja ich verstehe diese Argumentation und die vertrat ich auch aber was soll ich als einzelne machen? Ich habe Erzieherin gelernt versucht einen islamischen Kindergarten zu eröffnen ging nicht, die Moscheen sind passiv, es leben über 30 Jahre Muslime hier und sie haben es nicht geschafft etwas auf die Beine zu stellen, es gibt kaum Institutionen etc.. und wenn mal einer ein buch schreibt oder seine Meinung äussert wird er polizeilich verfolgt und die Muslime sehen weg,..es ist kein Zusammenhalt hier,was kann ich hier schon bieten, ich habe wenig Islamkenntnisse,bin am lernen, was für ein Nutzen hat das? Lieber dann meinen Kind und mir die Chance bieten für meinen Iman und den Islam besser leben zu können,..inschallah!

 

Was ich einfach damit sagen möchte, die ganzen Jahre kam nichts und allahualem solange kein Zusammenhalt ist wird auch nichts viel passieren und die deutsche politik wird weiterhin von Paralelgesselschaften sprechen,...und Integration wobei sie hinter verdeckter Hand "Assimilation" meinen,...

 

wa alaikum selam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam alleikom

 

Liebe Alliyya du hast vollkommen Recht und ich kann dich verstehen...

 

Jedoch hast du dir, denke ich , das falsche Land ausgesucht...

 

Wieso versuchst du es nicht im Iran?

 

 

Wa Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salamu alaikum!

 

Was soll ich mit IRAN? Ich kenn das Land nicht und da würde auch mein Mann nicht hinwollen, ne lieber Türkei dann, wenn schon, meine Heimat, verstehe die Sprache und in Istanbul Fatih ist ganz viel los inschallah,...IRAN ist mir fremd,...

 

wa alaikum selam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

AS

 

Ich war zwar noch nie in der Türkei und bin auch kein Türke, aber Geschwister erzählten mir, dass sie sich in der Türkei viel unwohler fühlen als hier. Die meisten sind dann froh, wieder nach Deutschland zu reisen, da die dortigen Muslime überhaupt nicht vorbildlich sind. Natürlich sind nicht alle so, aber vielleicht weisst du ja was ich meine. In der Türkei hat man nicht wengier Probleme als hier. Dort hast du es mit Nationalisten zu tun, die von deiner Religiösität nichts wissen wollen.

 

Meiner Meinung nach, sollte niemand abreisen, denn das ist irgendwie wie ein Rückzieher. Als hätten die Islam-Hetzer gewonnen und uns endlich verjagt. Ich fühle mich mit Deutschland sehr stark verbunden und möchte unbedingt hier bleiben und hier die islamische Ummah mitaufbauenhelfen (gibt es so ein Wort). #zwinker#

 

ws

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salamu alaikum!

 

Ist wohl Ansichtssache, ich denke es kommt drauf an wo man lebt in der Türkei,...das muss jeder für sich entscheiden, ich sehe da kein Unterschied zwischen dem laizisten in der Türkei und der Welle der Rechtsradikalismus und Islamfeindschaft hier,...kheir inschallah, nun mir konnte niemand Tipps geben auf meine Fragen kheir inschallah,..

 

wa alaikum selam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Salam ...

 

mir kommen zu deinen Fragen nur einige spontane Ideen:

 

- Kindergeldkasse fragen! So wie ich es weiss, gibt es Kindergeld nur für Kinder, die in Deutschland leben. Leben sie in einem anderen Land, bzw. arbeiten die Eltern da, bekommt man die soziale Unterstützung des Landes, in dem man sich aufhält. Ihr würdet dann also türkisches Kindergeld bekommen, und wenn es dort keines gibt, dann fällt der Anspruch weg.

 

- Arbeitsamt ansprechen! Möglicherweise gibt es da Auslandsjobs. Internet befragen, von türkischen Freunden Zeitungen schicken lassen, für Bewerbungen. Oder der Mann geht für einige Wochen in die Wunschregion und kümmert sich um einen Arbeitsplatz.

 

- Die türkische Botschaft befragen, welche Voraussetzungen deutsche Staatsbürger mitbringen müssen, wenn sie dauerhaft in die Türkei ziehen möchten, wie das mit Aufenthaltserlaubnis ist, mit Arbeitserlaubnis usw.

 

- Was meinst du mit "worauf muss ich achten"?

 

Wassalam

Rajaa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salamu alaikum!

 

Danke für die Tipps ich werde mich mal umschauen inschallah,mit beachten hatte ich gemeint, wie das gesetzlich ist wenn man deutscher staatsbürger etc...ist,...

 

danke an alle

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Salam alleykum alliyya,

 

ich bin (noch) kein Muslim, und auch ich habe manchmal das Bedürfnis auszuwandern.

Aber mal ehrlich: wäre das nicht ein Eingeständnis der Schuld?

Würden wir nicht all denen den Sieg schenken, die gegen uns sind?

 

Allah belohnt die, die wegen ihm Leiden müssen. So sagt er im Koran, auch wenn ich auf die Schnelle die Stelle(n) nicht finde.

 

Es ist schwer als Muslim, ja. Ich bin noch nicht mal konvertiert, bete nur heimlich und reduziere meinen Fleischkonsum (Alkohol schon absolut nicht mehr): Sogar durch diese paar Kleinigkeiten werde ich schon schräg angekuckt.

Aber ich weiß, daß dieser Staat auch meinen Glauben schützt. Hier ist meine Heimat und lieber verändere ich meine Heimat aktiv zum Besseren, als weg zu laufen.

 

Das sollte keine Standpauke sein, alliya. Sieh es bitte nur als Anregung zum nachdenken. :D

 

Allah möge Dich auf deinem Weg rechtleiten.

 

Wa salam

Schafik Arif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As-salamu alaikum,

 

ich denke, unsere Situation ist auch eine andere als Aliyyas. Ihre Heimat ist die Türkei, das ist was anderes als wenn man als Deutscher geboren ist.

Stimmt, ich denke auch, dass wir den Islamhassern einen Gefallen tun würden, wenn wir weggehen, außerdem gibt es woanders auch Probleme. Oder hat Allah uns versprochen, dass das Leben auf Erden einfach ist? Ich kann mich daran zumindest nicht erinnern.

Ich meine, jeder sollte dorthin gehen, wo er der Ummah am meisten nützen kann. Dass dieser Staat unsere Religion schützt, sehe ich allerdings nicht, im Gegenteil, die Repressalien steigen.

 

 

wassalam,

Fatima

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salamu Alykum

 

 

Was mich jedoch viel mehr verwundert, und ehrlich gesagt auch ärgert, ist :

 

Aliyya schrieb:

 

1.) Wie kann man das mit dem Kindergeld machen?

 

:D Ich verstehe ja vollkommen das jemand die Nase voll hat und wenn es so ist, wei Fatima schrieb, dass die Türkei aliyyas Heimat ist, frag ich mich: Wozu braucht sie dann das Kindergeld? Dafür ist Deutschland dann wieder gut genug? Und Steuern zahlen ist schlecht?

 

Ich bitte euch mal das mit den Augen eines "normalen" Mitbürger dieses Land zu lesen und dann zu überlegen, was für ein Eindruck das macht.

 

Fie Amanillah

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam alleykum Schwester saman

 

Aliyya schrieb:

 

1.) Wie kann man das mit dem Kindergeld machen?

 

Ich verstehe ja vollkommen das jemand die Nase voll hat und wenn es so ist, wei Fatima schrieb, dass die Türkei aliyyas Heimat ist, frag ich mich: Wozu braucht sie dann das Kindergeld? Dafür ist Deutschland dann wieder gut genug? Und Steuern zahlen ist schlecht?

 

Ich bitte euch mal das mit den Augen eines "normalen" Mitbürger dieses Land zu lesen und dann zu überlegen, was für ein Eindruck das macht.

 

Ich hätte es nicht ausgesprochen, aber gedacht hab ich das auch. (Hier gehts auch nicht um Ausländerfeindlichkeit, Allah bewahre mich davor)

 

 

Eine Rückkehr in die Heimat ist natürlich verständlich.

Obwohl ich auch denke, daß man es dort auch nicht unbedingt einfacher hat.

 

Wa salam

Schafik Arif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

As-salamu alaikum,

 

 

Das mit dem Kindergeld machen viele, eine libanesische Freundin von mir auch. Nicht dass ich das gutheiße, absolut nicht. Man kann nicht auf der einen Seite sagen hier ist alles schlecht , auf der anderen aber das Kindergeld einkassieren. Aber sie sagt, es reicht ansonsten nicht. Ihr Mann ist hier, arbeitslos, bezieht Arbeitslosengeld. Alles nicht so einfach. Die Armut ist an vielem Schuld.

 

wassalam,

Fatima

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...